Seite 2 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 320

Thema: Tripreport Südostasien und Indien

  1. #21
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.522

    Standard

    ANZEIGE
    Und los ging unser 'Petronas Twin Tower Tag'.

    Die Tickets für die 14:15 Tour hatte ich schon vor Wochen online gekauft (ca. EUR 20/Person), so dass ich nicht - wie vor Jahren - dort ankomme und gesagt bekomme 'Nächste freie Tour in 2 Tagen!'.

    Da die Twin Towers nur ca. 20 Minuten vom Sheraton Imperial entfernt sind, liefen wir nach einem späten Frühstück los. Auf dem Weg hatte man eine schöne Sicht auf die Twin Towers


    Völlig verschwitzt kamen wir dort an und holten zuerst die Tickets gegen Vorlage der Online Bestellbestätigung in der Lower Lobby Reception ab. Und es wird wirklich kontrolliert ob man die Kreditkarte, mit der man bezahlt hatte, auch bei sich hat. Da wir noch viel Zeit hatten, haben wir einen Abstecher in die KLCC Shopping Mall gemacht. Nichts Spezielles, die üblichen international bekannten Marken. Der einzige Unterschied ist, dass alles ca. 1/3 teurer als in Europa ist. Also haben wir uns einen Mangosaft und die berühmten 'Coffee Dumpings Original' bei Rotiboy besorgt.

    Um 14:00 trafen wir dann zum Check-Inn zur Tower-Tour ein. Schlange stehen, X-Ray, Einkaufstüten abgeben und Security Instruction. Dann ging es zuerst in den 47. Stock auf 170 m auf die Skybridge. Leider waren mittlerweilen Wolken aufgezogen und die Sicht war nicht mehr so toll.


    Dort entdeckten wir auch einen typischen FIRST Class Flieger, passend zum Thread wie man sich in der FIRST Class anziehen sollte

    ich denke der sitzt heute Abend neben unserem Österreicher auf 1A von KUL nach FRA )))

    Im Anschluss ging es in die 86. Etage auf 370 Meter zum Observatory Deck. Dort muss man dann 15 Minuten verbringen bis man wieder runter darf.


    Dann geht es wieder runter und man muss wieder ca. 10 Minuten im 47. Stock warten bis man ganz runter darf. Dort werden einem dann hässliche Photos angeboten, in welche man einretuschiert wurde. Für RM 100 kann man diese dann käuflich erwerben - wenn man es nicht lassen kann.

    Nachdem wir diesen Pflichttermin endlich hinter uns gebracht hatten, haben wir das KLCC schnell verlassen und sind um die Ecke (2 Minuten vom Twin Tower) zu einem Nasi Kandar Food Stall gegangen. Nasi Kandar Pelita, No. 149, Jalan Ampang. Wir waren dann auch die einzigen Langnasen, haben uns erstmal angestellt und mit Händen & Füßen am Buffet unsere Bestellung aufgegeben.


    Wenn man seinen Teller bekommen hat, wird dieser von einem Supervisor begutachtet und der zu zahlende Preis auf einen gelben Zettel geschrieben. Man sucht sich dann einen Platz.


    Je einen Teller mit Essen hatten wir ja schon vom Buffet mitgebracht


    Es kam dann ein 'Kellner' an den Tisch nahm weitere Bestellungen für Getränke und Essen auf. Wir bestellten dann noch Chicken Tandori


    Im Anschluss dann per Abzock-Taxi zurück zum Hotel.

    Fazit? der heutige Tag hat mich in meiner Ansicht über KL mal wieder bestätigt. Das spannendste und beste an KL war das Mittagessen im Nasi Kandar Pelita. Ansonsten ist KL einfach nur langweil, BORING! Besser 5 Minuten zum Zahnarzt (und ich hasse Zahnarzt) in BKK oder SIN als einen Tag in KL (andere dürfen gerne eine andere Meinung zu KL haben).
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von HON/UA (15.12.2014 um 02:35 Uhr)
    hunter, ChrischMue, InsideMUC und 10 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #22
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.522

    Standard

    Hat jemand eine Ahnung wie ich die Fotos 'drehe'. Ich habe alle richtig abgespeichert und dann in Kostenlos Bilder hochladen mit gratis Foto Upload Webspace - imgBOX.de Webhosting hochgeladen.

  3. #23
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.522

    Standard

    Vorgestern früh, am 01.12.2014, ging es dann los, von KL auf die Philippinen.

    Ich muss gestehen, dass ich kein grosser Fan der Philippinen bin, war in der Vergangenheit schon öfters geschäftlich in Manila und näherer Umgebung. Als Zeitgenosse, der gutes Essen schätz, waren die Philippinen bisher immer ein grosser Reinfall. Fast-Food ohne Ende und die bevorzugte Zubereitungsmethode scheint die Fritteuse zu sein. Die Amerikaner haben hier wirklich ganze Arbeit geleistet.

    Was soll's, meine +1 wünscht sich endlich einen weissen Strand, türkisfarbenes Meer. Und da heute unser 2. Jahrestag ist erfülle ich ihr diesen Wunsch. Also beisse ich in den sauren Apfel und los geht es an einen der angeblich 10 schönsten Strände, den 'White Beach' auf Boracay. 7 Tage Strand - zum Glück habe ich genügend Bücher dabei, hoffentlich funktioniert das Internet.

    Auf mit dem Taxi (RM 20) nach KL Sentral von wo es wieder mit dem KLIA Ekspres zum KLIA2 Terminal geht. Da wir sehr früh im Hotel loskamen gab es auf dem Weg auch keinen Stau, die Züge fahren alle 15 Minuten - und so waren wir sehr, sehr zeitig am Check-In. Meine Befürchtungen, dass sich dort lange Schlangen bilden, erwiesen sich als unbegründet. Man sollte lediglich darauf achten, dass man sich in keine Schlange anstellt, in welcher vor einem eine malaysische Grossfamilie befindet - denn das kann dauern.


    Nach knapp 10 Minuten war der Check-In erledigt und wir hatten die Bestätigung, dass der Mittelplatz (1B) frei bleiben wird. Bei 4 Stunden Flugdauer sehr angenehm.

    Weiter durch die Passkontrolle (leer) und Security-Check (auch leer) zum Gate. Wie schon bei Ankunft fallen die Weiten dieses Flughafens auf. Natürlich hatten wir wieder das 'Sibirien-Gate', also Laufen, Laufen, Laufen. Auch hier fällt auf wie heruntergekommen und schmuddelig dieser neue Flughafen ist; überall liegt Abfall herum. Dafür scheint die Klimaanlage sehr gut, zu gut, zu funktionieren. Da wir noch 1.5 Stunden bis zum Boarding zu warten hatten besorgte ich meiner +1 noch einen heissen Tee. Wenn Staub Zucker wäre, KLIA2 könnte ganz Malaysia versorgen.

    Sehr früh (ca. 35 Minuten vor offizieller Abflugzeit) begann das Boarding. Und AirAsia bekommt hin was LH nicht schafft: das Priority-Boarding. Alle ohne Priority-Boarding-Erlaubnis werden rigoros zurückgeschickt.


    Somit waren wir die ersten im Flugzeug, nahmen auf 1A und 1C Platz (Ticket KUL - KLO - KUL, inkl. Sitzen in der ersten Reihe plus 25 kg Gepäck zu EUR 155/Person). Der ganze Flieger war eher spärlich gebucht, max. 1/3 der Plätze belegt. Meine +1 war natürlich, trotz Frühstück im Hotel: hungrig!!! Da ich kein Essen vorbestellt hatte war die Auswahl eher spärlich. So entschieden wir uns für das 'Value-Meal' für RM 18 (ca. EUR 4). Dafür gibt es Chicen-Rice, einen Softdrink und einen Keks.


    Für EUR 4 kann man wirklich nicht meckern. Dank der scharfen Sauce war das Hauptgericht wirklich essbar, der Keks jedoch das Beste. Besonders lecker war allerdings der Chinese auf 2C, der die ganze Zeit lautstark die Nase hochzog... Überhaupt war der ganze Flug ein Paradebeispiel für Passanger-Shaming. Die Paxe lagen kreuz und quer, Schuhe aus.

    Mit 20 Minuten Verspätung landeten wir in KLO. Der Kalibo Flughafen ist sehr klein, vom Flieger geht es zu Fuß zum 'Terminal'. Da wir die ersten an der Passkontrolle waren ging auch hier alles sehr schnell. Dann staute es sich allerdings. Als wir schon unsere Koffer hatten und zur Zollkontrolle gingen war max. 1/3 der anderen Fluggäste (und der Flieger war ja fast leer) durch die Passkontrolle.

    Wer den Flughafen in Manila kennt, ist vom KLO Flughafen nicht überrascht: alt, rückständig, schmuddelig.

    Draussen beginnt dann der Spießrutenlauf, 'Taxi, Taxi...'.


    Da ich einige Tripreports zu Boracay und über die beschwerliche Anreise ab KLO gelesen hatte, hatte ich im Vorfeld einen Transfer bestellt und bezahlt (Boracay Hotels, My Boracay Guide Lowest Priced Hotels In Boracay, EUR 105, Return). Somit wurden wir schon erwartet.


    Von KLO bis zum Bootterminal sind es gut 1.5 Stunden, landschaftlich wirklich sehr interessant, Reisfelder, Jungle, Berge und kleine Ortschaften.


    Das Bootterminal überraschte ebenfalls nicht, Philippinen


    Weiter dann per 'Massentransport'


    Nach ca. 20 Minuten kamen wir auf Boracay an und per privatem Minibus in Richtung Hotel. Die Fahrt durch den 'Hinterhof' der Insel war dann eher ein Schock. Halb verfallene Hütten, Dreck... Und dann war plötzlich die Strasse zu Ende, wir mussten zu Fuss die letzten 300/400 Meter zu unserem Hotel an 'Station 3'. Zum Glück hatte meine +1 auf High Heels verzichtet.

    Was bin ich froh, dass wir den kompletten Transfer gebucht hatten. Sonst hätte ich die Koffer auf das Boot schleppen müssen und vor allem vom Taxi zum Hotel, über einen nichtasphaltierten Weg. Jedem, der nach Boracay möchte, kann ich nur ans Herz legen einen Transfer zu buchen - sonst ist es der reinste Stress. Auch so haben wir von Hotel zu Hotel 11 Stunden gebraucht.

    Über booking.com habe ich das 'Villa Caemilla Beach Boutique Hotel' (aktuell #11 in Tripadvisor für Boracay) gebucht, Superior Zimmer. Dank BRG von booking.com zu ca. EUR 140/Nacht, ohne Frühstück.


    Das Hotel liegt an 'Station 3', ganz am südlichen Ende des White Beach. Nach zwei Abenden auf Boracay kann ich sagen: wenn es White Beach sein muss, nur ein Hotel, das ganz am Ende liegt, entweder im Süden (Station 3) oder Norden (Station 1). Alles dazwischen ist Ballermann pur: Menschenmassen, schlechte Restaurants, Bars mit 'Show', Strassenverkäufer, Abzocke vom Feinsten. Auf Station 3 ist es zum Glück sehr ruhig, die Menschenmassen verirren sich kaum hierher.

    Die Zimmer (bis auf 3 Suiten) haben keinen Meerblick da das Hotel in die Tiefe gebaut ist (wie fast alle Hotels am White Beach). Das Zimmer besitzt eine grosse Fensterfront, zum offenen Korridor. Wenn man Privatsphäre möchte muss man mit zugezogenen Gardinen leben und das Licht fällt durch 2 kleine Fenster durch einen Lichtschacht.



    Über das Zimmer an sich gibt es nichts zu meckern, neu, sauber. Die Dusche ist hervorragend, Wasserdruck ohne Ende. Nur mit dem Internet im Zimmer hapert es; dazu muss man in die Lobby des Hotels - dafür mit Meeresbriese und tollem Meerblick.

    Der Strand ist wirklich toll, das Meer türkisfarben, wie wir es erwartet hatten.

    man kann anhand dieses Fotos wunderbar sehen, dass Station 3 nicht überlaufen ist



    Zwischen 15:00 und 20:00 ist dann 'Happy Hour', und ich habe mich von meiner +1 zu einem Mai Thai in der Sonne hinreissen lassen. Keine gute Idee für jemanden, der sonst keinerlei Alkohol trinkt.


    Jetzt werde ich erstmal für ein paar Tage den Strand genießen, mich meiner Lektüre widmen, mich am Ende des Aufenthalts zu Boracay äußern.
    Geändert von HON/UA (03.12.2014 um 03:25 Uhr)
    rorschi, simesime, hunter und 29 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #24
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.06.2013
    Beiträge
    180

    Standard

    1. Du bist der einzige Insasse hier, der eine echte (also eine echte und nicht aus Gummi) Freundin/Frau/Partnerin hat. Zudem ist sie noch gutaussehend!

    2. Du schlägst Dir den Magen nicht in den Lounges dieser Welt voll, stattdessen gibst Du für gutes Essen Geld aus und anscheinend mehr als 3 $ pro Mahlzeit. Du musst Milliardär sein!

    3. Du bezahlst für Deine Hotelaufenthalte mit Geld und Du hast kein Upgrade in die Königssuite mit free mini bar bekommen? Merkwürdig.

    4. Ich habe diesen Tripreport gemeldet, damit er geschlossen wird.
    travelben, paulraum, Ralf1975 und 25 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #25
    Gesperrt
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    DUS/BKK/MNL
    Beiträge
    4.785

    Standard

    Für den nächsten Trip nach Boracay, kann man vorab buchen oder erst direkt am Airport, bei DG/TR auch an Bord
    Neuer Bus Rund 500 PHP / <20 Euro pP

    Southwest Tours Boracay Inc. | Boracay Transportation

  6. #26
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.522

    Standard

    Typhoon Ruby (Hagupit) hat uns leider einen Strich durch unsere Urlaubsplanung gemacht und wir haben entschieden die Insel früher zu verlassen.

    Aber fangen wir mit unserem Aufenthalt in Boracay an.

    Ja, Boracay hat einen traumhaften Strand, feiner weisser Sand, türkisfarbenes Meer


    ich nehme an vor 10 Jahren war es wunderschön. Leider haben es die Philippinos völlig versaut, einen billigen Ballermann daraus gemacht. Unten, am Ende der Station 3, wo unser Hotel lag, waren relativ wenig Menschen und Strassen-/Strandverkäufer unterwegs. Aber sobald wir 200 Meter in Richtung Station 2 liefen wurde es zum Horror, Billigrestaurants mit schlechtem Essen, tausende von Strassenverkäufern, Touristenmassen, ÜBEL! Den Strand an Station 2 kann man völlig vergessen, da hier die ganzen Touren ablegen. Auch die hochgelobte Station 1 ist nicht viel besser, völlig überlaufen. Und 'dmall' ist auch mehr ein Witz, billiger Chinaschrott ohne Ende.

    Vom Essen reden wir besser nicht. Alles was uns vorgesetzt wurde war ölig, fettig und totgebraten. Der gegrillte Blue Merlin meiner +1 war Schuhsohle, mit Zuckersauce darüber, von meinen Shrimps hat man den Panzer nicht mehr abbekommen. Auch #1 in Tripadvisor, das Sunny Cafe, war kaum durchschnittlich (Hühnchen innen noch roh, US Steak zäh wie Leder). Also haben wir uns auf Caesar Salat im Hotel beschränkt.

    Abends wollten wir das Nachtleben erkunden und haben uns zu Station 1 aufgemacht, eine der Strandbars mit Show aufgesucht. Die Sitzgelegenheiten waren sowas von dreckig, dass meine +1 erstmal nach einem Lappen verlangt hat. Wer die wunderbaren frischen Fruchtsäfte aus Südostasien kennt, wird auf Boracay bitter enttäuscht: hier wird der Mangosaft (US$ 4) mit Wasser gestreckt und mit Zucker aufgepeppt. Die besuchte Strandbar bot auch Wasserpfeifen an - aber bei deren Anblick (Stichwort Hepatitisgefahr) haben wir lieber darauf verzichtet. Als ich dann in der (offenen) Strandbar eine Zigarette rauchen wollte kam sofort ein Angestellter und teilte mir mit, dass dies nicht erlaubt wäre - draussen, am Strand, wo Wasserpfeifen geraucht werden. Die Show ist für 5 Minuten ganz interessant, dann wiederholt sich aber alles.


    Und dann kam der Punkt wo für uns der Spass aufhörte. 3 Kinder kamen mit je einem frischgeborenen Hund an den Strand, ein paar Tage alt. Wir dachten zuerst die wollten mit ihnen spielen, wunderten uns dass man die Hundebabies so früh ihrer Mutter wegnimmt. Aber als sie mit den Hundebabies laut lachend ins Meer gingen mussten wir leider erkennen, dass sie die Hunde aus Spass im Meer ertränken wollten. Wir machten die Hotelsecurity darauf aufmerksam, aber diese schauten nur lächelnd zu. Einige Hotelgäste rannten dann los, um die lachenden Kinder davon abzuhalten die Hunde zu ertränken. Die Slumkinder verstanden gar nicht was die Weissen denn von ihnen wollen. Immerhin konnten die Hotelgäste die Kinder davon abhalten die Hunde in diesem Augenblick aus Spass zu ertränken - was sie im Anschluss gemacht haben, nachdem sie mit den Hunden von dannen gezogen sind, wissen wir aber leider nicht.

    Und dann mussten wir vom Nebenstrand erfahren, dass ein riesiger Typhoon im Aufzug ist, unser Hotel hat uns nichts gesagt. Also erstmal das Internet gecheckt und dort musste ich dann erfahren, dass ein Super-Typhoon im Anziehen ist, und Boracay nur etwas südlich des Zentrums liegt. Die Erfahrung des letzten Typhoons in 2013 hat gezeigt, dass auf Boracay die Hölle los war, kein Strom, Internet, Telefon, Wasser für 2 Wochen. Zudem hatte die Küstenwache damals für 2 Wochen den Schiffsverkehr von der Insel gesperrt. Dieses Risiko wollten wir nicht eingehen. Auch der Hotelmanager riet uns zur Abreise vor dem Typhoon.

    Also gecheckt wann der Typhoon einschlagen soll und AirAsia angerufen. Diese haben dann auch unsere Tickets - nach 50 Minuten am Telefon mit unsäglicher Dudelmusik - für insgesamt US$ 101 vom 08.12. auf den 06.12. umgebucht. Also Umplanung, 2 Tage früher zurück nach KL, 2 Nächte im Zentrum und eine Nacht am Flughafen (welche ich schon fix gebucht hatte). Unsere Transfercompany buchte uns auch ohne Probleme um, Abholung 06.12. um 09:30. Der Sonnenuntergang an diesem Tag (04.12.) war dann auch atemberaubend.


    Heute Morgen (05.12.) gingen wir dann um 10:00 zum Frühstücken und mussten erfahren, dass die Coastguard voraussichtlich noch an diesem Tag den Schiffsverkehr einstellen wird. Was machen? Schnell die Transfercompany angerufen, welche dies bestätigt hat, voraussichtliche Einstellung um 17:00, vielleicht aber auch früher. Um sicher zu gehen haben wir dann die Abholung auf heue, 12:00 vorgezogen, schnell gefrühstückt und die Koffer gepackt. Das Problem war dann noch ein Hotel vom 05. auf den 06.12. in der Nähe des KLO Airports; wegen des Typhoons war fast alles ausgebucht. Die Rezeptionistin fand dann zum Glück noch ein letztes Zimmer im KLO Airport Hotel (Discover Boracay Hotel - wer soll denken, dass das am Flughafen liegt...) und ich buchte schnell über Agoda zu US$ 79/Nacht inkl. Frühstück.

    Dann kam auch schon unser Transfer und mahnte zur Eile, man habe gehört, dass der Bootsverkehr jeden Moment eingestellt wird. Am Bootsterminal angekommen herrschte dort schon relative Panik da nur noch 10 statt ansonsten 45 Boote verkehrten. Und alle versuchten Tickets zu bekommen, auf das nächste Boot (denn es könnte ja das letzte sein). Zum Glück hatte unsere Transfercompany schon alles arrangiert, inkl. der Tickets. Also schnell aufs Boot und ab ging es.


    Auch mit Privattransfer war nichts mehr, es gab keine Fahrzeuge mehr. Wir wurden dann gebeten mit einem anderen Paar einen Minibus zu teilen. Kein Problem. Es ging dann in 1 Stunde und 40 Minuten zum KLO Airport wo ich erstmal ins Terminal wollte, um mit AirAsia zu sprechen, ob man nicht doch noch auf heute umbuchen könnte (laut telefonischer Hotline nicht möglich, da es weniger als 24 Stunden bis zum Abflug waren). Vor dem Flughafen war dann auch die Hölle los, Schlangen ohne Ende. Aber unser Guide hat mich über einen Seiteneingang reinbekommen - nur um dann zu erfahren, dass AirAsia die Umbuchung auf den heutigen Tag nicht durchführen kann, da voraussichtlich der Flug am 06.12. stattfinden würde.

    Also zu Fuss ins Discover Boracay Hotel, welches auf der anderen Strassenseite des Terminals liegt.


    Die Lobby


    und der Restaurantbereich ließen schlimmes ahnen


    Das Zimmer ist zweckmäßig aber sauber, die Matratze bequem


    Luxus ist natürlich der 'Nachttisch' mit Kühlschrankfunktion ;-)

    Auch das Badezimmer, neu, sauber, zweckmäßig


    Die Hotelangestellten fingen derweilen schon mal an alle Fenster mit Pressspahnplatten zu vernageln.

    Ich zog erstmal los, besorgte für den Notfall ein paar Dosen Diet Coke, getrocknete Mangos und Bananenchips (und ein paar Päckchen Zigaretten). Da meine +1 natürlich schon wieder Hunger hatte, gingen wir was Essen. Um den Flughafen gibt es dutzende Restaurants, unser Guide empfahl uns 'Migg's', ganz am Ende.

    Und hier hatten wir bisher unser bestes Essen auf den Philippinen - was wirklich nichts heissen muss. Und der Ausblick ging genau auf die Start- und Landebahn des KLO Airports.

    (Sizzling Chicken)

    Alle um uns herum hatten ein bestimmtes Dessert, deshalb versuchten wir es auch mal


    Naja, halt sehr süß...

    Jetzt sind wir wieder in unserer Luxusherberge - wenigstens ist das Internet kostenlos und annehmbar schnell - und hoffen dass unser Flug Morgen nicht storniert wird, wir noch vor dem Typhoon hier rauskommen.

    Conclusion: würde ich noch Mal auf die Philippinen fliegen? NEIN, selbst geschenkt nicht. Da gibt es nettere Ziele auf dieser Welt
    Geändert von HON/UA (15.12.2014 um 09:46 Uhr)
    rorschi, trichter, FlyingFreak und 28 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #27
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tian
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    10.188

    Standard

    Und seid ihr rausgekommen? Ist ja richtig spannend hier.

  8. #28
    Erfahrenes Mitglied Avatar von ctrl+f
    Registriert seit
    05.01.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.012

    Standard

    Hab euch auch die Daumen gedrückt dass ihr wegkommt

    Toller Report, Boracay ist damit von der Liste der Wunschreiseziele gestrichen
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.


  9. #29
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Bilbo
    Registriert seit
    28.10.2009
    Ort
    PAD/HAJ/KSF
    Beiträge
    3.178

    Standard

    Bin auch gespannt wie es weiter geht.

  10. #30
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2013
    Ort
    FRA & VIE
    Beiträge
    1.045

    Standard

    Zitat Zitat von Djanko24 Beitrag anzeigen
    1. Du bist der einzige Insasse hier, der eine echte (also eine echte und nicht aus Gummi) Freundin/Frau/Partnerin hat. Zudem ist sie noch gutaussehend!

    2. Du schlägst Dir den Magen nicht in den Lounges dieser Welt voll, stattdessen gibst Du für gutes Essen Geld aus und anscheinend mehr als 3 $ pro Mahlzeit. Du musst Milliardär sein!

    3. Du bezahlst für Deine Hotelaufenthalte mit Geld und Du hast kein Upgrade in die Königssuite mit free mini bar bekommen? Merkwürdig.

    4. Ich habe diesen Tripreport gemeldet, damit er geschlossen wird.

    Gerade Punkt 2 und 3 zusammen mit dem sehr guten Schreibstil machen diesen Bericht absolut einzigartig und toll. Ich folge diesem gerne hier, eben weil er nicht unter diesem "maximieren bis zum Ende" Motto steht.
    travelben, Thaiflyer und mainz2013 sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #31
    Erfahrenes Mitglied Avatar von sibi
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    LB/GRZ
    Beiträge
    1.102

    Standard

    Toller Bericht. Hoffentlich trifft Ruby nicht auf euch. War vor 20 Jahren auf Boracay, damals war es noch ein Trauminsel. Bin schon gespannt wie es weitergeht
    2019: VIE, AGP, GRZ, FRA, ATL, IAH, DEN, MSP, ORD, MUC, CAI, IST, MNL, TAC, CYP, CRK, KUL, JHB, ZRH, TFS, GOT, CPH, SIN, OSL, PMI, OPO

  12. #32
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.522

    Standard

    So, wir haben es geschafft, sind um 19:10 in KL gelandet

    Nachdem ich gestern von unserem Tag geschrieben hatte, wurde es noch mal richtig spannend. Man teilte uns gegen 20:00 mit, dass die Flüge am Folgetag - also 06.12. - wahrscheinlich nicht mehr gehen würden, wir voraussichtlich die nächsten 4 Tage in diesem Hotel mit den Gipskartonwänden den Typhoon überstehen müssten. Sehr beruhigt hatte mich auch, dass man alle Fenster der Lobby und des Restaurantbereichs mit Pressspahnplatten vernagelt hat - jedoch nicht die der Gästezimmer. Weitere Infos gäbe es um 08:00 im AirAsia Office im Flughafengebäude.

    Ihr könnt Euch also denken wie 'gut' wir geschlafen haben. Um 07:30 bin ich aufgestanden, unter die Dusche und um 07:55 verlies ich das Hotel. Unser Guide war auch schon da, teilte mir mit 'alle Flüge gestrichen'. Mir wurde ganz anders, bin ganz schnell rüber zum AirAsia Office, wo mir dann mitgeteilt wurde, dass auf jeden Fall alle Flüge bis 18:00 gehen. Ich war so was von sauer auf unseren Guide! Was soll das, diese Panikmache? Und dann sagen einem alle 'keine Panik, bete, es ist alles in der Hand von Jesus Christus' und 'es ist alles in Gottes Hand. Wenn uns etwas passieren soll wird uns sowieso etwas passieren, wenn nicht nicht'. Wir haben auch auf der Fahrt vom Bootsterminal zum Flughafen am 05.12. nicht gesehen, dass sich die Menschen vorbereiten (Ausnahmen gibt es). Die Menschen gehen einfach weiter ihren Beschäftigungen nach, bauen an neuen Häusern, waschen Wäsche, sind auf dem Feld - als ob nichts wäre. Auch im Fernsehen habe ich eine Gouverneurin gesehen, welche sagte, dass man einfach beten soll. Das wäre die beste Möglichkeit sich zu schützen.

    Ich ging zurück ins Zimmer uns beobachtete die Seite von AirAsia und die Online-Departures des Flughafens in KL. Ich sagte mir, wenn der Flieger in KL in Richtung Kalibo abhebt, dann wird er auch ankommen und uns zurückbringen. Um 10:30 sah ich dann 'Boarding', um 10:45 'Gate Closed' und um 10:55 'Departed'. Dann schnell in die SPG Seite und ein Zimmer im WESTIN gebucht. Dummerweise ging das Internet schon sehr zäh, dauernd brach die Verbindung zusammen. Beim ersten Mal 'Book' kam dann ein Timeout und ich buchte noch mal. Das Ergebnis? Ich hatte dann 2 Buchungen, Prepaid, nicht stornierbar... Toll!!!

    Also, 11:00 aus dem Zimmer unserer Luxusherberge ausgecheckt und noch im Hotelrestaurant bis um 12:00 gefrühstückt. War besser als wir angenommen hatten (Rindfleisch, ein Spiegelei, Reis und Nescafe). Pünktlich um 12:00 mit den Koffern zum Flughafen, so dass wir ohne jegliche Schlange um 12:10 als erste vor dem noch geschlossenen AirAsia Check-In standen. Das Mädel erledigte dann auch alles sehr schnell und bestätigte, dass 1B frei bleiben würde. Mit unseren Boardingpässen in der Hand verließen wir dann das Flughafengebäude, verfütterten unsere Essenreste vom Vortag an die Strassenhunde und gingen wieder rüber ins Restaurant des Hotels, wo wir wenigstens Internet hatten.

    Dann erstmal SPG und das WESTIN direkt angeschrieben, gebeten, dass man eine der nicht stornierbaren Buchungen storniert, das Geld wieder zurückbucht. Nun hieß es abwarten was hier passiert.

    Um 13:30 kam dann plötzlich die Verlautbarung 'alle Flüge gestrichen, alle ankommenden Flüge werden umgeleitet'. Wir haben sofort unser UNO-Spiel unterbrochen und wieder rüber ins Flughafengebäude, wo diese Nachricht bestätigt wurde. Völlig ratlos standen wir dann rum und plötzlich - um 14:00 Uhr - hieß es 'gehen Sie schnell zur Passkontrolle, wir dürfen landen'. Wir, nix wie los. Schnell noch 1'000 Pesos (knapp über US$ 20 für 2 Personen) Flughafensteuer bar bezahlt und ohne jegliche Sicherheitskontrolle und mit allen Flüssigkeiten im Handgepäck zur Passkontrolle - wir dachten die Security kommt noch (kam sie aber nicht mehr).

    Die Passkontrolle, wie eben auf den Philippinen üblich, eher von vorvorgestern


    Und dann standen wir in der Abflughalle


    Internationale Fluggäste sollen im Obergeschoss warten - obwohl es da keine Gates gibt. Dort gibt es dann auch einige Souvenirläden, Restaurants und einen 'Duty Free'


    Das war der beste Duty Free, den ich jemals gesehen habe - denn meine +1 verspürte keinen Drang Geld auszugeben )))

    Zum Glück sah ich das Zeichen 'Smoking Lounge' und machte mich auf, um zu erfahren, dass es sich um eine 'private' Smoking Lounge eines Restaurants handle. Man muss also zuerst etwas überteuertes kaufen, dann hat man Zugang zur Smoking Lounge. Ich kaufe ein paar Bananenchips für US$ 2 und durfte die Lounge dann betreten

    (nein, dass ist nicht das falsche Foto, das IST die Smoking Lounge)

    Und dann das Wunder: dieser heruntergekommene Flughafen, der noch nicht mal ein Airport Schild aussen hat, hat kostenloses Internet!!! Also konnte ich online verfolgen wo AK 608 gerade steckte. Und dann flog sie ein. Ich war selten über eine Flugzeuglandung so froh, selten war ein Flugzeug so schön


    Ich sah dann noch wie wirklich Touristen mit diesem Flugzeug aus KL ankamen. Nicht viele, aber dennoch.

    Und dann war schon Boarding. Die Boardingansage ist eine AirAsia Mitarbeiterin (wieso sehen die eigentlich alles gleich aus, scheinen alle dieselbe Haartönung zu haben?), welche mit einem Schild 'Kuala Lumpur' durch den Flughafen läuft. Wir also runter und per pedes zum Flugzeug wo wir unsere Plätze 1A und 1C einnahmen.


    Nein, auch dieses Foto ist kein Fehler - der Flieger war so leer (Foto nach 'Boarding completed')


    Mir ist es einfach unverständlich wieso so viele Touristen, auch bei uns im Hotel auf Boracay, die Gefahr so ignorierten. Ich bin wirklich kein Schisser, war 3 Tage vor den Bombenangriffen der NATO noch in Belgrad, aber wieso muss man so ein Risiko eingehen, nur weil man schon ein paar Übernachtungen bezahlt hat? Selbst wenn der Typhoon Boaracy nicht trifft, so hat man doch mindestens 3 Tage Regen und sitzt im Hotelzimmer - mit lahmem Internet und schlechtem Essen.

    Um 15:30 ging es dann mit 15 Minuten Verspätung endlich los. Schon beim Start wurde es sehr ungemütlich, der Flieger schwankte doch ziemlich. Anhand des nächsten Fotos kann man gut erkennen was passiert wenn eine Flutwelle mit einer Höhe von 4 - 5 m auf die Philippinen zuläuft


    Die ersten 30 Minuten des Fluges waren sehr holprig, ähnlich einer Ukrainischen Autobahn. Aber dann wurde es besser und wir bestellten zwei Packungen der wirklich guten AirAsia Kekse, einen Tee und eine Cola Light zu knapp US$ 10. Nachdem der ganze Stress von uns abgefallen war, haben wir den Rest des Fluges mit guter Beinfreiheit verschlafen.

    Mit ca. 10 Minuten Verspätung landeten wir am KLIA2 Airport und dann - wir kannten es ja schon - hieß es wieder laufen, laufen, laufen. An der Passkontrolle war, wie schon beim letzten Mal, absolut nichts los; nur das Gepäck dauerte wieder etwas, ca. 5 - 6 Minuten. Das Ticket für den KLIA Ekspres habe ich diesmal schon in der Gepäckausgabehalle gekauft während wir auf die Koffer warteten. Von mitreisenden Rucksacktouristen (7 kg Handgepäck für 3 Wochen Urlaub - wie geht das?) habe ich auch schon gehört, dass der KLIA Ekspres für 'Kapitalisten' ist. Statt für US$ 10/Person und Strecke kann man auch mit dem AirAsia Bus zu unter US$ 3 in die Innenstadt fahren - nur dauert das 3x so lange.

    Also, runter zum KLIA Ekspres und in 33 Minuten ins Zentrum. Weiter zum Taxicounter, US$ 0.60 für die Taxireservierung abdrücken und dann per Taxi (US$ 8) zum WESTIN.

    Bei Ankunft erkundigte ich mich dann an der Rezeption auch gleich was aus meiner 2. Reservierungen geworden ist. Die Dame informierte mich, dass sie nur eine sehe, sie also davon ausgehe, dass man eine kostenfrei storniert hätte - was ein Glück. Und diesmal hat es sogar mit dem Upgrade geklappt, eine echte, wenn auch etwas abgewohnte, Suite - ohne kostenlos Minibar ;-)

    Wohnzimmer


    Schlafzimmer


    Badezimmer mit Aussicht


    Gäste-WC


    Das Hotel hat wirklich schon bessere Zeiten gesehen, alles sieht etwas abgewohnt und angestossen aus. Aber US$ 145/Nacht inkl. Steuern, WiFi, Frühstück und Club-Lounge-Zugang ist jetzt auch kein Ritz-Carlton Preis (das liegt direkt hinter dem WESTIN und wäre pro Nacht US$ 100 teurer gewesen - mit Lounge Zugang).

    Natürlich knurrte der Magen meiner +1 und so ging es los in die gegenüberliegende Luxus-Shopping-Mall. Im 6. Stock gibt es die 'Tokyo-Street' und wir wählten ein Ramen-Restaurant aus, bestellten zwei verschiedene Ramen-Sets.


    Meine Güte, war das lecker - nach all dem Schrott, den wir auf den Philippinen als Essen vorgesetzt bekommen haben.

    Philippinen: NIE, NIE WIEDER!!!
    Geändert von HON/UA (15.12.2014 um 09:49 Uhr)
    rorschi, trichter, hunter und 32 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #33
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    3.116

    Standard

    Schöner Trip Report.
    Beeindruckend wieviel Deine Freundin an Essen verschlingt. ;-)
    Ich werde allein schon vom Anschauen der Fotos dick.
    HON/UA und tosc sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #34
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Noskro
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    643

    Standard

    Bei den Bildern von den Philippinen war mein erster Gedanke, dass ich da doch gerade erst etwas über einen Typhoon in den Nachrichten gehört hatte... zum Glück habt ihr es da dann noch so "problemlos" raus geschafft. Denke mal da sah auch KL nicht mehr als so schlimme Alternative für dich aus.

    Auf jeden Fall ein sehr guter Bericht, den ich zwar erst heute Entdeckt habe, mich aber jetzt schon auf die Fortsetzung und vor allem Indien freue. Euch noch einen schönen weiteren Urlaub!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    Gruß, Noskro

  15. #35
    Gesperrt
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    DUS/BKK/MNL
    Beiträge
    4.785

    Standard

    Zitat Zitat von ctrl+f Beitrag anzeigen
    Hab euch auch die Daumen gedrückt dass ihr wegkommt

    Toller Report, Boracay ist damit von der Liste der Wunschreiseziele gestrichen
    Man sollte sich nicht von einem einzigen Bericht verschrecken lassen,
    ich war im März dieses Jahres da und gehe im Februar 2015 wieder hin

    Hon/UA mag PI nicht, wobei das anscheinend sein einziger Besuch war, ich liebe PI, man sollte sich selber eine Meinung bilden
    Nichts desto trotz weiterhin ein schöner authentischer Bericht

  16. #36
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.522

    Standard

    Zitat Zitat von chillhumter Beitrag anzeigen
    Hon/UA mag PI nicht, wobei das anscheinend sein einziger Besuch war
    Seit ca. 1995 war ich mindestens 1x/Jahr auf den Philippinen, jedoch immer Manila/Makati, geschäftlich. Während ich es die ersten Jahre noch recht annehmbar fand, wurde es mit den Jahren immer schlimmer - heruntergekommener. Für mich ist das Essen ein grosses Problem: gibt es nichts gescheites zu Essen, kann auch der schönste Strand den Urlaub nicht mehr retten. Und gerade beim Essen hat man ja in Asien eine hervorragende Auswahl - wieso also mit etwas suboptimalem zufriedengeben? Zumal meine +1 bei schlechtem Essen miese Laune hat, mieser als wenn die Kosmetik im Duty Free nichts taugt ;-). Und ich gebe ehrlich zu, dass ich auch mit den Menschen dort ein Problem habe. Ich bin bekennender, aktiver Atheist - und dann geht einem dieses religiöse Getue auf den Nerv (und dann ertränkt man kurz aus Spass mal schnell ein paar Hunde...) und dieses dauernde 'Yes Ma'am', 'Yes, Sir'. Brrrrrrr....

    Aber ich denke, das muss jeder für sich entscheiden. Jeder Mensch hat seine eigenen Prioritäten - und das ist gut so, sonst würden wir alle auf einem Haufen Urlaub machen.
    simesime, hams, MANAL und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #37
    Erfahrenes Mitglied Avatar von rorschi
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    ZRH / MUC / VIE
    Beiträge
    8.627

    Standard

    Ich teile die Meinung zu Menschen und Essen auf den Philippinen auch nicht (selten so gute Meeresfrüchte gehabt wie auf Negros, und katholisch bin ich auch), aber die Abneigung ist ja begründet dargestellt. Auf alle Fälle ein großes DANKE für den lebendig geschriebenen Bericht (und ich freue mich auf weitere Teile) !

  18. #38
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tian
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    10.188

    Standard

    Das Essen in Vietnam fand ich auch schrecklich, dennoch ist es ein tolles Land in das ich irgendwann noch einmal Reisen möchte.

  19. #39
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.522

    Standard

    Zitat Zitat von tian Beitrag anzeigen
    Das Essen in Vietnam fand ich auch schrecklich, dennoch ist es ein tolles Land in das ich irgendwann noch einmal Reisen möchte.
    In Vietnam ist es schwierig die richtigen Plätze zu finden. Auch schrecken oft die Restaurants mit dem interessantesten Essen vom Äußeren ab, speziell in Hanoi's Altstadt. Wir hatten Abfang 2014 eine 'Street Food Tour' durch die Altstadt gebucht STREET FOOD HANOI | BEST STREET FOOD IN HANOI VIETNAM | STREET FOOD RESTAURANT HANOI. Das war extrem spannend, sehr lecker und man hat zudem interessante Mitesser gehabt - denn den Standardtouristen schrecken die Restaurants und teilweise die Gerichte doch ab. Ich möchte diese Erfahrung jedenfalls nicht missen. Auch das 'Kem Trang Tien' Kem Trang Tien, Hanoi - Reviews & Photos - TripAdvisor mit seinem superleckeren Eis ist eine echte Institution. Man darf sich nur nicht von den Massen von Einheimischen abschrecken lassen, welche auch an das Eis kommen wollen.
    CGMhanoi.jpg
    Geändert von HON/UA (07.12.2014 um 09:08 Uhr)

  20. #40
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    4.915

    Standard

    Zitat Zitat von Petz Beitrag anzeigen
    Schöner Trip Report.
    Beeindruckend wieviel Deine Freundin an Essen verschlingt. ;-)
    Ich werde allein schon vom Anschauen der Fotos dick.
    Allgemein:
    Eine schlanke Dame muss wenn sie Hunger hat relativ schnell was zu Essen bekommen sonstgeht es ihr tatsächlich nicht so gut.
    Ist bei meiner schlanken J + 1, wenn auch andere Alterskategorie genauso, wie auch frühere Lebenserfahrung mit der schlanken Damenfraktion bestätigt hat.

    Vergleichbar mit dem Kinderruf im Auto; Ich muss Pippi! Da weiß der Erziehungsberechtigte, dass er besser schneller als später eine Raststätte anfährt.

    Gruß Flyglobal

    PS: Toller Tripreport - mitten aus dem Leben! Freue mich auf die nächsten Folgen.
    Geändert von flyglobal (07.12.2014 um 09:21 Uhr)
    travelben, HON/UA, snickerz und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 2 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •