Ergebnis 1 bis 19 von 19
Übersicht der abgegebenen Danke20x Danke
  • 1 Beitrag von DerSenator
  • 4 Beitrag von SWINE
  • 3 Beitrag von chrini1
  • 1 Beitrag von DerSenator
  • 1 Beitrag von MrAlex
  • 9 Beitrag von spotterking
  • 1 Beitrag von alibi

Thema: TUI - Gepäck verloren

  1. #1
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2015
    Beiträge
    41

    Standard TUI - Gepäck verloren

    ANZEIGE
    Hallo zusammen
    ich fliege ja viel und bisher hatte ein Koffer mal einen Tag Verspätung, das war es dann aber auch an negativen Erfahrungen. Jedoch hat es meine Schwester nun voll erwischt:

    Direktflug München nach Rhodos mit TUI und ein Koffer von beiden ist nicht angekommen.
    Nach mittlerweile 6 Tagen ist der Koffer nach wie vor verschwunden und TUI kann ihn nicht einmal tracen.

    Wir haben nun über die Reiseleitung in Erfahrung gebracht, dass TUI lediglich 170 Euro bei Verspätung erstattet. Das ist schon Mal ein Witz wenn man sich neu einkleiden muss und Medikamente via Express zugesendet werden müssen, da diese in Griechenland nicht verfügbar sind.

    Wir machen und nun natürlich Gedanken, was passiert wenn der Koffer nicht mehr auftaucht. Hat jemand diesbezüglich Erfahrungswerte bei TUI?

    Ich konnte kurz ergoogeln, dass bestimmte Airlines nur sehr geringe Maixmalbeträge z. B. 1200 Euro bei Kofferverlust bezahlen. Da kostet ja alleine der leere Koffer schon die Hälfte. Wir sind dementsprechend in großer Sorge.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DerSenator
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    MUC/INN
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Das wird wenig Hilfe sein, aber alleine deshalb lohnen sich schon Reisekreditkarten mit entsprechender Versicherung. Ansonsten sind es 1360€ nach dem Montrealer bzw. Warschauer Abkommen,
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/ge...-z_138079.html

    Bei teurem Koffer bzw. teurem Inhalt und entsprechender Nachweisbarkeit sollte man dann einen Anwalt kontaktieren.
    OMFG sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2016
    Beiträge
    357

    Standard

    Grundsätzlich muss auch TUI den tatsächlich entstanden Schaden ersetzen auch wenn dieser über 170Euro liegt.
    Die 170Euro wird wohl der Betrag sein den TUI im allgemeinen freiwillig bezahlt will man mehr muss man eben nachhelfen.

    Es ist richtig dass nach dem Montrealer Übereinkommen eine maximale Grenze der Haftung vorsieht die liegt bei 1.131 SZR, SZR ist dabei eine Art Ersatzwährung die im MOment ca. 1250-1350Euro entsprechen dürfte.
    Wer einen größeren Schaden hat muss sich eben um eine höhere Absicherung selber kümmern entweder bei der Airline gegen Aufpreis was bei einigen Möglich ist oder eben durch eine entsprechende zusätzliche Versicherung.
    Wichtig aber man bekommt immer nur den Zeitwert ersetzt.

    Übrigens wirklich wichtige Medikamente im Aufgabekoffer zu transportieren und nicht im Handgepäck oder bei sich ist ziemlich bescheuert.
    janetm, OMFG, DerSenator und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    514

    Standard

    TUI ist dafuer bekannt statt des Gepaecks der Passagiere lieber lukrtativere Cargo mitzunehmen.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    HAM
    Beiträge
    3.837

    Standard

    Zitat Zitat von Arsenic Beitrag anzeigen
    TUI ist dafuer bekannt statt des Gepaecks der Passagiere lieber lukrtativere Cargo mitzunehmen.
    In einer 738 eher unwahrscheinlich. Ohnehin eine sehr provokante Aussage.
    Du bist Deutschland!, Nightwish80 und DerSenator sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DerSenator
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    MUC/INN
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Wäre mir auch neu. Bei Hapag aka Tuifly war immer die Ansage, Cargo nur wenn noch Platz ist, wie eigentlich bei jeder Airline die ich kenne.
    Und wie mein Vorredner sagt.. Cargo in die 737 verladen? Viel Spaß. Das hält sich mal sehr sehr sehr sehr sehr in Grenzen.
    Mit Ausnahme der Postflieger MUC/HAJ, STR/HAJ und STR/TXL.
    Nightwish80 sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    999

    Standard

    Auch hier kann ich den Kontakt zum User kexbox sehr empfehlen - aus meiner Sicht ein sehr guter Anwalt mit einiger Erfahrung im Reiserecht ;-)
    OMFG sagt Danke für diesen Beitrag.
    "Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf"
    Oscar Wilde

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von spotterking
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.766

    Standard TUI - Gepäck verloren

    Medikamente im Aufgabegepaeck? Mich wundert das ja immer wieder. Dieses Problem laesst sich ja mit etwas Mitdenken problemlos verhindern. Dieser Kommentar in aller Deutlichkeit musste jetzt leider sein.
    alibi, negros, Nightwish80 und 6 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Flughäfen 2019 (Nennung einmal):FRA,JNB,PLZ

  9. #9
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    HAM / GOT
    Beiträge
    73

    Standard

    Die 170 EUR können aber auch von einem Urteil aus 2016 stammen. Unterschied bei Pauschalreisen ist, dass der Reiseveranstalter der Anspruchsgegner ist, weshalb sich das ganze wohl etwas verschiebt.

    In dem Fall gab es bei Gepäckverspätung auch nur 150 EUR aus Kulanz, da ja (laut Gericht) kein Vermögensschaden entstanden ist. Die Klägerin hat durch die Ersatzkäufe ja neue Kleidung und die Kleidung im Koffer nutzt sich weniger ab. Dafür gibt es dann aber eine Minderung des Reisepreises (hier 15% pro Tag).

    Die Klägerin hat in Hinblick auf die Ersatzkäufe keinen Anspruch aus § 651 f Abs. 1 BGB auf Erstattung über die anerkannten 150,00 Euro hinaus. Zwar bestehen nach der durchgeführten Beweisaufnahme aufgrund der vorgelegten Kaufbelege und der Aussage der Zeugen C.wie oben dargelegt keine Zweifel, dass die Klägerin die von ihr behaupteten Ersatzkäufe zu den vorgetragenen Kaufpreisen jedenfalls in Höhe der geltend gemachten 464,74 Euro tätigte. Der Anspruch scheitert vielmehr daran, dass die Klägerin nicht substantiiert dargelegt hat, dass ihr in Hinblick auf die Käufe ein nach § 249 BGB zu ersetzenden Schaden in Gestalt einer Vermögenseinbusse entstanden ist.
    Amtsgericht Köln, 142 C 392/14

    Ziemlich dämliches Urteil (meiner Meinung nach), könnte aber eine Hürde darstellen.

    Konnte jetzt auf die Schnelle nichts zu Totalverlust bei Pauschalreise finden... Das wäre nochmal spannend.
    OMFG sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2015
    Beiträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von SWINE Beitrag anzeigen

    Übrigens wirklich wichtige Medikamente im Aufgabekoffer zu transportieren und nicht im Handgepäck oder bei sich ist ziemlich bescheuert.
    Danke, dass weiß ich als Vielflieger auch. Für meine Schwester war es jedoch die erste Flugreise in Jahren.

  11. #11
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2015
    Beiträge
    41

    Standard

    Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Ratschläge.

    Eventuell hat ja mein Posting geholfen: Gerade kam der Anruf, Koffer ist wieder aufgetaucht. Genau als wir die Hoffnung schon aufgegeben hatten.

    Jetzt geht es "nur" noch um ca. 200 Euro Mehrkosten zu den 170 Euro.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.313

    Standard

    Zitat Zitat von OMFG Beitrag anzeigen
    Danke, dass weiß ich als Vielflieger auch. Für meine Schwester war es jedoch die erste Flugreise in Jahren.
    Aber dann hättest du ihr diese Info geben können.

  13. #13
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2015
    Beiträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von Nightwish80 Beitrag anzeigen
    Aber dann hättest du ihr diese Info geben können.
    Ja aber auf die Idee dass jemand so etwas aufgibt bin ich auch nicht gekommen )

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.801

    Standard

    Zitat Zitat von Arsenic Beitrag anzeigen
    TUI ist dafuer bekannt statt des Gepaecks der Passagiere lieber lukrtativere Cargo mitzunehmen.
    Quatsch
    Ich hatte noch keine TUI mit Cargo vor der Flinte. Und Pax Gepäck geht i.d.R. vor Cargo.
    Die einzige Fracht die ich bei TUI bisher hatte war ne Urne die als Cargo rein kam.

  15. #15
    Megaposter Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    20.268

    Standard

    Zitat Zitat von alibi Beitrag anzeigen
    Unterschied bei Pauschalreisen ist, dass der Reiseveranstalter der Anspruchsgegner ist, weshalb sich das ganze wohl etwas verschiebt.
    Sorry, wenn ich da mal dazwischen grätschen muss - aber das ist in dieser Eindeutigkeit nicht korrekt. Auch bei einer Pauschalreise kann die Airline der probatere Ansprechpartner sein, man muss sich halt vorher im Klaren sein, was man erreichen will.

    Gegen den Reiseveranstalter kann ich wegen „geminderter Urlaubserfahrung“ (IANAL) vorgehen, dann sind das Ziel aber eben Prozente vom Gesamtreisepreis.

    Gegen die Airline gehe ich vor, wenn ein Vergehen klar dieser zuzuordnen ist, zB bei Verspätung. Selbstverständlich kann ich auch bei einer Pauschalreise zB EU261 fordern (selbst schon gegen Tuifly gemacht) und kann ggf. sogar zusätzlich (!) gegen den Veranstalter wegen eines verpassten Urlaubstages zwecks Minderung des Reisepreises vorgehen - das sind dann aber zwei unterschiedliche Ansprüche gegen zwei unterschiedliche Partner.

    Ich kann halt nicht mit EU261 gegen den Veranstalter oder mit Reisepreisminderung gegen die Airline vorgehen. Für mich liest sich das verlinkte Urteil so, dass die Kläger wegen der Koffergeschichte gegen den Veranstalter geklagt haben (richtig wäre die Airline gewesen), das Gericht dies ablehnte sondern den korrekten Weg der Reisepreisminderung ging.

  16. #16
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2015
    Beiträge
    41

    Standard

    Hallo
    bei uns wurde über TUI gebucht die ja auch die eigene Airline betreibt.

    Wir werden nun schriftlich nach dem Urlaub die entstandenen Kosten für unsere Einkäufe in Rechnung stellen und Kopien der Rechnungen beilegen.
    Zudem werden wir versuchen den Reisepreis mit Bezug auf das Gerichtsurteil um 15% pro Tag zu mindern.
    Mal sehen was und ob sie antworten. Bei den Summen lohnt sich wohl eine Klage nicht.

    Danke noch einmal für eure Hilfe!

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    1.864

    Standard

    Ich habe bei TUI sowohl als Veranstalter als auch der Tui Fluggesellschaften, allerdings für andere wie Verwandte oder Freunde und Bekannte und nicht selbst, die Erfahrung gemacht dass ein Mahnbescheid die Sache sehr einfach löst.

    Der Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids ist schnell und einfach erledigt und das Kostenrisiko ist minimal bisher wurden die Forderungen welche allerdings nicht zu übertrieben waren immer ohne Widerspruch beglichen.

    Aber in diesem Fall gilt wie schon oben beschrieben immer den richtigen Anspruch gegen den richtigen Anspruchsgegner richten.

  18. #18
    Megaposter Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    20.268

    Standard

    Zitat Zitat von OMFG Beitrag anzeigen
    Hallo
    bei uns wurde über TUI gebucht die ja auch die eigene Airline betreibt.
    Es sind trotzdem 2 Gesellschaften und Du mußt aufpassen, an wen Du welche Forderung stellst - siehe mein Posting oben von heute 7:20 Uhr!

    Wir werden nun schriftlich nach dem Urlaub die entstandenen Kosten für unsere Einkäufe in Rechnung stellen und Kopien der Rechnungen beilegen.
    An die Fluggesellschaft TUIfly.

    Zudem werden wir versuchen den Reisepreis mit Bezug auf das Gerichtsurteil um 15% pro Tag zu mindern.
    An den Veranstalter Tui.

    Alles andere wird nix.

  19. #19
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.02.2015
    Beiträge
    41

    Standard

    Hallo
    wollte noch mitteilen wie das ausgegangen ist. Nach schriftlicher Beschwerde wurde und doch der volle Betrag für die Auslagen erstattet und nicht nur pauschal 170 Euro.

    Für die Tage ohne Koffer erließ man uns 30% des Reisepreises. Wir waren dann doch sehr positiv überrascht.

    Danke nochmal an alle Beteiligten hier für die Hilfe.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •