Ergebnis 1 bis 10 von 10
Übersicht der abgegebenen Danke119x Danke
  • 14 Beitrag von CarstenS
  • 24 Beitrag von CarstenS
  • 22 Beitrag von CarstenS
  • 18 Beitrag von CarstenS
  • 38 Beitrag von CarstenS
  • 1 Beitrag von Mr. Hard
  • 1 Beitrag von concordeuser
  • 1 Beitrag von kk1987

Thema: [TR] – Wochenendausflug nach San Francisco (von NYC aus)

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.943

    Standard [TR] – Wochenendausflug nach San Francisco (von NYC aus)

    ANZEIGE
    Ein herzliches Willkommen zu einer kleinen Reise von New York aus!

    Wenn einen notorischer Unruhe plagt, ist es eigentlich egal wo man lebt – in regelmäßigen Abständen überkommt diese Sorte von Menschen das Bedürfnis, sich wieder auf eine Reise zu begeben. Da ist man in New York und hat das pralle Leben vor der Haustür und will trotzdem woanders hin…

    Ich hatte noch einen Gutschein von AA über 300 USD aus einer Überbuchung und daraus resultierendem VDB und ein Besuch von San Francisco lag schon einige Jahre zurück. Viele Urlaubstage gab es nicht mehr, also ein Wochenendausflug. Kurze Recherche des Flugplans ergab, es gab von AA einen bezahlbaren Freitagabend Flug und retour mit dem Red-eye am Sonntagabend. Wunderbar. Online Buchung geht nicht (wegen dem Gutschein) und selbst bei telefonischer Buchung muss man zum Flughafen/ Ticket Office, um den Gutschein zu präsentieren und einzulösen. Also ein Samstag im August in das Ticket Office in der Lexington Avenue in Manhattan – um ganz oldschool ein Ticket mit menschlicher Interaktion zu erwerben…

    Samstag ist da absolut gar nix los – schnell mein Anliegen vorgebracht, den Gutschein präsentiert und das Ticket wurde ausgestellt. Folgender Reiseplan wurde eingebucht:

    22.09.2017
    AA85 JFK-SFO
    24.09.2017
    AA18 SFO-JFK

    Daraufhin noch ein Hotel gebucht – und fertig war der Ausflug. Die Wochen vergingen und der Reisetag stand vor der Tür. Mit Abflug um 19.55 ging ich noch ins Büro und gegen 17 Uhr machte ich mich Richtung JFK auf – selbstverständlich mit der Subway.

    Fortsetzung folgt
    simesime, Fischköpfle, MANAL und 11 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Fortsetzung

    Mit dem E Train entlang des Queens Boulevard ging es nach Jamaica. Dort durch die Überführung über die Gleise der Long Island Railroad in der Jamaica Station:


    Schon lustig – jahrelang bedeutete dieser Anblick die Ankunft, nun die Abreise.

    Weiter zum JFK Airtain:


    Am Terminal 1 ausgestiegen, und in den geraden angekommenen Gegenzug, der alle Terminals im Uhrzeigersinn verbindet, umgestiegen – damit vermeidet man die Tour entgegen des Uhrzeigersinns von Terminal 1 entlang aller Terminals bis Terminal 8 der Züge, welche von den Zügen von und zu den Subway Haltestellen gefahren wird.

    Der Check-In bei AA in JFK in Terminal 8 verlief etwas chaotisch – da an dem Tag diverse Streichungen vorlagen, war der Check-In völlig überlaufen. Auch am Business Check-in, auch hier darf man mittlerweile sich dem Self-Service hingeben und Automaten bedienen – zum krönenden Abschluss in Form eines Kassenzettel als Boarding Pass. Mittlerweile habe ich gelernt, dass es da noch den Flagship Check-In Bereich im hinteren Eckchen gibt… beim nächstes Mal.
    Durch die Security (da gab es keine lange Schlangen) und noch einen Abstecher in die Lounge. Von der man einen schönen Blick über den Satelliten und Queens auf Manhattan in der Abenddämmerung hatte:


    Das Boarding begann – ich durfte noch durch den Tunnel zum Satelliten.

    AA85 New York City John F Kennedy (JFK) – San Francisco International (SFO)
    22.09.2017, 19:55 – 23:31
    American Airlines Airbus A321-200 N111ZM

    Die Transcon A321 von AA vermitteln einen ungewohnten Eindruck – gefühlt nimmt die First Class die Hälfte des Flugzeuges ein, gefolgt von einem Drittel Business und im Heck vermeintliche 3 Reihen Economy – entspricht natürlich nicht der Realität, aber im Vergleich zu sonstigen Narrowbodies durchaus eine untypische Aufteilung.

    Mein Nebensitzer war schon da und nach einem 'Hallo' begab ich mich an den Fenstersitz machte es mir bequem. Pünktlich erfolgte der Pushback und es ging zur Startbahn. Draußen war es bereits dunkel. Aber Manhattan in der Nacht ist jedes Mal den Blick aus dem Fenster wert. Natürlich kann das die Kamera nicht einfangen.

    Mit dem Erreichen der Reiseflughöhe wurde das Abendessen serviert.

    Als Vorspeise gab es Edamame-Hummus mit Knoblauch Baguette, dazu einen Salat mit Rote Beete – irgendwie ist der Edamame-Hummus in den USA gerade ganz hip…:


    Als Hauptgang dann Beef Oscar – Rinderfilet mit Krabbenfleisch und Béarner Sauce mit Kartoffeln:


    Als Abschluss die Käseauswahl (geräucherter Gouda, alter weißer Cheddar und Jalapeño Pepper Jack) mit Trauben:


    Die Crew war aufmerksam und hat sich nicht in der Galley versteckt. Die Flugzeit waren gute 6 Stunden – nach Abendessen und etwas TV blieb noch Zeit für ein Nickerchen. Da es die ganze Zeit durch die Nacht ging, gab es nicht viel zu sehen. Die Ankunft in San Francisco war pünktlich – der Flughafen war zu der Zeit noch sehr geschäftig. Vom Terminal 2 zur Haltestelle des BART muss man noch den SFO Airtrain nutzen, so dass mit Landung um 23.31 der letzte BART in die Stadt um 23.45 nicht mehr zu erreichen ist. Also orderte ich ein Lyft Line. Erstmal Lehrgeld gezahlt, weil die Lyft und Uber Fahrzeuge nicht an der Ankunftsebene mit den Taxis direkt am Ausgang von den Gepäckbändern halten, sondern an der Ebene darüber, der öffentlichen Vorfahrt – als ich den Fehler bemerkte (Telefonat wo denn das Auto sei), hochgesprintet, aber der Fahrer war weg – Lyft Line kann nicht ewig warten. 5 USD Strafgebühr für Nichtnutzung… Naja – das Prozedere ist nicht sehr überzeugend. Nochmal ein Lyft geordert – das war zu der fortgeschrittenen Zeit dann sogar ein paar Dollar teurer als das vorherige – und diesmal klappte es.
    Der Fahrer hatte noch zwei andere Passagiere und kurz nach halb eins war ich am Hotel in Downtown. Zu dieser Zeit ist der Check-In leer und ich hatte umgehend mein Zimmer.

    Willkommen in San Francisco!


    Der nächste Morgen – war immerhin schon früh wach – begann mit blauem Himmel und es ging erst mal Richtung Embarcadero für den morgendlichen Lauf.

    Nach der Rückkehr ein Blick über die Innenstadt bei bestem Wetter – die Gebäude am Jessie Square:


    Blick über das Viertel 'South of Market' mit den Gewerbegebäuden und dem 'San Francisco Federal Building' im Hintergrund:


    Nach dem Frühstück dann raus die Stadt erkunden – es gab kein spezielles Ziel, außer dann gegen späten Mittag am Embarcadero zu Mittag zu essen.

    Blick entlang der Howard Street von der Ecke der 5th Street im Viertel 'South of Market':


    Gewerbegebäude in der Natoma Street im Block zwischen der Mary Street und der 6th Street – das Viertel hat seinen eigenen Reiz:


    Eine alte Lagerhalle:


    Ecke der Howard Street/ 6th Street:


    Fassade eines typischen Hauses in der Natoma Street im Block zwischen der 6th Street und der Russ Street:


    Kleiner Laden mit Wandkunst an der Ecke der Natoma Street/ Russ Street:


    Blick entlang der Minna Street von der Ecke zur 7th Street aus. Im Hintergrund der im Bau befindliche 'Salesforce Tower':


    'San Francisco Federal Building' – von der Ecke der Mission Street/ 7th Street aus gesehen:


    Zeit für einen Kaffee - Cafe 'Blue Bottle' an der Ecke Jessie Street/ Mint Street:


    Und selbstverständlich eine 'New York Times':


    Weiter ging es Richtung Market Street - Blick entlang derer von der Ecke der 5th Street. Im Hintergrund der Uhrenturm des Ferry Building:


    An der Powell Street bog ich von der Market Street zu der Endhaltestelle Ecke 'Market Street/ Powell' der Cable Cars:


    Mit einem der typischen Eindrücke – Blick bergauf entlang der Powell Street von der Ecke der Ellis Street:


    Und es näherte sich ein gut besetzter Wagen – aufgrund der langen Schlangen an den Haltestellen erschließt sich mir nicht so ganz, wie man die Cable Cars als normales Verkehrsmittel nutzen kann – oder ob es nur Touristen sind:


    Auf dem Weg zur Embacadero kreuzt man ein weiteres typisches Verkehrsmittel in San Francisco – die Straßenbahn der F Market Line. Die haben Wagen von allerhand Straßenbahnbetrieben in Nordamerika zusammen gekauft und betreiben damit die Linie F Market & Wharves. Im Gegensatz zu den Cable Cars erfüllen die auch ein echtes Verkehrsbedürfnis. Hier an der Haltestelle '5th and Powell':


    Die beiden Gebäude 'Hobart Building' (rechts) und '44 Montgomery' (links):


    Und der neue 'Salesforce Tower' im Bau:


    Blick entlang der Market Street von der Ecke der 1st Street mit einer Straßenbahn Richtung Castro. Im Hintergrund der Uhrenturm des 'Ferry Building':


    Fortsetzung folgt…
    simesime, Fischköpfle, Bilbo und 21 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Fortsetzung

    Und da war ich am Embarcadero mit dem 'Ferry Building' mit dem Uhrenturm:


    Samstag wird da der Ferry Plaza Farmers Market' also Wochenmarkt abgehalten. Da streife ich gerne durch und erfreue mich an den satten Farben des frischen Obst und Gemüses:


    Der Markt zieht sich um das 'Ferry Building' bis auf die Piers:


    Knallrote Tomaten:


    Blick auf die 'San Francisco Bay Bridge':


    Und nachdem Peta Plakate in San Francisco klebt, auf den für das vegane Leben geworben wird, gibt es auch das Kontrastprogramm – Verkaufsstand der 'Devils Gulch Ranch':


    Aber auch ein Karnickel als Werbeaufsteller eines Obst- und Gemüsestandes:


    Weiter ging es entlang des Embarcadero nach Norden. Blick entlang des Piers 7. Im Hintergrund die 'Yerba Buena Island':


    Blick zum Telegraph Hill mit dem Coit Tower von Pier 7:


    Zurück zum Ferry Building – wollte den 'Hog Island Oyster Bar' einen Besuch abstatten. Einen Blick in das schön renovierte Gebäude mit dem 'Great Nave':


    Sollte ich jemals nach San Francisco ziehen, meinen Käseladen hätte ich schon gefunden… Auslage des Käseladens 'Cowgirl Creamery’s Artisan Cheese' im 'Ferry Building':


    Nun aber zu den Austern – nach etwas warten gab es einen Platz an der Bar. Austern und Weißwein in der 'Hog Island Oyster Bar'


    Gefolgt von einer Clam Chowder mit ganzen Muscheln – war lecker!


    Hinter der Bar werden die ganze Zeit fleißig Austern geöffnet:


    Zurück zum Hotel. Vorbei am temporären Busbahnhof an der Ecke der Howard Street/ Main Street im Viertel 'Financial District South' – im Hintergrund die zwei Gebäude 'Folsom I' und 'Folsom II' des 'LUMINA' Apartment Komplexes


    Und weiter entlang der Howard Street – die beiden neuen Wolkenkratzer '181 Fremont' (rechts) und 'Salesforce Tower' (links):


    Die Skyline von Downtown - Viertel 'Financial District South':


    Später am Nachmittag die Tour fortgesetzt Richtung des Viertel 'Financial District South' – 'Cool Britannia' in der Bryant Street zwischen der 3rd Street und der Jack London Alley:


    Gebäudefassaden entlang der 2nd Street im Block zwischen der Federal Street und De Bloom Street im Viertel 'Financial District South':


    In einer Bar in der Ecke Freunde getroffen und später sollte es zu den 'Crissy Field' gehen. Gebäudefassaden entlang der Beach Street im Block zwischen der Broderick Street und Divisadero im Viertel 'Marina District':


    Der 'Palace of Fine Arts' und umgebende See im Viertel 'Marina District' – dieses Gebäude wurde für die 'Panama-Pacific International Exposition' im Jahre 1915 errichtet:


    Abendsonne in dem umgebenden Park:


    Damit waren wir am Wasser - Kite Surfer in der Bucht von San Francisco vom 'Crissy Field East Beach' aus gesehen:


    Vorbeiziehende Kormorane:


    Die 'Golden Gate Bridge' in der Abendsonne vom Strand 'Crissy Field East Beach' aus gesehen:


    Nach etwas Geduld im schönen Abendrot – eine wirklich tolle Ecke!


    Zum Abendessen ging es in den 'SoMa StrEat Food Park' – der befindet sich unter einer Brücke des Highway 101. Ende September war es schon recht frisch, aber es gibt da ein gute food trucks. Ich hatte Ramen. Wobei ich persönlich die Massen an Wegwerfgeschirr und Plastikbesteck dann doch traurig sind. Den Abend noch ausklingen lassen.

    Fortsetzung folgt…
    simesime, Fischköpfle, InsideMUC und 19 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Fortsetzung

    Am nächsten Morgen bot sich ein tolles Bild – die Skyline von Downtown in der Morgendämmerung - Viertel 'Financial District South'


    Richtung Südosten das Viertel 'Financial District South'. Im Hintergrund Blick über die Bucht und auf die Stadt Oakland:


    Und somit schon der letzte Tag – am Abend sollte es wieder nach New York gehen. Heute wollte ich dem Frühstück dem SFMOMA einen Besuch abstatten. Als ich 2013 das letzte Mal hier war, hat das nicht geklappt, weil es wegen Renovierung geschlossen war.

    Blick entlang der 5th Street über die Mission 5th Street im Viertel 'South of Market':


    Fassade des SFMOMA in der 3rd Street in San Francisco:


    Lobby mit der Treppe zum Ticketschalter:


    'Tower with Painting' von 'Alexander Calder' (1951):


    'Progress' von 'Shepard Fairey' (2008):


    Lobby aus dem 1sten Stock heraus gesehen:


    'Bracket' von 'Joan Mitchell' (1989)


    Ausstellungsraum mit Werken von 'Ellsworth Kelly':


    Ausstellungsraum mit Werken von 'Agnes Martin':


    Treppenhaus zwischen dem 5ten und 4ten Stock:


    'Nile' von 'Philip Guston' (1977)


    'Roy I' von 'Chuck Close' (1994)


    'James' von 'Chuck Close' (2002)


    Es gab eine Ausstellung 'german art after 1960' – 'Stadtbild Madrid' von 'Gerhard Richter' (1968):


    'Abstraktes Bild' von 'Gerhard Richter' (1987):


    Fortsetzung folgt…
    simesime, Fischköpfle, InsideMUC und 15 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Fortsetzung

    Bin immer gerne in zeitgenössischen Museen und lasse mich treiben – auch wenn es mir nach spätestens anderthalb Stunden zu viel wird. Aber das ist ja Schöne – dann kann man gehen…Also wieder raus an die frische Luft. 'Yerba Buena Gardens' – Blick über den Park Richtung Norden mit dem 'San Francisco Contemporary Jewish Museum':


    In der Innenstadt den Weg einer historischen Straßenbahn in der 'Market Street' in Richtung 'Jones and Beach' gekreuzt:


    Zum Abendessen war ich nochmal verabredet – wenn man längere Zeit im Ausland lebt, sammeln sich Freundschaften über der ganzen Welt verteilt an. Es ging nach 'Castro'.

    In der MUNI Station 'Castro' haltender 'outbound' Zug der Linie L Richtung 'SF Zoo':


    Und ein haltender 'inbound' Zug der Linie T Richtung '3rd Street/ Sunnydale':


    Das 'Castro Theatre' an der Ecke Castro Street/ Market Street:


    Blick entlang Castro Street über die Market Street:


    Ich hätte auch die Straßenbahn nach Castro nehmen können… Die 'San Francisco F Market & Wharves Line' kommt bis hierher. Auch wenn diese Linie tatsächlich ein öffentliches Verkehrsbedürfnis erfüllt, mit der Streckenführung in der Straßenmitte (langsam) und den historischen Fahrzeugen ist die doch unpraktisch und die Muni viel schneller. Ein historischer Wagen an der Schleife der Endhaltestelle in Castro:


    Gebäudefassaden an der 17th Streetan der Ecke zur Castro Street:


    Das Restaurant 'Starbelly' in Castro, San Francisco:


    Mit leckerer Geflügelpastete mit getoastetem Brot:


    Impressionen am frühen Abend – eine Bar an der Ecke der Market Street/ 16th Street:


    Nun war an der Zeit, zurück zum Hotel zu gehen, den Koffer einzusammeln und sich zum Flughafen zu begeben. Diesmal war es früh genug (kurz nach 20 Uhr), BART fuhr noch. Kein Lyft notwendig. Einfahrender BART Zug der Yellow Line Richtung 'Millbrae' in der Haltestelle 'Powell Street':


    Gute 30 Minuten später war ich am Flughafen. Das BART System könnte durchaus mal eine Renovierung vertragen – die Fahrzeuge sind doch recht abgenudelt insbesondere im Innern. Da wurde nichts Grundlegendes gemacht (außer Netzerweiterungen), seit das System 1972 eröffnet wurde. Das Thema Infrastruktur und deren allgemein schlechter Zustand in den USA ist schon hochspannend… Blick entlang des mittleren Gleises, rechts ein haltender Zug der Yellow Line Richtung 'Millbrae':


    Mit dem Airtrain ging es von der BART Haltestelle zum Terminal 2 mit dem Check-in Bereich von American Airlines:


    Die Security war schnell durchlaufen, dank TSA Pre. Der Durchgang zu den Gates im Terminal 2.


    Ich hatte noch Zeit für einen Absacker im Admiral Club, wobei der nix besonderes ist. Es war dort durchaus geschäftig am späten Sonntagabend – es gehen doch noch einige Maschinen als Red-eyes raus.

    AA18 San Francisco International (SFO) – New York City John F Kennedy (JFK)
    24.09.2017, 22:30 – 07:04 (+1)
    American Airlines Airbus A321-200 N111ZM

    Es war die identische Maschine wie auf dem Hinflug… Boarding war pünktlich, aber wir standen noch ein Weilchen am Gate, bevor es dann wirklich losging. Wieder voll gebucht (soweit ich das sehen konnte). Flugzeit war mit 5 ½ Stunden berechnet, so dass die Maschine am Ende mit guten 20 Minuten Verspätung in New York ankam.

    Auf den Red-eye gibt es kein mehrgängiges Menü, sondern ein warmes Sandwich in einem Gang – was als Betthupferl völlig ausreichend ist. Rinder Tartar und ein Sandwich mit scharfer Tomatensauce:


    Tiefer Nachthimmel über der beleuchteten Tragfläche und Triebwerk auf dem Weg nach New York:


    Dann noch eine Mütze Schlaf und knapp 4 Stunden später erreichte das Flugzeug die Ostküste. Anflug auf den Flughafen New York John F. Kennedy (JFK) vom Ozean her mit Sonnenaufgang über dem Atlantik vor Long Island:


    Über Bay Park auf 'Long Island' und die Inseln in der 'Hewlett Bay' hinweg:


    Die American Airlines Airbus A321-200 N111ZM nach der Ankunft als AA18 aus San Francisco International:


    Da war ich wieder zurück… Der Koffer kam auch gleich und an der Subway Haltestelle 'Sutphin Boulevard–Archer Avenue–JFK' wartete ich auf einen Zug der Linie E Richtung, der mich in knapp 40 Minuten ins Büro brachte:


    Alles in allem ein schöner Ausflug – ich hatte auch wahnsinniges Glück mit dem Wetter. Und die Atmosphäre in San Francisco hat schon was. Wobei dauerhaft dort leben nicht so einfach ist, einfach weil die Lebenshaltungskosten (insbesondere die Mieten) völlig utopisch sind und es ist mir (ähnlich wie in New York) ein Rätsel ist, wie der Durchschnittsverdiener das hier Leben bestreitet. Als Alteingesessener hat man eventuell noch die Chance, Altverträge mit Mietbremsen zu haben, dann geht es – aber als Neuankömmling oder Ausziehen aus dem Elternhaus muss es sehr herausfordernd sein.


    Bedanke mich für die Aufmerksamkeit und Fragen sind stets willkommen!

    Carsten

    _______________________________________
    weitere bisherige Reiseberichte von meiner Seite:
    Hong Kong/ Macau:
    11/2013 - Cathay Pacific nach Hong Kong und Macau (54 Bilder)
    03/2015 - Kulinarisches Hong Kong mit CX - 109 Bilder
    12/2016 - Silvester in der Luft… in 72 Stunden nach Hong Kong und retour (95 Bilder)
    Indien:
    10/2015 - Anschnuppern von Indien mit Saudia – Mumbai und Goa
    Italien (Sorrent und Amalfi):
    07/2014 - LH und Nachtzug von Riyadh zur Halbinsel Sorrent – 134 Bilder
    Japan:
    09/2015 - Japan (Tokio, Hokkaidō und Kyoto) mit CX - 218 Bilder
    London:
    09/2013 - Verlängertes WE London abseits der sights mit BA World Traveller Plus (50 Bilder)
    Kanada:
    10/2016 - Indian Summer in Montréal – 75 Bilder
    USA:
    07/2013- San Francisco und etwas Highway No. 1 mit LX/ UA (ca. 130 Bilder)
    09/2013 - New York und Upstate - Herbst 2013 (ca. 120 Bilder)
    07/2014 - Summer in NYC und Amtrak nach Chicago - 220 Bilder
    08/2015 - Summer in NYC und Upstate – 150 Bilder
    03/2016 - Frühling in NYC mit SV und LX von Riyadh – 100 Bilder
    07/2016 - Per Zug nach Pittsburgh und zum Fallingwater House
    09/2016 - Per Zug nach Upstate, Niagara Falls und Toronto
    10/2016 - US Westküste auf Schienen und aus der Luft (250 Bilder)
    11/2016 - Mit dem Zug vom 'Big Apple' zum 'Big Easy' – ca. 150 Bilder
    Saudi-Arabien:
    05/2014 - Abha und Asir Berge im Westen von Saudi-Arabien
    12/2014 - Mada'in Salih, Oase Al-‘Ula und Hedschasbahn in Saudi-Arabien - ca. 100 Bilder
    03/2016 - Ta’if in Saudi-Arabien – Region der Rosen – ca. 60 Bilder
    kingair9, munich1978, simesime und 35 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2013
    Ort
    FRA & VIE
    Beiträge
    1.045

    Standard

    Toller Bericht ! Bist du nicht mehr in RUH beruflich?

  7. #7
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.569

    Standard

    Sehr schön, macht Vorfreude auf eine Stippvisite im Dezember.
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN MUC HEL SNN JFK DCA ORD HAM ZRH PRG ATH CDG LAX LYS OSL
    2020: DUS ZRH ATH GVA LUG LUX FRA MAD AMS ATH TXL MUC

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.138

    Standard

    danke gerne gelesen
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2015
    Ort
    MUC
    Beiträge
    53

    Standard

    Super Bericht! Danke.
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Zitat Zitat von snickerz Beitrag anzeigen
    Toller Bericht ! Bist du nicht mehr in RUH beruflich?
    Nein - ist ja auch kein Ort, um sich dauerhaft niederzulassen... :

    Zitat Zitat von Mr. Hard Beitrag anzeigen
    Sehr schön, macht Vorfreude auf eine Stippvisite im Dezember.
    Gern geschehen! Wünsche eine schöne Zeit dort! Die Stadt hat ein Flair, dass für ich einen großen Reiz hat...

    Carsten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •