Ergebnis 1 bis 18 von 18
Übersicht der abgegebenen Danke4x Danke
  • 1 Beitrag von rcs
  • 1 Beitrag von Danny84
  • 1 Beitrag von tian
  • 1 Beitrag von Janus

Thema: ? zu Leihwagenversicherungen

  1. #1
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2017
    Beiträge
    75

    Standard ? zu Leihwagenversicherungen

    ANZEIGE
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer Versicherung, die u.a. Glas- und Karosserieschäden abdeckt.

    Die Versicherung direkt von Europcar (ca. 150 Euro für 2 Wochen) kommt auf Grund der Höhe des Preises nicht in Frage.


    Hier gibt es etwas für 99 Euro pro Jahr:

    https://www.leihwagenversicherung.de/#0

    Dann bin ich noch auf

    https://www.icarhireinsurance.com/

    für nur 45 Pfund (rund 50 Euro) pro Jahr gestoßen.

    Hat jemand Erfahrung v.a. mit letzterer Versicherung aus Großbritannien?

    Gibt es weitere Alternativen?

    Dankeschön im Voraus!

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.10.2013
    Ort
    IAH, TUS, DTW
    Beiträge
    1.566

    Standard

    Zwar nicht direkt zu den genannten, aber eher grundsaetzlich zu diesen Versicherungen:

    Die Gefahr ist hier haeufig, dass die Haftungssumme relativ niedrig ist. Bei der leihwagenversicherung.de ist diese z.B. gerade mal EUR3,500 bzw. EUR2,500 pro Einzelfall (nach kurzem Check auf der HP). Wenn es dir hier 'nur' um Lackschaeden, Reifenplatzer oder Steinschlag etc. geht sollte das locker reichen (bei einem oder max. zwei Faellen/Jahr). Wenn es dir aber um die komplette Absicherung des Eigenanteils geht, reicht das bei einem groesseren Unfall oder beim Diebstahl des Autos nie und nimmer.

    Ausserdem bin ich mir nicht sicher, ob die Versicherungen im Schadensfall direkt mit dem Vermieter abrechen oder ob du im Zweifel erst einmal in Vorkasse gehen musst, um dann die Kosten beim Versicherer wieder einzufordern. Bei den direkten Versicherungen geht das imho meistens automatisch.
    Auch zu beachten ist, dass auch die leihwagenvericherung.de-Police UK-recht unterliegt, ob das am Ende einen Unterschied macht kann ich nicht sagen.

    Alles in allem kommt es aus meiner Sicht darauf an, ob das eine einmalige Anmietung dieses Jahr ist oder ob du eine Jahrespolice mehrmals nutzt. Bei einer einmaligen Sache wuerde ich persoenlich die EUR50 Mehrkosten tragen und einfach direkt bei Europcar mitbuchen...

  3. #3
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    23.370

    Standard

    Ansonsten sind natürlich die Kreditkarten mit inkludiertem Versicherungspaket immer eine Alternative.
    rausmade sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2017
    Beiträge
    75

    Standard

    Zitat Zitat von FRAHAMLON Beitrag anzeigen
    Zwar nicht direkt zu den genannten, aber eher grundsaetzlich zu diesen Versicherungen:

    Die Gefahr ist hier haeufig, dass die Haftungssumme relativ niedrig ist. Bei der leihwagenversicherung.de ist diese z.B. gerade mal EUR3,500 bzw. EUR2,500 pro Einzelfall (nach kurzem Check auf der HP). Wenn es dir hier 'nur' um Lackschaeden, Reifenplatzer oder Steinschlag etc. geht sollte das locker reichen (bei einem oder max. zwei Faellen/Jahr). Wenn es dir aber um die komplette Absicherung des Eigenanteils geht, reicht das bei einem groesseren Unfall oder beim Diebstahl des Autos nie und nimmer.

    Ausserdem bin ich mir nicht sicher, ob die Versicherungen im Schadensfall direkt mit dem Vermieter abrechen oder ob du im Zweifel erst einmal in Vorkasse gehen musst, um dann die Kosten beim Versicherer wieder einzufordern. Bei den direkten Versicherungen geht das imho meistens automatisch.
    Auch zu beachten ist, dass auch die leihwagenvericherung.de-Police UK-recht unterliegt, ob das am Ende einen Unterschied macht kann ich nicht sagen.

    Alles in allem kommt es aus meiner Sicht darauf an, ob das eine einmalige Anmietung dieses Jahr ist oder ob du eine Jahrespolice mehrmals nutzt. Bei einer einmaligen Sache wuerde ich persoenlich die EUR50 Mehrkosten tragen und einfach direkt bei Europcar mitbuchen...
    Ich habe mich mal für das Produkt für 50 Pfund entschieden.

    Allein das Gefühl der Sicherheit, dass man sich nach einer Miete mit dem Vermieter nicht wegen vermeintlichen Steinschlägen usw. herumärgern muss, sind mir die 50 Pfund schon wert.
    Bei Europcar hat man ja automatisch 950 Euro SB, d.h. die Dekcungssumme der Versicherung von 2500 Euro reicht doch locker aus!
    FRAHAMLON sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tian
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    10.184

    Standard

    Über https://www.topcashback.co.uk/insurance4carhire/ gibt es 26% Cashback, damit lässt sich der Jahresbeitrag schon gut drücken. Hier immerhin noch 19%: https://www.topcashback.co.uk/icarhireinsurance/

    Ist jetzt aber auch kein Thema, welches hier noch nicht angesprochen wurde, siehe z.B. hier und hier.
    bluesaturn sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.10.2013
    Ort
    IAH, TUS, DTW
    Beiträge
    1.566

    Standard

    Zitat Zitat von Danny84 Beitrag anzeigen
    Bei Europcar hat man ja automatisch 950 Euro SB, d.h. die Dekcungssumme der Versicherung von 2500 Euro reicht doch locker aus!
    Interessant, du hast Recht - Aber nur, wenn man ueber die deutsche HP von Europcar bucht, denn dann ist der 'Basis-Schutz' inkludiert. Bucht man z.B. ein Fahrzeug in FFM über die US-Seite, kostet der Basis-Schutz extra. Ich bin davon ausgegangen, dass du komplett ohne Versicherung mieten möchtest...

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    1.475

    Standard

    Zitat Zitat von Danny84 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich mal für das Produkt für 50 Pfund entschieden.

    Allein das Gefühl der Sicherheit, dass man sich nach einer Miete mit dem Vermieter nicht wegen vermeintlichen Steinschlägen usw. herumärgern muss, sind mir die 50 Pfund schon wert.
    Bei Europcar hat man ja automatisch 950 Euro SB, d.h. die Dekcungssumme der Versicherung von 2500 Euro reicht doch locker aus!
    Ein "Gefühl von Sicherheit" ist eigentlich viel schlimmer als das Wissen von Unsicherheit. Bei letzterem trifft Dich der Schlag nachher wenigstens nicht unvorbereitet, aus heiterem Himmel.

    Ich würde Dir eine gute Kreditkarte mit entsprechender Versicherung empfehlen. Selber benutze ich die Hilton Kreditkarte von der DKB mit Versicherungspaket, bislang hat sie mich noch nie enttäuscht.

    https://www.hiltonhonors-kreditkarte.de/
    Geändert von rcs (14.06.2020 um 11:11 Uhr) Grund: Affiliate-Link entfernt

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    414

    Standard

    Bei der leihwagenversicherung.de ist diese z.B. gerade mal EUR3,500 bzw. EUR2,500 pro Einzelfall (nach kurzem Check auf der HP). Wenn es dir hier 'nur' um Lackschaeden, Reifenplatzer oder Steinschlag etc. geht sollte das locker reichen (bei einem oder max. zwei Faellen/Jahr). Wenn es dir aber um die komplette Absicherung des Eigenanteils geht, reicht das bei einem groesseren Unfall oder beim Diebstahl des Autos nie und nimmer.
    Darf ich mal fragen, was für Autos man mieten muß, um 2500-3500 SB zu überschreiten? Mir so noch nicht untergekommen. Das dürfte nur Luxus- oder Spezialautos betreffen, oder?

    Und ja, direkt mit dem Vermieter rechnen die alle nicht ab. Da müßte man die überteuerte Versicherung des Vermieters selbst nehmen. Wobei der selber in der Regel gar nicht versichert sondern einfach das Risiko gegen entsprechend hohe Gebühr selber trägt.

  9. #9
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2017
    Beiträge
    75

    Standard

    Zitat Zitat von Allererste Reihe Beitrag anzeigen
    Ein "Gefühl von Sicherheit" ist eigentlich viel schlimmer als das Wissen von Unsicherheit. Bei letzterem trifft Dich der Schlag nachher wenigstens nicht unvorbereitet, aus heiterem Himmel.

    Ich würde Dir eine gute Kreditkarte mit entsprechender Versicherung empfehlen. Selber benutze ich die Hilton Kreditkarte von der DKB mit Versicherungspaket, bislang hat sie mich noch nie enttäuscht.

    https://www.hiltonhonors-kreditkarte.de/
    Danke für den Hinweis.
    Wie ich es lese kostet mich die KK mit der Mietwagenversicherung 83 Euro, also 43 Euro mehr als die reine o.g. Versicherung mit Berücksichtigung des Cashback.
    Eine KK , die ich eigentlich nicht brauche (meine vorhandene Advanzia soll auf Grund der Gebührenfreiheit beim Einkaufen in Nicht-Euro bleiben) ist für mich dann eher ein Ballast , u.a. müsste ich dann auch eine zeitweilige Herabstufung in der Schufa hinnehmen.

    Gibt es weitere KKs mit inkludierter Mietwagenversicherung?
    Geändert von rcs (14.06.2020 um 11:11 Uhr) Grund: Affiliate-Link entfernt

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.06.2015
    Ort
    Wiesloch,FRA,STR
    Beiträge
    2.353

    Standard

    Es gibt da noch die M&M Gold.

    Schau mal in deiner KFZ-Haftpflicht nach ob da die Mallorca-Police mit inbegriffen ist, sofern es sich um Anmietungen in der EU handelt.

    Ich habe bisher gute Erfahrungen mit CHECK24 gemacht. Die Allianzzusatzversicherung ist bei den meisten Anbietern möglich. Die mögliche Schadenssumme von min. 1 Millionen € (KFZ-Haftpflicht) wird auch erfüllt.

    Dagegen bietet die M&M Gold nur die Vollkaskoversicherung ( CDW) ohne Hatfpflicht mit maximal 75.000 €, 200 € Selbstbehalt/ 100.000 € , 0 € Selbstbehalt (Hon Circle Member)

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von alex42
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    MUC
    Beiträge
    3.693

    Standard

    Zitat Zitat von Danny84 Beitrag anzeigen
    Gibt es weitere Alternativen?
    Mietest Du öfters im Jahr für längere Zeit? Dann am besten eine Jahrespolice von https://www.insurance4carhire.com/ oder https://www.icarhireinsurance.com/

    Für eine einzelne Miete würde ich auch mal bei den gängigen Mietwagenbrokern (CarDelMar, AutoEurope, Check24,...) suchen und dort eines der optionalen Versicherungspakete für die jeweilige Miete wählen. Das sind dann meist 2 oder 3 Euro/Tag zusätzlich.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.10.2013
    Ort
    IAH, TUS, DTW
    Beiträge
    1.566

    Standard

    Zitat Zitat von hollaho Beitrag anzeigen
    Darf ich mal fragen, was für Autos man mieten muß, um 2500-3500 SB zu überschreiten? Mir so noch nicht untergekommen. Das dürfte nur Luxus- oder Spezialautos betreffen, oder?

    Und ja, direkt mit dem Vermieter rechnen die alle nicht ab. Da müßte man die überteuerte Versicherung des Vermieters selbst nehmen. Wobei der selber in der Regel gar nicht versichert sondern einfach das Risiko gegen entsprechend hohe Gebühr selber trägt.
    Mein Missverständnis hier basiert darauf, dass es bei Anmietungen mit Standort USA durchaus üblich ist, dass der CDW extra berechnet wird, ein Auto also komplett ohne Schutz gegen Beschädigungen angemietet werden kann. Ich bin daher davon ausgegangen, dass der TO hier den CDW umgehen möchte und nicht den 'Super-cover' oder wie auch immer der Schutz bei Europcar heisst. Und dann sind die Kosten durchaus höher (Neupreis?), siehe z.B. den folgenden Screenshot von Hertz mit Standort USA für eine Anmietung in FFM - Der CDW würde hier seperat mit $44/Tag on-top auf die Rate berechnet:

    CDW.JPG


    Bei einer Miete über Hertz mit Standort D ist der CDW dann inkludiert - Und zwar nicht nur bei Hertz, sondern auch z.B. bei Europcar oder bei National (ggf. Vorschrift in D/EU?). Damit ist der Selbstbehalt deutlich reduziert und in der Tat würde die Grenze hier nur bei sehr teuren Fahrzeugen erreicht...

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    257

    Standard

    Bei Europcar buche ich in DE vor Ort immer separat SPCDW sowie Glas/Reifen (online habe ich das bislang noch nicht buchbar gesehen). Ist billiger als jedes Paket, und SB ist 0 Euro. Damit ist auch die Karosserie komplett abgesichert, und mir ist egal, was welche Station bei/nach Abgabe findet. Schon die Nerven erheblich.

  14. #14
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2017
    Beiträge
    75

    Standard

    Zitat Zitat von alex42 Beitrag anzeigen
    Mietest Du öfters im Jahr für längere Zeit? Dann am besten eine Jahrespolice von https://www.insurance4carhire.com/ oder https://www.icarhireinsurance.com/

    .
    Ja. Ist bereits gebucht, die 50 Euro abzgl. CB für letztere Versicherung sind unschlagbar...

  15. #15
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2017
    Beiträge
    75

    Standard

    Zitat Zitat von chris_flyer Beitrag anzeigen
    Es gibt da noch die M&M Gold.

    Schau mal in deiner KFZ-Haftpflicht nach ob da die Mallorca-Police mit inbegriffen ist, sofern es sich um Anmietungen in der EU handelt.
    Die ist mangels Kfz nicht vorhanden ;-)

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    514

    Standard

    Zitat Zitat von FRAHAMLON Beitrag anzeigen
    Mein Missverständnis hier basiert darauf, dass es bei Anmietungen mit Standort USA durchaus üblich ist, dass der CDW extra berechnet wird, ein Auto also komplett ohne Schutz gegen Beschädigungen angemietet werden kann
    Wie sieht das in der Praxis aus? Wuerde ja liebend gerne generell ohne Zwangsversicherungen vom Vermieter mieten und das ganze via CC abdecken.
    TheWolf sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    23.01.2018
    Beiträge
    20

    Standard

    Zitat Zitat von Danny84 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich mal für das Produkt für 50 Pfund entschieden.

    Allein das Gefühl der Sicherheit, dass man sich nach einer Miete mit dem Vermieter nicht wegen vermeintlichen Steinschlägen usw. herumärgern muss, sind mir die 50 Pfund schon wert.
    Bei Europcar hat man ja automatisch 950 Euro SB, d.h. die Dekcungssumme der Versicherung von 2500 Euro reicht doch locker aus!
    Darf ich fragen, wo du das Produkt für 50 GBP gefunden hast? Ich war letztes Jahr auch noch bei Insurance4CarHire, aber dort scheint man aktuell wohl die Preise für in Deutschland Ansässige deutlich erhöht zu haben. Für UK Residents kostet die Europe Annual tatsächlich 46,99 GBP, sobald man aber bei "Country of Residence" auf "Germany" umstellt, springt der Preis auf 74,99 GBP...

  18. #18
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    31.01.2013
    Beiträge
    188

    Standard

    War es Dir wichtig, bei Mietwagenabgabe nicht mit dem Vermieter über Schäden diskutieren zu müssen? Das 'herumärgern' wirst Du mit der externen Versicherung nicht umgehen. Dieser Versicherer rechnet Schäden mit Dir ab, nicht mit dem Vermieter.
    Vermieter neigen bei Anmietung ohne deren Versicherungspaket dazu, bei Rückgabe die große Lupe herauszuholen und den Wagen zu checken. Jeder Kratzer wird Dir in Rechnung gestellt, bzw. von Deinem KK-Deposit abgebucht. Den Ersatz klärst Du dann hinterher mit Deinem externen Versicherer, wozu es eines Schadenbelegs bedarf.

    Sleepeasy gibt es nur in teuer über den Vermieter.

    Wmgl. eine Alternative?: bei ADAC-Mietwagenangebote hatte ich neulich gesehen, daß man dort den Vermieter aussuchen konnte und es Versicherungspakete mit Direktabrechnung bei dem Vermieter gab, ohne Vorleistung durch den Anmieter. Damit habe ich jedoch noch keine eigenen Erfahrungen gesammelt und ich kann auch nicht einschätzn, ob der Mietpreis deswegen durch die Decke geht.
    Geändert von Jarco_Ffm (25.06.2020 um 06:04 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •