Seite 62 von 90 ErsteErste ... 12 52 60 61 62 63 64 72 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.221 bis 1.240 von 1791

Thema: CC-Rückbuchung/Lastschrift bei Insolvenz (Liquidation)

  1. #1221
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    ANZEIGE
    Hallo,
    ich weiß nicht ob jemand diesen Link geteilt hat, deshalb hier nochmal:

    https://www.finanztip.de/blog/was-di...este-bedeutet/

    In dem Artikel wird auf die Master und Visa Card Rules hingewiesen.

    Bei mir hat es mit dem Chargeback geklappt (s.o.) und ich wünsche euch viel Erfolg.
    WiCo und holgerton sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #1222
    Txx
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von mpolski Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich weiß nicht ob jemand diesen Link geteilt hat, deshalb hier nochmal:

    https://www.finanztip.de/blog/was-di...este-bedeutet/

    In dem Artikel wird auf die Master und Visa Card Rules hingewiesen.

    Bei mir hat es mit dem Chargeback geklappt (s.o.) und ich wünsche euch viel Erfolg.

    Um welche Mastercard handelt es sich bei Dir, welche Bank hat sie ausgegeben?


    (Sorry für Fullquote, am Handy Zeilen löschen ist zu verbugt.)

  3. #1223
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    Ist bei mir die Mastercard von der Advanzia.
    Txx sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #1224
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo Leute,

    war gerade am Briefkasten, Post von Barclaycard. Keine Werbung diesmal! Barclaycard hat mir für 5 Flugtickets das Geld auf das Konto zurückgebucht. Das ganz ohne Bedingung oder Vorbehalt, nur das sie falls Erforderlich sich wieder mit mir in Verbindung setzen.
    Geändert von McRonny (02.03.2019 um 12:42 Uhr)
    Txx sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #1225
    Txx
    Gast

    Standard

    Vielleicht sollte man mal die Erfahrungen sammeln und bei Banken wie der ING nachfragen, ob sie sicher sind, dass sie die VISA Regulatorien richtig verstanden haben und wenn ja, wieso es andere Banken dann so viel kundenfreundlicher handhaben...

  6. #1226
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2019
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von Txx Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man mal die Erfahrungen sammeln und bei Banken wie der ING nachfragen, ob sie sicher sind, dass sie die VISA Regulatorien richtig verstanden haben und wenn ja, wieso es andere Banken dann so viel kundenfreundlicher handhaben...
    Das habe ich schon ein paar mal bei der ING platziert. Aber das scheint die nicht wirklich zu interessieren.

  7. #1227
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2019
    Beiträge
    61

    Standard

    Zitat Zitat von McRonny Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    war gerade am Briefkasten, Post von Barclaycard. Keine Werbung diesmal! Barclaycard hat mir für 5 Flugtickets das Geld auf das Konto zurückgebucht. Das ganz ohne Bedingung oder Vorbehalt, nur das sie bei falls erforderlich wieder mit mir in Verbindung setzen.
    Interessant! So eine positive Erfahrung hatten wir von Barclaycard bislang nicht. Könnten Sie bitte erklären, wie der Verlauf bei ihnen war und was sie wann eingereicht / geschrieben hatten? Gab es zunächst eine Ablehnung? Wie haben sie reagiert? Mein Stand ist, dass Barclaycard eine Forderungsanmeldung beim Insolvenzverwalter verlangt, was aktuell noch gar nicht möglich ist, da das Insolvenzverfahren noch nicht eröffnet wurde. Wie konnten sie das umgehen? Wäre eine große Hilfe für die anderen Barclaycard Nutzer hier!
    Geändert von MrBlub (02.03.2019 um 12:40 Uhr)

  8. #1228
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Hatte das ja in einigen Punkte hier bereits geschrieben, aber ich fasse das nochmal mal zusammen.

    1. Hatte am 5.2.2019 innerhalb des Barclaycard Account eine Reklamation Nachricht (internes Postfach) versendet mit den Buchungen, Summen, Zeitpunkt usw. mit der Bitte um Durchführung eines CB und welche Unterladen dazu noch von mir benötigt werden.

    2. Ich bekam einen Schreiben von Barclay vom 8.2. (hier im Forum schon von mir beschrieben), das sie Unterlagen wollen. Daten zu den geforderten Beträgen, Buchungsbestätigung, Klärungsschreiben mit Germania, Amtsgericht Meldung, Anmeldung beim Insolvenzverwalter.

    3. habe ihnen nochmal alle Daten zukommen lassen, eine Kopie meines Schreiben an Germania (betreffs Durchführung ihrer Leistung), Der Forderung nach Meldung des Amtsgerichts, mit den Hinweis wo das in den VISA Vorschriften stehen soll, vorläufig widersprochen. Darauf hingewiesen das bis zur Eröffnung des Insolvenzliste keine Meldung beim Insol.Verw. möglich ist. Hingewiesen das andere Finanzinstitute diese Nachweise nicht benötigen. Und das sie über alle nötigen Informationen verfügen um den CB durch zuführen.

    So etwa im Groben.

    Barclay hatte zu keinem Zeitpunkt die Forderung abgelehnt oder erkennen lassen das es Hoffnungslos ist.


    Hoffe das ich weiterhelfen konnte. Natürlich haben mir die Beiträge hier sehr dabei geholfen nicht vorzeitig auf zugeben. Ich drücke hier allen anderen die Daumen, dass die Finanzinstitute, das machen was sie sollen. Nämlich ihren Kunden zur Seite stehen und die schriftlich vereinbarten Verträge mit VISA einzuhalten.

    Also auch noch mal mein Dank an die die hier Mut machen und mit fundierten Beiträgen anderen weiterhelfen.

  9. #1229
    KvR
    KvR ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    1.991

    Standard

    Man liest in diesem Forum viel Gutes über die ING, aber beim Chargeback von Germania-Tickets geht es ziemlich daneben.
    Sinnvoll scheint es mir, sich als ING-Kunde bei Visa zu beschweren. Visa verweist Kunden zwar immer an die Bank, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass sie bei mehreren Kundenbeschwerden die Bank nicht kontaktieren wird.

  10. #1230
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von mpolski Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das Chargebackverfahren bezüglich meiner im Sommer geplanten Germaniaflüge hat geklappt. Der Betrag mit meiner Mastercard bezahlten Flüge (5x) wurde mir heute wieder gutgeschrieben.
    Folgende Mitteilung wurde mir gesendet:




    Sehr geehrter Herr ...,

    wir haben Ihre Mastercard Gold Reklamation bearbeitet.

    Die Rückbelastungen an die Händlerbank haben wir veranlasst und Ihrem Kartenkonto die Gutschriften erteilt.

    Falls Ihre Reklamation nicht der Richtigkeit entsprechen sollte, behalten wir uns vor, nach endgültiger Aufklärung des Sachverhaltes auf Zahlung der monierten Beträge zu bestehen.
    Sollte es sich bei den Beträgen allerdings um Fehlbuchungen handeln, so bleiben die Gutschriften selbstverständlich bestehen.
    Hallo zusammen,

    ich habe gestern von Advanzia die gleiche Mail bekommen. Es freut mich natürlich, dass der Betrag gutgeschrieben wird. Was mir Sorgen macht ist nämlich, was kann man machen, wenn das Geld noch Mal abgebucht wird? Klar, dass die Transaktion wieder storniert werden kann, aber das ist auch keine Lösung.

  11. #1231
    KvR
    KvR ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    1.991

    Standard

    Zitat Zitat von AlexDo Beitrag anzeigen
    Was mir Sorgen macht ist nämlich, was kann man machen, wenn das Geld noch Mal abgebucht wird?
    Diese Buchung wäre unberechtigt, da nicht von Dir autorisiert.

  12. #1232
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.04.2016
    Beiträge
    358

    Standard

    Nach den Berichten hier liebäugel ich mit der Advanzia, da gibts anscheinend guten Service und dieser ist auch noch gebuhrenfrei

  13. #1233
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2014
    Beiträge
    1.182

    Standard

    Eine Systemwidrigkeit in dem gesamten Chargeback-Prozeß bei Insolvenz sehe ich noch. Korrekterweise sollte das Chargeback mit einer Abtretung des Anspruchs gegen die insolvente Firma an das KK-Unternehmen/Bank/Acquirer verbunden sein. Dies ist in keinem Chargeback-Formular vorgesehen.
    Sonst besteht - streng genommen - die (unwahrscheinliche) Möglichkeit, den Kaufpreis zweimal zurück zu erhalten.

  14. #1234
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von KvR Beitrag anzeigen
    Diese Buchung wäre unberechtigt, da nicht von Dir autorisiert.
    Und wenn danach ein Schreiben vom Inkasso kommt?

  15. #1235
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von AlexDo Beitrag anzeigen
    Und wenn danach ein Schreiben vom Inkasso kommt?
    Erstmal ruhig bleiben.... und Widerspruch einlegen,
    denn es hat Mr.Blub schon öfters gut erklärt...dann müssen DIE beweisen warum das Geld denen gehört (Beweißlastumkehr). Irgendwie schwer möglich wenn die Flugzeuge nicht mehr starten, oder?

  16. #1236
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Hat jemand Erfahrung bei einer Flugbuchung über ein Reiseportal wie Opodo.
    Die sind ja nur als Vermittler tätig buchen aber den Ticketpreis über Visa ab
    behalten eine kleine Vermittlergebühr (in der Rechnung einsehbar)
    und geben die Buchung sowie den abgebuchten Ticketpreis an einen Zweitvermittler
    wie Involatus ICC weiter. (Ticketgroßhändler?)
    Der wiederum erstellt das Ticket und eine neue Rechnung.
    An wen ist die Rückbuchungsforderung (Chargeback) zu stellen,
    an Germania, Opodo oder ICC.
    Opodo hat abgebucht.

  17. #1237
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Hi,

    bin heute im Spam Verzeichnis auf eine Antwort von Germania gestoßen (28.2.2019). Anscheint bezieht sich die E-Mail auf meine schriftliche Anfrage. Absender ist "Katrin Wozny".

    Meine ersten beiden Fragen, ober der Flug stattfindet und nach Ersatzbeförderung wurden nicht beantwortet. Wegen der Rückerstattung wurden nur die üblichen Insolvenzverfahren-Proceduren angesprochen. Und das im Feb 2019 keine Flüge statt finden.

  18. #1238
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2019
    Beiträge
    20

    Standard

    hatte die gleiche Mail wie McRonny, nur von von "Liane". Und auf der Germania FAQ Seite steht mittlerweile das bis 10.3. nichts mehr geht an Flügen. Vermutlich wird das jetzt immer so weiter gehen, einfach den Termin paar Tage rausschieben.
    ""Der Flugbetrieb der Germania Fluggesellschaft mbH ist derzeit stillgelegt. Nach akueller Prognose werden Februarmindestens bis zum 10. März keine Flüge stattfinden."
    So gibt man den Banken ja immer noch ein wenig Hoffnung, das sie nicht zahlen brauchen...könnte ja sein das doch noch was fliegt, irgendwann....

  19. #1239
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    03.03.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo zusammen,
    zunächst erstmal vielen Dank für die vielen konstruktiven und nützlichen Beiträge in diesem Forum.
    Ich bin auch von der Germania Insolvenz betroffen und habe die Tickets mit der VISA Karte der ING Diba bezahlt. Die schlechten Erfahrungen, von denen hier schon berichtet wurde, kann ich bestätigen. Obwohl ich juristischen Hintergrund habe, habe ich von der ING immer nur die schon zitierten Standard-Antworten bekommen. Ich habe mich daher bei der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) beschwert. Als Aufsichtsbehörde der ING ist dies m.E. die richtige Anlaufstelle, die dafür zuständig ist, zu prüfen, ob sich die Banken an die Regularien halten.
    Eine Antwort habe ich noch nicht erhalten. Das kann auch noch ein wenig dauern. Eine BaFin Beschwerde erschien mir aber sinnvoller, als weitere Schreiben an die Diba zu schicken, die ohnehin nur mit Muster-Textbausteinen beantwortet werden.
    Ansonsten hatte ich allerdings noch keine schlechten Erfahrung mit der Diba. Daher wundere ich mich auch ein bisschen, dass sie sich hier so quer stellen...
    muyasamo, Pseudonaut und sailo sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #1240
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von sailo Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrung bei einer Flugbuchung über ein Reiseportal wie Opodo.
    Die sind ja nur als Vermittler tätig buchen aber den Ticketpreis über Visa ab
    behalten eine kleine Vermittlergebühr (in der Rechnung einsehbar)
    und geben die Buchung sowie den abgebuchten Ticketpreis an einen Zweitvermittler
    wie Involatus ICC weiter. (Ticketgroßhändler?)
    Der wiederum erstellt das Ticket und eine neue Rechnung.
    An wen ist die Rückbuchungsforderung (Chargeback) zu stellen,
    an Germania, Opodo oder ICC.
    Opodo hat abgebucht.

    An die Bank, welche Ihnen die Visa Card ausgestellt hat.
    sailo sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 62 von 90 ErsteErste ... 12 52 60 61 62 63 64 72 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •