Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 99

Thema: [Reisebericht] Unterwegs nach Neuseeland. Eine ziemlich töfte Reise um die Welt.

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard [Reisebericht] Unterwegs nach Neuseeland. Eine ziemlich töfte Reise um die Welt.

    ANZEIGE
    Da MrGroover schon nervt quengelt, wollen wir mal starten .. Ihr kennt das Spiel, nach dem Besuch in Neuseeland im letzten Jahr (den ein oder anderen Cliffhanger konnte ich dort schon platzieren ), stand für 2019 dem Reglement nach mal wieder eine Weltumsegelung an. Da ich aber bevor ich Neuseeland im letzten Jahr überhaupt betreten konnte schon wusste, dass zahlreiche Lücken bleiben würden, war der Wunsch auch dieses Jahr wieder gen Neuseeland aufzubrechen gegeben. Zumal im letzten Jahr der Zwischenstop in Sydney nicht gepasst hat - auch dahin sollte es mich mal wieder ziehen. Ich war also noch nicht in Neuseeland angekommen und wollte schon die nächste Reise dorthin buchen. Warum? Im Wesentlichen aufgrund von Awardverfügbarkeiten.

    Exakt 355 Tage vor Abflug gelang es mir also im ersten Schritt den Weg von New York nach Sydney einzutüten, 67.000 Meilen, 30$ Tax. Zweimal Air Canada, beide Male Signature Service und das ganze mit einem Transfer in Vancouver - es ging von New York nach Sydney. Dazu versprach man eine 777-200LR, welche in der Liste geflogener Typen aus bislang unbekannten Gründen noch fehlt, sowie eine 787-9, die ich zwar schon flog (anstelle der geplanten 787-8 von LAN auf MAD-FRA), bisher aber noch jeder Versuch eine 787-9 zu fliegen wie gebucht vereitelt wurde. Gut, die HiFly Malta 340-300 anstelle der Air New Zealand 787-9 war dann auch eher was halbwegs interessantes fürs Sammelsurium

    Wir spulen mal einige Monate vor, zwischenzeitliche Ideen für die Anreise gen New York fanden langfristig nicht sonderlich viel Wohlgefallen und auch die Abreise aus Neuseeland dürfte gerne etwas bequemer vonstatten gehen. Für den Weg von Australien nach Neuseeland hatte ich zwischenzeitlich Singapore Airlines favorisiert, die in diesem Jahr statt via Canberra über Melbourne nach Wellington fliegen. Was dann aber auch wieder eine Übernachtung in Melbourne bedingt hätte, was sich dann unterm Strich auch nur als bedingt sinnvoll erwiesen hat.

    Die Anreise nach New York löste dann Air Serbia zwischenzeitlich auf, die bekannte "Promo" Fare buchte ich aber auch nur, nachdem sicher war das am besagten Tag eine Etihad Maschine im Einsatz ist (auf olle Herringbone Sitze hatte ich nur bedingt Lust) und noch ein Fenster auf der rechten Seite zu kriegen war. Nachdem 9K der einzig in Frage kommende freie Platz war, beschleunigte dies meine Kaufentscheidung doch erheblich. Praktischerweise bekam ich ebendiesen Platz denn auch automatisch zugewiesen. Bleibt noch die Anreise nach Zürich (Swiss) und die Übernachtung dort (Hilton). Da der Oneway Düsseldorf-Zürich unverschämt teuer war, buchte ich einen Open Jaw DUS-ZRH/BGO-ZRH-DUS in Eco Light. Selbst mit Aufzahlung für das Gepäck deutlich preiswerter. Da die Reise vernünftig beginnen sollte, versuchte ich noch ein Comfort Package zu erwerben - bei Open Jaw Buchungen kann die Swiss dies leider nicht online. Telefonisch wurde mir das Upgrade für einige Euro weniger verkauft, als der Aufpreis bei Buchung desselbigen im Rahmen eines Oneway oder Return Online gewesen wäre. Wer hier also noch etwas maximieren mag und gerne telefoniert ...

    Für den Weg von Sydney nach Wellington bot Virgin Australia zwischenzeitlich den besten Preis - und da man mittlerweile sowohl Essen, wie auch den Transport eines Koffers inkludiert, war dies deutlich attraktiver, als die Konkurrenz. Auch hier versuchte ich noch ein Upgrade zu erwerben, Virgin Australia nutzt dafür Plusgrade und mit 10AUD über dem Mindestgebot war ich denn auch erfolgreich.

    Bleibt noch der Heimweg - Es fand sich dann praktischerweise wenige Tage vor Abreise noch ein Award, der mich auf SQ von Christchurch nach Singapur bringen sollte. Nach einem längeren Transfer (23:55 ... - beat that) sollte es ausgeschlafen nach Bangkok gehen, dann mit Thai nach Wien und von dort mit der AUA heim. Auch das Mädel am Telefon hatte hörbar Spaß - das macht dann 92.000 Meilen und 50€.

    Die Eckdaten stehen also, ein bisschen Kleinkram kam noch dazu - so habe ich die Cookstraße bisher nur in der Luft überquert und da gibts da ja noch dieses kleine possierliche Flugzeug aus der Schweiz. Aber wir werden sehen.

    16 Flüge waren geplant, 47.696 Kilometer in der Luft und das ganze "Highest Class of Service". Sieht dann auf der Karte wie folgt aus - auf gehts!


    Maps (as usual) generated by the Great Circle Mapper - copyright © Karl L. Swartz.
    Oban, Tirreg, trichter und 77 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    2.817

    Standard

    Ich bin dabei! Freue mich auf den Reisebericht!
    bivinco sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    188

    Standard

    Bin auch dabei. Mache mich auch diese Woche auf nach Neuseeland.

    Freue mich auf Deinen Bericht.

    Snowfoot
    Dive now, work later

  4. #4
    Master of the 737 Avatar von MrGroover
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    2.198

    Standard

    Yeah, in Post 1 und mit Wort Nummer 2 namentlich erwähnt.

    Wie lange willst du diesmal brauchen, um den Bericht zu komplettieren? Bis Juli?

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Zitat Zitat von MrGroover Beitrag anzeigen
    Wie lange willst du diesmal brauchen, um den Bericht zu komplettieren? Bis Juli?
    Nice try - aber so läuft das nicht

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    1.423

    Standard

    Mal eine ernstgemeinte Frage an die RTW-Flieger tosc und MrGroover. Ich habe ja hier schon einige RTW-Reiseberichte gelesen. Warum macht ihr die Umrundungen westwärts? Im Sinne einer Optimerung ist doch ostwärts interessanter. Damit spart man einen Tag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2015
    Ort
    DUS
    Beiträge
    989

    Standard

    Zitat Zitat von unseen_shores Beitrag anzeigen
    Mal eine ernstgemeinte Frage an die RTW-Flieger tosc und MrGroover. Ich habe ja hier schon einige RTW-Reiseberichte gelesen. Warum macht ihr die Umrundungen westwärts? Im Sinne einer Optimerung ist doch ostwärts interessanter. Damit spart man einen Tag.
    Die alten Leute schaffen es nur noch in Richtung Westen.
    Oban, MANAL, Hape1962 und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Zitat Zitat von handballplayer3 Beitrag anzeigen
    Die alten Leute schaffen es nur noch in Richtung Westen.
    Eben

  9. #9
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    MUC
    Beiträge
    86

    Standard

    Ich bin auch ein Westwärts-Flieger,
    man verliert zwar einen Tag, aber meistens vermeide ich so Nachtflüge bzw zeitige Ankünfte.
    Ist angenehmer für den Körper, weil man Abends (Ortszeit) noch ins Bett kommt.

    Ist aber Typabhängig



    Zitat Zitat von unseen_shores Beitrag anzeigen
    Mal eine ernstgemeinte Frage an die RTW-Flieger tosc und MrGroover. Ich habe ja hier schon einige RTW-Reiseberichte gelesen. Warum macht ihr die Umrundungen westwärts? Im Sinne einer Optimerung ist doch ostwärts interessanter. Damit spart man einen Tag.
    Oban, MANAL und unseen_shores sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    1.423

    Standard

    Zitat Zitat von handballplayer3 Beitrag anzeigen
    Die alten Leute schaffen es nur noch in Richtung Westen.
    Dann werde ich im nächsten oder übernächsten Jahr einmal antreten, um die Ehre der alten Männer zu retten. In EZE vor dem Abflug in AKL anzukommen, erscheint mir einfach zu verlockend. Allerdings gehöre ich auch zur Fraktion Buenos Aires sticht so ziemlich alle Städte in Nordamerika.
    airborne1965 sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Ich habs ja nun auch schon ostwärts gemacht, kann man durchaus machen - aber wenn man 2-3 Wochen nur auf der Suche nach einer Zeitzone ist, dann ist das übergeordnete Motto - was sich dann doch irgendwie "Urlaub" nennt - leider doch verfehlt. Besonders schlimm war die Tour über Shanghai, Peking, Hong Kong, Tokyo an die US Westküste vor ein paar Jahren - die einzige Nacht die ich halbwegs durchgeschlafen habe, war die im Kapselhotel in Shinjuku
    MANAL und unseen_shores sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Jede Reise beginnt mit einem Prolog, zum abschalten, runterkommen, zum "dran gewöhnen". Mal testen ob ich das Fliegen nicht verlernt habe

    Flug 1/16 - Swiss International Airlines, Düsseldorf-Zürich, Bombardier CSeries 300

    Koffer gedropped, das kulinarische Angebot der Lounge getestet (Chili con Carne - durchaus essbar) und ab zum Gate. Busgate. Swiss scheut keine Kosten und Mühen, für eine ausgebuchte CS3 bestellt man glatt 2 (Gelenk-)Busse. Sehr angenehme Käfighaltung. Schweine dürfte man so nicht transportieren, gut - die haben auch weniger Handgepäck dabei Wenigstens bringt die Situation noch ein schönes Bild



    Wie so häufig geht es auf die 23L, wo der zuletzt startende Flieger bereitwillig Platz macht.



    Tschüsskes, wir sehen uns in 3 Wochen wieder!



    Nach rund 10 Minuten steht ein kleiner Snack vor mir, seit Entdeckung des schwarzen Quöllfrisch bestelle ich auch keine Brause mehr. Von dem kleinen Schwarzen hingegen wechseln bis Zürich noch 2-3 Flaschen den Besitzer



    Im Anflug auf Zürich bekomme ich zunächst einen Schock ...



    ... der sich dann aber zum Glück doch noch lichtet.



    Nach 50 Minuten ist auch der Spaß wieder vorbei.



    Mit Boxenstop am Etablissement für Herren (ich weiß zum Glück noch wo ich hin muss ...) geht es gen Gepäckausgabe, ich hatte mir zwar schon Zeit gelassen, aber der Schweizer war noch speditiver als meiner einer.



    Wenig später sitze ich auch schon im Shuttle gen Hilton ZRH Airport, wo man einen Family Room vorbereitet hat. Family Room klingt jetzt ungewöhnlich, das Zimmer entpuppt sich bei erster Inaugenscheinnahme dann als Junior Suite. Mehr passiert auch nicht mehr, ist ja Urlaub. Gute Nacht!
    Oban, Tirreg, trichter und 56 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Aktives Mitglied Avatar von Dreaonline
    Registriert seit
    29.04.2012
    Ort
    CGN
    Beiträge
    244

    Standard

    Hört sich toll an.
    Auch ich werde die nächsten 3 Wochen an diesem Fred kleben und mitlesen.
    ich freue mich und wünsche Dir eine schöne Reise
    Geht nicht, gibt’s nicht!

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied Avatar von John_Rebus
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    8.170

    Standard

    Zitat Zitat von Dreaonline Beitrag anzeigen
    Hört sich toll an.
    Auch ich werde die nächsten 3 Wochen an diesem Fred kleben und mitlesen.
    ich freue mich und wünsche Dir eine schöne Reise
    Na wir wollen doch alle mal hoffen, dass der Herr tosc schneller schreibt als er reist und der Bericht keine drei Wochen auf sich warten lässt
    ChristianW und seppi1337 sagen Danke für diesen Beitrag.
    Frisch, frech und völlig absurd!

    Flightmemory | JetItUp | LogMyFlight | LogMyStay | My Flightradar24 | Openflights

    "Viele sagen, man soll dann gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo es am schönsten ist." - Das Känguru

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Zitat Zitat von John_Rebus Beitrag anzeigen
    Na wir wollen doch alle mal hoffen, dass der Herr tosc schneller schreibt als er reist und der Bericht keine drei Wochen auf sich warten lässt
    Tsts. Das ist Semi-Live. Nur mit ein bisschen Delay

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von John_Rebus
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    8.170

    Standard

    Zitat Zitat von tosc Beitrag anzeigen
    Tsts. Das ist Semi-Live. Nur mit ein bisschen Delay
    Wenn das für Dich semi-live ist, nenne ich Dich in Zukunft Rudolf Scharping.
    Frisch, frech und völlig absurd!

    Flightmemory | JetItUp | LogMyFlight | LogMyStay | My Flightradar24 | Openflights

    "Viele sagen, man soll dann gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo es am schönsten ist." - Das Känguru

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Mit ein Vorteil etwas früher ins Bett zu entschwinden ist, dass die Nacht trotz halbwegs zeitigem Ende der Bettruhe noch eine vernünftige Länge hat. Air Serbia bietet ab Zürich keinen OLCI an und mit Destination USA ist das dann eh nochmal was "anderes". Nach kurzem Frühstück im Hilton ging es dann also zeitig für 5 Franken mit dem Shuttle gen Airport.

    Vorher hab ich mich natürlich noch dem Produkt angemessen etwas frisch gemacht. Was fällt einem da auf?



    *dumdidum*


    Flug 2/16 - Air Serbia, Zürich-Belgrad, Airbus A319

    Tja, wieder mal viel zu früh am Airport gewesen. Am Checkin war nichts los, die Anschrift am Zielort war auch flugs erfasst und die Boardkarten kamen mit den gewünschten Sitzen auch flott zustande. Die Aspire Lounge kennt der ein oder andere ja noch aus Zeiten von Air Berlin oder der Renovierung der Swiss Lounges - man kann da durchaus mal ne halbe Stunde sitzen, dann wirds aber auch langweilig.

    Zum Glück kam mein Flieger sehr zeitig aus Belgrad rein, Boarding war auch sehr zeitig vor geplantem Abflug avisiert, so dass ich dann doch ungewöhnlich früh den Weg gen D-Gates nahm. Um dort dann nach wenigen Sekunden tatsächlich als einer der ersten an Board gehen zu können.

    Bis zum Abflug war genug Zeit auf die Menükarte zu schauen, die nach Sichtung der Bilder hier bzw. bei Flyertalk keine Überraschung versprach - aber trotzdem mächtig Eindruck machte.



    Quasi pünktlich ging es los - und es folgte der beste Ausblick, denn man haben kann. Zum dritten Mal binnen weniger Wochen ging es über die Alpen, immer ein bisschen anders, aber immer grandios.



    Als das Schauspiel vor dem Fenster nachließ und durch Grau in Grau ersetzt wurde, servierte man etwas zur Unterhaltung. Ich wählte natürlich das serbische Gericht, Gibanica. Eine Art Blätterteiggebäck, gefüllt mit Käse - auch optisch war die Nähe zur türkischen Küche erkennbar. Was ja durchaus positiv ist.



    Dazu ein serbischer Mokka (Unterschiede zum Türkischen konnte ich hier keine feststellen), Obst mit perfektem Reifegrad, Käse geht immer - das Brot schaut etwas traurig aus und ging unangetastet zurück. Ohne Übertreibung, das war eins der besten Frühstücke die man mir bisher in Flugzeugen kredenzte. Chapeau!

    In Belgrad angekommen ging es direkt vom Gate am Transit-Desk entlang, wo nochmal die ganzen Einreiseformalitäten für die USA überprüft wurden. Air Serbia geht da sehr gewissenhaft und gründlich vor, was bei den zahlreichen Transferpax und vollständig outgesourctem Groundhandling an den Außenstationen wahrscheinlich auch sinnvoll erscheint.

    Auf ein Wasser ging es in die Air Serbia Lounge, die Damen waren etwas enttäuscht mir nicht mehr anbieten zu dürfen. Aber was soll man machen ...
    Geändert von tosc (12.03.2019 um 22:27 Uhr)
    Tirreg, trichter, Exploris und 36 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Am Gate folgte noch eine Sicherheitskontrolle, die sehr schnell vonstatten ging. Die meisten Passagiere hatten diese längst hinter sich gebracht und warteten bereits auf das Boarding. Air Serbia boardet die JFK Langstrecke klassengetrennt über 2 Gates, so dass auch dies zügig vonstatten ging.

    Flug 3/16 - Air Serbia operated by Etihad Airways, Belgrad-New York JFK, Airbus 330-200

    An Board richtete ich mich erstmal häuslich ein, warf einen Blick aufs Menü ...



    ... und entschied mich für die serbische Mezze und den Barsch. Beschloss aber erst später im Flug zu speisen, da ich nach dem Frühstück noch nicht wieder hungrig war. Ob das eine gute Idee war? Wir werden sehen.

    Nebenan stand noch ein kleiner Bus mit Internet an Board - das sollte auch mein Etihad Bus haben. Nicht sonderlich preiswert, aber ein paar MB kann man sich bei dem Flugpreis dann doch noch leisten.



    Mit dem IFE hatte ich zwischenzeitlich leichte Verständigungsschwierigkeiten



    Hunger oder nicht - Nüsse gehen immer. Nicht gemessen, aber warm! Natürlich.



    Wie man sieht hatte ich zwischendurch in den Puma Jogger gewechselt - und legte dann ein "kleines" Schläfchen ein. Kurz hinter Grönland wurde ich wieder wach und bat um darum den Lunch zu servieren. Zunächst die serbische Mezze ...



    ... und dann der Barsch.



    Was man sieht ist vor allem viel Fett. Das war in dem Moment nicht das wirklich passende für mich, so dass ich im Essen nur ein bisschen herumstocherte. Nach dem grandiosen Frühstück auf dem Zubringer hatte ich mir unter der Beschreibung der Gerichte jedenfalls etwas anderes vorgestellt - ob es nun meine Erwartungen waren oder das servierte Essen einen Teil daran hatte: Das war nix (und die Dunkelheit verstärkt den Eindruck auf dem Bild eher noch ...). Wat solls - wir sind eh gleich da.



    Im Anflug waren zugefrorene Gewässer zu bestaunen - gut, im Februar kann es schon einmal kalt sein. Zum Glück erholten sich die Temperaturen etwas, man bot mir rund 0 Grad (Celsius), statt derer -15 am Tag zuvor. Trocken war es auch - nur der Wind war ein Arschloch. Leider aber nicht zur Landung



    Am Boden waren die Irische 757-200 zu bestaunen (mal schauen, wie lange Aer Lingus den Subcharter noch einsetzen kann) ...



    ... und das Gefühl von großer weiter Welt - A380 ohne Ende. Ab da fühlte ich mich wirklich wie auf großer weiter Reise um die Welt.



    Wir machten dann sogar halbwegs zügig am T4 fest, mal ohne ewig auf ein Gate warten zu müssen.



    Das wars dann also, mit Air Serbia bzw. Etihad. Bleibt als Zwischenfazit ein gewohnt guter Sitz, mit angenehmer Breite, toller Länge, durchschnittlichem Service und eher weniger dollem Essen. Ob ich da mit dem Wunsch erst später zu dinieren meinen Teil zu beitrug, kann ich nicht ausschließen - ich würde das mal wohlwollend anrechnen. Andererseits sollte man es nicht anbieten, wenn es eh nicht zu einem akzeptablem Ergebnis führt.



    Mit dem Air Train und dem E Train ging es dann ganz gemütlich in Richtung World Trade Center. Ich hatte das Millennium Hilton recht günstig reserviert, vor allem weil ich die Gegend halbwegs passend fand. Mal was anderes als Queensboro Plaza oder die Ecke Times Square, wo ich sonst bisher häufiger genächtigt habe.

    Eigentlich - so der grobe Plan - wollte ich ja noch zu Katz auf ein kleines Stückchen Fleisch mit einem Fitzelchen Brot drumherum. Aber der Wind war doch etwas fies, so dass es nur eine kurze Runde rund um das World Trade Center wurde.



    Ziel war "Pick A Bagel", die auf der Karte auch Pastrami versprachen - sicherlich ne Nummer kleiner und weniger beeindruckend als bei Katz. Aber durchaus lecker. Mit dem Käse drauf mal eine andere Note



    Mit einem Blick auf One WTC endete der Abend denn, ich drehte den Sessel gen Fenster, machte das Licht aus - und genoss einfach nur den Ausblick. Gegen 22 Uhr Ortszeit endete der Tag - war ja lang genug. Und weitere lange Tage würden folgen.

    Geändert von tosc (12.03.2019 um 22:28 Uhr)
    Oban, Tirreg, trichter und 58 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    New York, New York! So oft ich nun da war, es ist doch immer wieder anders - und toll. Auch wenn mir das Gefühl nach New York zu müssen dann doch langsam abgeht. Aber ich war ja nun schonmal da. Also raus aus dem Bett

    Das Hilton erinnerte mich noch daran heute auschecken zu müssen ...



    Praktisch so schlechte Spaltmasse, da passen sogar Rechnungen durch. Entsprechend wurde es am Morgen dann auch recht zügig recht laut. Ich genoss derweil den Sonnenaufgang an gleicher Stelle wie die Nachtaussicht am Vorabend. Saubere Scheiben, MrGroover







    Tolles Licht, schöner Himmel. Passt. Ebenso die Aussicht beim Frühstück, wo man nicht nur "kontinental" sondern Full Buffet offerierte. Tütenrührei muss man ja nicht essen, aber gegrilltes Gemüse geht immer.



    Im Anschluss ging es auf eine kurze Runde an den Südzipfel von Manhattan. Entlang an Kunst ...





    ... noch mehr Kunst ...



    ... an alten U-Bahn Zugängen ...



    ... in Richtung Wall Street.





    Wuff.



    This is America.



    Bisken viel Sonne an der Staten Island Ferry



    ... und noch ne U-Bahn Station. Kennt ihr sicherlich eh schon alle



    Für mich ging es langsam wieder Richtung Hotel - bzw. One WTC.



    Ladder Ten kam vom Einsatz zurück.



    ... und zu den Wasserbecken am Standort der alten WTC Hochhäuser sowie The Occulus brauche ich wohl auch nichts erzählen.











    Pünktlich 15 Minuten vor der Tour fand ich im One WTC ein, spontan gebucht war eine Mastercard Promo mit Führung inkl. Fasttrack und allem Pi-Pa-Po ungefähr preisgleich zum normalen Eintritt inkl. Fasttrack. Also buchte ich die Tour - und hatte dann meinen eigenen Guide, der mich flugs durch die obligatorische Fummelbude brachte und mit vielen interessanten Erzählungen zur Bodenbeschaffenheit, Höhe des Gebäudes und dessen Bedeutung für die Amerikaner nach oben brachte.

    Hier folgte Teil 2 der Führung, nicht nur zu dem was man sieht, auch zu historischem Geschehen gab es Informationen - längst nicht alles völlig neu, aber doch interessant.

    Man kann die Aussichtsebene rundherum begehen, leider entgegen des Top of the Rocks völlig verglast. Aber gut, das hat wohl seine Gründe - auf dem Rockefeller Center hat es schon kräftig gezogen und hier sind wir doch noch ein paar Meter höher

    Zunächst die Aussicht auf die Statue of Liberty (enlightening the World) mitsamt Ellis Island und New Jersey.



    Oben links im Bild - ungefähr auf der Höhe wo es sehr hazy wird - findet sich die Stelle im Hudson, wo Sully den A319 parkierte.



    Blick Uptown. Man sieht recht gut die zahlreichen neu entstehenden "kleinen" Wolkenkratzer, in denen sich hauptsächlich Condos wiederfinden. So auch das Jenga-Türmchen im Vordergrund. Hübsch, aber nicht ganz meine Preisklasse. Von New Yorkern auch weniger gut angenommen



    Hier schön zu sehen die Williamsburg, Manhattan und Brooklyn Bridges, die Manhattan mit Queens und Brooklyn verbinden. Auch das Rathaus und zahllose Bauaktivitäten lassen sich beobachten.



    Nach gut einer Stunde war die Führung durch, ich genoss die Ausblicke noch ein wenig - bevor es dann wieder hinab ging. Durch die Mall im Occulus ...



    ... ging es wieder ans Tageslicht.



    Letze Blicke vom World Trade Center Komplex ...





    ... und dann war es auch Zeit das Gepäck im Hotel einzusammeln.
    Oban, Tirreg, trichter und 39 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.652

    Standard

    Flug 4/16 - Air Canada, Newark - Vancouver, Boeing 787-9

    Irgendwann kurz vor der Reise las ich mich noch ein wenig in die Produkte von Air Canada ein und stellte fest, dass EWR-YVR eine von wenigen Transkont-Strecken ist, die (zweitweilig) auch als Signature Class Produkt durchgeführt wird. Sprich - mit aufgewertetem Essen, Langstrecken-Sitzen usw. Letzteres war mir schon vorher klar und auf das Essen war ich schon gespannt

    TSA Pre funktionierte wie immer super, der Shutdown war auch beendet - also war die Baustelle mit ein paar vorwiegend Air Canada und Southwest Gates flugs betreten. Über die Lounge von AC verlieren wir besser keine Worte, hier ist das mit dem Signature Class Service noch nicht angekommen. Immerhin gab es noch Sitzplätze, aber sonst auch eher weniger Argumente hier länger als unbedingt nötig zu verweilen. Gut, man hätte noch mit dem Shuttle Bus in die Polaris Lounge rüber fahren können - aber Essen wollte ich eh nichts.

    Recht zeitig ging es also zum Gate ... auch hier noch genderkorrekt ausgezeichnete Töpfe.



    Mein Flugzeug kam quasi pünktlich aus Vancouver an, war endlich mal die gebuchte 787-9 und das Licht passte auch.



    Sitz gefällt auch, hat nur leider etwas wenig keine Luft. Ich bat also die FA welche mir gerade einen Drink versuchte zu offerieren darum den Sitz zu resetten, derweil bettete man mich um - trotz zahlreicher Upgrades gab es noch freie Sitze. In der Mitte Während dessen schüttete sich die FA beim Versuch mit der einen ein Kissen zu bewegen mit der anderen das Tablet mit vornehmend mit O-Saft Gläsern über die Theke. Irgendwie hatte ich das Gefühl ab dem Moment nicht mehr Muttis Liebling zu sein



    Start also ziemlich lieblos und vor allem aussichtslos auf einem Gangplatz in der Mitte. Bäh.



    Nach dem Start hatte man 4K wieder hergerichtet. Ein Schirmchengetränk fand sich auch - wer sich über den Hintergrund des Bildschirms wundert, das Boardentertainment auf diesem Flug bestand aus zahlreichen Versuchen ebendieses System zu resetten. Ich glaube nach 4-5 Versuchen und mehrfacher Konsultation der Technik verteilte man dann "Meckerkärtchen" (die dann indirekt für 15% Rabatt bei einer weiteren AC Buchung binnen eines Jahres gut sind, für quasi statuslose Kunden auf Meilenticket jedenfalls).



    Als Appetizer ein bisschen Thunfisch mit Grünzeug. Dazu ein wenig Rotwein.



    Rotwein? Ja. Der Hauptspeise wegen. Kalb mit Sösschen, Gemüse, Kapü. Lecker.



    Käse schließt den Magen. Ob ich beim Rotwein blieb oder auf Port umstieg - ich muss passen. Ich glaube ersteres.



    Irgendwann war der IFE-lose Flug beendet, aber die Inspiration bezüglich gut im Flug zu lesender Lektüre aus diesem Etablissement hatte ich ja aufgenommen und war entsprechend versorgt (und hab wohl auch noch 1-2 Stunden gepennt).



    Vancouver begrüßte mich mit einem Schneeschauer. Herrlich.

    Fun Fact: Beim zurückstellen des Sitzes zur Landung war die Luft wieder komplett raus. Der Sitz hat also zwangsweise bekanntermaßen irgendeine Macke, dass man sowas bei AC nicht mitbekommt und proaktiv Paxe umsetzt oder das versucht zu fixen - unverständlich.
    Oban, Tirreg, trichter und 46 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •