Du möchtest das Forum unterstützen?
Buche Deine Lufthansa-Flüge über diesen Link
Ergebnis 1 bis 9 von 9
Übersicht der abgegebenen Danke7x Danke
  • 6 Beitrag von Xray
  • 1 Beitrag von Tirreg

Thema: Back to Kerngeschäfft?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.067

    Standard Back to Kerngeschäfft?

    ANZEIGE
    https://app.handelsblatt.com/unterne.../25462778.html

    Lufthansa Technik wird eigenständig?
    Reduziert sich die Lufthansa nunmehr aus Fliegen? und ggf. steiken?
    Geändert von fhanfi (22.01.2020 um 21:38 Uhr)

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    MUC
    Beiträge
    648

    Standard

    Zitat Zitat von fhanfi Beitrag anzeigen
    https://app.handelsblatt.com/unterne.../25462778.html

    Lufthansa Technik wird eigenständig?
    Reduziert sich die Lufthansa nunmehr aus Fliegen? und ggf. steiken?
    Man macht das gleiche wie Samsung, Siemens und Co in der Hoffnung, dass die Teile an der Börse insgesamt höher bewertet werden als das Ganze und spült gleichzeitig etwas Cash in die Kassen. Shareholder Value.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    995

    Standard

    Ich bin (zum Glück!) kein Wirtschafts"wissenschaftler". Aber aus meiner Sicht sind das Moden. Eine Zeitlang wird alles aufgekauft, was nicht bis drei auf den Bäumen ist, weil die Synergien so toll seien. Und irgendwann wird alles wieder zerschlagen, weil jede einzelne Drei-Mann-Bude alles alleine doch so viel besser hinbekomme. Das ist ein regelmäßiges Kommen und Gehen. Durchaus auch in der Szene "synchronisiert", wie eine Mode halt.
    Tatsache scheint mir, man kann mit beiden Strategien gut (oder auch schlecht) wirtschaften. Immer mal wieder umkehren tut man wohl meist eher, weil so ein Vorstand gelegentlich immer mal wieder eine große neue Strategie ins Unternehmen (und in den eigenen Lebenslauf) meißeln muss.

    Lustig ist ja, dass beim Verkauf von LSG die LH noch erklärt hat, dass der Besitz des caterers keine Synergien für die Group bringen würde, im Gegensatz zur Technik.....
    Geändert von Xray (23.01.2020 um 07:21 Uhr)
    Tirreg, peter42, ningyo und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Rutscher des Grauens Avatar von Tirreg
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    7.198

    Standard

    Wobei tatsächlich die Frage ist, was zum Kerngeschäft gehört und was nicht.

    Am Beispiel Daimler in den 1990er (Kauf von AEG, Fokker,...) sieht man ganz gut, das Diversifikation nicht unbedingt zu erfolgen führt. Auch der Aufbau von Bereichen, die nicht zum Kerngeschäft gehören (z.B. das Betreiben von Kantinen in Großkonzernen) führt oftmals nicht zu erfolgen, da die Mitarbeiter dort teuer bezahlt werden müssen, entsprechende Benefits bekommen etc und sich Synergien nicht so einfach heben lassen. Ein Caterer, zumal einer der größten Anbieter weltweit, oder eine Technik zur Wartung der Flugzeuge, macht unter Umständen aber Sinn.

    Die LSG war ja immerhin profitabel, anders als so manche Airline, die hinzugekauft wurde und bei der es wenig Synergien, sondern hauptsächlich Probleme gibt.
    747830 sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2017
    Ort
    HAM/KMI
    Beiträge
    459

    Standard

    Hoffen wir mal das sich Geschichte nicht wiederholt.

    LH verkauft LSG -> Küche bleibt kalt.
    LH gliedert LHT aus ->

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    Non Priority Plus
    Beiträge
    12.494

    Standard

    Große Apparate muss man in Bewegung halten. Entweder man zerlegt sie oder man legt sie zusammen. Dabei kann man sie immer wieder neu umstrukturieren. Das ist offenbar die Managementlehre dahinter. Das andere ist, dass LH offenbar gedrängt wird, mehr auszuschütten, als sie hat. Jetzt verkauft man schon reihum Tafelsilber. Und Wartung machen heute die Flugzeughersteller selbst mit oder Leasingfirmen vermieten "power by the hour". Das Geschäft wird härter und wirft weniger ab.
    Mal sehen, was als nächstes kommt? Angeblich ja LH-Flugzeuge mit billigeren Crews der Töchter.

  7. #7
    Reguläres Mitglied Avatar von Flottenchef
    Registriert seit
    18.07.2019
    Ort
    MUC
    Beiträge
    25

    Standard

    Das Kerngeschäft der LHT ist definiert und steht fest. Auch das Leben der LHA danach wurde schon vor der Trennung festgelegt. Es wird weiter Überschneidungen geben, mehr muß man dazu nicht wissen wenn man nicht selbst betroffen ist, finde ich.
    If its Boeing Im not going

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    Non Priority Plus
    Beiträge
    12.494

    Standard

    Solche Entscheidungen betreffen aber auch die Kundschaft. Sieht man ja gerade beim Catering. Das wird bei der Technik nicht anders sein.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.06.2015
    Ort
    Wiesloch,FRA,STR
    Beiträge
    2.534

    Standard

    Zitat Zitat von Luftikus Beitrag anzeigen
    Große Apparate muss man in Bewegung halten. Entweder man zerlegt sie oder man legt sie zusammen. Dabei kann man sie immer wieder neu umstrukturieren. Das ist offenbar die Managementlehre dahinter. Das andere ist, dass LH offenbar gedrängt wird, mehr auszuschütten, als sie hat. Jetzt verkauft man schon reihum Tafelsilber. Und Wartung machen heute die Flugzeughersteller selbst mit oder Leasingfirmen vermieten "power by the hour". Das Geschäft wird härter und wirft weniger ab.
    Mal sehen, was als nächstes kommt? Angeblich ja LH-Flugzeuge mit billigeren Crews der Töchter.
    Als Nächstes werden LH Consulting und LH Systems verhökert. Ein weiterer Schritt zum reinen Aviation-Konzern wäre dies. Und in Zeiten von Negativ-Zinsen muss man sich irgendwie finanzieren.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •