Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35

Thema: Langes Wochenende in Santiago de Chile (LIVE)

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard Langes Wochenende in Santiago de Chile (LIVE)

    ANZEIGE
    Moin,

    jetzt war ich schon wieder 2 Wochen arbeiten seit meiner letzten Reise (http://www.vielfliegertreff.de/reise...-bne-live.html) und somit ist es eindeutig wieder Zeit ein wenig was von der Welt zu sehen. Dieses Mal geht es das erste Mal in meinem Leben nach Südamerika.
    Am Donnerstag is Australia Day und somit Feiertag hier in Australien. Qantas wollte nur $999 für den Returntrip über das Wochenende haben und so war der Trip schnell gebucht. Wie immer in Economy und privat. Werde im Juni dann auch OW Platinum sein und alles in Economy erflogen...

    25.01.2017 SYD-SCL QF27 12:50 - 11:10 B747-400 Economy
    29.01.2017 SCL-AKL LA800 00:05 - 05:05+1 B787-9 Economy
    30.01.2017 AKL-SYD QF142 07:35 - 09:15 B737-800 Economy

    Hinflug seit langem Mal wieder mit einer B747-400, die hatte ich das letzte Mal im Januar 2015 von JFK-LHR auf BA mit gerade mal 40 PAX an Board. War damals nen entspannter Flug, für Mittwoch sieht es aber voller aus. Zurück dann mit LAN nach Auckland und von dort mit Qantas nach Sydney. Hätte zwar auch AKL-SYD auf LAN buchen können, wären aber 20SC weniger gewesen bei fast gleicher Flugzeit und das Flugzeug muss man in AKL eh verlassen.

    Wettervorhersage sieht gut aus, schauen wir mal. Habe auch geplant einen Ausflug nach Valparaíso/Viña del Mar zu machen. Ansonsten sind Tipps natürlich immer gerne gesehen.
    Geändert von ChristianW (22.01.2017 um 02:11 Uhr)
    kitchenbutcher, John_Rebus, chris2908 und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    4.762

    Standard

    Respekt so viel Flugzeit für einen so kurzen Aufenthalt - noch dazu die Zeitverschiebung. Läuft.

    Wobei - meine 6 Tage Tasmanien von Europa aus sind auch nicht besser...
    sibi, Hoteltraum und ChristianW sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Zitat Zitat von Siwusa Beitrag anzeigen
    Respekt so viel Flugzeit für einen so kurzen Aufenthalt - noch dazu die Zeitverschiebung. Läuft.

    Wobei - meine 6 Tage Tasmanien von Europa aus sind auch nicht besser...
    Ja und am Montag dann vom Airport kurz nach Hause zum duschen in normal bin ich dann gegen 10.30-11am im Büro.

    Da kommen dieses Jahr aber noch viel verrücktere Sachen :-)

    Ich kann im Flieger trotz meiner 2m Größe gut schlafen und habe noch nie Jetlag gehabt. So lange das so gut klappt geht es immer weiter :-)
    Hoteltraum und oschkosch sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von John_Rebus
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    9.250

    Standard

    Freue mich schon auf den Bericht. Südamerika ist noch ein weißer Fleck auf meiner Landkarte, das muss ich auch mal irgendwann angehen...

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen
    Ja und am Montag dann vom Airport kurz nach Hause zum duschen in normal bin ich dann gegen 10.30-11am im Büro.
    Ich habe demnächst etwas ähnliches geplant: Landung in FRA um 5.20 Uhr aus JFK, schnell in die Welcome-Lounge und Duschen und dann für den Arbeitstag ins Büro. Mal schauen, ob das eine gute Idee ist.

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen
    Ich kann im Flieger trotz meiner 2m Größe gut schlafen und habe noch nie Jetlag gehabt. So lange das so gut klappt geht es immer weiter :-)
    Du Glücklicher. Ich bin 20cm kürzer. Mit Schlafen in Economy tue ich mich schwer, auch in Premium Economy geht es nur minimal besser. Für Jetlag bin ich recht anfällig, finde aber ostwärts schlimmer als westwärts. Mein Rekord (im negativen Sinn) war Guangzhou im Januar 2014: Ich habe es nicht geschafft, mehr als 1-2h pro Nacht zu schlafen. Ich lag mit offenen Augen im Bett und war kaputt, konnte aber einfach nicht einschlafen. Erst in der letzten Nacht bevor es wieder zurückging habe ich dann 10h am Stück geschlafen.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.
    Frisch, frech und völlig absurd!

    Flightmemory | JetItUp | LogMyFlight | LogMyStay | My Flightradar24 | Openflights

    "Viele sagen, man soll dann gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo es am schönsten ist." - Das Känguru

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von sibi
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    LB/GRZ
    Beiträge
    1.091

    Standard

    Freue mich schon auf deinem Bericht. Da wollte ich schon immer mal hin.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.
    2019: VIE, AGP, GRZ, FRA, ATL, IAH, DEN, MSP, ORD, MUC, CAI, IST, MNL, TAC, CYP, CRK, KUL, JHB, ZRH, TFS, GOT, CPH, SIN, OSL, PMI, OPO

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von oldfaithful
    Registriert seit
    11.05.2014
    Ort
    HAM
    Beiträge
    290

    Standard

    Ich empfehle sowohl in Santiago als auch in Valparaiso die Free City Walking Tour. Details findet man über Tripadvisor.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Zitat Zitat von John_Rebus Beitrag anzeigen
    Freue mich schon auf den Bericht. Südamerika ist noch ein weißer Fleck auf meiner Landkarte, das muss ich auch mal irgendwann angehen...


    Ich habe demnächst etwas ähnliches geplant: Landung in FRA um 5.20 Uhr aus JFK, schnell in die Welcome-Lounge und Duschen und dann für den Arbeitstag ins Büro. Mal schauen, ob das eine gute Idee ist.


    Du Glücklicher. Ich bin 20cm kürzer. Mit Schlafen in Economy tue ich mich schwer, auch in Premium Economy geht es nur minimal besser. Für Jetlag bin ich recht anfällig, finde aber ostwärts schlimmer als westwärts. Mein Rekord (im negativen Sinn) war Guangzhou im Januar 2014: Ich habe es nicht geschafft, mehr als 1-2h pro Nacht zu schlafen. Ich lag mit offenen Augen im Bett und war kaputt, konnte aber einfach nicht einschlafen. Erst in der letzten Nacht bevor es wieder zurückging habe ich dann 10h am Stück geschlafen.
    Ich habe meine Wohnung geschickt gewählt und es ist nur eine Bahnstation (=2 Min Fahrt) vom International Terminal in Sydney entfernt. Wenn ich um 09:15 lande bin ich in der Regel gegen 10Uhr zu Hause, kurz duschen und dann mit der Bahn direkt in den CBD ins Büro. Spart wieder nen Urlaubstag. Die große Einreisewelle ist ja eher 7-8Uhr morgens und nach 9 Uhr war die Immigration bisher recht leer.

    Ja ich frag mich auch immer warum sich alle über die Economy beschweren das alles so eng ist. Ich konnte mich bisher nicht wirklich beklagen, obwohl ich früher immer LH Business geflogen bin und somit das Gefühl von mehr Platz nur zu gut kenne aber seit 4 Jahren alles in Economy, einfach weil man so mehr reisen kann (also mind. 2 overseas pro Monat) und ich den Kosten-Nutzen so wie das Punkte-Kosten nutzen für Business extrem schlecht finde. Man bekommt mehr Statuspunkte für weniger Geld wenn man Economy fliegt. Das ist aber meine eigene Meinung.

    Du hast rechts, SYD-LAX oder SYD-SCL ist hart, weil man hier am Mittag losfliegt und am Mittag/Morgen gleichen Tages ankommt, aber bisher hab ich es noch immer geschafft zu schlafen.
    John_Rebus sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Zitat Zitat von oldfaithful Beitrag anzeigen
    Ich empfehle sowohl in Santiago als auch in Valparaiso die Free City Walking Tour. Details findet man über Tripadvisor.
    Klingt gut, sowas kenne ich auch aus anderen Städten. Danke für den Hinweis.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    2.950

    Standard

    Ich freue mich ebenfalls auf deine neue Reise.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    158

    Standard

    Ein paar Ideen für Santiago:
    Als Ersttäter Südamerika ist das Museum Museo Chileno de Arte Precolombino sehr zu empfehlen. Nicht nur weil es klimatisiert ist, sondern die Ausstellung einen Rundumblick südamerikanischer Kultur bietet. Hier den großen Kellerraum inklusive der Holzstatuen nicht verpassen.
    Unter dem Vorplatz der Moneda ist das Centro Cultural Palacio la Moneda mit wechselnden Ausstellungen untergebracht (vormittags kostenlos).
    Für kirchliche und Kolonialgeschichte sind z.B. die Museen Museo de Arte Colonial de San Francisco und -- MUSEO LA MERCED -- (neben der Basilika de la Merced)zu empfehlen (Beide haben auch schöne Innenhöfe.). Dann noch einen Stopp am MERCADO CENTRAL einlegen.

    Für Dich als Stadtbeplaner sind sicherlich auch die "neuen" Viertel der Stadt interessant. Mit der UBahn L1 Richtung Los Dominicos. Erster Ausstieg Tobalaba mit dem Costanera Center und der Aussicht Sky Costanera (Sicht je nach Smoglevel). Dann weiter mit der Bahn bis Manquehue (oder zu Fuß durch Las Condes - alles sicher dort). Rund um die Cerro el Plomo gibt es noch mehr neue Hochhäuser, dann durch den Parque Araucano zum gleichnamigen Shoppingcenter. Auf der anderen Seite der Av Kennedy in Vitacura gibt es einige neue große Wohnanlagen.

    Und die Kleidung für trockene Hitze nicht vergessen. (Kurze Hose ist hier nicht angebracht, dass trägt der Südamerikaner nur am Strand. Falls die Verallgemeinerung erlaubt ist.)

    Grüße aus Concepcion, BioBio
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Zitat Zitat von cubano Beitrag anzeigen
    Ein paar Ideen für Santiago:
    Als Ersttäter Südamerika ist das Museum Museo Chileno de Arte Precolombino sehr zu empfehlen. Nicht nur weil es klimatisiert ist, sondern die Ausstellung einen Rundumblick südamerikanischer Kultur bietet. Hier den großen Kellerraum inklusive der Holzstatuen nicht verpassen.
    Unter dem Vorplatz der Moneda ist das Centro Cultural Palacio la Moneda mit wechselnden Ausstellungen untergebracht (vormittags kostenlos).
    Für kirchliche und Kolonialgeschichte sind z.B. die Museen Museo de Arte Colonial de San Francisco und -- MUSEO LA MERCED -- (neben der Basilika de la Merced)zu empfehlen (Beide haben auch schöne Innenhöfe.). Dann noch einen Stopp am MERCADO CENTRAL einlegen.

    Für Dich als Stadtbeplaner sind sicherlich auch die "neuen" Viertel der Stadt interessant. Mit der UBahn L1 Richtung Los Dominicos. Erster Ausstieg Tobalaba mit dem Costanera Center und der Aussicht Sky Costanera (Sicht je nach Smoglevel). Dann weiter mit der Bahn bis Manquehue (oder zu Fuß durch Las Condes - alles sicher dort). Rund um die Cerro el Plomo gibt es noch mehr neue Hochhäuser, dann durch den Parque Araucano zum gleichnamigen Shoppingcenter. Auf der anderen Seite der Av Kennedy in Vitacura gibt es einige neue große Wohnanlagen.

    Und die Kleidung für trockene Hitze nicht vergessen. (Kurze Hose ist hier nicht angebracht, dass trägt der Südamerikaner nur am Strand. Falls die Verallgemeinerung erlaubt ist.)

    Grüße aus Concepcion, BioBio
    Vielen Dank für die Tipps. Ja als Stadtplaner sind deine Tipps für mich echt gut, ich werde mir mal einen Überbllick verschaffen. Hoffe mal, dass das Wetter am Mittwoch gut ist und ich zum Abend/Sonnenuntergang auf den Sky Costanera Turm gehen kann.

    Ich werde trotzdem meine Kurzen Hosen einpacken, 34Grad ist mir mit langer Hose einfach zu warm und ich falle eh als Tourist auf. Bin zwar die Temperaturen gewöhnt (Sydney Dienstag wieder um die 39 Grad), aber mit langer Hose geht gar nicht.

  12. #12
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    158

    Standard

    Was mir noch für Deinen Rückflug einfällt, auch wenn Du noch nicht daran denken solltest: Am Flughafen Santiago gibt es im Obergeschoss eine gesonderte Abfertigung für Statuskunden. Diese liegt etwas versteckt hinter dem Restaurant Gatsby, dass in der Check-In-Halle links oben zu sehen ist. Von dort gibt es eine extra-Ausreise und -Sicherheitskontrolle mit direktem Zugang zur sehr großen LATAM-Lounge. Das erspart einiges an Wartezeit gegenüber der normalen Ausreiseschlange.
    Gegen die Hitze hilft nur frühes Aufstehen, da es sich nachts schön abkühlt. Aufgrund der angenehmen Zeitzoneneinteilung des Landes wird es vergleichsweise spät hell, so dass die kühle Luft den Vormittag über noch in der Stadt stehen bleibt.
    Buen Viaje!
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Nun geht es aber endlich los

    Mittwoch, 25.01.2017
    Ganz normaler Tag wie immer und ich war um 7am im Buero. Habe heute ganz entspannte 3.5 Stunden gearbeitet und bin dann vom CBD die 5 Stationen bis zum International Terminal gefahren. Am CheckIn hat es etwas gedauert aber Ausreise und Sicherheitskontrolle ging fix. Der LAN Flieger wurde gestrichen (zumindestens der SYD-AKL Teil vom SYD-AKL-SCL) und somit wurde unser Flieger bis auf den letzten Platz voll.



    Nach der Sicherheitskontrolle also in die Lounge und ein wenig gegessen/getrunken und die Zeit vetrieben.



    Unserer B747-400 stand seit 10am morgens hier und man hat es nicht geschafft sie rechtzeitig an das Terminal zu bringen... Abflug wurde von 12:50 auf 13:50 geschoben.





    Am Ende sind wir dann wohl so 14:25 Uhr losgekommen. Flug war entspannt und ich habe die eine Haelfte meine Filme geguckt und die andere Haelfte geschlafen. Die Einreise in Chile war in 3 Minuten abgehakt und der Koffer kam dann auch nach 15 Minuten. Mit dem Turbus ging es dann in die Stadt und von der mit der U-Bahn nach Manquehue zu meinem Hotel. Eingecheckt und kurz auf dem Zimmer frisch gemacht und noch ein wenig durch Santiago zu spazieren. Mit der U-Bahn ging es nach Pedro de Valdivia und als erstes in die dort gelegene Touristinformation. Hier mal meine grobe Route (man macht ja doch immer mal kurze Abstecher)



    Hier gibt es sehr viel gruen und ich bin viel durch Parks gelaufen.





    An einigen Ecken ist die Staadt extrem sauber, anderes dagegen extrem dreckig, z.B. sind auch die Busse selber in einem kritischen Zustand tlw und voll beschmiert. Ansonsten ist mein Eindruck bisher aber echt gut.



    Wie auf der Karte zu sehen bin ich einfach mal gelaufen.



    Statue am Baquedano. Generell gab es hier sehr viele Statuen oder Brunnen.



    In die andere Richtung sieht man dann die Plaza Baquedano.



    War leider nicht windig genug um ein besseres Bild der Chileflagge zu bekommen.



    Und wieder weiter durch die schier endlosen Parks. Einfach herrlich so durch die Stadt zu laufen ohne wirkliches Ziel und immer dahinzugehen wo es gerade interessant aussieht.



    Dann ging es vorbei an diesem schicken Castillo Parque Forestal.



    Direkt um die Ecke ist dann das Museo de Arte Contemporáneo



    Bei diesem Pferd ist der Hals/Kopf etwas ausserhalb der richtigen Proportion.



    Wieder unterwegs entdecke ich diese Art Burg an einer Strassenecke.



    Direkt nebem dem Park liegt auch der Mercado Central durch den ich dann einmal gesschlendert bin.



    Und auch einmal von aussen.



    Im Centro Cultural Estación Mapocho war gerade keine Ausstellung und es war leer, dafuer aber recht angenehm kuehl.



    Ich bin dann zu Fuss durch eine Einkaufsstrasse und ueber die Plaza de Armas gelaufen. Hier stehen wirklich schicke Gebaeude. Der Himmel wurde klarer und ich habe mich auf den Weg zum Sky Costanara gemacht. Der Fluss sah nicht wirklich schoen aus.




    Die Sicht von da oben ist wirklich gut, hier mal ein paar Bilder.









    Der Verkehr am Boden wurde dichter und die Staus laenger. Im Hintergrund konnte man die Berge sehen. Sehr cooles Panorama.





    Wie in Nordamerika, schnurgerade Strassen.







    Um den Aussichtsturm gab es noch ein paar weitere moderne Glasbauten.







    Es war sehr angenehm leer hier. Leider ueberall mit Glasscheiben die tlw. auch getoent sind. Da lobe ich mir immer die oberste Etage auf dem Top of the Rock in New York..



    Haette hier bis zum Sonnenuntergang warten koennen, was noch 2hr hin waere. Somit bin ich dann gemuetlich wieder zum Hotel, habe den Report verfasst und werde mir gleich Gedanken fuer meine Wanderungen morgen machen.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Langsam frage ich mich echt warum ich Suedamerika die letzten 29 Jahre quasi links liegen gelassen habe. Lohnt sich definitiv und ich habe gerade mal Bruchteile einer Stadt gesehen.

    Donnerstag, 26.01.2017
    In Australien wird heute der Australia Day gefeiert und ich bin weit weit weg. Dafuer konnte ich wieder ein wenig durch Santiago laufen und Eindruecke der Stadt gewinnen. Los ging es heute wieder mit der Metro bis Tobalaba und von dort zu Fuss dann zur Talstation der Seilbahn. Der grobe Weg auf Googlemaps.



    Vorbei ging es an der Catedral Castrense de Chile.





    Weiter durch die Gassen und ein Blick auf den Sky Costanera, auf dem ich ja bereits gestern war.



    Der Fluss sah heute auch nicht besser aus.



    Ich bin dann ein wenig durch den Museo Parque de las Esculturas gelaufen. Einige der Kunstwerke waren ganz schick, andere dagegen sehr schraeg, wie das bei Kunst eben so ist.









    Die Waende vom Fluss sind auch bemalt, teilweise mit schicken Motiven aber oft leider auch nur mit irgendwelchen Tags.



    Ich hatten im gesamten Park einen Hund als Begleiter, hier gibt es doch einige freilaufen Hunde wie in Bukarest. Aber kaum war ich am Ausgang vom Park ging der Hund wieder weg. Der Hund hatte sein Revier wohl nur in diesem Parkabschnitt





    Auf die Berge im Hintergrund sollte es als naechstes gehen.



    Mit der Seilbahn ging es bis ganz nach oben zur Terraza Bellavista.





    Blick aus der Kabine waehrend der Fahrt nach oben.





    Wir naeher uns dem Ziel.



    Von hier oben hatte man eine wirklich gute Sicht und es war zudem noch angenehm leer. Natuerlich waren unter den wenigen anwesenden Leuten auch ein Haufen Deutscher... die Deutschen sind echt ueberall.







    Ich bin dann noch ganz hoch bis zu der Statue. Blick von ganz oben nach unten.



    Hier war auch eine extrem grosse Fliege anzutreffen, kommt jetzt auf dem Foto nicht ganz so gross rueber.





    Direkt auf dem Aussichtshuegel gibt es eine Menge Kreuze etc.



    Die Kerze hat wohl bei der Hitze schlapp gemacht.



    Vermutlich Spenden?Dankgabungen? Kenne mich da mir religioesen Sachen nicht wirklich aus.



    Die Statue und der hoechste Punkt auf dem Berg.



    Man kann auch mit einer Zahnradbahn hoch/runterfahren, dass mache ich vielleicht die Tage nochmal.





    Einer der viele rumlaufenden Hunde. Oder hier besser rumliegenden Hunde.





    Die Sicht von hier ist einfach herrlich.





    Wie man links unten sieht war es angenehm leer auf der Aussichtsterrasse.





    Ich bin dann mit der Seilbahn wieder zur mittleren Station gefahren und von dort dann wieder den Berg runter und zur Metro.



    Direkt neben der mittleren Station der Seilbahn liegt dieser Pool mit Aussicht.



    Blick ins Tal auf der anderen Seite vom Berg.



    weiter in Teil II

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Teil II
    Ich bin dann noch ein wenig in der direkten Umgebung der mittleren Seilbahnstation umhergelaufen.







    Und nochmal ein Blick auf den Sky Costanera.



    Nun ging es den berg zu Fuss wieder herunter. Vorbei an diesem Spielplatz mit Baumaschinen als Spielgeraet.





    Ueber diese idyllische Bruecke.



    Und durch viel Natur. An fast jeder Ecke war jemand mit dem bewaessern der Natur beschaeftigt.



    Einmal durch den Botanischen Garten.







    Und immer weiter bergab.



    Das ist wohl der 'mir geht es so lala' Smiley.



    Und wieder zurueck in die Zivilisation. Santiago ist ziemlich gruen wie mir aufgefallen ist.



    Mit der Metro bin ich dann nach Cumming gefahren, da ich gestern noch was darueber gelesen haben. Dann ging es wie immer, ich bin so gelaufen wie es mir zugesagt hat und am Ende wohl ganz woanders gelandet. (bin ein wenig kreuz und quer gefahren/gelaufen heute)



    Also ging es ein wenig durch das Brasil Viertel mit recht viel Kunst an den Hauswaenden.





    Hier stehen immer wieder recht schicke alte Haeuser und direkt daneben die totalen Bruchbuden.



    Blick auf die Congregacion de la Preciosa Sangre direkt am Plaza Brasil.



    Ich bin dann die Strasse Brasil einfach entlanggelaufen.



    Und dann direkt auf die [COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.870588)]Av Libertador Bernardo O'Higgins gekommen. Das Haus hat seine besseren Tage wohl auch schon gehabt.[/COLOR]



    Ich bin dann einfach weiter in Richtung Sueden, wo es einige Gebaeude einer Universitaet gibt.







    Und wie an vielen Ecken in Santiago, ein bisschen Kunst an einer Hauswand.



    Inzwischen hatte ich auf den Grund gefunden warum mir Cumming eingefallen war. Also wieder den ganzen Weg zurueck, ich bin nach dem verlassen der Metrostation einfach nur 'falsch' abgebogen. Ich bin jetzt aber bis Quinta Normal gefahren. Nur einie Metrozuege habe eine Klimaanlage...manchmal ziemlich warm in der Metro.



    Nun also die naechste Wanderroute.



    Direkt nach dem verlassen der Metrostation wurde man von schicker Architektur begruesst.



    Und wirklich schicker Kunst an Hauswaenden.







    Ich bin dann in den Park und dort herumgelaufen.



    Das Museo Nacional de Historia Natural ist auch hier im Park, ich bin aber nicht reingegangen.







    Ja... Kunst wuerde ich mal sagen.



    Also weiter durch den Park geschlendert, nachdem ich es mir vorher auf einer Bank im Schatten bequem gemacht hatte und ein wenig das Treiben beobachtet habe. In der Metro gibt es viele Leute die Wasser verkaufen und so schreiend durch die Wagen laufen (sogar gekuehltes Wasser) und hier gibt es Wasser, Eis etc. von verschiedenen mobilen Verkaeufern - ganz praktisch.





    Auch im Park gab es ein wenig bemalte Flaeche.



    Auch nicht mehr im besten Zustand.



    weiter in Teil III

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Teil III
    Nach dem ich einmal durch den Park gelaufen bin wollte ich mir das Viertel angucken und bin einfach ein wenig durch die Strassen geschlendert.



    Das ist wohl jemand mit der aktuellen Situation unzufrieden.



    Koennte auch in Paris an einer Strassenecken sein.



    In diesem Viertel gab es sehr viel bemalte Hauswaende und ich habe einfach mal ein paar Sachen hochgeladen.





    Gab auch immer wieder ein paar aeltere Automodelle zu sehen.







    Einige Kunstler haben sich echt Muehe gegeben mit den Bildern/Kunstwerken.





    Irgendwann bin ich an der Strasse Augustinas rausgekommen und hier wurde gerade der Markt geschlossen. Ich bin einfach entlang der Staende gelaufen, auch wenn gerade abgebaut wurde.



    Heute auf der Speisekarte: Gaaanz viel Salat.





    Ich mag diese Architektur.



    Die Farben sahen in Real noch viel krasser aus.









    Ein wirklich interessantes Viertel. Ich bin dann wieder zurueck mit der Metro zu der Ecke wo ich vorher schonmal war, denn beim Einsteigen in die Metro vorhin hatte ich was interessantes gesehen was ich mir jetzt angucken wollte (und was sich spaeter als Museo Histórico y Militar de Chile rausstellte)



    Ich bin mit der Metro bis Parque O'higgins gefahren und dann einmal durch den Park gelaufen. Riesige Betonflaeche, wird wohl fuer Paraden genutzt?





    Endlich mal ein wenig Wind um die Flaggen ein wenig im Wind flattern zu sehen.



    Auch vorbei an der Skateboardbahn mit diesem coolen Bild.



    Ein paar hundert Meter direkt neben der Autobahn und schon war ich am Museo Histórico y Militar de Chile. Sieht echt schick aus.



    Flagge war auch gehisst.



    Der neuste Fuhrpark stand auch geparkt vor dem Haus.





    Dieses Viertel ist wohl im Umbruch, denn es gibt einige neue Hochhaeuser und dazwischen immer wieder einige kleine Haeuser oder alte kleine Betriebe oder Werkstaetten.



    Klar, auch in diesem Viertel gibt es schicke Bilder an Hauswaenden.





    Hier mal ein Kontrast aus diesem Viertel.



    Auch nicht mehr im besten Zustand.



    Dagegen ist das Gebaeude hier richtig schick.



    Inzwischen war ich in Los Heroes angekommen.



    Allein heute habe ich 3 Busse gesehen die abgeschleppt wurden. Auch von aussen sehen viele Busse weit entfernt von gutem Zustand aus, wie z.B. Tueren die nur noch halb zu gehen.



    Mein Weg ging weiter in Richtung Norden nach Santa Ana.



    Langsam meldeten sich meine Fuesse und ich bin grob Richtung Hotel und an der Station Escuela Militar ausgestiegen und den Rest zu Fuss gelaufen.



    Mhh. Ist das die Bank auf die man sich setzt wenn man sich trennen will?



    Hier stehen einige recht neue Hochhaeuser.



    Im Supermarkt dann einmal das Bier geprueft und mich fuer heute fuer folgende Auswahl entschieden. Golden Ale war gut, das Pale ale nicht so.



    Eigentlich hatte ich ja angedacht nach Valparaiso zu fahren als Tagestrip, aber es gibt noch so viel in Santiago zu sehen, dass ich das aufs naechste Mal verschieben wird, das sicher keine 29 Jahre dauert bis zu meinem naechsten Besuch hier.
    Geändert von ChristianW (27.01.2017 um 01:58 Uhr)
    hunter, ChrischMue, InsideMUC und 14 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Heidenheim
    Beiträge
    434

    Standard

    Danke für den Reisebericht. Wirkt das nur auf deinen Fotos so oder ist Santiago tatsächlich so eine saubere Stadt?

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Es ist recht sauber wuerde ich sagen. Klar liegt auch mal was in der Natur oder auf dem Gehweg, aber bisher war es wirklich recht sauber.

    EDIT: Kommt natuerlich auch darauf an mit welcher Stadt man es vergleicht und was man selber als sauber empfindet.
    Geändert von ChristianW (27.01.2017 um 02:03 Uhr)
    Dziubdziuk sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von hunter
    Registriert seit
    29.05.2009
    Ort
    CGN / MTY
    Beiträge
    583

    Standard

    Danke fürs mitnehmen! Bekommt man in der Hauptstadt was von den Waldbränden mit?? O'Higgins liegt ja schon sehr dran an Santiago

    https://www.tagesschau.de/ausland/wa...chile-101.html

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Also ich habe bisher nichts mitbekommen und auch nichts gesehen am Horizont.
    hunter sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •