Umfrageergebnis anzeigen: Was denkt ihr, würde im oberen Beispiel passieren?

Teilnehmer
9. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, Angebot nutzen und später manuell umbuchen sollte klappen

    1 11,11%
  • Airline wird eine Differenz berechnen

    6 66,67%
  • keine Ahnung, nicht vorhersehbar

    2 22,22%
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Übersicht der abgegebenen Danke4x Danke
  • 1 Beitrag von tosc
  • 2 Beitrag von gkl
  • 1 Beitrag von Chiller3333

Thema: Airline Deal nutzen, Rückreise danach umbuchen um sehr späte Rückreise möglich zu machen?

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    31.12.2020
    Beiträge
    1

    Standard Airline Deal nutzen, Rückreise danach umbuchen um sehr späte Rückreise möglich zu machen?

    ANZEIGE
    Hallo,
    bin ganz neu angemeldet, bitte verzeiht, wenn der Beitrag im falschen Forum einsortiert ist, für einen neuen User sind es sehr viele unterschiedliche Foren und es ist schwer einzusortieren.

    Aktuell bieten die Airlines ja auf Grund der Pandemie sehr flexible Umbuchungsmöglichkeiten.
    Gleichzeitig gibt es Promos, bspw. günstige Emirates Tickets nach Asien. Wenn ich aber Hinflug und Rückflug mit einer Zeitdifferenz von bspw. 5 Monaten buchen will, dann geht es nicht, da gibts keine Angebote. Es geht bspw. nur wenn der Rückflug sagen wir 2-3 Monate später erfolgt.

    Jetzt kann man ja einfach ein günstiges Ticket mit passendem frühen Rückflug buchen und dann den Rückflug im Nachhinein nach hinten verlegen. Durch die flexiblen kostenfreien Umbuchungsmöglichkeiten geht das ja recht einfach und unkompliziert.
    Ich war während der Pandemie in Asien und mein Rückflug wurde mehrfach geändert, teilweise durch die Airline, teilweise durch mich. Alles sehr unkompliziert und kostenlos.Bei meinem eigentlichen Ticket (glaube es war auch ein Angebot) damals waren 6 Monate Zeit zwischen Hin- und Rückflug möglich, letztlich wurden es aber gut 8-9 Monate, niemand hatte was gesagt wg. farerules.

    Was denkt ihr, würde also im oberen Beispiel passieren?
    1) Ja, so kann man den günstigen Angebotspreis mit einer späteren Rückreise als laut Farerules erlaubt kombinieren
    2) Die Airline wird das haargenau anhand der Fare-Rules ausklamüsern und es wäre eine Differenz zu bezahlen
    3) keine Ahnung, nicht vorhersehbar
    Geändert von poynt (31.12.2020 um 11:42 Uhr)

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    16.565

    Standard

    2), da: die Airline gewinnt immer.
    Geändert von tosc (31.12.2020 um 14:43 Uhr)
    Mr. Hard sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    gkl
    gkl ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2013
    Ort
    ZRH / SIN
    Beiträge
    1.278

    Standard

    Umbuchen kostet bei vielen derzeit flexiblen Angeboten nichts, die Fare Differenz musst du trotzdem zahlen, wenn du die Anforderungen der Fare (z.B. Maximalaufenthalt von 6 Monaten) nicht mehr einhältst. Ausnahme: Emirates streicht deinen Rückflug, dann könnte die Möglichkeit bestehen, diesen auf einen gewünschten späteren Flug umzubuchen.
    travellersolo und poynt sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.11.2017
    Ort
    FRA, JFK
    Beiträge
    538

    Standard

    Kommt auch drauf an, wann du umbuchst.
    Wenn das Ticket noch nicht angeflogen ist, wirst du die Differenz zahlen müssen.
    Erfolgt die Umbuchung nachdem das Ticket angeflogen worden ist und die passende BK ist noch frei (und du hältst alle anderen Anforderungen bzgl. Mindestaufendhalt etc. ein), dann kann die Umbuchung kostenlos sein.
    So ist es momentan zumindest bei der LH Group (und UA).
    poynt sagt Danke für diesen Beitrag.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •