Du möchtest das Forum unterstützen?
Buche Deine Lufthansa-Flüge über diesen Link
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 41 bis 49 von 49

Thema: Lufthansa will nicht mehr selbst kochen

  1. #41
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    455

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von airhansa123 Beitrag anzeigen
    1998: Der Bund verkauft im Rahmen einer Privatisierung die Raststätten und Tankstellen an ein Konsortium von Lufthansa, Allianz und APEX. Kaufpreis ca. DM 500 Mio
    2004: Die Investmentgesellschaft Terra übernimmt Tank und Rast für € 1 Mrd.
    Rendite 1998-2018 14,1% p.a. wenn man dabei geblieben wäre.
    Rendite 1998-2004 ca. 25% p.a. - auch nicht schlecht...

  2. #42
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.04.2012
    Ort
    HAM
    Beiträge
    2.773

    Standard

    Finde den Fehler

  3. #43
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Vollzeiturlauber
    Registriert seit
    27.11.2012
    Ort
    EU
    Beiträge
    4.696

    Standard

    Zitat Zitat von Wuff Beitrag anzeigen
    Auflösung: Im Besitz des Bundes wäre der Wert heute nicht 3,5 Mrd € sondern wohl eher minus 3,5 Mrd € inklusive Neuverschuldung
    Finde den Rechenfehler...

    Nicht der Bund, sondern wir, als Lufthansa Aktiönare hätten die Rendite gemacht.

    Aber mein "Freund" Wolfgang Mayrhuber wollte das nicht. Er wollte den integrierten Konzen zerschlagen.

    (Nur Kerngeschäft).
    Wuff sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #44
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.04.2012
    Ort
    HAM
    Beiträge
    2.773

    Standard

    ... warum vergessen eigentlich alle Renditerechner, die zwischenzeitlich (zwischen Kauf und Verkauf) getätigten Investitionen mit einzurechnen?

    Nur mal als kleines Beispiel zur Verdeutlichung (Zitat aus Wikipedia): "Im Jahr 2009 kaufte das Unternehmen vom Handelskonzern Metro den Tank- und Raststättenbetreiber Axxe". Das sollte man schon in die Wert- und Renditeberechnung mit einbeziehen....
    mbraun und unseen_shores sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #45
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    3.244

    Standard

    Zitat Zitat von Wuff Beitrag anzeigen
    ... warum vergessen eigentlich alle Renditerechner, die zwischenzeitlich (zwischen Kauf und Verkauf) getätigten Investitionen mit einzurechnen?

    Nur mal als kleines Beispiel zur Verdeutlichung (Zitat aus Wikipedia): "Im Jahr 2009 kaufte das Unternehmen vom Handelskonzern Metro den Tank- und Raststättenbetreiber Axxe". Das sollte man schon in die Wert- und Renditeberechnung mit einbeziehen....
    So lange die Investitionen aus dem Unternehmen selbst (ohne Kapitalerhöhung) getätigt werden ist das für die Eigenkapitalrendite der Investoren irrelevant. Ach ja, bei der Renditberechnung fehlen die Dividenden, 2006 gab es z.B. eine Sonderdividenden von schlanken € 400 Mio.

  6. #46
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.04.2012
    Ort
    HAM
    Beiträge
    2.773

    Standard

    Zitat Zitat von airhansa123 Beitrag anzeigen
    So lange die Investitionen aus dem Unternehmen selbst (ohne Kapitalerhöhung) getätigt werden ist das für die Eigenkapitalrendite der Investoren irrelevant. Ach ja, bei der Renditberechnung fehlen die Dividenden, 2006 gab es z.B. eine Sonderdividenden von schlanken € 400 Mio.
    … es geht auch ohne Kapitalerhöhung: Nämlich mit Anleihen. Die musst du als Investor leider auch mit übernehmen und später mal zurückzahlen.
    https://www.finance-magazin.de/finan...hluss-1276481/

    "Die 2,1 Milliarden Euro schwere Refinanzierung des Raststättenbetreibers Tank&Rast mit Private Equity-Hintergrund ist offenbar so gut wie gelungen: Wie die Börsen-Zeitung unter Verweis auf Banker berichtet, soll die Transaktion in zwei vorrangige Kredittranchen und zwei Bondemissionen strukturiert sein"

  7. #47
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    14.04.2019
    Ort
    FRA
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Vollzeiturlauber Beitrag anzeigen
    ... sagt man bei uns.


    Die LSG und dann später die Sky Chef's sollten die große "cash cow" des Aviation Konzerns werden.

    Es wurde viel angefangen und (zu) schnell wieder aufgegeben.

    - Es gab Mal den Lufthansa Party Service
    Im gesamten Umfeld wurde abgeholt, geliefert oder auch die Party mit Koch und Service gebucht.
    Was ist daraus geworden?
    food affairs gmbh? LPS Event Caterings? Eurest Deutschland GmbH?

    - Es gab Mal eine Restaurantkette, den Laden (z.B. in München) haben sie so schnell wieder geschlossen, als ich davon hörte, war er bereits wieder geschlossen.


    - Die LSG hatte alle Tank und Rast gekauft. (390 Raststätten, 350 Tankstellen und 50 Hotels)
    (TANK & RAST: Essen von der Lufthansa - DER SPIEGEL 45/1998) das war Mal.

    Diese Aufstellung könnte man unendlich fortführen.
    Es ist schon schade, aber Gute Ideen werden nie zu Ende geführt! Fehlt der Mut mal was neues zu riskieren?

  8. #48
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    14.04.2019
    Ort
    FRA
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Mcflyham Beitrag anzeigen
    Man mag unterschiedlicher Meinung darüber sein, oder der LSG-Verkauf sinnvoll oder nötig ist aber die LSG als Tafelsilber der LH Group zu sehen zeugt von ziemlicher Unkenntnis der Zusammenhänge.
    Ich kenne die Zusammenhänge. Vielleicht ist Tafelsilberweg nicht ganz zutreffend. Aber dann sehe es wie z.B. Sale und lease back System. Kaufmännisch ist es halt ein Einmalbetrag. Schaue AB und YP damals, nichts gehört einem mehr, also kein Kapital. Die Rendite war halt nie so tolle

  9. #49
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.04.2012
    Ort
    HAM
    Beiträge
    2.773

    Standard

    Man wird sicher einen schönen Veräußerungsgewinn auch dazu nutzen wollen, um im Laufe des Jahres dann den gerade bekannt gegebenen Quartalsverlust Q1 in Höhe von 330 Mio auszugleichen...

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •