Ergebnis 1 bis 11 von 11
Übersicht der abgegebenen Danke125x Danke
  • 26 Beitrag von paarlman
  • 20 Beitrag von paarlman
  • 27 Beitrag von paarlman
  • 1 Beitrag von Hene
  • 21 Beitrag von paarlman
  • 18 Beitrag von paarlman
  • 12 Beitrag von paarlman

Thema: Unverhofft einmal, nein zweimal um die Welt

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    unweit LSTA
    Beiträge
    1.245

    Standard Unverhofft einmal, nein zweimal um die Welt

    ANZEIGE
    Unverhofft kommt oft sagt man. Eigentlich sollte und wollte ich 'nur' an eine Konferenz nach Palm Springs, CA. Auch wenn das hier ein Vilefliegertreff ist habe ich beschlossen, zumindest von Chicago mit der Bahn anzureisen. Fliegen kann ja jeder..... Aus gesundheitlichen Gründen hat es sich dann ergeben, dass ich nach Sri Lanka zu einer Kur fahre, und nachdem es zeitlich nicht über Europa gereicht hätte, wurde somit ein RTW geboren.

    Mein ursprüngliches Ticket war AC auf UA Stock in C gebucht: AMS-YYZ-ORD // SAN-YYZ-MXP. Dazu einen LX Zubringer ZRH-AMS und die Bahnfahrt Chicago-Riverside in einer "superliner roomette" gebucht und der Trip war geplant. Nachdem der Trip nach Sri Lanka hinzukam, konnte ich SAN-YYZ-MXP für kleines Geld auf März 2019 verschieben (dann werden die Flüge zur Heimreise aus Shanghai via GUM und HNL verwendet und es ergibt sich erneut ein RTW) und eine Anreise von Palm Springs nach Colombo und dann weiter nach Hause basteln. Air Asia verbindet Haneda via Kuala Lumpur mit Colombo und ich konnte für ca. 450 Euro ein "flat bed" buchen. Um von PSP nach HND zu kommen, musste ich kreativ werden. In whY scheinen transpac oneways zwar bezahlbar, aber der Herr ist ja auch schon älter und fliegt gern angenehm. Ich habe einen schönen Tarif bei UA gefunden, und somit war PSP-SFO-HND // NRT-GUM deutlich günstiger als PSP-SFO-HND. Da kam mir dann auch die Idee die Rückreise von Shanghai im März transpac mittels United Island Hopper zu routen.

    Im Juli ging es dann los, von ZRH nach AMS und dort ins Hilton. Als HHonors Gold gab es ein upgrade in ein airfield view Zimmer mit Lounge Access.

    IMG_5495.jpg

    AMS an einem Samstag morgen im Juli war busy. Dank priority line kam ich schnell durch die Kontrollen um dann eine recht enttäuschende Lounge zu erleben. Der Flug nach YYZ hingegen war sehr angenehm. Meinen Plan zu arbeiten konnte ich nicht umsetzen, ich habe im dreamliner etwa die halbe Flugzeit verschlafen. Von YYZ ging es nach erfolgter US Immigration weiter nach ORD, dort ins Hilton (auch wieder mit airside view). Das Hotel ist ziemlich abgerockt und hat neben seiner Lage nicht wirklich viel zu bieten.

    IMG_5504.jpg

    IMG_5506.jpg

    An einem regnerischen Sonntag in Chicago (es war Marathon, was die hohen Hotelpreise in der Stadt erklärt) ging es erstmal ins Steakhouse. Perfekt.

    IMG_5512.jpg

    Am Nachmittag begann dann ein Abenteuer der besonderen Art. Mit dem Zug in geplant 41 Stunden (es sollten mehr werden) von Chicago nach Riverside, CA. Ich lasse ein paar Bilder sprechen.

    IMG_5507.jpg

    IMG_5517.jpg

    IMG_5519.jpg

    IMG_5520.jpg

    All aboard - to be continued....
    Exploris, kingair9, simesime und 23 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    unweit LSTA
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Ich mach dann mal weiter....

    Zugfahren in den USA ist ein Erlebnis, und das wollte ich mir zumindest einmal gönnen.

    IMG_5508.jpg

    IMG_5509.jpg

    In Chicago konnte ich das Gepäck am Bahnhof hinterlassen und durch die Stadt spazieren, pünktlich um 14h00 war ich wieder zurück für meine 15h00 Abfahrt mit dem Southwest Chief nach Riverside, CA (ich muss nach Palm Springs und habe in Riverside einen Mietwagen reserviert). Gebucht habe ich im Januar schon eine "Superliner Roomette", also ein kleines Schlafwagenabteil. Die werden mit max 2 Personen belegt und haben kein eigenes Waschbecken/WC/Dusche, als Alleinreisender ist es recht angenehm (zu zweit wäre es eng).

    IMG_5522.jpg

    IMG_5523.jpg

    IMG_5524.jpg

    Der Fahrpreis beinhaltet alle Mahlzeiten sowie alkoholfreie Getränke (Bier, Wein, etc. geht extra). Man reserviert eine bevorzugte Speisenzeit und es herrscht social seating, d.h. es werden alle Vierertische bunt gewürfelt gefüllt. So ergeben sich interessante Kontakte, nette Unterhaltungen und es wird nicht langweilig.

    Am Abendessenstisch zieht der Mississippi an uns vorbei

    IMG_5526.jpg

    Die Roomette hat zwei übereinanderliegende Liegeflächen, bei mir wird nur die untere aus den beiden gegenüberliegenden Sitzen gebaut. Es lässt sich recht gut schlafen, muss ich sagen. Dank Jetlag bin ich früh wach (vor vier) und nehme eine Dusche im unteren Stockwerk des Waggons. Etwas beengt, aber besser als Katzenwäsche. Ich bastel mir den Sitz zurecht und warte aufs Frühstück. WLAN gibt es nicht im Zug, aber immer wenn es Handyempfang gibt, lässt sich ein Hotspot machen.

    IMG_5530.jpg

    Zum Frühstück begrüsst uns ein Regenbogen, wir zuckeln durch Kansas. In der Nacht war wohl irgendwo das Gleis durch einen PKW blockiert und wir haben zwei Stunden Verspätung.

    IMG_5533.jpg

    Den Tag verbringe ich arbeitend, das Mittagessen ist nicht ganz so toll, was an den Tischnachbarn liegt. Manchmal hat man eben kein Glück, dafür wirds zum Abendessen wiederum unterhaltsam. Vorher gibt es noch einen technischen Stop in Albuquerque während welchem die Speisewagenchefin Nachtisch einkaufen geht.... mit insgesamt drei Stunden Verspätung zuckeln wir weiter.

    IMG_5565.jpg

    IMG_5563.jpg

    Ich lege mich zum zweiten Mal schlafen im Southwest Chief und schlafe beim ruckeln des Zuges relativ schnell ein.

    Ich hatte oben berichtet dass sich ein "Anschluss" an die Reise nach Sri Lanka ergeben hat, und sich somit ein RTW ergeben hat (und nochmal einer in umgekehrter Richtung im 2019). Die Heimreise von Colombo nach Zürich konnte ich mit Aegean Meilen bei unseren türkischen Freunden zum optimalen Termin buchen, somit ergibt sich folgendes Routing auf dieser Reise (dank an GC Mapper):
    Great Circle Mapper

    Die maximalen 10 Bilder je Beitrag sind erreicht und ich mache hier mal Pause....
    Exploris, simesime, ChrischMue und 17 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    unweit LSTA
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Auf der Fahrt zeigten sich einige Bahnhöfe von ihrer schönsten Seite - passt irgendwie in die Landschaft.

    IMG_5550.jpg

    hier kommen also die Füller her - again what learned!

    IMG_5558.jpg

    irgendwo in New Mexico

    IMG_5556.jpg

    Der Tag bricht an in der Wüste Kaliforniens

    IMG_5569.jpg

    Güter sind das Haupt-Transportgut - entsprechend häufig wartet unser Zug um Güterzüge passieren zu lassen

    IMG_5572.jpg

    San Bernardino

    IMG_5574.jpg

    In der Nacht erwache ich jetlag-geplagt wiederum viel zu früh. Dank Kartenfunktion des iphone und Fahrplan überschlage ich dass wir in Needles, CA ca. 3 Stunden Verspätung haben. Bis wir in Riverside, meinem Ziel ankommen sind es noch 2.5 Stunden. Ich nehmen ein Uber vom Bahnhof zur Hertz Station und übernehme meinen Wagen. Der gebuchte Kleinwagen ist nicht auf dem Hof, dafür aber ein kompakter Siebensitzer.....

    IMG_5575.jpg

    Ich fahre nach Palm Springs, hole dort beim Drucker meine beiden Poster für die Konferenz ab und erleide einen Hitzeschock. Zum Glück geht's erst morgen los mit dem offiziellen Teil, ich kann noch etwas relaxen und mit einem Kollegen zum Dinner gehen.

    5a549c17-5b83-464a-9baa-35466f81a618.JPG

    Ich mache hier mal Pause und versuche weiterzuschreiben, wenn es in VFT-Manier interessant wird: PSP-SFO-HND-KUL-CMB steht am Freitag an.

    Bildschirmfoto 2018-07-25 um 03.07.50.jpg

    Der Umweg der gewählten Budget-Variante gegenüber dem nicht vorhandenen Direktflug ist nichtmal so gross (Danke an den Great Circle Mapper).

    Bildschirmfoto 2018-07-25 um 03.08.20.jpg
    Exploris, simesime, ChrischMue und 24 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.595

    Standard

    hi danke für den Bericht.
    Lese gerne mit

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.085

    Standard

    Schöner Bericht! Besonders die Bahnfahrt, sehr toll! Auch im April den Zug von Chicago nach New Orleans genommen (return), hin Coach, zurück Liegeabteil. Hat Spass gemacht...
    paarlman sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2013
    Ort
    FRA & VIE
    Beiträge
    1.028

    Standard

    Spannend! Wie kommt man in den Genuß einer Kur auf Sri Lanka?

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    2.679

    Standard

    Vielen Dank für deinen Bericht! Sehr interessantes Routing!

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    unweit LSTA
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Vielen Dank fürs Lesen und das Interesse. Eine ayurvedische Kur kann man buchen wie man Ferien bucht.... genauso muss man sie dann eben auch bezahlen :-)
    Ich bin sehr gespannt darauf.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    unweit LSTA
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Ich mache hier mal weiter. Derzeit bin ich auf UA1 irgendwo über dem Pazifik, daher erstmal keine Bilder sondern Text. Der Titel der Episode könnte sei n "wenn's läuft dann läufts" oder what can go wrong will go wrong. Als in in PSP angekommen so gegen 04h45 für meinen 06h17 Abflug war der Anschluss SFO-HND verspätet gemeldet. Nun gut, ich habe ca. 10h in Haneda um auf Air Asia umzusteigen. Das sollte reichen, dachte ich.

    Nach dem Boarding in PSP mussten wir wieder aussteigen, Flieger kaputt. Jetbridge auch kaputt, sodass man den Flieger ein Stück zurückstossen musste um uns aussteigen zu lassen. Zwischenzeitlich habe ich mich telefonisch auf einen etwa zeitgleich startenden SFO-NRT umbuchen lassen. Kaum aufgelegt, kam die Meldung dass auch der Verspätung hatte. Typhoon in der Region.... also schnell telefoniert und wieder auf den SFO-HND zurück buchen lassen.

    Mit 2h Verspätung gegen 10h00 in SFO angekommen (Flugzeug wurde getauscht) hatte der Anschlussflug schon 6h Verspätung. Meiner Bitte um eine Umbuchung nach zB HKG wollte man nicht nachkommen. Ein UA Flug SFO-KIX ging gegen Mittag raus; hätte ich mich doch nur auf den umbuchen lassen..... Um 16h00 wurde der Flug dann auf ca 18h00 verschoben, langsam wurde es eng. Kurz vor 18h00 lief schon das Boarding, das wurde dann eingestellt und ich bekam die Nachricht der Flug sei storniert. Na super - nach 8h am SFO.

    Ab in die Lounge und die Leute am Desk bearbeitet (man kannte mich ja schon). Dort wurde wirklich knapp 4h lang an meinem Ticket gearbeitet, mit supervisorn verhandelt, Plätze gesucht, you name it. Mal sah es aus man könne mich auf CX nach HKG buchen, wollte aber nur Eco ermöglichen, was ich ablehnte. Da es sich um wetterbedingte irrpos handelte (obwohl zB ANA nach TYO geflogen ist oder UA nach KIX) wollte man auch keine Hotels stellen. Nun, mit viel Glück und sehr viel Einsatz seitens des Agents hatte ich kurz nach 22h00, boarding war schon am laufen, den letzten Platz in der C auf UA1 nach SIN (ich schreibe diese Zeilen dank gekauftem inflight internet). Nach 12h warten am SFO eilte ich zum Gate und wurde mitgenommen. Vor Abflug konnte ich mir (mit ca. 5% Akku-Ladestand am MacBook) noch ein Full Flex Y Ticket bei Sri Lankan für SIN-CMB kaufen. Wenn ich den Anschluss in SIN schaffe komme ich nur ca. 1.5 Stunden später, dafür aber ca. 500 Euro ärmer in CMB an. Mein Gepäck befindet sich wahrscheinlich noch in SFO - dafür war in der Eile keine Zeit mehr.

    Ich bin mit Abflug eingeschlafen und habe auch nicht gegessen, fühlte mich nicht ganz wohl. Nach 5 Stunden Flug verstärkte sich das Unwohlsein und eine Runde in-flight-Brechdurchfall gab sich die Ehre. Aua. Danach ging es aber etwas besser und ich kam auf die Idee, den residual value des Air Asia "Flatbet" Tickets HND-KUL-CMB zu retten (immerhin auch knapp 500 Euro). Das Internet war so langsam dass ich auf die Minute genau 2h vor dem geplanten Abflug auf der "change booking" Seite war und die Meldung bekam, ich sei zu spät - die Buchung kann nur bis 2h vor Abflug geändert werden, und nun eben nicht mehr. Murphy's Law can be a bitch sometime.

    Ich hab dann noch ein bisschen geschlafen, fühle mich wieder etwas besser und schreibe mir nun den Frust von der Seele..... ich gehe nicht davon aus, dass ich von UA irgendwas bekomme (wobei man mich ja schön auf SFO-KIX-HND hätte buchen können), ebenso nicht von Air Asia. Beim Gepäck habe ich Hoffnung dass ich in SIN eine Verlustmeldung machen und man es mir nach Sri Lanka schicken kann. Es bleibt spannend.....

    Viele Grüsse,
    der paarlman
    Exploris, ChrischMue, MANAL und 18 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    unweit LSTA
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Zwischenzeitlich habe ich die erste Kur-Woche hinter mir und auch mein Gepäck wieder. Doch der Reihe nach......

    Freitag frühmorgens (vor ca 10 Tagen) in Palm Springs sah alles noch ganz gut aus, frühes Frühstück am Airport, der durch sehr "offene" Bauweise besticht (Checkin, security, sowie die Gates sind jedoch überdacht).

    IMG_5586.jpg

    IMG_5587.jpg

    Die ereignisreiche Reise nach Singapore habe ich ja oben beschrieben. Dort konnte ich meinen Koffer als verloren melden und meinen UL Flug nach CMB antreten. Mit am Vorabend gebuchtem Full Flex Y Ticket sass ich in der vorletzten Reihe des beinah vollbesetzten A321. Die Stewardessen gaben sich Mühe und zauberten von irgendwoher ein special meal für mich, wow. Ansonsten war der Flug eine gute Einstimmung auf Land und Leute... Die Handgepäckfächer waren übervoll, unglaublich was die Leute alles mitschleppten. Aber ich sass im richtigen Flieger zur meiner Destination, hatte trotz aller Widrigkeiten nur eine Verspätung von etwa anderthalb Stunden zum ursprünglichen Plan; also alles gut.

    Die Einreise in Sri Lanka verlief erstaunlich schnell (ich vermute dass viele Umsteiger auf meinem Flug waren, zumindest schienen sich nicht viele Paxe für die Arrival Form zu interessieren). Das lokale Konzept zum Arrivals Duty Free ist sehenswert, neben Waschmaschinen scheinen auch Keyboards gerne gekauft zu werden.

    IMG_5596.jpg

    IMG_5598.jpg

    Mein Fahrer wartete mit Namensschild auf mich. Da ich ja aufs Gepäck nicht warten musste, konnten wir losmachen ins Hotel, etwa anderthalb Stunden Richtung Süden. Dort angekommen ging es nach kurzem Frischmachen und Mittagessen schon mit Behandlungen los. Das ist meine erste ayurvedische Kur; ich hatte zwar davon gehört aber wusste sehr wenig über den Ablauf, etc. Ich fasse mich kurz: Die ersten Tage waren recht anstrengend und, nach intensiver und teils kurzweiliger Reise, teils auch etwas einsam. Ich war jedoch hauptsächlich müde und fand, wenn keine Behandlungen anstanden, Gefallen an Netflix und "Better call Saul". Dann stand mein Geburtstag an, das Hotel hat sich wirklich alle Mühe gemacht für mich:

    IMG_5605.jpg

    IMG_5608.jpg

    IMG_5614.jpg

    IMG_5616.jpg

    Ich war auch sehr oft am Telefon, bzw. Skype. Etwa zweimal täglich verbrachte ich Zeit am Telefon mit United. Die Online-Statusabfrage funktionierte nicht, und ich war doch besorgt um mein Gepäck. Via Hong Kong kam es mit einiger Verspätung nach Colombo. Irgendwann bestand ich darauf, von United die Nummer vom Agent in CMB zu erhalten, und das war Gold wert. Nachdem United dort nicht tätig ist, lag es bei UL in Verwahrung. Es mir zu liefern wurde abgelehnt, zum einen aus Kosten- zum anderen aus Zollgründen. Ich buchte einen Fahrer und machte mich eines Nachmittags auf den Weg nach CMB (ca. 1.5h). Dort angekommen verstand ich auch bald, weshalb das mit dem Ausliefern des Gepäcks nicht so ohne Weiteres funktioniert:

    - um in den Airport zu kommen benötigt man einen Day Pass; zu beantragen mit Reisepass und Gepäckabschnitt beim Day Pass Counter (ausserhalb)
    - Durch eine Security (Pass und Day Pass zeigen) erreicht man den Arrivals Bereich
    - Von dort gelangt man zu den Gepäckbändern (Pass und Day Pass zeigen) und macht sich auf den Weg zum misplaced luggage Schalter (Pass und Day Pass zeigen).
    - Die Agentin findet nicht das Buch
    - Das Buch wird gefunden, dort sind die cases aufgeschrieben. Dank reference number findet man meinen Fall. nicht jedoch den Koffer. Ich bin kurz vor dem Durchdrehen
    - Wir gehen durch alle storage rooms und irgendwann erkenne ich meinen Koffer (mit VFT-Anhänger). Ich freue mich und denke ich kann nun zurück zum Hotel, doch zu früh gefreut.

    IMG_5618.jpg

    - Es wird ein Formular ausgefüllt, mit dem man zu einem Zollschalter geschickt wird. Dort wird das Formular gestempelt, man erhält ein zweites (Zollerklärung), wird zu einem anderen Schalter geschickt um das erste Formular noch unterzeichnen zu lassen.
    - Zurück am Gepäckschalter wird die Zollerklärung ausgefüllt, zusätzlich ein drittes Formular unterschrieben. Ich soll bestätigen es sei alles im Koffer. Ich weise darauf hin dass ich das nicht kann, da er noch durch UL versiegelt ist. Man entfernt die Plombe und ich weise darauf hin dass ein Schloss fehlt. Nachdem ich aber keinen weiteren Aufwand will so kurz vor dem Ziel lasse ich das Schloss Schloss sein und unterschreibe.
    - Mit Koffer und zwei Formularen geht es zurück zum ersten Zollschalter. Der schickt mich weiter zum Kollegen, der meinen Koffer kurz kontrolliert. Behält die Zollerklärung ein und dann, ich kann es kaum fassen, kann ich gehen. Nach etwa 45 Minuten in denen ich mir vorkam wie Asterix bei den Römern (Passierschein A38) kann ich mitsamt dem Koffer gehen.

    Ich rufe den Fahrer an und wir machen uns auf die Rückreise zum Hotel.

    Die nächsten Tage sind weiterhin von der Kur und verschiedenen Anwendungen geprägt. Das geht noch ein paar Tage so bevor es Mittwoch mit TK via MLE und IST zurück nach Hause geht und der Kreis sich schliesst.
    mueller, coppercanyonier, Weltenbummler42 und 15 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2009
    Ort
    unweit LSTA
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Hier fehlt noch der Abschlus.... ich bin seit mehr als 2 Wochen wieder zu Hause und will nun mal versuchen, hier einen Knopf dran zu machen.

    Die Tage auf Sri Lanka waren sehr schön, und die Behandlungen intensiv und anstrengend. Also viel geruht und geschlafen. Einmal war Zeit für einen kleinen Ausflug, zu einem nahegelegenen Tempel und zum Wochenmarkt.

    IMG_5624.jpg

    IMG_5627.jpg

    IMG_5629.jpg

    IMG_5631.jpg

    Am letzten Abend geben sich die Leute vom Hotel nochmal richtig Mühe, bevor es dann am Folgetag nachmittags wiederum mit einem Fahrer nach CMB geht.

    IMG_5644.jpg

    CMB ist ein für westeuropäische Verhältnisse gewöhnte Reisende "interessanter" Airport. Bis ich das Flugzeug besteige habe ich den Pass sicher 5 mal gezeigt; die erste Kontrolle ist schon am Eingang zum Flughafen. Gebucht habe ich (mit A3-Meilen) ein C-Ticket CMB-MLE-IST-ZRH. Ich hatte TK in den vergangenen Jahren aktiv gemieden wenn es ging, aber ich muss sagen ich war echt angetan. Sowohl Hardware als auch Service haben überzeugt. Aufgrund eines verstauchten Fusses konnte ich nur sehr schlecht laufen - die Crew hat sich wirklich herzlich um mich gekümmert.

    Den kurzen Stop in MLE habe ich grösstenteils verpennt. Einen kleinen snack hatte ich schon auf CMB-MLE, sodass ich dann auch nicht mehr gegessen sondern nur geschlafen habe bis zum Frühstück. In IST angekommen war ich sehr schnell durch die Transit-Security und bin dann zum Duschen in die Lounge. Die wirkt zwar zwischenzeitlich etwas abgerockt (der anstehende Umzug macht sich wohl auch in den Reinigungs- und Wartungszyklen bemerkbar), überzeugt aber durch die Vielfältigkeit des Angebots.

    Wie auch in CMB gibt es in IST ein Busgate; die Deutschen Neufünfsternflieger sind auch da.

    IMG_5663.jpg

    TK hat an dem Tag den A321 neo im Einsatz nach Zürich (lt. Bordmagazin den einzigen in der Flotte). Sehr geräumig, in der C mit freiem Internet (wie auch schon auf der Langstrecke) und auch hier ist die Crew sehr freundlich und herzlich.

    IMG_5665.jpg

    IMG_5666.jpg

    Wir überfliegen den Bodensee mit schöner Blick auf EDNY und kurz danach landen wir in Zürich.

    IMG_5672.jpg

    So schliesst sich meine Weltumrundung mit Hindernissen genau 20 Tage nachdem ich gen Westen aufgebrochen bin. Dank Great Circle Mapper hier nochmal tatsächliche Route:

    Great Circle Mapper

    Danke fürs mitlesen,

    Der Paarlman
    Weltenbummler42, pumpuixxl, jb1991 und 9 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •