Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Sommerurlaub in Dänemark (semi-live)

  1. #21
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.696

    Standard

    ANZEIGE
    Selbst teure (re) Hotels sind in DK und dem übrigen Skandinavien oft eher weniger als zB etwa in Berlin gewohnt.

  2. #22
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2015
    Ort
    VIE
    Beiträge
    298

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    Selbst teure (re) Hotels sind in DK und dem übrigen Skandinavien oft eher weniger als zB etwa in Berlin gewohnt.
    Ja, das habe ich mir schon gedacht. Immerhin war es sauber und das ist mir am Wichtigsten.


    Ich muss mich wirklich entschuldigen, dass schon wieder so lange nichts gekommen ist. So viel zu tun... Ich habe spontan entschlossen nun einen Dänischkurs zu besuchen. Mein Urlaub in Dänemark hat mich dazu inspiriert.

    Dienstag früh
    Nach einer durchaus angenehmen Nacht - mir wurden ohne Probleme abends noch zwei weitere Kissen gebracht - freute ich mich riesig aufs Frühstück. Zuhause bin ich nicht so der große Frühstücksmensch (außer Sonntags), aber auf Reisen muss man sich in der Früh gut stärken und ich mag die große Auswahl an Buffets.
    Meine Freude war bei Ankunft nicht mehr so groß, das Angebot ist doch eher bescheiden. Da habe ich in 2-Sterne-Häusern schon wesentlich besser gefrühstückt. Aber das liegt wohl allgemein an Skandinavien...

    (die Bilder sind hier teilweise verwackelt, tut mir leid)





    (Das Toastbrot schmeckte merkwürdig süß...)


    (Immerhin gab es gute Eier. Sogar unterteilt in hart und weich gekocht. Eines ist wohl im falschen Körbchen gelandet, denn es war definitiv hart.)

    Eigentlich wollte ich am Dienstag nach Malmö und hatte mir dafür auch bereits ein Ticket gekauft, allerdings fälschlicherweise nicht das für den Direktzug. Denn ich hatte zwar was von grünen Automaten gehört, aber unter dem großen Schild für Malmö, standen nur normale Automaten. Ich hatte mich zwar zum Direktzug beeilt, aber mit dem falschen Ticket konnte ich da natürlich nicht fahren. Meine Lust nach Malmö zu fahren ist drastisch gesunken und bis zur nächsten Abfahrt des anderen Zuges über CPH habe ich beschlossen das Ticket einfach verfallen zu lassen. Ich wollte einfach nicht so lange im Zug sitzen. Stattdessen ging es in die Innenstadt von Kopenhagen, denn die zwei Läden, die sich am Vortag nicht mehr ausgingen, wollten besucht werden.

  3. #23
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.696

    Standard

    auch in guten bzw teuren Hotels erscheint mir das Frühstücksbuffet oft etwas weniger gut und reichhaltig als zB in 4 u 5 Sterne Häusern in Berlin.

    Mit Brot haben die Skandinavier ihre Probleme, bin auch schon auf das eine oder Brot reingefallen, das dann unter dem Lachs süss war BÄÄÄÄ

    Ich finde die Fahrt nach Malmö von Kopenhagen immer toll wegen der Brücke / dem Tunneln ( auch bekannt aus der tollen Krimiserie) Direktzüge gibt es doch ohnehin derzeit nicht, weil die Schweden Kontrollen eingeführt haben?????

  4. #24
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.696

    Standard

    wobei dein Buffet auf den Fotos sogar noch sehr reichhaltig aussieht

  5. #25
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2015
    Ort
    VIE
    Beiträge
    298

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    Ich finde die Fahrt nach Malmö von Kopenhagen immer toll wegen der Brücke / dem Tunneln ( auch bekannt aus der tollen Krimiserie) Direktzüge gibt es doch ohnehin derzeit nicht, weil die Schweden Kontrollen eingeführt haben?????
    Laut Webseite gibt es Direktzüge. Kontrolliert wird bereits vorm Einstieg in den Zug.

  6. #26
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.696

    Standard

    als ich vor einigen Wochen dort war, musste man in CPH Airport aussteigen und nach einer Art Grenzkontrolle wieder einsteigen. Vielleicht weiss jemand aus dem Forum, ob es derzeit tatsächlich Direktzüge OHNE AUSSTEIGEN am Airportbahnhof gibt

    Habe kürzlich auch erlebt, dass der Expresszug nach Stockholm auf schwedischer Seite in Triangeln Bahnhof gestoppt wird und dann nach der Passkontrolle (ohne Aussteigen) über Malmö Central nach Norden weiterfährt.

    Auch die deutsche Bundesbahn bietet auf der Website Direktverbindungen via Öresundbrücke an, die man dann aber wegen der Kontrollproblematik gar nicht buchen kann
    Maggy1215 sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #27
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2015
    Ort
    VIE
    Beiträge
    298

    Standard

    Dienstag Mittag
    Es sollte also in die Innenstadt gehen. Das eine oder andere einkaufen und etwas die Umgebung erkunden.
    Vom Hauptbahnhof aus ging es mit der S-Bahn zur Station Nørreport.

    Nørreport

    Über die Frederiksborggade ging es dann zu den interessanten Geschäften.


    Mittlerweile auch war schon der Zeitpunkt für eine kleine Stärkung gekommen, hatte ich doch weniger ausgiebig als sonst gefrühstückt.
    Leckere Sandwiches gab es bei Croissant'en. (Frederiksborggade 3, leider kein Foto gemacht)

    Am Platz Kultorvet gab es gerade einen kleinen Markt.

    Am liebsten hätte ich mir Pfingstrosen gekauft, aber das macht ja im Hotel nur wenig Sinn. Schade, denn das sind meine zweiten Lieblingsblumen, gleich nach Gerbera.

    Da gab es nun weniger Gründe daran vorbeizugehen. Leckere, schön saftige, Kirschen:




    Ich fand viele ansprechende Läden, vor allem Einrichtung-/Dekoläden. Ich habe aber nur geschaut!!

    Mein erstes Ziel war A.C. Perch's Thehandel, Hoflieferant.


    Gekauft habe ich etwas Früchtetee. Das Beste war, dass man nach einem Kauf ein Bonbon bekam. Das war unglaublich lecker und so lief ich sogar nochmal in den Laden zurück um zu fragen, ob sie diese Bonbons auch verkaufen würden. Nein, man habe die von einem anderen Laden, aber man schreibe mir gerne den Namen und die Adresse auf, denn es sei ganz in der Nähe. Es waren leckere Bobons von Sømods Bolcher, aber der Laden stand sowieso auch auf meiner Liste.
    Mittlerweile begann es kurz zu regnen, doch ich hatte keinen Regenschirm dabei, denn der Wetterbericht versprach strahlenden Sonnenschein. Daher ging ich kurz in ein Fastfoodrestaurant, um Schutz vorm Regen zu finden. Ich habe dort etwas getrunken und mich etwas ausgerastet. Ich war doch schon ein Weilchen zu Fuß unterwegs. (man erinnere sich, mein Bein war ja noch verletzt) Immerhin konnte ich bisher überall ohne Stufen hin. (und die waren/sind das größte Problem )

    Weiter ging es durch Kopenhagen.

    Einen weiteren Halt machte ich in einer Buchhandlung um Postkarten und ziemlich teure Briefmarken (25 Kronen für eine Postkarte!) zu besorgen. Dieses Mal habe ich dann auch nur 4 Stück geschrieben statt 8-9 wie sonst üblich. Die sind auch bereits alle rund um den Globus angekommen.

    Hinter dem Rundturm (den habe ich auch fotografiert, aber ich finde das Foto gerade nicht. Hoffentlich kann ich es noch einfügen) ist die Trinitatis Kirke.



    Ich fand die Kirche ganz nett. Die weißen Wände lassen sie sehr hell wirken, doch muss ich sagen, dass mir katholische Kirchen im Allgemeinen doch besser gefallen. Ich mag wohl ein bisschen Prunk. Aber für ein Päuschen ist es auch hier ganz nett. Die Bänke in einer anderen Kirche (dazu gleich mehr) waren jedoch wirklich gepolstert. Das war etwas!
    Im Allgemeinen fehlten mir in Kopenhagen nämlich Parkbänke oder andere Sitzgelegenheiten.

    Nun sollte es also zum Bonbon-Laden gehen. Unterwegs kam ich an der Synagoge und der Universität vorbei.



    (Dänische Flagge über dem Eingang der Universität)

    Gleich gegenüber befindet sich die Vor Frue Kirke, die Domkirche Kopenhagens:

    Den Eingang mit den Säulen konnte ich leider nicht besser fotografieren, da man wegen Bauarbeiten nicht auf die andere Straßenseite gehen konnte.




    (hier sind die gepolsterten Sitzbänke!!)
    Ich habe hier noch einmal Pause gemacht, so einen bequemen Platz würde ich so schnell wohl nicht mehr finden.

    Die letzte Station auf dem Weg zurück zum Hotel war natürlich noch der Bonbon-Laden Sømods Bolcher, ebenfalls Hoflieferant.


    Sagen wir mal, es blieb nicht nur bei einem Schlecker. Sømods Bolcher produzieren nach den gleichen Rezepten wie 1891 und noch immer fast mit den gleichen Maschinen. Die Bonbons sind unglaublich lecker!

    Edit: @Concordeuser
    Das wusste ich gar nicht. Ich nahm an, dass die Kontrollen auf die Zeit des Einsteigens beschränkt sind.
    Geändert von Maggy1215 (25.07.2016 um 14:31 Uhr)
    shortfinal, concordeuser, kitchenbutcher und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #28
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2015
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    505

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    als ich vor einigen Wochen dort war, musste man in CPH Airport aussteigen und nach einer Art Grenzkontrolle wieder einsteigen. Vielleicht weiss jemand aus dem Forum, ob es derzeit tatsächlich Direktzüge OHNE AUSSTEIGEN am Airportbahnhof gibt

    Habe kürzlich auch erlebt, dass der Expresszug nach Stockholm auf schwedischer Seite in Triangeln Bahnhof gestoppt wird und dann nach der Passkontrolle (ohne Aussteigen) über Malmö Central nach Norden weiterfährt.

    Auch die deutsche Bundesbahn bietet auf der Website Direktverbindungen via Öresundbrücke an, die man dann aber wegen der Kontrollproblematik gar nicht buchen kann
    Die X2 von SJ fahren durchgehend Kopenhagen-Malmö-Stockholm. Diese nutzen in Kopenhagen das Gleis 26 welches eingezäunt ist. Da dort die Kapazität begrenzt ist, können nicht alle Züge fahren.
    In Dänemark wird dann nur das Vorhandensein eines Ausweises überprüft, da die Bahn (gilt auch für andere Transportmittel) eine Busse bezahlen muss, wenn ein Fahrgast ohne Ausweis erwischt wird bei der Einreise in Schweden. Dazu werden die Züge eingangs Malmö angehalten und vom Zoll kontrolliert.

    EDIT: Bei Fahrten mit dem X2 unbedingt die Seite der SJ (www.sj.se) inkl. Verkehrsmeldungen konsultieren. Die DB und andere Fahrplanlieferanten aus Mitteleuropa haben teilweise Züge im Fahrplan welche es gar nicht gibt. So wurde mir in der Schweiz im März/April für anfang Juli der Zug um ca. 14h20 ab Kopenhagen reserviert welcher aber wegen den Einschränkungen (Platzproblem in Kopenhagen) erst ab Malmö fährt.
    Geändert von deh 120 (25.07.2016 um 21:43 Uhr) Grund: Nachtrag X2
    concordeuser und yasiol sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •