Du möchtest das Forum unterstützen?
Buche Deine Lufthansa-Flüge über diesen Link
Seite 1 von 26 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 520

Thema: Lufthansa – Einführung der Premium Economy – Infos, Fakten & Details

  1. #1
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    22.914

    Standard Lufthansa – Einführung der Premium Economy – Infos, Fakten & Details

    ANZEIGE
    Lufthansa hat heute im Rahmen der ITB in Berlin das neue Premium Economy Produkt vorgestellt. Zum ersten Mal seit geraumer Zeit führt Lufthansa in den nächsten knapp zwei Jahren ein neues Produkt ein, das nicht an die Neueinführung eines neuen Fluggeräts gekoppelt ist.







    Das Produkt

    Die LH Premium Economy bietet im Vergleich zu einem Economy Sitz bis zu 50% mehr Raum – aus Sicht der Lufthansa wird dies als das wichtigste Kriterium für viele Reisende gesehen. Gegenüber der regulären Economy wächst dabei nicht nur der Sitzabstand um 17cm auf 95cm (38“), auch durch die breitere Sitzfläche, eigene Armlehnen und eine Mittelkonsole hat jeder Passagier zukünftig auch zur Seite ca. 10cm mehr Platz. Damit sollen selbst sehr große Menschen nicht mehr mit den Knien nach vorne anstoßen, und die Privatsphäre im Oberkörperbereich ist deutlich verbessert.

    Der neue, 33kg schwere Sitz (ca. 12 kg schwerer als der „normale“ Economy Class Sitz) selbst bietet außerdem eine Fußstütze, einen deutlich größeren IFE Bildschirm (Touchscreen & Fernbedienung), mehr persönliche Ablagemöglichkeiten und einen großen, sehr stabilen Tisch. Auch eine Steckdose und USB Lademöglichkeit wird an jedem Sitz vorhanden sein.

    Zusätzlich kann jeder Passagier ein zweites Freigepäckstück einchecken, die Gewichtsgrenze pro Gepäckstück orientiert sich dabei an der Economy Class und liegt somit bei 23kg Maximalgewicht pro Gepäckstück.

    Alle Sitzplatzreservierungen in Premium Economy werden kostenlos sein, egal in welcher Buchungsklasse gebucht.

    Der Onboard-Service wird mit Wasserflasche, Amenity Kit, Welcome Drink, Menükarte, Gläsern statt Plastikbechern und aufgewerteten Mahlzeiten auf Porzellan deutlich von der Economy Class differenziert. Die Servicegänge bleiben dabei aber identisch mit der normalen Economy Class, es wird nach jetzigem Stand keine dediziert für die Premium Economy zuständigen Flugbegleiter geben (was im Vergleich zum Mitbewerb in Hinblick auf die Geschwindigkeit des Service nicht zwingend ein Nachteil sein muss – im Gegenteil, je nach dem wie der Service an Bord gelebt wird, kann sich hier auch ein besseres Service-Niveau einstellen).

    Die erste Mahlzeit dürfte sich vor allem in der Präsentation und dem Umfang spürbar von dem Angebot der regulären Economy Class unterscheiden, Das Angebot an sich soll dem der normalen Economy Class ähneln. Bei der zweiten Mahlzeit erfolgt eine deutliche Aufwertung, anstatt einem kleinen Snack z.B. aus einer Pappschachtel erwartet die Passagiere der Premium Economy hier ein vollwertiger Service mit Tablett.

    Der Loungezugang zu Lufthansa Business Lounges und zur Welcome Lounge ist auf Wunsch gegen Gebühr möglich, was bisher ausschließlich Begleitpersonen von Statuskunden vorbehalten ist. Die Kosten liegen dabei identisch mit den Gebühren, die Frequent Traveller für eine Begleitperson entrichten müssen – 25 € für die Business Lounge bzw. 50 € für die Welcome Lounge. Zu beachten ist dabei jedoch, dass die Loungenutzung gegen Bezahlung nur in Lufthansa-eigenen Lounges möglich ist; an einzelnen Destinationen, an denen nur Partnerlounges vorhanden sind, ist die Loungenutzung gegen Gebühr nicht möglich.

    „Insgesamt wird also ein Paket geboten, das vielen Reisenden entgegen kommt: bereits deutlich mehr Komfort als in der Economy Class – aber das immer noch zu einem Preis, der im Durchschnitt näher an Economy als an Business Class liegen wird“ sagt Annette Mann, die bei Lufthansa als Projektleiterin für die Einführung der Premium Economy verantwortlich ist.

    Der Komfort

    Lufthansa hat bei dem zusammen mit der Firma müller/romca Industrial Design in Kiel entworfene und von der Firma ZIM Flugsitz am Bodensee produzierten Sitz bei der Entwicklung darauf geachtet, den Sitz so komfortabel zu machen wie dies eben auf der Fläche eines typischen Premium Economy Sitzes möglich ist. Dabei war Lufthansa wichtig, dass möglichst jeder Passagier, egal mit welcher körperlichen Statur, mehrere bequeme Positionen findet.

    „Ein Beispiel: Bei vielen Airlines findet man in der ersten Reihe eine Beinauflage mit Fußstütze, die Beinauflage geht dabei über die volle Sitzbreite. Unsere Beinauflage ist etwas schmaler, da wir gemeinsam mit unseren Kunden herausgefunden haben, dass es für viele Reisende bequemer ist, mal einen Fuß rechts oder links abzustellen“, sagt Annette Mann.

    Auch der optimale Wert für das Zurückstellen der Rückenlehne – etwa 10cm mehr als in Economy Class – wurde zusammen mit den Kunden festgelegt. Neben mehr Recline bietet der Sitz sehr bequeme Polster, eine stufenlos einstellbare Kopfstütze mit „Ohren“ zum Anlehnen, und die Sitzfläche bewegt sich beim Zurückstellen der Rückenlehne für mehr Komfort nach vorne. Technisch würde bei dem sogenannten Recline noch mehr möglich sein, aber aus Sicht der Lufthansa bringt es kaum mehr zusätzlichen Komfort - sondern deutliche Nachteile für die Reihe dahinter, z.B. in Hinblick auf das Verlassen des Sitzplatzes während des Flugs.

    Auf die Frage, wie viel Schlafkomfort Lufthansa versucht den Kunden zu bieten, gibt es eine realistische und ehrliche Einschätzung: „Ob man bei einem Premium Economy Sitz bereits von «Schlafkomfort» oder eher von «Ruhekomfort» sprechen kann, muss sicherlich jeder für sich entscheiden“, so Annette Mann. Damit wird der Unterschied der Kabinenklassen deutlich – Schlafen und durchweg ausgeruht ankommen steht in der Business und First Class im Vordergrund, die Premium Economy wird kein Business-ähnliches Produkt. Wer sich als Couch Potatoe bequem in einen stark verbesserten Economy Class Sitz lümmeln möchte, dürfte sich in dem neuen Premium Economy Sitz jedoch wohlfühlen.

    Auf das subjektive Komfortempfinden der Passagiere angesprochen, was in Hinblick auf den neuen Business Class Sitz stark in der Diskussion war („Füßeln“ vs. Nähe im Oberkörperbereich) zeigt sich Annette Mann vom Gesamtpaket der neuen Premium Economy durchweg überzeugt:

    „Die wesentlichen Features wurden ja schon genannt. Der persönliche Komfort einer Premium Economy kommt nach unserer Einschätzung v.a. aus der - durch bis zu 50% mehr Raum - deutlich verbesserten Privatsphäre. In der Economy Class kann es passieren, dass man mit seinem Nachbarn um die Armlehne „kämpft“ oder sich – je nach Körperstatur – seitlich an Armen und Beinen berührt. Größere Menschen stoßen vielleicht mit den Knien nach vorne an. Dies wird in der Premium Economy nicht der Fall sein.
    Das Gesamtpaket – Platz, Fußstützen, Ablagemöglichkeiten, großer IFE Bildschirm, aufgewerteter Service, mehr Freigepäck – macht dann den Komfortunterschied aus. Was dabei wie wichtig ist, kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein.“

    Die Zielgruppe

    Im Vorfeld der Einführung gab es verschiedenste Meinungen, Gerüchte und Aussagen, wer in der neuen Premium Economy platznehmen wird.

    „Im Grunde ist es ganz einfach: wir wollen damit alle Reisenden ansprechen, die sich mehr Komfort als in der Economy Class wünschen, für die aber trotzdem Business Class nicht infrage kommt – sei es aus Kostengründen oder weil es die Reiserichtlinie nicht erlaubt. Wir gehen davon aus, dass Premium Economy sowohl Privat- als auch Geschäftsreisende anspricht und wollen entsprechend auch beide Kundengruppen gewinnen“, sagt Annette Mann.

    Der Preis

    Das Preisniveau der neuen Lufthansa Premium Economy wird in den ganzjährig verfügbaren Strukturtarifen abhängig vom Markt auf dem Preisniveau der Economy Class Tarife in H-Klasse bzw. U-Klasse beginnen. Darüber hinaus wird es abhängig von der Auslastung und von den Zielen auch vereinzelte Promo-Tarife geben, die auch unter diesem Preisniveau liegen können.

    Einen pauschalen „Aufpreis“ für die Premium Economy kann man nicht definieren, da hierfür immer der Vergleichspreis des regulären Economy Tarifs maßgeblich ist. Wer z.B. einen Tarif in Buchungsklasse S buchen würde, wird pro Richtung mit einem Aufpreis von ca. 250-350 Euro rechnen müssen – läuft die Berechnung des Aufpreises von einem Special-Tarif, können es durchaus auch 500-600 Euro pro Richtung werden.

    Relevant ist insbesondere jedoch, dass Lufthansa nach derzeitigem Stand die Premium Economy im Revenue Management individuell aussteuern lässt, d.h. die Verfügbarkeiten der drei Buchungsklassen E, G und N ist derzeit nicht an die Auslastung der normalen Economy Class gekoppelt. Sofern die günstigeren Tarifklassen in der normalen Economy Class bereits geschlossen sein sollten, kann der Aufpreis teilweise auch fast nicht existent sein, sofern die N-Klasse in der Premium Economy noch geöffnet ist.

    Bleibt zu hoffen, dass diese Praxis dauerhaft Bestand haben wird.

    Die Tarife der Lufthansa Premium Economy sind in den Joint Venture Märkten (z.B. Japan, Atlantic ++) auf üblicher Half-Roundtrip-Basis frei kombinierbar. Mit Air Canada und ANA – die jeweils ein ähnliches Produkt anbieten – sind sie auch in der Premium Economy voll kombinierbar. Mit allen anderen Airlines ohne Premium Economy kann der Kunde für das Nicht-Lufthansa-Segment zwischen Economy oder Business Class wählen.

    Die Kapazitäten

    Es gab in der Vergangenheit Aussagen, dass die Einführung der Premium Economy zu Lasten der Sitzplatzkapazitäten in der Business Class gehen würde. Grundsätzlich werden in allen Teilflotten Economy Sitze ausgebaut um Premium Economy einzubauen.

    Auf der 747-800 wird die Premium Economy im Unterdeck zu finden sein, und 32 Passagieren in einer 2-4-2-Konfiguration Platz bieten. Auf der A340-600 werden 28 Sitzplätze in einer 2-3-2-Konfiguration installiert, auf der A380 52 Sitzplätze im vorderen Compartment des Unterdecks in einer 2-4-2-Konfiguration.

    Der Sitzplan auf der 747-800:


    Damit stehen dann je nach Fluggerät 9-11% der Gesamt-Sitzplatzkapazitäten für die Premium Economy zur Verfügung.

    Was die Zahl der Business Class Plätze betrifft, bleibt jedoch die auf einzelnen Mustern bestehende Variationsmöglichkeit laut Annette Mann bestehen: „Wir haben allerdings mit jeder Teilflotte die Möglichkeit, die Business Class in zwei verschiedenen Konfigurationen zu fliegen. Die Entscheidung, welche Konfiguration wann fliegt, ist u.a. von Saisonalitäten und Konjunktur abhängig. Insofern kann es z.B. im Winter – wenn wir an sich ganz regulär von großer auf kleine Business Class wechseln – so aussehen als würde es zu Lasten der Business Class gehen, was nicht der Fall ist“.

    Die Verfügbarkeit

    Die Premium Economy wird ab Mitte Mai 2014 buchbar sein, für Flüge voraussichtlich ab Anfang Dezember 2014. Die erste Teilflotte, die mit der Premium Economy ausgestattet wird, soll die B748-Flotte sein, entsprechend sind dann auch alle B748-Destinationen mit Premium Economy verfügbar. München wird die ersten Strecken mit der A340-600 Flotte bedienen, voraussichtlich ab Anfang 2015.

    Dass die Umrüstung der Flotte besser klappt als bei der noch immer laufenden Einführung der neuen Business Class, ist klar gesetztes Ziel. „Wir rechnen mit dem Abschluss der Umrüstung bis Spätsommer 2015. Dies ist auch schnell erklärt: die Umrüstung einer Business oder First Class ist hochkomplex und benötigt im Schnitt zwischen 30 und 50 Tagen Liegezeit. Die Premium Economy Umrüstung dauert pro Flugzeug dagegen nur 2-3 Tage und kann daher in einem so kurzen Zeitraum umgesetzt werden“, so Annette Mann.

    Die Umrüstung der jeweiligen Teilflotten soll erfolgen, sobald die Umrüstung der jeweiligen Teilflotte mit der neuen Business und First Class abgeschlossen ist – bei allen Flugzeugmustern außer der B748 ist also noch eine kleine Unbekannte im Zeitplan, da der Zeitplan für die Umrüstung für die neue Business und First Class auch eingehalten werden muss.

    Für den während der Einführungsphase grundsätzlich möglichen Fall, dass z.B. durch einen ungeplanten Fluggerätewechsel die Premium Economy nicht zur Verfügung steht, hat Lufthansa laut Annette Mann eine möglichst kundenfreundliche Regelung vorgesehen. „Wir hoffen tatsächlich, dass das sehr selten eintritt, weil wir sauber nach Teilflotten umrüsten werden und außerdem Puffer im Verkauf einplanen. Sollte dies in Irreg-Situationen trotzdem der Fall sein, werden wir nach Möglichkeit eher upgraden. Sollte es in der Business Class nicht genug Platz geben und es zu Downgrades in die Economy Class kommen, wird es natürlich wie auch heute schon bei Downgrades eine entsprechende Entschädigung geben.“

    Die Buchungsklassen und Miles&More

    Flüge in der neuen Lufthansa Premium Economy werden in den Buchungsklassen E,G und N gebucht. Lufthansa Zubringer werden in Y gebucht, mit den Partnern ist Lufthansa gerade noch im Abstimmungsprozess.

    Je nach Buchungsklasse wird es im Miles&More-Programm eine Gutschrift 100% oder 150% Meilen geben.

    Befürchtungen, dass die Upgrades in die Business Class durch die Einführung der Premium Economy geändert werden, dürften wohl nicht Realität werden. "An den heutigen Upgrade Regeln aus der Economy in die Business Class wird sich nichts ändern. Zusätzlich sind zukünftig Upgrades aus Economy in Premium Economy, und aus Premium
    Economy in Business Class möglich. Die Regeln werden entsprechend ergänzt, unsere Kunden haben also noch mehr Optionen. Leider schaffen wir es nicht direkt zur Markteinführung auch gleich Award Tickets anzubieten, dies hat technische Gründe und soll dann voraussichtlich Mitte 2015 möglich sein."

    Fazit

    Insgesamt ist das neue Premium Economy Produkt solide aufgestellt und im Marktvergleich durchaus sehr wettbewerbsfähig. Von den ursprünglichen Statements, dass sich die Premium Economy näher an der Business Class orientieren wird, ist allerdings nicht so viel übrig geblieben, wie man nach diesen Aussagen gehofft hätte.
    smeagol, rorschi, rampant und 66 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    22.914

    Standard

    rampant, ChrischMue, manolofisi und 17 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    22.914

    Standard

    Bilder vom Lufthansa-Stand auf der ITB:


    Ansicht des neuen Premium Economy Sitzes auf der ITB


    Seitliche Ansicht in der zweiten Reihe - man erkennt den Recline vom Vordersitz


    Die zwei Steckdosen in der Mittelkonsole jedes Premium Economy Sitzes


    Clever gelöst: Kopfhörerbuchse in der Armlehne mit seitlichem Kabelauslass. Seitens LH werden in der Premium Economy übrigens nur die "normalen" Economy-Kopfhörer verteilt - wer ein besseres Audioerlebnis haben möchte, muss seine eigenen Kopfhörer mitbringen.


    Grundsätzlich eine gute Idee - Lederband (flexibel), so dass auch ein Ipad oder kleines Notebook einfach mal seitlich weggesteckt werden kann. Die Frage ist, wie lange das Material hält, bevor es ausleiert oder abgenutzt aussieht.


    Die Bedienung für das IFE im neuen Premium Economy Sitz


    Feeling im Premium Economy Sitz in der 2. Reihe


    Polit-Besuch auf der ITB - Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit beim Probesitzen
    Geändert von rcs (05.03.2014 um 12:14 Uhr)
    smeagol, ChrischMue, Bilbo und 15 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von AUA772
    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    VIE
    Beiträge
    4.164

    Standard

    Zitat Zitat von rcs Beitrag anzeigen
    Technisch würde bei dem sogenannten Recline noch mehr möglich sein, aber aus Sicht der Lufthansa bringt es kaum mehr zusätzlichen Komfort - sondern deutliche Nachteile für die Reihe dahinter, z.B. in Hinblick auf das Verlassen des Sitzplatzes während des Flugs.
    Ich bin gespannt wer sich als erster an der Armlehne zu schaffen macht in der Hoffnung manuelle Seat Controls zu finden.

  5. #5
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    22.914

    Standard

    Zitat Zitat von AUA772 Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt wer sich als erster an der Armlehne zu schaffen macht in der Hoffnung manuelle Seat Controls zu finden.
    Wir schauen hier auf der ITB gleich mal
    JayKay, flospi und fhanfi sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FRALONFRALON
    Registriert seit
    10.10.2013
    Ort
    LON
    Beiträge
    1.141

    Standard

    Vielen Dank.

    Das sieht doch nicht unvernünftig aus - 700-1000 EUR extra für den r/t ist zwar sportlich, aber nicht komplett off market. Bin mal gespannt, ob die Umrüstung tatsächlich so schnell kommt.

    Man sieht es auf den Bildern nicht: Wird es eine Art Fußstütze geben? - UPDATE: Im zweiten Post sieht man's.
    "Ich komm ja auch von ganz unten. Ich hab auch die Zeiten erlebt wo ich Business fliegen musste." (Harald Schmidt)

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von SlRlUS
    Registriert seit
    08.10.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    2.410

    Standard

    Dann schaun mer mal was das Produkt dann so hergibt!

    Wo ich aber die Augen verdrehen musste war

    „Ein Beispiel: Bei vielen Airlines findet man in der ersten Reihe eine Beinauflage mit Fußstütze, die Beinauflage geht dabei über die volle Sitzbreite. Unsere Beinauflage ist etwas schmaler, da wir gemeinsam mit unseren Kunden herausgefunden haben, dass es für viele Reisende bequemer ist, mal einen Fuß rechts oder links abzustellen“, sagt Annette Mann.
    Kann mir das mal jemand logisch erklaeren?

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    GRZ
    Beiträge
    392

    Standard

    Gefällt mir wirklich sehr gut das Konzept - wird zumindest für mich sicher eine Option werden. Also ich freue mich darauf.
    Airports 2013: GRZ FRA MUC VIE DME HAJ IAD ATL AMS CLT YYZ LAX MAD STR
    Airports 2014: GRZ VIE DME IAD ATL FRA BKK SYD MUC SIN HKG YYZ
    Airports 2015: GRZ VIE STR ZRH DME MUC HAJ MIA PTY FRA ORD FAR KGS SIN MEL BUD EWR DUS BKK ATH LHR
    Airports 2016: GRZ VIE DME FRA ORD FAR MUC FMO DUB YYZ MIA YUL DUS ATH JKL KGS SFO IAD PHX STR GOT AUH MEL ADL SYD
    Airports 2017: GRZ DUS VIE KGS DOH BKK LAX MUC PVG PEK AKL
    Airports 2018: DUD AKL PVG MUC VIE LEJ GRZ FRA KGS BKK TXL VCE SYD ADL MEL HBA
    Airports 2019: GRZ FRA LEJ MUC VIE KGS STR TXL BRE

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    2.510

    Standard

    Zitat Zitat von SlRlUS Beitrag anzeigen
    Dann schaun mer mal was das Produkt dann so hergibt!

    Wo ich aber die Augen verdrehen musste war



    Kann mir das mal jemand logisch erklaeren?
    Ja, ich mache sowas z.b. gerne mal nen Fuß auf dem Boden abstellen statt beide auf der Stütze zu lassen. Ist sehr angenehm wenn man das zwischendrin mal tun kann.
    renegade84 sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    104

    Standard

    Schade das nur die erste Reihe in der Premium Eco eine richtige Fußstütze hat.
    Die Reihen dahinter haben nur so einen "Bügel" wo man die Füße dann drauf stellen kann...

    Ansonsten aber ein wirklich gutes Produkt wie ich finde was sich sehen lassen kann.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.598

    Standard

    Also mir gefällt der Sitz auch gut. Da hatte ich, zugegebenermaßen, mit schlechterem gerechnet. Freue mich auf den ersten Flug in der Premium Eco, auch wenn's noch ne Weile dauern wird. Meine Hauptstrecke ist A380 Strecke und die sind ja eh später dran mit der Umrüstung.

    Auf den ersten Blick aber schonmal ein "Daumen hoch" Lufthansa.
    My psychiatrist told me I was crazy and I said I want a second opinion.
    He said okay, you're ugly too.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2011
    Beiträge
    5.320

    Standard

    Interessant in jedlicher Hinsicht.

    Was mir auffällt : Aupfreis gg Y : 700-1000€. Grob überschlagen :

    Alle Angaben mit ca. Preisen und nur auf LH bezogen. Keine EK oder Finnair Vergleiche !!!!

    USA Ost
    Y : 450 €
    Y+: 1150-1450€
    C: 2000 bzw. im offer 1700

    USA West
    Y : 600€
    Y+ : 1300-1600€
    C: 2900 bzw. im offer 2200

    DXB
    Y : 450
    Y+ 1150-1450
    C: 2200 bzw. im Offer 1800

    BKK
    Y: 550
    Y+: 1250-1550
    C: 2800 bzw. im Offer 2200

    Der Grenzwert zu C ist deutlich geriner als zu Y. Gerade wenn man P erwischt ist es eine Überlegung ggfls. den "schmalen" Aufpreis auf C zu zahlen.
    Nicht zu verachtten auf jeden Fall die Reiserichtlinien an denen viele Voristen nichts ändern können. Aus dieser warte ist die Y+ natürlich ein Gewinn...zumal sie fast vergleichbar ist wie eine frühere domestic C.

    Ich bin geteilter Meinung. Gerade für US Flüge wenn es preislich so hinkommt wie von mir abgeschätzt, wäre C zu bevorzugen.
    Ist das Gepäckstück noch so klein, der Zoll der schaut immer rein !
    [SIZE=1]

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von SleepOverGreenland
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    FRA/QKL
    Beiträge
    17.551

    Standard

    Sieht doch insgesamt nicht so schlecht aus und dürfte gerade für Geschäftsreisende mit ECO Reiserichtlinie interessant sein.

    Zitat Zitat von rcs Beitrag anzeigen
    Leider schaffen wir es nicht direkt zur Markteinführung auch gleich Award Tickets anzubieten, dies hat technische Gründe und soll dann voraussichtlich Mitte 2015 möglich sein."
    Müssen wohl erst noch einen Antrag stellen das Alphabet um einen neuen noch zu definierenden Buchstaben zu erweitern.
    Seelaender, danix, shortfinal und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Danke, mir geht es gut. Wie übrigens 99,985% der deutschen Bevölkerung die nicht SARS-CoV-2 infiziert sind.
    #FreeOurFaces
    #FinallyReleaseOurKids

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    2.510

    Standard

    Zitat Zitat von honk20 Beitrag anzeigen
    Interessant in jedlicher Hinsicht.

    Was mir auffällt : Aupfreis gg Y : 700-1000€. Grob überschlagen :

    Alle Angaben mit ca. Preisen und nur auf LH bezogen. Keine EK oder Finnair Vergleiche !!!!

    USA Ost
    Y : 450 €
    Y+: 1150-1450€
    C: 2000 bzw. im offer 1700

    USA West
    Y : 600€
    Y+ : 1300-1600€
    C: 2900 bzw. im offer 2200

    DXB
    Y : 450
    Y+ 1150-1450
    C: 2200 bzw. im Offer 1800

    BKK
    Y: 550
    Y+: 1250-1550
    C: 2800 bzw. im Offer 2200

    Der Grenzwert zu C ist deutlich geriner als zu Y. Gerade wenn man P erwischt ist es eine Überlegung ggfls. den "schmalen" Aufpreis auf C zu zahlen.
    Nicht zu verachtten auf jeden Fall die Reiserichtlinien an denen viele Voristen nichts ändern können. Aus dieser warte ist die Y+ natürlich ein Gewinn...zumal sie fast vergleichbar ist wie eine frühere domestic C.

    Ich bin geteilter Meinung. Gerade für US Flüge wenn es preislich so hinkommt wie von mir abgeschätzt, wäre C zu bevorzugen.
    wieso eigentlich 700-1000?

    "Wer z.B. einen Tarif in Buchungsklasse S buchen würde, wird pro Richtung mit einem Aufpreis von ca. 250-350 Euro rechnen müssen – läuft die Berechnung des Aufpreises von einem Special-Tarif, können es durchaus auch 500-600 Euro pro Richtung werden."

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FRALONFRALON
    Registriert seit
    10.10.2013
    Ort
    LON
    Beiträge
    1.141

    Standard

    Zitat Zitat von ek046 Beitrag anzeigen
    wieso eigentlich 700-1000?

    "Wer z.B. einen Tarif in Buchungsklasse S buchen würde, wird pro Richtung mit einem Aufpreis von ca. 250-350 Euro rechnen müssen – läuft die Berechnung des Aufpreises von einem Special-Tarif, können es durchaus auch 500-600 Euro pro Richtung werden."
    450 EUR für Y an die Ostküste ist ja schon billigster Y-Tarif, oder? Von daher ist 1000 EUR Aufschlag auf die Preise sicherlich realistisch.

    2000 EUR für Business halte ich aber für allerunterste Grenze bei einem LH Direktflug FRA-Ostküste. Ich bin auch schonmal für über 4500 EUR C an die Ostküste geflogen (dienstlich kurzfristig gebucht). Äpfel-Birnen und so.
    wengli sagt Danke für diesen Beitrag.
    "Ich komm ja auch von ganz unten. Ich hab auch die Zeiten erlebt wo ich Business fliegen musste." (Harald Schmidt)

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von SleepOverGreenland
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    FRA/QKL
    Beiträge
    17.551

    Standard

    Hier ein Link zur neuen Y+, welcher eben von Partnerplus Benefit verschickt wurde:

    Die neue Lufthansa Premium Economy Class
    Danke, mir geht es gut. Wie übrigens 99,985% der deutschen Bevölkerung die nicht SARS-CoV-2 infiziert sind.
    #FreeOurFaces
    #FinallyReleaseOurKids

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    4.897

    Standard

    Zitat Zitat von SlRlUS Beitrag anzeigen
    Dann schaun mer mal was das Produkt dann so hergibt!

    Wo ich aber die Augen verdrehen musste war



    Kann mir das mal jemand logisch erklaeren?
    Also für mich ist das eine gute Option, weil gerade (vergleichbar) mit Condor in deren premium Economy gemacht: Dort haben sie auch eine Fusstütze als ein verkleidetes Schaumstoffelement:
    Ich mit langen Füßen habe dann dieses kissen zurückgeschoben und dann meine Haxen ganz lange unter den Vordersitz geschoben. Ist für mich besser, weil man sich einfach mal ausstrecken muß.
    Endlich hat man da wohl mal einen Praxistest gemacht. Hört sich also nach einer guten Lösung an - dieser teil.

    Sonst finde ich das Konzept ok. Alles hängt dann von dem vom Kunden wirklich erfahrenen Rreisgefüge ab.
    500 Euro + gegenüber Eco (return) halte ich aber auch für die obere Grenze. D.h. aber immer noch ca. 1500 Euro für einen 'S' based Strukturtarif. (= 'gefühlter -Flyglobal ' Strukturtarif = RCS weiss das sicher besser und genauer).

    Vom Meilengefüge passen allerdings S 50%, 100% in unterster Premium ECO und 100% P nicht ganz zusammen.
    S=75% PE=100, P=125-150%% wäre aus meiner Sicht fair.

    Gruß

    Flyglobal

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2011
    Beiträge
    5.320

    Standard

    Zitat Zitat von FRALONFRALON Beitrag anzeigen
    450 EUR für Y an die Ostküste ist ja schon billigster Y-Tarif, oder? Von daher ist 1000 EUR Aufschlag auf die Preise sicherlich realistisch.

    2000 EUR für Business halte ich aber für allerunterste Grenze bei einem LH Direktflug FRA-Ostküste. Ich bin auch schonmal für über 4500 EUR C an die Ostküste geflogen (dienstlich kurzfristig gebucht). Äpfel-Birnen und so.
    Sicher. Ich sagte ja mit "ca. Preise" . CIRCA Vorbuchung pi mal Daumen 2-3 Monate um diese günstige Preise zu erhalten. Ist mir auch klar dass bei 2 Wochen vorher 4500 in C aufgerufen werden. Y+ wird aber auch 2 Wochen vorher kein Schnäppchen sein....geschwiege bei 10% Kapazität ob überhaupt noch was frei sein wird....
    Ist das Gepäckstück noch so klein, der Zoll der schaut immer rein !
    [SIZE=1]

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.11.2009
    Beiträge
    4.215

    Standard

    Wie hoch war denn vorher in etwa (ich weiss dass man es nicht generell sagen kann) der Unterschied von einem Eco Angebot zu einer upgradefähigen Buchungsklasse z. B. bei einem Ticket US Ostküste?

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von rorschi
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    ZRH / MUC / VIE
    Beiträge
    8.603

    Standard

    @rcs: Das oberste Bild dürfte ein anderes Produkt sein. So will ich nicht auf der Langstrecke fliegen

Seite 1 von 26 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •