Seite 13 von 36 ErsteErste ... 3 11 12 13 14 15 23 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 260 von 709

Thema: Auf ein Neues !!! Wintersaison 2019/20

  1. #241
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.489

    Standard

    ANZEIGE
    Aktuell zuhause in Kiev und schlage mich mit Flugzeitenänderungen bzw. stornierten Flügen herum.

    Nun reise ich schon seit Jahren - aber so viele geänderte Flugzeiten und gehandelte Flüge hatte ich noch nie...

    Den Vogel schießen hier AirIndia und Aerolineas Argentinas ab:

    AR:
    gebucht XXX - AEP - XXX mit layover in AEP von knapp 2 Stunden
    Nun hat AR den Flug XXX - AEP um 2 Stunden vorverlegt, den Flug AEP - XXX um 30 Minuten nach hinten verschoben. Ergebnis: über 4 Stunden am AEP
    Nun gäbe es einen früheren Flug von AEP nach XXX, den wir mit dem vorgezogenen Flug von XXX nach AEP problemlos erreichen würden, Layover knapp über 2 Stunden.
    Ich habe nun verschiedene Emailadressen von AR (Argentinien, England, Deutschland) angeschrieben, mit der Bitte um Umbuchung.
    Ergebnis ? Keinerlei Antwort.
    Angerufen habe ich auch schon, man verwies mich an die argentinische Hotline mit ausschließlich einer 0810-Nummer, welche ich aus dem Ausland nicht erreiche.
    Ausgang offen !

    AI:
    Hier wird es noch besser ! Ich habe auf der AI Webseite ein Ticket XXX - BOM - BKK gebucht, Nachtflug mit B787 und Lie-Flat, Ankunft in BKK morgens um 7.
    Nun hat AI den Flug AI 330 (BOM - BKK) an meinen Daten ersatzlos gestrichen, uns auf AI 340 mit Abflug am Nachmittag des Folgetages umgebucht, Ankunft in BKK schlanke 12 1/2 Stunden später. Dazu, weil XXX - BOM nicht geändert wurde nun ein Layover über Nacht = Taxi BOM - Hotel, Hotelübernachtung, Taxi Hotel - BOM und einen vollen Tag verloren.
    Emails an verschiedene Adressen wurden damit beantwortet, ich solle den Customer Service anrufen.
    Okay, keine andere Wahl, also über Skype angerufen.
    1. Anruf (17 Minuten): keine Umbuchung auf andere Airlines wie z.B. TG, die einen Nachtflug anbieten, keine Umbuchung auf XXX - DEL - BKK, wo ein Nachtflug, allerdings ohne Lie-Flat, existiert, da Rerouting und frühere Ankunft, keine Erstattung von Taxi/Hotel, nur Refund möglich
    2. Anruf (42 Minuten): ja, Umbuchung auf XXX - DEL - BKK möglich, ich solle kurze in der Warteschleife ausharren. Nach 28 Minuten 'Musik' legte ich auf
    3. Anruf (28 Minuten): Umbuchung möglich, man verbinde mich mit der entsprechenden Person, Musik, nach 21 Minuten legte ich auf
    4. Anruf (21 Minuten): Umbuchung möglich, er würde das alles 'kurz' mit seinem Supervisor klären, würde keine 2 Minuten dauern. Nach 12 Minuten meldete er sich wieder: alles geklärt, der Supervisor müsse aber mit mir sprechen wegen Bestätigung, ich würde innerhalb einer Stunde einen Rückruf erhalten. Dieser kam aber nie, auch keine Email, dass unsere Flüge umgebucht seien.
    Ausgang offen !

    Von Flugzeitänderungen bis zu 3 Stunden, z.B. um 04:00 (in der Nacht) statt 06:30, spreche ich gar nicht.
    economyflieger, Wewillrockyou, hadraman und 6 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #242
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    439

    Standard

    Hier ist ja richtig Musik drin. Ich wünsche viel Erfolg und noch mehr Nerven....
    HON/UA und Alex6 sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #243
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.489

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    AI:
    ...
    Ausgang offen !
    5. Anruf (19 Minuten): Aussage mal wieder, dass Umbuchung nicht möglich ist, man hätte mich früh genug über die Änderung informiert. Rückerstattung möglich.
    6. Anruf (23 Minuten): Umbuchung kein Problem, sie würde das jetzt machen, ich solle 2 Minuten in der Leitung bleiben. Jaja, den Spruch kenne ich mittlerweile schon. 2 Minuten, 3 Minuten, 4 Minuten, 5 Minuten - und plötzliche bekomme ich eine Email 'Air India Itinerary Receipt' und konnte es kaum fassen. Schnell geöffnet und ich sehe meine nach Wunsch geänderten Flugzeiten mit Status 'OK', keine 30 Sekunden später dann die bestätigte Änderung Valentynas Tickets. Erst dann meldete sich die Mitarbeiterin, sie hätte es erledigt. Ich wäre ihr am liebsten um den Hals gefallen !)
    Hammett, wengli, elfi12 und 12 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #244
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Daoane
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    MUC
    Beiträge
    1.051

    Standard

    In AEP bist du ja direkt in der Stadt. Falls der Layover nicht zu einer unchristlichen Zeit ist würde ich mich ins Taxi setzen und rüber nach Palermo zu Don Julio auf ein Steak fahren.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    Meine Flugstatistik: http://flightdiary.net/Daoane17

  5. #245
    Erfahrenes Mitglied Avatar von LINDRS
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    DRS
    Beiträge
    762

    Standard

    Was anderes wird auch nicht übrig bleiben, denn nicht mal aus Argentinien mit argentinischer Telefonnummer hab ich AR erreicht. Bin dann ins Stadtbüro gegangen, wie früher...
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    „Wer immer C fliegt, braucht keinen Status“

  6. #246
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    3.050

    Standard

    Es ist immer wieder schön, dass es doch noch, in allen Bereichen, engagierte Mitabeiter und Mitarbeiterinnen gibt!

    Ich freue mich auf den nächsten Reisebericht! Wetter draußen scheußlich.....ein sonniger Reisebericht von HON/UA rettet die Stimmung.

    Früher gab es dafür mal das Traumschiff im ZDF!
    hpschmid, HON/UA und shanahan sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #247
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    11.07.2011
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.694

    Standard

    Gibt’s noch. Fährt Weihnachten nach Antigua. Da ist bestimmt Sonne.
    HON/UA und mainz2013 sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #248
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.489

    Standard

    Zitat Zitat von mainz2013 Beitrag anzeigen
    Ich freue mich auf den nächsten Reisebericht! Wetter draußen scheußlich.....ein sonniger Reisebericht von HON/UA rettet die Stimmung.
    Keine Sorge, Morgen wird wieder mal gepackt, Montag Abflug
    munich1978, mueller, Ridgeway und 12 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #249
    gkl
    gkl ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2013
    Ort
    ZRH / SIN
    Beiträge
    1.154

    Standard

    Hatte einen ählichen Fall mit AR. Umstieg in EZE war gebucht (FTE-EZE-LIM). Der domestic Flug wurde auf AEP umgebucht wodurch ein Flughafenwechsel notwendig war und der Umstieg klarerweise nicht mehr klappte. Die UK Hotline hat mich aber ohne Probleme auf eine andere Verbindung umgebucht.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #250
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Dreaonline
    Registriert seit
    29.04.2012
    Ort
    CGN
    Beiträge
    302

    Standard

    Ich wünsche Euch eine schöne Reise und bin schon gespannt auf die Hotspots und guten Restaurants, die ich in Buenos Aires und Iguazu im November verpasst habe.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    Geht nicht, gibt’s nicht!

  11. #251
    Aktives Mitglied Avatar von tortuga
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    117

    Standard

    Ich wünsche ebenfalls eine gute Reise und freu mich auf Anregungen für meine im Februar!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #252
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.489

    Standard

    Noch ein Update zur Umbuchung von AR:

    Vergangenen Mittwoch rief ich, ohne große Erwartungen, die Frankfurter Nummer an. Eine sehr freundliche Dame verstand sogar mein Anliegen (was bei AI eine echte Herausforderung war), nahm meine gewünschten Flüge auf und meinte, dass sie es nach Argentinien weiterleiten werde, ich innerhalb von 24 Stunden Bescheid bekommen würde, ob man die Änderung so durchführe.

    Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag - nichts ! Ich hatte die Hoffnung bereits aufgegeben als heute (Montag) die Email mit den neuen Flugdaten, exakt wie von mir gewünscht, hereinflatterte.

    Somit nur 2 Stunden Warten am AEP, statt 5.
    wengli, economyflieger, spiegelmann und 6 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #253
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.08.2016
    Beiträge
    363

    Standard

    Falls der Kollege HON/UA über MUC heute fliegt, ich lümmel gerade in der H C Lounge rum und würde mich über eine gemeinsame Zigarette freuen.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #254
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.489

    Standard Auf ein Neues !!! Wintersaison 2019/20

    Montag, 16.12.2019; Teil 1

    Nach einer guten Woche zuhause beginnt sie nun, die nächste Reise, und die letzte für dieses Jahr.

    Nein, es geht nicht nach Asien, eher in die entgegengesetzte Richtung, nach Südamerika. Von Valentyna hatte ich einen zeitlichen Maximalrahmen erhalten, 5 Wochen, welchen ich dann aber noch um die Zeit des Hin- und Rückflugs eigenmächtig ‚aufgestockt‘ hatte, was nun insgesamt 38 Reisetage bedeutet.

    In Bezug auf das Erstellen des Reiseberichtes habe ich mich entschlossen, diesen, wie schon auf dem Kurztrip nach Deutschland, auf dem Mobiltelefon zu verfassen, die Fotos dann später, zeitnah, groß einzufügen. Diese Vorgehensweise hat mir wesentlich mehr zugesagt, da man frei Zeit nutzen kann, statt nachts noch stundenlang zu tippen.

    Die Woche in Kiev hatten wir intensiv genutzt, viel Zeit mit unserem Mädchen und Freunden verbracht, vergangenen Freitag und Samstag das Nachtleben Kievs unsicher gemacht. Wie immer waren die Parties im ‚SPARKS‘ hervorragend, man musste uns sozusagen hinauskehren.

    Nun aber zur Reise:
    Als erster Schritt erfolgt der Flug von Kiev über München nach São Paulo, mit Lufthansa, auch um die letzten benötigten 7‘000 Meilen für die SEN Verlängerung bis 02/23 mitzunehmen.

    Gebucht hatte ich diesmal nicht über die LH-Website sondern über ‚onetravel.com‘, da der Preisunterschied zwischen P- und P-Klasse bei immerhin US$ 500/Person lag.

    Um 12 Uhr erschien mein Fahrer, verlud unsere 3 Gepäckstücke mit je 23 kg im Auto. 30 Minuten später saßen auch wir im Fahrzeug, wurden vom Balkon aus verabschiedet.


    Für mich ging es auf dem Weg zum Flughafen noch schnell zum Friseur, bevor wir bei schönstem Frühlingswetter aus der Stadt hinausfuhren.


    Gegen 14 Uhr errichten wir den KBP-Flughafen, mein Fahrer ging uns noch mit dem Gepäck bis zum Check-In zur Hand.


    Trotz Vorweihnachtszeit war am Flughafen fast nichts los, gähnende Leere. So erhielten wir unsere Boardingpässen bis São Paulo.


    kamen gänzlich ohne Anstehen durch Security- und Passkontrolle, gingen nach oben in die, wie schon vor eineinhalb Wochen weihnachtlich geschmückte Lounge.

    Auch hier Totentanz, wir nahmen einen Tisch am Fenster, holten uns hungrig ein paar Schnittchen,


    denn die warme Speisenauswahl war wir üblich nicht sehr anregend, Reis oder verkochte Nudeln mit entweder Sahnesauce mit Pilzen oder Frikadellen.


    Um 15:40 erschien die Anzeige ‚Boarding‘ - wir gingen hinunter zu Gate D-06 und waren die Letzten. Das ist mir auch noch nicht passiert.

    Direkt nach unserem Einsteigen erfolgte ‚Boarding completed‘, wir nahmen auf unseren Sitzen in Reihe 2 Platz. Auslastung 124 Paxe, die Business Class (5 Reihen) zu 2/3 gefüllt.

    Zügig dockten wir ab und ruckzuck waren wir in der Luft, so schnell, dass ich nichtmal Zeit hatte einzuschlafen.

    Kaum in der Luft auch schon die mittlerweile normale Ansage ‚wegen Problemen mit unserem Catering-Zulieferer gibt es heute in der Economy-Class keine Verpflegung‘ - mir schwante Böses für mein erhofftes Mittagessen.

    Und es kam wie es kommen musste: statt dem Tablett mit Vor-, Haupt- und Nachspeise kam eines mit 3 Minischälchen kalter Vorspeisen plus einem Minifertigkuchen.


    Nicht nur dass das Ganze für einen 2 1/2-Stunden-Flug recht wenig war, es hat auch noch ziemlich schlecht geschmeckt. Selbst zum Aufwärmen der Brötchen war diese Spohrhansa-Crew zu faul.

    Auch der Getränkeservice war der Crew entsprechend, begann nachdem wir unser Essen schon verspeist hatten und der Engländer in Reihe 1 langsam pampig wurde, fragte was das denn bitte für ein Service sei. Die Stewardess antwortete Lufthansatypisch, dass sie für die Sicherheit zuständig sei, nicht für den Service. Da war nicht nur der Engländer erstaunt ob dieser Ansage.

    Nachdem wir eine Weile geschlafen hatten, waren wir schon im Landeanflug auf MUC, links unter uns Salzburg.


    Am MUC machten wir am Satelliten fest, liefen zur Security und gingen direkt in die Lounge, alles leer, das Terminal, die Lounge selbst.


    Valentyna betitelt diese Lounge als ‘Deutsch’, alles in Reih und Glied aufgestellt, sauber - aber ohne Charakter.

    Da wir beide Hunger hatten, vergriffen wir uns zuerst am Buffet,


    zuerst relativ geschmacksneutraler Tafelspitz mit Meerettichsauce und ausgetrockneten Spätzle,


    dann den ordentlichen Leberkäs mit dem was LH kann, Kartoffelsalat.

    Ich sprach die LH-Mitarbeiterin auf Kompensation wegen fehlendem Essen auf dem Flug an, welche mir zu meiner Verwunderung mitteilte, dass man sich gerade heute über die Minderkosten des aktuellen Essens unterhalten hätte, ich eine Beschwerde schreiben solle.
    Geändert von HON/UA (19.12.2019 um 23:54 Uhr)
    Exploris, simesime, pavouch und 44 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #255
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.489

    Standard Auf ein Neues !!! Wintersaison 2019/20

    Montag, 16.12.2019; Teil 2

    Nachdem wir etwas von unseren knapp 5 Stunden in der Satelliten-Lounge totgeschlagen hatten, fuhren wir hinüber ins alte Terminal, besorgten ein Weihnachtsgeschenk


    und gingen weiter in die alte SEN-Lounge.


    Hätten wir uns drüben doch nur mehr Zeit belassen, den die alte SEN-Lounge ist kein Vergleich zur neuen, zwar irgendwann mal teilweise renoviert, aber, speziell hinten, dunkel, mit alten Sesseln und abgewetzten Teppichboden, auch vorne die neueren Sessel nicht mehr in Bestzustand - und zudem bretthart.


    Zusätzlich zum Weihnachtsgeschenk musste ich noch Bücher besorgen, doch die Auswahl im internationalen Bereich war ziemlich schlecht. Also schnell durch die Passkontrolle nach unten, Lesestoff gekauft


    Leider aber auch hier weder ‘Das Lustige Taschenbuch’ noch den neuesten Asterix.

    und wieder durch die automatisierte Passkontrolle in die Lounge.

    Irgendwann waren auch die 5 Stunden Wartezeit totgeschlagen und wir machten uns um 21:45 zum Gate - wobei Valentyna mich einen Zwischenstopp im Duty-Free-Shop einlegte, ein neues Parfum erwarb.

    Die Schlange an H-28 war etwas chaotisch, auch weil es irgendwie an Platz fehlt. Trotzdem verlief das Einsteigen zügig, dies sollte unser erster Flug in einem Airbus 350-900 werden - wir waren gespannt und ich wollte so gerne mal wieder positiv von einem Lufthansa-Flug berichten, in der Art der QR-Fanboys.

    Beim eingesetzten A350-900 handelte es sich um die Version mit der großen Business-Class, also Reihen 1 bis 6 vor der Galley, Reihen 7 und 8 dahinter. Wegen der Ruhe reserviere ich immer im kleinen Anteil, am liebsten Mittelblock wegen Zugang zum Gang, auch wenn man Pech haben kann mit Kindern in der ersten Reihe der Y+.


    Schnell in die Schlafklamotten gewechselt bevor sich Schlangen vor den Toiletten bildeten.


    Lustigerweise war der hintere Teil in Russischer Hand, von 12 Passagieren waren 9 Russischsprachig.

    Da es einem Passagier vor Abflug nicht gut ging musste ein Arzt kommen, der Betroffene wurde ausgeladen, wie auch sein Gepäck. Leider verzögerte dies den Ablauf um 1 1/2 Stunden, so dass wir erst gegen Mitternacht in der Luft waren. Zum Glück habe ich unseren Puffer in São Paulo großzügig gewählt.
    Geändert von HON/UA (19.12.2019 um 23:40 Uhr)
    smeagol, simesime, ChrischMue und 39 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #256
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.489

    Standard

    Da ich nun etwas Zeit habe und per PN nach den Veränderungen des Lebens in der Ukraine angefragt wurde, ob sich eine Reise lohnt, schweife ich hier mal vom Reisebericht ab, sozusagen Off-Topic - aber da für die meisten die Ukraine ein Reiseland ist eben doch wieder On-Topic:

    Während die Ukraine nach dem System-Change (gerne ‘Revolution’ genannt) durch den extremen Währungsverfall (vorher 1 US$ = 8 Grivna, dann in der Spitze 1 US$ = 33 Grivna) und die dadurch sinkenden Löhne bei überproportional steigenden Energiepreisen für Europäer und Amerikaner ein sehr günstiges Reiseland war, hat sich dies nach dem lawinenartigen Absturz unseres ehemaligen Präsidenten geändert.

    Seit einem Jahr steigt der Wert der Währung, und damit auch der Gehälter, kontinuierlich - insgesamt um ca. 20% im Vergleich zu unserer Referenzwährung, dem US$.
    Adjustments.jpg

    Die Preise sind allerdings nicht gesunken, denn es wird gerne vergessen, dass eben nicht alles importiert wird, die Kosten für Gehälter (Beispiel: Haushälterin vor 2 Jahren US$ 300/Monat, aktuell US$ 520) Mieten etc. proportional gestiegen sind.

    Eher im Gegenteil, die Preise in Grivna haben, wegen der besseren wirtschaftlichen Lage, sogar noch angezogen. So lag die Miete für ein renoviertes, möbliertes Studio im Stadtzentrum (ca. 25 - 30 qm) vor einem Jahr bei ca. 10’500 Grivna (ca. US$ 370) plus Nebenkosten, heute bei 12’500 (ca. US$ 530).

    Und den wirtschaftlichen Aufschwung, den Glauben an eine bessere Zukunft, merkt man deutlich: Straßen und Infrastruktur werden renoviert wie noch nie, und das obwohl der IWF die letzten Tranchen nicht ausbezahlt hat. Auch der von Spezialisten vorhergesagten Verfall der Währung ab November wegen anfallender Schulden- und Zinszahlungen ist nicht eingetreten, auch hier im Gegenteil. Dies hat natürlich wiederum einen Hebeleffekt, denn der Staatshaushalt hatte mit 33 Grivna pro US$ für Zahlungen gerechnet, muss aber aktuell nur 23,50 aufbringen.

    Nun aber zu den Kosten, und hier sei gesagt, dass die Schere riesig ist. Noch heute kann man in der Ukraine sehr günstig Urlaub machen, aber eben nicht mehr so billig wie vor 2 oder 3 Jahren. Es gibt viele günstige Hostels und Cafés, aber eben auch das genaue Gegenteil - für jeden nach seinen Wünschen und Ansprüchen.

    Ausländer zahlen mehr, auch wenn dies nicht so offensichtlich ist. So kostet in einem unserer besten Nachtclubs (SPARKS) ein Rum-Cola regulär umgerechnet US$ 7, wir zahlen knapp US$ 4 oder auch mal nichts. Auch Essengehen ist in jeder Preisklasse möglich, speziell bei importiertem Wein wird es teuer.

    Odessa im Sommer ist wieder eine ganz andere Nummer, Touristenabzocke ohne Ende. So rief das IBIZA im letzten Sommer US$ 2’400 für eine Loge (Max. 8 Personen) auf, davon die Hälfte zum Konsumieren. Geht man allerdings einfach so, zahlt man ca. US$ 22 Eintritt (Frauen US$ 4), Getränke liegen bei ca. US$ 6. Wer den Trubel an der Bar nicht möchte, kann statt einer Loge auch einen Tisch nehmen, dieser liegt dann bei US$ 500, welche man mit bis zu 6 Personen vollständig konsumieren kann.

    Einen Bekannten von mir traf es ganz hart, er ließ sich von zwei Mädels in einen Club ‘zerren’ - dort bestellten diese Essen, Getränke und Wasserpfeife. Die Rechnung kam in Verbindung mit zwei Bodyguards um 03:30 morgens: knapp über US$ 3’000 !!! Ein anderes Mal traf er sich mit einem anderen Mädel in einer Party-Bar. Dort tranken und tanzten sie ausgelassen, bis das Mädchen ‘zufällig’ einen auf dem Bartresen stehenden Computer hinunterwarf, für welchen er dann US$ 1’800 berappen durfte. Und so geht es lustig weiter, Mädels bekommen Provision in Restaurants, bringen Parfums zurück etc. Also, Augen auf und immer alles hinterfragen.

    Wenn man aber aufpasst, dann kann man in der Ukraine, egal ob Kiev im Winter oder Odessa im Sommer, eine unglaublich gute Zeit verbringen, und das zu humanen Preisen (jedoch keine XT 5,99-Preise mehr).

    Ich kann die Ukraine als Reiseland sehr empfehlen, es ist sehr sicher, man kann auch nachts problemlos mit teuren Uhren durch die Stadt laufen, Straßenkriminalität habe ich in 18 Jahren noch nicht erlebt.

    Ich hoffe ich konnte eine kleinen, aktuell durchaus positiven Eindruck zu meiner Wahlheimat vermitteln.
    smeagol, mueller, simesime und 63 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #257
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2011
    Ort
    KSF
    Beiträge
    91

    Standard

    Danke für den kurzen Einblick. Tatsächlich hatte ich gestern überlegt auch einen Abstecher nach Kiew zu unternehmen.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    MrBinghams Flights Instagram
    Airports: AYT, CGN, DUB, DUS, DWC, DXB, FRA, FUE, GRO, GWT, HAM, IAD, JFK, KEF, KSF, KTW, KWI, LHR, MLA, MNL, NRN, OPO, PMI, ORD, SAW, STN, STR, SXF, TPA, TXL, VAR, WAW

  18. #258
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.667

    Standard

    Danke auch von mir für den Eindruck der aktuellen wirtschaftlichen Lage in der Ukraine.

    Mich wundert allerdings keineswegs, dass die Kosten für Eigentum und Wohnungsmieten (und für alles andere) gerade steigen, wo doch die Hrivnya wieder an Wert gewinnt. Ich war jetzt gerade für einige Wochen in Almaty und war recht erstaunt, wie da der Wohnungsmarkt abgeschmiert ist. Vor der Krise 2008 (und mitten im Öl- und Gasboom) war z.B. eine klassische (unsanierte) Plattenbauwohnung in Zentrumsnähe (ein Zimmer, Küche, Bad/WC, ca. 25m²) für 150 bis 200k USD zu bekommen. Danach ging es allerdings kontinuierlich bergab aufgrund von Abschwung, Russlandsanktionen, damit zusammenhängenden heftigen Währungsabwertungen etc. Heute wird man dieselbe Wohnung nichtmal für 40-50k USD los. Was aber auch damit zusammenhängt, dass recht viel gebaut wird und generell mehr Angebot und weniger Nachfrage herrscht.

    Dein Bekannter hat aber ein ganz feines Näschen beim Aufspüren kritischer Situationen
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #259
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.336

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    Ich hoffe ich konnte eine kleinen, aktuell durchaus positiven Eindruck zu meiner Wahlheimat vermitteln.
    Also unter dem Strich, solange man sich von ukrainischen Frauen fernhält, ist alles in Ordnung, oder?
    economyflieger und HON/UA sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #260
    Kartoffelsalat-Connaisseur Avatar von MacGyver
    Registriert seit
    12.02.2010
    Ort
    BER
    Beiträge
    874

    Standard

    Zitat Zitat von cockpitvisit Beitrag anzeigen
    Also unter dem Strich, solange man sich von ukrainischen Frauen fernhält, ist alles in Ordnung, oder?
    ...was aber im Ibiza nach eigener Erfahrung schwer fällt
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    Zum vernetzen: Website - Instagram - 500px

Seite 13 von 36 ErsteErste ... 3 11 12 13 14 15 23 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •