Ergebnis 1 bis 8 von 8
Übersicht der abgegebenen Danke8x Danke
  • 8 Beitrag von finnsch

Thema: MUC-DXB-KIX-HND / 24 Stunden in Y

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von finnsch
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    488

    Standard MUC-DXB-KIX-HND / 24 Stunden in Y

    ANZEIGE
    Ich schreibe mal einen Tripreport über meine 24 Stunden Reise (in Y) nach Tokio. Da ich viel im Forum über diese Reise gelesen hab bzw. sehr viel erfragt habe, will ich euch das Resultat nicht vorenthalten.
    Zur Vorgeschichte sei gesagt, dass ich mit EK fliegen wollte und deswegen (und wegen meilenoptimiertem Routing) diese Variante gewählt habe.

    Der Trip begann am 25.03.2010 (meinem 21. Geburtstag ) um 14:25 in München.
    Am Emirates-Schalter ganz höflich gefragt ob ein Upgrade drin wäre, aber leider war die Y und die C bis auf den letzten Platz ausgebucht… also musste ich erstmal die knapp 6 Stunden nach Dubai auf 34A überleben. Dummerweise war es wegen des Codeshare-Flugs von KIX nach HND nicht möglich mein Gepäck ab MUC direkt durchzurouten. Mit der Info, dass ich meine Reisetasche doch bitte in KIX wieder abholen sollte und einen erneuten CheckIn machen sollte wurde ich dann weitergeschickt. Tolle Sache, dabei hatte ich in KIX doch nur knapp eine Stunde Aufenthalt… Wird schon klappen!
    Interessant war es am Gate den wahrscheinlich einzigen jugendlichen Skiclub aus Dubai zu sehen. Die kamen gerade von einem Event in Österreich und wurden über MUC nach DXB geflogen. Lustigerweise war deren Aufdruck auf dem Pullover ein wackeliger Pinguin auf Skiern… Passend dazu hatte eines der Kiddies seinen Arm eingegipst in einer Schlinge. Dubai ist nun mal nicht der Wintersportort schlechthin!

    Flug EK050 in einer „älteren“ 777-300 (3-4-3 Konfiguration) war recht pünktlich beim boarding und wurde schon bald gen Himmel geschickt.
    Die Stewardessen begannen das Essen vorzubereiten und es wurden warme, feuchte Tücher gereicht.
    Das IFE war zwar älter und in einem komischen Format (war weder 4:3 noch 16:9), beinhaltete aber einige Top-Filme welche aber aufgrund der Lautstärke im Flieger und der schlechten Kopfhörer nicht 100%tig zu verstehen waren - schade!
    Dann wurde das Essen serviert. Optisch, würde ich sagen, gab es Erbrochenes in Soße, in Wirklichkeit war es Hühnchen mit Reis und ein paar Karotten. Dazu eine Coconut&Mango Creme, stilecht mit Plastikbesteck. Erstaunlicherweise war das wirklich lecker! (s. Bild)

    Der restliche Flug verlief unspektakulär, diverse Getränkerunden wurden ausgeteilt, nur der Landeanflug aufs nächtliche Dubai war interessant. Man konnte sowohl viele große Hotelanlagen oder Paläste mitten in der Wüste sehen, als auch schlussendlich die „Palm Jumeirah“. Imposant.
    Da mein IFE 1,5 Stunden vor der Ankuft kaputtgegangen war beschwerte ich mich beim Rausgehen noch kurz beim Purser, trotz meiner freundlichen Worte gab es keinerlei Entschädigung in Form von Skywards-Meilen… Finde ich ein bisschen unfair - schade EK!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von finnsch
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    488

    Standard

    Ankunft in Dubai war bis auf ein paar Minütchen planmäßig am Emirates Terminal 3. Dort hatte ich knappe 4 Stunden um mich umzuschauen und einzukaufen.
    Mitten in der Nacht waren es 27°C, die man in der Dutyfree-Halle zum Glück nicht wirklich spürte. Eben schnell ein paar „Fly Emirates“-Shirts für wahnsinnige 7,43€ pro Stück gekauft und dann am Lamborghini Gallardo und dem Audi A8 („Win this Luxury Car!“ - s. Bild) vorbei zum Gate gegangen. Nebenbei noch was gegessen und das Free WLAN ausgenutzt.
    Die restlichen 2 Stunden vergingen dann auch Fix und ich konnte auch hier einchecken. Meine Frage nach einem Upgrade wurde erneut verneint und auch von DXB-KIX blieb mir nix anderes übrig als auf 19K zu verweilen.
    Kurz vorm boarding setzte sich ein Mann neben mich und es fing an ziemlich penetrant zu stinken. Das ganze kam von seiner gerade gekauften (Fake?)-Lederjacke die er stolz trug… Ein Blick auf seine Boardkarte (44A) ließ mich aufatmen… Aber nicht lange wie sich zeigen wird!
    Das boarding begann und wir wurden in die 777-300ER getrieben.

    EK316 führte mich um 3:30 (haben die da eigentlich kein Nachtflugverbot?) in einer neuen 777-300ER mit tollem IFE (widescreen) und USB-Port zum iPhone aufladen von DXB nach KIX.
    Bis kurz vorm Taxi war der Platz neben mir frei! Sollte ich etwa doch Glück haben und zumindest einen Mittelplatz zusätzlich haben?? Da ich aber generell mit dem Glück ein wenig auf dem Kriegsfuß stehe kam der junge Mann dann doch noch auf seinen Platz.
    Ratet mal was er anhatte… Natürlich!! Eine stinkende Lederjacke auf die er so stolz war, dass er sie den GESAMTEN Flug nicht auszog. Na fein, so musste ich 9 Stunden stinkend und eng in Y fliegen.
    Einige Turbulenzen zwischen China und Japan erschwerten den, ohnehin kaum stattfindenden, Schlaf in meinem Vakuum-Sitz erheblich und so verbrachte ich die gesamten 9 Stunden des Fluges mit dem IFE welches zum Glück komplett durchgehalten hatte.
    Kurz vor Japan wurden die Immigration-Zettel ausgteilt, die Fragen darauf sind zwar nicht so paranoid wie die der USA (ich musste nicht ankreuzen, dass ich weder bei der Judenverfolgung mitgemacht noch terroristische Absichten hab) aber bei der Frage „Importieren Sie irgendwelche Waren für Einheimische?“ ließ micht kurz stocken. Ich wurde ja von der Person die ich in Tokio besuche gebeten Ferrero Küsschen mitzubringen, also schrieb ich mit schmunzeln „german chocolate“ in das Feld.
    Landung in KIX und schnell aus dem Flieger raus, ich musste ja schließlich mein Gepäck holen und wieder einchecken. Und das alles in etwa einer Stunde.
    Nach dem Transfer mit der Monorail zur Gepäckausgabe am Gepäckband seeeehr lange auf meine Tasche gewartet und die Minuten bis zum Abflug nach HND verstreichen sehen… Dann endlich kam die Tasche, schnell gegriffen und ab zur Immigration.
    Leider fanden die Beamten bei der Visa-Vergabe die Antwort mit der deutschen Schokolade nicht ganz so komisch (oder haben sie nicht wirklich verstanden, deren englisch ist wirklich schlecht!) und so wollte der Herr dann auch noch meine komplette Tasche durchsuchen.
    Trotz Hinweis auf den in 35 Minuten startenden Anschlussflug brachten Ihn nicht aus der Ruhe und er guckte nach.
    Nach der Kontrolle musste ich dann zum CheckIn von JAL hetzen und war 20 Minuten vor Abflug dann auch einer der letzten für den Flug JL188. Mein Gepäck wurde dann direkt nach hinten durchgereicht und ich konnte boarden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von finnsch
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    488

    Standard

    JL188 wurde mit einer 767-300(ER) als zwei Klassenmodell geflogen. Y hatte eine 2-3-2 Konfiguration und die C bestand aus 2-2-2.

    Die Maschine sah aus als ob sie einer der ersten je gefertigten 767er war, die Innenausstattung war modrig, das „Soundsystem“ bestand aus Stethoskopartigen Kopfhörer mit 6,35mm Steckern. Zum Glück war ja das iPhone noch aus der 77W bei EK voll aufgeladen .

    Der Sicherheitsfilm wurde dann per Beamer (s. Bild) aus der mittleren Reihe auf eine Leinwand an der Galerie geworfen.
    Ich war zu dem Zeitpunkt schon knapp 20 Stunden auf den Beinen und konnte deswegen den unfassbaren Gestank im Flieger und die kleineren Turbulenzen ignorieren. Da der Mittelplatz zum Glück leer war hatte ich zudem noch ein wenig mehr Platz und konnte eine Stunde lang schlafen. Nach etwas über einer Stunde landeten wir dann auch endlich in HND.

    Beim Aussteigen waren etwa noch 3 „westliche“ Leute zwischen den vielen Japanern übrig geblieben.
    Nach der Gepäckausgabe konnte ich endlich anfangen meinen Urlaub zu genießen.
    Im Terminal noch mit demjenigen den ich in Tokio besuchte getroffen und zusammen mit Ihm Richtung Shinjuku-sanchome in mein Hotel gefahren.
    Auf dem Weg dahin gab es in Shinagawa schon das erste richtig typische Japanische Essen: Gyoza und Ramen. Schmeckte super, der Urlaub konnte beginnen!

    Resultat des Hinflugs: insgesamt über 24 Stunden unterwegs gewesen, interessante Sachen gesehen, viel gesessen, wenig geschlafen, aber glücklich angekommen zu sein und voller Vorfreude auf die Woche in Tokio!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von finnsch (07.04.2010 um 10:42 Uhr)
    rcs, trichter, kingair9 und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von finnsch
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    488

    Standard

    reserviert für Tokio

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von finnsch
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    488

    Standard

    reserviert für rückflug part 1

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von finnsch
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    488

    Standard

    reserviert für rückflug part 2

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von finnsch
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    488

    Standard

    reserviert für rückflug part 3

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von asahi
    Registriert seit
    08.04.2010
    Ort
    Wismut Aue
    Beiträge
    2.463

    Standard

    Danke für den ausführlichen Bericht.

    Das fragen nach einem Upgrade kannst du dir aber ersparen (das nervt das Check-In Personal eh nur). Du bist ja nicht mal Skywards Silver und währst sonst in DXB in der Lounge gewesen. Das Upgrade wird nach Status und Buchungsklasse vergeben und nicht auf nachfrage. Sonst würden viele Gold und Silver Member nie ein Upgrade bekommen, da sie nicht nachfragen.

    Weiterhin viel Spaß in Tokio und schönen Rückflug.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •