Ergebnis 1 bis 14 von 14
Übersicht der abgegebenen Danke187x Danke
  • 27 Beitrag von ChristianW
  • 20 Beitrag von ChristianW
  • 22 Beitrag von ChristianW
  • 20 Beitrag von ChristianW
  • 17 Beitrag von ChristianW
  • 18 Beitrag von ChristianW
  • 19 Beitrag von ChristianW
  • 17 Beitrag von ChristianW
  • 23 Beitrag von ChristianW
  • 1 Beitrag von Japandi
  • 1 Beitrag von coxwain
  • 1 Beitrag von ChristianW
  • 1 Beitrag von unseen_shores

Thema: Ein paar Tage in Mexico City

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard Ein paar Tage in Mexico City

    ANZEIGE
    Moin,

    von einem AA Wochenendtrip nach Atlanta mit Umleitung nach Honolulu auf dem Rückweg hatte ich noch einen $400 AA Voucher über, der irgendwie eingelöst werden wollte. Mexico stand auch schon länger auf meiner Liste und das Wetter sollte ja Ende November ganz gut sein. Die Flüge also gebucht, natürlich ginge es auch mit 1 Stop via LAX, aber mit meinem Routing (gleicher Preis) gab es dann ein paar Statuspunkte mehr. Gebucht war alles in Economy, Dank OWE gibt es dann aber die Main Cabin Extra mit mehr Beinfreiheit umsonst und auf dem Domestic B787-9 Leg die Premium Economy umsonst. Hier also die Flüge:

    21.11.2018 AA72 SYD-LAX 11:15 - 06:05 B787-9 Main Cabin Extra
    21.11.2018 AA2459 LAX-DFW 08:05 - 13:15 A321 Main Cabin Extra
    21.11.2018 AA2350 DFW-MEX 14:26 - 17:00 B737-800 Main Cabin Extra
    25.11.2018 AA389 MEX-DFW 14:15 - 17:00 B737-800 Main Cabin Extra
    25.11.2018 AA2360 DFW-LAX 18:55 - 20:23 B787-9 Premium Economy
    25.11.2018 AA73 LAX-SYD 22:45 - 09:00+2 B787-9 Main Cabin Extra


    Das Hotel war auch fix gebucht und dann habe ich die Ganze Sache 6 Monate nicht angeguckt, ich bin kein großer Fan von viel Recherche. Am Montag noch geguckt das die Flüge alle noch passen und die Sitze ebenfalls, da war aber alles in Ordnung. Somit stand meinem 51. Land nichts mehr im Weg.

    ----------------------------------------------

    Mittwoch, 21.11.2018

    Ich bin kein großer Fan von den Flügen in die USA von Australien, denn diese gehen alle am Morgen. Bei 14 Stunden Flug fliege ich lieber am Abend oder Nachmittag, da bin ich dann Müde und kann super schlafen, geht somit hier nicht. Am Flughafen meinen Koffer aufgegeben und zum Frühstück in die recht gut gefüllte Qantas First Lounge.



    Das Design ist ganz stylisch.



    Es wurde Zeit die B787-9 zu boarden, 12A war mein Platz für die nächsten 14 Stunden. Der Flieger sollte komplett voll werden, aber immerhin hatte ich ganz nette Sitznachbarn. Die Fenster sind zwar groß, aber ich mag es nicht das diese Zentral gesteuert werden und man die Helligkeit tlw. manuell nicht ändern kann.



    In Sydney parkte der Flieger an Gate 9, eines der Gates wo man den Flieger vom Terminal nicht wirklich sehen kann. Der Flug ansich war sonst entspannt und wir sind um 05:15 am gleichen Tag in LAX gelandet. Der Pilot meldete sich noch Stolz, dass wir ja nun 45 Minuten früher angekommen sind, leider die Immigration aber erst um 06:00Uhr aufmacht und wir deshalb an Board am Gate warten müssten. Beim Aussteigen gab es dann eine Express Connection für mich....



    ...die aber nicht notwendig war, nach 5 Minuten war ich meinen eingesammelten Koffer wieder los und stand Airside mit Blick auf die B787-9, die mich eben nach LAX gebracht hat.



    Heute war ich lazy und habe mich gegen die QF First Lounge im TBIT und für die AA Flagship Lounge in T4 entschieden.



    Deutlich besseres Angebot als in der alten Lounge hier.



    2. Frühstück mit Blick aufs Vorfeld.





    Nach DFW ging es dann mit einem A321 und ich hatte den Platz ohne Vordersitz, sehr angenehm.



    Warten auf den Pushback bei besten Wetter in LAX.



    Und gut 3 Stunden später waren wir dann auch schon im Landeanflug auf DFW.



    Und parkten direkt neben einer MD80 mit der alten AA Lackierung ein.



    Besagter A321 nach der Ankunft in DFW.



    Für mich ging es dann hoch zum Skytrain, denn ich musste vom A Terminal zum D Terminal. Hier nochmal der A321 der mich eben nach DFW brachte.



    Und am Gate stand auch schon unsere B737-800 für den Flug nach MEX.



    Auch hier war der Flug komplett voll, Thanksgiving war im Anmarsch.



    Gab ein paar nette Aussichten auf dem Weg nach Mexico.



    Im Anflug auf MEX gab es dann ein Häusermeer zu sehen.





    Trotz späten Abflug sind wir on-time gelandet, mussten dann aber auf Grund von Verkehr in MEX noch warten, bis wir dann auch zu unserem Gate rollen konnten. Flugzeugstau im Sonnenuntergang.



    An der Immigration war absolut kein Mensch und nach 2 Minuten war ich am Kofferband. Das ging ja heute alles deutlich besser als gedacht. Koffer kam dann auch irgendwann und ich bin den ganzen Terminal entlang zur Metro gelaufen, der einfachste, billigste und schnellste Weg zum Hotel. Eine Fahrt kostet $5, also fast nix.



    Ein Umstieg und 28 Minuten später war ich am Ziel. Die U-Bahn war zum Glück nicht voll in meine Richtung, die Gegenrichtung sah da schon anders aus.



    Das Hotel war auch ziemlich günstig für die 4 Nächte und dabei recht Zentral am Nationalpalast gelegen. Kann man absolut nicht meckern.



    Inzwischen war es dann auch fast 20Uhr und ich hatte Hunger. Ohne Spanisch ist mehr hier doch oft sehr aufgeschmissen, auch wenn vieles an StreetFood lecker roch. Ein Burger sollte es auch tun, ich wollte ja auch nicht ewig suchen.



    Anschließend dann wieder ins Hotel, ein wenig im Internet gechattet und ins Bett.
    Exploris, Meilenhai, ChrischMue und 24 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Donnerstag, 22.11.2018

    Die Vorhersage für die nächsten Tage war 25 Grad und blauer Himmel, ideal um die Stadt zu erkunden. Also wie immer früh wach und direkt losgelaufen, ohne ein wirkliches Ziel - wie immer. Als ersten und fast direkt neben dem Hotel war die Plaza de la Constitucion.



    Weihnachten steht vor der Tür.



    Blick auf die Mexico City Metropolitan Cathedral.



    Vorteil am frühen Morgen: Es ist leer und kaum wer ist unterwegs.





    Ich bin dann durch die Fußgängerzone gen Alameda Park gelaufen. Hier hat jemand aber ziemlichen Durst.



    Auch hier war es noch leer, die Geschäfte geschlossen und die fliegenden Händler wohl noch zu Hause.



    Am Ende der Fußgängerzone ist der Palacio de Bellas Artes.



    Etwas unförmiger Eishockeyspieler.



    Erinnerung an die Olympischen Spiele 1968?



    Am Park entlang, einfach ein wenig die Umgebung erkunden bevor die Menschenmassen erwachen.



    Etwas später kam ich an diesem Mexico Schriftzug vorbei.



    Der Verkehr war schlimm, es wurde immer gehupt, Ampeln sind eh egal und es ist viel Stau.





    Kann gar nicht genau sagen warum, aber dieses Bild/Szene gefiel mir irgendwie.



    Eine Schildkröte mit mehr Schildkröten auf dem Rücken. Dieses war ein Denkmal für Opfer von irgendwas?



    Die Richtung gefiel mir, also bin ich gen Plaza de la República gelaufen.



    Man kann sogar bis nach oben, allerdings erst ab 12 Uhr Mittags. Dafür war ich ein paar Stunden zu früh.



    Sieht aus wie in Miama und ein wenig wie gemacht für Hipster mit Loftausstattung.



    Auch hier wurde für Nachschub an Softdrinks gesorgt.



    Doppelgelenkbusse und sehr voll, Rush Hour in Mexico City.



    Vorbei an der Busstation meiner Heimatstadt, sogar das Logo passt genau.



    Weiter ging es an der Paseo de la Reforma entlang, einer der großen Verkehrsachsen. Bisschen Kunst gab es auch am Straßenrand.



    2 goldene Sofas, falls wer Bedarf hat, allerdings nicht so wirklich bequem.





    Auch vorbei an der El Ángel de la Independencia.





    Hier gab es dann auch wieder einige sehr moderne Bürohochhäuser.



    Und eine musikalische Bank...



    Weiter in Teil II
    Exploris, ChrischMue, dets und 17 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Teil II

    Am Ende der Straße stand kein Haus am See sondern der Eingang zum Chapultepec Park.





    Schöne alte Straßenschilder.



    EIn doch recht großer Park mit einigen Museen und Denkmälern.



    Es wurde noch alles für den Tag vorbereitet, der Stand geputzt.



    Der See selber sah nicht ganz so gut aus, aber die Aussicht war ganz gut.



    Man ist für einen Ansturm gerüstet... genug Boote gibt es hier.





    Die Enten fühlen sich wohl, vielleicht sieht man die Färbung des Wassers.



    Auch hier war es noch sehr leer und man konnte entspannt durch den Park schlendern.



    An vielen Ecken in der Stadt ist der Slogan der Stadt zu sehen.





    Ich bin dann in Richtung Polance gelaufen, einem Viertel nördlich vom Park. Vorbei an diesem Kunstwerk.



    Polanco ist nicht wirklich schön, denn viele Leute mit Geld haben ihre Häuser zu Festungen aufgerüstet, dazu überall Kameras etc. Ja es mag notwendig sein, aber schön sieht das nicht aus. Am kleinen Lincoln Park habe ich eine Pause gemacht.



    Bestimmt super schnell auf einer Schnecke.



    Weihnachten steht kurz bevor.





    Zu Fuß habe ich mir dann wieder den Weg zur Plaza de la República gesucht, denn inzwischen war es nach 12 Uhr und damit der Turm geöffnet. Hier sieht man auch gut den Lift nach oben.



    Die Aussicht war ganz gut, ich habe das komplett Paket inklusive Turmspitze gebucht.



    Erinnert an den Stil in Miami....







    Auf der anderen Seite gab es dann Hochhäuser zu sehen.









    Einer der mehr als zahlreichen Menschen mit einem mobilen Verkaufswagen, egal ob Essen oder andere Waren.



    Der eine Spezie, der nicht mit einem normalen Balkon zufrieden ist...



    Ich bin dann wieder gen Altstadt gelaufen.



    Einige Gebäude sind im eher suboptimalen Zustand.



    Vorbei am INBA Museo Nacional De Arte (MUNAL).



    Sieht schick aus und die Farben passen echt gut.



    Um die Ecke war der Mirador Torre Latino mit einer weiteren Aussichtsplattform.



    Blick auf den Nationalpalast.



    Weiter in Teil III
    Tirreg, Exploris, ChrischMue und 19 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Teil III

    Blick auf die Fußgängerzone.



    Häuser soweit der Blick reicht, die 25 Millionen Einwohner müssen ja auch wo leben.





    Der Palacio de Bellas Artes von oben.



    Ein paar der Berge, die die Stadt umgeben, im Hintergrund.



    Der Alameda Park.



    Der Verkehr wurde wieder stärker, es ging auf den Nachmittag/Feierabend zu.





    Es gab hier oben auch ein kleines Museum, der besagte Turm im Model.



    Es wurde sogar auf die Details geachtet...



    Ich bin dann wieder in das Stadtleben eingetaucht und ein wenig durch die Straßen geschlendert.



    Vorbei an der Escuela Nacional de Ciegos Licenciado Ignacio Trigueros.





    Manchmal ist das mit den vielen Händlern doch anstrengend, weil man nicht wirklich voran kommt und weil es laut ist, aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran.



    Irgendwie war ich dann am Museo del Templo Mayor und habe mir den dann auch direkt angeguckt, sah spannend aus.



    Ein Model am Eingang.



    Es gab einen Rundweg an dem man an vielen alten Teilen vorbeikam.







    Teile der ehemaligen Stufen.



    Ein paar Figuren die noch gefunden wurden aber nicht positioniert sind.



    Sieht ein wenig komisch aus, die Körperhaltung und das Gesicht...



    Blick über die Ruinen.





    Achtung bissig und wild.



    Erinnerte mich an die Katakomben in Paris.





    So sieht es heute aus, rechts unten der Nationalpalast und oben mittig die Ruinen.



    Hier gab es ein wenig Geschichte, dazu weitere einzelne Exemplare an Figuren.





    Hat wohl mal was ins Gesicht bekommen...



    Sehr farbenfroh.



    Er hier gefiel mir auf Anhieb.









    Gab auch ein paar Ecken über frühere Traditionen.



    Irgendwann hatte ich dann alles für mich spannende gesehen und bin wieder durch die Ruinen zum Ausgang gegangen.



    Inzwischen war ich dann auch schon 11 Stunden unterwegs, alles zu Fuß, und hatte Hunger. Ich bin ein wenig durch die Umgebung gelaufen, aber konnte mich nicht so richtig für etwas begeistern, am Ende wurde es eine Dominos Pizza.



    Das wars dann auch für den Tag, die Füße qualmten und ich war genug gelaufen.
    Tirreg, Exploris, ChrischMue und 17 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Freitag, 23.11.2018

    Eigentlich wollte ich direkt am Morgen in den Nationalpalast gehen und stand um 9 Uhr vor verschlossenen Türen. Das Internet sagt 9 Uhr, vor Ort war es dann aber erst 10 Uhr. Ich wollte keine Stunde warten und habe dann die Metro zum Zoo genommen, denn auch hier gibt es Panda, was nur in wenigen Zoos der Welt der Fall ist.



    Auf dem Weg zum Eingang wurde ich aber noch etwas genauer unter die Lupe genommen.



    Die Pandas werde auch hier als Attraktion beworben, ähnlich wie in Wien vor 4 Wochen.



    Der Zoo ist ohne Eintritt. Begrüßt wurde man von diesem wilden Tier.



    Frühstück.



    Irgendwie sind Pandas doch tolle Tiere und sehen immer happy aus.



    Näher dran kam man nur an dieses Exemplar.



    Nebenan gab es dann Raubtiere und man kam auch hier sehr dicht heran, nur die Scheibe trennte einen.





    Man will ja nicht beim Essen stören, also direkt weiter.



    Leider war der große Teil hier nicht offen heute.



    Ähnlich wie in China ist der Toilettengang hier ein Glücksspiel. Man muss beim betreten Wissen ob es mehr wird und wenn ja, wieviel Papier man braucht, denn in der Kabiene gibt es kein Papier. Wer auch immer sich was dabei gedacht hat.



    Zurück zu den Tieren im Zoo.





    Die Elefanten haben ein Gehege mit Aussicht, waren aber nicht zu sehen heute.



    Ich bekam ein wenig Aufmerksamkeit.



    Hier wurde ein wenig gekämpft.





    Der Zoo war ganz nett angelegt und es war nicht wirklich voll.



    Er hier war ein wenig am hin- und herlaufen...



    ... und schien Spaß zu haben.





    Einfach mal ne Runde schlafen...



    Immerhin war bei denen hier ein wenig Action.



    Man kommt sich näher....



    und näher...



    ... bis zum Kuss.



    Er konnte das nicht ab und floh in die andere Ecke vom Gehege.



    Auch hier wieder eine Ruhepause.



    Also wie machen die?grrr, grfff, ist doch einfach.



    Bisschen Sport...



    Nochmal bei den beiden Pandas vorbei, Zeit für ein Nap.



    Die besagten Zoos in denen man Pandas sehen kann.



    Auch bei den Affen ging es eher gemütlich zu.





    Wieder bei den Pandas vorbei, immerhin wurde ich mal wieder angeguckt...







    Bei den Giraffen bin ich dann etwas verweilt.



    Das Zebra sieht doch arg klein aus.



    Weiter in Teil II
    Exploris, ChrischMue, dets und 14 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Teil II

    Es kam ein wenig Bewegung in die Szene.



    Der Blick ist etwas komisch...



    Einfach mal strecken für ein wenig Nahrung.



    War wohl etwas zu laut beim vorbeilaufen...



    Am Ende bin ich dann noch in das Schmetterlingshaus.





    Es gab eine Menge verschiedener Schmetterlinge.



    Und mit etwas Geduld konnte man auch gute Fotos der Tiere in Action machen.





    Er hier war dabei besonders aktiv.





    Andere waren eher lässig am bereitgelegten Essen interessiert.



    Am Ende noch eine Spinne gesehen, nicht wirklich schön in meinen Augen.



    Ich habe mich dann via couchsurfing mit einer Mexikanerin getroffen, ein wenig was Essen und Trinken und über das Leben unterhalten.



    Ein paar lokale Speisen wurden auch probiert.





    Waren wirklich sehr leckere Sachen dabei und die Zeit verging wie im Flug und nach 5 Stunden war es dann Zeit gen Hotel zu fahren. Nein, ich bin nicht in London, diese Station war nur voll mit UK Werbung und eben auch Tube Zeichen.



    Erste Metro knapp verpasst, aber Dank 2 Minuten Taktung ja alles kein Problem.



    Etwas weniger gelaufen heute, dafür ein wenig über Mexico gelernt und ein paar lokale Speisen probiert.
    Exploris, ChrischMue, dets und 15 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Samstag, 24.11.2018

    Auch heute wieder perfektes Wetter mit blauem Himmel. Ich hatte nichts großes vor und bin einfach ein wenig durch die Gegenden gelaufen, die mir ganz interessant erschienen. Los ging es im Viertel Condensa, viele Parks, Cafe's und grüne Straßen.





    Tradition? Schlüssel im Beton versenken?





    Da hatte jemand Durst...



    In der Stadt war eine große Disneyparade, somit bin ich wieder etwas weiter in die andere Richtung gelaufen.



    Ich bin durch einige sehr nette Viertel und Straßen gelaufen, aber nicht immer war es ein Foto wert bzw. man konnte die Stimmung nicht wirklich im Foto einfangen. Es war aber toll mit den Gerüchen, der Musik und den verschiedensten Menschen.





    Auch hier wieder der Schriftzug der Stadt.







    Gab doch ein paar mehr von diesem Model.







    Einer der vielen Stände/Märkte als Beispiel.







    Zu Fuß war ich wieder gut unterwegs und habe es dann auch am Nachmittag zum Nationalpalast geschafft. Der Eintritt hier ist ebenfalls kostenlos, man muss nur eine ID mitbringen. Einiges ist leider nur auf Spanisch, aber man kann Bilder ja auch ohne Text angucken.





    Ganz old school.





    Gab auch ein paar Räume, die wohl Nachbildungen der offiziellen Räume sind.





    Würde ja sagen es ist keine gute Hand.



    Ja... sehr altbacken und nicht mein Stil.



    Blick ins Schlafzimmer...



    Einmal durch einen der Innenhöfe.





    Auch hier war es angenehm leer und vom treiben der Stadt draußen hat man nichts mitbekommen, wie in einer anderen Welt.





    Weiter in Teil II
    Exploris, ChrischMue, dets und 16 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Teil II

    Über was diese beiden wohl so staunen??



    Es gibt hier im Palast einige wirklich beeindruckende Wandbilder von dem (mir total unbekannten) Diego Rivera[COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.870588235294118)].[/COLOR]





    Und man kann wirklich sehr viele und feine Details finden.





    Nochmal ein Blick in den Innenhof.



    Noch mehr der besagten Wandbilder.









    Es gab dann wieder ein paar Hintergründe zu dem Palast etc. Auch hier wieder mal Totenköpfe.



    Ein wenig zur Geschichte von Mexico.



    Vor allem die Farben haben mich beeindruckt.







    Etwas spät für Halloween.





    Ich habe mir noch alle anderen Ecken im Palast angeguckt.





    Die Katzen waren nicht sehr begeistert und wollten ihre Ruhe haben.







    Der Palast war wirklich interessant, auch wenn ich kein wirklicher Kunstfan bin. Nach dem Palast bin ich dann wieder etwas durch die Gegend - ohne Ziel. Ich glaube ja, dass man vor allem hier in Mexico City vieles einfach selber erleben muss und Fotos nicht wirklich vermitteln wie es vor Ort ist, deshalb gibt es auch vom Nachmittag keine Fotos mehr. Mein Tipp, einfach mal 30 Minuten auf eine Bank setzten und die Leute beobachten, es wird sich sicher lohnen.
    Exploris, dets, MANAL und 14 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Sonntag, 25.11.2018

    Ganz entspannt den Tag begonnen, nach dem fertig machen noch ein paar Postkarten geschrieben und dann gegen 09:30Uhr auf dem Weg zum Flughafen gemacht, natürlich wieder mit der Metro.



    Am Flughafen dann wieder von einem Ende (Metro Station) zum anderen Ende (Internationale Abflüge) gelaufen und bei AA mein Gepäck abgegeben. Anschließend in die Lounge um was zu Essen und ein wenig Sachen nachzuholen, denn das Internet im Hotel war eher suboptimal.





    Die Auswahl vom Essen war ok, es geht schlechter wie ich später feststellen sollte.





    Gab sogar 'original Austrian potato salad'.



    Unsere B737-800 kam etwas spät an und mit gut 45 Min Verspätung ging es dann gen DFW.



    Abflug aus MEX ist genial, so viele Häuser und die Berge im Hintergrund.









    Deshalb mag ich immer gerne am Fenster sitzen...Auch nach 681 Flügen (zu dem Zeitpunkt) immer wieder eine tolle Aussicht.





    Dank super schneller Flugzeit waren wir dann aber wieder on-time in DFW:



    Texas in Sicht.



    Auch hier bestes Wetter nur sehr kalt.



    Unsere B737-800 in DFW.



    Ich war etwas besorgt wie voll DFW um diese Zeit bei der Einreise war....pustekuchen, es war exakt 0, nada, niemand dort. Somit wieder in weniger als 2 Minuten in die USA eingereist. Koffer geholt, wieder abgegeben und ins Terminal. AA wird im April 2019 auch im Terminal D eine Flagship Lounge eröffnen, bis dahin sollte man DFW meiden, wenn man vom Terminal D fliegt. Die Lounge hat nicht wirklich was zu bieten, so dass ich dann lieber zu McDonalds bin....
    Nach LAX sollte es eine B787-9 werden, allerdings war der Flieger da nur die Crew nicht. Das dauerte auch alles etwas und mit gut 50 Minuten Verspätung ging es dann nach LAX. Auch hier sind wir fast pünktlich angekommen, die Flugzeiten sind sehr großzügig geplant. In LAX dann wieder in die AA Flagship Lounge und ein Blick auf die B777-300, die leider nicht mehr nach SYD eingesetzt wird.



    Der Flug nach SYD war voll in Business und Premium Economy, aber nur 50% in Economy. Es gab genug Platz für jeden und der Flug war somit sehr entspannt.



    Wir sind dann 08:45Uhr in Sydney gelandet, auch hier war wieder niemand an der Einreise und ich war bereits um 09:08Uhr im Taxi nach Hause und nach einer erfrischenden Dusche dann direkt wieder ins Büro.

    AA nehme ich immer gerne, da man als OWE immer gute Plätze für umsonst auswählen kann.
    Mexico hat mir gefallen, wobei ich wohl auch mal andere Ecken als Mexico City sehen muss. Vor 2021 wird das nichts, da ich schon alles verplant habe mit Reisen.

    Für dieses Jahr war es das denn auch schon fast, ein Trip nach Hause über Weihnachten steht noch an.
    Für 2019 habe ich schon wieder einiges gebucht und noch wesentlich mehr in Planung, es können bis zu 16 neue Ländern am Ende auf meinem Länderkonto stehen. Mal sehen ob sich alles mit meinen nur 58 Tagen Urlaub realisieren lässt.
    Exploris, kingair9, Ridgeway und 20 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2014
    Ort
    BRN
    Beiträge
    575

    Standard

    Danke fürs Mitnehmen, habe früher viel Zeit in der Stadt verbracht. Hast ja recht viele der Highlights gesehen und dazu noch super Wetter!

    Nur die Sache mit dem Essen - in einer 'der' Städte für leckeres, vielfältiges Essen und es geht zu BK und Dominos?
    Keine Tacos (al Pastor), Pozole, Birria, Tamales, etc. etc.? Für mich ja eines der Highlights der Stadt / vom ganzen Land... aber jeder hat da wohl andere Prioritäten.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.
    "Your booking has been enhanced successfully"

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Zitat Zitat von Japandi Beitrag anzeigen
    Danke fürs Mitnehmen, habe früher viel Zeit in der Stadt verbracht. Hast ja recht viele der Highlights gesehen und dazu noch super Wetter!

    Nur die Sache mit dem Essen - in einer 'der' Städte für leckeres, vielfältiges Essen und es geht zu BK und Dominos?
    Keine Tacos (al Pastor), Pozole, Birria, Tamales, etc. etc.? Für mich ja eines der Highlights der Stadt / vom ganzen Land... aber jeder hat da wohl andere Prioritäten.
    Mein Problem war eher die Sprache. Ich mag kein scharfes Essen und ohne Spanisch lief es vor allem bei den StreetFood Optionen nicht wirklich gut. War eher nicht bereit einfach so zu testen ohne genau zu Wissen was es ist.

  12. #12
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Ort
    LEJ
    Beiträge
    91

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen
    ...
    Für 2019 habe ich schon wieder einiges gebucht und noch wesentlich mehr in Planung, es können bis zu 16 neue Ländern am Ende auf meinem Länderkonto stehen. Mal sehen ob sich alles mit meinen nur 58 Tagen Urlaub realisieren lässt.
    Vielen Dank für deinen Tripreport. Habe ich gerne gelesen und wurde dadurch auch bestärkt mal nach Mexico City zu reisen, bisher war ich nur in Yucatan unterwegs.


    Noch kurz OT:
    Du hast "nur" 58 Tage Urlaub? Ist das normal in Australien oder bist du da schon in einer Luxusposition und hast ggf. auch Gleittage o.ä. dabei?
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.
    Hauptsache ich bin gesund und meine Frau hat Arbeit!

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Zitat Zitat von coxwain Beitrag anzeigen
    Noch kurz OT:
    Du hast "nur" 58 Tage Urlaub? Ist das normal in Australien oder bist du da schon in einer Luxusposition und hast ggf. auch Gleittage o.ä. dabei?
    Normal sind 20 Urlaubstage im Jahr hier. Ich habe ein wenig Glück mit meinem Job gehabt und das obwohl ich beim Staat arbeite.
    coxwain sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    1.200

    Standard

    Diego Rivera war der Ehemann von Frida Kahlo (kein Kunstexpertenwissen, habe mich an den Film erinnert).

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •