Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.08.2016
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    1.020

    Standard Flugverspätung / - Annulierung: Welches Inkasso-Unternehmen?

    ANZEIGE
    Servus,

    ärgere mich seit einiger Zeit mit Lot rum, die partout nicht zahlen wollen und mittlerweile auch gar nicht mehr antworten. Deutscher Anwalt fällt aus weil Verbindung ZRH-WAW und damit sind keine deutschen Gerichte zuständig. Auf Anwalt in Polen oder in der Schweiz habe ich keine Lust. Daher soll ein Inkasso Unternehmen es richten. Könnt Ihr welche empfehlen oder von einem abraten?
    DE: DUS, FRA, HAJ, LEJ, MUC, SXF, TXL | Europa: AMS, BCN, CAG, CPH, EDI, GDN, GVA, KRK, MAD, NYO, OSL, VIE, WAW, WRO, ZRH | Asien: AYT, BBK, DXB, HKG, TPE | Americas: BOG, CTG, CUN, LAS, LAX, MDE, MEX, PVR, SMR, VSA

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von jetblue
    Registriert seit
    26.03.2012
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    4.575

    Standard

    Zitat Zitat von TravelingSchnitzel Beitrag anzeigen
    Auf Anwalt in Polen oder in der Schweiz habe ich keine Lust.
    Wieso nicht? Verdienst ja auch einen schweizer Lohn...?

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    ZRH, früher in AT zwischen ACH und FDH
    Beiträge
    1.472

    Standard

    Zitat Zitat von jetblue Beitrag anzeigen
    Wieso nicht? Verdienst ja auch einen schweizer Lohn...?
    Hier hat das Schnitzel aber schon einen Punkt. Bei Streitigkeiten bezüglich EU-VO ist ein Gerichtsstand in einem EU-Land schon vorteilhafter, da die EUGh-Urteile die EU-Verordnung passagierfreundlicher auslegen als was man bisher so von CH-Gerichten gehört hat. Man könnte sich natürlich einen schweizer Anwalt suchen der in Polen zugelassen ist und sich mit Reiserecht auskennt, aber ich denke die werden eher dünn gesät sein.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.04.2013
    Beiträge
    536

    Standard

    https://www.moskau-inkasso.com/
    Hab ich mal im TV gesehen, die sind sicher die richtigen Ansprechpartner, wenn es um eine osteuropäische Airline geht.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2018
    Beiträge
    434

    Standard

    Gibts in Polen keinen Mahnbescheid? Europäischer Zahlungsbefehl?
    2018: FRA, CGN, DUS, GVA, SXF, PEK, VAV, SIN, NAN, SYD
    2019: DUS, PMI, HAJ, ZRH, DME, CGN, MUC, SXF, DTM

  6. #6
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    211

    Standard

    Verbindung ZRH-WAW
    Da wäre in der Tat polnisches (EU-)Recht anwendbar. Braucht jedoch vermutlich einen der größeren und robusteren Anbieter. Evtl. Euclaim.de probieren? Die haben ja den Ruf, auch schwierigere Fälle zu probieren und sind in mehreren EU Ländern anwaltlich vertreten.

    Letztendlich hilft nur ausprobieren. Die Factoring Heinis kaufen so einen Fall wohlweislich nicht auf. Den Fall privat mit dem einschlägigen Auslandsrecht durchzusetzen, halte ich wegen 250 EUR, die hier im Raum stehen, für sehr sportlich. Siehst Du ja selber ein.

    In diesem Fall wäre ich nicht überrascht, wenn LOT bis zur Klageeinreichung erst mal stillhält bzw. einem Mahnbescheid einfach widerspricht. Die wissen vermutlich auch, daß das nicht die am einfachsten durchzusetzende Konstellation hier ist.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TXL3000
    Registriert seit
    18.06.2016
    Ort
    TXL
    Beiträge
    1.096

    Standard

    Wieso eigentlich immer Polen? Dieses „In-der-Schweiz-ist-das-EU-Recht-heikel“-Gewäsch ist doch in vermutlich mehr als 90 Prozent der Fälle nur (immer und immer wiederholter) Unsinn. Wenn der TO hier - was wir mangels Angaben ja nicht wissen können - eine Annullierung infolge Crewzeitüberschreitung hatte, ist doch alles prima in der Schweiz. Ich würde dann immer eher dort gegen LOT vorgehen als in Polen. Entscheidet sich halt im
    Einzelfall.

  8. #8
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    211

    Standard

    st doch alles prima in der Schweiz. Ich würde dann immer eher dort gegen LOT vorgehen als in Polen. Entscheidet sich halt im
    Einzelfall.
    Sicherlich hängt das auch am Einzelfall. Ich vermute jedoch das Kostenrisiko ist in der Schweiz unverhältnismäßig schlechter:
    https://www.nzz.ch/schweiz/exorbitan...gut-ld.1355017

    Die deutsche Gerichtsbarkeit ist im internationalen (Erstweltländer-)vergleich eher preiswert. Polen hab ich keine Ahnung, aber ich kann mir nicht das gleiche Preisniveau wie in der Schweiz vorstellen. Und wenn es dann nur um 250 EUR geht...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •