Ergebnis 1 bis 13 von 13
Übersicht der abgegebenen Danke50x Danke
  • 18 Beitrag von VBird
  • 1 Beitrag von VBird
  • 1 Beitrag von Brummbaer66
  • 1 Beitrag von LINDRS
  • 16 Beitrag von VBird
  • 12 Beitrag von VBird
  • 1 Beitrag von concordeuser

Thema: San Francisco, City of brotherly love, und darüber hinaus ...

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.230

    Standard San Francisco, City of brotherly love, und darüber hinaus ...

    ANZEIGE
    Ja, Ihr Lieben, sogar ich Dummerchen weiss, dass eigentlich eine Stadt an der anderen Küste ein Patent auf diesen Slogan erworben hat.
    Ich habe den Titel deshalb so gewählt, weil ich seit meiner Ankunft in SFO mit Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft "zugeschüttet" werde.
    Nun bin ich keineswegs das erstemal an der Kalifornischen Westküste.
    Aber eine derart reibungslose und freudig stimmende Kommunikation habe ich aus den früheren Besuchen nicht in Erinnerung.
    Angefangen von der netten Dame am BART-Schalter, die dem nicht mehr ganz taufrischen Franzosen vor mir entgegnete: "Ich verkaufe Ihnen so eine Seniorenkarte. Das wird ja doch niemand so genau kontollieren!"
    Seine Frage war gewesen, ob er eventuell - aber er hätte eigentlich noch einen Monat bis zu seinem 65. Geburtstag.
    Weiter mit der Lokführerin, welche mir geduldig mehrere Fragen zu Bartproblemen beantwortete.
    Bis hin zu Monique* beim AAA, die mir einen Fundus von hilfreichem Kartenmaterial überreichte, obwohl ich keine aktuelle ADAC-Mitgliedskarte vorzeigen konnte.

    Es heisst ja auch hier im Forum immer wieder - wenn Juser von Konflikten berichten - "wie es in den Wald schallt, ...".
    Nun, ich habe nicht anders geschallt als sonst auch.

    Sicherlich werden z.B. die zahlreichen Obdachlosen hier nicht unbedingt meine Titelwahl unterschreiben wollen.
    Aber als unbedarfter Tourist macht es mir aktuell weit mehr Spass im Lande der unbegrenzten Möglichkeiten als ich angesichts der unbegrenzten Doofheit des aktuellen Landesvaters erwartet hatte.
    Im von mir erlebten Alltag kann ich nicht feststellen, dass der Umgang der " normalen" Amis miteinander rücksichtsloser oder sogar rüder geworden ist.

    Ich möchte hier gelegentlich einige praktische Hinweise aus meiner aktuellen Spazierfahrt von SFO bis fast an die kanadische Grenze reinstellen, für die paar Wenigen, die ähnlich reisen wie ich.
    Die z.B. im Flugzeug auch mal gerne aus dem Fenster schauen und daher unverkratze Scheiben bevorzugen.

    Was Ihr hier nicht finden werdet (ausser falls Ihr es selber dazusteuern wollt!) sind Fotos von G.G.B., von der Bordverpflegung und von Lounges.
    Ob überhaupt Fotos kommen, ist auch noch nicht abzusehen.
    Die allernächsten Tage bestimmt noch nicht.

    ___________
    *Name von der Redaktion geändert.
    simesime, Timberwolf, flyer09 und 15 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2018
    Beiträge
    220

    Standard

    Och mach ma büdde mit ein paar Fotos!
    Bin gespannt, wo es langgeht, nachdem ich vor 10 Monaten auch von SFO nach Kanada gefahren bin...
    Deine Schreibe ist schonmal schön!

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.02.2016
    Beiträge
    344

    Standard

    Ich freu mich schon auf Deinen Bericht!

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.230

    Standard

    Ausreden, Ausflüchte, Blablabla

    Sicher nicht ganz einfach nachzuvollziehen, aber im Lande der unbegrenzten Möglichkeiten, da wo Microsoft und Apple zuhause sind, und Cisco und Akamai, da kommt ein Reisender aus Übersee oft tagelang nicht ins Internet, jedenfalls nicht, wenn er an einem PC arbeiten will. Hat sicher auch mit meiner Unterkunftswahl zu tun. In Portland z.B. gab es nur 1 Ipad in der Lobby, mit Prellung in der Tastatur. In Seattle gab es einen PC-Raum der Marke "temporarily unavailable".
    Längerer Text mit meinen dicken Fingern auf dem Schmartfon-Monitor - no way !
    Alleine der Eingangsbeitrag hatte so schon über eine Stunde gedauert, bevor alle Tippfehler raus waren.
    Ich hoffe, dass ich in der Nacht zum Sonntag oder am Sonntag selber loslegen kann.
    Ausserdem war hier (inzwischen ganz oben) bis vor kurzem so scheissekalt, dass Ihr Euch auch einfach vorstellen könnt, meine Finger wären taub und zu gefühllos zum Schreiben. Temperaturen werden demnächst ´zwangsläufig´ wieder steigen ...
    Mr. Hard sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2012
    Ort
    VIE
    Beiträge
    904

    Standard

    Wir leiden mit Dir. Kenne das nur zu gut. Wenn man im Ausland ist, ins Netz will oder muss,
    Tablet oder Schlepptop hab ich auf längeren Reisen in der Regel mit, und dann findet man kein offenes WiFi oder die Verbindung ist grottenschlecht...
    VBird sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von LINDRS
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    DRS
    Beiträge
    639

    Standard

    Deshalb führt mich der Weg, egal in welchem Land, zuerst zum SIM-Shop eines lokalen Anbieters. Auf irgendwelche wackeligen Wifi-Verbindungen verlasse ich mich eher ungern.

    Für die USA gibt es zum Beispiel bei AT&T 2GB für 25 Dollar, extra für Touristen.
    marco50 sagt Danke für diesen Beitrag.
    |my.flightradar24|

    2019: BUD FRA DRS MUC DUS TXL IST MAD ZRH YUL YYZ BRU LAX ATH AMS EZE PEK SIN DPS
    2020: DPS SIN PEK DUS

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.230

    Standard


    Prolog


    Es war die Zeit des Aufbruchs und des Neubeginns. Der lange Winter, welcher das Land fest im Griff gehalten hatte, neigte sich dem Ende entgegen. Die ersten Knospen öffneten sich, vereinzelt plumsten schon einige Lämmer blökend aus ihren Auen ins neu sprießende Gras, und Deutschlands verläßlichste und kundenfreundlichste Airline blies nach einer Periode des Umbaus und der Neustrukturierung zum Neustart.
    https://www.vielfliegertreff.de/airb...hgefuehrt.html

    So wie die Osterlämmer auf den Wiesen herumtollen, sprangen zu dieser Zeit auch die Flugtarife nach USA hin und her und schlugen manche Kapriolen.
    Als dann wieder mal eine Aktion publik gemacht wurde, bei der man zu Preisen, welche einstmals als supergünstg für New York angesehen worden wären, im kommenden Frühjahr nun komplett über die gesamte USA bis an die Westküste geflogen wurde, beschloß unser Held zuzuschlagen und sich gen SFO zu bewegen, nach dem Motto "San Francisco ist im Norden von Los Angeles, was ja schon mal im Norden von San Diego liegt, also ist man da schon recht weit im Norden und somit nicht mehr allzuweit weg von Kanada".

    Ihr merkt, der gute Jung´ war recht unbedarft und hatte nur gar wenig Kenntnissse von US-amerikanischer Topographie.

    Es ergab sich nämlich dereinst, daß gute Freunde nach einer Stadt im Norden von Seattle emigriert waren, und die galt es irgendwann mal zu besuchen, und dies schien nun eine gute Gelegenheit zu sein.
    Außerdem war die "Hauptstrecke" des Pacific Highway 1 zwischen LAX und SFO schon dreimal abgefahren worden und einheimische Gesprächspartner hatten postuliert, daß die Strecke nördlich von San Francisco noch ´wesentlich dramatischer´ als der Südteil sei.

    Die Wahl des Geschäftspartners, a.k.a. ausführende Airline, fiel auf British Airways, da für mich zu einer Atlantiküberquerung einige ´complimentary´ Gin&Tonics auch in Economy unverzichtbar erscheinen. Ausserdem sind die Damen in Bremen sehr nett, und dann musste sowieso noch eine Aktion zur Rettung meiner Avionen vor Quartalsende erfolgen,
    Wenn schon SFO und dies zur Frühjahrszeit, dann mußte zur Anreise ein Termin kurz vor dem 17. März gewählt werden, denn dann gehörte die örtliche St. Patrick Day Parade zwingend mit zum Besichtigungsprogramm.
    Dauer hätte bis zu 3 vollen Wochen sein können, aber seltsamerweise wurden die Preise ab dem 29.3. Rückreisetermin drastisch teurer, so daß der letzte günstigste Termin zurück genommen wurde und so die Reisedauer sich nur auf gerade mal 2 Wochen belief.
    (Wenn die Kinder aus dem Haus sind und Schulpflicht und Ferientermine kein Thema mehr sind, woher sollte ich im März/April 2017 wissen, daß Ende März 2018 die Osternferien mal wieder gnadenlos einschlagen würden ?)

    Es entstand so Plan A:
    3 bis 4 Tage San Francisco, dann ca. 3 Tage immer an der Küste lang bis hoch zu den Freunden kurz vor der kanadischen Grenze, etwa 3 Tage Besuch dort, und wieder 3 Tage runter zum Rückflug. Mietauto also SFO > SFO für 9 oder 10 Tage. Seattle blieb außen vor, da zu weit östlich meiner Küstenstrecke und außerdem zu wenig Zeit.
    An dieser Stelle wird dem aufmerksamen Leser aufgefallen sein, daß unser Planer nicht nur keinen Schimmer von Ferienterminen hatte, sondern auch keinerlei Landkarte der amerikanischen Nordwestküste.
    Einige Tage nach Buchung der Flüge fand sich dann Zeit zum Besuch einer Stadtbücherei, was ein schnelles Ende von Plan A mit sich brachte.

    Geboren wurde Plan B mit längerer Nordfahrt, kürzerer Besuchsdauer ganz oben, mind. 1 Tag Seattle, wenn ich da nun sowieso nun schon mittenmang durch mußte, und 3 noch offenen Südalternativen.
    1) Flug SEA > SFO
    2) Zug SEA > SFO
    3) Non-Stop Autoraserei auf I-5 in 2 bis 3 Tagen

    Erstmals kam hier die Überlegung einer Einwegmiete ins Spiel.

    Die Pläne C bis W sollen hier jetzt übersprungen werden. Nach diversen Fragen hier bei VFT und endlosen Internet-Sessions entstand Plan X.
    3 Nächte S.F. ohne Auto
    Direkt nach der Parade Mietwagen abholen und über Golden Gate Bridge nach Norden.
    2 Nächte Marin Headland und Point Reyes.
    4 Nächte an Oregons Küste und in Astoria, WA
    2 Nächte Besuch
    2 Nächte Seattle
    1 Nacht mit Amtrak

    Es begann eine SEHR zeitraubende Suche nach einem SICHEREN Buchungsweg für eine Mietwagenanmietung OHNE Zusatzstrafgebühr für Einwegmiete bei Überschreitung von gleich zwei Staatsgrenzen. Hier werden gerne direkt mal läppische $300 Dollar für aufgerufen. Und das ist wohlgemerkt NETTO ! Die US-Mentalität akzeptiert, daß von der Kreditkarte in diesem Fall dann auch $360 oder mehr eingezogen werden.
    Im Internet fanden sich diverse Empfehlungen (z.B. Germanwho.de), wie man diese Gebühr umgehen könne. Ich hatte mich schließlich für DERtour entschieden, die anbieten, beim Partner Alamo und zwar NUR zwischen den Airports SFO und SEA (aber eben auch in umgekehrter Reihenfolge!) eine Einwegmiete KOSTENLOS zu erlauben.
    Allerdings fand ich auch zuhauf Meldungen im Netz der Netze, daß Reisende mit ähnlichen Versprechungen vor Ort dann doch zur Kasse ´gebeten´ wurden und hinterher monatelang einer versprochenen Erstattung hinterher laufen mußten.

    Weitere große Kopfschmerzen machte der Termin der Zugfahrt. Laut Plan kommt der Coast Starlight von Seattle nach Los Angeles morgens gegen acht in der Bay Area an, aber nicht in downtown S.F., sondern auf der ´anderen Seite´, in Emeryville oder in Oakland. Danach muß man noch über die Bay Bridge ins Zentrum von S.F. und dort in BART zum Airport. oder schon vom Osten aus in BART. Das alles kostet Zeit.
    Nun hatte ich nicht nur auf günstige Flugpreise geachtet, sondern auch auf gute Flugzeiten und hatte einen optimalen Rückflug um 7:30 pm, aber das Internet bot mir abermals Horror-Geschichten von enormsten Verspätungen bei Amtrak. Nein, nicht 2 Stunden, bei denen die DB schon 50% des Fahrpreises erstattet, sondern teils 9 Stunden und mehr.
    Ich hatte mir ausgerechnet, daß ich bei bis zu 8 Stunden es noch gerade so zum Airport schaffen würde. Alles darüber würde meinem Sitznachbarn auf J ermöglichen, auf meinen schon bezahlten Fensterplatz rüber zu rutschen.

    Mit einem Puffer von einer Nacht in der Stadt wäre ich zwar auf der sicheren Seite gewesen; diese frühere Rückkehr nach S.F. hätte aber wiederum den Zeitdruck an den Tagen zuvor verstärkt. Und dieser gefühlte Zeitdruck wurde schon im Vorfeld noch während der Vorbereitungen fast täglich größer !
    Bei Anflügen leichter Panik empfiehlt es sich, ruhig und nüchtern die schlimmste mögliche Katastrophe abzuwägen. Hier also: das Flugzeug ist weg - ich brauche einen neuen Flug.
    Danach kam Ostern; und ich würde keine wichtigen Termine verpassen. Ich bräuchte eine Kreditkarte; davon hatte ich eine Handvoll. Und seit Norwegian und WOW transatlantisch unterwegs sind, lassen sich derartige Zusatzkosten auch noch verschmerzen.
    Also buchte ich die Nachtfahrt mit Ankunft am Tag des Abflugs und nahm mir vor, auf der Reise dann täglich die Verspätungsstatistiken dieses Zugs zu verfolgen und gegebenenfalls dann meine Fahrt vorzuziehen. Daß ich dazu während meiner Reise nicht kommen würde, konnte ich im Vorfeld noch nicht ahnen.

    Und so nahm der Wahnsinn seinen Lauf ...
    hunter, MANAL, retozim und 13 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    2.788

    Standard

    Sehr spannend! .............

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.230

    Standard

    IC, DUS>LHR, LHR>SFO, BART, Market, Union Square

    Mein letzter TATL-Flug mit BA hatte in D wie Dänemark begonnen, also passte D wie Düsseldorf diesmal gar nicht so schlecht. HAM wäre teurer gewesen; den Unterschied weiss ich nicht mehr; aber spürbar !
    Anfahrt nach DUS dadurch versüssbar, dass ich dort Freunde besuchen wollte, bei denen ich hätte übernachten können.

    Natürlich hatten sich 10 Monate nach meiner Buchung deren Pläne geändert, so dass die nun im sonnigen Süden Urlaub machten. Es wurde also eine Nachtzugfahrt nötig. Dies hatte den Vorteil, dass ich so wenigstens eine Mütze Schlaf bekommen würde. Vor längeren Urlaubs-Reisen in unbekannte Regionen ab Heimatflughafen rotiere ich regelmässig bis kurz vor Abflug, bis ich das letzte noch fehlende Ladeteil oder den letzten Voucher-Ausdruck gefunden habe. Welches der zig neu gekauften aber immer noch nicht gelesenen Reisehandbücher soll ich denn nun mitnehmen ?

    +1 hat dagegen meist schon 2 Tage vorher nahezu komplett gepackt und wuselt dann höchstens am Vorabend noch ca. eine halbe Stunde, verkündet sodann frohlockend "Also, ICH bin jetzt fertig!" und legt sich dann entspannt ins Bett, um noch diverse Stunden Vor-Reise-Schlaf zu geniessen.

    Habe ich nun die Hürde genommen, am Bahnsteig im Bahnhof anwesend zu sein BEVOR mein Zug abfährt, bleibt danach keine Chance mehr zum weiteren Suchen und ich kann von bevorstehenden Reise-Abenteuern träumen bis der Weckruf ertönt: "Die Fahrscheine bitte".
    Diesmal brachte mich die DB tatsächlich die gesamte gebuchte Strecke bis hin zum Ziel (im Gegensatz zu 2 Wochen zuvor) und dank meiner frühen Ankunft konnte ich allein auf weitem [sic] Flur die fünf versammelten BA-Personalitäten fragen, wer mich denn nun abfertigen wolle.

    Schon vor Start des OCI war auf der Strecke LHR>SFO im 3-4-3 Container kein Fensterplatz mehr zu kaufen gewesen. Auch beim OCI waren dann alle Fenster ausge-X-t. Ich hatte meinen Fensterplatz schon, wunderte mich aber, dass so früh schon sämtliche Fenster vergeben waren. Erfuhr dann am Schalter, dass man durchaus noch freie Fensterplätze verteilen könne. ???

    Die Piloten hoben ab, die Piloten landeten und ich stieg nach lecker Schläfchen aus.



    Wer ist hier wohl der Platzhirsch ?


    Ich meine, beim letzten Mal nicht viel Zeit beim Umsteigen gehabt zu haben. Diesmal schon, und so konnte ich mich nach langer Pause mal wieder in LHR etwas umsehen. Gross, unübersichtlich, verwirrend, hoch und wieder runter. Spirituosen im Duty Free weder hinsichtlich Auswahl noch Preisniveau sonderlich spannend. Also, für ´unsereins´! Gebe gerne zu, dass in der Abteilung ´ab 300 GBP aufwärts sind Sie dabei´ einiges in der Vitrine stand, dem ich zuvor noch nicht begegnet war.
    Die Literflasche Plymouth Gin z.B. - ein britisches Erzeugnis ! - war hier um einiges teurer als noch 2 Wochen zuvor in KEF, in Island, wo bekannterweise der Alkohol besonders günstig zu haben ist!
    Unten in der Mitte gab es dann mehrere Tisch-Würfel, an denen man sitzen und seine Elektronik aufladen konnte. Sogar mit nicht-englischen Schuko-Dosen. Am dritten Würfel funktionierten dann auch tatsächlich etwa 20% der vorhandenen Steckdosen - natürlich aufgrund des desolaten Zustands der restlichen Infrastruktur hoffnungslos belegt !

    Gefallen haben mir das Gratis-Biscuit zum Terminal-Jubiläum und die Plastikflaschen-Wiederauffüllanlage, die man nicht wie z.B. in KEF erstmal finden muss, sondern die sogar für Tölpel wie mich problemlos errreichbar war.
    An die Sicherheitskontrolle kann ich mich nicht mehr erinnern. Muss also harmlos abgelaufen sein (im Gegensatz zur "Hier habe ich das Sagen und das werde ich nun ausleben´-Orgie beim Rückflug, wo ich KEINERLEI Zeit zum Verbummeln hatte!).
    Irgendwann wussten dann sogar die Monitore, wo ich nun hin sollte, und ich machte mich auf den (weiten) Weg.



    Nicht meins - aber stand da so rum ... !


    Wieder einmal fragte ich mich beim Durchqueren der Luxus-Kokons in der C oder F oder wem auch immer solch Billigheimer wie ich beim Einsteigen gehörig auf den Nerv gehen, ob diese erlauchten Fluggäste denn wirklich kein Interesse an der faszinierenden Landschaft unter uns beim Überqueren der USA haben. Von den meisten dieser Plastikwannen sieht man doch rein gar nichts von der Aussenwelt !
    (Oder verfügten die Insassen hier über Geheiminfos, dass auch die Fensterplätze in dieser BA-Maschine wegen Brutalst-Zerkratzung keinen guten Blick nach draussen bieten würden ?
    https://www.vielfliegertreff.de/brit...euginnere.html )




    Durchblick á la BA.
    Weitere Fotos wird es daher bis nach der Landung nicht geben.



    Abgesehen von der Fensterenttäuschung war der Flug angenehm. Auffällig erschien mir die Tatsache, dass hinten auf den billigen Plätzen ausschliesslich männliche FB in den besten Jahren Dienst verrichteten. Die Damen (jüngeren Datums) arbeiteten weiter vorne. Nun bin ich schon längere Zeit aus dem Alter heraus, wo die Hübschheit der Bordcrew einen wesentlichen Anteil zu meinem Fluggenuss beiträgt, und als selber schon ansatzweise ergrauter Herr empfinde ich es als sehr positiv, dass bei BA auch Männer in meinem Alter noch ihren langjährigen Arbeitsplatz behalten dürfen. Da aber die Verteilung (erfahrene Männlichkeit hinten; junge Weiblichkeit weiter vorne) beim Rückflug dieselbe war, vermute ich hier eher System als Zufall und bin durchaus neugierig auf den Hintergrund, falls jemand hier Insiderkenntnisse beisteuern mag.

    Im Bordkino fand ich zu meiner grossen Freude den Dokumentationsfilm über drei Anzeigetafeln ausserhalb von Ebbing in Missouri. Die andere erhoffte Doku über die Form von Wasser tauchte erst auf dem Rückflug auf.
    3+1 Gin&Tonics (leider nur Gordon´s und nicht Sipsmith) und auch sonst reichhaltige Verpflegung später landeten wir dann in SFO, erhielten dort noch eine gefühlt STUNDENlange Airport-Rollfahrt bis zur absolut entferntest denkbaren Andockposition, und dann durfte ich mich zur Fingerabdruck-Erfassungsstation anstellen.
    Meine positiven Eindrücke mit den Eingeborenen hatte ich ja schon ganz zu Anfang geschildert. Das allererste Exemplar war allerdings nicht ganz so freundlich. SEHR kurz angebunden und kein einziges Wort zuviel! Hatte ich wohl Pech gehabt. An den Nachbarschaltern schienen fast alle Kollegen zu kleinen Scherzen aufgelegt zu sein.

    Koffer unversehrt in Empfang genommen, nichtahnend dass er zwei Wochen später dem Tod geweiht werden würde, und hoch zu BART. Wer BART noch nicht kennt: Das ist eine Schienenverbindung, die von den Einheimischen gerne als 30min-Strecke (von/bis Downtown) bezeichnet wird. Der Tourist möge besser von 45 bis 50 Minuten ausgehen, da das vermaledeite Ding meist gerade abgefahren ist, wenn man selber am Bahnsteig ankommt und der nächste dann oft erst 20 Minuten später vorbeikommt.

    Nach Einchecken im Hotel und Zimmerwechsel, weil das Hotel zwar X Zimmer mit Kühlschrank anpreist, aber nur über X minus Y existierende Kühlschränke verfügt, und Wechsel der Wanderschuhe gegen Bequemsandalen begab ich mich dann zur Touristeninformation an Market. Hätte ja sein können, dass man dort seit meinem letzten Besuch nutzerfreundlichere Öffnungszeiten eingeführt hatte. War aber nicht! Touristenfragen nach 5pm sind dort nach wie vor nicht vorgesehen. Dafür gibt es dann aber unten im Verlies von Macy´s am Union Square eine weitere Anlaufstelle, die bis 10pm geöffnet ist, und zwar weniger Personal aber die gleiche Vielfalt an Prospekten hat.



    Erstes Mural auf dem Weg zu Trader Joe´s.


    Vorher bei Trader Joe´s Ecke Market und 4th noch was Schnelles für die Mikrowelle geholt und dann den langen Tag beim Zappen durch die nordamerikanische Fernsehwelt ausklingen lassen.



    Blick über Union Square von der Dachterasse von Macy´s aus.



    ----------------------------------

    So, jetzt habe ich fast zwei Stunden gewirbelt. Ich weiss beim besten Willen nicht, was nun schon wieder schief läuft. Nun hatte ich ja früher schon mehrmals Fotos eingefügt. Aber diesmal fehlt auf jedem Bild ca. das rechte Drittel.
    ???

    DSCF3362.jpgDSCF3376.jpgDSCF3387.jpgDSCF3554.jpgDSCF3566.jpg

    ---------------------------
    Edit: Jetzt ist das rechte Drittel plötzlich wieder da. In der VORSCHAU bleibt es aber verschwunden ...!
    Geändert von VBird (08.04.2018 um 23:16 Uhr)
    MANAL, rower2000, kitchenbutcher und 9 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.230

    Standard

    etentschen !! nix gugge ! MAN AT WORK !


    Damit das endlich mal wenigstens ein wenig weitergeht, haue ich mal schnell einige Bildchen hier rein.
    Texte kommen dann irgendwann später ....

    __________________________

    So richtig wusste ich nicht, wie ich den ersten Tag am besten gestalten sollte. Zwei Aufgaben mussten allerdings erledigt werden:
    1) Besuch bei AAA, um EVENTUELL an Kartenmaterial zu kommen.
    2) Besuch von Second-Hand-Laeden auf der Suche nach weiteren Karten/Broschueren fuer die bevorstehende Autofahrt nach Norden.

    Also zuerst nochmal zur Touristeninfo an Market wegen Adressen zu 2 und dann an Union Square vorbei zu AAA in 160 Sutter Street. Wettervorhersage war eher unfreundlich und recht nass. Also keine Sandalen, sondern Wanderschuhe !






    Zweites Mural in einer der Nachbarstrassen vom Hotel





    Erste Begegnung mit aktueller US-Politik





    Erstes fotogenes Töff-Töff. Wird nicht das einzige bleiben! "You ain't seen nothing yet!"






    Zweites fotogenes Vehikel



    Beim AAA wurde ich behandelt als waere ich seit 2 Jahrzehnten deren wertvollstes Mitglied. Ob ich denn nicht auch noch von FiddleSticksCounty eine Karte haben wolle ...?
    Gluecklich beladen verliess ich den Laden - voll in einen Regenguss. Zum Glueck war direkt gegenueber ein kleines Einkaufzentrum mit gerade einem Farmers' Market im Erdgeschoss. Erster oder eher zweiter Kontakt mit dem örtlichen Preisniveau ... ! Which was rather high !
    Aber kosten kost' nix und so wurde gekostet.
    Ewig aber wollte ich in dem Bau ja nun nicht verharren und als der Regen etwas duenner wurde, sollte es weitergehen. Gemaess Karte war ich nicht weit von Chinatown; also erstmal dorthin!






    "Kunst am Bau"?






    Dritter Truck





    Bei numero cuatro gibt's Kaffee



    Das Wetter wurde nun zunehmend schlechter. bzw. der Regen stärker




    Hier sind wir nahe am Eingang zu Chinatown (von Union Square kommend).





    Gaaaanz kurzes Regenpäuschen



    In Chinatown war ich ja schon bei zwei vorigen Reisen gewesen; daher war mir einiges bekannt. Aber neue Murals gibt es da wohl immer wieder.




    Drittes Mural




    Viertes Mural




    Zweite Begegnung mit aktueller US-Politik




    Fast komplette Cityfahrrad-Station





    So also käme ich - auch - aus der City zur 101 ...



    Dann war ich durch und liess mich weiterhin treiben. Zuletzt hatte ich an dem beruehmten Literatentreff der sechziger Jahre kehrt gemacht. Diesmal wollte ich noch etwas weiter gen Norden (?) schlendern.





    Spezial-Esserei, für den der's mag.


    Und abermals wird das Wetter unfreundlicher !




    Kirchlein im Regen




    Treffen sich hier die West-Coast-Sopranos ?


    Dann ging es nur noch zurueck zum Hotel in ziemlich miserablen Lichtverhaeltnissen, so dass keine weiteren vorzeigbaren Fotos mehr entstanden.

    [Little did I know at this Zeitpunkt, dass ich nur 6 Wochen später schon wieder genau hier, zwischen den letzten drei Fotos, unterwegs sein würde - und das bei WESENTLICH besserem Wetter - und hier ein tolles Erlebnis der besonderen Art geniessen durfte. Oder überhaupt so schnell schon wieder in diese faszinierende Stadt kommen würde. Aber - auch wenn man mir hier im Forum schon mal die Bezeichnung "Vielflieger" abgesprochen hatte, weil ich nicht mindestens zweimal pro Woche in FÖRST von HAM nach DUS hampele - auch so ein kleines Fliegerle wie unsereins kann dann mal kurzzeitig posaunen, JEDEN ZWEITEN Monat in SFO zu weilen ...
    ]


    -----------


    Wassennulos ?

    Sind die Fotos, die ich stundenlang in der Nacht reingesetzt hatte, jetzt wieder alle weg ???

    Kann mal jemand Rückkopplung geben, bitte ? Ob Ihr alle Fotos sehen könnt ?
    Ich hatte in der Nacht 17 Fotos eingestellt.

    Auf dem ersten Computer, den ich heute benutzte, wurde im gesamten Thread kein einziges Foto angezeigt.
    Auf dem zweiten erschienen die Fotos der älteren Beiträge, aber kein einziges aus diesem letzten Beitrag.
    Nun bin ich in die Hotellobby zurück, wo ich heute nacht war, um alles nochmal neu zu probieren.
    Und guggeda - hier werde auch die neuesten Bilder angezeigt, obwohl sie definitiv NICHT auf der lokalen Festplatte dieses Computers gespeichert sind (und der Stick von gestern sitzt in dieser Sekunde noch in meiner Hosentasche !) !

    ???

    ---------------

    Ich habe jetzt wieder mal einige Dateien neu hochgeladen.
    Hier sind sie nachstehend als Thumbnails. Nun werde ich beim Maximum von 10 Dateien ausgebremst.
    Auf disem Computer hier werden aber nach wie vor noch ALLE 17 Fotos (> 10 !) in gross angezeigt !

    Es wäre schön, weenn irgendwann mal jemand mir sagen könnte, ob es einen Weg gibt, auf dem VFT-Server liegende Fotos in gross anzuzeigen, OHNE dass im Beitrag dieselben Fotos auch nochmal als Thumbnails erscheinen müssen !


    DSCF3568.jpgDSCF3592.jpgDSCF3611.jpgDSCF3617.jpgDSCF3653.jpg

    ====================

    DSCF3668.jpgDSCF3694.jpgDSCF3702.jpgDSCF3725.jpgDSCF3734.jpg

    ---------------
    Geändert von VBird (11.05.2018 um 23:42 Uhr)

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.020

    Standard

    danke - schöner Bericht - lese gerne mit
    VBird sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.020

    Standard

    Fotos deines vorherigen Post sind wieder da - allerdings in klein LG

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.230

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    Fotos deines vorherigen Post sind wieder da - allerdings in klein LG
    Wenn ich NICHT eingeloggt bin, sehe ich kein einziges Foto in diesem Thread.
    Nach Einloggen sehe ich alle Fotos aus dem 9. Beitrag, aber nur das allererste aus dem letzten.
    Ich hatte ja im Thread "Fotos einstellen in gross" um Hilfe gebeten. Evtl. bekomme ich das hier vor Herbst nochmal geregelt ... !?

    ---------------

    Was ein Krampf!
    Der einzige Hotel-Computer, an dem ich vernünftig von einem USB-Stick aus übertragen kann, zeigt mir nach wie vor 17 Fotos in GROSSformat an, obwohl ich nur 10 Thumbnails neu nachgetragen habe.
    Kann irgendein Mitinsasse ebenfalls 17 Gross-Fotos in Beitrag 10 sehen ?


    ________________

    Dann haue ich die verlorenen Thumbnails erstmal hier rein. Man weiss ja nie, wann dazu die nächste Gelegenheit kommt!

    DSCF3743.jpgDSCF3751.jpgDSCF3770.jpgDSCF3772.jpgDSCF3792.jpgDSCF3820.jpgDSCF3835.jpg

    .
    Geändert von VBird (02.05.2018 um 19:07 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •