Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 117

Thema: [Referenzthread] [Reiserecht] Annullierung - Verspätung

  1. #81
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2015
    Beiträge
    472

    Standard

    ANZEIGE
    Der späte Flug UA926 findet lt. Flugplan vom 14. bis 16.4. nicht statt. Möglich wäre hier der 12. und 13.4. und ab dem 17.4. dann täglich (lt. Flugplan, Verfügbarkeit Polaris nicht geprüft). Vielleicht ist eine Umbuchung auf einen anderen Termin ja eine Option für Dich.
    Geändert von Fensterplatz (15.02.2020 um 17:22 Uhr) Grund: Termine korrigiert
    Benutzername sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #82
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Fröndenberg
    Beiträge
    407

    Standard

    Hat jemand einen Weg, wie ich ca. € 600,- Telefonkosten (USA-BRD) anl. diverser, kurzfristiger Flugstornierungen (Corona) durch Iberia, geltend machen kann?

  3. #83
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    3.872

    Standard

    Ich hatte mal vor einigen Jahren bei BA eine gehörige Flugverspätung mit verpasstem Anschluss usw. BA hielt online ein Formular bereit, in dem man Kosten in diesem Zusammenhang (Hotelübernachtung, Beförderung) einfordern konnte. Ich denke dass es bei IB auch ein EU-261 Formular gibt. Ein ähnliches Formular gab's auch für den Fall von Kosten wegen mehrere Tage zu spät ausgeliefertem Gepäck.
    konnimutti sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #84
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2012
    Beiträge
    1.021

    Standard

    Zitat Zitat von konnimutti Beitrag anzeigen
    Hat jemand einen Weg, wie ich ca. € 600,- Telefonkosten (USA-BRD) anl. diverser, kurzfristiger Flugstornierungen (Corona) durch Iberia, geltend machen kann?
    Wenn sich bei Iberia nichts gewaltig geändert hat, kannst Du nur online über Complaint gehen. Oder mal bei FB Messenger fragen.
    konnimutti sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #85
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    21.07.2013
    Beiträge
    153

    Standard

    Frage: Bei einer Buchung mit jetblue gab es eine Flugzeitenänderung um ein paar Minuten. Jetblue bietet erst ab einer Änderung von 2 Stunden eine Erstattung an, daher gibt es nur einen Gutschein. Muss ich das so akzeptieren? Ist ja eigentlich eine einseitige vertragsänderung.

  6. #86
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    24.055

    Standard

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit muss das akzeptiert werden, wenn es nur ein paar Minuten sind.

    Das US DOT hat zwar keine genaue Grenze festgelegt, aber "significant" dürfte im Normalfall wahrscheinlich schon bei 90 Minuten oder mehr liegen (was vor Corona bei den meisten Airlines gängig war).
    https://www.transportation.gov/indiv...ection/refunds
    TS236 sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #87
    TDO
    TDO ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2013
    Ort
    VIE
    Beiträge
    3.884

    Standard

    Ich habe eine Frage bekommen die ich nicht beantworten konnte.
    LH Flug gebucht 06.2019 um Betrag X
    Umgebucht 10.2109 um Betrag Y (Umbuchungsgebühr + Tarifdifferenz)
    Flug wäre im Mai gewesen und wurde annulliert.
    Was sollte er erstattet bekommen?
    X, Y, X + Tarifdifferenz oder X + Y?
    Geändert von TDO (30.06.2020 um 08:22 Uhr) Grund: Tippfehler korrigiert

  8. #88
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    7.374

    Standard

    nach meinem Verständnis X + Tarifdifferenz, also neuen Tarif

  9. #89
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2014
    Beiträge
    431

    Standard

    Was du auf jeden Fall bekommen solltest, ist der endgültige neue Flugpreis. Die Umbuchungsgebühr war ja eine "Serviceleistung", also eine Art Dienstleistung, die durchgeführt wurde. Jedoch ist die Dienstleistung hinfällig, da das Endprodukt ja nicht geliefert werden konnte. Es gibt einige Urteile, die besagen, auch Provisionen, die an OTAs gezahlt werden / dem Kunden in Rechnung gestellt werden / ... müssen an den Passagier von der Airline ersetzt werden und nicht nur der reine Nettopreis. In dieser Richtung könnte man natürlich die Umbuchungsgebühr auch als eine Art Provision zählen.

    Aber warten wir mal auf einen Jura Experten, was er dazu meint, ob gezahlte change fees erstattet werden müssen oder nicht.

  10. #90
    TDO
    TDO ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2013
    Ort
    VIE
    Beiträge
    3.884

    Standard

    Kurzes Update - Kollege hat jetzt das Stornierungsmail von LH erhalten. Es soll alles (auch die Gebühren) zurück geben, also X +Y
    sweet sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #91
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.02.2011
    Ort
    VIE
    Beiträge
    1.319

    Standard

    Lieber Fluggast,

    Wir möchten Sie darüber informieren, dass aufgrund betrieblicher Abläufe, Ihr Flug OE7348 von Fr 23Okt2020 Buchungsreferenznummer XXXXXX, nun von Ryanair DAC, einer Fluggesellschaft der Ryanair-Gruppe als Flug FR7348 ausgeführt wird.


    Reicht das damit es als Annullierung durchgeht?

  12. #92
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    29.12.2020
    Beiträge
    9

    Standard

    Guten Abend. Ich stehe momentan vor einer problematischen Situation. Im November2020 habe ich für den 03.01.21 einen Flug bei BA von Berlin via London Heathrow-Gatwick nach Cancun gebucht (1 Ticket). Gestern Abend erhielt ich per E-Mail die Nachricht, dass der Zubringerflug nach London Heathrow um 2:55 Stunden nach hinten verschoben wurde. Damit beträgt nun die Zeit für den Flughafenwechsel in London nicht mehr 5 1/2 sondern lediglich noch 2 1/2 Stunden. Die von BA angegebene minimale Umsteigezeit beträgt 3 Stunden. Ich habe es inzwischen mehrfach vergeblich versucht, die Hotline zu erreichen. Über die Feiertage ist die Erreichbarkeit offensichtlich erheblich eingeschränkt. Ein Flughafentransfer innerhalb von 2 1/2 Stunden ist nach meiner Auffassung absolut unmöglich. Die schnellen Expressverbindungen wurden gestrichen, so dass man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln eine reine Fahrzeit von mindestens 1:45-2 Stunden einplanen muss. Spätere Anschlussflüge nach Cancun bestehen nur über die USA und dort besteht bekanntlich selbst für den Transit ein striktes Einreiseverbot für Ausländer. Wenn ich den Flug am Sonntag antrete, werde ich also zwangsläufig in London "stranden". Wegen der Unterschreitung der Umsteigezeit erscheint meine Verbindung auch nicht mehr in der BA-Verbindungssuche. Ich habe mich jetzt entschlossen, den Flug mit meiner Familie nicht anzutreten. Mangels Zeit kommt auch eine Verschiebung erst einmal nicht in Frage. Weil ich die Hotline nicht erreichen kann, bin ich leider bin momentan etwas ratlos, wie ich mich verhalten soll. Die Reiseverbindung ist mit den neuen Flugdaten nach wie vor in meinen Buchungen vorhanden. Wenn ich jetzt den Flug selbst storniere, bekomme ich gemäß den Vereinbarungen lediglich einen Gutschein in Höhe des Flugpreises. Weil die Flugverbindung nicht annulliert wurde, kann ich natürlich keine Rückerstattung beantragen. Selbstverständlich habe ich meine Problematik bereits per E-Mail geschildert. Ich rechne jedoch mit einer Kenntnisnahme frühestens in der kommenden Woche. Verliere ich möglicherweise jetzt sämtliche Ansprüche, wenn ich den Flug einfach nicht antrete? Ist es realistisch, die ganze Sache noch nachträglich in meinem Sinne zu regeln? Für ein paar Anregungen wäre ich sehr dankbar.

  13. #93
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2014
    Beiträge
    431

    Standard

    EU261 kennt kein no show, keine Sorge. Einfach per Email an BA an die Impressums Email Adresse und über das Kontaktformular, dass du aufgrund der Unterschreitung der MCT nicht fliegen kannst und die keine Alternativverbindung angeboten wurde und du nach EU261 einen vollen refund innerhalb 7 Tage forderst. BA ist da aktuell auch recht gut. Auf keinen Fall online einen GS akzeptieren! Evtl kannst du auch die englische Hotline anrufen oder in den USA, die sind immer besetzt.
    Elzbieta2000 sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #94
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Berlin_Lawyer
    Registriert seit
    10.10.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    687

    Standard

    Zitat Zitat von sweet Beitrag anzeigen
    EU261 kennt kein no show, keine Sorge. Einfach per Email an BA an die Impressums Email Adresse und über das Kontaktformular, dass du aufgrund der Unterschreitung der MCT nicht fliegen kannst und die keine Alternativverbindung angeboten wurde und du nach EU261 einen vollen refund innerhalb 7 Tage forderst. BA ist da aktuell auch recht gut. Auf keinen Fall online einen GS akzeptieren! Evtl kannst du auch die englische Hotline anrufen oder in den USA, die sind immer besetzt.
    Rechtlich gesehen steht mE dieser Anspruch nach VO (EG) 261/2004 nicht zu: Nur weil eine MCT voraussichtlich unterschritten wird, erwächst kein Anspruch auf Erstattung der Flugscheinkosten. Die Airline schuldet schließlich die Beförderung von A via B nach C. Ob sie sich selbst eine MCT von zwei, drei oder dreizehn Stunden auferlegt, ist insoweit unerheblich. Es kann doch sehr wohl so sein, dass es der Pax trotz Unterschreiten der MCT schafft oder dass Flug 1 verfrüht und Flug verspätet ist, sodass die MCT tatsächlich eingehalten wird. Wenngleich der Rat, sich an BA zu wenden, mE gut und richtig ist, die Sieben-Tage-Erstattung finde ich zweifelhaft, weil schlicht keine Annullierung, Nichtbeförderung, Verspätung vorliegt.
    Elzbieta2000 sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #95
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.522

    Standard

    Ich habe das lange Jahre regelmäßig gemacht und das Taxi oder Minicab braucht zwischen 45 und 60 Minuten, je nach Verkehr. Problem könnte aber Euer Gepäck werden, was Du ja in LHR mitnehmen musst. Je nachdem wie schnell die da sind, kann es knapp werden. Kannst auch hier mal lesen:

    https://www.flyertalk.com/forum/u-k-...d-threads.html

    Und je nachdem ob du fliegen willst oder nicht kann man "rechts rum" oder "links rum" argumentieren.
    Elzbieta2000 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

  16. #96
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    325

    Standard

    Zitat Zitat von Elzbieta2000 Beitrag anzeigen
    Guten Abend. Ich stehe momentan vor einer problematischen Situation. Im November2020 habe ich für den 03.01.21 einen Flug bei BA von Berlin via London Heathrow-Gatwick nach Cancun gebucht (1 Ticket). Gestern Abend erhielt ich per E-Mail die Nachricht, dass der Zubringerflug nach London Heathrow um 2:55 Stunden nach hinten verschoben wurde. Damit beträgt nun die Zeit für den Flughafenwechsel in London nicht mehr 5 1/2 sondern lediglich noch 2 1/2 Stunden. Die von BA angegebene minimale Umsteigezeit beträgt 3 Stunden. Ich habe es inzwischen mehrfach vergeblich versucht, die Hotline zu erreichen. Über die Feiertage ist die Erreichbarkeit offensichtlich erheblich eingeschränkt. Ein Flughafentransfer innerhalb von 2 1/2 Stunden ist nach meiner Auffassung absolut unmöglich. Die schnellen Expressverbindungen wurden gestrichen, so dass man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln eine reine Fahrzeit von mindestens 1:45-2 Stunden einplanen muss. Spätere Anschlussflüge nach Cancun bestehen nur über die USA und dort besteht bekanntlich selbst für den Transit ein striktes Einreiseverbot für Ausländer. Wenn ich den Flug am Sonntag antrete, werde ich also zwangsläufig in London "stranden". Wegen der Unterschreitung der Umsteigezeit erscheint meine Verbindung auch nicht mehr in der BA-Verbindungssuche. Ich habe mich jetzt entschlossen, den Flug mit meiner Familie nicht anzutreten. Mangels Zeit kommt auch eine Verschiebung erst einmal nicht in Frage. Weil ich die Hotline nicht erreichen kann, bin ich leider bin momentan etwas ratlos, wie ich mich verhalten soll. Die Reiseverbindung ist mit den neuen Flugdaten nach wie vor in meinen Buchungen vorhanden. Wenn ich jetzt den Flug selbst storniere, bekomme ich gemäß den Vereinbarungen lediglich einen Gutschein in Höhe des Flugpreises. Weil die Flugverbindung nicht annulliert wurde, kann ich natürlich keine Rückerstattung beantragen. Selbstverständlich habe ich meine Problematik bereits per E-Mail geschildert. Ich rechne jedoch mit einer Kenntnisnahme frühestens in der kommenden Woche. Verliere ich möglicherweise jetzt sämtliche Ansprüche, wenn ich den Flug einfach nicht antrete? Ist es realistisch, die ganze Sache noch nachträglich in meinem Sinne zu regeln? Für ein paar Anregungen wäre ich sehr dankbar.
    Öffentliche dauern 1:45 bis 2 Stunden, mit einem Taxi solltest du auf eine Stunde durch sein und dann schaffst dues
    Elzbieta2000 sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #97
    Erfahrenes Mitglied Avatar von west-crushing
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    6.746

    Standard

    Wobei BA in diesem Fall woll ohne größere Probleme erstattet, jedenfalls wenn man sich vor dem Abflug meldet. Ggf. einfach die UK Nummer anrufen.

    Das Callcenter in Bremen ist zwar sehr hilfreich, hat aber eher beamtenähnliche Erreichbarkeiten.
    Elzbieta2000 sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #98
    Erfahrenes Mitglied Avatar von west-crushing
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    6.746

    Standard

    Zitat Zitat von Manuel83 Beitrag anzeigen
    Öffentliche dauern 1:45 bis 2 Stunden, mit einem Taxi solltest du auf eine Stunde durch sein und dann schaffst dues
    Die Kosten für selbiges wird BA aber nicht übernehmen

  19. #99
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    325

    Standard

    Zitat Zitat von west-crushing Beitrag anzeigen
    Die Kosten für selbiges wird BA aber nicht übernehmen
    Das ist mir klar, nur wäre es abzuwägen ob es einem das für den Mexiko Urlaub wert wäre.
    Das Risiko hat man bei einem Flughafenwechsel immer und auch ohne Flugverlegung kann bei 5 Stunden im Winter einiges schief gehen.
    Elzbieta2000 sagt Danke für diesen Beitrag.

  20. #100
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Biohazard
    Registriert seit
    29.10.2016
    Ort
    BRE/SFO
    Beiträge
    4.002

    Standard

    Zitat Zitat von Berlin_Lawyer Beitrag anzeigen
    Rechtlich gesehen steht mE dieser Anspruch nach VO (EG) 261/2004 nicht zu: Nur weil eine MCT voraussichtlich unterschritten wird, erwächst kein Anspruch auf Erstattung der Flugscheinkosten.
    Kann man nicht mit der Verschiebung von knapp 3h argumentieren?

    Zitat Zitat von west-crushing Beitrag anzeigen
    Die Kosten für selbiges wird BA aber nicht übernehmen
    Laut Google kostet das Taxi irgendwas bei 60 GBP, für 3+ Personen ein annehmbarer Preis.
    Elzbieta2000 sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3 4 5 6 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •