Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 43

Thema: Wie komme ich an die Kohle meiner Eltern?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    2.230

    Standard Wie komme ich an die Kohle meiner Eltern?

    ANZEIGE
    Das Problem:
    Eltern sind bei mir auf Besuch, Mutter liegt im Krankenhaus...
    Meine Eltern haben ihr Bankkonto 200 km von mir bei der heimischen VB,
    ich kann mit der Karte meiner Mutter Bargeld abheben, nützt mir aber nichts wenn ich das Geld bei mir auf dem Konto brauche um Rechnungen meiner Eltern zu überweisen, da meine Bank ebenfalls 100 Kilometer weg ist (reine Online und Karten-Nutzung).
    Wie bekommt man das Geld von Konto A zu Konto B?
    ITG FLOG WV
    Ich habe den Äquator sowie die Datumsgrenze überflogen

  2. #2
    Guru Avatar von Rambuster
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Point Place, Wisconsin
    Beiträge
    18.248

    Standard

    Kein Geld auf dem eigenen Konto?
    trichter, DFW_SEN, steroidpsycho und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Never argue with a fool - they will drag you down to their level, then beat you with experience.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.933

    Standard

    Mit Vaddern ins Auto setzen und zu seiner heimischen VB fahren.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Hauptmann Fuchs
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    GRQ
    Beiträge
    1.697

    Standard

    Im Ernst?

    Ich würde da -formfrei- eine Überweisung in Auftrag geben (wenn eins von den beiden Eltern noch unterschreiben kann) und dann ganz klassisch per Fax an die Bank schicken, eventuell vorangekündigt per Fernruf.

    So könnte man natürlich auch die benötigten Überweisungen anstossen.
    Wuff und Asia sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.08.2013
    Beiträge
    317

    Standard

    Kann von deinen Eltern nicht jemand bei deren Kundenberater anrufen und eine telefonische Überweisung veranlassen?

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von kingair9
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Unter TABUM und bei EDLR
    Beiträge
    19.933

    Standard

    Zitat Zitat von marhen Beitrag anzeigen
    Kann von deinen Eltern nicht jemand bei deren Kundenberater anrufen und eine telefonische Überweisung veranlassen?
    Bei der Bank meiner Mutter (und bei meiner auch) wäre das als langjähriger Kunde null Problem. Ich ging bei meiner Antwort davon aus, dass dies schon versucht wurde.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    Z´Sdugärd
    Beiträge
    3.369

    Standard

    Zitat Zitat von Brainpool Beitrag anzeigen
    ich kann mit der Karte meiner Mutter Bargeld abheben, nützt mir aber nichts wenn ich das Geld bei mir auf dem Konto brauche um Rechnungen meiner Eltern zu überweisen
    Auch hier: RTFM!

    Karte reinscheiben in eine "KONTOSERVICEMASCHINE" einer angeschossenen Bank, Überweisungsmenü und gut is. Wen das so ne elitäre Privatbank ist die nicht um Umkreis von 20km ne Fillalie hat dann rufst eben deinen persönlchen Banker an der das eben macht.

  8. #8
    alter Ego Avatar von Pax vobiscum
    Registriert seit
    21.12.2009
    Ort
    kurz vor BER, ♂
    Beiträge
    3.571

    Standard

    Mit Vater ins Auto, Online Zugang beantragen und gleich Vollmacht unterschreiben lassen für Tag X.
    Wuff sagt Danke für diesen Beitrag.
    gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    6.502

    Standard

    Du kannst doch auf jeder Bank Geld als Einzahlung für Dein Konto leisten, kostet halt ein bisschen. (Bareinzahlung zugunsten Dritter bzw. Barüberweisung)

  10. #10
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    96

    Standard

    Zitat Zitat von on_tour Beitrag anzeigen
    Du kannst doch auf jeder Bank Geld als Einzahlung für Dein Konto leisten, kostet halt ein bisschen. (Bareinzahlung zugunsten Dritter bzw. Barüberweisung)
    Warum dann nicht abheben vom Vater'schen Konto und DIREKT auf den Sohnemann einzahlen?

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.04.2012
    Ort
    HAM
    Beiträge
    2.764

    Standard

    Zitat Zitat von marhen Beitrag anzeigen
    Kann von deinen Eltern nicht jemand bei deren Kundenberater anrufen und eine telefonische Überweisung veranlassen?
    Da hat die Bank wohl dann einen "Sohntrick" anstatt des ausgelutschten "Enkeltricks" vermutet....

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2011
    Ort
    CGN
    Beiträge
    2.923

    Standard

    Zitat Zitat von Ferrum Beitrag anzeigen
    Warum dann nicht abheben vom Vater'schen Konto und DIREKT auf den Sohnemann einzahlen?
    weil der Sohnemann sein Konto bei einer Bank ohne Filiale (in der Nähe) hat und darum nicht wusste, dass das (gegen Gebühr) auch bei jeder Fremdbank geht

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.06.2015
    Ort
    Wiesloch,FRA,STR
    Beiträge
    1.705

    Standard

    Zitat Zitat von Pax vobiscum Beitrag anzeigen
    Mit Vater ins Auto, Online Zugang beantragen und gleich Vollmacht unterschreiben lassen für Tag X.
    Keine gute Idee, wenn man Geschwister hat.

    Muss sowieso alles im Testament geregelt werden.

    Vollmacht geht schon vorher, wenn der Angehörige nicht mehr klar denken kann.
    Das nennt sich Vorsorgevollmacht:
    2. Vorsorgevollmacht

    Damit jemand die sogenannten rechtsgeschäftlichen Angelegenheiten erledigen kann, braucht dieser eine besondere Form der Vollmacht: die Vorsorgevollmacht. Soll diese Vorsorgevollmacht nicht mit Ihrem Tod enden, muss auch diese den Zusatz "über den Tod hinaus" enthalten. Damit kann die eingetragene Person die Rechtsgeschäfte auch nach dem Tod regeln.

    Tipp: Eine Vorsorgevollmacht lässt sich inhaltlich detailliert formulieren. Sie sollten sich aber bewusst machen, dass Sie der eingesetzten Person einen großen Handlungsspielraum einräumen.
    Wenn Sie einer Person eine Vorsorgevollmacht erteilen, sollten Sie daher großes Vertrauen haben. Sie können sich aber auch für das Vier-Augen-Prinzip entscheiden, so dass in bestimmten Situationen zwei Personen gemeinsam entscheiden müssen.

    Formale Erfordernisse einer Vorsorgevollmacht:

    • Unterschrift und schriftlich,
    • notarielle Beurkundung ist ratsam, damit sie auch bei Banken und Behörden anerkannt wird.
    • Aufbewahrung am besten in den persönlichen Unterlagen (Bevollmächtigten unterrichten!) oder bei einer Vertrauensperson. Sie können eine notariell beglaubigte Vollmacht auch ins Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer eintragen lassen. Dadurch vermeiden Sie die unnötige Einsetzung eines Betreuers.



    https://www.geldsparen.de/geld/erbre...-vollmacht.php


    Das Online-Banking sollte inzwischen auch bei der Volksbank online beantragt werden können, mit der Angabe der Kontonummer.
    Geändert von chris_flyer (22.06.2018 um 10:43 Uhr)

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Farscape
    Registriert seit
    24.09.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.678

    Standard

    Lastschrift eine Option?
    Profi Griechenlandurlauber (insgesamt 21Urlaube)*
    EFL=Kefallonia PVA=Preveza GPA=Patras CHQ-Kreta-Chania CFU-Korfu(4x) SMI-Samos JTR-Santorin(4x) JMK-Mykonos(3x) RHO-Rhodos(5x) KGS-Kos ATH=Athen AOK=Karpathos LCA=Larnaca/Zypern JSI=Skiathos ZTH=Zakynthos MJT=Lesbos (*Tagesflüge ausgenommen)

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    6.502

    Standard

    Zitat Zitat von Brainpool Beitrag anzeigen
    Das Problem:
    Eltern sind bei mir auf Besuch, Mutter liegt im Krankenhaus...
    Meine Eltern haben ihr Bankkonto 200 km von mir bei der heimischen VB,
    ich kann mit der Karte meiner Mutter Bargeld abheben, nützt mir aber nichts wenn ich das Geld bei mir auf dem Konto brauche um Rechnungen meiner Eltern zu überweisen, da meine Bank ebenfalls 100 Kilometer weg ist (reine Online und Karten-Nutzung).
    Wie bekommt man das Geld von Konto A zu Konto B?
    Zitat Zitat von on_tour Beitrag anzeigen
    Du kannst doch auf jeder Bank Geld als Einzahlung für Dein Konto leisten, kostet halt ein bisschen. (Bareinzahlung zugunsten Dritter bzw. Barüberweisung)
    wo ist denn jetzt noch das Problem?
    Wuff sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    alter Ego Avatar von Pax vobiscum
    Registriert seit
    21.12.2009
    Ort
    kurz vor BER, ♂
    Beiträge
    3.571

    Standard

    Zitat Zitat von chris_flyer Beitrag anzeigen
    Die Mutter lebt ja noch.

    Die Vorsorgevollmacht ist bei der Bank nutzlos, wird normalerweise nicht anerkannt. Bei notarieller Beurkundung ( die vielleicht anerkannt wird ) fallen Kosten an, billiger wird die :

    Kontovollmacht, die nichts kostet

    Wenn jemand im Krankenhaus liegt und sich selber nicht mehr um die Geldgeschäfte kümmern kann ist vor dem Todesfall eine Kontovollmacht sinnvoll. Nach einem Todesfall kann es schon mal Wochen dauern, bis Hinterbliebene einen Erbschein erhalten und damit an die Finanzen des Verstorbenen gelangen. In dieser Zeit fallen aber weiter Miete, Telefon und Strom sowie Bestattungskosten an. Eine Möglichkeit besteht darin, den späteren Erben – dem Ehegatten oder den Kindern – eine Kontovollmacht einzurichten, die über den Tod hinaus gilt. Die Angehörigen gelangen dann über die Vollmacht an Sparguthaben.

    Wie dann das Erbe geregelt wird steht dann auf einem anderen Blatt, die Mutter ist ja glücklicherweise noch nicht tot.

    gleicher Link drüber.

    Man sollte auch eine eigene Karte für das Konto haben, oder der Vater geht mit seiner Karte mit zum Automaten, wenns wirklich zu Erbstreitigkeiten kommen sollte, könnte das nach hinten losgehen.

    Man sollte auch mal bei seiner Bank fragen, was mit der Karte nach dem Todesfall passiert, es kann sein, daß diese sofort gesperrt wird. Dann kommst ohne Kontovollmacht an kein Geld mehr ran.
    Geändert von Pax vobiscum (22.06.2018 um 11:41 Uhr)
    gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Farscape
    Registriert seit
    24.09.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.678

    Standard

    In Österreich wird eine Kontovollmacht beim Todesfall des KontoINHABERS sofort ungültig.
    Deshalb lässt man sich als Kontoinhaber eintragen.
    Profi Griechenlandurlauber (insgesamt 21Urlaube)*
    EFL=Kefallonia PVA=Preveza GPA=Patras CHQ-Kreta-Chania CFU-Korfu(4x) SMI-Samos JTR-Santorin(4x) JMK-Mykonos(3x) RHO-Rhodos(5x) KGS-Kos ATH=Athen AOK=Karpathos LCA=Larnaca/Zypern JSI=Skiathos ZTH=Zakynthos MJT=Lesbos (*Tagesflüge ausgenommen)

  18. #18
    alter Ego Avatar von Pax vobiscum
    Registriert seit
    21.12.2009
    Ort
    kurz vor BER, ♂
    Beiträge
    3.571

    Standard

    In Deutschland ist das bei meiner betreffenden Sparkasse nicht so.

    Hier gibt es zusätzlich zur Kontovollmacht eine " Verfügung zugunsten Dritter für den Todesfall" .
    gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2011
    Beiträge
    2.115

    Standard

    Ich muss sagen, die Kommentare hier sind recht dröge, wenn man den Threadtitel betrachtet. Die Frage, wie man an die Kröten der Erzeuger kommt, stellen sich sicherlich sehr viele Menschen jeden Tag und bis auf den genannten Einzelfall sind die genannten Tipps alle nicht sehr hilfreich.

    FlyingFreak, Brainpool, Realmeister und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    3.550

    Standard

    Online überweisen? Kann ich von allen Konten meiner Eltern.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •