Seite 1104 von 1796 ErsteErste ... 104 604 1004 1054 1094 1102 1103 1104 1105 1106 1114 1154 1204 1604 ... LetzteLetzte
Ergebnis 22.061 bis 22.080 von 35913
Übersicht der abgegebenen Danke42051x Danke

Thema: Kreditkartenakzeptanz

  1. #22061
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    1.753

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von nicki1997 Beitrag anzeigen
    Fast kein Eiscafé im Herzen der Millionenmetropole Köln akzeptiert Karten.
    Du könntest nach Geesthacht bei Hamburg fahren. Die Eisdiele Eskimo hat nicht nur sehr leckeres Eis und genauso leckere Waffeln, sondern auch ein SumUp ;-)

  2. #22062
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    12.405

    Standard

    Zitat Zitat von NarutoUzumaki Beitrag anzeigen
    Einfach gesetzliche Pflicht für alle Läden Kreditkarten und Maestro Karten zu akzeptieren einführen und ohne MU. Verhindert Steuerhinterziehung...
    Warum passiert sowas nicht ?
    harrypotter sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #22063
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2015
    Beiträge
    7.353

    Standard

    Zitat Zitat von NarutoUzumaki Beitrag anzeigen
    Einfach gesetzliche Pflicht für alle Läden Kreditkarten und Maestro Karten zu akzeptieren einführen und ohne MU. Verhindert Steuerhinterziehung...
    Zitat Zitat von gowest Beitrag anzeigen
    Warum passiert sowas nicht ?
    Manchmal ist die Ernsthaftigkeit hier schwer festzustellen.
    monk, Individualurlauber, alex3r4 und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #22064
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2015
    Ort
    NUE
    Beiträge
    411

    Standard

    Eine gesetzliche Vorgabe, die akzeptierten Zahlungsmethoden und evtl. Einschränkungen wie MU so anzubringen, dass es für Jeden vor Betreten der Geschäfts ersichtich ist, wäre durchaus sinnvoll. Für die Gastronomie gibt es ja m. W. n. die Vorschrift, die Speisekarte vor der Türe zu platzieren.
    Ravintolavaunu sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #22065
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.06.2017
    Beiträge
    562

    Standard

    Die Anzahl der Geldautomaten geht zurück. Vielleicht führt das ja zu mehr Kartenzahlungen.

    https://www.gmx.net/magazine/wirtsch...rgang-32918756

    Die Kommentare sind wieder herrlich.
    XT600, gowest, RenTri und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #22066
    Erfahrenes Mitglied Avatar von XT600
    Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    18.805

    Standard

    Zitat Zitat von gowest Beitrag anzeigen
    Warum passiert sowas nicht ?
    ich denke solche Regeln/Gesetze gehen zu weit!! Man kann nicht aus Gründen der Vermeidung der Steuerhinterziehung einem Unternehmer vorschreiben, welche Zahlungsarten er akzpeptieren muss. Das kann oder muss man anders in den Griff bekommen z.B. Buchhaltungsvorschriften oder - wie in Italien - Quittungsnachweis. Angeblich haben die Steuerbehörde nja die Clou raus und wissen genau wie sie auch ohne diese Vorschriften die Täter erwischen - persönlich habe ich da - speziell in der Hauptstadt - so meine Zweifel!!!

  7. #22067
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    640

    Standard

    Zitat Zitat von XT600 Beitrag anzeigen
    Italienische Einmafia lässt grüßen!
    Hast Du noch keine Abmahnung im Briefkasten gehabt? Wir aber nicht mehr lange dauern.

  8. #22068
    Erfahrenes Mitglied Avatar von XT600
    Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    18.805

    Standard

    Zitat Zitat von Arsenic Beitrag anzeigen
    Hast Du noch keine Abmahnung im Briefkasten gehabt? Wir aber nicht mehr lange dauern.
    woher kennst du meine Adresse du Schwätzer?

  9. #22069
    Erfahrenes Mitglied Avatar von XT600
    Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    18.805

  10. #22070
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.739

    Standard

    Zitat Zitat von XT600 Beitrag anzeigen
    Was mehr nervt als "keine Kreditkarte" ist die "Pfennigverliebtheit" der Metzger, Fischhändler etc. Ich hatte mal gefragt, ob es eigentlich was ausmachte, wenn die die Cent-Beträge IMMER ab oder auf rundenten auf die 0,5€ Beträge.
    Aus Kundensicht vielleicht verständlich, aber wegen der Umsatzsteuer, Nachvollziehbarkeit der Buchhaltung und den gesetzlichen Anforderungen zur Preisauszeichnung komplizierter als man denkt. Wir haben für solche Sonderfälle unterschiedliche Berechnungen in der Software hinterlegt, die die Anwender normalerweise mit ihrem Steuerberater abstimmen müssen.

  11. #22071
    Erfahrenes Mitglied Avatar von XT600
    Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    18.805

    Standard

    Zitat Zitat von mh5587 Beitrag anzeigen
    Eine gesetzliche Vorgabe, die akzeptierten Zahlungsmethoden und evtl. Einschränkungen wie MU so anzubringen, dass es für Jeden vor Betreten der Geschäfts ersichtich ist, wäre durchaus sinnvoll. Für die Gastronomie gibt es ja m. W. n. die Vorschrift, die Speisekarte vor der Türe zu platzieren.
    Bezahlmöglichkeiten wurden bisher vom Gesetzgeber nicht in Gesetzgebung /Verordnungen einbezogen. Digitalisierung wurde erst 2017 zum Thema in den Beamtenstuben!!

    §270a ist IMHO der erste Paragraph im deutschen Recht, der sich um das Thema überhaupt kümmert und das kam wegen den online Räubern, speziell OTAs die hier wilde Spielchen getrieben haben (und teils immer noch tun)

    Die Restaurants müssen mindestens "Auszüge" aus der Speisekarte am Eingang platzieren - was aber von vielen 2018 einfach vergessen und - weil kein Personal - von den Ordnungsbehörden nicht belangt. Oft wird nur ein Teil der Getränkekarte und Vorspeisen gezeigt. Wenn man Glück hat steht da was von Bezahlmöglichkeiten. Natürlich kann man auch beim Reingehen freundlich fragen, welche Möglichkeiten bestehen (und ggf. erbost wieder gehen, wenn es nicht passt).

    Natürlich haben die Kreditkarten-Jünger hier Recht: der Gast muss über Preise genau aufgeklärt werden, bevor er den Werkvertrag in Auftrag gibt, nicht aber über die "payment terms". Der Gesetzgeber hat nach dem Krieg schlicht nicht gewusst, dass das Thema Bezahlmöglichkeiten in Gaststätten zu solche eine Entscheidungsgrundlage werden würde wie der Preis der Leistungserbringung selber!

    In BaWü wurde im NR-Schutzgesetz eine Auszeichnungspflicht beschlossen, damit sich der Gast VOR Eintritt infomieren kann, ob im Lokal geraucht wird oder nicht. Wir aber in viele Städten ignoriert, weil die Behörden kein Personal haben bzw. kein Intereesse am Nachtleben...
    Geändert von XT600 (15.04.2018 um 22:09 Uhr)

  12. #22072
    Erfahrenes Mitglied Avatar von NarutoUzumaki
    Registriert seit
    12.05.2017
    Ort
    BSL
    Beiträge
    667

    Standard

    Zitat Zitat von DerSimon Beitrag anzeigen
    Manchmal ist die Ernsthaftigkeit hier schwer festzustellen.
    Ja, sein Beitrag und mein Beitrag ist ernst gemeint. Die Kreditkartenakzeptanz zur Pflicht machen; es spricht schließlich nichts dagegen und würde auch ausländische Besucher helfen, da die ihre Zahlungskarten in D ohne Probleme einsetzen können.

    Dieses Girocard only oder nur Maestro / V-Pay Diskussionen bei den Händlern ist nicht mehr zeitgemäß und jeden Kunden zum ATM schicken, damit die abgezockt werden ist meiner Meinung nach moralisch verwerflich und wirft kein gutes Bild auf D.

    Mich persönlich nervt es, da es Diskussionen bei einigen Läden gibt, die meine VISA verweigern, weil sie nur GC/Maestro nehmen und einen zum ATM schicken möchten.
    Geändert von NarutoUzumaki (15.04.2018 um 22:12 Uhr) Grund: Ergänzung
    gowest sagt Danke für diesen Beitrag.
    Mit Karte heißt mit MasterCard/VISA/Maestro/V-Pay, nicht mit Girocard...

  13. #22073
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2017
    Beiträge
    1.017

    Standard

    Weitere Vorschriften für Leute auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Genau das, was Deutschland braucht
    monk, Nordi und NarutoUzumaki sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #22074
    Erfahrenes Mitglied Avatar von XT600
    Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    18.805

    Standard

    so sehr ich für Rauchverbot wie in Bayern in ganz Deutschland bin, aber einer Kreditkartenakzpetanz Pflicht müsste der faktischen Abschaffung des Bargeld vorausgehen.

    Der Unternehmer muss solche Entscheidungen selber treffen können - zur Unterbindung von Geldwäsche gibt's andere Möglichkeiten!
    HAM76 sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #22075
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    5.214

    Standard

    Zitat Zitat von NarutoUzumaki Beitrag anzeigen
    Ja, sein Beitrag und mein Beitrag ist ernst gemeint. Die Kreditkartenakzeptanz zur Pflicht machen; es spricht schließlich nichts dagegen und würde auch ausländische Besucher helfen, da die ihre Zahlungskarten in D ohne Probleme einsetzen können.

    Dieses Girocard only oder nur Maestro / V-Pay Diskussionen bei den Händlern ist nicht mehr zeitgemäß und jeden Kunden zum ATM schicken, damit die abgezockt werden ist meiner Meinung nach moralisch verwerflich und wirft kein gutes Bild auf D.
    Mir ist jetzt unklar, warum man abgezockt wird, wenn man zum ATM als Ausländer geht. In Deutschland gibt es sehr sehr wenige Automaten die DCC machen oder eine Nutzungsgebühr für Mastercard/VISA verlangen.



    Der Unternehmer muss solche Entscheidungen selber treffen können - zur Unterbindung von Geldwäsche gibt's andere Möglichkeiten!
    Stichwort Registrierkassenpflicht.



    Ein Unternehmer sollte die Wahl haben zu entscheiden, was er wie macht. Man kann den Menschen/Selbstständigen auch noch mehr Steine in den Weg legen und wird dadurch alles nur noch verschlimmbessern.
    Ob ich nun den Unternehmer mit seiner Wahl "Cash Only" unterstütze, ist dann ja meine Sache.
    Geändert von tcu99 (15.04.2018 um 22:19 Uhr)
    XT600, Nordi und Captian Sheridan sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #22076
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2015
    Beiträge
    7.353

    Standard

    Zitat Zitat von HAM76 Beitrag anzeigen
    Aus Kundensicht vielleicht verständlich, aber wegen der Umsatzsteuer, Nachvollziehbarkeit der Buchhaltung und den gesetzlichen Anforderungen zur Preisauszeichnung komplizierter als man denkt. Wir haben für solche Sonderfälle unterschiedliche Berechnungen in der Software hinterlegt, die die Anwender normalerweise mit ihrem Steuerberater abstimmen müssen.
    Abrechnung über Rundungsrabatt zum Gunsten des Kunden?
    Zitat Zitat von The Hungry Beitrag anzeigen
    Die Kommentare sind wieder herrlich.
    Kommentare auf Newsseiten zu lesen ist generell nicht zu empfehlen.
    Zitat Zitat von mh5587 Beitrag anzeigen
    Eine gesetzliche Vorgabe, die akzeptierten Zahlungsmethoden und evtl. Einschränkungen wie MU so anzubringen, dass es für Jeden vor Betreten der Geschäfts ersichtich ist, wäre durchaus sinnvoll. Für die Gastronomie gibt es ja m. W. n. die Vorschrift, die Speisekarte vor der Türe zu platzieren.
    Die gesetzliche Vorgabe zur Anbringung von Hinweisen auf den MU ergibt sich ja schon aus dem BGB.


    Zitat Zitat von XT600 Beitrag anzeigen
    oder muss man anders in den Griff bekommen z.B. Buchhaltungsvorschriften oder - wie in Italien - Quittungsnachweis.
    Eben. In Indonesien bekam ich beim Bezahlen bislang immer sofort einen Beleg, in Österreich gibts ordentliche Fiskalkassen.
    Aber DEHOGA zahlt wohl ordentlich Geld in Berlin.
    MaxBerlin sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #22077
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.739

    Standard

    Zitat Zitat von DerSimon Beitrag anzeigen
    Abrechnung über Rundungsrabatt zum Gunsten des Kunden?
    Wenn es so einfach wäre... Erstmal ist zwischen auf, ab und auf/ab Runden zu unterscheiden. Aufrunden kann ein Problem sein, da es in Deutschland nicht üblich ist und der Kunde daher ausdrücklich darauf hingewiesen werden muss. Wenn das klar ist, dann haben wir noch:

    Aufrunden: Der aufgerundete Werte kann a) als Betriebseinnahme, b) als Trinkgeld, oder c) als Spende zugunsten Dritter behandelt werden. Bei b) Trinkgeld ist zu unterscheiden, ob das Geld an Angestellte oder Unternehmer fließt. Bei a) und unter gewissen Umständen bei b) und c) ist die Differenz umsatzsteuerpflichtig.

    Abrunden: Kann pauschal als Rabatt gewertet werden, ist aber umsatzsteuerpflichtig. Problem ist hier, dass es viele Artikel gibt, die nicht rabattiert werden dürfen (Arzneimittel, Zigaretten, Pfand).

    Wenn denn ein Rabatt umsatzsteuerpflichtig ist, muss jetzt noch der Anteil pro Umsatzsteuersatz ermittelt werden. Abgesehen von den nicht rabattierbaren Artikeln gibt es jetzt noch die Wahl zwischen prozentualer Verteilung nach Umsatz oder nach Umsatzsteuerbetrag. Extrembeispiel: Brötchen für 26 Cent und 7% und 1000€ Gutschein (0%) auf 1000,50€ runden. Bei der Verteilung nach Umsatz sind die gerundeten 0,24 Cent umsatzsteuerfrei, was einige aufgrund der klaren Berechnungsregeln als zulässig erachten, andere aber nicht, da Rabatte auf Gutscheine nicht explizit umsatzsteuerfrei sind. Haben wir den Umsatzsteuerbetrag ermittelt, kann der noch kaufmännisch oder zugunsten des Finanzamts gerundet werden.

    Leider können gerade nach Gewicht abrechnende Metzger auch nicht die Preise gleich rund machen...
    monk, powder8 und DerSimon sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #22078
    der oesi
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von XT600 Beitrag anzeigen
    so sehr ich für Rauchverbot wie in Bayern in ganz Deutschland bin, aber einer Kreditkartenakzpetanz Pflicht müsste der faktischen Abschaffung des Bargeld vorausgehen.

    Der Unternehmer muss solche Entscheidungen selber treffen können - zur Unterbindung von Geldwäsche gibt's andere Möglichkeiten!


    Stimmt schon, man kann kein Unternehmen zwingen, mit anderen Unternehmen Verträge abzuschließen (zb eben mit Visa oder Mastercard). Andererseits besteht ja auch ein Annahmezwang für Bargeld - hätte ich ein eigenes Unternehmen, würde ich am liebsten nämlich gar kein Bargeld akzeptieren - das mühsame Handling, das Kleingeldzählen, die Gefahr von Raubüberfällen etc....- aber im Ggs zu Skandinavien darf man das ja bei uns nicht, da Bargeld als gesetzliches Zahlungsmittel gilt.

    Wenn man dann aber Stories liest wie dass auf der ITB in Berlin oder auf Nordseeinseln, wo man für Hauptgerichte im Restaurant 25 EUR zahlt, fast nirgends CC akzeptiert werden und man dauernd hohe Bargeldbeträge mit sich herumführen muss, dann muss ich sagen, es gibt genug andere schöne Länder als Deutschland für mich, um dort meinen Urlaub zu verbringen und mein Geld auszugeben. Mich nervt das in Deutschland einfach, dass man andauernd betteln muss, wenn man Plastik zückt und nie weiß, ob es akzeptiert wird. Ich habe Verständnis für keine oder wenig Kartenakzeptanz in Ländern, die einen niedrigen Entwicklungsstandard haben, die keinen entwickelten Bankenmarkt haben und wo viele Menschen im informellen Sektor arbeiten und kein Konto haben. Wenn ich in Afrika nicht an jeder Ecke mit Karte zahlen kann, dann ist das für mich nachvollziehbar. Aber nicht in einem der reichsten Länder dieses Planeten....das ist einfach peinlich und nervig.
    gowest, harrypotter, KvR und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #22079
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2015
    Beiträge
    7.353

    Standard

    Zitat Zitat von der oesi Beitrag anzeigen
    Andererseits besteht ja auch ein Annahmezwang für Bargeld
    Das ist nicht korrekt. Vertraglich kann ich problemlos Bargeld ausschließen und Zahlung nur in Rennpferden, Goldbarren oder Bitcoin akzeptieren.

    Abgesehen davon hatten wir diese Grundsatzdiskussion über Deutschland glaub schon paar Mal.
    Geändert von DerSimon (15.04.2018 um 22:41 Uhr)
    HAM76, MaxBerlin und Captian Sheridan sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #22080
    Erfahrenes Mitglied Avatar von NarutoUzumaki
    Registriert seit
    12.05.2017
    Ort
    BSL
    Beiträge
    667

    Standard

    Zitat Zitat von tcu99 Beitrag anzeigen
    Mir ist jetzt unklar, warum man abgezockt wird, wenn man zum ATM als Ausländer geht. In Deutschland gibt es sehr sehr wenige Automaten die DCC machen oder eine Nutzungsgebühr für Mastercard/VISA verlangen.
    Nutzungsgebühren verlangen einige Sparkassen und DCC wird von einigen Anbietern gemacht. Oder die Hausbank des Ausländers verlangt Kosten (häufig).

    Zitat Zitat von der oesi Beitrag anzeigen
    Andererseits besteht ja auch ein Annahmezwang für Bargeld
    Nein, gibt es nicht. Die GEZ hat sich auch geweigert, Bargeld anzunehmen und bekam recht.
    KvR und MaxBerlin sagen Danke für diesen Beitrag.
    Mit Karte heißt mit MasterCard/VISA/Maestro/V-Pay, nicht mit Girocard...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •