Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24

Thema: 10% weniger Bahn Bonus Punkte seit 2020

  1. #1
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    good old THF
    Beiträge
    93

    Standard 10% weniger Bahn Bonus Punkte seit 2020

    ANZEIGE
    Gerade beim Blick auf das Bahn.Bonus Konto realisiert:

    Bahn.Bonus Punkte werden auf Grundlage des Bruttowerts der Fernverkehrsfahrkarte vergeben.
    Für eine Fahrkarte, die 2019 z.B. 119 Euro gekostet hat, bekam man 119 bahn.bonus Punkte. Der Nettoumsatz für die Bahn ist 100.- Euro
    Die gleiche Verbindung kostet heute 107.- Euro, man bekommt auch 107 bahn.bonus Punkte. Der Nettoumsatz für die Bahn ist ebenfalls 100.- Euro.

    Bedeutet: Bei gleichem Netto-Umsatz muss die Bahn für bahn.bonus Punkte 10% weniger Rückstellungen bilden.
    Und der Kunde bekommt auch 10% weniger Punkte.

  2. #2
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    BRU / CGN / DUS
    Beiträge
    35

    Standard

    Aber der Kunde hat ja auch 10% weniger für Tickets ausgegeben.
    Ja, die Bahn spart dadurch vielleicht ein bisschen - aber das reduziert auch für den Kunden das Risiko, dass demnächst die Kosten für Freifahrten angehoben werden.

  3. #3
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    good old THF
    Beiträge
    93

    Standard

    Ich bin Umsatzsteuervorabzugsberechtigt. Ich habe nicht weniger ausgegeben. Bekomme nur weniger...

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    996

    Standard

    Ich habe durch meinen Anwalt die DB verklagen lassen, weil sie die Grenze für das Erreichen des Status um ~10% angehoben haben. Das geht so nicht, siehe Beispiel LH und Meilenentwertung.

    Die als Werbung verpackte Vorwarnung "es wird billiger!" gilt nicht, Preise darf man nicht einfach so senken.
    alex09, Vollzeiturlauber und unseen_shores sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.993

    Standard

    Zitat Zitat von berlinerjunge Beitrag anzeigen
    Ich bin Umsatzsteuervorabzugsberechtigt.
    Wie meinen?
    kexbox, Du bist Deutschland! und janfliegt sagen Danke für diesen Beitrag.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN MUC HEL SNN JFK DCA ORD HAM CDG ZRH PRG ATH LAX DEN RAP OAK LAS FMO GRQ CPH LYS
    2020: CGN MUC MXP ARN DUS LUX FRA MAD ATH AMS TXL LHR MJT

  6. #6
    Guru Avatar von Rambuster
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Point Place, Wisconsin
    Beiträge
    19.007

    Standard

    BahnComfort Status wurde ab sofort auch 10% schwieriger zu erreichen.
    Never argue with a fool - they will drag you down to their level, then beat you with experience.

  7. #7
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    Man kann es auch andersherum ausdrücken, daß die Bahn bislang und auch weiterhin kundenfreundlich sogar Bonuspunkte auf den USt.-Anteil der Ticketpreise vergibt.
    Du bist Deutschland!, stepfel1 und Vollzeiturlauber sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von freddie.frobisher
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Also bei mir ist noch alles beim Alten. Fahrt heute, gebucht 2019.
    A20N, A21N, A310, A318, A319, A320, A321, A332, A333, A343, A346, A359, A388, AT72, AT75, AT76, B462, B463, B712, B733, B734, B735, B736, B737, B738, B744, B753, B763, B772, B77L, B77W, B788, B789, BCS1, BCS3, CRJ7, CRJ9, CRJX, D228, D328, DH8C, DH8D, DHC6, E135, E145, E170, E190, E195, E290, E75L, E75S, F100, F50, F70, J328, JS31, JU52, KODI, MD11, MD82, RJ1H, RJ85, SB20, SU95

  9. #9
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.993

    Standard

    Zitat Zitat von freddie.frobisher Beitrag anzeigen
    Also bei mir ist noch alles beim Alten. Fahrt heute, gebucht 2019.
    Wie ist dein Verhältnis zur Umsatzsteuer?
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN MUC HEL SNN JFK DCA ORD HAM CDG ZRH PRG ATH LAX DEN RAP OAK LAS FMO GRQ CPH LYS
    2020: CGN MUC MXP ARN DUS LUX FRA MAD ATH AMS TXL LHR MJT

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2019
    Beiträge
    405

    Standard

    Zitat Zitat von Mr. Hard Beitrag anzeigen
    Wie ist dein Verhältnis zur Umsatzsteuer?
    Ich denke, er ist nicht mit ihr verheiratet. Aber ob er mit ihr ins Bett geht?
    Du bist Deutschland!, Mr. Hard, Hene und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.257

    Standard

    Zitat Zitat von berlinerjunge Beitrag anzeigen
    Ich bin Umsatzsteuervorabzugsberechtigt. Ich habe nicht weniger ausgegeben. Bekomme nur weniger...
    Richtig. Mich kosten die Tickets am Ende auch noch genauso viel wie vorher. Ich bekomme aber weniger Meilen wenn ich mit der Kreditkarte zahle. Das ist irgendwie böse.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Hopper
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Etihad aircraft
    Beiträge
    3.312

    Standard

    Verstehe das Problem nicht ganz, ihr könnt das doch mit einer höheren Gutschrift an der Tankstelle durch die gleichzeitige deftige Erhöhung der Benzinpreise (Meilen für Kreditkartenumsätze, Shell Club Smart, Payback etc.) mehr als kompensieren...
    "Hier wird nicht gelöscht, hier wird nur verschoben."

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Vollzeiturlauber
    Registriert seit
    27.11.2012
    Ort
    EU
    Beiträge
    5.240

    Standard

    Zitat Zitat von freddie.frobisher Beitrag anzeigen
    Also bei mir ist noch alles beim Alten. Fahrt heute, gebucht 2019.
    Bist du dabei, bei einer Sammelklage auf Rückerstattung bei "König Olaf"?

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied Avatar von alex42
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    MUC
    Beiträge
    3.130

    Standard

    Zitat Zitat von Flying Lawyer Beitrag anzeigen
    Richtig. Mich kosten die Tickets am Ende auch noch genauso viel wie vorher.
    Ist doch immer das Gleiche mit diesem Umsatzsteuersenkungsgedöns aus wahltaktischen Gründen: Für Unternehmen und Selbstständige ändert sich beim Preis nichts oder sie zahlen sogar noch drauf, wenn die reduzierte Mehrwertsteuer (wie damals bei den Hotels) nicht komplett an die Kunden weitergegeben sondern zu verdeckten Nettopreissteigerungen genutzt wird.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    3.856

    Standard

    Hier hat die Bahn bereits richtig 7% MwSt. berechnet, im Text steht aber noch 19%:

    BAhncard 19%.jpg

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von freddie.frobisher
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Zitat Zitat von Mr. Hard Beitrag anzeigen
    Wie ist dein Verhältnis zur Umsatzsteuer?
    Ich respektiere sie, allzu herzlich ist das Verhältnis allerdings nicht.
    Zitat Zitat von Vollzeiturlauber Beitrag anzeigen
    Bist du dabei, bei einer Sammelklage auf Rückerstattung bei "König Olaf"?
    Wie meinen?

    Ticket wie gesagt aus 2019 mit 19% USt. 23 Punkte für 22,40€/18,82€, 20 Punkte für 19,40€/16,30€. In einer Woche werde ich die erste 7%-Fahrt antreten, dann weiß ich mehr.
    A20N, A21N, A310, A318, A319, A320, A321, A332, A333, A343, A346, A359, A388, AT72, AT75, AT76, B462, B463, B712, B733, B734, B735, B736, B737, B738, B744, B753, B763, B772, B77L, B77W, B788, B789, BCS1, BCS3, CRJ7, CRJ9, CRJX, D228, D328, DH8C, DH8D, DHC6, E135, E145, E170, E190, E195, E290, E75L, E75S, F100, F50, F70, J328, JS31, JU52, KODI, MD11, MD82, RJ1H, RJ85, SB20, SU95

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    1.426

    Standard

    Achtung, nicht ganz ernst gemeint.

    Ihr könnt auch einfach ohne BahnCard Rabatt buchen, dann gibt es auch wieder mehr Punkte :-P

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von rorschi
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    ZRH / MUC / VIE
    Beiträge
    8.485

    Standard

    Jetzt geht bei Drehscheibe-online die Diskussion los.

    https://www.drehscheibe-online.de/fo...hp?003,9176541

    Bitte richtigstellen, sonst glaubt es am Ende wirklich noch jemand mit der Klage, hier wie dort
    unseen_shores sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Vollzeiturlauber
    Registriert seit
    27.11.2012
    Ort
    EU
    Beiträge
    5.240

    Standard

    Zitat Zitat von rorschi Beitrag anzeigen
    Jetzt geht bei Drehscheibe-online die Diskussion los.

    https://www.drehscheibe-online.de/fo...hp?003,9176541

    Bitte richtigstellen, sonst glaubt es am Ende wirklich noch jemand mit der Klage, hier wie dort
    Offenbar wurde deswegen von einem Kunden Klage gegen DB Fernverkehr (?) eingereicht,
    Es geht um eine Klage gegen das Finanzministerium, um die Mwst. für in 2019 gebuchte und in 2020 gefahrene Fahrscheine.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    1.573

    Standard

    Zitat Zitat von Vollzeiturlauber Beitrag anzeigen
    Es geht um eine Klage gegen das Finanzministerium, um die Mwst. für in 2019 gebuchte und in 2020 gefahrene Fahrscheine.
    Im DSO-Thread geht es wohl darum:

    Zitat Zitat von offtherecord Beitrag anzeigen
    Ich habe durch meinen Anwalt die DB verklagen lassen, weil sie die Grenze für das Erreichen des Status um ~10% angehoben haben. Das geht so nicht, siehe Beispiel LH und Meilenentwertung.

    Die als Werbung verpackte Vorwarnung "es wird billiger!" gilt nicht, Preise darf man nicht einfach so senken.
    Ironie ist nicht Jedermanns Sache. Offtherecord möchtest Du rorschis Anregung umsetzen und klarstellen, dass das nicht ernst gemeint war? Sonst berichtet morgen der Praktikant von SPON über Deine Klage.
    rorschi sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •