Ergebnis 1 bis 8 von 8
Übersicht der abgegebenen Danke70x Danke
  • 29 Beitrag von Hape1962
  • 17 Beitrag von Hape1962
  • 23 Beitrag von Hape1962
  • 1 Beitrag von John_Rebus

Thema: Kurzbericht Dublin im Winter & The Beast from the East

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.737

    Standard Kurzbericht Dublin im Winter & The Beast from the East

    ANZEIGE
    Im Januar begab es sich das ich mich mal wieder auf die Suche nach Schnäppchen für einen Kurztrip über meinen Geburtstag begab. Da meine +1 gerne mal mit mir nach Dublin fliegen wollte, da ich sie mit meinen ersten Trips angefixt hatte, konzentrierte ich meine Suche dahingehend.
    Und siehe da - ich wurde fündig.

    EW hatte kurzfristig einen Sale - also flugs Hinflug gebucht mit EW für EUR 19,99/Person und für EUR 15,- ein Gepäckstück.
    Aufgrund des (geplanten) Rückflugtermines fiel EW raus und ich bemühte mich bei der Konkurrenz aus Irland. Es ging nicht ganz so flott wie bei EW, aber nach ein paar Tagen konnte ich für EUR 16,99/Person plus EUR 20,- für Gepäck sowie 2x Exit Row für total EUR 30,- bei Ryanair zuschlagen. Unter dem Strich war FR also teurer als EW was auch nicht allzu oft vorkommt.

    So ging es dann Ende Februar mal wieder auf die, zu diesem Zeitpunkt, noch grüne Insel.

    Mit der S-Bahn schnell die 2 Stationen bis zum CGN abgerissen. Gepäck abgegeben, Security erledigt und dann erstmal auf nen Kaffee eingekehrt. Ich hatte mich vorher bereits schlau gemacht mit welcher Maschine wir fliegen (sollten) und welche Flüge diese vorher absolviert um mich mental schonmal auf eventuelle Verspätungen einzurichten.
    Der geplante Flieger sollte vorher noch nach SPU und retour. Also eigentlich nix schlimmes. Bis dann die SMS kam das sich unser Flug nach DUB um ca. 2 Stunden verspätet. Schnell die Kollegen kontaktiert und nach dem Grund gefragt. Die Maschine kam nicht aus Split weg wegen Schneeregen und mangels Enteisungsmöglichkeiten am Flughafen von Split.

    So hat +1 die Zeit mit lesen verbracht und ich habe die Kollegen bei der Arbeit gestalkt



    und ein wenig Spotting betrieben.





    Aber die Wartezeit ging dann irgendwann vorbei und unser "neuer" Flieger stand zum einsteigen bereit. Gut gebucht mit 138 Passagieren. Den Hinflug verbrachten wir entspannt und gut versorgt auf 1A/B.



    London gab es leider nur im Gegenlicht.



    Der Anflug dauerte sehr lang da wir über Land eingeflogen sind und eine große Schleife geflogen sind. Letztendlich kamen wir dann aber doch irgendwann an.
    Unser Koffer drehte sich bereits auf dem Band nach der Passkontrolle und so ging es flugs in die Ankunftshalle zum Kauf der Leap Visitor 72h Tickets für EUR 19,50.
    Mit dem Airlink ging es dann in einer knappen halben Stunde zum Hotel.

    Gebucht hatte ich das "St. George by thekeys" am oberen Ende der O'Connell Street für EUR 243,- für 3 Nächte incl. Frühstück. Ein absolut fairer Preis für die Lage mitten im Leben.



    Das Zimmer war recht groß mit bequemem Bett und recht neuem Bad. Also perfekt für die Zeit.



    Koffer ausgepackt, frisch gemacht und dann raus in's pralle Leben. Erste Station für ein schnelles Guinness war dann "The Church".



    Leider wie fast immer knackevoll so das wir unseren Standort auf die andere Seite der Liffey verlagerten - in's "Porterhouse".
    Hier war es zwar auch voll, aber dank treuem Dackelblick gab es für uns noch ein nettes Plätzchen auf der Empore.





    Die passende Untermalung für den ersten Abend in Dublin durfte natürlich nicht fehlen.



    Der erste Abend ging dann auch ruckzuck vorbei und wir fielen müde und zufrieden in's Bett. Für den nächsten Tag waren dann weitere Aktivitäten geplant.

    Das erste Frühstück gab es dann ein wenig später am Morgen. Im Urlaub nimmt man sich halt ein wenig mehr Zeit.



    Die Hotels in Dublin sind recht vielfältig. Allerdings bevorzuge ich doch diejenigen die relativ zentral liegen auch wenn diese manchmal ein wenig älter sind. Eine zentrale Lage ist in Dublin nämlich von großem Vorteil. Aber es muss ja nicht unbedingt mitten in Temple Bar sein.

    Nach dem Frühstück ging es dann erstmal mit dem Bus raus zum Glasnevin Cemetary. Einem meiner Lieblingsplätze in Dublin. Leider bekamen wir schon einen Vorgeschmack auf das Wetter was uns noch bevorstand, so das wir es bei einem kurzen Rundgang mit abschliessender Tea Time im Cafe belassen haben.







    Von Glasnevin aus ging es dann erstmal zurück in die Innenstadt. Die aufkommenden Hungergefühle wurden dann mit Sandwiches betäubt.



    Der Rest des Nachmittages wurde dann von +1 mit Shopping verbracht bevor es abends zum Geburtstagsessen zum "The Harbour Master" ging.



    Geändert von Hape1962 (06.03.2018 um 01:05 Uhr)
    simesime, pavouch, interessierterlaie und 26 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.737

    Standard

    Der nächste Morgen weckte uns mit blauem Himmel und Sonne. Es war zwar kalt und sehr windig aber für das geplante Programm war das unrelevant.
    Für den Vormittag hatten wir uns für eine Führung durch Dublin Castle angemeldet. Mit der LUAS ging es also bis Heuston Station und dann ein paar Minuten zu Fuss weiter.





    Das Wetter wurde langsam aber sicher ungemütlich. Es fing zwischendurch immer wieder an zu schneien so das wir froh waren uns im Gebäude aufhalten zu können.
    Die Führung dauerte 1 Stunde und war sehr interessant. Dublin Castle hat ja doch eine sehr wechselvolle Geschichte hinter sich.
    Zuerst ging es in die Ausgrabung der ursprünglichen Festung.



    Aktuell wird in Dublin Castle viel restauriert und die Ausgrabungen weiter geführt. Beeindruckend zu sehen welche Ausmasse die alten Festungswälle hatten.

    Von der Ausgrabung ging es dann hinüber in die Kapelle.





    Und von dort weiter in die Prunkräume.




















    Alles in allem eine sehr interessante Führung und zu empfehlen. Kosten : EUR 10,-.

    Mittlerweile war das Wetter nicht mehr für einen längeren Aufenthalt im freien geeignet. Es schneite bereits heftig und der Wind tat sein übriges um einem den Aufenthalt drausssen zu vermiesen. Also ging es von Dublin Castle zu Fuss ein paar Minuten weiter zum St. Stephens Green Shopping Centre.







    Das St. Stephens Green Shopping Centre ist architektonisch sehr nett gemacht. Viele kleine Geschäfte auf 3 Etagen. Also genau das was Frau braucht um glücklich zu sein.



    Da es wieder einmal heftig schneite und wehte ging es auf einen Cappuccino zu Bewleys Oriental Cafe auf der Grafton Street.
    Perfekt abgepasst da kurz danach wieder mal die Sonne rauskam. Also weiter in Richtung Trinity College.





    Ein Stück an der Liffey entlang zurück zum Hotel.







    Nach einer kurzen Siesta und nachdem das Wetter sich wieder gebessert hatte ging es zu Fuss zur Connolly Station und von dort aus mit der Bahn raus nach Dun Laoghaire. Wenn man schon in Dublin ist muss man auch mal kurz an die Küste raus fahren.

    Von Gleis 9 3/4 ging es los.





    In Dun Laoghaire ging es ein Stück an der Küste entlang, ein wenig durch die Innenstadt mit einer Tee Pause bevor es wieder mal ungemütlich wurde und wir den nächsten Bus zurück nach Dublin City nahmen.



    Bereits auf dem Weg in die Stadt wurde das Wetter zunehmend schlechter. In Dublin angekommen war es dann richtig böse.



    Aber ich musste trotzdem noch schnell für einen Kollegen zu Starbucks rein huschen.



    Am Abend bot sich dann bereits dieser Ausblick aus dem Zimmerfenster.

    simesime, InsideMUC, skyflyer und 14 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.737

    Standard

    Am nächsten Tag nach dem Frühstück nahm dann das Unheil seinen Lauf. Sah es zunächst nach dem Aufstehen noch so aus



    q

    kam kurz danach eine SMS von Ryanair mit der uns die Streichung unseres für den Abend geplante Rückfluges mitgeteilt wurde. In den Nachrichten wurde bereits davor gewarnt nach 16 Uhr sich noch draussen auf zu halten. Also erstmal mit dem Hotel eine Verlängerung des Aufenthaltes vereinbart. Netterweise wurde uns der Preis auf Basis der normalen Konditionen berechnet.
    Auch wenn ich wusste das es nicht viel Sinn machen würde bin ich dann mal schnell zum Airport raus gefahren. Dort herrschte bereits blankes Chaos. Mitarbeiter von Ryanair verteilten fleissig die Fluggastrechte und die Security hatte alle Hände voll zu tun. Da ich nicht viel ausrichten konnte bin ich dann gleich mit dem nächsten Bus zurück zum Hotel.

    Auf dem Zimmer dann erstmal eruiert wie man am sinnvollsten mit Ryanair in Kontakt tritt. Im Endeffekt ging es am einfachsten über den Online Chat, auch wenn man hier ca. 1/2 Stunde warten musste. Über den Chat wurden wir dann auf einen Flug am Samstag Abend umgebucht, da mittlerweile feststand das der Airport die nächsten 2 Tage dicht gemacht wird.



    Am Abend sah es am Airport dann wohl so aus :



    Und auch bei uns vor dem Hotel war es nicht viel besser.







    Wir haben uns dann erstmal an der Hotelbar getröstet

    Die nächsten beiden Tage sind schnell erzählt. Das öffentliche Leben in Dublin kam so gut wie zum erliegen. Kein ÖPNV. Geschäfte nur temporär geöffnet, viele Pubs geschlossen und die wenigen die offen waren waren überfüllt. Dublin war wie ausgestorben.
    Selbst kurze Wege zum Supermarkt waren beschwerlich da nichts geräumt war.

    Der Schnee hatte mittlerweile eine aussagekräftige Höhe erreicht.



    Trotzdem haben wir uns zwischendurch mal in die Stadt gewagt.









    Sogar den Möwen wurde es zu ungemütlich.





    Es schneite quasi 48 Stunden an einem Stück durch.















    Da das Hotel kein eigenes Restaurant hatte gab es halt Pizza aus dem Ofen.



    In den Nachrichten kam dann gleich die nächste "frohe Kunde" für den nächsten Tag



    so das wir mit dem Hotel schonmal vereinbarten das Zimmer zu verlängern falls wir an dem Samstag nicht wegkommen würden. Alles kein Problem.

    Am 04.03. haben wir uns dann aufgemacht zum Flughafen. Der Weg bis zur Airlink Haltestelle war schon ein Abenteuer für sich über die vereisten und verschneiten Bürgersteige.



    Dann fuhr uns ein Bus vor der Nase weg und der nächste kam, wie sollte es auch anders sein, erst 40 Minuten später...
    Letztendlich kamen wir aber doch noch früh genug an und auch unser Flug ging dann pünktlich los.







    Am CGN angekommen ging es gleich weiter mit dem Pech...S-Bahn fiel aus und die nächste kam erst 45 Minuten später...um 0.00 Uhr konnten wir dann endlich die Haustür aufschliessen.



    Fazit :

    Dublin ist immer wieder für eine Überraschung gut.
    Der Support von Ryanair war ok.
    Jetzt mal abwarten wie sie sich verhalten wenn es um die Erstattung geht.
    InsideMUC, shortfinal, skyflyer und 20 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    327

    Standard

    Hmmmh, da ja wetterbedingter Ausfall wird es keine Erstattung geben, oder?

    Ansonsten schöner Bericht!

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von John_Rebus
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    8.170

    Standard

    Zitat Zitat von speedtriple Beitrag anzeigen
    Hmmmh, da ja wetterbedingter Ausfall wird es keine Erstattung geben, oder?
    Entschädigungszahlung nicht, Hotelkosten usw. müssen aber schon ersetzt werden.
    Hape1962 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Frisch, frech und völlig absurd!

    Flightmemory | JetItUp | LogMyFlight | LogMyStay | My Flightradar24 | Openflights

    "Viele sagen, man soll dann gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo es am schönsten ist." - Das Känguru

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.737

    Standard

    Korrekt. Kompensation ist nicht - aber für alles andere muss die Airline gerade stehen.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    327

    Standard

    Das war mir tatsächlich unbekannt. Ich dachte bei wetterbedingtem Ausfall ist die Airline komplett raus.

    Bisher hatte ich bei meinen Verspätungen bzw. Ausfall immer eine Ersatzverbindung am gleichen Tag, insofern hab ich noch nie ein Hotel gebraucht.

    Naja, wieder was gelernt!

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.737

    Standard

    Schlechtwetterflugrechte bei Flugverspätungen

    Ungeachtet des Vorliegens von „höherer Gewalt“, wenn die Flugverspätung aufgrund schlechten Wetters eine Dauer von zwei Stunden oder mehr hat, haben Passagiere folgende Rechte:

    Unterkunft im Hotel – falls eine Übernachtung nötig ist
    Verpflegung mit Speisen und Getränke – je nach Wartezeit
    Zwei Telefongespräche / E-Mails / Fax / Telex
    Transfer zwischen Hotel und Flughafen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •