Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 34 von 34

Thema: Buggys als "Delivery at aircraft" verloren gegangen

  1. #21
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    43

    Standard

    ANZEIGE
    Da hast du recht, an dem Punkt bin ich mittlerweile auch schon. Natürlich warte ich nicht ab, bis ich die Kinderwagen zurück habe, da bin ich sowieso skeptisch.

    Einfach die Rechnung an eine Airline schicken, hatte das denn jemals Erfolg, ohne dass das vorher abgeklärt war?

    Denn noch habe ich ja gar keine Stellungnahme von der Airline selbst, lediglich eine Feedbacknummer und eine Telefonnummer, wo ich bis jetzt auch nach mehrmaligem Anrufen nicht über 15 Minuten Wartschleife hinausgekommen bin.

  2. #22
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    43

    Standard

    Zitat Zitat von on_tour Beitrag anzeigen
    letztlich muss man sich entscheiden, ob man seinen Aufenthalt mit Sherlock Holmes Tätigkeiten auf airports und am Telefon verbringen will, oder nicht einfach neu kauft und die Rechnung an die Airline schickt.
    Da hast du recht, an dem Punkt bin ich mittlerweile auch schon. Natürlich warte ich nicht ab, bis ich die Kinderwagen zurück habe, da bin ich sowieso skeptisch.

    Einfach die Rechnung an eine Airline schicken, hatte das denn jemals Erfolg, ohne dass das vorher abgeklärt war?

    Denn noch habe ich ja gar keine Stellungnahme von der Airline selbst, lediglich eine Feedbacknummer und eine Telefonnummer, wo ich bis jetzt auch nach mehrmaligem Anrufen nicht über 15 Minuten Wartschleife hinausgekommen bin.

  3. #23
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    6.451

    Standard

    die Airline hat Dir die Gerätschaften abgenommen und eingecheckt. Dafür hast Du ja irgeneinen Beleg herhalten, aber nie das Verladene. Letzutlich ist da swie aufgegebenes Gepäck. Ich würde den Verlust offiziell an die erste und die letzte airline melden, nicht dass ie noch kommen und sagen, die Fristen seien nicht eingehalten.

    Ausserdem wäre das auch eine Beschäftigung für die LH hier im Forum, was denn der richtige Weg sei?

  4. #24
    Erfahrenes Mitglied Avatar von marioconi
    Registriert seit
    10.01.2011
    Beiträge
    1.069

    Standard

    Ich hänge mich mal rein, da meine Frage hier wohl am besten untergebracht ist:

    Wir fliegen kommenden Samstag zum ersten Mal mit +0,1 von FRA nach BCN mit LH. Wir beabsichtigen mit dem Buggy bis an die Tür zu fahren. Bekommen wir das gute Teil dann beim Aussteigen oder erst in BCN am Gepäckband. +0,1 wiegt nämlich schon >7kg und kann mit knapp 6 Monaten natürlich noch nicht selbst laufen. Sollen wir gleich aussteigen oder besser warten, bis alle Paxe draußen sind und erst dann mit +0,1 raus gehen?
    Wie gut gehen die Herren mit den Buggys um? Wir haben ein erst 4 Wochen altes und recht teures Teil. Man hört ja schon erstaunlich oft, dass anschließend ein Rad fehlt oder noch mehr defekt ist.

    Danke für Eure Erfahrungen.

  5. #25
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.423

    Standard

    Ich kenne es nur so das die Buggys mit dem normalen Gepäck ausgeladen werden und dann auf dem Band ankommen - je nachdem beim Sperrgepäck.
    Es sei denn ihr f liegt mit ner Dash oder einem anderen Maschinchen wo das Handgepäck separat verladen wird. Man kann natürlich mal höflich anfragen ob es möglich sei den Buggy an der Flugzeugtür beim aussteigen zu bekommen. Aber dafür ist i.d.R. keine Zeit da dafür eigentlich keiner zuständig ist.
    marioconi sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #26
    Erfahrenes Mitglied Avatar von janetm
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    FRA, CGN, DUS
    Beiträge
    2.858

    Standard

    Ich hatte da alles bei, entweder am Flugzeug wieder bekommen, normales Gepäckband oder beim Sperrgepäck.

    Besser behandelt als normales Gepäck wird der Buggy auch nicht, mit einem neuen und teuren Teil würde ich nicht fliegen. Besser was billiges, altes.
    Unserer hat ein paar Flüge mitgemacht, aber das mit dem Zusammenlegen wird irgendwann schwerer, weil sich doch mal was verzieht bei den Flügen...

  7. #27
    Erfahrenes Mitglied Avatar von marioconi
    Registriert seit
    10.01.2011
    Beiträge
    1.069

    Standard

    Oh weh. Danke für Euer Feedback. Das hört sich ja nicht so toll an. Das kleine Monster wollte ich eigentlich nicht über den halben Airport BCN bis zum Gepäckband tragen. Zumal wir ja noch einiges an Handgepäck haben. Aber wenn es nicht anders geht.......

    Das Fluggerät ist im Übrigen eine A321. Also wenig Chancen

    Edit: auf der LH Homepage steht "Ihren Buggy oder Kinderwagen können Sie bis kurz vor dem Einsteigen behalten, er wird Ihnen unmittelbar nach der Landung wieder ausgehändigt."
    Geändert von marioconi (15.09.2018 um 14:35 Uhr)

  8. #28
    Erfahrenes Mitglied Avatar von janetm
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    FRA, CGN, DUS
    Beiträge
    2.858

    Standard

    Wir hatten uns für eine Reise mal tatsächlich so ein Trageteil für Kinder gekauft. Das ging aber interkontinental. Nach der Reise direkt wieder verhökert, das hat auch ganz geklappt.

  9. #29
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    128

    Standard

    Auch ohne Baggage Tag sollte doch so (über Passagierlisten, im Buchungssystem?) herauszufinden sein, wem sie gehören. Dies übrigens auch in London, oder etwa nicht?
    Theoretisch ja, aber weil das ein Massengeschäft ist, machen sie sich in der Regel nicht die Mühe. Da spielt niemand Detektiv für die Fluggäste.

    Ergo: Immer Addresslabel, möglichst vollständig. Ganz ohne sind die Chancen schlecht bei Gepäckverlust dieses zurück zu erhalten. Mit Gepäcklabel tauchen die meisten Sachen innerhalb von 4 Wochen wieder auf und werden von der Airline zugestellt. Falls nicht gibt es Erstattung nach Zeitwert.

    Also den Gepäckverlust zügig bei der Airline melden und schauen was passiert. Taucht es nicht wieder auf, Entschädigung einfordern. Alles andere ist leider nicht zielführend. Ewig hinterhertelefonieren, rumrecherchieren etc. bringt wenig. Da weiß die rechte Hand eh nicht was die Linke tut und niemand geht extra für Euch manuell suchen.

  10. #30
    Erfahrenes Mitglied Avatar von sitzfleisch
    Registriert seit
    13.12.2009
    Ort
    KUL/SIN/CGK nun wieder DUS
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Zitat Zitat von JaakiMaaki Beitrag anzeigen
    Da hast du recht, an dem Punkt bin ich mittlerweile auch schon. Natürlich warte ich nicht ab, bis ich die Kinderwagen zurück habe, da bin ich sowieso skeptisch.

    Einfach die Rechnung an eine Airline schicken, hatte das denn jemals Erfolg, ohne dass das vorher abgeklärt war?

    Denn noch habe ich ja gar keine Stellungnahme von der Airline selbst, lediglich eine Feedbacknummer und eine Telefonnummer, wo ich bis jetzt auch nach mehrmaligem Anrufen nicht über 15 Minuten Wartschleife hinausgekommen bin.
    Wieso hast du da Bedenken!
    Wenn die Teile nicht auf dem Flug,wie angekündigt, mitkommen--NEU kaufen und Rechnung einreichen.
    Wenn die alten Teilen "zu spät" ankommen muss man diese ja nicht annehmen.
    Ein leerer Koffer ist nicht kleiner als ein voller, aber leichter

  11. #31
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2016
    Ort
    FRA
    Beiträge
    258

    Standard

    Auf jeden Fall ist es sicherlich sinnvoll, einen möglichst leichten, billigen, einfach mit einem Handgriff zusammenzuklappenden Buggy mitzunehmen. Ich habe nie verstanden, warum Andere teilweise minutenlang an der Security mit ihren aufwändigen Riesenteilen hantiert haben.

  12. #32
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    43

    Standard

    Ich bin euch noch ein Update in der Sache schuldig:

    Nachdem ich mein Anliegen (siehe Thread-Anfang) vor einem Monat auch noch einmal per eingschriebenen Brief mit sämtlichen Belegen, Fotos usw. an die LH-Customer Relations geschickt habe, habe ich gerade einen Anruf einer sehr netten LH-Mitarbeiterin erhalten. Ich bekomme den von mir geforderten Restwert der verlorengegangen Buggys sowie den Anschaffungspreis der beiden Ersatzbuggys (primitivste Walmart-Buggys) erstattet. Außerdem noch die Kosten für die Sitzplatzreservierung vom Hinflug, den wir durch die Terminalsperrung in FRA am 07.08.18 nicht antreten konnten, sowie die Kosten für unser Abendessen im Hotel. Es hat lange gedauert, aber die Summe ist im Endeffekt mehr als fair.
    wengli, webmanager, koelntom und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #33
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2017
    Beiträge
    53

    Standard

    Das Thema ist bei uns zum Glück bald schon durch, aber wir haben es so gehandhabt:
    Grundsätzlich immer damit rechnen, dass das Teil nicht ankommt, also möglichst ein günstiges Teil nur fürs Reisen mitnehmen. Wir haben den Chicco Liteway, tut seinen Dienst immer noch ganz ordentlich und reicht für Ferien vollkommen.
    Babies / noch nicht laufende Kleinkinder: Tragehilfe. Falls am Ferienort Bedarf besteht (bei uns z.B. für 3 Wochen USA), etwas Billiges vor Ort kaufen.
    Wir hatten immer Glück, aber viele Freunde von uns haben dieselben Erfahrungen gemacht wie der TO.

  14. #34
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    142

    Standard

    Zitat Zitat von marioconi Beitrag anzeigen
    Ich hänge mich mal rein, da meine Frage hier wohl am besten untergebracht ist:

    [...]

    Danke für Eure Erfahrungen.
    Bis zur Tür des Flugzeuges kommst du mit nahezu jedem Buggy/Kinderwagen. Wir hatten das diesen Sommer so gemacht, dass wir uns ein (auch nicht billiges) kleines, faltbares Buggy gekauft haben, das man in die Kabine mitnehmen kann und das dort in die Overheads passt. Unsere Kleine war damals erst 4 Monate alt, akzeptierte es aber schon, nicht ganz flach zu liegen und wir brauchten es am Urlaubsort nicht allzu oft. Mit 6 Monaten kann deins ja vielleicht schon sitzen. Das konnten wir problemlos in die Kabine nehmen, den "richtigen" Kinderwagen haben wir zu Hause gelassen. Seitdem ist das Buggy auch auf sonstigen Reisen und Ausflügen ein treuer Begleiter, weil es auch im Kofferraum weniger Platz wegnimmt als der große Kinderwagen.

    Mir wurde damals erzählt, man müsse damit rechnen, dass die Flughafenmitarbeiter mit dem Kinderwagen umgehen wie mit jedem anderen Gepäckstück. Im Zweifel wird es geworfen, fällt hin, liegt unter anderen Koffern etc. Das Risiko einer Beschädigung oder eines Verlustes war uns daher zu hoch.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •