Ergebnis 1 bis 13 von 13
Übersicht der abgegebenen Danke48x Danke
  • 23 Beitrag von concordeuser
  • 15 Beitrag von concordeuser
  • 1 Beitrag von concordeuser
  • 7 Beitrag von concordeuser
  • 2 Beitrag von Vollzeiturlauber

Thema: Retro Trip Report America 1982

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.189

    Standard Retro Trip Report America 1982

    ANZEIGE
    Retro Trip Report: America 1982 Northwest Orient Airlines
    Amerika here I come


    Es ist mal wieder Zeit für einen Retro-Trip-Report. 1980 war ich 28 Jahre alt und als Dozent an der Uni Hamburg angestellt. Ein guter Freund von mir war mit seiner damaligen Freundin und ihrem Sohn mit einigen anderen nach Kalifornien geflogen, um dort für einige Monate an einer längeren psychologischen Fortbildung teilzunehmen.

    Vielleicht einige Sätze zum zeitgeschichtlichen Hintergrund meiner damaligen Reise:

    „See me, feel me, touch me, heal me.“ Die siebziger Jahre wurden zum Jahrzehnt von Gruppendynamik und Selbsterfahrung. Viele Jüngere suchten die Revolution nun in ihren Köpfen, Körpern und Gefühlen statt auf der Straße. Sie zog es zu Persönlichkeitsentfaltung und Psychoszene. Aus Amerika war die Humanistische Psychologie an die Universitäten Deutschlands herübergeschwappt und Hamburg hatte sich zu einer Hochburg entwickelt. Der gesellschaftliche Aufbruch fand nicht mehr auf der Straße statt, aber noch immer ging es um die Befreiung aus destruktiven Familienstrukturen, den Ausbruch aus bürgerlichen Konventionen und das Abschütteln autoritär bestimmter Lebensbedingungen.

    Noch immer kämpfen viele meiner Generation mit der seelischen Unterernährung der Nachkriegsjahre, auch wenn die schlimmen Jahre unter Bundeskanzler Kiesinger, der es von Goebbels Gehilfe zum Bundeskanzler gebracht hatte, schon länger her waren. Statt der Veränderung der politischen Verhältnisse und den Träumen von Utopien galten die neuen Fronten dem emotionalen Wachstum und der Entdeckung von Ich und Körper. Wir wollten unsere beschädigten Seelen heilen.

    Also kam ich mit einem anderen Freund, Peter Süd…, auf die Idee ihn für einige Wochen in Amerika zu besuchen. Es sollte meine erste Amerika-Reise werden. In Fortsetzungen werde ich versuchen, das zu rekonstruieren, was ich noch als Highlights und Eindrücke erinnere. Vielleicht finde ich sogar einige der Fotos wieder, die ich von dieser Reise noch haben müsste. Von Zeit zu Zeit werde ich ein wenig Text einstellen. Vielleicht hat ja der eine oder andere Interesse mitzulesen. Wie immer geht es mir nicht nur um die Reise an sich, sondern auch um meine Erinnerungen an mich und den damaligen Zeitgeist.

    Die 60 er und 70 er waren lange her....

    Statt über Lucy in the sky with diamonds oder Revolution sang John Lennon nun über das Leid an seinen Eltern: Mama don’t go, daddy come home. Passend dazu brachte er das Album Mind games heraus, eine Beschreibung seiner Reise nach Innen. Die Rolling Stone spielten emotional rescue. Bob Dylan offenbarte: The man in me must hide sometimes.
    Auch in meinem Leben waren damals Gruppendynamik und Selbsterfahrung interessante und wichtige Themen.


    Fortsetzung folgt
    Geändert von concordeuser (22.01.2017 um 13:31 Uhr) Grund: korrekturen
    Chaosmax, Timberwolf, ChrischMue und 20 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.189

    Standard

    Fortsetzung 1
    Retro Trip Report 1982 America here I come


    Mein Reiseziel war Kalifornien, genauer gesagt San Francisco, weil der Freund, den ich besuchen wollte, dort in Palo Alto seine Fortbildungen machte und in Oakland auf der anderen Bay Seite mit anderen Kursteilnehmern ein größeres Haus gemietet hatte wo ich gerne in irgendeiner Ecke schlafen könne.

    Durch meine vorherige Berufstätigkeit an einem renommierten Forschungsinstitut hatte ich mich bereits umfassend an die Nutzung von Flugzeugen gewöhnt, damals immer noch relativ exklusiv, und verstand durchaus etwas von Luftfahrt. Schnell hatte ich für mich ausgetüftelt wie ich nach Amerika reisen wollte. Hamburg wurde damals von Northwest Orient Airlines täglich mit einem Jumbo angeflogen. Ich ging zu den Leuten dort ins Büro und sie boten mir an für 1200 DM von Hamburg auf einen Direktflug über London Gatwick nach Minneapolis Saint Paul zu fliegen. Auch schlugen sie vor, zusätzlich einen Airpass für 600 DM zu erwerben, der die Anschlussflüge von Minneapolis nach San Francisco und zurück abdecken würde. Dazu würde mir dieser Airpass die Möglichkeit geben, unbegrenzt in Nordamerika und Kanada das Streckennetz von Northwest ohne Restriktionen zu nutzen. (leider ohne Hawaii) Das weckte mein großes Interesse und ich kaufte. Der Airpass bestand aus einem Heft mit 20 Flugcoupons, auf denen ich nur Abflugsort und Zielort einfügen müsse. Wenn die 20 Coupons verbraucht sein sollten, würde ich ohne Probleme ein neues Heft bekommen.

    Mit einem Jumbo zu fliegen, galt für mich damals als großes Abenteur, auch wenn ich schon deutlich mehr als 100 Flüge hinter mich gebracht hatte. Ich freute mich auf die Reise, nicht zuletzt auch weil der Dollar gerade günstig stand. 1 Dollar für 1,62 DM, wenn ich richtig erinnere. Visum besorgt und dann sollte es losgehen.
    Geändert von concordeuser (23.01.2017 um 23:15 Uhr)
    simesime, Timberwolf, ChrischMue und 12 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Vollzeiturlauber
    Registriert seit
    27.11.2012
    Ort
    EU
    Beiträge
    4.951

    Standard

    Platziere hier das Foto der Landung im Hamburg, aus dem Wohnzimmer fotografiert. Muss es nur aus dem Archive heraussuchen.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.189

    Standard

    gerne (wenn ich sie wieder finde - und eingescannt habe - und sie noch nicht verblichen sind - stelle ich am ende auch meine (wenigen) Fotos hier ein
    t.tobsen sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Berlin TXL
    Beiträge
    120

    Standard

    bin gespannt

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    3.470

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    Fortsetzung 1
    Retro Trip Report 1982 America here I come

    Ich freute mich auf die Reise, nicht zuletzt auch weil der Dollar gerade günstig stand. 1 Dollar für 1,62 DM, wenn ich richtig erinnere.
    Wenn die Reise wirlklich 1982 war hast Du mit den US$/DM Kurs eine völlig falsche Erinnerung. Die Quotierung war damals US$/DM, also genau umgekehrt wie heute. Und 1982/1982 ist der US$ kräftig gestiegen, von US$/DM 2,29 im Januar 1982 auf US$/DM 2,55 im November 1982 . Das bedeutet im Januar kontest du 1 Dollar für 2,29 Mark kaufen, im November musstet du schon DM 2,55 dafür zahlen. So hohe Kurse hatte der US$ seit 1976 nicht gesehen, schließlich war Ronald Reagan im Amt und der US$ schoss in die Höhe. Das ging noch bis 1985 so weiter mit Kursen US$/DM über 3,10.

    Die USA waren aus DM Sicht 1982/1983 eher teuer, ich habe selber in dieser Zeit in den USA 1 Jahr studiert, zweckmäßigerweise an derselben Universität an der Donald J. Trump (Bachelor 1968) studiert hat.
    Deine US$/DM 1,62 passen eher zu 1992.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.189

    Standard

    Fortsetzung 2 Retro Trip Report America here I come


    Danke für den Hinweis

    Hatte den Dollar als billig in Erinnerung da er die meiste Zeit meines Lebens als Kind und Jugendlicher bei +- 4 DM für einen Dollar stand. 2 DM etwas für Sommer 1982 kann auch hinkommen

    Die Reise war 1982, wie könnte ich sie vergessen. Weiss natürlich, dass meine Reise 1982 war.
    Da ich seit meinen ersten Flügen ein Log führe

    IMG_3729.jpg

    Das war die Hinreise

    18.5.1982 HAM - LGW- MSP NW 45 747-200
    19.5.1982 MSP - SFO NW DC 10 Mittags ab Hamburg, gegen 17 Uhr ab London, Flugzeit und Zeitunterschied, der direkte Anschlussflug muss also am nächsten Morgen gewesen sein (?)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von concordeuser (23.01.2017 um 08:49 Uhr) Grund: korrekturen
    ChrischMue, wengli, rotanes und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.189

    Standard

    Fortsetzung 3 Retro Trip Report America here I come

    Krankheits- Krankenhausbedingt kann es etwas dauern bis zur nächsten Fortsetzung

    sorry

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.03.2011
    Ort
    DUS/FMO
    Beiträge
    927

    Standard

    Oh, gute Besserung!

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2015
    Beiträge
    922

    Standard

    wie oft flog denn Northwest damals ab HAM?
    täglich?

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Vollzeiturlauber
    Registriert seit
    27.11.2012
    Ort
    EU
    Beiträge
    4.951

    Standard

    Zitat Zitat von tony_fcb Beitrag anzeigen
    wie oft flog denn Northwest damals ab HAM?
    täglich?
    Für dich immer noch: NORTHWEST ORIENT

    Täglich,

    außer Mittwoch und Samstag über London nach Minneapolis

    Mittwoch und Samstag über Copenhagen nach New York

    - Alle Daten Sommer 1982
    - Angaben nach besten Wissen und Gewissen

    (Bin damals, mit +1, im August 1982, nach Great Falls geflogen)
    Geändert von Vollzeiturlauber (28.01.2017 um 11:51 Uhr)
    Timberwolf und concordeuser sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.189

    Standard

    Zitat Zitat von Vollzeiturlauber Beitrag anzeigen
    Für dich immer noch: NORTHWEST ORIENT

    Täglich,

    außer Mittwoch und Samstag über London nach Minneapolis

    Mittwoch und Samstag über Copenhagen nach New York

    - Alle Daten Sommer 1982
    - Angaben nach besten Wissen und Gewissen

    (Bin damals, mit +1, im August 1982, nach Great Falls geflogen)
    dann haben wir uns ja nur kurz verpasst!!

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    1.171

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    Bob Dylan offenbarte: The man in me must hide sometimes.


    Fortsetzung folgt
    Bob Dylan sang: The man in me will hide sometimes.

    Klugscheißer und so...
    Son of a b...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •