Seite 1 von 79 1 2 3 11 51 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 1561

Thema: Nepper, Schlepper & Bauernfänger - Wie wollte man euch / andere Touristen reinlegen?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard Nepper, Schlepper & Bauernfänger - Wie wollte man euch / andere Touristen reinlegen?

    ANZEIGE
    In diesem Thread würde ich gerne Warnungen sammeln, damit hier keiner Opfer von Abzocke im Ausland wird.

    Was habt ihr (Bekannte) schon erlebt, welche Tricks kennt ihr, vor denen man sich in Acht nehmen sollte?
    el borracho, HGFan und Monty_GER sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard Tuk-Tuk Fahrer in Bangkok - aka "This is closed today"

    Bei vielen Sehenswürdigkeiten werden Touristen von Tuk-Tuk Fahrern abgepasst, die erzählen aus irgendwelchen Gründen wäre der Palast / der Tempel /... heute geschlossen. Gegen ein kleines Entgelt würden sie aber eine Stadttour machen um die anderen Sehenswürdigkeiten zu zeigen.

    Im Normalfall haben die Sehenswürdigkeiten immer auf, und wenn einmal nicht, dann sollte man lieber selber nachsehen am Haupteingang, als sich auf freundliche Tuk-Tuk / Taxifahrer zu verlassen.
    Di-Fly und exoticexplorer sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Rutscher des Grauens Avatar von Tirreg
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    6.310

    Standard

    Zitat Zitat von hlewen Beitrag anzeigen
    Bei vielen Sehenswürdigkeiten werden Touristen von Tuk-Tuk Fahrern abgepasst, die erzählen aus irgendwelchen Gründen wäre der Palast / der Tempel /... heute geschlossen. Gegen ein kleines Entgelt würden sie aber eine Stadttour machen um die anderen Sehenswürdigkeiten zu zeigen.
    Bzw. noch eine interessante Edelsteinfabrik...

    In Istanbul sollte man vor Kindern aufpassen, die einen plötzlich umringen und einem Postkarten schenken/verkaufen wollen. Da stehen schnell 6 Kinder um einen herum, laber auf einen ein, zupfen am Ärmel und ganz schnell verschwindet dann mal eine Hand in der Hosentasche/Jackentasche Richtung Kamera oder Geldbörse...

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard Hohe Rechnung in Budapest

    Dies ist Bekannten von mir so passiert, ist aber eine bekannte Abzocke:

    Männer (auch gerne in Gruppen bis zu 3 Leute) werden von schönen Frauen angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Die Stimmung scheint gut und die Frauen fragen, ob man nicht etwas trinken gehen könnte. Die Frauen suchen das Lokal aus und bestellen dann auch meistens etwas teures.

    Eventuelle Karten mit Preise liegen aber entweder nicht aus, oder werden wahlweise ausgetauscht, bevor die gesalzene Rechnung kommt. Den Ausgang bewachen Schläger, und bevor man nicht zahlt, kommt man auch nicht raus.

    Sollten hier 2 Leute abgezockt worden sein, wird gerne einer dort behalten während der andere Geld holt.

    Um das ganze zu vermeiden sollte man immer im Hinterkopf haben, dass Frauen, die einen ansprechen eine eigene monetäre Agenda haben (so oder so ), und man sich im Zweifelsfall auch das Lokal selber aussuchen sollte.
    wolfaisle, Heirate-HON, mountainman und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard Taxifahrer

    Je nach Land sehen die Maschen anders aus, aber im Endeffekt geht es immer darum, dass der Taxifahrer seinen Gast nicht einfach irgendwo hinfährt, sondern ihn gegen Provision eines Dritten erst einmal zu einem Laden (Türkei o.ä.) / Bordell (Thailand, Osteuropa, o.ä) oder sonst was hinfährt.

    Ist mir mit 2 Kollegen in Thailand auf dem Weg zum Essen auch passiert. Da keiner Thai konnte und das Englisch des Fahrers auf Pussy und Bang Bang begrenzt war, dauerte die eigentliche Fahrt zum Essen viel länger. Inbegriffen waren 1 Bordell und ein anderes Restaurant. Als wir ihm dann klarmachen konnten, wir wollten wirklich zu der Straße und nur Essen hat er irgendwann aufgegeben und uns da hingefahren (no bang bang now, hungry ). Ist aber eine sehr unangenehme Situation.

    Tipp: Am besten dem Fahrer nur die Adresse zeigen und gar nicht mit ihm Reden über irgendwelche tollen Entertainment Tipps, die er so kennt. Sonst will er die alle zeigen.

  6. #6
    Gründungsmitglied und Senior Chefredakteur VFT Avatar von dreschen
    Registriert seit
    07.03.2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    5.054

    Standard

    Zitat Zitat von hlewen Beitrag anzeigen
    Dies ist Bekannten von mir so passiert, ist aber eine bekannte Abzocke:

    Männer (auch gerne in Gruppen bis zu 3 Leute) werden von schönen Frauen angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Die Stimmung scheint gut und die Frauen fragen, ob man nicht etwas trinken gehen könnte. Die Frauen suchen das Lokal aus und bestellen dann auch meistens etwas teures.

    Eventuelle Karten mit Preise liegen aber entweder nicht aus, oder werden wahlweise ausgetauscht, bevor die gesalzene Rechnung kommt. Den Ausgang bewachen Schläger, und bevor man nicht zahlt, kommt man auch nicht raus.

    Sollten hier 2 Leute abgezockt worden sein, wird gerne einer dort behalten während der andere Geld holt.

    Um das ganze zu vermeiden sollte man immer im Hinterkopf haben, dass Frauen, die einen ansprechen eine eigene monetäre Agenda haben (so oder so ), und man sich im Zweifelsfall auch das Lokal selber aussuchen sollte.
    LOL - Das ist einem meiner besten Kumpels passiert, war aber in Prag! 1.200€ haben die damals bezahlt !

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard Diebstahl in Lateinamerika

    Die Geschichte ist einer Bekannten in Lateinamerika passiert. Auf der Rundreise mit Freundinnen ist eine in einem Dorf von einem kleinen Kind angekotzt worden. Sofort waren viele Frauen da, um sich zu entschuldigen und die Gruppe wurde dann zu einer Art WC gebracht, wo man die Kleidung reinigen konnte.
    Hier machte die Bekannte den Fehler einen Rucksack abzunehmen und einen Moment lang aus den Augen zu lassen. Der war dann weg.

    Tipp: Gerade in so ungewöhnlichen Situationen immer alle Wertgegenstände und Gepäckstücke im Auge behalten und am besten am Körper.

  8. #8
    Gründungsmitglied Avatar von flysurfer
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    25.986

    Standard

    Zitat Zitat von dreschen Beitrag anzeigen
    LOL - Das ist einem meiner besten Kumpels passiert, war aber in Prag! 1.200€ haben die damals bezahlt !
    Erzähl doch mal von deinen Taxifahrten auf Mallorca.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard Teure Taxis vs. offizielle Taxis

    Ist mir selber so in Ungarn und Dubai passiert.

    In Budapest gibt es die offiziellen Taxis, die kosten kaum etwas und bringen einen eigentlich immer dahin, wo man auch hinwill. An Touristenhotspots (Clubs, Bars...) stehen jedoch reihenweise Taxis bereit, denen man von außen als nicht Ortskundiger nicht ansieht, ob sie offiziell sind oder nicht. Diese Taxen haben sehr abgefahrene Tarife. Ich selbst habe für die gleiche Strecke zum Hotel einmal das Doppelte bezahlt, bevor mir beim zweiten Mal eine Einheimische ein offizielles Taxi gerufen hat.

    Abgewandelt gibt es auch in Dubai die offiziellen und die nicht so offiziellen Taxis. Einen Taximeter haben eigentlich alle, nur die Taktung unterscheidet sich doch gewaltig.

    Tipp: Wenn man schnell, sicher und günstig mit dem Taxi fahren will, am besten vorher informieren, wie die Rufnummer der offiziellen Taxizentrale ist, und dort das Taxi bestellen.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von buffy0407
    Registriert seit
    07.03.2009
    Ort
    Bische ( Nähe SXB)
    Beiträge
    807

    Standard Taxifahrt Shanghai

    Das mit Taxi ist uns auch in Shanghai passiert.

    Das erste Mal dort - mit dem Transrapid gefahren und von der Endstation ein Taxi zum Hilton genommen.

    Vor dem Hotel redet der Taxifahrer ganz wild ( natürlich nix verstanden..) und ist auf der anderen Strassenseite vom Hotel stehengeblieben und voller Hektik was von police,police erzählt.
    Wollte umgerechnet 40 Euro - wir haben den dann ganz stolz auf 30 runtergehandelt ( wäre für jede deutsche Großstadt mehr als günstig gewesen)

    Tja - bei der nächsten Taxifahrt haben wir dann festgestellt, daß jede Taxifahrt in Shanghai selten mehr wie 5 Euro kostet

    Naja - er hatte seinen Spaß und wir haben das unter Spende für notleidende Taxifahrer abgehakt

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Owflyer
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    DUS/MNL
    Beiträge
    1.729

    Standard

    Habe mich aus purer Dummheit mal in Shenzhen am Fährterminal von einem "Taxi"Fahrer anquatschen lassen. Kurz vor dem Crown Plaza meinte er dann plötzlich was von umgerechnet 80 Euro und hat gleichzeitig die Türen verriegelt. Was tun? Natürlich bezahlt, er hat schon ganz feist gegrinst.Ich habe dann aber die Empfangsleute im CP informiert. Der Wagen wurde sofort geblockt und der Fahrer vor die Wahl gestellt, den vollständigen Fahrtpreis wieder rauszurücken, oder man werde ihn der Polizei übergeben. Er hat die Kohle wieder rausgerückt und nicht mehr gegrinst
    delpiero223 sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Gründungsmitglied Avatar von flysurfer
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    25.986

    Standard

    In Rom zum Beispiel haben die Taxifahrer gerne Taxameter, bei denen man nur schnell unauffällig ein Knöpfchen drücken muss, schon erhöht sich der Fahrpreis um 20 EUR oder so. Wer da nicht genau aufpasst, zahlt zweifelsfrei zu viel.

  13. #13
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    Großraum DUS, CGN
    Beiträge
    108

    Ausrufezeichen 15 50 - Ausflug um Aqaba/JO

    Uns in Aqaba (Jordanien) passiert - der übliche fifteen fifty Trick.
    Ausfahrt mit Routing Aqaba-Petra-Wadi Rum-Aqaba "Premuim Economy" (oller Daimler, keine Drinks, keine Snacks).
    Bei Anfrage sollte es 15 Dinar (damals ca. 45 DM) kosten - das wäre ein günstiger normaler Preis gewesen. Bei Zahlung nach Rückkehr waren es auf einmal 50 Dinar (ca. 150 DM - ein halber - 2/3 Monatslohn). Dabei wurde die Zahl bei den Verhaldungen am Vortag immer undeutlich gesprochen und niemals auf Papier gebracht.
    Zum Vergleich: eine Taxi-Vollcharter Amman-Aqaba (ca. 400 km Wüste) kostete damals 16 Dinar.

    Was lernen wir daraus: Aufpassen!

    Gruß Thomas

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard Taxifahren in Südamerika

    Man hört ja immer wieder Warnungen, dass viele "falsche" Taxis unterwegs sind in südamerikanischen Großstädten, die primär Leute (Touristen) entführen oder ausrauben. Deswegen sollte man wohl nie Taxis auf der Straße anhalten, sondern immer ein Taxi über die offizielle Nummer rufen.

    Hat da jemand schon einmal Erfahrungen mit gemacht?

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von rorschi
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    ZRH / MUC / VIE
    Beiträge
    8.065

    Standard Polizei in Yaoundé

    Meine Taxifahrer-Geschichten sind eigentlich alle pille palle, klar hat da und dort mal einer ein paar Pesos oder Baht mehr verlangt.

    Ich hatte auch nirgendwo auf der Welt das Problem, ein Taxi anzuhalten. Weder in Thailand nich in Südamerika.

    Zurück zum Thema: Richtig ausgenommen haben mich bislang zwei Geier in Staatsuniform. Kumpel und ich standen in der Schlange in Yaoundé (Kamerun), um die Fahrkarten für den Schlafwagen nach N'gaoundéré zu kaufen. Da alles schleppend voranging, wechselten wir uns mit Warten ab. Da beim Kauf ein Ausweis vorgezeigt werden musste, hat jeweils derjenige in der Schlange beide Pässe gehabt.

    Ich habe mich von der Schalterhalle entfernt, da meine Kaffeesucht gestillt werden musste. Vor dieser Schalterhalle waren dann zwei Geier ... äh .... Bullen, und wollten natürlich meinen Pass sehen. Da denen weder meine ID noch mein (Europäischer) Führerschein Recht waren, bekam ich Handschellen ausgeliehen (Hände vor dem Körper) und musste mich auf die Rückbank des Polizeiwagens begeben.

    Der Dialog war folgener, aus dem Französichen übersetzt:

    Geier 1 oder 2: "den Reisepass nicht auf sich zu haben, ist bei uns ein Vergehen, Sie haben sich jetzt strafbar gemacht."

    ich: "mein Reisepass ist 5 Meter von uns entfernt. Sehen Sie diesen Herrn da drüben? der hat ihn. Das ist mein Reisebegleiter und bekam meinen Pass, um für uns beide Schlafwagentickets zu kaufen"

    G1 o 2: "das interessiert uns nicht. Wir fahren Sie jetzt ins Revier, dort werden Sie erst inhaftiert und dann abgeschoben (obwohl ich ein gültiges Ticket in LX F in der Tasche hatte...). Es wird Ihnen jetzt gleich ergehen wie einem "sans papier" in der Schweiz"

    Der Polizeiwagen fuhr davon, und ich wurde innerlich langsam histerisch.

    ich: "Bitte, ich bedauere meine Tat, aber lassen Sie uns zu meinem Freund zurückgehen. Der macht sich Sorgen, und wenn wir meinen Pass haben, ist dann eh alles einfacher".

    G2 nahm mir die Handschellen ab und sagte: "Wieviel Geld haben Sie dabei?"

    In meinem einen Geldbeutel waren 300 Euro, die hat er an sich genommen, und sagte: "Ich hoffe, dass das eine Lehre für Sie war. Wir wollen Sie jetzt nicht wieder sehen".

    Ich lief die 100 Meter zum Bahnhof zurück, mein Freund noch immer in der Schlange, und er meinte nur "Dein Kaffee ging aber schnell...".

    Im Schlafwagenabteil waren dann neben uns ein Norwegischer Missionar in Begleitung eines Kamerunischen Anwaltes. Als ich denen die Story zu erzählen begann, sagte letzterer: "Sie bracuchen gar nicht fertig zu erzählen, ich kann mir vorstellen, wie es zu Ende ging".

    Trotzdem fühlte ich mich dabei nicht wirklich wohl: Die bewaffneten Bu... Geier hätten ja alles mit mir machen können. Schnell eine Kugel, auf die nächste Müllhalde mit mir, und niemand hätte es bemerkt...

  16. #16
    JNBHEL
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von rorschi Beitrag anzeigen
    zwei Geier in Staatsuniform
    Yaounde, Douala, die 'mange milles' - welch suesse Erinnerungen! Naechte auf Staatskosten, Liebesbriefe vom Geheimdienst... Und die wundeschoene Lounge in Douala...

    Geschichten, da ist sogar Lagos blass...

    JNBHEL

  17. #17
    Gründungsmitglied Avatar von wolfgang
    Registriert seit
    07.03.2009
    Ort
    JUX
    Beiträge
    1.676

    Standard

    Sehr süss finde ich die 2 "Uniformierten", welche sich am Eck der Corniche in Cairo, von der Gartenstadt aus kommend vor der großen mehrspurigen Strasse direkt vor dem ägyptischen Museum postiert haben. Sie lungern solch tatterigen Greisen wie mir auf, um ihnen über die stark befahrene Strasse zu helfen. Selbstverständlich gegen Bakschisch. Kaum tauchte ich dort auf, nahmen die beiden mich links und rechts unter dem Arm, der eine trillerte mit seiner Pfeife, der andere gestikulierte wie wild gegen den herantosenden Verkehr und sie geleiteten mich sicher eingehakt bis zur Strassenmitte.

    Dort rief ich dann: "No Bakschisch", sie liessen mich fallen wie eine heisse Kartoffel und ich überquerte vollends die restlichen Fahrbahnen. Dies wiederholte sich mehrmals am Tag, mehrere Tage hintereinander und wurde für die beiden, ebenso wie für mich, zu einer Art Ritual, von dem wir uns immer bestens gelaunt und augenzwinkernd verabschiedeten...
    Alles wird gut!

  18. #18
    szg
    szg ist offline
    Erfahrenes Mitglied Avatar von szg
    Registriert seit
    06.01.2013
    Beiträge
    4.320

    Standard

    Zitat Zitat von dreschen Beitrag anzeigen
    LOL - Das ist einem meiner besten Kumpels passiert, war aber in Prag! 1.200€ haben die damals bezahlt !
    Das gibt es alles viel billiger in Prag. Die sind wirklich reingelegt worden !!!
    Ich hase Dich !!

  19. #19
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    1

    Standard Abzocke in Budapest

    Vorsicht bei weiblicher Einladung in ein Restaurant!

    Bin selber auf diese Sch... reingefallen, mir wurde die unglaubliche Rechnung von über HUF 140.000,-- aufgeladen. Es waren nur ein paar Getränke und zwei kleine Speisen.

    Es war ein ganz normales Restaurant (Kein Bordell oder Stangentanzclub, usw.).

    Habe auch Fotos der Begleitung gemacht und des Restaurants.

    Sollte jemand interesse haben, kann die Fotos versenden.


    Also Vorsicht

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hlewen
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    764

    Standard

    Schön, dass der Thread mal wieder aus der Versenkung gekommen ist. Vielleicht sollte er doch ein Sticky werden, wenn ich mir den letzten Post mal anschaue...

    Also, wer hat noch Geschichten, die uns alle warnen können?

Seite 1 von 79 1 2 3 11 51 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •