Du möchtest das Forum unterstützen?
Buche Deine Lufthansa-Flüge über diesen Link

Umfrageergebnis anzeigen: Beschlussfassung über Stabilisierungsmaßnahmen nach dem Stabilisierungsfondsgesetz zur Rek

Teilnehmer
137. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    96 70,07%
  • Nein

    41 29,93%
Seite 1 von 19 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 373

Thema: Außerordentliche Hauptversammlung 25. Juni 2020

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DerSenator
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    MUC/INN
    Beiträge
    4.300

    Standard Außerordentliche Hauptversammlung 25. Juni 2020

    ANZEIGE
    Mich würde interessieren, wie die hier vertretenen Eigentümer der Deutschen Lufthansa AG zur außerordentlichen Hauptversammlung abstimmen.
    Es wäre schön, wenn wirklich ausschließlich Aktionäre an der Abstimmung teilnehmen und alle anderen davon Abstand nehmen könnten.

    Die Abstimmung ist anonym.

    Beschlussfassung über Stabilisierungsmaßnahmen nach dem Stabilisierungsfondsgesetz zur Rekapitalisierung der Gesellschaft, bestehend aus einer Kapitalerhöhung um 306.044.326,40 Euro gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre gemäß § 7 Wirtschaftsstabilisierungsbeschleunigungsgesetz, der Einräumung eines Umtauschrechts zugunsten des Wirtschaftsstabilisierungsfonds für die Stille Einlage II-A sowie über die bedingte Erhöhung des Grundkapitals gemäß § 7a Wirtschaftsstabilisierungsbeschleunigungsgesetz (Bedingtes Kapital 2020/II), Satzungsänderung und die Einräumung eines Umtauschrechts zugunsten des Wirtschaftsstabilisierungsfonds für die Stille Einlage II-B sowie über die bedingte Erhöhung des Grundkapitals gemäß § 7a Wirtschaftsstabilisierungsbeschleunigungsgesetz (Bedingtes Kapital 2020/III), Satzungsänderung

  2. #2
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    24.360

    Standard

    Welche sinnvolle Alternative zu einem "ja" gibt es denn für die Aktionäre?

    Natürlich wird die vorhandene Beteiligung am Unternehmen (=der derzeitige Aktienbesitz) durch das Rettungspaket verwässert. Dass die Anteilsscheine durch ein "nein" und damit ein Insolvenzverfahren mehr wert werden, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
    peter42, on_tour, fuqu und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2015
    Beiträge
    21

    Standard

    Es gibt keine sinnvolle Alternative, aber es gibt auch keine gedeihliche Zukunft mit einer hoffnungslos überbezahlten, verwöhnten und immer wieder fast unfähigen, sehr oft auch unfreundlichen FB-Mannschaft. In der derzeitigen Situation seitens Ufo mit der alten Sprechermannschaft einen Verzicht auf eine Gehaltssteigerung für dieses Jahr (!) "anzubieten" grenzt an Größenwahn.

    Derzeit(!): ich werde mit Ja abstimmen.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Nick Art
    Registriert seit
    16.10.2016
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    381

    Standard

    Ich bin kein Eigentümer, aber habe an der Umfrage teilgenommen bevor ich den ersten Beitrag gelesen habe.
    Weiss wer wie ich das Rückgängig machen kann? Ich würde ungerne das Resultat verfälschen.
    Star sagt Danke für diesen Beitrag.
    If what I think is happening, is happening... It'd better not be.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    397

    Standard

    Ich denke, die Bedingungen für das Rettungspaket sind (noch) akzeptabel. Die im Vorfeld kolportierten 9% Verzinsung hätten mich zu einem Nein veranlasst, aber mit dem Phasing kann ich leben.

    Die Verwässerung ist für mich unter den gegebenen Umständen ok. Vielleicht schafft es LH ja, die an den Bund ausgegebenen Aktien wieder zurückzukaufen.

  6. #6
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2015
    Beiträge
    21

    Standard

    Eben im ZDF sagte der Grünen-Hofreiter:

    "Ich erwarte von der BR, daß sie gut verhandelt, also daß sie nachverhandelt."

    Was er damit wohl sagen wollte?

    Heißt das, er würde ablehnen?

    Hat er Aktien?
    Samos sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2019
    Beiträge
    713

    Standard

    In nennenswertem Umfang wohl kaum... wenn er da mit seinen 200 Aktien oder so mit nein abstimmt, wird das keine großen Folgen haben. Ich interpretiere das eher als Kampfansage an die Lufthansa, sollten die Grünen in der nächsten Regierung sitzen. Dann werden sie bestimmt versuchen, die LH unter Wasser zu drücken.

  8. #8
    Guru Avatar von Rambuster
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Point Place, Wisconsin
    Beiträge
    19.405

    Standard

    Zitat Zitat von Spinnacker Beitrag anzeigen
    Eben im ZDF sagte der Grünen-Hofreiter:

    "Ich erwarte von der BR, daß sie gut verhandelt, also daß sie nachverhandelt."

    Was er damit wohl sagen wollte?

    Heißt das, er würde ablehnen?

    Hat er Aktien?
    Der leidet unter fortschreitendem Realitätsverlust.
    Mit Wirtschaft kennt er sich nicht aus, dafür mit der südamerikanischen Pflanzengattung Bomarea. (Hierüber hat er promoviert)
    smeagol, Samos, GoldenEye und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Never argue with a fool - they will drag you down to their level, then beat you with experience.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    3.725

    Standard

    Zitat Zitat von Leon8499 Beitrag anzeigen
    Ich interpretiere das eher als Kampfansage an die Lufthansa, sollten die Grünen in der nächsten Regierung sitzen. Dann werden sie bestimmt versuchen, die LH unter Wasser zu drücken.
    In der Regierung ist man mit Sachzwängen konfrontiert. In der Opposition kann man frei von der Leber fordern. Die Grünen zeigen in BaWü wie pragmatisch sie - mit dem richtigen Personal - können.

    Zum Thema: In meiner Online Abstimmung habe ich ein „Ja“ vermerkt. Mangels Alternative. Für das Unternehmen - nicht für mich als Aktionär - wäre eine Insolvenz in Eigenregie zum Abwurf des ganzen Ballasts wohl langfristig besser.
    GoldenEye sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von west-crushing
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    6.783

    Standard

    Zitat Zitat von Hwy93 Beitrag anzeigen
    In der Regierung ist man mit Sachzwängen konfrontiert. In der Opposition kann man frei von der Leber fordern. Die Grünen zeigen in BaWü wie pragmatisch sie - mit dem richtigen Personal - können.
    "Der Ministerpräsident von Bade-Württeberg fährtn Daimler, Baschta. Ich nehm e Daimler S Klasse, ich kann doch kei Fiat fahre!"
    Hwy93 und Samos sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Aktives Mitglied Avatar von madger
    Registriert seit
    26.04.2014
    Ort
    Hürth - CGN
    Beiträge
    238

    Standard

    Ich habe ein paar hundert Aktien und werde auch mit „ja“ stimmen.

    Meine Erwartung ist, dass ohnehin mit „ja“ abgestimmt wird. Der AR wird ja vorher Stakeholder Management mit den Hauptaktionären betrieben haben. Mit Herrn Thiele wird man wahrscheinlich auch gesprochen haben (interessanter Artikel, sehr reißerische Überschrift https://www.welt.de/wirtschaft/artic...triarchen.html

    Der Markt scheint es auch eingepreist haben - wobei im Moment einiges verrücktes los ist (siehe Kursentwicklung von Hertz trotz Insolvenz). Am pessimistischsten ist die Citigroup, die LH langfristig auf Pennystock-Niveau sieht.
    DerSenator sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von GoldenEye
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    12.730

    Standard

    Laut LH hätte man sehr gerne die bestehenden Aktionäre an der Finanzierung beteiligt. Ginge aber nicht.
    Dumm gefragt: Warum?

    Das würde ich doch gerne wissen, bevor etwas als alternativlos deklariert wird.
    madger, asdf32333, DerSenator und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    "It is a stupid idea to hire smart people and then tell them what to do. We hire smart people so that they can tell us, what to do". Steve Jobs

  13. #13
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2015
    Beiträge
    21

    Standard

    Zitat Zitat von GoldenEye Beitrag anzeigen
    Laut LH hätte man sehr gerne die bestehenden Aktionäre an der Finanzierung beteiligt. Ginge aber nicht.
    Dumm gefragt: Warum?

    Das würde ich doch gerne wissen, bevor etwas als alternativlos deklariert wird.
    Es gibt Dinge, na ja, die bleiben besser geheim.
    https://www.theeuropean.de/vera-leng...e-klimarettung
    Aber im Ernst: wenn die Info der LH stimmt, dann kann das ja nur von der BR ausgegangen sein.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    3.725

    Standard

    Zitat Zitat von GoldenEye Beitrag anzeigen
    Laut LH hätte man sehr gerne die bestehenden Aktionäre an der Finanzierung beteiligt. Ginge aber nicht.
    Dumm gefragt: Warum?

    Das würde ich doch gerne wissen, bevor etwas als alternativlos deklariert wird.
    Global gesehen mag es viel mehr Möglichkeiten gegeben haben. Aber der Käs ist gegessen. Jetzt liegen nur zwei Möglichkeiten auf dem Tisch: Hilfspaket oder Schutzschirm. Hilfspaket ablehnen und dann auf das Wunder hoffen scheint mir nicht klug.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DerSenator
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    MUC/INN
    Beiträge
    4.300

    Standard

    Zitat Zitat von rcs Beitrag anzeigen
    Welche sinnvolle Alternative zu einem "ja" gibt es denn für die Aktionäre?

    Natürlich wird die vorhandene Beteiligung am Unternehmen (=der derzeitige Aktienbesitz) durch das Rettungspaket verwässert. Dass die Anteilsscheine durch ein "nein" und damit ein Insolvenzverfahren mehr wert werden, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    Leider wird nirgends darauf eingegangen, ob und wann, trotz nach offiziellen Angaben der ordentlichen HV Rücklagen in Mrd-Höhe, eine Insolvenz tatsächlich droht. Ich habe keine Lust mehr, auf ständige "Alternativlos"-Keulen - fakt ist, dass es immer Alternativen gibt. Und hierzu gehört auch eine ordentliche Politik in Sachen der Erläuterung, wie dringend und notwendig diese Staatsbeteiligung ist. Immerhin haben wir hier inzwischen auch 1/4 Nein-Stimmen. Ganz so alternativlos scheint es also nicht zu sein.
    Fare_IT, isiohi und firstrow sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    2.144

    Standard

    Zitat Zitat von DerSenator Beitrag anzeigen
    Immerhin haben wir hier inzwischen auch 1/4 Nein-Stimmen. Ganz so alternativlos scheint es also nicht zu sein.
    Na ein bißchen verzerrt ist die Abstimmung schon, weil wir ja nicht wissen, wie viele Aktien wer von den Abstimmenden hält. Ich gehe aber mal davon aus, dass die hier im VFT anwesneden Aktionäre nicht das Zünglein an der Waage bilden werden.

    Klar ist "alternativlos" immer ein Totschlagargument. Aber hier sehe ich nicht wirklich Alternativen, zumal - und das ist rein interessengeleitet - wenn sich ja durchsetzt, sehe ich eine schnellere Erstattung meiner offenen Tickets. Die Verlustzeiten sitze ich aus.
    madger und DerSenator sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    2.775

    Standard

    Wir wissen nicht mal, wie viele der Abstimmenden überhaupt LH Aktien halten und nicht einfach aus Hass auf LH für Nein gestimmt haben.

    Mindestens ein User hat ja oben schon geschrieben, dass er ohne Aktien versehentlich mit Ja gestimmt, weil er sich den Text nicht durchgelesen, bevor er den Button angeklickt hat.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    2.780

    Standard

    Finanziell ist das Rettungspaket alleine für sich betrachtet sicherlich problematisch.

    Doch es öffnet die Tür für folgende Geldgeschenke und auch für wettbewerbspolitisches Eingreifen des Staates zugunsten der LH. Man sollte z.B. schnellstmöglich arbeitsrechtliche und soziale Mindeststandards vorschreiben, was faktisch die Konkurrenz durch Ryanair erheblich reduzieren würde.

    Da werden noch einige Milliarden folgen und solange der Staat nicht ins Management eingreift, dürften diese Gelder - anders als bei der Bahn - das Unternehmen auch voran bringen.

    Und das praktische ist: Wettbewerbsrechtlich ist das alles schon eingepreist, denn damit wurden ja die EU-Auflagen begründet. Einen Freibrief sind die paar Flugzeuge und Slots auf jeden Fall wert.

  19. #19
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    24.360

    Standard

    Zitat Zitat von thbe Beitrag anzeigen
    Und das praktische ist: Wettbewerbsrechtlich ist das alles schon eingepreist, denn damit wurden ja die EU-Auflagen begründet. Einen Freibrief sind die paar Flugzeuge und Slots auf jeden Fall wert.
    Zumal die Frage ist, wer in den ersten 18 Monaten überhaupt die Anforderungen erfüllen würde UND dann die Slots auch tatsächlich nutzen würde...

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    Farewell City
    Beiträge
    4.486

    Standard

    Zitat Zitat von DerSenator Beitrag anzeigen
    Leider wird nirgends darauf eingegangen, ob und wann, trotz nach offiziellen Angaben der ordentlichen HV Rücklagen in Mrd-Höhe, eine Insolvenz tatsächlich droht. Ich habe keine Lust mehr, auf ständige "Alternativlos"-Keulen - fakt ist, dass es immer Alternativen gibt. Und hierzu gehört auch eine ordentliche Politik in Sachen der Erläuterung, wie dringend und notwendig diese Staatsbeteiligung ist (...)
    Diese Frage treibt mich von Anfang an um - ich habe die Umstände der "Äußerungen" aus dem LAC zu dieser Lage seit Maerz hier hinterfragt - - zwischenzeitlich ist der "hörbare" Tenor / Reaktion auf den auch Dir angesprochenen Umstand konstant, zB durch dieses Antwort Post auf mich

    Zitat Zitat von Boeing736 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe immer noch nicht woher du den Anspruch nimmst ein vollständiges Bild der wirtschaftlichen Lage eines Privatunternehmens zu bekommen. In den Pflichtmitteilungen wurde das veröffentlicht wozu man eben verpflichtet ist. Ansonsten werden diejenigen die etwas entscheiden dürfen wohl schon mehr Infos haben.

    Und wenn ich mir die aktuelle Diskussion anschaue bei der offenbar jeder mitreden vielleicht auch sinnvoller so...
    repräsentiert.

    Zwischenzeitlich hat sich zu meinem bisherigen Lieblingszitat von Carsten Spohr:

    "In Summe verlieren wir jede Stunde eine Million Euro unserer Liquiditätsreserve."
    ein imho fast "leerer-er" ("hohl" wäre eine alternatives Wording, das mir aber unangemessen erscheint) des Personalvorstands Niggemann gesellt:

    "„Ohne signifikante Senkung der Personalkosten während der Krise verpassen wir die Chance eines besseren Restarts aus der Krise und riskieren, dass die Lufthansa Group deutlich geschwächt aus der Krise hervorgeht“
    Wenn der Thiele "Kasse" machen will - - dann ist doch sowieso alles verloren . . . ist der auf die LH angewiesen?
    frabkk, madger und DerSenator sagen Danke für diesen Beitrag.
    "Everbody brings joy to this forum. Some when they enter, some when the exit."

Seite 1 von 19 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •