Ergebnis 1 bis 8 von 8
Übersicht der abgegebenen Danke3x Danke
  • 1 Beitrag von bongobongo
  • 1 Beitrag von mpm
  • 1 Beitrag von Nitus

Thema: Optimierung beim Einlösen von Punkten

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.11.2019
    Beiträge
    4

    Standard Optimierung beim Einlösen von Punkten

    ANZEIGE
    Hallo miteinander,

    ich plane gerade in paar Tage Frankreich mit unserer geliebten Hotelkette,
    ich wechsle dabei gerne zwischen Ibis und Pullmann, Sofitel, etc.,
    Novotel und Mercure finde ich preislich uninteressant (nix Fleisch, nix Fisch).
    Wenn "Gehoben" dann auch wirklich, wenn günstig, dann auch wirklich.

    Ich habe auch ein ganz passables Punktekonto, bin ein "Goldfinger"
    und da stellt sich mir folgende Frage oder auch Einsicht:
    Ist es nicht am effektivsten Punkte im Ibis einzulösen, die vorher bei
    Pullmann / Sofitel / McGallery gesammelt wurden?

    VG
    Christian
    Geändert von Mopped (02.02.2020 um 18:03 Uhr)

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Chemist
    Registriert seit
    28.10.2017
    Ort
    BSL
    Beiträge
    429

    Standard

    Ich finde, das ist eine gute Strategie, weil Du im Ibis pro ausgegebenen Euro am wenigsten Punkte sammeln würdest.

  3. #3
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    16.11.2017
    Beiträge
    161

    Standard

    Zitat Zitat von Mopped Beitrag anzeigen
    Ich habe auch ein ganz passables Punktekonto, bin ein "Goldfinger"
    Wäre auch gerne ein "Goldfinger" .. wie wird/ist man das? Gibt es eine Definition?

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    545

    Standard

    Ausserdem ist es sinnvoll die Punkte in Ländern mit hohem Steueranteil einzulösen, da man auf neue Punkte in Höhe des Nettobuchungswerts verzichten muss.
    Geändert von bongobongo (04.02.2020 um 15:15 Uhr)
    alexanderxl sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    26.10.2014
    Ort
    LSPH
    Beiträge
    49

    Standard

    Dann wäre Adagio / Adagio Acces noch effektiver zum Punkte verbraten, da man dort fast keine Punkte sammelt

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2010
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    7.796

    Standard

    Bei diesen speziellen Angeboten, gab es im Schnitt cirka das doppelte an Gegenwert. Gab damals 4 Angebote, an verschiedenen Stellen, wo dann durch bessere Zimmer und teilweise Mahlzeiten viel mehr erreicht wurde, als man sonst bei rewards-Buchungen erhielt.

    Klar, wenn man sonst Punkte einlöst, gibt es zumindest auf den eingelösten Betrag offiziell keine Punkte. Da wäre es ehr sinnvoll, im Ibis zu buchen, wo einem am wenigsten Punkte entgehen und sicher bei Adagio würde man im Verhältnis noch noch weniger verlieren. Aber es macht keinen Sinn, wenn man viel lieber, und sonst auch, ein Mercure buchen würde, dann ein Ibis zu wählen, um eben die Punkte optimiert auszugeben.....

  7. #7
    mpm
    mpm ist offline
    Erfahrenes Mitglied Avatar von mpm
    Registriert seit
    02.07.2011
    Ort
    Reihe 42a
    Beiträge
    1.105

    Standard

    Mit der grundlegenden Kritik an Mercure bin ich bei Dir. Aber meine mühsam gesammelten Punkte bei Ibis einlösen? Würde ich nicht machen. Dann lieber statt 5 Punktenächten im Ibis, 2 im Sofitel. Wenn es um bezahlte Nächte geht, dann finde ich, dass ein Motel One, ein Viennahouse Easy, ein IHG Indigo, ein Tsogosun Stayeasy oder auch viele unabhängige Hotels ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis haben, als Ibis. Man schäft gut im Ibis, aber ich finde, da fehlt Leben.
    Batman sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    1.457

    Standard

    Zitat Zitat von bongobongo Beitrag anzeigen
    Ausserdem ist es sinnvoll die Punkte in Ländern mit hohem Steueranteil einzulösen, da man auf neue Punkte in Höhe des Nettobuchungswerts verzichten muss.
    Auch sollte man als Diamond oder Platinum keine Punkte einlösen, wenn abzusehen ist, dass man den Status in den nächsten Jahren verlieren wird, da einem als Platinum/Diamond bei einer Punktebuchung deutlich mehr Punkte entgehen würden als ohne Status.

    Ich gehe davon aus, dass ich dieses Jahr den Platinum auf jeden Fall schaffen werde, möglicherweise sogar wieder den Diamond. Nächstes Jahr jedoch dürfe sogar der Gold schwierig werden. Insofern bezahle ich dieses Jahr doch lieber alle Aufenthalte, um noch mehr Punkte mitzunehmen.

    Und in der ganzen Überlegung sollte man noch berücksichtigen, dass es keine Statuspunkte für den Umsatz gibt, den man mit Punkten beglichen hat. Wenn man also kurz vor dem nächsten Statuslevel steht, lieber auch keine Punkte einsetzen, um die Statuspunkteschwelle auch zu erreichen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •