Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 41 bis 52 von 52

Thema: Fernbus statt Flugzeug. Wer macht so etwas und warum?

  1. #41
    Erfahrenes Mitglied Avatar von rorschi
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    ZRH / MUC / VIE
    Beiträge
    8.525

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von comby Beitrag anzeigen
    Kennst Du eine passende Alternative für mich für meine Zeitdaten von München? Besser fliegen oder am Vortag anreisen, oder?

    Mietwagen, oneway, leider über 400 €.
    Vortag anreisen. So mache ich es, wenn ich vormittags einen Termin habe.

  2. #42
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2018
    Beiträge
    200

    Standard

    Würde bis Konstanz fahren, dort ins Hotel und dann per Sparpreis (9 Franken) der SBB morgens die 1h zum Flughafen.

    Oder Nachtbus bis nach St. Gallen (5:30 Ankunft) und dann dort in den Bus zum Flughafen oder in den Zug. Aber wirkliche Tortur.

  3. #43
    Erfahrenes Mitglied Avatar von freddie.frobisher
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    1.389

    Standard

    Ich persönlich finde, dass Flugzeug und Fernbus in zwei komplett unterschiedlichen Ligen spielen. Überschneidungen gibt's maximal auf der Ultra-Kurzstrecke, wie z.B. auf STR-FRA. Bei längeren Distanzen muss man sich eben entscheiden, ob man kostengünstig oder schnell verreisen möchte. Zwischen Fernbus und Flugzeug steht die Bahn, und diese ist auch die primäre Konkurrenz für beide Verkehrsmittel.

    Ich selbst gebe nach Möglichkeit dem Fernbus den Vorzug, und zwar aus folgenden Gründen:
    + Viel angenehmeres Fahrverhalten, man kann besser schlafen als in der Bahn.
    + Maximal ein Umstieg, auch das lädt zum Schlafen ein.
    + Weniger Stopps, weniger Durchsagen, weniger Fahrgäste, tendenziell weniger Kinder. Ihr werdet es schon erraten, auch das hilft beim Schlafen.
    + Viel bequemere und weichere Sitze.
    + Interessantere Steckenführung, vor allem wenn man ganz vorne sitzt sieht man deutlich mehr als mit der Bahn.
    + Meistens viel günstiger als die Bahn.
    + Es gibt fast keine Nachtzüge, aber viele Nachtbusse.
    - Ungeeignet als Teilstrecke zum Zug oder Flugzeug, weil die Verkehrslage zu Verspätungen führen kann.
    A20N, A21N, A310, A318, A319, A320, A321, A332, A333, A343, A346, A359, A388, AT72, AT75, AT76, B462, B463, B712, B733, B734, B735, B736, B737, B738, B739, B744, B752, B753, B763, B772, B77L, B77W, B788, B789, BCS1, BCS3, CRJ7, CRJ9, CRJX, D228, D328, DH8C, DH8D, DHC6, E135, E145, E170, E190, E195, E290, E75L, E75S, F100, F50, F70, J328, JS31, JU52, KODI, MD11, MD82, RJ1H, RJ85, SB20, SU95

  4. #44
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    GROUP 3
    Beiträge
    11.555

    Standard

    Man steckt immer im Stau fest und fährt Umwege. Es dauert immer ewig. Alleiniger Pluspunkt ist "billig".
    kexbox und Nightwish80 sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #45
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    3.073

    Standard

    In manchen Ländern, z.B. Chile, kann man schon mal überlegen, ob man lieber Fernbus oder Flugzeug nimmt.

  6. #46
    Erfahrenes Mitglied Avatar von nello1985
    Registriert seit
    20.06.2015
    Ort
    TXL
    Beiträge
    1.613

    Standard

    Mit dem Bus würde ich nie länger als 3 Stunden fahren wollen, also von Berlin max. bis Hamburg/Leipzig/Dresden/Hannover/Rügen/etc.
    Mit dem Zug würde ich nie länger als 5 Stunden fahren wollen, also von Berlin max. bis München/Frankfurt/Düsseldorf/Nürnberg/etc.

    Alles darüber hinaus immer mit dem Flugzeug, wobei ich sagen muss, dass ich im Vergleich Zug/Flugzeug immer das Flugzeug bevorzugen würde, da es für mich komfortabler ist eine Stunde zu fliegen, als 5 Stunden in einem Zug zu sitzen. Beim Flug bin ich immer an anderen Orten (Anfahrt zum Flughafen, Check In, Siko, Lounge, Boarding, Flugzeug, Fahrt zur Innenstadt). Im Zug habe ich immer das Gleiche vor Augen. Außerdem lohnt sich die Bahn bei Tagestrips einfach nicht (kommt auf das Ziel an).

    Zum Bus: Ich hatte damals eine Klassenfahrt nach Kroatien. Da sind wir jeweils 20 Stunden gefahren. Seit dem hasse ich Fernbus fahren und vermeide es, wo es nur geht. Aber auf den oben genannten Strecken sehe ich es nicht ein für die Bahn das Doppelte auszugeben.

  7. #47
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    18.10.2019
    Beiträge
    16

    Standard

    Ich habe schon oft einen Fernbus statt Flugzeug gewählt. Das hatte mehrere Gründe.

    Einerseits war ich lange Zeit Studentin und auch wenn genug Geld zur Verfügung stand, habe ich den Fernbus genommen. Ich hatte einfach genug Zeit und mich stört es tatsächlich nicht, lange in einem Bus zu sitzen. Ich bin klein und kann sehr gut in Autos und Bussen schlafen. So bin ich auch nach Budapest und einmal bis nach Bosnien mit Flixbus gefahren. Das gesparte Geld wollte ich nach dem Studium nutzen.

    Nach dem Studium war ich dann lange Zeit in Südamerika. Ich bin einmal vom nördlichsten bis zum südlichsten Punkt des Festlandes mit Bussen gefahren. Warum? Weil ich oft auch in kleinen Orten war und das mit Bus praktischer war, ich manchmal erst ein paar Stunden vorher wusste, dass ich weiter ziehe, ich aufs Geld achten musste und alle Reisenden eher mit Bussen gefahren sind (also teilweise dann eben auch Leute, mit denen ich weiter bin). Die Entfernungen sind aber groß, teilweise wird oft angehalten, so gab es dann auch den ein oder anderen 24 h Bus und der längste war einmal 36 Stunden (die Strecke wollte ich aber eigentlich fliegen. Das war leider nur zu spontan und damit zu teuer).

    Naja, danach war ich dann noch abgehärteter und es stört mich einfach nicht mehr, so lange im Bus zu sitzen. Ich kann da sehr gut entspannen. Wenn ich nur wenig Zeit zur Verfügung habe, würde ich immer das Flugzeug wählen, ansonsten den Bus. Auch unabhängig vom Geld.


    Hinzu kommt, dass ich sowas wie Flugangst habe. Ich finde das fliegen an sich nicht schlimm, aber das Landen ist schon immer sehr schlimm für mich (nicht aus technischer Sicht). Ist halt auch ein krasser Kontrollverlust im Flugzeug.
    Geändert von Jucria (20.10.2019 um 09:55 Uhr)
    RayJo sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #48
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    763

    Standard

    Aufgrund meiner Kindheit in der norddeutschen Pampa, wo es schon >30km bis zum nächsten Autobahnanschluss sind, habe ich diverse Varianten auf Heimatbesuch testen dürfen.

    Als eher introvierter Charakter wuerde ich die Bahn vorziehen, so lange es nicht zu sehr im Geldbeutel schmerzt.

    Bus:
    + günstig
    - Staugefahr/Zuverlässigkeit
    +/- Komfort (variiert)
    +/- soziale Komponente, ggfls. über Preis (freier Nebensitz) neutralisierbar

    Carsharing:
    + günstig
    - Staugefahr/Zuverlässigkeit
    +/- Komfort (variiert)
    - soziale Komponente (Gespräch meist unumgänglich)

    Bahn:
    +/- kann günstig sein, aber definitiver Preisaufschlag zu Bus/Carsharing
    +/- Zuverlässigkeit (DB halt)
    + Komfort (idR kann der Laptop aufgemacht werden)
    +/- soziale Komponente

  9. #49
    Erfahrenes Mitglied Avatar von ritesa
    Registriert seit
    14.05.2013
    Ort
    Planet Earth
    Beiträge
    1.234

    Standard

    Für mich größter Vorteil der Bahn gegenüber Bus und Flugzeug:

    Ich kann mich frei bewegen.

    Deshalb innerdeutsch und teilweise innereuropäisch immer Bahn - es sei denn es ist preislich jenseits von gut und böse oder zeitlich nicht machbar.
    Nightwish80 sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #50
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    24.10.2019
    Beiträge
    32

    Standard

    Es gibt Strecken da kann man mit der Bahn nicht direkt fahren, mit Flixbus aber schon (z.B. zur Messe/Flughafen Stuttgart). Wenn die Verbindung dann noch unter 2 Stunden dauert, kann man ruhig den günstigeren Bus nehmen. Risiko von Stau bleibt natürlich.

  11. #51
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.06.2011
    Ort
    VIE
    Beiträge
    6.157

    Standard

    Bahn oder Flugzeug.

    Auch heute wieder Stuttgart-Obersteiermark mit dem Zug. Direktverbindung, 6h40 - gerechnet auf die Bruttoreisezeit komme ich mit Flugzeug + Auto nur bei reichlich wohlwollender Betrachtung auf denselben Wert, obwohl der Zug ab München bei jeder Milchkanne stehenbleibt. Spottbillig ist das noch dazu (Sparpreis 1.Klasse um 59,90).

    Bevor ich mir aber den Gummiradler auf Strecken >1h antue, fahre ich mit dem Auto.
    Geändert von sehammer (15.11.2019 um 19:11 Uhr)

  12. #52
    Moderator
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    11.802

    Standard

    Zitat Zitat von odie Beitrag anzeigen
    a) Diese 25Cent Geschichte...mag sein das der Gesetzgeber so rechnet, bei Neuwägen sicherlich auch OK, bei älteren Fahrzeugen eher eine Milchmädchenrechnung.
    25 Cent sind idR deutlich zu wenig, schau mal beim ADAC, da geht es eher bei 50 Cent los.

    Und nein bei jeder Fahrt zu sagen, die Fixkosten sind ehda Kosten bringt nichts, weil das dann wirklich eine Milchmädchenrechnung ist.
    WeisseBank sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •