Ergebnis 1 bis 6 von 6
Übersicht der abgegebenen Danke78x Danke
  • 24 Beitrag von tripleseven777
  • 25 Beitrag von tripleseven777
  • 13 Beitrag von tripleseven777
  • 1 Beitrag von tripleseven777
  • 15 Beitrag von tripleseven777

Thema: Sigtuna (Schweden) - New York City - Dallas - Chicago (März / April)

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    951

    Beitrag Sigtuna (Schweden) - New York City - Dallas - Chicago (März / April)

    ANZEIGE
    Hallo,

    möchte Euch nun auch ein kleines bisschen an meinem letzten Trip:
    Sigtuna (15 km westlich von Stockholm ARN) - New York City (mit Ausflug nach Sleepy Hollow) - Dallas (mit NBA-Spiel: Dallas Mavericks vs. Minnesota Timberwolves) - Chicago
    teilhaben lassen und werde in diesem Thread mal versuchen, ein wenig meine Eindrücke zu schildern.

    Es ist mein erster Trip-Report. Von daher seid bitte nicht zu streng mit mir
    Alle Bilder/Videos wurden mit dem iPhone X erstellt.

    Teil 1:

    Die Anreise & Abreise sollte über ein günstiges LH-Skandinavien-Ticket (ARN-FRA-JFK-FRA-ARN) erfolgen.
    Es kam aber (leider) alles anders und ich habe bei dieser Reise überhaupt kein Flugzeug mit LH-Lackierung bestiegen.

    Der Zubringer DUS-ARN wurde von Eurowings erbracht.

    Alter AB-A320 - Mit bissl Werbung für Kroatien.

    Ging in DUS raus auf der 05R. Leichte Links-Kurve und dann immer weiter gen Norden (bzw. Richtung Nord-Ost).


    Das Lichtermeer Stockholms bei Dunkelheit.


    Route wurde z.T. getrackt (Bad Elf GPS Logger).
    Hier ein kleiner Ausschnitt (dargestellt über Google Earth).






    Am Gepäckband in Stockholm (ARN) angekommen, meldet sich das Handy in der Hosentasche.
    Der für den morgigen Tag geplante Flug ARN-FRA-JFK wurde gestrichen (nicht genannter Grund: Schneesturm im Nordosten der USA).
    Na, super! Petrus macht einen Strich durch die Planung
    Erstmal war ich natürlich etwas traurig.
    Im Nachhinein bin ich sogar glücklich, dass es so gekommen ist.
    Kurzer Plausch mit SAS, ob man irgendwie helfen könnte.
    Nö, ist das Bier von LH. Wir machen hier nix. Okay. Also, erstmal ab zur Unterkunft.

    Wollte schon immer mal in der Boeing B747-200 in ARN übernachten.
    Das Ding bot sich für die eine Nacht sehr gut an.



    Kleiner Rundgang an Bord und dann ging's auch schon bald in die Heia.












    Es handelt sich um eine ehemalige Maschine der PanAm (Boeing B747-212B).
    Vorab noch ein kurzer Plausch mit einem Chinesen (der sehr gut deutsch sprach) und in Marburg studiert.
    Dann hieß es aber wirklich: "Gute Nacht!"

    Die Umbuchung von LH trudelte um kurz nach 02:00 Uhr (Ortszeit) - mitten in der Nacht - per E-Mail ein.

    Lob/Kritik ist immer willkommen.

    Der Tripreport wird bald fortgesetzt.
    Schönen Abend!

    Teil 2:
    -> Aufbruch nach Sigtuna + ARN-CPH-BOS-JFK mit SAS & JetBlue
    Exploris, ChrischMue, MANAL und 21 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    951

    Standard

    Teil 2: Aufbruch nach Sigtuna + ARN-CPH-BOS-JFK mit SAS & JetBlue


    Die Umbuchung von LH trudelte um kurz nach 02:00 Uhr (Ortszeit) - mitten in der Nacht - per E-Mail ein.
    Statt am heutigen Morgen um 06:55 Uhr nach FRA und dann weiter nach JFK, sollte es erst einen Tag später von ARN nach CPH, dort dann weiter nach BOS (alles mit SAS) und dann noch mit JetBlue bis nach JFK gehen.
    Die Stimmung war erstmal bedrückt, da ich so schnell wie möglich in die USA wollte.
    Bin relativ früh aufgestanden und mit dem Shuttle-Bus zum Flughafen-Terminal gefahren.
    Schlafen tut man im Jumbo-Hostel ja quasi förmlich auf Flughafengelände. Die Maschinen rollen nur wenige Meter an einem vorbei.


    Hier nochmal ein paar Eindrücke aus dem Innenleben der alten Boeing B747-200:









    Alles auf Luftfahrt ausgelegt. Find' ich cool.



    Habe mich jedenfalls "an Bord" wohlgefühlt. Ausgecheckt und dann ab zum Flughafen-Terminal.
    Ab zu SAS (Repräsentanten von LH in ARN) und dort kurzer Plausch. Alles soll so bleiben wie es ist.
    Also, eine Nacht zusätzlich in Schweden und dann mit SAS über Kopenhagen (CPH) nach Boston (BOS). Von dort dann weiter mit JetBlue nach New York (JFK).


    Das Wetter in New York City sah gegenwärtig nicht wirklich gut aus.





    SAS konnte in der Umgebung von ARN leider kein Hotelzimmer mehr organisieren.
    Man schlug mir vor, dass ich auf eigene Faust ein Zimmer buchen und die Kosten dann bei Lufthansa einreichen solle.
    Gesagt, getan!
    Über die Booking.com-App ein Hotel ausgesucht und mittels Kreditkarte reserviert.
    Da ich Stockholm bereits kannte, fiel meine Wahl auf einen Ort etwas westlich vom Flughafen.


    Sigtuna - eine der ältesten Städte Schwedens!
    Die Fahrt zum Hotel erfolgte mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
    An der Flughafen-Information war man so nett und schrieb' mir kurz auf, welchen Bus ich nehmen und welchen Bussteig ich aufsuchen müsste.
    Die Fahrkarte konnte man mir dort auch gleich verkaufen.
    Klar! Hätte natürlich auch ein Taxi/Uber nehmen können (LH hätte die Kosten wohl auch erstattet). Aber ich bin mit Ende 20 noch ein etwas 'jüngeres Semester' und wollte mit den Moneten nicht um mich werfen. Die zusätzliche Nacht war ja eigentlich gar nicht eingeplant. Drum entschied ich mich für die günstige Variante.


    Beim Umstieg in einen anderen Bus, erwischte ich noch eine Horde blonder schwedischer Mädels in Schuluniform. Bilder davon habe ich natürlich keine. Aber sie waren sehr hübsch! Vielleicht hätte ich der schwedischen Schule einen Besuch abstatten sollen
    Später teilte man mir mit, dass man dort wohl jeden Mittwoch Schuluniform tragen würde.


    Das Wetter zeigte sich an diesem Tag von seiner besten Seite.
    Es war einfach super schön durch das Städtchen zu schlendern, die schwedische Landschaft zu bestaunen und die frische Luft zu atmen.


    Hier ein paar Eindrücke aus Sigtuna:



























    Instagram wurde auch genutzt (Follower sind willkommen!) :



    Zur Navigation benutze ich übrigens immer die App "CityMaps2Go". Man lädt sich einfach die Karten herunter und nutzt diese dann offline.
    Interessante Sehenswürdigkeiten kann man sich dort auch markieren.
    Der Einsatz hat sich bislang immer bewährt (weltweit).



    Unterkunft war: STF Vandrarhem - Sigtuna folkhögskola


    Ein paar Mails geschrieben.
    Der Customer Service von LH hat anstandslos die Kosten für Unterkunft & Essen/Trinken (~ 145,00 Euro) erstattet.
    Lieben Dank dafür!

    Zum Einschlafen gab's noch ein Carlsberg und dann ging's auch recht bald ins Bett.



    ______________


    Am nächsten Morgen ging's dann gegen 7 Uhr wieder zum Flughafen ARN.
    Bin vorher noch nie mit SAS geflogen.
    Dementsprechend gespannt war ich.


    Beim Check-in gab es kleine Schwierigkeiten, da eine junge schwedische (schwedisch-blond) Frau erstmal an das Check-in-System herangeführt werden musste und mir im ersten Anlauf nur eine Bordkarte für das Leg CPH BOS aushändigte.
    Im zweiten Anlauf klappte alles aber prima und ich bekam die Bordkarte für ARN CPH und CPH BOS.


    Der Zubringer zum Langstreckenflug hatte leider etwas Verspätung.



    Hatte etwas Bammel den Anschluss zu verpassen.
    In CPH habe ich jedoch meine Beine in die Hand genommen und bin zum Anschluss-Gate gelaufen.


    ARN-CPH mit LN-RGM (A320neo von SAS)



    Das Boarding lief bereits. Sitzplatz wurde zugewiesen und ab an Bord des SAS A330-300.
    Was soll ich sagen?
    Die Crew war sehr nett.
    Das Essen war okay. Mit dem Inflight-Entertainment konnte man den Flug gut aushalten.

    Taxiing to Runway 04L (vermutlich)


    Hier ein paar Eindrücke vom Flug CPH-BOS - mit teils guter Sicht auf Grönland und den Nordosten Kanadas:













    Die Landung in BOS erfolgte auf der Runway 04R.


    Flaps & Slats bleiben nach dem Langstrecken-Ritt in ausgefahrener Position bis zum Gate (dann kann man einfach kontrollieren, ob dort alles okay ist)


    Warum wird die Position als östliche Länge (East) angezeigt, wenn man sich doch westlich von Greenwich befindet?



    De-Boarding und dann ab durch die Immigration.
    Für mich das erste Mal Prozedere am Automaten (ESTA war nichts neues für mich). Fingerabdrücke abgegeben + Foto.
    Danach zum CBP-Officer. Zwei Fragen: "Was ist der Grund für Ihren Aufenthalt?" "Wie lange bleiben Sie hier?"
    Max. 10sek Dauer. "Viel Spaß in den USA!" und fertig.

    Meinen Koffer eingesammelt und damit zum SAS-Transfer-Schalter.
    Bordkarte für den JetBlue-Flug BOS-JFK erhalten (hier leider kein Fensterplatz) und direkt zur Sicherheitskontrolle (in den USA besonders gründlich - inkl. Schuhe ausziehen).

    Der Hüpfer von BOS nach JFK wurde von JetBlue mit Embraer ERJ190 durchgeführt.
    Da gibt's eigentlich nichts spektakuläres zu erzählen. Das freie WiFi war ganz cool und TV war ebenfalls kostenlos.
    JetBlue - not bad.









    Der SAS A330-300 (Reg.: LN-RKN) war derweil schon wieder auf dem Weg zurück nach CPH.


    Ganz schön 'was los in New York JFK.


    Der Kollege kommt im Tripreport auch noch vor


    Das war Teil 2. Danke fürs Lesen. Kritik/Lob ist immer willkommen.
    Schönen Tag!
    ___________________________________

    Teil 3: -> 5 Tage New York City + Ausflug nach Sleepy Hollow + auf nach Dallas, TX (LGA-DAL mit Alaska Airlines opd by SkyWest)
    Geändert von tripleseven777 (17.04.2018 um 00:20 Uhr) Grund: Ergänzungen.
    Exploris, ChrischMue, dets und 22 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    951

    Standard

    Teil 3: 5 Tage New York City mit Ausflug nach Sleepy Hollow

    Entschuldigung für die lange Wartezeit auf den dritten Teil. Manchmal haben anderen Dinge eben Priorität.

    Die Hinreise nach NYC gestaltete sich also Mitte/Ende März etwas anders als gedacht.
    Aus DUS-ARN-FRA-JFK (mit EW & LH im A380) wurde dann DUS-ARN-CPH-BOS-JFK (mit EW, SAS im A330 & JetBlue).
    Was soll's? Man macht immer neue Erfahrungen im Leben

    Es war mein dritter NYC-Aufenthalt und daher sollte der Schwerpunkt diesmal nicht nur auf Manhattan liegen, wo sich gefühlt 99,999999% aller Touristen aufhalten.

    Mit der Subway ging's vom Flughafen JFK erstmal zur Unterkunft nach 'Long Island City'.
    Als Unterkunft wählte ich "The Local NYC". Eine Art Hotel/Hostel mit eigener Bar und zahlreichen Backpackern. Alleine bleibt man dort nie lang. Es ist immer irgendwas los und jeden Tag wird auch Programm geboten. Deutsche trifft man ja auch beim Spaziergang im südamerikanischen Dschungel, so natürlich auch im "The Local NYC".



    Hatte in Kunst immer schlechte Noten Das hier sieht gar nicht mal schlecht aus.



    Straßen-Kunst im 'Long Island City' - Erinnerte mich an Stephen King's "Es"


    Vom "The Local NYC" ist man innerhalb von 10min - mit der Subway - im Herzen von Manhattan.



    NYC - Grand Central Station


    Ein kleiner Spaziergang durch den Central Park ist immer eine feine Sache, um die Seele baumeln zu lassen.
    Spuren vom vergangenen Schneesturm sind noch erkennbar. Der vergangene Winter im Nordosten der USA war wohl recht intensiv.















    Teilweise bot der Schnee aber schöne Perspektiven.






    Süß!


    Besonders verrückt sind ja die New Yorker Park-Eichhörnchen:






    Das Metropolitan Museum of Art an der Fifth Avenue



    Wer kennt den 'Youtuber' Casey Neistat?

    Einige Bilder & Videos stammen übrigens von meinem Instagram-Account.


    Für Montag war sonniges Wetter vorhergesagt. Also, schwupps, online ein Ticket für die Fähre zur Statue of Liberty (+ Ellis Island) gekauft.
    Die Sicherheitskontrolle am Fähren-Terminal ist recht intensiv. Die Schlangen teils sehr, sehr lang. Also ruhig am besten 1 Stunde vor Abfahrt dort sein.






    Dort entlang zu spazieren, bei Sonnenschein, einfach nur herrlich!



    Das Ticket für die Fähre zur Statue of Liberty & nach Ellis Island (beide Stopps werden immer angefahren).
    Falls ihr hinauf in die Krone wollt, so müsst ihr wohl Monate im Voraus reservieren.



    Zum dritten Mal auf Liberty Island - dennoch war's immer wieder aufs Neue beeindruckend.



    Brooklyn Bridge bei Sonnenuntergang.
    Im Juni bin ich nochmal in NYC. Diesmal möchte ich unbedingt einmal komplett über die Brücke laufen.



    Ganz schön viel Überwachungskram da am Times Square.



    Ich bin übrigens das zweite Cookie-Monster und liebe die Dinger einfach
    Am liebsten die aus Australien.



    Eislaufbahn am Rockefeller Center.



    Flatiron Building (leider nicht im besten Licht).



    United Nations (UN).



    'Oculus' am Ground Zero. Ein wohl sehr teures Bauwerk. Aber auch beeindruckend.



    9/11 Memorial.



    Das schöne Wetter ausgenutzt und die High Line nordwärts, bis zum Ende, abgelaufen.

    Jetzt reicht's mal mit Manhattan.
    Mit der Subway ist man in ca. 30min in Flushing.
    Die dortige 'Main St' ist übrigens auch sehr asiatisch geprägt.
    Mein Ausflugsziel war der 'Flushing Meadows Corona Park'.
    Auf dem Areal befinden sich einige Stadien. Unter anderem findet dort das jährliche Tennisturnier "US Open" statt.
    Den Park sieht man sehr gut auf der rechten Seite, wenn man von LGA auf der RWY13 abfliegt.
    Dazu gibt's ein Video - ganz am Ende von Teil 3 dieses Trip-Reports.



    Arthur Ashe Tennis-Stadion im Hintergrund.



    Diese Weltkugel könnte einigen aus manchen Filmen oder Serien bekannt sein.


    Ein paar Trainingsplätze.
    Die ganze Tennisanlage erinnerte mich an Melbourne (Australian Open).
    In MEL nur mindestens dreimal so groß.

    Danach ging's zurück nach Manhattan.
    Drohnen-Flüge sind in NYC größtenteils verboten. Von daher blieb die Drohne die ganze Zeit am Boden.
    Im Juni in Kanada/US-Bundesstaat 'Washington' könnte sie ggf. wieder zum Einsatz kommen.

    Das schöne Wetter wollte ich ausnutzen. Bislang war ich immer auf dem Empire State Building. Dieses Mal wollte ich eine andere Perspektive. Drum kaufte ich mir ein Tickets fürs Observation Deck des Rockefeller Center (Top of the Rock).
    Kostenpunkt für Sunset: ca. 43 US$.

    Abends, wenn die Sonne untergeht, wird's dort oben sehr voll und alle warten auf die Dunkelheit.







    Alle Aufnahmen stammen, wie geschrieben, vom iPhone X. Finde sie gar nicht mal so schlecht.

    Am nächsten Tag wollte ich mal die Seilbahn nach Roosevelt Island ausprobieren.
    Ganz coole Sache und ganz unkompliziert.
    Mit gültiger Metrocard ist die Fahrt inklusive.







    Es ist - meiner Meinung nach - unmöglich alles was New York City bietet, in einem einzigen Trip-Report, abzubilden. Dafür ist es einfach viel zu viel.
    Die Stadt ist teils auch recht hektisch. Fünf Tage am Stück sind für mich jedenfalls genug. In Manhattan ist ja nahezu immer irgendetwas los. Mit dem Überqueren von Straßen bei "rot", haben es die Amis ja auch. Da kann ja selbst ein Officer am Straßenrand stehen, die scheint es überhaupt nicht zu interessieren. Zurück in D muss ich mich immer erstmal wieder umgewöhnen, dass dies hier bei uns etwas anders gehandhabt wird Nun ja, würde man in Manhattan an jeder Ampel wirklich stehen bleiben und warten, dann würde es wohl sehr lange dauern.


    Zeit für ein bisschen Spotting auf JFK in der Nähe von 'Far Rockaway" blieb auch.
    Video würde ich gerne einfügen. Leider ist nur eins pro Beitrag gestattet.
    Liefere ich gleich nach.
    interessierterlaie, MaBo, kitchenbutcher und 10 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    951

    Standard

    Bissl Zeit fürs Spotting auf JFK - in der Nähe von Far Rockaway - blieb auch.
    Wetter war zu dem Zeitpunkt leider eher bescheiden.

    MaBo sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    951

    Standard

    Ausflug nach Sleepy Hollow


    Die Ortschaft kennen vielleicht einige vom gleichnamigen Film mit Johnny Depp:

    Film-Trailer auf deutsch.

    Eingefügt, da nur ein Video pro Beitrag zugelassen ist.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    951

    Standard

    Ausflug nach Sleepy Hollow

    Nach Sleepy Hollow kommt man recht einfach von der Grand Central Station.
    Ich habe mich an der Info in der Haupthalle erkundigt und man teilte mir mit, dass ich ein Ticket nach Tarrytown benötigen würde.
    Dieses kostet für Hin- und Rückfahrt 21,50 US$.

    Die Fahrt führt nordwärts, teilweise direkt am Ufer des Hudson River entlang.
    Für mich war es die erste Bahnfahrt überhaupt in den USA.
    War zwar noch kein Amtrak. Aber das folgt dann im Juni mit der Strecke Vancouver - Seattle.

    Da sich der Bahnhof mitten in Manhattan befindet, geht's natürlich unterirdisch los.
    Mir fällt gerade ein. Gibt's da in Grand Central nicht diesen geheimen Tunnel von einem ehemaligen US-Präsidenten?
    Irgendwas von N24 kam mir gerade in den Sinn.









    Bahn-Ticket nach Tarrytown und zurück.







    Nach Norden hin wird der Hudson River immer breiter.









    In New York City sollte man unbedingt Bagel ausprobieren. Hier eine Variante mit Mozzarella.

    Von Tarrytown ist's noch ca. 1 Kilometer bis Sleepy Hollow.
    Man kann sicher irgendeinen Bus nehmen.
    Da ich auf solchen Trips auch gerne einiges futtere, habe ich lieber meine Beine in die Hand genommen und bin zu Fuß gelaufen.
    Mit entsprechender Offline-Karte auf dem Handy absolut kein Problem.


    Sehenswert in Sleepy Hollow sind beispielsweise die 'Old Dutch Church' und der dazugehörige Friedhof.
    Die Kirche erlangte Bekanntheit durch Washington Irvings Geschichte "Die Sage von der schläfrigen Schlucht" (The Legend of Sleepy Hollow" und den darauf basierenden Spielfilm von Tim Burton.
    Nähere Infos liefert Wikipedia.






































    Friedhof von Sleepy Hollow.










    Washington Irvings Grab




















    Instagram-Story-Bild


    ________________________________________________ __________________________________________________ ____________

    In Teil 4 geht's von New York LGA nach Dallas Love Field (DAL) -
    Ein NBA-Spiel der Dallas Mavericks (mit Dirk Nowitzki) habe ich mir auch angeschaut. Cool fand ich auch das 'Frontiers of Flight Museum'.

    Als kleinen Vorgeschmack hier der Take-off von der RWY13 in NYC LaGuardia (LGA).
    Mehr dann in den kommenden Tagen.

    foxyankee, interessierterlaie, TorstenMUC und 12 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •