Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22

Thema: Toulouse, Airbus and more

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard Toulouse, Airbus and more

    ANZEIGE
    Guten Morgen und bonjour,

    nach meiner innerdeutschen Rundreise berichte ich heute und morgen von meinem fliegerischen Ausflug nach Toulouse.

    Neben einer Stadtbesichtigung steht auch ein Besuch bei Airbus inkl. Discovery Tour auf dem Programm. Ich weiß über die Qualität der Tour ist man geteilter Meinung, jedoch möchte ich mir darüber ein eigenes Bild machen. Ich versuche Euch wieder so weit es geht Live mitzunehmen und bedanke mich im Voraus über Eure Aufmerksamkeit. Ihr seid wieder zum kommentieren und Feedback erteilen eingeladen . Dieses Mal verfasse ich den TP über die VFT-App und hoffe dass Bilder und Schrift besser erkennbar sind.

    Erst man die fliegerischen Facts & Figure in übersichtlicher Form:

    Hinflug:
    11.02.2018 / LH1094 / FRA-TLS / 10:25-12:10 / A320 / Sitz: 29A

    Rückflug:
    12.02.2018 / FR1539 / TLS-FRA / 16:40-18:25 Uhr / B738 / Sitz: 25F

    Anreise:

    Wieder ging es mit dem High Speed Express von der Homebase Monnem (hochdeutsch: Mannheim) zu Deutschland größten Verkehrslandeplatz. Dank BahnCard 50 (Studenten von heute) und aktueller DB-Gutscheine ist der monetäre Aufwand sehr erschwinglich. Nach ruhigen 30 Minuten erreichten wir Gleis 5 auf dem Fernbahnhof.

    Gestern wurde mir exakt 23:00 Stunden vor Abflug automatisch eine Bordkarte zugesandt. Allerdings änderte ich meinen Gang-Platz auf einen Fenster-Platz ganz weit hinten, genauer gesagt auf 27F.

    Vor dem Flug:

    Es ging gemütlich rüber in T1 an den CI-Automaten um die Bordkarte nochmal physisch in den Händen zu halten. Seit einem FR-Flug und einem schwer aufladbaren Eier-Phone mit 5 Prozent Akku nutze ich immer diese Back-up Möglichkeit.

    5 flags for the 5 star Airline:

    IMG_0503.jpg


    Die A-Gates ohne Plus sind noch im alten, gelben LH-Design:

    IMG_0506.jpg

    Die SK in A war zu dieser frühen Stunde gut besucht, sodass eine Wartezeit von 15 Minuten erforderlich war. Da ich Hustensaft mitführte wurde mein Rucksack erst auf Sprengstoff, dann die genaue Flüssigkeit, geprüft. Da die Flasche 50ml zu groß war und ich keine ärztliche Bescheinigung hatte musste ich mich von dem gut schmeckenden Saft verabschieden. Okay, schreibt das Gesetz so vor, allerdings hat es 10 Minuten gedauert bis ein Mitarbeiter von FraSec diese Kontrolle durchführt. Das geht besser, gerade an einem baldigen 5-Sterne-Airport und zu Beginn der noch „harmlosen“ Faschingsferien.

    Zurück zum Flug: Der 5-Sterne Flieger offeriert (noch) gratis Print-Zeitungen und Magazine an mehreren Stellen in Terminal 1A. Mich dort kurz bedient und dann zum Gate A20 geschlendert. An der Position sah ich eine UA-Maschine stehen d.h. Bustour. Auf einer Rundfahrt mittlerer Dauer ging es bis vor C2, weit hinten im B/C-Hof. Dort könnte die D-AIUM durch zwei offene Türen bestiegen werden, entschied mich für die hintere. Die Maschine ist gut gebucht, Reihe 29 A-C wird nur mit einem Pax besetzt. Um 10:21 Uhr ist das Einsteigen beendet, Flugzeit ist mit 80 Minuten oder 1h 20 Min. berechnet.

    IMG_0508.jpg

    IMG_0513.jpg

    Nach einer weiteren Flughafen-Rundfahrt, diesmal im Luftbus der Marke A, Kategorie 320, mit geschwungenen Flügel-Enden starteten wir auf der Startbahn West / Runway 18.

    Nach dem Piepton startete die Speisenausgabe, auch in der hintersten Reihe gab es noch Auswahl zwischen Croissant and Käsesandwich. Meine Wahl fiel auf letzteres, schmeckte ganz ordentlich.

    IMG_0532.jpg

    Ist die Sandwich-Zubereitung auch schon outgesourced? Kein Anzeichen auf LSG ?

    IMG_0535.jpg

    Über den Wolken änderte sich das Wetter zum Beste und beschert mir diese schönen Eindrücke. Ich nutze die Zeit um diese Worte zu verfassen. Ein charmante FB meinte, ich hätte einen wunderschönen Platz an der Sonne. Netter Smalltalk :-).

    IMG_0518.jpg

    IMG_0525.jpg

    IMG_0534.jpg

    IMG_0540.jpg

    Die Zeit vergeht wie im Flug...
    Während dem Landeanflug rucket es, wir kommen jedoch pünktlich und sicher an. Nach dem Aussteigen ein langer Weg, erst zur Passkontrolle, dann zur Gepäckausgabe bzw. Ausgang. Toulouse Airport verfügt über keine automatische Passkontrolle, es gibt aber zwei Reihen für EU & All passports. Wartezeit ca. 2 Minuten, zum Glück müsste nur der Ausweis vorgelegt werden, BP ist irgendwo versteckt.

    Für 8,00€ gibt es in rund 20 Minuten mit der Ligne AERO zum Gare Routiére. Von dort aus muss ich zum Gare Matabiau wo ich im gegenüberliegenden ibis nächtigen werde.

    Der Fahrer sprach sehr gutes Englisch. Wieso einem Sprachunkundigen auf Französisch gedankt und verabschiedet wird entzieht sich meiner Kenntnis, aber ja wir sind in Frankreich.

    Fortsetzung folgt.
    Geändert von MFBM (11.02.2018 um 14:31 Uhr) Grund: Korrektur
    ChrischMue, cockpitvisit, Hopper und 12 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    KvR
    KvR ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    1.896

    Standard

    Danke für den schönen Bericht.

    Zitat Zitat von MFBM Beitrag anzeigen
    Für 8,00€ gibt es in rund 20 Minuten mit der Ligne AERO zum Gare Routiére. Von dort aus muss ich zum Gare Matabiau wo ich im gegenüberliegenden ibis nächtigen werde.
    Deutlich günstiger geht das mit Tram (Linie T2) bis Arènes und von dort weiter mit der Metro (Linie A) bis Marengo-SNCF. Kostenpunkt 1,60€.
    Luftikus und MFBM sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard

    Werde morgen mal schauen, die Wartezeit auf die Tram war mir zu lang.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Rennois
    Registriert seit
    24.11.2010
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    791

    Standard

    Warum musstest du FRA - TLS durch Passkontrolle? TLS ist doch Tolusse somit Frankreich oder?
    Flugstatistik Flugstatistik Ich mag Fliegen so weit und lang es geht!!
    Hatte in Diktaten immer 6er deshalb bitte nicht auf die Rechtschreibung hinweisen
    Um etwas die Postboten zu beschäftigen auf der Welt nutze ich Postcrossing

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.10.2011
    Beiträge
    427

    Standard

    Zitat Zitat von Rennois Beitrag anzeigen
    Warum musstest du FRA - TLS durch Passkontrolle? TLS ist doch Tolusse somit Frankreich oder?
    Vermutlich, da es in Frankreich seit den Anschlaegen regelmaessig Einreisekontrollen auch bei Schengen-Ankuenften gibt.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard

    Zitat Zitat von miles&weg Beitrag anzeigen
    Vermutlich, da es in Frankreich seit den Anschlaegen regelmaessig Einreisekontrollen auch bei Schengen-Ankuenften gibt.
    Genau, durch die Passkontrolle musste ich nur in TLS.
    In FRA wurde beim Boarding der Ausweis verlangt, sodass sie Quick Boarding Gates nicht genutzt wurden.

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.817

    Standard

    Zitat Zitat von Rennois Beitrag anzeigen
    Warum musstest du FRA - TLS durch Passkontrolle? TLS ist doch Tolusse somit Frankreich oder?
    Das ist irgendeine Sonderregelung der Franzosen seit der Anschläge.

    Ich wurde im November in TLS auch kontrolliert (hat gut 20 Minuten gedauert, weil beider Fenster durch "schwierige" Passagiere lange blockiert waren).

    Übrigens gab's in TLS auch eine Passkontrolle bei der Ausreise nach D - also entsprechend mehr Zeit einplanen!

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    vor dem Trolley
    Beiträge
    10.214

    Standard

    Ja ist da immer aber die Paßkontrolle geht eigentlich immer schnell. Die Security kann dagegen richtig voll werden und längere Schlangen haben.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    454

    Standard

    In Frankreich wird an allen Flughäfen, bei Ein- und Aus- reise, grundsätzlich eine Passkontrolle durchgeführt. (auch ex/nach Schengen)

    Bisher interessanter Bericht
    MFBM sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    KvR
    KvR ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    1.896

    Standard

    Zitat Zitat von Pascal1101 Beitrag anzeigen
    In Frankreich wird an allen Flughäfen, bei Ein- und Aus- reise, grundsätzlich eine Passkontrolle durchgeführt. (auch ex/nach Schengen)
    Auch letzte Woche in BSL bei der Ankunft. Aber EU-Ausweise wollten die französischen Grenzpolizisten gar nicht anschauen.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Rennois
    Registriert seit
    24.11.2010
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    791

    Standard

    Zitat Zitat von Pascal1101 Beitrag anzeigen
    In Frankreich wird an allen Flughäfen, bei Ein- und Aus- reise, grundsätzlich eine Passkontrolle durchgeführt. (auch ex/nach Schengen)

    Bisher interessanter Bericht
    Also in Paris meines wissen Letztes Jahr (letzter Flug Dezember) hast du bei Boarding ne ID Kontrolle Aber keine Passkontrolle bei Ankunft.
    Deswegen war ich iretiert das es ne richtige Passkontrolle wie aus non Schengen gibt. Das ID Kontrolle bei Boarding ist ja fast normal.
    Flugstatistik Flugstatistik Ich mag Fliegen so weit und lang es geht!!
    Hatte in Diktaten immer 6er deshalb bitte nicht auf die Rechtschreibung hinweisen
    Um etwas die Postboten zu beschäftigen auf der Welt nutze ich Postcrossing

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard

    Kleiner Ausblick auf den zweiten Teil, der erst morgen online gestellt wird .

    Zitat Zitat von cockpitvisit Beitrag anzeigen
    Ich wurde im November in TLS auch kontrolliert (hat gut 20 Minuten gedauert, weil beider Fenster durch "schwierige" Passagiere lange blockiert waren).

    Übrigens gab's in TLS auch eine Passkontrolle bei der Ausreise nach D - also entsprechend mehr Zeit einplanen!
    Sowohl hin, als auch zurück war die Wartezeit moderat, ca. akzeptable 5 Minuten. Nur gibt es (noch) keine automarische Passkontrolle für EU/EWR-Dokumente. Vielleichg ändert sich das nach dem Umbau in TLS.

    Zitat Zitat von Luftikus Beitrag anzeigen
    Ja ist da immer aber die Paßkontrolle geht eigentlich immer schnell. Die Security kann dagegen richtig voll werden und längere Schlangen haben.
    Siko in TLS ging auch schnell, es wurde nur zweimal der Boarding-Pass kontrolliert, warum auch immer. Einmal am Self-Scan-Gatd vor dem Schlangenlinien-Parqour zur Siko und einmal direkt davor. Die Sikos bieten Zugang zu allen Gates, daher war die erneute Kontrolle irritierend, aber schnell erledigt.

    Zitat Zitat von KvR Beitrag anzeigen
    Auch letzte Woche in BSL bei der Ankunft. Aber EU-Ausweise wollten die französischen Grenzpolizisten gar nicht anschauen.
    Ja ging mir heute auch so. Ausweis wurde zwar gescannt, aber wurde eigentlich nicht angeschaut.

    Zitat Zitat von Rennois Beitrag anzeigen
    Also in Paris meines wissen Letztes Jahr (letzter Flug Dezember) hast du bei Boarding ne ID Kontrolle Aber keine Passkontrolle bei Ankunft.
    Deswegen war ich iretiert das es ne richtige Passkontrolle wie aus non Schengen gibt. Das ID Kontrolle bei Boarding ist ja fast normal.
    Intereessant, vielleicht wurden die Regeln verschärft? ID-Kontrolle wird eigentlich nur von LH (meine Erfahrungen) stiefmütterlich behandelt. Innerhalb Schengen ist es recht unterschiedlich, mal mit, mal ohne ID-Kontrolle. Innerdeutsch wurde ich bei LH nie nach dem Ausweis gefragt, bei anderen Airlines schon.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    3.351

    Standard

    Airbus oder Latecoere?

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard

    Zitat Zitat von odie Beitrag anzeigen
    Airbus oder Latecoere?
    Airbus!

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    vor dem Trolley
    Beiträge
    10.214

    Standard

    Direkt um die Ecke von Aeroscopia gibt es noch ein interessantes Luftfahrtmuseum:Ailes Anciennes Toulouse - Ailes Anciennes Toulouse - Bienvenue
    Da werkeln Freiwillige und machen schrottreife Oldies mit viel Herzblut wieder flott. Darunter die letzte Deux-Ponts, eine Art A380 des Propellerzeitalters.
    MFBM sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard Teil 2

    Und weiter geht es mit dem zweiten und letzten Teil:

    Nach einer 20-minütiger Fahrt erreichte ich den Busbahnhof neben dem Haupbahnhof Matabiau SNCF. Nächtigung soll im gegenüberliegenden ibis ibis Toulouse Gare Matabiau erfolgen.

    IMG_0577.jpg
    Keine Sorge, bei Ankunft war es noch hell, jedoch habe ich das Hotel erst abends fotografiert.

    IMG_0568.jpgIMG_0567.jpg
    Gebucht wurde ein Standardzimmer, mit Blick auf den nicht sehenswerten Innenhof. War mir aber lieber als direkten Blick auf die Hauptverkehrsstraße. Im Zimmer befand sich noch ein Fernseher, der neben französischen, ein englisches und ein spanisches Programm empfing. Das geht besser, aber okay bin ja nicht zum TVen hergekommen.

    Später ging es in die Innenstadt um in der goldenen Möwe zu speisen. Der Menü-Preis für neun edle Hühnchen-Stücken, frittierter Kartoffeln und einem halben Liter schwarzer Limonade lag bei einem Menüpreis von über 8 Euro. Bezüglich Verständigungsproblemen - seitens des Verkaufspersonals - nutze ich die Easy-Order-Gerätschaft. Da meine KK nicht akzeptiert wurde musste ich Cash zahlen. Da die dortigen Schilder nur in der mir nicht geläufigen Landessprache angebracht waren, wurde ich per Handzeichen zur Kasse gebeten. Die Menü-Ausgabe erfolgte zeitig, wobei die englische Aussprache meiner Bestellung mit der Nr. 95 neu interpretiert wurde. Aber gut, das Essen sättigte und die Goldene Möwe bot mir einen trockenen Sitzplatz mit Blick auf den Place du Capitole.

    place.jpg
    Der Regen wurde nicht besser, sollte mir trotzdem nicht von einem Stadtrundgang abhalten. Es ging kreuz und quer durch die Stadt, vorbei am Fluss Garonne.

    Fluss.jpg

    Es ging dann zur Metro Station Capitole um für 1,60€ zurück zur Station Marengo-SNCF am HBF Matabiau zu fahren. Dort gab es in der Bäckerei/Cafe PAUL eine kleine Stärkung inkl. Tee.

    kuchen.jpg

    Auch hat sich wieder die Sturheit einiger Franzosen Englisch zu sprechen gezeigt. Ich fragte "Do you offer tea?", als Antwort kam "Oui". Das zeigt man verstand mich, zumal der Mitarbeiter nicht wesentlich älter war als ich, mal wollte nur kein Englisch sprechen. An einem Hauptbahnhof, in einer Stadt in welcher Flugzeuge für die ganze Welt gebaut werden, sollte zumindest grundlegende Englische-Kenntnisse bei der Generation U65 vorausgesetzt werden können .
    Die weitere Kommunikation bestand daraus, das mir sämtliche Teesorten vorgelegt wurden und ich auf meine Wahl zeigen sollte. Auch der zu zahlende Betrag wurde ausschließlich auf französisch mitgeteilt. Es gab von mir jeder ein Danke, noch ein Tschüss - in welcher Sprache auch immer.

    Gut, der Regen hinterließ Spuren auf meiner Kleidung, sodass ich nur noch kurz in einem geöffneten Supermarkt wollte um Baguette und Getränke zu kaufen. Auch dort war man nicht gewollt Englisch zu sprechen, also auch hier kein Tschüss, immerhin ein Danke .

    Da der Regen feuchte Spuren (nicht falsch verstehen ) hinterließ, wollte ich nur noch etwas zu Trinken kaufen und dann ab ins Hotel. Im geöffneten Supermarkt war man auch nicht bereit rudimentäres Englisch zu sprechen, also auch hier nur ein Danke, aber kein Tschüss.

    Am nächsten Morgen wartete ein vielseitiges und ordentliches Frühstück im ibis. Preis und Leistung waren auf jeden Fall in Ordnung, es war für jeden Geschmacks-Typ etwas dabei. Allerdings hatte ich höhere Erwartungen an französische Croissants, auch wenn sie TK-Ware sind. Jene Croissants sieht leicht auseinandergebröselt, selbst im noch warmen Zustand.

    Ich beschloss nur das Airbus-Museum aufzusuchen, aber keine Führung. Am besagten Tag gab es nur zwei englischsprachige Führungen, eine sehr früh und eine zu kurz vor meinem Abflug. Bin den Hinweis von Forist KvR gefolgt und für 1,60€ mit Tram und Metro zum Flughafen gefahren, irgendwo musste mein Koffer aufbewahrt werden. Am Flughafen kostete Aufbewahrung 10,00€ aber das war mir mehr wert, als nach dem Museum nochmal in die Stadt zu fahren.

    IMG_0581.jpg

    Für diesen Sonderpreis gab es track-bares Verhüterli um den Koffer. Jene Aufbewahrung bietet auch den Service "Safe bag" für aufzugebendes Gepäck an, worüber der Standort des Koffers jederzeitg nachverfolgbar sein soll. Nach Montage der Folie musste ich das Stück zum Luggage deposit ransporierten, war problemlos möglich. Doch hier zeigte sich wieder die Imkompetenz der englischen Sprache. Ich schlug den Begriff Luggage deposit in mehreren Wörterbüchern nach, alle übersetzen ihn mit Gepäckaufbewahrung. Doch jene Kontrolle stellte sich als Kontrolle für Sperrgepäck heraus. Mein Koffer wurde kontrolliert, mit dem blauen Aufkleber (siehe Bild) versehen und mir wieder ausgehändigt. Danach durfte ich das Gepäckstück wieder zum Verkaufsstand "Safe bag" befördern, die eigentliche Aufbewahrung stattfand. Der Begriff Luggage deposit stellt für mich eine klare Fehlübersetzung dar, vielleicht war sie früher dort und die Schilder wurden nicht angepasst.

    Es folgt Teil 3, da ich nich alle Bilder in einem Beitrag bekomme.
    Geändert von MFBM (13.02.2018 um 20:00 Uhr) Grund: Bilder
    ChrischMue, kitchenbutcher und globetrotter11 sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard

    Teil 3 - aeroscopia & Abflug-Vorbereitung

    Nun ja, es ging mit der Metro in 30 Minuten (zu geizig für ein Taxi - Student eben) Beauzelle-aeroscopia und von dort in 10 Minuten zu Fuß zu aeroscopia , dem Museum über Airbus und die Fliegerei.

    aerostopia.jpg

    Aeroscopia = Museum ist in der rechten Halle mit dem dunklen Dach untergebracht.

    Für 10,00 € (Studenten-Tarif) wurde Eintritt gewährt den deutschsprachigen Audio-Guide gab es zusätzliche 300 Cent dazu. Als Zeitempfehlung wurden 90 Minuten vorgegeben, glaube nach einem Drittel der Zeit war ich schon wieder draußen. Der Besuch wird gerade im Winter mit dicker Kleidung bzw. Jacke empfohlen. Hatte dies erst nich geglaubt, war allerdings froh eine Jacke mitzuführen.

    Der Audio-Guide gibt nützliche Hinweise zu den ausgestellten Flugzeugen und der Geschichte der Fliegerei.

    a300.jpg

    So sind verschiedene Modelle der Luftbus-Serie A3xx ausgestellt. A300 stand damals für die maximale Passagierkapazität also 300 Plätze. In der Realität traf dies einigermaßen zu, bestuhlte die LH ihre A300 mit bis 280 Sitzen (Quelle: alte LH-Flugpläne). Interessant fande ich auch, dass die Zweite Ziffer unter A3xx die Nummer der Serie bestimmt. So kam nach A30x, die Serie A31x und so weiter. Ich frage mich weshalb der A380 der Serie A38x entspricht und nicht A35x? Und weshalb es keine A36x oder A37 Serie gibt. Ist die Serie A380 werbewirksamer? Hoffe jetzt keine ausufernde Diskussion zu entfachen .

    Eine Concorde kann auch von innen betrachtet werden, allerdings sind Cockpit und Sitze nicht begehbar. Finde ich schade, selbiges auch in der nebenstehenden A340.

    concorde.jpg

    Das ist der Eingang zur Concorde. Eher für kleinere Menschen gebaut, mit >180m musste ich mich ducken.

    Es gibt auch einen Außenbereich allerdings konnten die dort ausgestellten Flugzeuge am Besuchstag nicht besichtet werden. Finde ich sehr schade.

    Naja es war nett, das Museum mal gesehen zu haben. Ich müsste dort nicht noch einmal hin. Und ja es ist recht frisch darin, also Jacke o. Ä. mitnehmen.

    Nach dem Besuch meldete sich der Magen, doch das nahegelende Restaurant hatte nichts zufriedenstellendes im Nachmittagsangebot. Also ging es zurück zur Tram und wieder in 30 Minuten zum Flughafen. Dort holte ich am Safe bag-Stand meinen hübsch umhüllten Koffer ab, das Entfernen der Folie war gratis. Die Uhr zeigte bereits 15:15 Uhr an, sodass die SiKo in Bereich D konsultiert wurde. Wie bereits in der Vorschau erwähnt wurde die Bordkarte, diesmal nur auf dem Eierfohn, vor dem Schlangenlinien-Parqour und einmal direkt vor der Kontrolle gescannt. In der Warteschlange ist hervorzuheben, dass bereits früh Wannen in großer Zahl zur Verfügung gestellt werden. Das beschleunigt die Kontrolle und reduziert den zeitlichen Aufwand der Auspackerei von der Kontroll-Sonde. Die dortige Mitarbeiter war auch nur gewollt französisch zu reden, also fand nur non-verbale Kommunikation statt. Diesmal an der Siko keine Kontrolle, ging alles schnell. Direkt dahinterliegend gibt es 0,5l Wasser für einen Euro. Leider akzeptiert der Kassierautomat nur Münzgeld. Zur Sättigungsstillung wurde im Bistro Paul ein Mozarella-Sandwich, ein Muffin, sowie eine Cola-Dose (die guten alten Zeiten ) für schlappe 9,60 Euro erworben. Wohlgemerkt ich befand mich noch an den inländischen Gates. Diese Abflughalle sticht durch ein helles, offenes und großzügiges Design hervor. Da die Uhrzeit langsam 15:30 Uhr anzeigt, wagte ich den Weg zur Ausreise. Dabei wird französisches Ausland wie Non-Schengen behandelt, mit den üblichen Schlangen. Die Warterei umfasste 5 Minuten und mein Pass wurde zwar gescannt, gefühlt hätte ich dort alles hinlegen können.

    Anzeigetafel.jpg

    Für FR1539 nach FRA war Ausgang 59 bestimmt. Vielleicht interpretiere ich in diese Informationen zu viel hinein, aber sind nach Portugal und Italien derzeit keine Passkontrollen obligatorisch? Das gelbe Security-Symbol signalisiert Passkontrolle, nur auf manchen außer-französischen Flügen fehlt das.

    Am Gate angekommen deckte ich mich noch mit Getränken und einem weiteren Sandwich ein, um nichts bei Ryanair kaufen zu müssen äh dürfen . Das Wasser für 1,90€ oder die schwarze Blubberbrause für 2,40€ sind akzeptabel. In heimischen Gefilden wirden an Flughäfen oft 3,00€ oder mehr per halber Liter fällig.

    Gemäß der neuen Handgepäcklinie bei Ryanair wurden vor offiziellen Boarding schon Gepäck-Tags verteilt. Dabei wird auf diesem nur die Frequenznummer auf der Bordkarte notiert, über welche bei Gepäckproblemen der Besitzer ermittelt wird.

    ryanair TLS.jpg

    Mit etwa 5 Min. Verspätung landete EI-FTL mit neuen Interireur. Währenddessen wurde bereits das Priority-Boarding aufgerufen. Unter ryanairscher Logik bedeutet das u.a. das stehende Warten am Anfang, nicht am Ende der Schlange. Hatte nur Non-Priority gebucht und wartete noch eine weile, sodass ich in keiner Schlange stehen musst und direkt vom Gate ans Flugzeug laufen konnte. Schnell das Handgepäck am Flugzeug abgestellt und die Maschinerie über die hintere Treppe bestiegen. Dabei musste ich aufpassen, nicht über einen befüllten Müllsack zu stolpern, der etwas unpraktisch direkt an der Treppe plaziert war. Okay, so ist das eben bei Ryanair. Vor Abflug änderte ich noch meinen Sitzplatz auf 30F um mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Reihe für mich zu haben, traf auch zu. Hatte den Vorteil, dass Rucksack und Jacke jederzeitg griffbereit neben mir lagen. Insbesondere nach der Landung in FRA hat sich das bewiesen, dazu später mehr.

    Gleich gehts weiter mit Teil 4 - dem Flug...
    Geändert von MFBM (13.02.2018 um 19:59 Uhr) Grund: Bilder
    ChrischMue, MaBo und kitchenbutcher sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    385

    Standard Teil 4 - Flug FR1539 nach Frankfurt

    Die Ansagen erfolgten auf Englisch und Französisch. Wobei ich den Piloten nicht wirklich verstanden habe, das war eine Mischung aus beidem. Flugzeit wurde mit 1h 30 Min berechnet, sodass wir zur geplanten Ankunftszeit landen sollten, traf auf zu.

    Nun folgen Bilder vom Flug, die ich nicht alle kommentiere, einfach genießen .

    flug1.jpg

    Rechts unten sind halbfertige Luftbusse erkennbar.

    flug1b.jpg
    flug2.jpg
    flug4.jpg
    flug5.jpg
    flug6.jpg

    Zur Route kann ich nicht nur auf Flightradar24 verweisen: https://www.flightradar24.com/data/a...i-ftl#1068a0b4

    Es ging über die Schweiz, mitten durch BaWü, nach Bayern und von dort Richtung Westen über Frankfurt City auf südliche Bahn 07R/25L.

    flug7.jpg

    Bei Abschaltung der Kabinenbeleuchtung entstand dieses Bild . An sich ist das neue Ryanair Design besser als das andere und dieser künstliche Sky hat etwas.

    Nach der Landung gibt es Richtigung Positionen G, nahe der CargoCity Süd. Dort werden Frachter oder Maschinen mit studenlanger Parkzeit sowie Ryanair abgestellt.

    landung.jpg

    Der Abstand zu den einzelnen Maschinen ist sehr groß, eventuell wird dadurch der Push-Pack vermieden und es kann direkt gedreht werden. Wie üblich springen an der Parkposition 75 Prozent der Gäste sofort auf, ich blieb noch sitzen, da weder die Türen offen noch Busse da waren. Dabei zahlte sich meine freie Reihe aus, sodass ich meine Sache nehmen konnte und direkt aussteigen konnte, während andere sich erst am Overhead-Compartment bedienen durften. Für die B738 stehen mehrere Busse für die Ankommer bereit, während gleichzeitg die Busse der Abflieger eintrafen. Das spare wohl Zeit um minimiert die Bodenzeit. Im Bus fuhren wird dann ca. 11-12 Minuten (eigene Messung) zum T2-Eingang Schengen. in FRA scheint es Vorfeldbusse und Vorfeldbusse zu geben, vielleicht je nach Abfertigungsunternehmen. Beim 5-Sterne-Flieger ist man Ansagen und Anzeigetafel sowie auch WLAN gewohnt, war in unserem Bus alles nicht vorhanden. Okay sind nette Spielereien, die nur die Kosten hochtreiben .

    Von dort ging es zur Gepäckausgabe, natürlich ans hinterste Band, welche noch 7-10 Minuten auf sich warten ließ. Gegen 18:56 Uhr war ich im Besitz meines Gepäckstückes und konnte Deutschland wieder betreten. Nach einer Mahlzeit im Ludwigs gegenüber der Goldenen Möwe ging es mit dem Himmelzug rüber in den anderen Gebäudekomplex. Dort schnell zum Fernbahnhof rüber, um zwei Minuten in der Bahnlounge ein Getränk konsumieren. Ja Bahn.Comfort-Status habe ich mir mittlerweile erarbeitet. Um 19:52 Uhr ging es wieder mit dem Highspeed Express diesmal in der Panorama-Lounge zweiter Klasse zur Homebase Mannheim.

    Dort endet meine Reise und auch dieser Tripreport. Ich bedanke mich für die Teilnahme und eröffnene die Feedback- und Kritikrunde . Bis zum nächsten Mal!
    ChrischMue, pavouch, MaBo und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    1.587

    Standard

    Danke für die virtuelle Reise.

    Da werden Erinnerungen wach...

    Die Werksbesichtigung bei Airbus habe ich von zwei Jahren mitgemacht. Leider nicht zielführend, da die Montagehallen "top secret" sind und nicht gezeigt werden.

    Allerdings habe ich als bekennender Gourmet die kulinarischen Highlights von Toulouse etwas vermisst....
    MFBM sagt Danke für diesen Beitrag.
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.
    Nelson Rolihlahla Mandela

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2012
    Beiträge
    317

    Standard

    Zitat Zitat von MFBM Beitrag anzeigen
    Ich frage mich weshalb der A380 der Serie A38x entspricht und nicht A35x? Und weshalb es keine A36x oder A37 Serie gibt. Ist die Serie A380 werbewirksamer? Hoffe jetzt keine ausufernde Diskussion zu entfachen
    Nachzulesen in diesem Bericht:
    A380 Name: A380: Eine schwere Geburt - Wirtschaft - FAZ
    Für die Lesefaulen:
    A350 -> zu schmucklos für den "Jet des Jahrtausends"
    A360 -> entspricht in der Fliegersprache einem Vollkreis -> abgelehnt, weil sich Airbus nicht im Kreis dreht
    A370 -> 7 ist in der asiatischen Region eine Unglückszahl
    A380 -> 8 gilt in Asien als Glückszahl
    MFBM sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •