Seite 1 von 19 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 369

Thema: Riesen-Streit mit Eurowings - wäre für Rat dankbar!

  1. #1
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2019
    Ort
    Halle
    Beiträge
    70

    Standard Riesen-Streit mit Eurowings - wäre für Rat dankbar!

    ANZEIGE
    Liebe Vielflug-Experten,

    im Moment habe ich gerade ein großes Problem mit Eurowings in Bezug auf einen bevorstehenden Flug. Am besten läßt sich das Gesamtproblem beschreiben, wenn ich nachfolgend den Text meines Schreibens an die Eurowings von vor zwei Tagen veröffentliche.

    Wenn einer von den Experten sich die Zeit nehmen will, den zugegebenermaßen nicht ganz kurzen Text durchzulesen und dann einen Rat für much hat, wäre ich sehr dankbar.
    Bitte keine Kommentare, wie: „Warum fliegst Du auch mit Eurowings….“ o.ä.
    Es gab dafür Gründe, aber ich bereue es inzwischen schon sehr.

    Beste Grüße
    Gruenie

    "Sehr geehrter Herr XXXX,

    es ist schön, daß man nach fast genau einem Jahr seit dem ersten Schreiben an die Eurowings GmbH endlich eine Antwort bekommt, nur löst deren Inhalt kein Problem, sondern schafft offenbar das nächste!
    Nach dem, was Sie mir jetzt geschrieben haben, habe ich erhebliche Zweifel, ob wir Havanna am xx.12.2019 überhaupt erreichen werden!
    Darauf möchte ich es nicht mehr ankommen lassen!

    Zu den einzelnen Punkten Ihrer gestrigen Mail nehme ich wie folgt Stellung:

    1. Hinflug (LEJ-DUS-HAV)
    a) EW 9077 - 08:35 ab Leipzig - 09:50 an Düsseldorf (BIZclass, Buchungscode: YYY)
    b) EW 1188 - 11:50 ab Düsseldorf – 17:00 Uhr an Havanna (BIZclass, Buchungscode: YYY).

    Was meinen sie damit, daß "aufgrund der Buchungsart" kein Durchchecken des Gepäcks von Leipzig bis nach Havanna möglich ist?
    Ist es nicht möglich oder will Eurowings das nicht tun? Für jeden, der am xx.12.2019 mit Eurowings von Leipzig nach Havanna fliegt, ist ein Durchchecken möglich. Nur für uns nicht?
    Ich habe sämtliche Flüge bei Eurowings gebucht, alle sind EW-Flüge und alle finden am selben Tage nacheinander im selben Tarif "BIZclass" statt.
    Daß die Flüge nicht in einer Buchung zusammen gebucht werden duften, liegt an Eurowngs und nicht an uns!
    Leuten, die im Basic- oder Smart-Tarif auf derselben Strecke am selben Tag gebucht haben und mit denselben Maschinen fliegen, denen ermöglichen Sie ein Durchchecken! Uns aber in der BIZclass verwehren Sie das Ganze aufgrund einer anderen "Buchungsart"?

    Schon vor knapp einem Jahr war es so, daß man zwar Flüge im Basic- und Smart-Tarif von Leipzig bis Havanna in einer Buchung erfassen durfte, nicht aber Flüge im BIZclass-/BEST-Tarif!
    Die Begründung für die Notwendigkeit von zwei getrennten Buchungen durch Ihr Callcenter war damals, daß es auf der ganzen Strecke keine einheitlichen Tarife gab (LEJ->DUS kein BEST, aber BIZclass, DUS->HAV keine BIZclass, aber BEST-Tarif), obwohl es alles EW-Flüge waren.
    Die Flüge könne man nachträglich aber zusammenlegen, hieß es damals. Eine glatte Lüge, wie sich dann schließlich am Flughafen herausstellte!
    Zwischendurch bekam ich auf meine Beschwerde hin sage und schreibe drei Mails von Eurowings zum selben Thema. In der ersten wurde das Durchchecken als selbstverständlich bejaht, einige Tage später schrieb ein weiterer Mitarbeiter, daß das gar nicht ginge und auf meine Frage, welche Antwort ich mir nun aussuchen soll, kam die dritte Antwort: Es würde vermutlich gehen, müsse aber am Flughafen realisiert werden.
    Nach einer Dreiviertelstunde am Business-Class-Checkin gaben insgesamt drei Lufthansa-Mitarbeiter entnervt auf! Es ging nicht!
    Wie die Trottel mußten wir als Business-Class-Kunden in Düsseldorf unserer gesamtes Gepäck wieder vom Band abholen, alles durch den Flughafen schieben und dort erneut einchecken, während das anderen Passagieren erspart blieb.
    Beim Check in in Düsseldorf konnte sich Ihr eigenes Personal nicht mal erklären, wieso man uns so etwas überhaupt zumutete!
    Damals hatten wir allerdings noch deutlich mehr Zeit in Düsseldorf und meine 91jährie Mutter war nicht dabei.

    Seit Anfang dieses Jahres gibt es nun bei Eurowings auch auf der Langstrecke DUS->HAV den BIZclass-Tarif.
    Als ich vor 9 Monaten die jetzt anstehenden Flüge nach Kuba buchen wollte, gab es aus nun vollkommen unerfindlichen Gründen aber wieder das gleiche Problem!
    Flüge LEJ->DUS->HAV durfte man im Basic- und Smart-Tarif durchbuchen, in der BIZclass aber nicht. Einzelflüge von LEJ nach DUS und DUS nach HAV waren in exakt denselben Maschinen möglich, zusammen ging es bei der BIZclass nicht!
    Also kontaktierte ich zum x. Male Ihr Callcenter. Dort war man zunächst ratlos und empfahl schlußendlich erneut, die Flüge einzeln zu buchen und dann zusammenlegen zu lassen.
    Mein Hinweis auf den vorangegangenen Flug wurde mit der Bemerkung entkräftet, daß das in diesem Jahr ganz sicher gehen würde, weil es ja auf beiden Teilstrecken ein EW-Flug im selben Tarif sei.
    Da ich bis dahin nicht davon ausgegangen war, daß falsche Zusagen bei Ihnen ständig erteilt werden, glaubte ich Ihrem Personal erneut.

    Also buchte ich im Februar zunächst einmal die Langstreckenflüge, damit die wenigen Plätze in der Business-Class später nicht ausgebucht sind.
    Immer noch verunsichert und in Erinnerung an das unglaubliche Debakel beim zuletzt stattgefundenen Flug nach Havanna Ende Dezember 2018, zog ich anfangs zunächst in Betracht, einen Mietwagen von Halle nach Düsseldorf zu nehmen. Das aber nur, weil Eurowings offenbar nicht Willens oder in der Lage ist, das eigene Buchungssystem in Ordnung zu bringen!
    Da ich aber diese Strecke nun allein mit meiner 91jährigen Mutter fliegen werde, die zwar fit im Geist, aber doch stark gehbehindert ist, schloß ich den Mietwagen letztlich aus.
    Obwohl die Fehlerbehebung in Ihrem Buchungssystem sicher weniger Zeit in Anspruch genommen hätte, als mit dem Mietwagen nach Düsseldorf zu fahren (ca. 500km), hätte ich im Interesse meiner Mutter die Strapaze auf mich genommen, sah aber letztlich keine Möglichkeit, das Ganze bei der Ankunft in Düsseldorf allein zu regeln (meine Mutter, die weder lange stehen, noch gehen kann, mindestens 3 große Koffer, Handgepäck - und dann noch die Rückgabe des Mietwagens ist schlicht unmöglich).

    Eigentlich sollte allein das Eurowings beschämen! Tut es aber nicht, denn sie setzen immer noch einen oben drauf!
    So bin ich letztlich der Empfehlung Ihres Callcenters gefolgt und habe wenigstens für den Hinflug nun auch den Eurowings-Zubringer von LEJ nach DUS gebucht. Das sind übrigens exakt dieselben Flüge, Flugnummern und Maschinen, wie sie die Passagiere im Basic- und Smart-Tarif von Anfang an durchbuchen konnten!!! Ich durfte es nicht!

    Nicht schlecht gestaunt habe ich im März, als ich feststellte, daß plötzlich auch in der BIZclass ein Durchbuchen von Leipzig nach Havanna möglich war – und zwar auch am Tag unseres Fluges!!!
    Also hatte ich schon mit dem Hinweis, daß das in der BIZclass nicht gehen wird, erneut eine falsche Auskunft von Ihrem Callcenter bekommen!
    So rief ich am 14.03.2019 ein weiteres Mal bei Ihrem Service-Center an und geriet schließlich an die Supervisorin des CallCenters, Frau XXX, die sich meines Anliegens annahm.
    Erstaunlicherweise sah selbst Frau XXX mit ihrem professionellen Buchungssystem an diesem Tage noch immer keine Möglichkeit zum Durchbuchen im BIZclass-Tarif von Leipzig/Halle nach Havanna. Online ging das nun aber, was sie selbst erstaunt feststellte! Also sollte doch das Zusammenlegen der Flüge kein Problem sein, meinte sie. Da aber nicht einmal sie das hinbekam, nahm sie während unseres Telefonats Rücksprache mit der Eurowings-Zentrale und teilte mir dann - offensichtlich selbst irritiert - mit, daß man nach ihrem Eindruck bei Eurowings gar nicht gewillt sei, das Problem zu lösen.
    Man soll ihr sogar mitgeteilt haben, daß ich ja gern ohne Erstattung der ca. 1.500 Euro die bestehenden Flüge stornieren und dann - gegen erneute Zahlung - dieselben Flüge neu buchen könne. Dann könne ich auch durchbuchen.
    Sollte Frau XXX sich das nicht nur ausgedacht haben, wovon ich ausgehe, ist das eine Unverschämtheit sondergleichen!
    Frau XXX empfahl mir schließlich eine Beschwerde bei der Geschäftsführung von Eurowings. Sie verstehe nicht die Sturheit von Eurowings, ihr seien aber die Hände gebunden.
    Seit November 2018 habe ich an Geschäftsführung und Aufsichtsrat insgesamt fünf Beschwerdeschreiben gerichtet, die allesamt nachweislich dort angekommen sind, aber bisher unbeantwortet geblieben sind!

    Es steht jedenfalls nun fest, daß ich gleich zwei falsche Auskünfte von Ihrem Callcenter bekommen habe.
    Weder traf es zu, daß eine Durchbuchung im BIZclass-Tarif von Leipzig bis Havanna gar nicht möglich sei, noch scheint es zu stimmen, daß man diese Flüge nachher zusammenlegen kann, ohne auf die Gunst von Eurowings angewiesen zu sein!
    Wenn ich Ihre Mail richtig verstehe, bestätigen Sie mir nun die Falschbehauptungen, allerdings hat Eurowings damit fast ein Jahr gebraucht, um mir das mitzuteilen!
    Und meine mehrfach geäußerte Bitte, das nun wieder in Ordnung zu bringen, weisen Sie nun "aufgrund der Buchungsart" mit Bedauern zurück?
    Möglicherweise waren Ihnen die Umstände vor der Antwort nicht im Detail bekannt?
    Ich gehe nach wie vor davon aus, daß Eurowings die Zusagen einhält, die Ihre Mitarbeiter machen.

    Wenn Sie die "Buchungsart" daran hindert, die Passagiere so zu stellen, wie es ihnen von Anfang an zugesagt worden ist, dann ändern Sie diese doch einfach oder stornieren beide Teilstrecken des Hinflugs und buchen Sie neu ein!
    Worin soll denn auch das Problem bestehen, die beiden o.g. Flugbuchungen zu einer zusammenzufassen, womit wir genau so gestellt wären, wie alle anderen Passagiere, die am selben Tag in denselben Maschinen sitzen?
    Wenn ich von Ihrem Callcenter nicht falsch informiert worden wäre, hätte ich im Februar überhaupt nicht gebucht und schlicht bis März gewartet.
    Es ist nicht unser Verschulden, daß es zu dieser mißlichen Situation gekommen ist.
    Ich kann beim besten Willen keinen sachlichen Grund für das inakzeptable Verhalten von Eurowings finden und vermute nun, daß man Leuten, die eklatante Mißstände nicht hinnehmen und sich zur Wehr setzen, auf diese Weise zeigen will, wer am längeren Hebel sitzt. Sie haben bereits seit 9 Monaten mein Geld und entscheiden nun nach Belieben, was ich dafür bekomme? Ich kann das also nur noch persönlich nehmen!

    Erschwerend kommt hinzu, daß ich nun bereits vor einigen Tagen von Eurowings die erste Flugplan-Änderung u.a. für den Flug DUS->HAV bekommen habe!
    Aus Erfahrung wird das vermutlich auch nicht die letzte gewesen sein.
    Der Flug nach Havanna ist demnach vorverlegt worden, womit das Problem des Umsteigens in Düsseldorf eskaliert!
    Wir haben nur zwei Stunden in Düsseldorf. Wie soll das alles gehen mit meiner auf Hilfe angewiesenen 91jährigen Mutter und all dem Gepäck und einem erneuten Einchecken?
    Der Checkin schließt, wenn ich mich recht erinnre, eine Stunde vor dem planmäßigen Abflug. Schon eine geringe Verspätung beim Zubringerflug oder ein Problem beim Mobilitätsservice (dazu unten noch!) führt unweigerlich dazu, daß wir den Flug verpassen, während alle anderen Passagiere weiterfliegen können.
    Das ist eine inakzeptable Ungleichbehandlung! Wieso mutet man uns so etwas zu, wo sich das Problem doch ganz leicht lösen ließe?

    2. Rückflug (VRA-DUS)
    - EW 1131 - 18:40 ab Varadero – 10:20 Uhr an Düssledorf (BIZclass, Buchungscode: YYY).
    Über dieses Thema müssen wir in Anbetracht des ungeklärten Ausgangs der Hirnflüge gar nicht reden!


    3. Mobilitätsservice für meine Mutter auf allen Flügen
    Nach Ihren Aussagen zu diesem Thema bin ich allerdings nun völlig irritiert. Es scheint so, als wenn Eurowings mir hier das nächste Problem präsentieren will.

    Dies allerdings ist nun ein grundsätzliches, was unsere Flüge generell in Frage stellt!
    Sie schreiben im Betreff Ihrer Mail etwas von "WCHC // AIC MI". Was wollen Sie mir damit sagen?
    Obwohl ich FTL bin, waren und sind mir die Kurzbeschreibungen für die von Eurowings angebotenen Mobilitäts-Services auf Ihrer Webseite unverständlich.
    Für den konkreten Fall bieten Sie wörtlich an:
    a) Hilfestellung für Gehbehinderte vom Check-in bis zum Flugzeug
    b) Hilfestellung für Gehbehinderte an der Flugzeugtreppe

    Meine Mutter braucht beides! Man kann aber nur eines davon buchen! Ich habe beides versucht, es wurde aber immer eines davon wieder gelöscht!

    Als alter, gehbehinderter Mensch bekommt man demnach manchen Eurowings-Flug auf keinen Fall, weil man entweder nicht die Treppe hochkommt - oder das Gate gar nicht erst erreicht?!
    Wer nicht einmal die Flugzeugtreppe hinaufsteigen kann, der kann doch erst Recht nicht 500m oder mehr durch mehrere Flughäfen laufen.
    Da ich mir aber inzwischen bei Eurowings bei gar nichts mehr sicher bin, rief ich vor der Buchung des Mobilitätsservices Ihre extra dafür ausgewiesene Hotline an!
    Im Grunde gilt hier aber dasselbe, wie bei den Flugbuchungen auch: Ich habe allein zu diesem Thema insgesamt dreimal bei Ihrem Callcenter anrufen müssen, weil keine definitive Antwort zu bekommen war und in den ersten beiden Telefonaten exakt gegensätzliche Auskünfte erteilt wurden!!!
    Die dritte Erläuterung schien mir die Verständlichste. Es hieß: 'Der Service "Hilfe an der Flugzeugtreppe" schließt "Hilfestellung ab Checkin"' mit ein. Das sei wohl mißverständlich auf der Webseite formuliert, wäre aber so.
    Demnach wurde mir geraten, den oben unter b) aufgeführten zu buchen, was ich auch tat.
    Etwas beruhigt war ich, als mir dann für alle Flüge schriftlich "WCHS" als Mobilitätsservice bestätigt wurde!
    Daß der Service in der Buchungsaktualisierung dann mir zugeordnet wurde und nicht meiner Mutter, sei nur am Rande vermerkt, rundet aber das Bild ab. Nachfolgend ein Beispiel aus einer der Buchungsbestätigungen:

    >>> Screenshot einer Buchung <<<

    Daß auf der Bestätigung nun "Hilfe beim Boarding" als Anmerkung stand, ordnete ich der Erklärung Ihrer Mitarbeiterin zu, denn dieser Begriff läßt sich nun beim besten Willen weder in a) noch in b) einordnen.

    Der international übliche Begriff WCHS aber schon. Daß man auch Ihren offiziellen Buchungsbestätigungen nicht trauen kann, ist mir allerdings schon aus der Vergangenheit bekannt. Da wurden teilweise sogar falsche Tarife eingetragen und später sogar falsche Boardkarten ausgestellt! Statt des gebuchten BEST- oder BIZZclass-Tarifes wurde einem da plötzlich der BASIC-Tarif bestätigt, was wiederum dazu führte, daß meiner Begleitung der Lounge-Zugang verwehrt werden sollte.
    Im vorliegenden Fall dachte ich nun aber, daß wenigstens der Mobilitätsservice klar wäre. Ihre Mail zeigt mir nun aber, daß ich auch hier irre!
    Sie schreiben, daß aktuell nur ein Service "vom Gate bis ins Flugzeug" gebucht sei und sprechen im Betreff von "WCHC // AIC MI".

    Die Beschreibung "vom Gate bis ins Flugzeug" gibt es nicht einmal in den irreführenden Beschreibungen auf Ihrer Webseite und wäre nun der vierte Begriff für ein- und denselben Sachverhalt.
    Daß Sie obendrein nun aber auch noch WCHC schreiben anstelle von WHCS, ist schon etwas ganz anderes! Das sind tatsächlich verschiedene Services.
    Eurowings bestätigt dem Reisenden offensichtlich etwas ganz anderes, als dann in Ihrer Datenbank abgespeichert ist. Ich gehe nicht davon aus, daß Sie Ihre Feststellungen frei erfunden haben.
    Wir haben also nicht nur ein ein weiteres Problem, sondern nun auch eine zerstörte Vertrauensbasis!

    Wenn meine Mutter uns in der Vergangenheit auf Mittelstreckenflügen z.B. mit der Condor begleitet hat, bedeutete der Service "WCHS" (und der wurde mir bestätigt) folgendes:

    - Rollstuhl und Hilfestellung ab dem Checkin bis direkt an die Flugzeugtür!

    Der Flughafen Leipzig definiert "WCHS" im Dokument "Qualitätsstandards zur Betreuung von behinderten und mobilitätseingeschränkten Fluggästen am Flughafen Leipzig/Halle gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1107/2006 („PRM-Service)“ folgendermaßen:
    "WCHS: sind Fluggäste, die keine Treppen auf- bzw. absteigen, sich aber in der Luftfahrzeugkabine frei bewegen können, die jedoch einen Rollstuhl oder sonstiges Hilfsmittel benötigen, um sich zwischen Luftfahrzeug und Abfertigungsgebäude bzw. im Abfertigungsgebäude selbst sowie zwischen Ankunfts- und Abflugbereich des Terminals zu bewegen;"
    Genau das verstehe auch ich unter "WCHS", so bekam ich es beim dritten Anruf in Ihrer Hotline erklärt und das wurde mir von Eurowings schriftlich bestätigt.
    Wir streiten hier aber nicht über verschiedenen Interpretationen desselben Sachverhaltes, sondern über verschiedene Services.
    Eurowings bestätigt das eine - und bucht das andere.
    Sorry, sehr geehrter Herr Ihle, aber irgendwann ist das Maß auch voll!

    Ich brauche für meine Mutter für alle o.g. drei Flüge folgende Mobilitätsservices:
    - Abflug Leipzig am xx.12.2019:
    * Mobilitätsservice (Rollstuhl) ab dem Checkin bis zur Flugzeugtür. Bei diesem Flug ist definitiv eine Treppe zu steigen.
    - Zwischenstop in Düsseldorf am xx.12.2019:
    a) falls Sie unser Gepäck - wie ursprünglich zugesagt - durchchecken:
    Mobilitätsservice von der Flugzeugtür bis zur LH-Lounge - und zum Weiterflug nach Havanna: von der LH-Lounge bis zur Flugzeugtür.
    b) falls Sie das Durchchecken des Gepäcks verhindern würden:
    Mobilitätsservice von der Flugzeugtür (inkl. Treppe) bis zum Gepäckband, von dort bis zum erneuten Checkin und von dort bis zur Flugzeugtür.
    Über einen erholsamen Aufenthalt in der Lounge, der meiner Mutter sicher sehr gut tun würde, muß man in diesem Fall nicht mal mehr nachdenken.
    - Rückflug xxx-Düsseldorf
    * FH xxx: Mobilitätsservice vom Checkin bis zur Flugzeugtür
    * FH DUS: Mobilitätsservice von der Flugzeugtür bis zum Ausgang/Mietwagen.

    Bitte bestätigen Sie mir das zeitnahe, ansonsten muß ich mir umgehend etwas einfallen lassen, damit die Flüge mit meiner Mutter nicht in einem absoluten Desaster enden.
    Wie ich las, soll Eurowings kürzlich eine 93jährige Dame im Rollstuhl schlicht auf einem Flughafen stehengelassen haben.
    Ich möchte ausschließen, daß wir die nächsten sind.
    Nur löst das allein das Gesamtproblem nicht!

    Wenn ich daran denke, was uns schon alles zugesagt und dann doch nicht eingehalten worden ist und was Sie uns auf dem Zwischenstop in Düsseldorf zumuten wollen und nun feststelle, daß nicht einmal der Mobilitätsservice gewährleistet ist, dann habe ich erhebliche Zweifel, ob wir überhaupt Havanna erreichen werden. Nach meinen schlechten Erfahrungen mit Eurowings möchte ich es darauf nicht ankommen lassen.
    Wenn ich meiner Mutter nur andeuten würde, womit uns die Eurowings hier mit Ihrem lapidaren Schreiben konfrontiert, würde sie nach meinen Schilderungen aus der Vergangenheit den gesamten Urlaub sofort absagen!

    Möglicherweise ist dieser Urlaub aber die letzte große Reise für meine 91jährige Mutter in ihrem Leben. Sie ist in ihrer Bescheidenheit bisher noch niemals in der Business-Class geflogen und ich wollte ihr nun nicht nur das, sondern insgesamt auch mit traumhaften Hotels und erstklassigen Zimmern - sozusagen als Dank für ein aufopferungsvolles Leben - ein unvergeßliches Erlebnis bieten.
    "Unvergeßlich" meine ich allerdings im positiven Sinne und nicht im Zusammenhang mit einer nun vorhersehbaren Katastrophe!
    Nach Ihrer Kurzmail - als erste Antwort auf insgesamt vier bzw. fünf Beschwerdeschreiben seit November 2018 -, ist mehr als wahrscheinlich, daß sich schon der Hinflug zu einem Albtraum entwickeln und es zu dem erhofften Traumurlaub gar nicht kommen wird. Ich kann mir kaum vorstellen, daß so etwas irgendwer als zumutbar empfindet!
    Als Vielflieger hätte ich so etwas bei einem Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa nie im Leben erwartet. Sie belehren mich eines Besseren, was bereits jetzt dazu geführt hat, die gesamte Lufthansa-Gruppe als erste Wahl in Frage zu stellen.
    Was uns seit der Buchung der Flüge im Februar von Eurowings erneut geboten wurde, ist für mich schlicht ernüchternd.
    Wenn nicht die teuren Hotels in Kuba bereits gebucht und bezahlt wären, würde ich die Reise nach Ihrer Mail unverzüglich absagen und es anderen überlassen, sich mit der Eurowings wegen der Konsequenzen in den nächsten Jahren auseinanderzusetzen!
    Alles, aber wirklich alles, entwickelt sich bei Eiurowings zu einem Problem.

    Die Ignoranz von Eurowings, fünf Beschwerdeschreiben seit einem Jahr nicht einmal zu beantworten, die von Ihnen mit 'Bedauern' dokumentierte offensichtliche Weigerungshaltung, ein einfaches Problem schnell im Sinne des Kunden - wie vorher zugesagt - zu lösen, unsere katastrophalen Erfahrungen mit Eurowings auf mehr als 25 Flügen in den letzten zweieinhalb Jahren und das Desaster, was sich nun bei der Buchung der Mobilitätsservices bei bevorstehenden Flügen abzeichnet, bringen selbst das größte Faß zum Überlaufen.

    Jeder in meinem persönlichen Umfeld, mit dem ich über dieses Thema gesprochen habe, schüttelte nur den Kopf, wie man mit uns hier umgeht. Es ist kaum vorstellbar, daß diese Leute jemals oder erneut Flüge bei Eurowings buchen werden.
    Wenn man ferner bedenkt, daß ich FTL bin und in den letzten 2,5 Jahren für meine Familie und mich bei Eurowings ca. 25 Flüge mit über 33 Flugsegmenten im Gesamtwert von 11.000 Euro gebucht habe und nun in Eurowings-Willkür deutlich schlechter gestellt werden soll, als ein Passagier, der einen einzigen Flug bei Ihnen im Basic-Tarif auf derselben Strecke bucht, dann kann ich das nur noch persönlich nehmen.

    Falls Eurowings uns nicht befördern möchte bzw. trotz eindeutiger Zusagen und vorhandener Möglichkeiten nicht sicherstellen will oder kann, daß wir unser Ziel erreichen, dann sollte man besser darüber nachdenken, sämtliche Flüge gegen Rückerstattung des Flugpreises zu canceln. Das Ganze sollte dann aber sehr zeitnahe erfolgen!
    Ich habe eben herausgefunden, daß es bei der Condor noch ganz wenige Business-Class-Flüge exakt zu unseren Reiseterminen und Zielen gibt, wo obendrein ein Rückflug bis Leipzig möglich wäre. Die Flüge sind zwar etwas teurer, aber das ist mir in Anbetracht dessen, was uns ggf. bei Ihnen droht, inzwischen vollkommen egal.
    Mein Vertrauen in Eurowings ist jedenfalls zerstört. Weitere Flüge werde ich bei Ihnen auch nicht buchen, es sei denn, es wäre unumgänglich.

    Daß ich nach den schlechten Erfahrungen überhaupt noch Eurowings-Flüge gebucht habe, liegt daran, daß ich einerseits - irrtümlicherweise - davon ausging, daß sich erlebte Desaster nicht wiederholen und andererseits als FTL bei der Lufthansa und deren Töchtern Statusmeilen erhalte, bei der Condor jedoch nicht.
    Daß es ein Fehler war, erneut bei Ihnen zu buchen, und selbst ein Vielfliegerstatus die Eurowings nicht im Geringsten beeindruckt, stellt die Eurowings gerade wieder eindrucksvoll unter Beweis!!!
    Bei der Condor sind wir in der Vergangenheit immer deutlich besser behandelt worden als bei Eurowings. Wenn es Probleme gab, wurde sofort reagiert und diese aus der Welt geschafft.
    Bei Eurowings ist das Gegenteil der Fall, wie ich mehrfach belegen kann!
    Eurowings hält Zusagen nicht ein, täuscht Fluggäste durch Nichteinhaltung ausdrücklich beworbener Zusagen, erhebliche Verspätungen sind an der Tagesordnung, Verschiebungen des Abfluges (bis zu fünf bei einem Flug habe ich erlebt) sind normal, Fluggeräte sind aufgrund technischer Mängel nicht einsatzfähig (habe ich selbst zweimal während unserer letzten Reise erleben müssen) - und nun das?!

    Ich bitte um kurzfristige Mitteilung, ob sie uns garantieren können, daß der Mobilitätsservice für meine Mutter bedarfs- und qualitätsgerecht zur Verfügung gestellt wird und wir in jedem Fall in Düsseldorf den Flug nach Havanna erreichen werden, wie alle anderen Passagiere auch.
    Wenn Sie das nicht garantieren wollen oder können, bitte ich um Zusage, daß wir sämtliche o.g. Flüge, mindestens aber die genannten Hinflüge, gegen Erstattung des Flugpreises rückabwickeln.
    Dazu müßte ich allerdings erst die Condor-Flüge gebucht haben, bevor Ihre gestrichen werden können. Das kann sicher ganz kurzfristig erfolgen.
    Flüge mit der Lufthansa-Gruppe haben sich dann für mich in der Zukunft erledigt. Ferner verzichte ich auch auf die Verlängerung meines Vielfliegerstatus' bei Miles & More.

    Ich bitte um Rückäußerung bis zum 05.11.2019, da ich mich andernfalls mit Beschwerden umgehend an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr, die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und/oder das Luftfahrtbundesamt wenden werde.
    Nach Rücksprache mit meiner Familie und Einholen von externem Rat würde ich für den Fall, daß es trotz aller meiner Bemühungen weiter Zweifel daran gibt, daß wir mit Eurowings am xx.12.2019 Havanna überhaupt erreichen, dann in jedem Fall alternative Flüge buchen und weiteren Streit mit Ihnen anderen überlassen.
    Bei mir ist das Maß voll!

    Hochachtungsvoll! ..."
    XT600 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    2.388

    Standard

    Artikel gesehen
    für zu lang befunden
    gleich wieder geschlossen
    SleepOverGreenland, Goliath, dummytest und 38 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    ITG FLOG WV
    Ich habe den Äquator sowie die Datumsgrenze überflogen

  3. #3
    Guru Avatar von Rambuster
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Point Place, Wisconsin
    Beiträge
    18.802

    Standard

    Wer soll das denn alles lesen?

    Bei Gepäck schieben habe ich aufgehört zu lesen! Eurowings vermutlich auch!
    SleepOverGreenland, Anne, SQ325 und 12 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Never argue with a fool - they will drag you down to their level, then beat you with experience.

  4. #4
    Moderator Mitgliedertreff & Payback Avatar von chris-99
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    7.424

    Standard

    Tl;dr.
    nanook00, alex42, chrini1 und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Habe heute fast 5 Minuten gebraucht, um herauszufinden, was "Brathering" bedeutet. Dann die Erkenntnis: Ist ja deutsch, nicht englisch!

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    3.636

    Standard

    Zitat Zitat von Gruenie Beitrag anzeigen
    Warum fliegst Du auch mit Eurowings….“
    Ich habe nur die Kurzfassung gelesen........

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    1.010

    Standard

    Der Brief ist leider nicht strukturiert und dem Leser ist nicht klar was du wirklich möchtest.

    Meine Empfehlung: deutlich kürzen und Emotionen weglassen. Zur Lösung deines Wunsches ist es unerheblich, wie viel Geld du für den Status bezahlt hast.
    kexbox und KevinHD sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2014
    Beiträge
    746

    Standard

    Sei doch so nett und schildere dein Problen in Kurzform, dann wird dir vermutlich jemand Ratschläge geben können.
    Ich habe irgendwo aufgehört zu lesen und frage mich nun, was dein Problem ist? Die Unfähigkeit der EW IT-Systeme oder der Wheelchair Service?

  8. #8
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    26.10.2019
    Beiträge
    20

    Standard

    Hatte ein Arbeitskollege, der auch meinte je länger eine email ist, desto besser... gerade wenn er Themen nach oben eskalieren wollte, wurden die emails noch länger. Erfolgreich war er damit nicht.
    kexbox und poeter sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Hauptmann Fuchs
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    GRQ
    Beiträge
    1.882

    Standard

    Mein Rat: kein Concactcentremitarbeiter(in) hat die Fähigkeiten oder die Zeit, solche abstrakt formulierten Mails mit verstecker Ironie sauber ab zu arbeiten.

    Formuliere also kurz und knackig, und du wirst ein Chance haben, eine brauchbare Antwort zu bekommen.
    Geändert von Hauptmann Fuchs (03.11.2019 um 13:55 Uhr)
    KevinHD und Asia sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    16.000

    Standard

    Wer einmal auf die Nase fliegt und dann den gleichen Scheiss nochmal bucht, qualifiziert sich zu Recht für einen Award.

    Ansonsten ja, Text für zu lang befunden. Beim 3. Mal begreift auch der letzte Idiot, dass deine Mutter nicht gut bei Fuss ist - was soll das ständige Gezeter?

    Du wolltest Probleme, du hast Probleme. Und du bist freiwillig Teil des Problems geworden. Zum wiederholten Mal.

    Nuff said.
    SleepOverGreenland, meilenfreund, chrini1 und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Kostenfaktor Avatar von InsideMUC
    Registriert seit
    06.11.2009
    Ort
    LA (Landshut)
    Beiträge
    5.292

    Standard

    Zitat Zitat von Gruenie Beitrag anzeigen
    Hallo an alle Vielflieger...
    [...]Ich bin Mitte Januar wieder aus Kuba zurückgekommen (Hin- und Rückflug mit Eurowings). :-/
    Allein über den Frust beim Hin- und Rückflug könnte ich hier einen langen Bericht schreiben, aber das wäre hier vermutlich nciht der richtige Platz.
    [...]
    Auch jetzt ist für diesen "lange Bericht" hier "nicht der richtige Platz".

    Bitte eine KURZFORM, oder gleich ab zum Anwalt.
    Lass das mal den Papa machen

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Airsicknessbag
    Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    13.325

    Standard

    Wann ist der Flug, im Dezember? 2019? Sorry, bis dahin wird man den Sermon noch nicht einmal fertiggelesen haben.

    SleepOverGreenland, darthvader, Brainpool und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Kaffeedompteur
    Registriert seit
    08.03.2019
    Ort
    Europa
    Beiträge
    355

    Standard

    Zitat Zitat von Gruenie Beitrag anzeigen
    Liebe Vielflug-Experten,

    sorry für das Zitat.
    ich wollte nur in der Lage sein, den Post zu lesen, was ja bedingt durch die überdeckende Werbung nicht geht.
    Geändert von maxbluebrosche (03.11.2019 um 14:43 Uhr) Grund: Vollzitat gekürzt
    meilenfreund und cim sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    1.266

    Standard

    Ich fasse mal zusammen:

    Vor einem Jahr konntest Du LEJ-DUS-HAV bei EW nicht durchgängig in BizClass auf einem Ticket buchen und hast dann zwei separate Tickets LEJ-DUS und DUS-HAV in Biz gebucht, die sich im Nachgang nicht zusammen fassen ließen. Auch konnte man offenbar das Gepäck nicht durchchecken, sodass Du in DUS das Gepäck abholen und neu aufgeben musstest.

    Mit diesen Erfahrungen buchst Du den Krampf jetzt nochmal genauso und beschwerst Dich allen Ernstes?

    Nach allem, was in diesem Forum über EW berichtet wird, wirst Du kaum mit Kulanz seitens EW rechnen können. Rein rechtlich sehe ich da jetzt auch nicht direkt einen sonnenklaren Anspruch, mit dem Du auf Durchchecken des Gepäcks bestehen könntest.

    Und wenn Du Hilfe von EW oder diesem Forum erwartest, wäre es sehr hilfreich, auf den Punkt zu kommen und keine endlosen Romane zu verfassen. Sich diesen durchzulesen, hat niemand Lust. Auch ich habe, ehrlich gesagt, nur quer gelesen, denn Dein Roman ist echt anstrengend.

    Und im Ernst: Eine 91-Jährige mit EW mit nach Kuba fliegen zu lassen? Die guten Leistungen bei IrrOps von EW sind Dir bekannt?

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von berlinet
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    2.621

    Standard

    Ein Kollege meinte stets "jeder hat die Kunden, die er verdient". Scheint auf EW zuzutreffen
    "It takes all kinds of people to make a world."

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von born2fly
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.619

    Standard

    Der erste Moment an dem ich dankbar bin, dass aktuell die übergroße Werbung den Mist verdeckt!!!
    tix sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    533

    Standard

    Grueni, wie oft hast Du in Deinem Leben Korrespondenz mit einem Unternehmen gehalten? Niemand auf diesem Planeten interessiert sich fuer Deinen Tagebucheintrag voller völlig unangebrachter Selbstbemitleidung und Einlassungen, die total am Thema vorbei gehen.

    Ich wuerde vorschlagen, Du versuchst Dein Problem zunächst einmal völlig nüchtern auf einer DINA4 Seite zusammenzufassen.
    Sollte Dir das nicht gelingen, muss ich Dir leider unterstellen, hier einem Hobby mit Deinen Brieffreunden im EW Management und Aufsichtsrat nachzugehen...

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TXL3000
    Registriert seit
    18.06.2016
    Ort
    TXL
    Beiträge
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von InsideMUC Beitrag anzeigen
    Auch jetzt ist für diesen "lange Bericht" hier "nicht der richtige Platz".

    Bitte eine KURZFORM, oder gleich ab zum Anwalt.
    Anwalt aber nur, wenn der nicht per Stundensatz abrechnet. Sonst ist der Mitforist eine Doppelhaushälfte los, bevor das Ende des Pamphlets erreicht wurde...
    Koepi09, MrSnoot, chrini1 und 7 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von berlinet
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    2.621

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    auf einer DINA4 Seite
    In der Welt von E-Mails ist das immer noch doppelt so lang wie irgendjemand lesen wird. 3 Absätze, keiner länger als 3-4 Sätze. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh. Angeblich lesen Mitarbeiter eh nur die ersten zwei Absätze.
    "It takes all kinds of people to make a world."

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    533

    Standard

    Kommt mit Briefkopf hin.
    berlinet sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 19 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •