Ergebnis 1 bis 3 von 3
Übersicht der abgegebenen Danke22x Danke
  • 6 Beitrag von travellersolo
  • 5 Beitrag von travellersolo
  • 11 Beitrag von travellersolo

Thema: Feiertag heißt Fliegen Take 2. Travellersolo reist wieder (absurd)...

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von travellersolo
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    HAM
    Beiträge
    7.000

    Standard Feiertag heißt Fliegen Take 2. Travellersolo reist wieder (absurd)...55 Bilder

    ANZEIGE
    So meine lieben Freunde, es geht schon fast wieder los.
    Am letzten Feiertag habe ich es nicht geschafft in die Luft zu kommen, also geht's Donnerstag wieder hoch. Diesmal wieder ein absurdes Programm geplant
    (So die Wortwahl, der Leute, die es nicht nachvollziehen können)...

    Vorbereitet hab ich alles am Sonntag (Flüge schon vor 3 Wochen gebucht)

    am Donnerstag morgens geht es von meinem noch-Wohnort in Hessen nach Königswinter über Siegburg/Bonn, um dort mit der Drachenfelsbahn das Schloss Drachenburg zu besichtigen.
    Danach mal kurz durch Bonn und Richtung CGN-Airport, um von dort meine Prämiere auf einem Ryanairflug zu feiern , in der Not frisst der Teufel fliegen...
    Es gab einfach keinen preiswerten Flug nach London-Stansted STN. Es handelt sich um den Abendflug für 12,99€ und 2€ für die Sitzreservierung, damit ich auch direkt schon über die App einchecken konnte.

    So nachdem ich seit 200X nicht mehr in London war werde ich dieses Wochenende auch nicht in London sein. Gebucht habe ich eine preiswerte Unterkunft in Harlow, hier werde ich mit der lokalen Bahn hinfahren.
    Dies dauert etwa 20min und kostet 8,10 Pfund. Der Bus wäre zwar billiger aber dauert weitaus länger.

    In Harlow werde ich nicht länger als die eine Nacht bleiben um dann mit dem Bus nach Chelmsford zu fahren. Preis habe ich noch nicht herausgefunden, dauert jedenfalls "nur" 50 Minuten. Dort werde ich mich vielleicht kurz umschauen und einen kurzen Snack einnehmen. Von dort wird es mit der Bahn nach Southend-on-Sea Airport gehen, diese Fahrt kostet 11,70 GBP und ich muss in Shenfield umsteigen.

    In SEN habe ich mich über IHG im Holiday Inn Airport eingebucht, mal schauen, ob ich ein Early Checkin bekomme. Den Rest des Tages werde ich mit dem Anschauen von Southend, vielleicht schaff ich es auch ins Hadleigh Castle | English Heritage .

    Am Samstag geht's dann in aller früh mit Jota Airlines zurück nach CGN. Ich hoffe es geht sich aus und ich kriege die RJ85, auf die 100 wie sie aktuell immer öfter kommt freu ich mich nicht. Der Trip war fast ausschließlich für die RJ85 geplant gewesen.

    Ich werde versuchen in den Unterkünften zu melden zumindest mit Bericht, ansonsten kommen Bericht und Bilder am Samstagabend oder Sonntag. Ich werde wohl lediglich iPad und iPhone mitnehmen.

    Für "Insider"-Tipps bzgl. Essen oder Fahrradverleih in SEN bin ich offen ;-)
    Geändert von travellersolo (21.07.2017 um 13:58 Uhr)
    stubenhocker, kitchenbutcher, SaschaX99 und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von travellersolo
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    HAM
    Beiträge
    7.000

    Standard

    Auf geht's mit dem Bericht.

    Zuerst ging es mit der HLB nach Siegburg/Bonn, da beim VRS angeblich meine Handynummer bereits registriert war und ich unterwegs kein Handyticket lösen konnte musste ich erstmal aussteigen und einen Automaten aufsuchen für ein Tagesticket in der Preisstufe 3. Dieses kostete 13,60 und so nahm ich den nächsten Zug nach Troisdorf und wartete dort auf den verspäteten Regionalexpress nach Königswinter.
    Es war bereits sehr heiß an dem Tag. In Königswinter angekommen machten sich einige auf dem Weg Richtung Drachenfels. Auf diesem befindet sich auch mein Ziel, die Burgruine Drachenfels und das Schloss Drachenburg.

    Auf den Berg geht es mit Deutschlands ältester Zahnradbahn, der Drachenfelsbahn.


    Bis auf den letzten Platz waren die beiden Bahnen voll. In etwa 15 Minuten ging's auf den Berg, zwischendurch wurde auf der Mittelstation gehalten, hier befindet sich das Schloss. Ich fuhr bis ganz oben. Genoss die schöne Aussicht und stieg zur Ruine empor. Leider ist sie nicht besonder fotogen mit Gegenlicht und wurde von vielen Wanderern belagert, der Ausblick von hier über den Rhein fast bis nach Köln war schon beeindruckend.




    Nach dem Abstieg, der wirklich sehr steil ist, ging es den ebenfalls nicht flachen Weg zur Mittelstation und dem Schloss durch den Wald runter.



    Es war nicht voll. Nur der Eingang welcher im Shop in der Vorburg liegt, war ungeschickt, da die Leute nicht aus dem Weg gehen wollten beim "Burgshoppen". Ich sah mir das Schloss erst von außen an und stieg auf den Turm, das letzte Stück ist sehr eng bevor rausgeht.
    Es hat sich allerdings für den Ausblick gelohnt.





    Hiernach machte ich mich kurz durch das Schloss und das Museum im Keller. Es hatte eine "krasse" Geschichte hinter sich. Von der Erbauung durch Stephan von Sarter als Privatvilla zur Nazischule, später Eisenbahnerschule, bis es einige Zeit leerstand und Rettung vor dem Verfall durch den Unternehmer Paul Spinat, welcher bis zu seinem Tod hier lebte. Später ging es wieder an das Land Nordrhein-Westfalen über und ist seither besuchbar und wird ständig saniert.

    Vor dem Schloss befand sich noch ein schönes Schätzchen:


    Danach snackte ich noch etwas im Schatten und machte mich zurück zum Bahnhof um nach Bonn-Beuel zu fahren. Von hieraus nahm ich den Bus zum Marktplatz.


    über diesen ging ich zum Hauptbahnhof etwas essen und fuhr mit dem nächsten Bus zum Poppelsdorfer Schloss,


    da es anfing zu regnen ging ich zurück zum Bahnhof. Dort stand ein Bus zum Airport, allerdings wollte er dass ich trotz meines bestehenden Tickets einen Auschlag zahlen sollte, also blieb ich reiseplankonform und fuhr über Köln Hbf. da ich noch massig Zeit hatte.

    Da ich mein Ticket schon hatte ging es dort direkt durch die Kontrolle, ich frag mich wozu Ryanair Fast Lane verkauft, es waren drei Leute vor mir in Terminal zwei ist ja noch weniger los als in Terminal 1 auf dem letzten Flug ab Köln. Ich bin direkt durch die Passkontrolle in den non-Schengenbereich gegangen, auch hier war nichts los. Ich genehmigte mir ein Bier für 3,40€ und setzte mich an mein Gate. und verbrachte die Zeit mit Lesen und Flugzeuge ablichten. Es waren wirklich wenige Bewegungen.



    LH Cityline CRJ900 vor Norwegian 737-800

    Beinahe pünktlich startete das Boarding, naja erstmal standen wir alle auf der Außentreppe bzw. im Finger, da das deboarding noch nicht beendet war. Faszinerend war die eigene Treppe, die aus der 737 ausfuhr!

    Ryanair 737-800 EI-DPZ


    das Interior.

    Die 737-800 war bis auf den letzten Platz ausgebucht, da sie verspätet gelandet war ging es auch verspätet raus.
    Ich hatte mir vorher 24F gekauft und hatte am Gate Ausblick auf eine weitere Billigmaschine. Ryanair bekommt die ja von Boeing zu spottpreisen(um 30 Mio $ ).

    In Stansted natürlich auch verspätet gelandet und gefühlt am letzten Gate angekommen, damit war der Zug um 22:45 nicht mehr erreichbar. An den eGates staute es sich und nur jeder 6. Pass wurde erkannt. Daher zog sich das dort in die Länge, auch waren nicht alle Gates in Betrieb.
    Danach habe ich noch Geld getauscht, ich hatte von Warschau noch gut 230 Zloty und aus diesen wurden 33 Pfund, ja der Kurs war mies, aber besser als das Geld im Schreibtisch vergammeln zu lassen.

    Das Ticket nach Harlow kostete 8,10 Pfund, war allerdings nur mit Kreditkarte zahlbar.


    gähnende Leer im Terminalbahnhof.

    Mein Zug stand schon bereit und sollte um 23:15 abfahren.

    Stansted Express

    STN Express interior.


    In knapp einer Viertelstunde war ich dann auch in Harlow. Zu sehen gibt's hier nichts. Es war die günstigste Unterkunft in der Nähe vom Airport. Es war ein nettes kleines Hostel neben dem Stadtpark.


    Ich hatte ein Bett in einem Mehrbettzimmer gebucht, bekommen habe ich ein "Doppelzimmer" mit Hochbett zur Alleinbenutzung. Vor Ort musste ich noch knapp 17 Pfund zahlen, zum Glück ging dies auch mit Kreditkarte.


    Am Freitag verließ ich das Hostel gegen halb 9 und mit der Info wie ich zum Busterminal käme. Das Personal oder der Besitzer (?) war sehr freundlich. Nach gut 15 Minuten erreichte ich die Station und holte mir im einzigen geöffneten Shop eine Coke und im Bistro gegenüber ein Sandwich. Mit dem Bus 59 ging es dann gegen 9:05 nach Chelmsford zum Bahnhof. Ich hatte mich vorbereitet, wie ich am günstigsten nach Southend käme ohne London zu betreten. Der Bus kostete 5,50 Pfund und die Fahrt dauerte knapp 50 Minuten.
    Der Zug sollte um 9:56 lt. Fahrplan im Internet fahren, dies war nicht der Fall, lt. Anzeige kam der nächste um 10:07 Uhr, genug Zeit um das Ticket nach Southend-Victoria zu kaufen.



    Einmal musste ich umsteigen in...


    Auch hier kam der nächste Zug gut erreichbar mit wenig Wartezeit. Mit dieser Bahn ging es dann weiter...

    nach Southend-on-Sea.



    Ich entschied mich am Airport bereits auszusteigen und früher einzuchecken im Holiday Inn Southend Airport und mein Ticket später "zu ende" zu fahren, diese Entscheidung sparte mir 3,20 Pfund.

    Vorher sah ich mir noch den Airport an, wo meine Maschine für den Rückflug bereits auf dem Vorfeld stand, sie hatte am Abend noch einen Flug nach Lyon.

    Jota Aviation Avro RJ85 G-JOTR

    Das frühe Checkin funktionierte, ich sollte kurz warten, nach 10min hatte ich mein Zimmer. Bezahlt hatte ich schon vorher. 63€ war eine recht günstige Rate, an der Rezeption war eine Preistafel, die bei 160 Pfund losging, ich hatte sie mir allerdings nicht genau angesehen.


    Außenansicht Holiday Inn


    Doppelzimmer


    Badezimmer

    Danach ging ich zurück zum Bahnhof und fuhr zur Victoria Station und besichtigte die kleine Stadt an der Themsemündung. Viel hatte sie nicht zu bieten, aber es war einiges los. Shopping, Restaurants, Bars, Cafés und jede Menge Spielhallen.




    zuerst bin ich auf den Pier gegangen. Es ist der längste der Welt mit 2,16km Eintritt 2 Pfund für "walk only", für 4,50 kann man eine Strecke mit der Bahnfahren, für mehr auch beide Strecken, ich hab die Preise nicht komplett im Kopf. Ich wollte allerdings nur laufen. Dies war auch von der Mehrheit die Wahl. Es war sehr windig auf dem Pier. Am Ende befindet sich ein Café und eine ständig-besetzte Rettungsbootstation.

    Parkinn Palace Hotel, Strand und Vergnügungspark



    Southend Pleasure Pier

    Nach einem Capuccino und Schokomuffin ging ich zurück schaute mir noch die Promenade an und holte mir eine Portion Fish&Chips. Auch wenn es nicht die besten waren wurde ich satt davon.


    Kursaal


    Fish&Chips

    Danach setzte ich mich noch an den Kiesstrand, beobachtete die Wellen, die Möven und das Flightradar.


    Möven am Strand

    Später machte ich mich dann durch Seitenstraßen zurück zum Bahnhof.




    Wo ich für 3,20 Pfund ein Ticket zurück zum Airport löste, um rechtzeitig zur Landung der Stobart Air ART72-600 anzukommen.


    Stobart Air ATR72-600 EI-FSL in Southend SEN


    auf dem Weg zum Gate

    Hier beobachtete ich nich ein wenig das Treiben am Flughafen und ging dann in den Supermarkt und holte mir noch was zu trinken für den Abend und ging ins Hotel.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von travellersolo
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    HAM
    Beiträge
    7.000

    Standard

    Am nächsten Morgen verließ ich gegen kurz vor 6 das Hotel und ging zum Checkin von Flybe, hier war kaum was los und so hielt ich nach 10 Minuten mein Ticket in der Hand. Auch bei der Kontrolle war nichts los. Der neue Scanner wurde nicht benutzt - nur Deko. Ohne Beanstandungen war ich nach einen knappen Minute im Terminal.


    flybe BE6170 SEN-CGN Ticket


    Southend Airport - Checkin Halle

    Mehr als Easyjet und flybe war zu dieser frühen Zeit nicht los. Der erste Flug ging um 6:30 nach Faro weg, damit war der Flughafen auf einen Schlag fast leer. Die restlichen Menschen verteilten sich auf die wenigen Sitzplätze shops und die beiden Bars. Im Dutyfreeshop gab's leider nichts interessantes, so kaufte ich nur noch eine Flasche Wasser (0,5L 1,35 GBP).


    Mein Boarding sollte um 6:30 beginnen und das tat es auch leicht verspätet. Der Boarding Pass wurde gescannt und dann trotzdem abgerissen - wirklich uncool!

    Dann ging es in den Gang auf dem Vorfeld, kurz vor dem Flieger sollten wir nochmal zurück in den Gang gehen, man sei noch nicht bereit. Ich zählte kurz durch, außer mir waren noch 13 Paxe im Gang, in Flieger sollten es nicht mehr werden.
    Ich nutzte die Zeit für Bilder.








    das Interior des Jumbolinos


    ein Triebwerk


    kurz nach dem Start, welcher recht schnell war



    Nach dem die Anschnallzeichen erloschen sind, habe ich mich auf 1F umgesetzt. Die Beinfreiheit war enorm und der Ausblick auf beide Triebwerke rechts sehr viel schöner.




    nach der Landung in Köln

    In Köln hatten wir ein Busgate, und waren recht schnell am Terminal. Davor fuhren wir noch an der Zero G A310 vorbei. Leider ist das Bild nichts geworden.

    Die eGates waren nicht in Betrieb, ebenso die Passkontrolle für EWR Bürger, die für den "Rest" war um die Ecke geöffnet, ich wurde gefragt ob ich aus London käme, ich sagte "ähm Southend, ja", darauf wollten sie wissen wie viele an Board waren, "etwa 20, eher weniger" daraufhin fragte der Grenzbeamte "Sie meinen 120?" ich "nein 20", einer neben mir an der Kontrolle bestätigt dies, dass es "sehr leer war", die Beamten waren merkbar überrascht. Mit diesem Flug hat die Airline sicher keinen Gewinn gemacht. Ich war zufrieden mit dem Flug, meinem ersten auf einer Avro. Mal sehen, wann die nächsten kommen.

    Danach bin ich direkt nach Hause gefahren, wo ich gegen Mittag auch ankam.

    Der nächste Reisebericht kommt wahrscheinlich im Juli, wenn ich in Budapest war.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •