Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 63

Thema: Unterwegs 08/2019: Deutschland, Spanien, Luxembourg & Slownien.

  1. #21
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.836

    Standard

    ANZEIGE
    Guten Flug gehabt ?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #22
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Montag, 05.08.2019 - Teil I

    Nach einem entspannten Fruehstueck zu Hause ging es wieder zum Flughafen, praktischweise lag der Flughafen auf dem Weg zur Arbeit von meinen Vater, so dass ich in weniger als 18Minuten am Flughafen war. Am EW Automat noch meine Plaetze auch Notausgang geaendert und die Boardkarten erhalten, der Sitzplan versprach einen leeren Flieger. Die Sicherheitskontrolle dauerte etwa 15 Minuten und anschliessend war ich Airside und stand vor dem LH A321 Retro.



    Unser EW A320 kam zu frueh aus Koeln und parkte an C07.



    Mit gut 70 PAX an Board ging es dann gen Koeln, sehr angenehm leer der Flug. Hier sind wir bereits im Anflug auf Koeln, der Rhein ist in Sicht.



    Um 11:22 war ich aus dem Flieger und wuerde somit die S-Bahn um 11:24 verpassen, so dass ich noch kurz bei Rewe reingeschaut habe. Am Bahnsteig kam dann erst die S-Bahn in Richtung Bonn und brachte viele Reisende zum Airport.



    Meine S19 gen Koeln Hauptbahnhof kam auch kurz darauf.



    In Koeln wollte ich eigentlich den RE7 nach Wuppertal nehmen, dieser hatte aber +40 auf Grund einer Stellwerksstoerung. Somit wurde es dann die RB48 von National Express, leider funktionierte die Klimaanlage aber nicht wirklich. In W-Vohwinkel bin ich dann raus aus der Bahn.



    StreetArt auf dem Weg zum naechsten Highlight...



    ... denn ich wollte schon immer mal mit der Schwebebahn fahren und habe es doch nie geschafft. Nun war die Schwebebahn ja seit November 2018 ausser Betrieb, hat aber am 01.08.2019 wieder den Betrieb aufgenommen - Glueck gehabt.



    Erst hab ich ein paar Zuege fahren lassen und einfach das Treiben beobachtet.



    Schon ziemlich cool die Schwebebahn.



    Inzwischen sind nur noch die neuen Bahnen unterwegs und keine der alten Blau/Orangenen.



    In der naechsten Bahn habe ich mir dann den Platz hinten genommen und konnte so die Aussicht geniessen.



    Blick ins Innere der Schwebebahn.



    Ich bin dann bis zum Alten Markt gefahren und von dort zu Fuss mehr oder weniger entlang der Schwebebahn gen Stadt zurueckgelaufen.



    Die Bahnen waren leiser als ich dachte.







    An den Waenden der Wupper gab es immer wieder ein wenig StreetArt.





    Es war ein wirklich toller Sommertag und angenehm warm, so dass man richtig gut am Ufer spazieren konnte.





    Auch sonst gab es immer mal wieder ein paar sehr farbenfrohe Haeuser.





    Auch hier wieder ein wenig StreetArt.



    Richtig schoen ist das Konstrukt natuerlich nicht, aber irgendwie doch auch einmalig. Heut wuerde wohl keiner mehr dem Bau zustimmen, da viele Leute wohl Angst um ihre Sicht aus dem Haus haetten etc.





    Die Bahnen fuhren alle 3-4 Minuten, so dass man nicht lange auf die naechste Bahn warten musste.







    Ich hatte nur gedacht, dass die Wupper etwas tiefer ist und mehr Wasser fuehrt, es war doch recht flach an den meisten Stellen.



    Einige Haeuser haben einen guten Blick auf das Tal.



    Weiter in Teil II

  3. #23
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Montag, 05.08.2019 - Teil II

    Etwas weiter am Ufer wurde es dann etwas bunt und es gab ein wenig StreetArt.





    Irgendwie cool gemacht, huebscht doch langweilige Hauswaende auf.



    Und weiter ging es entlang der Schwebebahn.



    Manchmal musste man durch ein paar Nebenstrassen laufen, da es keinen direkten Weg an der Wupper gab.



    Gab aber auch ein paar sehr schicke Haeuser hier.





    Sieht doch aber ansonsten sehr idyllisch aus.





    Irgendwie hatte ich mir Wuppertal anders vorgestellt, weniger Altbau.





    Ich war doch sehr positiv ueberrascht.





    Es gab auch noch Stationen im alten Design, sah richtig gut aus.





    Auch von den Stationen hat man einen guten Ausblick.



    Abschliessend bin ich dann noch ein wenig durch die Innenstadt gelaufen, hier vorbei an der Nationalbank.



    Und einmal am Rathaus vorbei.



    Ich war zwar nur gute 3 Stunden in Wuppertal, aber ich muss wiederkommen. Mein erster Eindruck war ein wenig wie Hannover, eine voellig unterschaetzte Stadt mit richtig tollen Ecken. Mal schauen wie ich es in zukuenftige Trips einbauen kann. Mit der RB von National Express ging es dann wieder nach Koeln, denn ich wollte mich noch mit einer Freundin aus meiner Zeit in Hannover treffen, die aber schon laenger in Koeln wohnt. Hier der Zug im Koelner HBF.



    Wir sind ein wenig am Rhein entlang und haben uns dann fuer Getraenke und...



    ...und Essen entschieden, schoenes Schnitzel.



    Wir sind dann noch einmal durch die Altstadt.



    Haben uns an einem Kiosk noch ein paar Bier geholt und uns wieder an den Rhein gesetzt, Leute beobachten und das Wetter geniessen.







    Koeln hat sich hier seit meinem letzten Besuch in 2009 doch sehr veraendert.



    Ich bekam eine sms und Email von EW, das der Flug nach HAM stark gebucht sei und man sein Handgepaeck umsonst einchecken kann. Eigentlich hatte ich ja wieder auf einen leeren Flug gehofft. Am Flughafen noch kurz auf die Aussichtsterrasse, aber es gab nur eine alte Germanwings zu sehen.



    Unsere B737-800 kam zu frueh aus HAM, es gab kein Finger obwohl genug frei war.



    So viele Leute standen nicht am Gate und ich zweifelte an der sms/Email von EW.



    Am Ende waren es 117PAX, also auch wieder viel freier Platz, keine Ahnung warum EW dann solche Emails verschickt. Der Flug war ebenfalls on-time.



    Eigentlich sind wir puenktlich in HAM gelandet, aber der EK A380 versperrte uns noch den Weg. Am Ende gab es dann ein Busgate und einen Transfer zum Terminal. Dort wurde ich wieder abgeholt und es ging nach Hause.

    Wuppertal werde ich mal wieder auf die Liste packen, da gibt es mehr was ich entdecken moechte. Und Schwebebahnfahren ist auch cool, mal was anderes.

    Heute steht wieder ein wenig Hamburg auf dem Plan, bevor es dann Morgen nach Madrid geht.

  4. #24
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.836

    Standard

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen
    Montag, 05.08.2019 - Teil II



    Da hast Du mich aber schön gestalkt auf der EW 30
    Geändert von Hape1962 (06.08.2019 um 20:38 Uhr)
    ChristianW und DavidHB sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #25
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Zottel
    Registriert seit
    19.03.2014
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    371

    Standard

    Erst mal wieder vielen Dank für den Reisebericht, fängt ja sehr vielversprechend an (Hamburg geht immer!)

    EW hat uns auf unseren Flügen nach und von HER auch den Hinweis geschickt, dass der Flug gut gebucht ist und wir das Handgepäck aufgeben sollten. Auf dem Hinflug sind wir auch drauf eingegangen - Flieger halb leer, lange auf's Gepäck gewartet im eh immer chaotischen Airport HER . Ne, ne, das gleiche Spiel beim Rückflug...... , keine Ahnung was das soll?!?
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #26
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.836

    Standard

    Die Nachricht wird ab 130 gebuchten Paxen generiert soviel ich weiss. Wenn dann 20 nicht erscheinen...dumm gelaufen.
    Zottel, Boernie und ChristianW sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #27
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    19.04.2014
    Ort
    Cgn/mst
    Beiträge
    160

    Standard

    Ich habe in Wuppertal für 1 Jahr gelebt und kann dir das Villenviertel am Zoo empfehlen, sowie den
    Zoo selbst auch!
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #28
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Ich bin mal wieder einen Tag zurueck...

    Dienstag, 06.08.2019 - Teil I

    Zurueck aus Wuppertal, das Wetter in Hamburg war ideal und die Familie hatte frei - ideal um in wenig in der Stadt bzw. HafenCity zu spazieren. Los ging es mit der U-Bahn bis zu den Elbbruecken.



    Von hier kann man die fertigen Teile der HafenCity schon sehen, im Vordergrund wird noch weiter gebaut.



    Auch das Dach der Elbphilarmonie war zu sehen.



    Die neusten DT5 Zuege der Hochbahn, immerhin hat die Klimaanlage hier recht gut funktioniert, dass war bei den neuen ET490 S-Bahnen bisher nicht der Fall, oder ich hatte einfach immer Pech.



    Rund um die Station selber ist nur eine grosse Baustelle.



    Der Grossmarkt ist auch zu sehen.



    Und ganz in der Ferne sieht man den Fernsehturm und verschiedene Kirchtuerme.



    Noch ein Blick auf die naechste U-Bahn, viele Leute waren hier nicht unterwegs, dass kommt wohl erst wenn die Bebauung fertig ist.



    Ich komme ja doch in eher unregelmaessigen Abstaenden in die HafenCity, da ich als Stadtplaner doch ein wenig die Entwicklungen verfolge. Es ist aber schon spannend wie sich das Viertel in den letzten 15-20 Jahren entwickelt hat, ich kenne es noch als komplette Speicherstadt mit Zollgebiet. Mal sehen was die Zukunft bringt und wie es hier weitergeht.



    Wir sind dann erst am Wasser und spaeter durch die Strassen gelaufen um zur Elbphilarmonie zu kommen. So richtig verstanden habe ich dieses Plakat nicht.



    Blick auf die HafenCity Universitaet.



    Diese alte Lagerhalle wird vermutlich auch bald neuen Wohnungen oder Bueros weichen muessen.



    Es ist Wochentag und Semesterferien, so richtig viel los war an dieser Ecke nicht.



    Allerdings war es 2 Ecken weiter dann doch deutlich belebter.



    Die Bruecke gefiel mir als Motiv einfach gut.



    Auf der anderen Seite ist das 25hours Hotel, wohl nicht ganz so guenstig.



    Hier gibt es dann auch einen Kontrast zu den alten Kontorhaeusern der Speicherstadt im Hintergrund und den Neubauten.





    Die kurze aber einfache 24/7 Begruessung in Hamburg.



    Es gibt hier auch eine kleine Passage mit ein paar Laeden, hier war es auch deutlich voller, was wohl auch an der Mittagszeit lag - Mittagspause in den umliegenden Bueros.



    Die Stuehle sind sehr bequem, also ideal um sich dort mal hinzupflanzen.



    ist das ein Ottifant?



    Nicht alle Neubauten treffen meinen Geschmack, aber hier wurde immerhin mal ein wenig mit verschiedenen Designs herumprobiert.



    Fuer uns ging es dann direkt auf die Elbphilarmonie, hier die beruehmte Rolltreppe nach oben.



    Ein paar HADAG-Faehren cruisten auch herum.





    Der Eintritt ist frei und die Sicht ist echt genial - ein Besuch lohnt sich.







    Die Tanzenden Tuerme auf St. Pauli.



    Weiter in Teil II
    Geändert von ChristianW (07.08.2019 um 21:59 Uhr)
    simesime, ChrischMue, pavouch und 19 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #29
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Dienstag, 06.08.2019 - Teil II

    Auch von hier hat man einen guten Blick ueber die Daecher von Hamburg, mal wieder den Fernsehturm im Blick.



    Auch der Michel ist gut zu sehen.



    Blick gen Spicherstadt/HafenCity.



    Die Strasse sieht doch ganz gut aus mit dem vielen gruen der Baeume.



    Die HADAG-Faehren waren bei dem Wetter recht voll.



    Wir sind dann noch ein wenig durch den fertigen Teil der HafenCity spaziert.





    Die Wohnungen hier sind nur leider recht teuer, dass ist das einzige grosse Manko in meinen Augen.





    Aber gibt sicher ein paar tolle Wohnungen in den Haeusern hier.







    Ueber ein paar Bruecken und Fleete geht es in die erhaltene Speicherstadt.





    Weiter ging es wieder aus dem alten Zollbereich hinaus und am Ufer gen Landungsbruecken.





    Das Wetter war ideal fuer ein Eis, wir hatten aber mehr Hunger auf eine Wurst.



    Die U3 ist momentan zwischen St. Pauli und Baumwall auf Grund von Bauarbeiten gesperrt, so dass hier erstmal keine Zuege auf dem Hafenviadukt fahren werden.



    Und wieder eine Faehre, die man mit dem normalen HVV Ticket nutzen kann. Leider waren die Schlangen aber zu lang, so dass wir uns dagegen entschieden haben.



    Auch vorbei an der Cap San Diego.



    Wir sind dann mit der S-Bahn von den Landungsbruecken bis zum Jungfernstieg - idealer Ausgangspunkt und einmal um die Binnenalster zu laufen.







    Es war nicht alllzuviel los, dazu ein ganz leichter Wind - sehr angenehm.



    Die Hapag Lloyd Verwaltung auf der anderen Uferseite.





    Anschliessend wurden noch ein paar Sachen in der Stadt gekauft und es ging mit der S--Bahn direkt vom Jungernstieg nach Haus. Wir hatten ja nun doch nichts wirkliches zu Essen seit dem Fruehstueck und somit wurde es Zeit zu Grillen. Heute dazu das Augustiner Bier.



    Deko im Garten.



    Die ersten Sachen landetem auf dem Grill.



    Es geht doch nichts ueber Kartoffeln.



    Grillen ist doch einfach genial - mal wieder viel zu viel gegessen. Wir wollten den Abend mal eher beenden als die letzten 2 Tage zuvor, und somit war ich bereits um 22:30Uhr im Bett, denn am Mittwoch musste ich wieder frueh raus, ich hatte mich ja auf den orgenflug nach LHR mit BA gebucht.

  10. #30
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    07.08.2019
    Beiträge
    89

    Standard

    https://www.youtube.com/watch?v=0TGHN79kEPo

    Wenn ich weit, weit weg bin
    Ob in Australien oder Rom,
    dann denk ich:
    Hamburg meine Perle
    Und singe „Home Sweet Home“

    Dann warten hier ein Mettbrot...
    und meine Ellis auf dem Dom

    Hamburg meine Perle,
    du wunderschöne Stadt

    Da gibt es ein´
    der kann das knipsen
    das ist der Chris
    Chris Werstat
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #31
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    2.906

    Standard

    152.jpg

    Ist ein Ottifant! Weiterhin viel Spaß auf deinem Europatrip!
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #32
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Und weiter gehts

    Mittwoch, 07.08.2019 - Teil I

    Um 05:45Uhr war ich dann wieder am Hamburger Flughafen. Die Dame am BA CheckIn war etwas verwundert, dass ich nach Madrid via LHR fliege. Kurz durch die Sicherheitskontrolle, hier war heute nicht wirklich was los. Auf einen kurzen Besuch die in doch leere Lounge.



    Es wurde Zeit gen Gate zu gehen und ich war erstaunt die EK A380 zu sehen, denn die sollte eigentlich nicht am Morgen hier stehen. Online fand ich dann fix heraus, dass der Flug von HAM nach DXB am 06.08 gestrichen wurde und die 190PAX umgebucht wurden, das spricht ja nicht fuer eine gute Auslastung.



    Fuer den Flug nach LHR hatte BA am Abend vorher einen A319 geschickt.



    Der Flug war gut gebucht aber nicht voll und der Platz neben mir blieb frei. Der Pilot meldete ein paar Minuten Verspaetung auf Grund von IT Problemen in London, hier war mir die Dimension noch nicht bewusst. Mit gut 20 Minuten Verspaetung ging es dann nach London, ein paar gute Blicke auf London beim Anflug.



    In London sah ich dann viele gestrichene Fluege und deshalb war es wohl auch so leer an der Sicherheitskontrolle und in der Lounge. Zeit fuer ein Fruehstueck war aber noch, obwohl wir auch leicht verspaetet gelandet sind.



    Mit IB und einem A320 ging es nach MAD. Der Flug war komplett voll und ansonsten wie jeder andere Flug in Europa. In Madrid war ich das erste mal in T4, schon recht schick das Terminal.



    Mein Koffer kam als einer der letzten und ich habe den Shuttle zum Ibis Hotel genommen, der fuhr 5 Minuten spaeter. Wer Ibis kennt, der weiss ja was man bekommt.



    Kurz meine Sachen ins Zimmer gebracht und auf den Weg in die Stadt gemacht. Die Metrokarte war schnell gekauft.



    Und die Metro kam auch kurz darauf.



    Mein erster Weg fuehrte mich heute zum Faro de Moncloa, erstmal die Stadt von oben sehen. Der Eintritt liegt bei 3 Euro und man bekommt einen 360 Grad Blick auf Madrid. Hier der Blick auf die Casa Del Aviador.



    Eine Art kleine Triumphbogen steht hier auch, der Arco de la Concordia.



    Ansonsten gibt es viele Parks zu sehen und ein es faellt auf das dies Ecke von Madrid sehr gruen ist.



    Blick ueber die Daecher der Stadt.





    Blick auf das Oficina de Atención a la Ciudadanía.



    In der Ferne war auch der Palacio Real de Madrid sehr gut zu erkennen.



    Auch in den Strassen gab es hier sehr viele Baeume.





    Auf der anderen Seite ist wohl die Universitaet und dazugehoerige Institutionen.





    Der Ausblick war wirklich gut und es war auch kaum wer hier oben, also angenehm leer.



    Zu Fuss ging es weiter gen Palacio Real de Madrid. Entweder fuhr hier mal eine Strassenbahn oder es wurde einfach als schick angesehen es so zu gestalten.





    Es gab auch immer wieder ein wenig StreetArt hier.



    Die Architektur in Spanien gefaellt mir und unterscheidet sich doch deutlich von anderen Regionen in Europa.



    Wir werden beobachtet.







    Ich weiss ja nicht, aber wem das gefaellt...



    Vorbei an diesem schickem Haus auf dem Weg zum Palast.



    Einmal durch den Garten vor dem Palacio Real de Madrid.





    Der Palacio Real de Madrid.



    Gegenueber befindet sich die Oper.







    An vielen Balkonen hing die spanische Flagge.





    Auch hier gibt es viele Flaggen an den Balkonen.



    Ich bin dann weiter durch die zahlreichen kleinen Gassen gelaufen.



    Weiter in Teil II

  13. #33
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Mittwoch, 07.08.2019 - Teil II

    Vorbei an diesem Laden, wo man einen Sangria umsonst bekommt, wenn man ein Foto von sich und der Figur auf den Sozialen Medien hochlaedt.



    Ich bin ohne wirklich grossen Plan weiter durch die Gassen und Strassen gelaufen, mal schauen wo ich am Ende landen werde.



    Blick auf die Catedral de la Almudena.



    Auch hier gab es wieder ein wenig StreetArt, leider gab es aber wesentlich mehr Tags an den Waenden, die nicht wirklich schoen sind.



    An den Hauptattraktionen war es recht voll, aber in den Gassen waren dann kaum Touristen/Leute unterwegs.





    Die Rose hat auch schon bessere Tage gehabt.



    In vielen der Gassen gab es keine oder kaum Verkehr und somit ist draussen Essen ideal.





    Hier ist jemand wohl auf den gruenen Daumen gekommen, sticht auf jeden Fall heraus.



    Solche Architektur gefaellt mir, ich kann stundenlang einfach so durch die Gegend laufen.



    In der Innenstadt gab es ansonsten auch noch viele Baustellen.



    Etwas weiter gab es einen kleinen Markt, wobei es hier nur Staende mit Blumen gab.



    Die Tuk Tuks fahren jetzt auch in Madrid.



    Wieder ein wenig Kunst an der Rueckwand von einem Kiosk.



    Irgendwann bin ich dann an der Puerta del Sol gelandet.





    Das Reloj de la Puerta del Sol.



    Vorbei an der Iglesia San José.





    Der Palacio de Cibeles.



    Der doch etwas haessliche Torres de Colón.



    Gegenueber gab es dieses Gesicht zu sehen.







    Immer wieder gab es aber auch solche schicken Gebaeude.



    Ich bin weiter durch die Strassen, grobes Ziel hatte ich keines.



    Vorbei an diesem Slogan, Danke auch.







    Und wieder einfach so durch die Gassen gelaufen.







    Irgendwie bin ich dann wieder in der Innenstadt und den vielen Fussgaengerzonen gelandet. Hier mal wieder ein wenig StreetArt.







    Auch hier steht wieder jemand sehr auf Pflanzen, kaum zu uebersehen.





    Nach ein paar Stunden spazieren habe ich mich wieder auf den Weg zum Hotel gemacht, es gibt ja an fast jeder Ecke eine Metrostation, sehr praktisch.



    Ich hatte mir keine grossen Gedanken ueber das Essen gemacht und war froh das neben dem Supermarkt auch ein Doenerladen auf dem Weg zum Hotel war. Ist jetzt nicht das landestypische Essen, aber die einfachste Loesung die auf dem Weg lag.



    Die Wettervorhersage fuer Donnerstag war deutlich besser und so ging ich dann ins Bett um am naechsten Tag wieder frueh unterwegs zu sein.

  14. #34
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Donnerstag, 08.08.2019 - Teil I

    Ein neuer Tag und dieses Mal war die Sonne und der blaue Himmel auch dabei. Frueh wie immer war ich munter und bin direkt mit der Metro zum Parque de El Retiro gefahren. Ich hatte noch einen halben Tag Zeit in Madrid und wollte einfach ganz gemuetlich durch die Stadt spazieren.



    Im Park waren vor allem viele Leute mit dem Fruehsport beschaeftigt.





    Auch auf dem Wasser wurde bereits Sport getrieben.



    Einfach ideales Wetter zum spazieren.



    Der Palacio de Cristal.



    Die Baeume sehen doch mal ziemlich cool aus.



    Ich bin dann weiter gelaufen, wieder gen Innenstadt. Vorbei am El Casón del Buen Retiro.



    Einfach schick anzusehen.



    Das Palace Hotel.



    Wieder vorbei an der Puerta del Sol.



    Die Spanier sind definitiv keine Fruehaufsteher, so machten die Supermaerkte erst um 09:5 Uhr oder 10Uhr auf. Auch auf den Strassen war noch recht wenig los.





    Bisschen StreetArt in einer Gasse auf dem Weg zum Plaza Mayor.



    Die Plaza Mayor im besten Licht.







    Ich hatte noch etwas Zeit und bin weiter ohne Plan durch die Gassen gelaufen. Dieses Bild gefiel mir, da der alte Mann ganz gemuetlich wohl seiner Routine nachging, wie jeden Morgen.



    So kann man seine Rolllaeden in Kunst verwandeln.



    Weiter durch die Gegend, einfach ein wenig Treiben lassen.



    Nicht alles ist schick hier, es gibt auch solche Ecken.





    Irgendwie bin ich wieder an der Oper gelandet.





    Das Kino ist wohl auch schon etwas aelter.





    Vorbei ging es am Las Alhajas Palacio.



    Einige der Strassenschilder sind wirklich kuenstlerisch gestaltet.





    Und wieder ein wenig StreetArt.



    Ich bin dann wieder gen Hotel gefahren um mich fuer den 2. Teil des Tages frisch zu machen.

    Madrid ist ganz nett, aber ich habe bisher auch nur die Altstadt/Innenstadt gesehen - falls es noch mehr zu sehen gibt?. Ich war jetzt das 2. Mal hier, aber ich glaube ich werde so schnell nicht wiederkommen, da gibt es noch ein paar andere Ziele in Spanien/Europa, die mich deutlich mehr reizen.

    Weiter in Teil II

  15. #35
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Donnerstag, 08.08.2019 - Teil II

    Der Nachmittag war dann dem Fliegen gewidmet. MAD-FRA-MAD in richtiger Business mit LATAM in der B787-9 ist doch ganz nett und gibt einem auch ordentlich Statuspunkte. Eigentlich wollte ich mit dem Ibis Shuttle von Hotel zum Flughafen fahren, aber die Schlange war mir zu lang und ich bin zur Metro gelaufen. Eine Station spaeter war ich dann am Terminal 4.



    LATAM hat keinen Fast Track gebucht, somit wurde ich trotz Business und OWE dort abgewiesen. An der normalen Sicherheitskontrolle war aber auch nichts los. Ich hatte Online eingecheckt und beide Boardkarten auf dem Handy gspeichert. Der Flug nach FRA wird als Non-Shengen durchgefuehrt und geht von den S Gates, der Weg dahin ist doch recht weit.



    Kurz noch in der Iberia Lounge Halt gemacht, leider nicht so wirklich grosse Auswahl an Essen.





    Beste Sicht auf einen IB A340.



    Im Dining Room war nix los, der wird wohl erst am Abend aufgemacht?



    Das einzig gute in der Lounge war der Platz, es war nicht viel los. Ansonsten bin ich wohl von der QF First in Sydney oder der CX First in Hong Kong einfach zu viel gewohnt.





    Bei der Bar gibt es Self-Service.



    Die B787-9 kam puenktlich aus Santiago/Chile und steht bereit fuer den Flug nach FRA.



    Die Lounge war ja nicht sooo toll, so bin ich noch ein wenig durchs Terminal gelaufen, das gefaellt mir richtig gut.



    Am Gate angekommen.



    Fuer den Hinflug hatte ich mir 2L reserviert. Ich bin nun schon 19x LATAM in Economy geflogen, nun also auch mal in Business.



    Andere Airlines setzten auf eine 1-2-1 Bestuhlung in der Business Class, LATAM ist mit 2-2-2 dabei. Fuer den kurzen Flug nach FRA sollte das aber kein Problem sein, vor allem weil der Nebenplatz frei blieb.



    Nuesse und Getraenke vor dem Start.



    Und ab geht es gen Frankfurt.





    Es gab nur diese eine Option als Essen.



    Einmal ueber Bordeaux.



    Nach etwas mehr als 2 Stunden war der Frankfurter Flughafen in Sicht.



    Wir haben die grosse Runde gedreht und somit gab es noch einen Blick auf die Skyline von Frankfurt.



    Eine Rechtskurve und es geht runter nach Frankfurt.



    Und wir sind fast angekommen.



    LATAM wird in FRA in Terminal 1B abgefertigt und es wird die Air Canada Lounge genutzt, eine der wohl schlechteren Lounges, die Auswahl und der Platz war doch arg begrenzt.



    2 heisse Speisen und ein paar Brote und bisschen Salat - ich hatte mir mehr erhofft.



    Nach gut 40Minuten ging es wieder zum Gate.



    Die Crew war doch sehr ueberrascht mich direkt wiederzusehen. Abflug aus Frankfurt.



    Und fast wieder in Madrid angekommen.



    Draussen ging die Sonne unter - das ist doch immer wieder ein toller Anblick.



    Und wieder im Terminal 4S angekommen, denn der Flieger geht weiter nach SCL. Mit der Bahn dann wieder zum Hauptterminal gefahren.



    Vom Hauptterminal ging es mit der Metro die eine Station zurueck zum Hotel und auch ziemlich zeitig ins Bett.
    LATAM ist immer meine 1. Wahl in Suedamerika. Die Business Class von LATAM ist bequem - allerdings eher ideal wenn man zu Zweit reist, ansonsten fehlt einem der direkte Zugang zum Gang. Reist man alleine, dann ist die 1-2-1 Bestuhlung deutlich besser.

  16. #36
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Und weiter gehts, immer noch einen Tag zurueck

    Freitag, 09.08.2019 - Teil I

    Ich fliege eigentlich selten ausserhalb der OneWorld Airlines, nur wenn es nicht anders geht, und heute sollte es Ryanair nach Luxembourg werden. Terminal 1 ist deutlich aelter als Terminal 4 und bei weithin nicht so neu und schoen. Die Schlange am Ryanairschalter war doch recht lang.



    Nach guten 30 Minuten war ich aber meinen Koffer los und ging durch die Sicherheitskontrolle. Hier gab es noch den Flughafen in klein.



    Ansonsten mal wieder ein Gate wo man den Flieger nicht sehen kann. Ausblick in Madrid - blauer Himmel und Sonne.



    Ausblick LUX etwa 2 Stunden spaeter - leichter Regen und grau. Der Flug selber war gut und ziemlich voll.



    Blick zurueck auf unsere B737-800, wir durften einmal die Treppe runter am Flieger und direkt am Terminal wieder hoch.



    Ich hatte das NH am Flughafen extrem guenstig ueber booking.com bekommen, inklusive Fruehstueck. Das Hotel hat seine besten Jahre zwar hinter sich und ist keine 4* mehr, aber immerhin ist es sauber und direkt am Flughafen.



    Ich bin immer gluecklich, wenn es kein Teppich im Zimmer gibt. Ansonsten alles da was man braucht.



    Ich habe mich dann kurz darauf auf den Weg zurueck zum Flughafen gemacht, denn von hier faehrt der Bus in die Stadt. Hier werden sogar die Doppelgelenkbusse eingesetzt.



    Kurz einen Halt in der Touristinformation eingelegt und anschliessend eher planlos durch die Stadt gelaufen. Hier am Place Guillaume II - Luxembourg.



    Bisschen Kunst auf dem oeden Beton.



    Es wird sehr viel gebaut in der Stadt, zum einen die Strassenbahn und zum anderen viele neue Haeuser.



    Ich hatte mich zwar einen Stadtplan geholt, bin dann aber doch einfach der Nase nach durch die Gassen gelaufen. Vorbei am Ministère d'État.





    Ist doch immer wieder schoen durch die Altstaedte zu laufen, wo es keinen oder kaum Autoverkehr gibt und man ganz entspannt laufen kann.



    Der kleine Platz mit dem Monument à la grande-duchesse Charlotte.



    Das ist jemand zufrieden.



    Die Altstadt liegt deutlich erhoeht und so gibt es immer wieder tolle Ausblicke.



    Ein wirklich toller Ausblick.



    Generell gefiel mir die Architektur hier sehr gut. Interessant ist nur, wie viel weniger die Leute im Tal bekommen.



    Bisschen mit dem Zoom gespielt.



    Die Eisenbahn durchkreuzt das Tal mehrfach auf verschiedenen Viadukten.



    Und es geht mitunter gut bergab oder bergauf, da weiss man am Abend was man getan hat.





    Man kann direkt oben am "Abhang" laufen und somit die Sicht geniessen.



    Blick auf eine alte Bruecke.



    Das wirkt doch alles sehr idyllisch.



    Das Wetter war auch nicht richtig entschlossen, mal blauer Himmel, dann wieder Wolken... Aber es war weiter angenehm warm in der Stadt.



    Im Hintergrund sieht man die Neubauten in Kirchberg, davor ist wieder ein Eisenbahnviadukt.



    Ich bin nun schon etwas gelaufen, Blick zurueck auf den Startpunkt.



    In einer der Gassen stand dieser schicke Wagen, ich wuerde aber eh nie reinpassen....mal sehen ob der Fahrer auch noch gluecklich ist...



    Weiter in Teil II
    ChrischMue, pavouch, MaBo und 16 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #37
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Freitag, 09.08.2019 - Teil II

    ..denn den Fahrer erwartete eine Nachricht von der Polizei bei seiner Rueckkehr.



    Inzwischen gab es wieder mehr blaue Luecken am Himmel.





    Manchmal laufe ich einfach so durch ein paar Gassen, einfach weil mir die Architektur gefaellt. Am Ende bin ich dann am wirklich schicken Fondation J.P. Pescatore gelandet.



    Um die Ecke gibt es einen Lift ins Tal. Auch von hier oben hat man einen guten Ausblick.



    Blick ins Tal.



    Das Eisenbahnviadukt ist wieder gut zu erkennen.




    Viele nette kleine und bunte Haeuser.



    Angekommen im Tal, auch hier siehr alles wieder sehr idyllisch aus.





    Nur die Bruecke im Hintergrund passt nicht wirklich ins Bild.





    Ich bin ein wenig am Ufer entlang und auch hier gibt es die unschoenen Ecken.



    Kleiner Wasserfall mit dem Hospice de Pfaffenthal (C.I.P.A.) im Hintergrund.



    Ich war gerade wieder unter dem Eisenbahnviadukt als der Regen hereinbrach. Es schuettete gute 10 Minuten und die Welt war wieder in Ordnung. Hier ein Blick auf das schicke Hond Haus.



    Blick am Ufer entlang.



    Der Regen war abgezogen und ich bin weiter gelaufen.



    Blick auf das Neimënster.



    Es gibt immer wieder kleine Wege und viele dieser kleinen Wege abseits der grossen Wege sind sehr leer, als wenn kein Tourist hier langlaufen will.





    Die Felswaende sind schon ein wenig gewaltig in der Ansicht.



    Auch hier wieder alles sehr idyllisch. Luxembourg gefiel mir von Minute zu Minute besser, man kann so einfach durch die Gegend laufen und es sieht ein wenig aus wie im Bilderbuch.





    Und immer wieder ging es hoch bzw. runter, der einzige Nachteil wenn man eine Stadt am Hang gebaut hat.



    Das sah ganz gut aus und stellte sich am Ende als Altersheim heraus.



    Das gehoert auch noch zum Altersheim, das war wie eine Art Unicampus.



    Wie schon weiter oben gesagt, man bekommt immer wieder tolle Ausblicke geboten.





    Auch der Blick ins Tal ist immer wieder sehr gut.



    Ausserhalb der Altstadt gibt es dann wieder Neubauten. Auch kann man die Hoehenunterschiede hier ganz gut erkennen.



    Weiter in Teil III

  18. #38
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Freitag, 09.08.2019 - Teil III

    Blick auf die Citadelle du Saint-Esprit auf der anderen Seite.



    Ich bin aber noch ein wenig im Tal herumgelaufen.





    Mit dem Fluss ergeben sich immer ein paar nette Motive.





    Es zog mich wieder nach oben, die Optionen waren zu Fuss die Strasse hoch oder mit dem Lift ganz bequem...Ich habe den Lift genommen.



    Auf dem Weg zum Lift, welcher mitten in den Berg gebaut wurde, gab es ein paar mehr oder weniger schicke Kunstwerke.





    Der Lift brachte ich zuegig wieder nach oben.





    Natuerlich ist die Sicht von hier oben auch wieder sehr gut.





    Es gab hier auch einen kleinen Rosengarten.



    Auf der anderen Seite vom Tal dominieren die Neubauten.



    Ob das ein Alien ist?



    Der Himmel wurde wieder dunkel uns es gab einen weiteren kleinen Schauer. Hier gab es auch einen Skyrider, der einem eine ideale 360Grad Sicht bot. Allerdings gab es Glasscheiben und die Reflexionen war nicht schoen, so dass ich das dann gelassen haben.



    Ueber die Bruecke ging es dann wenige spaeter gen Bahnhof.



    Auch wieder sehr schick anzusehen.



    Die Strassenbahn faehrt schon in Kirchberg, hier soll es aber bald direkt bis zum Bahnhof gehen.





    Auf dem Weg zum Bahnhof lag auch dieses schicke Bauwerk.





    Es gab sehr viele und wohl leckere Kuchen in den Auslagen.



    Ich habe mir am Bahnhof dann ein Ticket fuer den Samstag gekauft. Anschliessend bin ich wieder in die Altstadt zurueck und wollte dort noch ein wenig herumlaufen. Bereits am Morgen zeigte die Wettervorhersage Regen ab 18 Uhr an.... das war nun auch der Fall, es schuettete wie aus Eimern.



    Es gab immer wieder etwas leichteren Regen, so dass ich dann weiter durch die Stadt gelaufen bin. Der Regen hatte aber den Vorteil, dass nun kaum noch Leute unterwegs waren. Hier der Palais Grand-Ducal.



    Und die Strassen und Gassen waren leer.



    Das ist doch mal eine Ansage.



    Auch auf dem Platz vor dem Cercle Cité war nun nicht mehr viel los.



    Gegenueber steht das Monument à Dicks et Lentz.





    Der Regen wurde wieder intensiver und ich bin dann auf dem Weg zum Bus komplett nass geworden, der Starkregen kam innerhalb von 30s, keine Chance sich wo unterzustellen. Ich bin dann wieder gen Airport ins Hotel gefahren. Laut Nachrichten gab es in der Umgebung auch ein Tornado.

    Luxembourg hat mir als erster Eindruck sehr gut gefallen und wird in unsere Planung als Wochenendtrip aufgenommen. Ich bzw. wir werden wiederkommen und dann auch etwas mehr Zeit hier verbringen. Ich habe, wie immer, nicht alles gesehen und das war auch nicht mein Ziel - ich laufe einfach durch diie Gegend. Was ich gesehen habe hat mir allerdings sehr gut gefallen. Einzig komisch fand ich die Supermaerkte, denn die schliessen schon um 18:30 bzw. 19:00Uhr.

    Am naechsten Tag sollte es wieder nach Deutschland gehen, aber nur fuer den einen Tag - es gab da noch eine Sache zu erledigen....

  19. #39
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    34

    Standard

    netter Bericht über meine Wahlheimat...

    ad Tornado, du kamst mit durchnässten Kleidern recht glimplich davon: kurzer Platzregen in der Hauptstadt, keine 20km südlich spielten sich folgende Szenen ab..

    https://today.rtl.lu/news/luxembourg/a/1388103.html
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  20. #40
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.415

    Standard

    Zitat Zitat von pedaldancer Beitrag anzeigen
    netter Bericht über meine Wahlheimat...

    ad Tornado, du kamst mit durchnässten Kleidern recht glimplich davon: kurzer Platzregen in der Hauptstadt, keine 20km südlich spielten sich folgende Szenen ab..

    https://today.rtl.lu/news/luxembourg/a/1388103.html
    Ja Freunde von mir wohnen dort und haben mir ebenfalls gesagt wie schlimm es dort aussieht. Ich habe vom Tornado erst aus den Deutschen Medien erfahren.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •