Seite 86 von 93 ErsteErste ... 36 76 84 85 86 87 88 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.701 bis 1.720 von 1848

Thema: CC-Rückbuchung/Lastschrift bei Insolvenz (Liquidation)

  1. #1701
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2015
    Beiträge
    884

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von otaku Beitrag anzeigen
    Ich habe ehrlich gesagt auf subjektive Meinungen gehofft und nicht auf eine wissenschaftliche Ausführung.
    Wird gar nicht so von der KK abhängen, sondern von der ausgebenden Bank... ...auf alle Fälle sollte das Endergebnis bei allen gleich sein.

  2. #1702
    Erfahrenes Mitglied Avatar von otaku
    Registriert seit
    02.06.2019
    Beiträge
    621

    Standard

    Zitat Zitat von vlpo Beitrag anzeigen
    Wird gar nicht so von der KK abhängen, sondern von der ausgebenden Bank... ...auf alle Fälle sollte das Endergebnis bei allen gleich sein.
    Im besten Fall.

    Mich würde aber durchaus interessieren ob man AMEX (die ja keine Bank sind) bei Buchungen bevorzugen sollte. Ich habe mal gehört, dass die bei Chargebacks unkomplizierter sein sollten, aber wissen tue ich das natürlich auch nicht...

  3. #1703
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2014
    Beiträge
    1.194

    Standard

    Zitat Zitat von otaku Beitrag anzeigen
    Mich würde aber durchaus interessieren ob man AMEX (die ja keine Bank sind) bei Buchungen bevorzugen sollte. Ich habe mal gehört, dass die bei Chargebacks unkomplizierter sein sollten, aber wissen tue ich das natürlich auch nicht...
    Schau Dir an, was sie zu Thomas Cook Chargebacks schreiben. Dann willst Du nicht mehr mit ihnen buchen.

  4. #1704
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Larsmunich
    Registriert seit
    27.06.2019
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von otaku Beitrag anzeigen

    Mich würde aber durchaus interessieren ob man AMEX (die ja keine Bank sind) bei Buchungen bevorzugen sollte. Ich habe mal gehört, dass die bei Chargebacks unkomplizierter sein sollten, aber wissen tue ich das natürlich auch nicht...
    Wenn Du sicher sein willst, das Geld nie wieder zu bekommen, gerne. Amex macht kein Chargeback z.B. bei Insolvenzen. Früher waren die mal unkompliziert, mittlerweile nicht mehr. Such Dir lieber eine seriöse Bank und nutze da ne Visa Karte.

    Bei Santander scheint das recht unkompliziert zu gehen, vielleicht hat ja jemand Erfahrung.
    https://www.santander.de/privatkunde...e/reklamation/
    Geändert von Larsmunich (10.10.2019 um 20:10 Uhr)
    otaku sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #1705
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    29.01.2019
    Beiträge
    22

    Standard

    Zitat Zitat von Infiniti Beitrag anzeigen
    Guten Morgen!

    Ich habe vor einer Woche bei meiner Hausbank einen Antrag auf Rückzahlung gestellt. Bezahlt habe ich mit meiner Mastercard bei Thomas Cook einen Hoteleinzelbaustein (kein Sicherungsschein).
    Nun bin ich mal gespannt.
    Wenn ich wirklich etwas zurückbekomme, auf wessen Rechnung geht dann die Gutschrift? Hausbank? Mastercard? Versicherung der Bank/Mastercard? Thomas Cook/ Insolvenzverwalter?
    Kleiner Zwischenstand: noch keine Reaktion auf meine Reklamation.
    2019: SZG,TXL,CGN,SXF,KEF,VIE,MUC,DOH,SEZ,PRI,HEL,PMI,BK K,USM,CNX,FRA,DME
    2018: TXL,ZRH,PMI,SXF,KEF,AMS,AUH,

  6. #1706
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2014
    Beiträge
    20

    Standard

    Bei mir ist gestern das Geld zurück gekommen, von einer reinen Hotelbuchung bei Thomas Cook.
    Martinv sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #1707
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.04.2016
    Beiträge
    361

    Standard

    Zitat Zitat von Tomto Beitrag anzeigen
    Bei mir ist gestern das Geld zurück gekommen, von einer reinen Hotelbuchung bei Thomas Cook.
    Bei welcher Bank?

  8. #1708
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2014
    Beiträge
    20

    Standard

    Ich hatte mit der Miles&More Kreditkarte bezahlt , also DKB Bank. Die Rückforderung hatte ich schon am Montag den 23.09. eingereicht.

  9. #1709
    Erfahrenes Mitglied Avatar von dorfjunge
    Registriert seit
    11.05.2017
    Ort
    STR
    Beiträge
    322

    Standard

    Da hier doch des öfteren nach Erfahrungen bzgl. der einzelnen Banken gefragt wird:

    Bericht bzgl. Chargeback bei Thomas Cook-Buchungen:
    https://www.touristik-aktuell.de/nac...nden-im-stich/
    KvR und otaku sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #1710
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    773

    Standard

    Gibt es neue Informationen zur rechtlichen Bewertung eines Chargebacks bei Insolvenz?

    Mein letzter Stand, und meine persönliche Rechtsauffassung ist, dass alle Forderungen, welche die Versicherung nicht zahlt, Teil der Insolvenzmasse werden.
    Es besteht also kein Rechtsanspruch auf Chargeback durch die Bank/Kreditkartengesellschaft.

    Ist diese Bewertung noch aktuell?

  11. #1711
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    1.301

    Standard

    Ach ne, bitte nicht schon wieder.
    Dass die KK Netzwerke bei Insolvenz erstatten steht doch in deren Bedingungen. Und das Geld kommt von der Händler Bank, die das Geld empfängt und das Konto von bspw Thomas Cook führt..

  12. #1712
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Zitat Zitat von frogger321 Beitrag anzeigen
    Ach ne, bitte nicht schon wieder.
    Dass die KK Netzwerke bei Insolvenz erstatten steht doch in deren Bedingungen. Und das Geld kommt von der Händler Bank, die das Geld empfängt und das Konto von bspw Thomas Cook führt..
    Es geht nicht um die Chargeback Regeln sondern um die rechtliche Bewertung dieser. Hat der Kunde einen rechtssicheren Anspruch auf Chargeback? Und wem gegenüber kann/muss er diesen im Zweifelsfall und auf welcher Grundlage durchsetzen? Die Chargebackregeln sagen hierzu nämlich NICHTS.

    Kannst du dazu etwas sagen?
    Mincemeat sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #1713
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    1.301

    Standard

    Wurde doch im AirBerlin Thread schon mehr als ausführlich diskutiert.
    Wenn Pauschalreisen => Versicherung über Reisesicherungsschein, Rest Chargeback, Händlerbank zahlt und fertig.
    Ansonsten direkt Chargeback.

    Anders sieht es aus, wenn die Reise bereits begonnen wurde, siehe auch AB Thread, dann ist die Forderung wohl durchaus berechtigt.
    Ansonsten => keine Leistung, kein Geld bei KK Zahlung.

  14. #1714
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Zitat Zitat von frogger321 Beitrag anzeigen
    Wurde doch im AirBerlin Thread schon mehr als ausführlich diskutiert.
    Wenn Pauschalreisen => Versicherung über Reisesicherungsschein, Rest Chargeback, Händlerbank zahlt und fertig.
    Ansonsten direkt Chargeback.

    Anders sieht es aus, wenn die Reise bereits begonnen wurde, siehe auch AB Thread, dann ist die Forderung wohl durchaus berechtigt.
    Ansonsten => keine Leistung, kein Geld bei KK Zahlung.
    Diskutiert wurde eine Menge, aber nicht einmal wurde gesagt woher sich ein Rechtsanspruch für den Kunden ergibt - das ist der interessante Punkt. Gerade im Moment kann man ja vermehrt lesen das im Falle Thomas Cook die Banken eben kein Chargeback durchführen.

  15. #1715
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    773

    Standard

    Zitat Zitat von frogger321 Beitrag anzeigen
    Ach ne, bitte nicht schon wieder.
    Dass die KK Netzwerke bei Insolvenz erstatten steht doch in deren Bedingungen. Und das Geld kommt von der Händler Bank, die das Geld empfängt und das Konto von bspw Thomas Cook führt..
    Blöd ist halt, dass bei Insolvenz vom Händlerkonto nichts zu holen ist. Genau darum geht es in meiner Frage!

    Also: Gibt es für den privaten Endkunde einen Rechtsanspruch auf Chargeback des nicht durch eine Versicherung gedeckten Anteils des mit Visa/MC/Amex vorausbezahlten Reisepreises, bei wegen Insolvenz des Veranstalters komplett ausgefallener Reise?

  16. #1716
    KvR
    KvR ist gerade online
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    2.023

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Blöd ist halt, dass bei Insolvenz vom Händlerkonto nichts zu holen ist. Genau darum geht es in meiner Frage!
    Das ist doch nicht Dein Problem.
    Du kannst aber davon ausgehen, dass solche Fälle über Bürgschaften abgesichert sind. Und die Händlerbank wird nicht tatenlos bleiben, wenn ihr Kunde in finanzieller Schieflage gerät.

  17. #1717
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    773

    Standard

    Zitat Zitat von KvR Beitrag anzeigen
    Das ist doch nicht Dein Problem.
    Du kannst aber davon ausgehen, dass solche Fälle über Bürgschaften abgesichert sind. Und die Händlerbank wird nicht tatenlos bleiben, wenn ihr Kunde in finanzieller Schieflage gerät.
    Kannst Du meine Frage beantworten, oder vermutest Du irgendwas? Danke.
    Möglicherweise musste der Händler irgendwo eine Kaution von irgendwas um 5% vom Umsatz hinterlegen, damit berechtigte Chargebacks daraus bezahlt werden können, sofern das Händlerkonto auf 0 ist.
    Dass irgendwo Bürgschaften oder Kautionen über den gesamten Reisepreis hinterlegt werden, wäre mir neu. Dafür gibt es ja die gesetzliche Reisepreis-Versicherung.

  18. #1718
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Zitat Zitat von KvR Beitrag anzeigen
    Das ist doch nicht Dein Problem.
    Du kannst aber davon ausgehen, dass solche Fälle über Bürgschaften abgesichert sind. Und die Händlerbank wird nicht tatenlos bleiben, wenn ihr Kunde in finanzieller Schieflage gerät.
    Mein Problem ist es aber wenn die Bank nichts von einem Chargeback wissen will. Und das passiert ja im Fall TC anscheinend häufig.

  19. #1719
    KvR
    KvR ist gerade online
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    2.023

    Standard

    Alleine schon deshalb sollte jeder sein Hauptkonto oder alternativ ein Zweitkonto bei der DKB haben. Sie schikaniert ihre Kunden in solchen Fällen nicht.

    In dieser Hinsicht habe ich das Vertrauen in den meisten Banken verloren. So geht man nicht mit Kunden um.

  20. #1720
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Das Problem aber ist doch, das hier regelmässig gesagt wird das der Kunde ein Recht auf Chargeback hat, die Banken interessiert es nicht, an wen wendet sich der Kunde nun? An die Bank (mit welcher Begründung?), an die KK Firma (mit welcher Forderung?) usw. usw.

    Wirklich erhellendes konnte man im Bezug auf seine Rechte in den letzten 1719 Beiträgen nicht lesen. Und auch in den Medien wird nur zu Hartnäckigkeit geraten - aber auf welcher Grundlage?

    https://www.manager-magazin.de/lifes...a-1292210.html

Seite 86 von 93 ErsteErste ... 36 76 84 85 86 87 88 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •