Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25

Thema: 4 Wochen Brasilien - auf zu einem neuen Kontinent

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Lächeln 4 Wochen Brasilien - auf zu einem neuen Kontinent

    ANZEIGE
    Hallo zusammen,

    ich freue mich meinen dritten TR - der erste interkontinentale - starten zu dürfen.

    Im Rahmen meines dualen Studiums geht es vier Wochen (3 geschäftliche + 1 private) nach Brasilien zur Auslandsstudie. Ich finde Grund genug, um Euch an dieser Reise - die als Highlight des zweijährigen Master-Studiums gilt - teilhaben zu lassen. Im offiziellen Programm stehen Vorlesungen, Unternehmensbesuche sowie ein kulturelles Programm auf dem Plan. Die vierte Woche ist relativ ungeplant, auf jeden Fall Rio ist für einige Tage geplant.

    Studiert wird an der Universidade Vila Velha im Bundesstaat Espirito Santo. Die Bildungseinrichtung und der Campus scheint größer zu sein, als ich mir vorstellen kann - es spricht ein FH-Absolvent aus einem pfälzischen Mittelzentrum.

    Ich bin gespannt auf Land, Leute und das spannende Programm. In Schule und Studium belegte ich 6,5 Jahre (Business-)-Spanisch, mal schauen ob ich dies anwenden kann.

    Zeitlich versuche ich Semi-Live zu berichten, sofern es etwas möglich und passend ist. Ich freue mich auf Eure Teilhabe und bin für Tipps/Feedback zum TR offen.

    Aber nun zu den fliegerischen Fakten:
    map_Brasilien.gif
    by Great Circle Mapper

    ...und etwas ausführlicher:

    Datum
    Uhrzeit
    Flug
    Strecke
    Flugzeug
    Sitzplatz
    15.06.19 20:15-21:00 Uhr LH139 STR-FRA CRJ9 16A
    15.06.19 22:15-04:50+ Uhr LH500 FRA-GIG B747 33A
    16.06.19 08:25-09:25 Uhr G32154 GIG-VIX B738 33C
    Anfang Juli Tbd - VIX-RIO - -
    13.07.19 22:10-14:30 Uhr LH501 GIG-FRA B747 -
    13.07.19 16:09-17:19 Uhr LH3420 FRA-ZWS ICE












    Sitzplätze am Exit konnten bereits vor CI kostenfrei ausgewählt werden.
    Danke an @MrGroover für den Tipp mit Reihe 33 in der B747.

    Ich denke die Beinfreiheit macht die Flüge noch etwas angenehmer. Südamerika ist mein erster "fremder" Kontinent, nach Europa. Bisher war ich interkontinental "nur" in der Karibik, das dortige Reiseziel gehört politisch zu Frankreich - somit (EU)ropa. Zudem mein erster längerer Flug mit LH-Flug über 2 Stunden und endlich darf ich die B747 mal auf Langstrecke erfahren. Im November 2017 durfte ich mal in der PE nach TXL fliegen, im Vergleich zur bevorstehenden Reise waren das "Peanuts".

    CRJ9 bedeutet Busfahrt in STR und FRA...immer wieder mal schön.

    LH500 soll ab C14 gehen...in diesen Bereich gelangte ich bisher noch nicht. Lustigerweise fliegen KomilitonnInnen um 22:00 Uhr nach GRU, wohl von C15, um uns am Zielort wieder zu treffen. Mal schauen ob der SkyLine-Urlaub sich auf die Wegführt von 1A zu 1C auswirkt? Ich schätze weniger, sodass 1A->Landseite->1C mit Ausreise und SiKo der schnellste Weg sein wird.

    Ich bin gespannt - Zeitungen und Video sind auf dem Tablet - falls das IFE ausfallen sollte (enormer Worst-Case ).

    Die Ultra-Langstrecke STR-FRA kenne ich bereits, ob die CRJ9 die Flugzeit von 30 Minuten unter-/ oder übertreffen wird? - morgen wissen wir mehr! Auf kulinarische Highlights wird in Y verständlicherweiße verzichtet. Ja, die Rückreise war leider nur nach ZWS buchbar, hätte den Vorteil dass ich den Luft-Express power by Deutsche Bahn in Mannheim verlassen könnte, wenn ich wollte!

    So nun wird weiter gepackt, bis morgen/bald!

    Beim Umgang mit Bilder und Tabellen benötige ich wohl noch etwas Nachhilfe.
    Geändert von MFBM (14.06.2019 um 21:45 Uhr) Grund: Anpassung
    Exploris, flamingoe, mueller und 11 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2009
    Beiträge
    1.487

    Standard

    Hmmm..... Business-Spanisch in einem Land, wo portugiesisch gesprochen wird? Oder sollte der Satz ironisch gewesen sein?
    Trotzdem viel Spaß in Brasilien!
    MFBM und schlepper sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard

    Zitat Zitat von Travel_Lurch Beitrag anzeigen
    Hmmm..... Business-Spanisch in einem Land, wo portugiesisch gesprochen wird? Oder sollte der Satz ironisch gewesen sein?
    Trotzdem viel Spaß in Brasilien!
    Danke! Spanisch ist eine Minderheitssprache in Brasilien. Portugiesisch lässt sich vom Spanischen ansatzweise ableiten. Mal schauen

  4. #4
    Aktives Mitglied Avatar von eldiablo
    Registriert seit
    15.04.2019
    Ort
    Bermudadreieck
    Beiträge
    141

    Standard

    Tranquilo, con el español te entiende todo el mundo en Brasil
    Spanisch ist eine Gute Basis für Portugiesisch, mit der Basis, lernt mal auch sehr schnell die portugiesischen Hauptwörter und in ein paar Tagen hat man es drauf
    Brasilianer sind sehr Kontakt freudig und werden alles versuchen dich zu verstehen, anders als in anderen Ländern wo man auf Englisch spricht und auf Französisch geantwortet wird
    MFBM, JK1896 und DavidHB sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    770

    Standard

    Zitat Zitat von MFBM Beitrag anzeigen
    Spanisch ist eine Minderheitssprache in Brasilien.
    Meiner Erfahrung nach kommst du nicht einmal im Grenzgebiet mit Spanisch durch. Aber in Brasilien spielt das nicht so eine Rolle. Ich konnte damals spanisch und italienisch und verstand erstmal gar nichts. Wenn man sich an die Aussprache gewöhnt hat, geht es ganz gut und dem Brasilianer ist es egal, ob du dich mit ihm unterhalten kannst oder nicht. Sie sind wie schon geschrieben sehr kontaktfreudig und lassen sich von solchen kleinen Schwierigkeiten nicht davon abhalten, dich kennenzulernen.

    Freue dich. Wenn du abends gerne ein Bierchen trinkst, bist du bei den geselligen Brasilianern im richtigen Land. Ich war nur einmal in Victoria (nach Vila Velha hab ich es nciht geschafft) zur Übernachtung auf dem Weg nach Minas Gerais. Ich mag mich nur noch daran erinnern, dass mir diese runden Kegel-Berge sehr gut gefallen haben.
    MFBM sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    770

    Standard

    Zitat Zitat von eldiablo Beitrag anzeigen
    als in anderen Ländern wo man auf Englisch spricht und auf Französisch geantwortet wird
    Naja, der Brasislianer hat mir jetzt auch noch nie auf Spanisch geantwortet ...
    lupenreinerdemokrat sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard

    Zitat Zitat von Karl Langflug Beitrag anzeigen
    Meiner Erfahrung nach kommst du nicht einmal im Grenzgebiet mit Spanisch durch. Aber in Brasilien spielt das nicht so eine Rolle. Ich konnte damals spanisch und italienisch und verstand erstmal gar nichts. Wenn man sich an die Aussprache gewöhnt hat, geht es ganz gut und dem Brasilianer ist es egal, ob du dich mit ihm unterhalten kannst oder nicht. Sie sind wie schon geschrieben sehr kontaktfreudig und lassen sich von solchen kleinen Schwierigkeiten nicht davon abhalten, dich kennenzulernen.

    Freue dich. Wenn du abends gerne ein Bierchen trinkst, bist du bei den geselligen Brasilianern im richtigen Land. Ich war nur einmal in Victoria (nach Vila Velha hab ich es nciht geschafft) zur Übernachtung auf dem Weg nach Minas Gerais. Ich mag mich nur noch daran erinnern, dass mir diese runden Kegel-Berge sehr gut gefallen haben.
    Top, das wäre gut. Danke für den Tipp!
    Zur Sicherheit gibts ja unterschiedliche Ansichten. Ich denke mit der übrigen Sorgfalt sollte die Reise beschwerdefrei machbar sein.

  8. #8
    Aktives Mitglied Avatar von eldiablo
    Registriert seit
    15.04.2019
    Ort
    Bermudadreieck
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von Karl Langflug Beitrag anzeigen
    Naja, der Brasislianer hat mir jetzt auch noch nie auf Spanisch geantwortet ...
    Por supuesto que no
    aber der Brasilianer gibt sich mühe um dich zu verstehen und um sich zu verständigen, und ich kann ja Italienisch und Spanisch, aber die ersten 2 Tagen hatte meine Problemen die zu verstehen, man muss sich ja erstmals an den Slang/Ausprache gewöhnen, aber danach in den 4 Wochen wo ich dort war, hatte ich mit Spanisch und Italienisch absolut kein Problem mehr

    Es ist einfach ein sehr schönes Land, mit noch schönere Leute, man fühlt sich richtig wohl in den Land

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    770

    Standard

    Zitat Zitat von MFBM Beitrag anzeigen
    Zur Sicherheit gibts ja unterschiedliche Ansichten.
    Brasilien ist halt nicht Deutschland. Der Brasilianer kommt damit auch klar. Am besten ist es eh, vor Ort Informationen zu holen. Du wirst sicherlich nicht gleich am Flughafen ausgeraubt oder vor deiner Unterkunft erschossen. So muss man sich das nicht vorstellen. Die Diebe warten auf die Gelegenheit und schlagen dann zu. Gib ihnen die Gelegenheit nicht.
    MFBM und abundzu sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.02.2017
    Ort
    FRA
    Beiträge
    102

    Standard

    Zitat Zitat von Karl Langflug Beitrag anzeigen
    Meiner Erfahrung nach kommst du nicht einmal im Grenzgebiet mit Spanisch durch. Aber in Brasilien spielt das nicht so eine Rolle. Ich konnte damals spanisch und italienisch und verstand erstmal gar nichts. Wenn man sich an die Aussprache gewöhnt hat, geht es ganz gut und dem Brasilianer ist es egal, ob du dich mit ihm unterhalten kannst oder nicht. Sie sind wie schon geschrieben sehr kontaktfreudig und lassen sich von solchen kleinen Schwierigkeiten nicht davon abhalten, dich kennenzulernen.

    Freue dich. Wenn du abends gerne ein Bierchen trinkst, bist du bei den geselligen Brasilianern im richtigen Land. Ich war nur einmal in Victoria (nach Vila Velha hab ich es nciht geschafft) zur Übernachtung auf dem Weg nach Minas Gerais. Ich mag mich nur noch daran erinnern, dass mir diese runden Kegel-Berge sehr gut gefallen haben.
    Meiner Erfahrung nach kann man sich mit einigen Brasilianern wunderbar unterhalten, auch ohne eine gemeinsame Sprache zu beherrschen

    @MFBM Viel Spaß in Brasilien, freue mich schon auf den Bericht!
    MFBM sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard

    Der ausführliche Bericht der Reise folgt morgen. Viele Grüße von LH500.

    Vorab: Top Service und sehr freundliche Crew. Bei den portugiesischen Ansagen bilde ich mir ein, sie zu verstehen. Klingt teilweise nach Spanisch, aber auch irgendwie nicht. Nun versuche ich etwas zu schlafen, Platz genug bietet 33A allemal, zudem ist 33B frei und meine private Ablage

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard

    Tag 1/2: Hinreise - Teil 1

    15.06. und 16.06. sind der Hinreise gewidmet. Lufthansa zeichnet sich dadurch aus dass Rio per Nachtflug angeflogen werden. Gegen 17:00 Uhr geht es mit der S2 vom Hbf zum Flughafen. Die Fahrt war ereignislos aber mit 27 Minuten finde ich sie doch dann immer etwas lang. Am Flughafen einige Kommilitonen mit den/einem gleichen Flug getroffen.

    Schnell ging es zum LH-Checkin. Der Automat wollte keine Bordkarten drucken. Es waren rund 2 Schalter geöffnet und ich verpeilte als FTL den Business Schalter zu nutzen. Kurz bevor ich an der Reihe war öffnete eine wirklich freundliche und zuvorkommende LH Mitarbeiterinnen - Ironie off - einen dritten Schalter. Zu diesem wurde diesem ich gebeten und legte meinen Reisepass.ich fliege nach Vittoria (Brasilien), ein Papier-Boardkarte könnte ich nicht vorlegen. Das Gepäckband zeigte 25,X kg - also zu viel an. Das macht 150€ :O! Etwas überrascht zuckte ich meine Reisebestätigung und sah das über Gepäck bestätigt war. LH-Mitarbeiterin: Bestätigt nutzt mir nichts wenn im System nicht „bezahlt“ stehe. 150 € oder umpacken.

    Wäre auch freundlicher gegangen, liebe Lufthansa - kein 5 Sterne Service. Ich wies Auf das zweite kostenlose Gepäckstück für FTL hin. Ob ich 2 Koffer a 23kg oder 1 mit 25 aufgebe, ist aus meiner Sicht gleichgültig. Ersteres wohl mehr logistischer Aufwand. Dieses hätte ich nicht und bitte um Kulanz. LH-Mitarbeiterin: Nix da, umpacken oder zahlen.

    Ich entschloss mich umzupacken und könne dann ohne Warten an den Schalter kommen. Die Dame merkte sich sogar meinen Namen. Umpacken war schwierig, ich vergaß die Zahlenkombination meines Schlosses. Schnell zum Zoll gespurtet dieser konnte nach einigem rum probieren das TSA-Schloss öffnen. Umgepackt und Koffer ohne abzuschließen mit 22,9kg aufgegeben. Koffer kam heil an

    Beim zweiten Check-in händigte man mir auch Dir Papier-Bordkarten endlich aus. Siko ging schnell und freundlich, anschließend eine Weißwurst zur Stärkung. Lounge fiel aus, Da keine weitere Person kostenlos Zugang gehabt hätte.

    Am Gate 162 warteten wir auf das Bus-Boarding, besagte LH-Mitarbeiterin war (leider) wieder da. Da mein Handgepäck auch über acht Kilo wog, versuchte ich Rucksack und Koffer zu einem zu machen. Zum Einsatz kam eine CRJ9 sodass freundlichst alle Koffer einem Anhänger bekommen. Naja Laptop etc. muss ich ja trotzdem irgendwie in der Kabine transportieren. Zwei Handgepäckstücke waren kein Problem und das Boarding begann pünktlich. Die Maschine war nicht ausgebucht so dass ein Bus reichte.

    076BCA34-B767-4B63-A81A-68FE55CFFDEF.jpg
    Für die Ultra-Langstrecke sollte es 18 A sein, wobei ich auch 18 C hatte. Der Start begann pünktlich und die Flugzeit betrug 30 Minuten. Verpflegung keine - Start-und Sinkflug nahmen die meiste Zeit ein.

    Zwei Impressionen des Fluges:

    522C1434-0A4D-4B23-9234-FEFB5EF9C9D2.jpg
    334162B9-AB39-4C11-BCD1-3B7EACAAC758.jpg

    Landung erfolgte pünktlich und wir rollten zu V118 o. Ä. vor T2. Das De-Boarding verzögerte sich etwas da der Bus auf sich warten ließ. Wieder nur ein Bus leider ohne Info-Anzeige der Weiterflüge. Mittlerweile 21:05 Uhr, 25 Minuten bis zum nächsten Boarding-Beginn. Kurz C14 bestätigt und die Wanderung von Ankunft Schengen-Ost begonnen. Wie in der Einführung erwähnt ging es auf der Luftseite rüber zu 1C und dann durch Passkontrolle und Siko. Ausreise in Sekunden-Schnelle, der Weg zur SiKo ziehet sich doch etwas. An der SiKo viel Betrieb, drei B747 zur gleichen Zeit nach Südamerika. Die Einweiser sprachen auch Spanisch und gegen 21:25 Uhr waren wir dran. Zum Boarding-Beginn waren wir auf dem Weg zu C14, wo bereits das Prio-Boarding begann. Zeitungen lagen am Gate leider keine aus. Etwas später begann das Boarding durch die QBG und bereits vor dem Finger staute es sich.

    Die Berichterstattung zu LH500 und G3 2154 folgt im zweiten Teil.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von MFBM (16.06.2019 um 23:35 Uhr) Grund: Ergänzt
    Exploris, hunter, pavouch und 14 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard 4 Wochen Brasilien - auf zu einem neuen Kontinent

    Hinreise Teil 2:

    So nun geht es weiter.



    Sorry für die schlechte Qualität, ohne geht aber auch nicht!

    Freundlicher Empfang beim Einsteigen, schnell war 33A gefunden. Gepäck musste vorerst circa zwei Reihen weiter hinten verstaut werden. Vorerst - da 33B frei blieb und als Ablage für 33C und mich diente.
    Nach dem Start verstaute ich das gesamte Handgepäck unter 33B.



    Auf Position wurden noch Kopfhörer verteilt - wieso nicht gleich mit Decke und Kissen bereitstellen?

    Losrollen begann +1, Flugzeit beträgt 11:20h. Vor uns war LH506, in der paar meiner Kommilitonen waren. Ich reiste mit fünf weiteren Kommilitonen, alle saßen aber verteilt durch das Flugzeug.



    In besagter LATAM-Maschine befanden sich auch zwei meiner Kommilitonen.

    Wir rollten lange zur Startbahn West, waren aber nicht die einzigen. Gegen 22:30 Uhr erfolgte der Start und wenig später war der Mond zu sehen.

    Zuerst begann der Cocktail-Service, mit salzigen Keksen und einem Sekt für mich.



    Netter Service, kenne ich von AF nicht. Dafür bot LH kein Amenity-Kit. Kurz vor 12 gab es Essen, die Zeit verging sehr schnell. Ich entschied mich für Pasta in Bärlauch-Sauce - war sehr schmackhaft.



    Das Essen sättigte, anschließend ein Bailey auf Eis. In der Galley wurden Getränke und Laugengebäck bereitgestellt. Zwischendurch war ich etwas müde wollte aber wegen der Zeitverschiebung noch nicht schlafen. So probierte ich FlyNet und kaufte das 17€ Packet Mail&Surf. Habe rund 1h probiert (auch vor dem Essen) eine Verbindung herzustellen. Wollte bereits aufgeben, da selbst der Neustart nicht half.

    Nun ja, nach etwas surfen wollte ich nun schlafen. Mit bequemer Kleidung und zurückstellen des Sitzes konnte ich etwas schlafen. Im (Halb-)Studentakt wachte ich allerdings auf. 32B schaute lange im IFE bei maximaler Helligkeit, sodass dies mein Schlaf verzögerte. Kann er nichts dafür, ich hätte ja eine Maske mitbringen können.

    Gegen 07:00 Uhr deutscher Zeit bat ich um eine zweite Decke, da es immer kühler wurde. Alles kein Problem!

    2 Stunden vor Landung ging das Licht wieder an und die heißen Tücher wurden verteilt - tolle Geste. Bald wurde das warme Frühstück ausgeteilt.



    Das Alu war extrem heiß und darunter befand sich u.a. Rührei. Leckeres und sättigendes Essen, wobei ich die Marmelade wegließ. Mit geplanter Ankunft um 04:50 Uhr Ortszeit war es bis zur Landung draußen dunkel und Fotos nicht möglich. Etwas nach der Zeit landen wir in GIG und waren wohl eine/die erste Maschine des Tages. Die 11h vergingen wie im Flug und ich fande den Service super und jederzeit hilfsbereit.

    Nach dem De-Boarding sammelten wir 6 uns und liefen bestimmt 10 Minuten durch lange Gänge zur Einreise. Zuvor wurden wir in Brasilien begrüßt.



    Einreise ging schnell, Koffer waren auch schon da.

    Nach einem längeren Parcour durch den Duty-Free gelangten wir an den Ausgang.

    Die Purserette teilte noch mit, dass es einen Transfer-Schalter für LATAM gäbe. LH buchte uns auf GOL, selbige arbeitet eher mit AF-KLM zusammen. Für GOL &LATAM soll es Transfer-Schalter im Ankunftsbereich geben, welche aber erst um 8 Uhr öffneten. Aufgrund der frühen Stunde ging es in den Abflugbereich zu den GOL-Schaltern. Laut Wikipedia wird GOL als Billigfluglinie beworben, am Schalter und später im Flugzeug merkte man davon nichts. Interessanterweise dürfen Status-Kunden Drop-Off Automaten, statuslose nur reguläre Schalter benutzen.

    Gepäckabgabe war schnell erledigt, während dem warten überlegte ich ob GOL 20 oder 23 Kilo erlaube - nicht dass ich nun hier zuzahlen müsste. Aber alles kein Problem!

    Anschließend ging es direkt in den domestic Abflugbereich. Schnell Und freundlich durch die Siko und nun ein 10 minütiger Weg zum Gate B39. Dieses scheint öfter für GOL-Flüge nach Vittoria genutzt zu werden. Auf Schildern war fest das Wort Vittoria Versehen.

    Wir hatten rund 90 Minuten bis zum Boarding, währenddessen versuche ich am ATM Geld abzuheben. Leider erfolglos. Nun ja, könnte alles vor Ort alles mit Kreditkarte bezahlen.



    Um 07:45 Uhr (Boarding-Beginn) tat sich noch nichts, Schlangen bildeten sich trotzdem bereits. Es wurden Schlangen mit Carry-on Bagage und Bag only einberufen. Beim Boarding wurde der Ausweis verlangt, lange nicht mehr bei einem Inlandsflug erlebt. Anschließend begaben wir uns in B737-800. freundliche Crew, nicht Kuh, die uns auf Portugiesisch begrüßte ein Mitglied sprach sogar deutsch. Vier von mittlerweile 7 Reisenden saßen in der letzen Reise. Nummer 7 flog über CDG, auf ihn trafen wir in GIG. Auslastung war unter 50 Prozent. Maschine verfügt über Sky-Interior und USB Anschlüsse. Start erfolgte etwas verspätet, viele Ansagen kamen von Tonbändern.

    Der Inklusive-Service enthielt gratis Süßgebäck und kalt/warme Getränke, Tee war keiner verfügbar. Von einem Billigflieger würde ich hier nicht sprechen. Richtung Vittoria würde es sonnig und wir Sahen Strand und Meer im Landeanflug. Freundliche Verabschiedung - auf deutsch seitens der Crew .

    Geändert von MFBM (17.06.2019 um 18:24 Uhr)
    Exploris, hunter, pavouch und 18 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard

    Überraschend wie schnell das Boarding des Anschluss-Fluges nach GIG startete. Keine 10 Minuten nach unserem Ausstieg. Koffer waren schnell verfügbar und die letzen auf dem Band. Unser Hotel-Shuttle wartete bereits. Rund 20 Minuten später erreichten wird das Hotel Quality Suites. Nettes Hotel mit geräumigen Zimmern.



    Nach etwas ausruhen ging es in den Supermarkt. Ich benötigte u.a. Sonnencreme, da sich diese in der Masse des Aussortierten Gepäcks befand. 200ml knapp 14€ vs. 3€ bei dm im Deutschland. Mal schauen was am heutigen Tag noch ansteht. Bis dann!
    hunter, pavouch, MaBo und 10 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard

    Vor dem Abendessen ging es kurz auf‘s Dach um den schönen Sandstrand von oben zu betrachten. Das Wasser wäre erfrischend - immerhin haben wir Winterzeit.



    Zur Info: das Hotel heißt Quality Suites Vila Velha.

    Heute Abend ging es in ein Burger-Restaurant (ohne Fotos). Für 24 Real = 6 Euro gab‘s nen Burger mit Maracuja - erfrischend lecker. Mit einem Getränk kostete das Mahl kein 8 Euro mit obligatorischen Tipp. Allerdings wusste ich nicht ob 31,90 auf 32 aufgerundet werden dürfen?!


    Nun geht es ins Bett, der Nachtflug wirkt sich nun in Müdigkeit aus. Morgen ist die Eröffnungsfeier und erster Vorlesungstag. Dem Anlass entsprechend werden wir um Business Casual gebeten.

    in Deutschland ist oftmals legere Kleidung für Vorlesung i.O. Zur Info: Das ist - KEINE WERBUNG - für meinen Studiengang!

    Bis morgen und Danke für das Mitlesen!
    Exploris, hunter, pavouch und 8 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von schlepper
    Registriert seit
    31.08.2016
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.036

    Standard

    Zitat Zitat von MFBM Beitrag anzeigen
    freundliche Kuh die uns auf Portugiesisch begrüßte ein Mitglied sprach sogar deutsch.
    Auch wenn ich nicht weiß, wie die Autokorrektur darauf kommt (oder wurde es diktiert?), lese ich es mal als Crew.
    pepone100, mainz2013, MFBM und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard

    Zitat Zitat von schlepper Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich nicht weiß, wie die Autokorrektur darauf kommt (oder wurde es diktiert?), lese ich es mal als Crew.
    Tatsächlich wurde mir assistiert und habe den Text nur kurz überflogen .

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    15.700

    Standard 4 Wochen Brasilien - auf zu einem neuen Kontinent

    Zitat Zitat von MFBM Beitrag anzeigen
    Tatsächlich wurde mir assistiert und habe den Text nur kurz überflogen .
    So hingerotzt liest es sich leider auch.
    Holstenritter sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    147

    Standard

    Ohja, seit meinem ersten Brasilienbesuch nehme ich die Sonnencreme immer von daheim mit. Das Zeug ist wirklich schweineteuer dort!
    In Búzios im Supermarkt fast 20€ für ein kleines Fläschchen, +1 ist zwar Brasilianerin aber hat eher englischen Hauttyp

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    343

    Standard 4 Wochen Brasilien - auf zu einem neuen Kontinent

    Tag 2: 17.06.19

    Heute ging es nach einer angenehmen Nacht mit viel Schlaf zur Universität. Die Klimaanlage stellt ich gestern Abend, zur Vorbeugung gegen Erkältung, aus. Dennoch war die Luft heute morgen sehr angenehm.

    Gegen 07:00 Uhr war es, wie den ganzen Tag bewölkt. Das Meeresrauschen ist auch bei geschlossenem Fenster (leicht) zu hören.



    Es stellt sich heraus, dass mein Zimmernachbar ein Kommilitone ist, welcher gestern spät abends anreiste. Gegen 09:00 Uhr - zu spät waren nur die Deutschen, ging es an die UVV (Universidade Vila Velha). Nach 15 Minuten Busfahrt erreichten wir den Campus. Eine schöne Anlage mit vielen Gebäuden und Freizeitangeboten. Ja ich kenne eben nur den kleinen Campus meiner FH/Hochschule.



    Die Leerräume sind klimatisiert, für uns wurden die Geräte auf Wunsch ausgestellt. Auf dem Plan stand eine Begrüßungs- und Vorstellungsrunde seitens der Hochschule beziehungsweise unserer Person. Meine deutsche Hochschule kooperiert seit Jahren
    mit verschiedenen Universitäten in Brasilien und bietet entsprechende Austauschprogramme an. Mein Studium ist in Kurse, ähnlich wie Schulklassen, nicht in Semester organisiert. Vor uns waren bereits Kurse in VV, der letzte im März 2019. Zur Info pro Jahr starten 7 Kurse, der kommende reist im August an einen anderen Standort.

    Die UVV wäre die einzige Privat-Universität im Bundesstaat Espírito Santo und bietet vielfältige Kurse an. Während der Auslandsstudie stehen uns zwei Ansprechpartner Tag- und Nacht zur Verfügung. Sie helfen uns bei Probl... äh Herausforderungen aller Art und geben uns Tipps für Freizeitaktivitäten. VV gilt als sicher, zumindest sicherer als andere Städte. Beide Ansprechpartner geben auch Empfehlungen zu Abendveranstaltungen und was wir meiden sollten.

    Wir wurden von Farvela-Besuchen aus Sicherheitsgründengewarnt. Selbst in VV gäbe es diese. Ich selbst habe keinen Bedarf, gestern Abend diskutierten wir ob ein Besuch moralisch vertretbar sei. Dazu hat jeder seine eigene Meinung.

    Nach der Einführung und einem Rundgang ging es in das gegenüberliegende Einkaufszentrum. Auch das ist Teil der Leerveranstaltungen, denn wir wünschten SIM-Karten für mobiles Internet. Wir verbrachten 90 Minuten im Mobilfunk-Shop da jeder einzeln bedient wurde. 8 GB für 4 Wochen zum Preis von 50 Real = 12,50€. In Ordnung, mein deutscher Tarif bietet weniger.

    Das anschließend Mittagessen fand in dieser Mall statt und umfasste einen internationalen Lunch. Etwas verspätet ging es zurück auf den Campus, welcher von Security umsorgt wird.

    Am Nachmittag standen Kultur- und Portugiesisch-Unterricht auf dem Plan. Brasilianische Studenten zeigten und Salsa, Samba und Forro und luden zum mittanzen ein. Ich kenne ersteren beiden aus Tanzkursen, doch brasilianischer Samba war mir neu. War schön anzuschauen und motivierte zum mittanzen.

    Anschließend wurden uns portugiesische Worte per Tandem-Arbeit beigebracht. Dabei gab es Möglichkeiten zum Netzwerken.

    Interessant, die portugiesische Aussprache ist vollkommen anders zum Spanischen. Dennoch hilft mir letzteres sehr um portugiesische Worte und Floskeln zu lernen. Mal schauen wie sich das ganze in der Praxis verhält - ich werde berichten.

    Damit war der erste Uni-Tag geschafft, geben 17:00 Uhr wurde es schon dunkel. Nun geht es noch zum Abendessen. Die ersten Eindrücke zeigen, die Infrastruktur im Brasilien ist vollkommen anders als in Deutschland. Irgendwie treffen armen und Reich aufeinander und alles wird von Security bewacht. Ob ich alleine im Dunkeln herumlaufen würde, weiß ich nicht. Meine Wertsachen (Reisepass ausgeschlossen) führe ich diskret bei mir, denke das wird schon passen!

    Morgen steht ein Besuch des Unternehmens UNILEVER an. Ich bin gespannt, was uns dort erwarten wird. Dann gibt es auch mehr Bilder von der Uni etc.

    Bis dann und vielen Dank für‘s Mitlesen!
    Geändert von MFBM (18.06.2019 um 12:04 Uhr)
    Exploris, alohasteffi, kitchenbutcher und 9 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •