DE: Condor ab September wieder non-stop nach Kanada

ANZEIGE

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.662
2.843
München
ANZEIGE
Pünktlich zur Grenzöffnung am 7. September 2021 will Ferienflieger Condor auch direkt wieder Reisende nach Kanada bringen.

Von Frankfurt fliegt Condor nonstop:
  • nach Toronto (YYZ): immer montags, donnerstags und samstags
  • nach Halifax (YHZ): immer montags und donnerstags
Von dort aus können Gäste mit der Condor Partner Airline Westjet viele weitere Ziele in Kanada erreichen, beispielsweise ab Toronto: Montreal (YUL), Calgary (YYC) oder Vancouver (YVR).

Für alle Neubuchungen bis einschließlich 31.08.2021 gilt auch weiterhin die gebührenfreie Umbuchung. Alle Condor Flüge können einmalig und ohne Angabe von Gründen bis 14 Tage vor Abflug gebührenfrei umgebucht werden, gültig für alle Klassen und Tarife sowie für das gesamte Condor Streckennetz.
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
14.974
572
irdisch
Klingt interessant, gerade mit den Anschlussflügen von WestJet. Mal sehen, wann die USA wieder aufmachen?
 

doc7austin2

Erfahrenes Mitglied
10.03.2021
688
450
Alle Condor Flüge können einmalig und ohne Angabe von Gründen bis 14 Tage vor Abflug gebührenfrei umgebucht werden, gültig für alle Klassen und Tarife sowie für das gesamte Condor Streckennetz.

Das bringt dann natürlich viel, wenn die kanadische Regierung kurzfristig (13 Tage vor Abflug) die Öffnung der Grenzen wieder absagt.
 

aib

Erfahrenes Mitglied
18.01.2015
793
120
MKK
Ich verstehe ja ohnehin nicht, warum man sich freiwillig DE gibt, wenn nach YYZ auch Alternativen bestehen. Y grausam, Y+ eigentlich nur Y mit etwas mehr Beinfreiheit und in C noch eine Rutsche. Dazu die tollen Wärme- und Kältenester, die ich jedes mal bei DE in der 767 hatte (extremer als die bekannten Probleme bei der B747-8) und ein maximal mittelprächtiger Service.
Nach YHZ nachvollziehbar weil non-stop, aber YYZ? So billig können die eigentlich nicht sein. Für das Personal und die deutsche Airlinelandschaft natürlich gut wenn es wieder ein wenig losgeht.
 
  • Like
Reaktionen: Nightwish80

doc7austin2

Erfahrenes Mitglied
10.03.2021
688
450
Und noch dazu einer Airline, die sich per Schutzschirmverfahren berechtigten Fluggastrechteverordnungen "erfolgreich" entledigt hat.
Und von der Museumsflotte möchte ich gar nicht beginnen.

Und Herrn Ralf Teckentrup würde ich raten: "Es ist für Dich, als auch für Deine 767 Zeit für die Rente - lieber ein Schrecken mit Ende, als eine Schrecken ohne Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Nightwish80

Nightwish80

Erfahrenes Mitglied
07.02.2015
1.847
217
Nürnberg
samclaudi.blogspot.de
Unser letzter DE Flug in der Business-Class (Tagesflug, fast 12 Stunden) war besser als in der LUFTHANSA "C" und konkurrenzlos billig (800 Euro).
Also ich habe keinen Vergleich. da ich nur einmal C in Condor geflogen bin, aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die besser ist als LH in C.

ich würde auch nicht wieder DE fliegen. Habe da wirklich schlechte Erfahrungen gemacht, wie die mit Kunden umgehen.
gerade auf der Strecke würde ich AC bevorzugen.
 
  • Like
Reaktionen: espiderman24

Leon8499

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
1.481
728
Ich verstehe ja ohnehin nicht, warum man sich freiwillig DE gibt, wenn nach YYZ auch Alternativen bestehen. Y grausam, Y+ eigentlich nur Y mit etwas mehr Beinfreiheit und in C noch eine Rutsche. Dazu die tollen Wärme- und Kältenester, die ich jedes mal bei DE in der 767 hatte (extremer als die bekannten Probleme bei der B747-8) und ein maximal mittelprächtiger Service.
Nach YHZ nachvollziehbar weil non-stop, aber YYZ? So billig können die eigentlich nicht sein. Für das Personal und die deutsche Airlinelandschaft natürlich gut wenn es wieder ein wenig losgeht.

Stellt sich die Gretchenfrage nach dem Preis. Ich verfolge das nicht genau, aber wenn DE deutlich billiger ist als LH/AC (wie von Vollzeiturlauber angedeutet), hätte man den USP von Condor auf diesen "Wettbewerbsstrecken" gefunden.

Und noch dazu einer Airline, die sich per Schutzschirmverfahren berechtigten Fluggastrechteverordnungen "erfolgreich" entledigt hat.
Und von der Museumsflotte möchte ich gar nicht beginnen.

Und Herrn Ralf Teckentrup würde ich raten: "Es ist für Dich, als auch für Deine 767 Zeit für die Rente - lieber ein Schrecken mit Ende, als eine Schrecken ohne Ende.

Ob der Otto Normalpax die "Museumsflotte" auch als solche erkennt? Vielen Passagiern wird das komplett Jacke wie Hose sein, mit was für einem Flugzeug sie unterwegs sind.
 
  • Like
Reaktionen: Nightwish80

aib

Erfahrenes Mitglied
18.01.2015
793
120
MKK
Unser letzter DE Flug in der Business-Class (Tagesflug, fast 12 Stunden) war besser als in der LUFTHANSA "C" und konkurrenzlos billig (800 Euro).
Mit dem günstig bin ich ja noch d‘accord, das ist es echt. Die LH C ist auch alles außer Benchmark, aber besser als die Rutsche bei DE dann noch lange?
Aber gut da gehen die Meinungen halt auseinander.
 

paarlman

Erfahrenes Mitglied
10.07.2009
1.562
95
unweit LSTA
Ich bin kürzlich FRA-CUN mit DE in deren Business Class geflogen (M&M Meilenticket). Klar, die 763 hatte schon beinahe retro-charme. Ich fand jedoch sowohl Hardware als auch Service absolut OK für einen Tagflug, und das bei voller Auslastung. Natürlich spielt auch die Tagesform aller Beteiligten eine Rolle und sicher bin ich nicht das Mass der Dinge - ich würde das aber jederzeit wieder so machen. Und ja, ich kenne die gängigen C-Class Produkte. Klar ist AC C schöner - wenn Preis, Konditionen, Route und Flugzeiten stimmen.
 
  • Like
Reaktionen: 330

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
14.974
572
irdisch
Ich kann aktuell nur von einem Kanarenflug mit Condor berichten (757-300), der soweit gut war. Sehr gepflegte Kabine innen und freundliche Flugbegleiter. Es hatte was von, "so war es mal bei Lufthansa".
Hatte allerdings günstig die Knauserclass ohne alles gebucht und wollte auch nichts essen an Bord, da ich Leute besucht habe, die nach dem Flug groß gekocht haben.
 

Nightwish80

Erfahrenes Mitglied
07.02.2015
1.847
217
Nürnberg
samclaudi.blogspot.de
hin sind wir wegen einem downgrade nach LAS in Y geflogen und ich fand die Y auch mit meinen kurzen beinen sehr eng.
auf dem Rückflug war etwas ich irritiert, als die Stewardess ärger bekommen hat, weil sie mit uns zu viel gesprochen hat.
wir sind das erste mal C geflogen und das merkte man uns auch an. Ich fand sie einfach freundlich.
 
  • Like
Reaktionen: aib

doc7austin2

Erfahrenes Mitglied
10.03.2021
688
450
Ob der Otto Normalpax die "Museumsflotte" auch als solche erkennt? Vielen Passagiern wird das komplett Jacke wie Hose sein, mit was für einem Flugzeug sie unterwegs sind.

Dem Normalpax ist es bestimmt nicht egal, wenn das Flugzeug kaputtgeht, man festhängt bzw. auf seinen Hitzen von einer Heizung gegrillt wird.
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
14.974
572
irdisch
Museumsflotte? Eher nicht.
"Meine" 757-300 machte einen sehr guten Eindruck. Alles pünktlich und angenehm.
 

Leon8499

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
1.481
728
Dem Normalpax ist es bestimmt nicht egal, wenn das Flugzeug kaputtgeht, man festhängt bzw. auf seinen Hitzen von einer Heizung gegrillt wird.

Und woran machst du fest, dass eine 767 häufiger AOG geht als ein jüngeres Flugzeug? Ohnehin spielen da noch komplett andere Faktoren ins Thema herein: Wenn ich z.B. wie DE eine große Ops an einem Standort habe, kann ich zumindest am Hub AOGs komplett überbügeln, da eine Reserve meist parat steht. Ich bin jetzt schon länger nicht mit Condor geflogen, und Langstrecke mit denen noch nie, aber ich habe Condor jetzt nicht als Dauer-AOG-Kandidaten in Erinnerung.
 

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
4.359
487
Also ich habe keinen Vergleich. da ich nur einmal C in Condor geflogen bin, aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die besser ist als LH in C.

ich würde auch nicht wieder DE fliegen. Habe da wirklich schlechte Erfahrungen gemacht, wie die mit Kunden umgehen.
gerade auf der Strecke würde ich AC bevorzugen.
Ich habe auch keinen Vergleich, da ich noch nie Condor geflogen bin, aber ich habe Erfahrung damit gemacht, wie AC mit Kundem umgeht. Die schulden mir auch noch €600 für einen über 6 Stunden verspäteten FRA-YUL Flug... Den man auch schon im Netz am Vorabend so hätte ankundigen können (Der ankommende Flug YUL-FRA war auch schon über 5 Stunden verspätet losgeflogen), dann hätte ich gleich ausschlafen und die Reise 5 Stunden später anfangen können, war mit flexiblem R&F.
Ich habe bei AC schon einige Flüge auf 3 Flugzeugtypen und in 3 Klassen, und war vom Preis-Leistungs-Verhältnis sowie dem Service (z.B. Check-in des Vancouver und Montreal Flugs in FRA gleichzeitig an nur einem einzigen gemeinsamen Schalter in 90 Minuten...) nur mäßig angetan. Und weder AC 777 noch AC 787 würde ich mir in der Y nochmal antun.

Es ist für Dich, als auch für Deine 767 Zeit für die Rente
Exakt! Heute fliegt man in A350 auf 16.5 oder in 787 auf 16.2 inch Sitzen statt in der 767 auf völlig antiquierten 18.2 inch*
Es ist schon lange Zeit für mehr "Effizienz"...

* Nicht exakt die Werte die SeatGuru für diese Airlines listet, aber durchaus für andere bzw. was andere Airlines auf ihren Seiten angeben. Es gibt ja durchaus verschiedene Messmethoden, aber gleiche Rumpfbreiten, Sitzanzahl und gleiche Vorschriften für Mindestgangbreiten... Von daher nicht um 0.2 inch diskutieren, die 767 bietet definitiv mehr Sitzbreite als die "modernen" Typen, und definitiv bei Condor wenig Sitzabstand, eher Europastandard...

Von dort aus können Gäste mit der Condor Partner Airline Westjet viele weitere Ziele in Kanada erreichen, beispielsweise ab Toronto: Montreal (YUL), Calgary (YYC) oder Vancouver (YVR).
Nur weitere Ziele in Kanada, oder auch in die USA ?
Habe vor Corona oft preislich unschlagbare Angebote in der Business Class in die USA gesehen, dann aber durchaus andere Nachteile erkannt und mich dagegen entschieden.

in C noch eine Rutsche.
Was zumindest auf dem westbound Tagflug weniger tragisch ist...
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.662
2.843
München
Nur weitere Ziele in Kanada, oder auch in die USA ?
Habe vor Corona oft preislich unschlagbare Angebote in der Business Class in die USA gesehen, dann aber durchaus andere Nachteile erkannt und mich dagegen entschieden.
Anschlussflüge auf Westjet von Kanada in die USA sind in den regulären Condor-Tarifen nicht vorgesehen.