Seite 3 von 28 ErsteErste 1 2 3 4 5 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 549

Thema: 3 Kontinente, 5 Länder (Thailand, Australien, Neuseeland, Südkorea, Deutschland)

  1. #41
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FlyingT
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    2.777

    Standard

    ANZEIGE
    Lieber HON/UA,

    Auch von mir nachträglich herzliche Glückwünsche zum Geburtstag.

    Danke für die Dokumentation deines Geburtstagsessen. Das Shoti werde ich bei meinem nächsten Kiew-Besuch mit Sicherheit aufsuchen.

    Deine Zoll-Eskapade klingt wirklich befremdlich.
    Bei der Ausreise aus der Ukraine hat mich der Zoll bisher noch niemals behelligt - dafür fast jedes mal bei der Einreise.
    Auch wenn es selbst für dich neu ist, dass dir eine "Departure-Tax" nahegelegt wurde - kannst du in Worte fassen, nach welchen Kriterien der Zoll Leute anspricht?

    Mit der A350 hast du in der Tat ein aktuelles Unikat abgelichtet.

    Die Lounge in FRA ist wirklich sehr nett geraten.
    Auch wenn es meckern auf hohem Niveau ist: Die Lüftung in der Raucherbox hätte aber durchaus etwas potenter ausfallen dürfen.

    Weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen auf eurer Reise.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #42
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Und schon ging es los zu Gate B22 wo die LH A340-300 auf uns wartete.

    Wie schon geschrieben hatten wir keine Sitzplätze zusammen sondern saßen getrennt auf 1A und 10C. Nachdem wir der Crew (witziger weise dieselbe Crew wie im November 2014 auf FRA – BKK) unseren Wunsch zusammenzusitzen vortrugen, erklärten sie sich bereit das zu regeln.

    Der Herr auf 10A wollte nicht mit 1A tauschen, die Dame auf 1C erklärte sich aber zum Glück bereit. So saßen wir dann leider in der großen, lauteren Kabine. Die H Konfiguration an den Seiten ist – IMO – wirklich besser als die ‚Füßel-Konfiguration’ in der Mitte.

    Der Start erfolgte wieder relativ pünktlich und kaum oben angekommen gab es den ersten Getränkeservice und die Speisekarte.


    Ich versuchte es mal wieder mit einem Rotwein, vielleicht komme ich irgendwann auf den Geschmack. Aber, wie üblich, schmeckte mir die Coke Zero besser und der Rotwein wurde am Ende des Essens fast noch vollständig wieder abgeräumt.


    Das Essen? Wirklich nicht weltbewegend. Zuerst gab es luftgetrocknetes Rindfleisch oder geräucherten Thunfisch. Dummerweise entschieden wir uns beide für die Fischvariante, welche sich als sehr sehnig und geschmacksneutral herausstellte.


    Als Hauptgang nahm meine +1 sich die Garnelen,


    ich die Rinderschulter.


    Beide Gerichte waren essbar, besseres Kantinenniveau.

    Als ich aber den Panna Cotta sah, dachte ich nur ‚wie viel Gelatine muss darin verarbeitet sein?’


    und entschied mich für den Fruchtsalat (naja, eher geschnitzelter Apfel und Melone) mit karamellisierten Walnüssen (die durch den Fruchtsaft schon völlig durchweicht waren).


    Zum Schlafen war es noch etwas früh und so zwitscherte ich mir zwei Baileys auf Eis rein, dazu einen Zigarettenersatz mit Baileysgeschmack. Und Baileys hilft bei mir immer, nach 30 Minuten war ich im Reich der Träume.


    2 Stunden vor Landung wurde abrupt das Licht eingeschaltet und bestimmt 50% der Mitreisenden in der vorderen Kabine rissen sofort die Blinds auf. Was habe ich mich ‚gefreut’! ;-) In der kleinen Kabine war es dafür noch ruhig und die Blinds geschlossen.

    Da wir nun eh schon wach waren entschieden wir uns für das kalte Frühstück, ohne aufgewärmte Eier. Der Quark war ganz okay aber kann mir bitte jemand erklären wieso man eine Gurke und ein Radieschen auf den Aufschnitt legt? Durch die lange Bevorratung ist dann der Käse und der Aufschnitt wässigig.


    Ich frage mich echt wieso ich immer so seltsam angeschaut werde, wenn ich ein Glas kalte Milch statt Café oder Tee wünsche...

    Dafür, dass LH einen Premiumpreis für das Produkt verlangt (ca. US$ 4'200 in D-Klasse), habe ich eine gewisse Anspruchshaltung – und die wurde nicht erfüllt. Bei LH habe ich eher das Gefühl in einer Art bequemen Eco zu sitzen, von ‚Luxus’ fehlt jede Spur. Auch das Kabinenpersonal hat sich nicht gerade ein Bein ausgerissen. Nein, nichts war schlecht, aber eben auch nichts TOP. Das können andere Airlines wirklich besser, selbst auf Kurzstrecke wie HKG – BKK.

    Am Ende des Fluges erzählte mir dann eine ‚erfahrene’ Flugbegleiterin, dass es ab Winterflugplan 2015 noch schlimmer kommen soll. In der Diskussion wäre eine Reduzierung der C auf 4 bis 5 Reihen zu Gunsten einer größeren Y. Auch würde gerade diskutiert die Serviceleistungen auf den ‚Urlaubsstrecken’ in C zu reduzieren. Irgendwie klingt das für mich nicht nachvollziehbar, mit C Tickets sollte man doch mehr Gewinn als mit einem Y Ticket machen. Und auf unserem Flug war die C zu 100% ausgebucht, bei einem Blick ‚hinter den Vorhang’ sah die Y aber nur zu ca. 90% ausgelastet aus.

    Egal, der Flug liegt hinter uns. Der BKK Flughafen war sehr, sehr leer, selbst Visa On Arrival (ohne Express-Zuschlag) ging flotter als die Ankunft der Koffer. So waren wir sehr zügig am Taxistand und nahmen wegen des Gepäcks einen Toyota Innova (600 Baht inkl. Toll) zum Sheraton Grande Sukhumvit.

    Trotz der frühen Ankunft gegen 12:00 war unser Zimmer schon bereit, leider nur ein renoviertes Standardzimmer im 24. Stock mit Blick auf den See. Die Mitarbeiterin entschuldigte sich, dass kein Upgrade möglich wäre, wegen Chinese New Year sei das Hotel komplett ausgebucht.


    Aber was soll’s, wir wollen sowieso nicht zu viel im Zimmer sein und die renovierten Standardzimmer tun es völlig für unsere 3 Tage in Bangkok.
    Geändert von HON/UA (18.02.2015 um 08:42 Uhr)
    FlyingFreak, hunter, Timberwolf und 20 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #43
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Zitat Zitat von FlyingT Beitrag anzeigen
    Auch wenn es selbst für dich neu ist, dass dir eine "Departure-Tax" nahegelegt wurde - kannst du in Worte fassen, nach welchen Kriterien der Zoll Leute anspricht?
    Wir sind fast jedes Mal bei der Ausreise fällig, aber eigentlich nie bei der Einreise. Und in ODS ist eh alles viel lockerer als in KBP.

    Die Herrschaften platzieren sich gerne direkt hinter der Business-Class Security-Kontrolle links. Dann schauen sie sich an welche Kleidung Du trägst, was für eine Tasche Du hast und entscheiden ob es sich lohnt oder nicht. Die erste Frage ist dann 'wie viel Bargeld haben Sie dabei?'. Und wenn Du mit zwei Personen knapp unter dem Limit bist (ich kenne ja die Bestimmungen' wirst Du zum Nachzählen separat in einen Raum geführt. Bisher war das noch nie ein Problem, Bargeld rausholen, nachzählen, gerne noch nachgeschaut ob die im Handgepäck befindlichen Uhren auch wirklich gebraucht sind, Unterschrift und schon bist Du auf raus und auf dem Weg zur Passkontrolle. Das hatte ich bestimmt schon 50 Mal. Neu ist aber eben, dass man, unter Hinweis auf die aktuelle Situation (Gehalt eines Zollbeamten liegt bei 3'000 Grivna, also ca. EUR 100/Monat) auf die Abgabe eines Obolus angesprochen wirst.
    FlyingT und AndreasCH sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #44
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1.528

    Standard

    Alles Gute! Sowohl nachträglich zu deinem Geburtstag als auch zur bevorstehenden Reise.

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    Neu ist aber eben, dass man, unter Hinweis auf die aktuelle Situation (Gehalt eines Zollbeamten liegt bei 3'000 Grivna, also ca. EUR 100/Monat) auf die Abgabe eines Obolus angesprochen wirst.
    Das die ukrainische Währung so eingebrochen ist, habe ich, im Gegensatz zum Rubel, gar nicht mitbekommen. Vor 2,5 Jahren konnte man noch grob durch 10 dividieren um den Europreis zu erhalten. Der Gegensatz zum einflussreicheren Dollar müsste noch deutlich gravierender sein.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #45
    Erfahrenes Mitglied Avatar von wengli
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    GE
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Kannst du bitte den Zigarettenersatz mal genauer beschreiben ?
    E-Zigaretten oder Schokolade???
    1904

  6. #46
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Zitat Zitat von wengli Beitrag anzeigen
    Kannst du bitte den Zigarettenersatz mal genauer beschreiben ?
    E-Zigaretten oder Schokolade???
    Weder noch. Und sind auch noch nicht auf dem Markt. Ich habe ca. 2'000 Stück auf der Tabakmesse in Dortmund bekommen, nennen sich 'Considarettes', hergestellt von einem Professor aus Dänemark. Wie die Dinger genau funktionieren, ich weis es nicht. Ich kann Dir nur sagen, dass sie mit Tabak sind. Durch Drücken des Stöpsels in die Hülle (siehe mittlere Considarette, unten) aktivierst Du das Teil. Du ziehst dann einfach daran wie an einer normalen Zigarette. Kein Rauch, kein Dampf, kannst es also im Flugzeug etc. verwenden, über einen ganzen Tag. Ich habe verschiedene Geschmacksrichtungen, Baileys, Cognac, Zigarette, Menthol etc.
    wengli, economyflieger, FlyingT und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #47
    Erfahrenes Mitglied Avatar von wengli
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    GE
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    Weder noch. Und sind auch noch nicht auf dem Markt. Ich habe ca. 2'000 Stück auf der Tabakmesse in Dortmund bekommen, nennen sich 'Considarettes', hergestellt von einem Professor aus Dänemark. Wie die Dinger genau funktionieren, ich weis es nicht. Ich kann Dir nur sagen, dass sie mit Tabak sind. Durch Drücken des Stöpsels in die Hülle (siehe mittlere Considarette, unten) aktivierst Du das Teil. Du ziehst dann einfach daran wie an einer normalen Zigarette. Kein Rauch, kein Dampf, kannst es also im Flugzeug etc. verwenden, über einen ganzen Tag. Ich habe verschiedene Geschmacksrichtungen, Baileys, Cognac, Zigarette, Menthol etc.
    WIE komm ich da dran?!

    Edit: Hab hier was gefunden....http://raadhuskiosken.dk/kioskvarer-169/considaret-325/
    1904

  8. #48
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Zitat Zitat von wengli Beitrag anzeigen
    Edit: Hab hier was gefunden....K
    genau, das sind sie. Aber nur die für 49.95 DKK enthalten Nikotin

  9. #49
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.444

    Standard

    4. Tag, 18.02.2015; Bangkok

    Da uns der Flug noch in den Knochen steckt, wollten wir es heute ruhiger angehen, entschlossen uns einer Empfehlung eines lange Zeit in Japan lebenden Freundes zu folgen.

    Die Sukhumvit Soi 39 ist allgemein als japanische Zone bekannt, Massagen, Spas, Restaurants und Karaoke. Wenn man es also authentisch japanisch haben möchte, sollte man diese Soi aufsuchen.

    Nach ca. 300 – 400 Metern auf der rechten Seite empfängt einen das Restaurant ‚Gold Curry Bangkok’. das auf Japanisches Golden Curry spezialisiert ist.


    Der Innenraum ist mit Fotos vieler japanischer Gäste geschmückt, auch kann man japanische Comics erwerben. Außer uns Langnasen waren nur noch japanische Gäste anwesend.


    Wir arbeiteten uns durch die bebilderten Speisekarten und bestellten ‚Chicken Katsu Curry Rice’ in Größe L,


    japanische Teigtaschen und zwei Portionen ‚Lachs-Käse-Kroketten’.


    Dazu gibt es hervorragende Miso-Suppe soviel man möchte.

    Ich muss sagen, dass das Hauptgericht sehr gut war, eine sehr reichhaltige, leicht süßliche Currysauce in Verbindung mit Reis und perfekt zubereiteten Hühnchenfilet, welches von unten die Currysauce aufgesogen hat, oben jedoch schön knusprig ist. Noch etwas Tabasco-Sauce und viel, viel von dem roten eigelegten Rettich darüber und fertig ist der Gaumenschmaus.

    Auch die Lachs-Käse-Kroketten waren außen knusprig, innen herrlich cremig.

    Das ganze Abendessen lag bei 380 Baht, ca. US$ 12 (für 2 Personen) und hat uns mit einem glücklichen Gefühl im Bauch ins Hotel zurückwandern lassen.

    Damit schließt sich unser erster Tag in Bangkok. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.
    Geändert von HON/UA (22.02.2015 um 12:21 Uhr)
    trichter, simesime, ChrischMue und 30 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #50
    Erfahrenes Mitglied Avatar von wengli
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    GE
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    genau, das sind sie. Aber nur die für 49.95 DKK enthalten Nikotin
    Okay, ich habe mal ein paket zum testen bestellt.
    Beende nun auch das OT und erfreue mich weiter an deinem Bericht!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    1904

  11. #51
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Delhi
    Beiträge
    736

    Standard

    Woah! Hunger! Habe den Laden gleich mal bei Google Maps für den nächsten Bangkok-Besuch gespeichert. Direkt an der BTS. Ideal!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.
    Junge Frau zum Mitreisen gesucht.

  12. #52
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    365

    Standard

    Hätte ich an Deiner Stelle auch gemacht, ist mir auch schon geschehen, aber bei einer Geschäftsbesprechung
    in FRA. Der Einkäufer einer .....sprach ganz offen dieses Thema an in welcher Größenordnung wir uns bewegen könnten.



    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    Wir sind fast jedes Mal bei der Ausreise fällig, aber eigentlich nie bei der Einreise. Und in ODS ist eh alles viel lockerer als in KBP.

    Die Herrschaften platzieren sich gerne direkt hinter der Business-Class Security-Kontrolle links. Dann schauen sie sich an welche Kleidung Du trägst, was für eine Tasche Du hast und entscheiden ob es sich lohnt oder nicht. Die erste Frage ist dann 'wie viel Bargeld haben Sie dabei?'. Und wenn Du mit zwei Personen knapp unter dem Limit bist (ich kenne ja die Bestimmungen' wirst Du zum Nachzählen separat in einen Raum geführt. Bisher war das noch nie ein Problem, Bargeld rausholen, nachzählen, gerne noch nachgeschaut ob die im Handgepäck befindlichen Uhren auch wirklich gebraucht sind, Unterschrift und schon bist Du auf raus und auf dem Weg zur Passkontrolle. Das hatte ich bestimmt schon 50 Mal. Neu ist aber eben, dass man, unter Hinweis auf die aktuelle Situation (Gehalt eines Zollbeamten liegt bei 3'000 Grivna, also ca. EUR 100/Monat) auf die Abgabe eines Obolus angesprochen wirst.
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #53
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bluesman
    Registriert seit
    15.11.2013
    Ort
    TXL
    Beiträge
    2.574

    Standard

    Ich freue mich auf einen weiteren spannenden Reisebericht und wünsche Euch ne schöne Reise und schließe mich den Geburtstagsglückwünschen an!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #54
    Aktives Mitglied Avatar von Tough_Viking
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    BMA
    Beiträge
    125

    Standard

    Super, endlich geht es mit einem tollen Bericht von Dir weiter. Vielen Dank auch für die Einblicke in das Leben in Kiev und natürlich nachträglich alles Gute zum Geburtstag!

    Viel Spaß und lasst es Euch gut gehen!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #55
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    2.210

    Standard

    Danke für den ausführlichen Tripreport so weit!

    Die georgische Küche ist im Übrigen Grundlage vieler anderer kulinarischer Traditionen zwischen Balkan und mediterranem Raum. Die Georgier sind zudem auch seit Jahrhunderten als großzügige und vorzügliche Gastgeber bekannt, wozu auch Wein gehört.

    Barriques sind indes bei georgischem Wein eine neue Errungenschaft - viele der traditionellen und sehr guten Weine kommen nach wie vor aus "kveveri", also großen, im Boden vergrabenen Amphoren. Für einen traditionellen Rotwein kann dies durchaus bedeuten, dass ganze Trauben für 9 Monate in der Amphore versiegelt bleiben, was natürlich bisweilen dementsprechend robuste Tropfen hervorbringt.
    ningyo und HON/UA sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #56
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    3.584

    Standard

    Alles Gute Nachträglich zum Geburtstag. Du feierst schön und beschenkst uns mit 71 Tagen Reisebericht, Danke!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #57
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    8

    Standard

    alles gute nachträglich, ein toller Bericht!
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #58
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.444

    Standard

    5. Tag, 19.02.2015; Bangkok

    Ihr fragt Euch sicher, was macht man den ganzen Tag in Bangkok, wenn man so häufig vor Ort ist und eigentlich schon alles gesehen hat.

    Da wir Ukrainischen Ärzten ungefähr so sehr trauen wie Ukrainischen Zollbeamten (wenn man nichts hat verdienen sie kein Geld, also wird notfalls was erfunden) und unsere private Krankenversicherung weltweit (außer USA) bezahlt, verlegen wir lieber alle Check-Ups, Behandlungen etc. nach Thailand.

    So ging es heute früh nach einem kleinen Frühstück schon um 07:45 per Taxi zur Dental Clinic in der Soi 49. Die Krankenhäuser in Thailand sind wirklich schön, teils mit eigenem Park, Teichen, Koi-Karpfen.


    Nachdem wir uns am Nachmittag ausgeruht hatten begann um 18:30 unsere eigentliche Tagestour, ein kulinarischer Ausflug nach Chinatown. Da wir an der Rezeption schon über Staus vorgewarnt waren nahmen wir die Metro


    zur Endstation Hua Lampong (28 Baht/Person, Automat nimmt auch Scheine).

    Dort angekommen fiel uns auf, dass es mal wieder eine ganz fantastische Idee von mir war dies gerade heute anzugehen, an Chinese New Year!!! Die Menschenmassen waren unglaublich, man kann von Stau auf dem Bürgersteig sprechen.

    In Richtung Yaowarat Road kamen wir an einem Tempel vorbei,


    welcher just in diesem Moment von der Prinzessin besucht wurde. Die Straße war voll mit Polizei-Mercedes-S-Klasse, SUV’s und seltsamen Ausflugs-Zügen. Die Straße war also gesperrt, auf dem Bürgersteig stauten sich die Schaulustigen, um einen Blick auf die Royals zu erhaschen.


    Für einige Zeit ging nichts mehr, weder vor noch zurück. Erst nach der Abfahrt der Entourage konnten wir uns langsam und mühsam weiter in Richtung Ziel kämpfen.

    Auf der Yaowarat selbst wurde es dann noch schlimmer, nur mit dem forcierten Einsatz der Ellenbogen war an ein Vorankommen zu denken.

    Kurz nach dem Hotel Royal kommt man an die Kreuzung Yaowarat und Plaeng Nam Rd. Hier rechts abgebogen und schon nach 20 Metern standen wir vor unserem ersten Ziel des Abends, ‚BURAPA Bird’s Nest Soup’.


    Direkt am Eingang befindet sich die ‚Küche’ mit Behältern von Suppe in unterschiedlichen Güteklassen, 200 Baht, 300 Baht, 500 Baht etc. pro Schälchen.


    Uns wurde ein Platz zugewiesen, von welchem wir die Gefäße der Bird’s Nest, welche man zur Zubereitung der Suppe zuhause käuflich erwerben kann, betrachten konnten.


    Ich bestellte für uns je ein Schälchen in unterschiedlicher Güte, für mich zu 300 Baht, für meine +1 zu 500 Baht.

    Zuerst wird einem eine Tasse Ingwertee (heiß und leicht scharf, sehr lecker) sowie eine Schale mit einem weichgekochten Ei, Ginkonüssen und Honig hingestellt. Einigen Minuten später bekommt man die Bird’s Nest Suppe serviert.

    Während die 500 Baht Variante sehr klar war,


    ist die Economy Class Ausführung eher leicht bräunlich und enthält auch einige kleinere Rückstände wie Federn.

    Nachdem wir einen Löffel ‚pur’ probiert haben, schlugen wir das weichgekochte Ei in die Suppe, fügten etwas Honig hinzu. Hier die 300 Baht Variante:


    Zu meiner Verwunderung war das Ergebnis gar nicht so schlecht, leicht süßlich, mit ‚Vogelgeschmack’. Ich muss aber ehrlicherweise gestehen, dass mit die Economy Variante besser geschmeckte als die Business Variante – mag an den Rückständen liegen.

    Weiter ging es auf der Plaeng Nam, ca. 300 m in Richtung Norden, über die Tharon Charoen Krung, zum Restaurant ‚Nai Mong Hoy Todh’ (539 Tharon Phlap Phla Chai), welches auf Austern- und Muschelomeletts spezialisiert ist.


    Zuerst in die Küche, um dem ‚Chef’ bei der Zubereitung über die Schultern zu sehen.


    Da sich nun ein in Bangkok lebender Freund zu uns gesellte, bestellten wir zwei ‚crispy’ Austernomeletts (je 70 Baht) und suchten uns einen Tisch.


    Und dann kam sie, die erste Portion Hoy Todh, ölig, knusprig, voller Geschmack.


    Das Spezielle an diesem Omelette ist, dass der Eiermasse eine gehörige Portion Reismehl zugefügt wird. Dies gibt eine ganz spezielle Konsistenz und, in Kombination mit den sehr frischen Austern und der süß-scharfen Chili-Sauce, einen hervorragenden Geschmack.

    Im Anschluss ging es weiter zurück auf die Yaowarat Rd., um das Highlight des heutigen Abends zu suchen. Das FIKEAW ist ein Straßenstand in einer Querstraße, der Itsara Nuphap Rd. Von der Yaowarat Rd. Biegt man links ab und steht nach 50 Metern linkerhand vor dem Restaurant.


    Das Restaurant ist extrem beliebt, bei Einheimischen und Touristen, so kann man sich erst einmal an der ‚Küche’ eine Nummer besorgen und sich in die Schlange einreihen.


    Die Wartezeit (in unserem Fall 30 Minuten) ist sehr kurzweilig, da man dem Koch bei der Zubereitung der Speisen zuschauen kann. Sehr spannend wird es, wenn er alle Schaulustigen bittet sich von der Küche zu entfernen – denn dann folgt der große Feuerzauber. Die Flamme kann dann gerne mal 4 Meter hoch werden, die Hitze spürt man noch am entferntesten Tisch.


    Endlich wurde uns ein ‚Tisch’ (soweit man das Ding so nennen kann) zugewiesen und die Speisekarte übergeben.


    Wir bestellten einen frittierten Fisch in Tamarind Sauce, gedünstete Shrimps auf Glasnudeln (Goong Ob Woon Sen), ein Shrimps-Omelette und Morning-Glory (Pad Pak Bung Fai Daeng). Mit Getränken hatten wir uns am gegenüberliegenden 7-Eleven eingedeckt.

    Nach weiteren 45 Minuten des Warten wurden wir dann belohnt, wir bekamen unser Festmahl serviert.


    Das Omelette (ohne Reismehl) mit der Chili-Sauce war sehr lecker, nicht besonders fettig,


    die Portion Morning-Glory knackig & leicht scharf,


    die Shrimps mit den Glasnuddeln zwar gut, kamen aber nicht an die Variante unseres letzten Bangkok Trips heran (für meinen Geschmack zu lange gegart, schon etwas trocken, die Nudeln haben zu viel Pfeffer abbekommen).


    Das absolute Highlight war aber der Fisch. Dadurch, dass er zuerst in der Tamarind Sauce mariniert war, karamellisierte diese, machte die Haut extrem kross, was wiederum ein Austrocknen des Fleisches verhinderte. Unser Freund, der seit 4 Jahren in Thailand lebt, meinte, dass dies der beste Fisch sei, den er jemals in Thailand gegessen hätte.


    Die Rechnung (inkl. einem großen Bier) kam auf 740 Baht, ca. US$ 25. Alleine der Fisch wird mich in dieses Restaurant zurückkehren lassen.

    Als Abschluss suchten wir noch das ‚Bua Loy Nam Khing’ auf der Yaowarat, gegenüber dem Hotel Royal’ auf.


    Hier werden verschiedene Thai-Süßspeisen angeboten, die anfangs immer etwas gewöhnungsbedürftig sind.


    Für meine +1 bestellte ich Cantaloupe & Green Tapioka Pearls in cool milk,


    Für mich Bua Loy Nam Khing, heiße, mit Mohn gefüllte Reisbällchen in einer süß-scharfen Ingwer Suppe, je 40 Baht.


    Die Reisbällchen sind umwerfend, eine Geschmacksexplosion wenn man diese anbeißt und die süße Mohnmasse aus ihnen heraussprudelt. Etwas von der Suppe dazu und man hat die perfekte Kombination im Mund.


    Reichlich gesättigt traten wir den Weg zurück ins Hotel an, diesmal per Taxi. Wie immer war nichts mit ‚Meter’, das günstigste war ein Festpreis i.H.v. 200 Baht.

    Morgen können wir zum Glück ausschlafen.

    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!
    Geändert von HON/UA (22.02.2015 um 12:22 Uhr)
    trichter, simesime, Ralf1975 und 36 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #59
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Timberwolf
    Registriert seit
    08.06.2009
    Ort
    AMS/RTM
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Sensationeller Report...VFT at it's best.
    Kennst du die diversen Gerichte schon von vorherigen Besuchen oder probiert ihr euch einfach durch?
    journey und HON/UA sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #60
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Zitat Zitat von Timberwolf Beitrag anzeigen
    Kennst du die diversen Gerichte schon von vorherigen Besuchen oder probiert ihr euch einfach durch?
    Einiges kenne ich schon. Aber ich lese viele Food-Blogs, lese die Berichte und suche mir dann die interessantesten Sachen raus.
    simesime, Timberwolf, Travel_Lurch und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 3 von 28 ErsteErste 1 2 3 4 5 13 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •