Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 85

Thema: Herbst 2018 in SAS Plus nach NYC und die Suche nach dem Bermudadreieck

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard Herbst 2018 in SAS Plus nach NYC und die Suche nach dem Bermudadreieck

    ANZEIGE
    Die Herbstferien und mein runder Geburtstag stehen vor der Tür, Zeit mal wieder doch das Trump Land zu besuchen. Wie soft im Daily Business komme ich erst jetzt dazu den Bericht zu schreiben und einzustellen.

    Da ich mir etwas ganz besonderes zum Runden gegönnt habe, konnte es flugtechnisch diesmal nur Eco werden. Da ich mich im Forum auch ein wenig rar gemacht habe, hole ich ein wenig über Reiseberichte nach. Geflogen wird mit SAS HAJ-CPH-EWR und zurück, Flugzeiten und andere Details im weiteren Bericht. Von New York City geht es dann auf Kreuzfahrt auf die Bermudas, danach NYC und eine kleine Runde durch Neuengland. Stay tuned...
    simesime, Weltenbummler42, kitchenbutcher und 6 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Samstag 29.09.2018 Teil 1: Anreise Flughafen und Lounge

    Um 3:00 Uhr ist wecken angesagt, wer hat eigentlich diese unchristlichen Flugzeiten ausgesucht. Aber der Sinn war bereits um die Mittagszeit in New York zu sein, also muss man auch früh losfliegen. Dass wir die Zeit noch brauchen würden, wussten wir zu dem Zeitpunkt noch nicht.



    Also nur noch die 4 Koffer ins Auto laden, jeder sein Handgepäck nehmen und dann kann es losgehen. Zwar darf jeder Passagier mit einer Buchung für SAS Plus je 2 Gepäckstücke a 23 kg aufgeben, aber auf dem Hinweg hat man halt nicht so viel. Außerdem muss man sich dann in New York City auch nicht mit so vielen Gepäckstücken abgeben. Die eine Stunde Fahrt auf der Autobahn nach Hannover verläuft ohne Zwischenfälle, schnell noch das Auto im Parkhaus abgeben, die Menschen und Koffer einchecken, Sicherheitskontrolle und um kurz vor 5 sitzen wir gemütlich in der Senator Lounge zum Frühstück.

    Mit 13 sind andere Dinge sowieso wichtiger als das Frühstück, mit Zwillingen lernt man als Eltern jedoch eine ganz Menge Gelassenheit:



    Außerdem waren die letzten Tage durch Sportverletzungen der Youngster auch nicht ohne Chaos und so sind wir froh hier zu sitzen. Auch wenn ich deshalb schon wieder nicht zum HAJ Forum Stammtisch gekommen bin, sorry vor allem für Hopper der es in letzter Zeit immer für LH 056 organisiert und ich meist der kurzfristig Absagende bin. Übrigens ein guter Vorsatz in 2019 es besser zu machen.
    Exploris, mueller, simesime und 31 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.295

    Standard

    danke ... dann berichte mal weiter. Werde gerne mitlesen
    meinaccount sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Samstag 29.09.2018 Teil 2: Flug SK 1672 und das Umsteigen in Kopenhagen

    Um 05:30 Uhr machen wir uns auf den Weg zum Gate in den Keller, denn Hannover Kopenhagen wird mit hier mit einer ATR 72-600 Turboprob bedient. Leider ist das eine Bild nicht ganz scharf geworden sorry dafür. Wenn ich es noch richtig im Kopf habe ist das ein Wet Lease von SAS.







    Zuerst geht es mit der SK 1672 um 06:10 Uhr in Hannover los und man ist um 7:25 Uhr in Kopenhagen. Der Start verzögert sich etwas, weil die Maschine bis auf den letzten Platz besetzt ist. Um 6:20 Uhr geht es dann los , nach 5 Minuten erreichen wir die Startbahn und Take off ist um 06:27 Uhr auf der Nordbahn.

    Auf der Kurzstrecke wird bei SAS Plus und Business nicht unterschieden, man sitzt in den hinteren Reihen der Maschine in der Nähe der Küche. Ein Frühstück wird gereicht und es gibt Kaffee und Soft Drinks. Nach alkoholischen Getränken habe ich aufgrund der Uhrzeit nicht gefragt.



    Das Wetter ist herrlich und langsam geht auch die Sonne auf..



    Nach einer Stunde und einer Minute erreichen wir den Flughafen von Kopenhagen und hier beginnt der Flughafen der kurzen Wege. Jetzt weiß ich auch warum meine Gattin hier immer so gern umsteigt, wenn sie businesstechnisch in Richtung Asien unterwegs ist. Ich bin hier mal vor 25 Jahren zwischengelandet mit Delta, da wir nur zum Tanken ausgestiegen waren, hatte ich vom Flughafen wenig gesehen.

    Nach einer kurzen Busfahrt geht es in die Lounge von SAS, Loungezugang ist bei einer Buchung von SAS Plus übrigens inklusive, Einschränkung leider nur in SAS Lounges.



    Bis zum Weiterflug haben wir noch rund zweieinhalb Stunden Zeit, Zeit also für ein zweites Frühstück.
    Exploris, krabbenkopf, simesime und 31 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.295

    Standard

    Zitat Zitat von meinaccount Beitrag anzeigen
    Samstag 29.09.2018 Teil 2: Flug SK 1672 und das Umsteigen in Kopenhagen


    Auf der Kurzstrecke wird bei SAS Plus und Business nicht unterschieden, man sitzt in den hinteren Reihen der Maschine in der Nähe der Küche. Ein Frühstück wird gereicht und es gibt Kaffee und Soft Drinks. Nach alkoholischen Getränken habe ich aufgrund der Uhrzeit nicht gefragt.

    SAS Plus heisst, ihr habt nichts bezahlt. Das Fußvolk muss für alles ausser dem Kaffee bei SAS bezahlen.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.11.2017
    Ort
    FRA, JFK
    Beiträge
    330

    Standard

    Interessant, als ich letztes mal Kurzstrecke SAS Plus geflogen bin waren die vordersten Reihen SAS Plus (was ja die Europa Business ist).

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    1.523

    Standard Herbst 2018 in SAS Plus nach NYC und die Suche nach dem Bermudadreieck

    Zitat Zitat von Chiller3333 Beitrag anzeigen
    Interessant, als ich letztes mal Kurzstrecke SAS Plus geflogen bin waren die vordersten Reihen SAS Plus (was ja die Europa Business ist).
    Da der Einstieg bei der ATR hinten ist, ist bei vielen Airlines auch die Business-Class im Heck der ATR.
    meinaccount sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    SAS Plus heisst, ihr habt nichts bezahlt. Das Fußvolk muss für alles ausser dem Kaffee bei SAS bezahlen.
    Ja mit dem Sprung von SAS Go zu SAS Plus ist alles dann dabei. Hier werden ganz gut die Unterschiede der Reiseklassen erklärt:

    https://www.flysas.com/de-de/fliegen.../reiseklassen/

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Samstag 29.09.2018 Teil 2: Flug SK 909 CPH – EWR Teil 1

    Die SK 909 hat dann die folgenden Flugzeiten ab Kopenhagen CPH 10:25 Uhr und Ankunft in Newark EWR 12:55 Uhr.

    Da alle noch ein wenig flanieren wollen, machen wir uns bereits um kurz nach Neun wieder auf den Weg. Unterwegs treffen wir auch die kleine Meerjungfrau:



    Gate C28 ist unser Weg, gefühlt keine 5 Minuten von der Lounge weg. Die Erik Viking ein Airbus A330 mit der Kennung LN-RKN steht auch schon bereits



    Boarding beginnt pünktlich um 09:40 Uhr und SAS Plus Kunden dürfen mit der Business Class gleichzeitig an Board. Bei dieser Langstreckenmaschine sind die Reihen 20 bis 27 hinter der Küche der Bereich für SAS Plus in einer 2 – 3 – 2 Bestuhlung und das ergibt dann 56 Plus Sitze. Hier ein Bild vom Mittelblock und den Sitzen:



    Wir sitzen in Reihe 24 und 25 auf den A und B Sitzen, hier noch ein paar Impressionen zu den Sitzen, Infotainment und Sitzabstand:









    Jeder Passagier bekommt ein kleines Amenity Set, was ein Schuhbeutel mit Utensilien ist.







    Bis hierhin schon ganz ordentlich, mal sehen was der Rest des Fluges so bringt...
    hunter, ChrischMue, wengli und 26 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Samstag 29.09.2018 Teil 3: Flug SK 909 CPH – EWR Teil 2

    Um 10:15 Uhr wird Boarding Completed angesagt, wow das ist ja überpünktlich. Die Flugzeit ist mit 8 Stunden und 40 Minuten angesagt worden. Um 10:22 Uhr drei Minuten vorher erfolgt der Push Back. Nach rund 10 Minuten Taxing heben wir in Richtung Süden ab. Nach einer Rechtskurve gewinnt der Airbus langsam an Höhe.





    Nach rund einer halben Stunde werden die ersten Getränke und Snacks gereicht. Zitat des dänischen Purser, in den Weinflaschen ist so wenig drin, ich gebe Ihnen gleich mal Zwei:



    Bei SAS Plus auf der Langstrecke gab es immer wieder einen Getränkeservice, auch hier konnte ich mich nicht wirklich beschweren. Nach rund einer Stunde wird das Essen serviert, ich nehme das Hühnchen. Dazu werden Brötchen gereicht, alles prima soweit



    Nach dem Essen ist relaxing angesagt, ich schaue mir Ready Player One als Kinofilm an. Dies Auswahl ist bei SAS nicht ganz so groß, aber viele Filme gibt es in Deutsch oder im englischen Original. Für den relativ kurzen Hopser nach New York reicht es allemal.



    Das Inflight Entertainment hält einen immer auf dem Laufenden auch das Bord WLAN (was bei SAS Plus inklusive ist), man meldet sich mit Platz Nummer und Nachname an, läuft relativ stabil. Zumindest für Flightradar, Whats App und E-Mails läuft es prima.



    Knapp 90 Minuten vor der Landung wird ein weiterer Snack serviert, ich fand den Salat im Gegensatz zum unseren Kids lecker.



    Rund eine Stunde vor der Landung überfliegen wir Cape Cod, Für New York werden angenehme 20 Grad vorhergesagt.



    Laut Flightradar werden wir rund 20 Minuten zu früh da sein.



    Leider gibt es eine kurze Ansage aufgrund des Traffic am Newark Airport würden wir noch eine Runde um den Block fliegen. Wie auf Kommando drehen wir rechts nach in Richtung Norden ab. Wir überfliegen Boston und nehmen erst danach wieder Kurs landeinwärts.



    Wir fliegen über den Hudson River und dann nach einer Linkskurve in Richtung Süden, man sieht links den Hudson und fliegen danach auch noch am Newark Airport vorbei. Mit einer Linkskurve wird dann von Süden der Flughafen angeflogen. Die wirkliche Verspätung hält sich mit einer Viertelstunde in Grenzen und Touch Down ist um 13:10 Uhr.

    Was gibt es abschließend noch zur SAS Plus zu sagen? Die Rückenlehne der Sitze lassen sich gut verstellen ohne den Hintermann zu stören, eine Fußstütze gibt es auch noch. Ein empfehlenswertes Package mit Sitzen, Service und Loungezugang. Kostentechnisch mit 700 € pro Person ganz klar ein Schnäppchen, meilentechnisch bekommt man 100% der Entfernungsmeilen als Prämienmeilen bei Miles and More, nur leider halt keinen Executive Bonus.
    Geändert von meinaccount (31.12.2018 um 08:44 Uhr) Grund: Tippfehler korrigiert
    trichter, Exploris, krabbenkopf und 32 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Samstag 29.09.2018 Teil 4: Lost Baggage, Hotel und Power Shopping

    Nach rund 45 Minuten mit Einreiseformalitäten warten wir am Kofferband. Gefühlt ist insgesamt wenig Gepäck rund um das Band gestellt und auf dem Band liegen auch nicht so viele Teile. Nach dreimaligen Umrunden die klare Feststellung ein Koffer fehlt auch bei uns. Ok ärgerlich aber auch nicht zu ändern. Also zum Counter von SAS und die üblichen Formalitäten ausfüllen. Hier am Counter füllt sich nach uns die Schlange scheinbar sind wir kein Einzelfall bei diesem Flug.

    So jetzt ist es kurz vor 15:00 Uhr, also erst mal ab zum Hotel. Man fährt am Newark Airport mit der Airtrain zum Parkhaus P4 und unten an der Seite fahren auch die Hotel Shuttles ab. Meine Gattin hatte vor der Reise vorgeschlagen, lass uns doch ein Hotel nah am Flughafen nehmen dann können wir noch ein wenig Shoppen gehen, wir gehen sowieso am nächsten Tag auf das Kreuzfahrtschiff.

    Wie weise im Nahhinein, also ab in den Shuttle und zum Hotel. Wir haben uns das
    Country Inn & Suites by Radisson, Newark Airport, NJ ausgesucht, mit der folgenden Adresse: 100 International Blvd, Elizabeth, NJ 07201, USA. Standard 2 Queen Zimmer mit Frühstück kosten 132,97 USD = 114,99 €. 24 Stunden Hotelshuttle inklusive.

    Der Check In ist nach ein paar Minuten erledigt und wir können die Sachen ins Zimmer bringen. Hier ist kurze Inventur angesagt was war in dem fehlenden Koffer. Da wir die Kleidung verteilt hatten (falls mal ein Gepäckstück fehlt), sind hier im Wesentlichen die Kindersachen für die Kreuzfahrt mit Badesachen drin gewesen. Ok Liste geschrieben und ab ins benachbarte Outlet, was fußläufig über die Ampel in 5 Minuten vom Hotel erreichbar ist.



    Wir plündern die üblichen Geschäfte für Kids, Levis, Gap, Tommy Hilfige, Hollister etc. und kommen nach rund 3 Stunden vollgepackt wieder zum Hotel. Von SAS haben wir auch die E-Mail bekommen, der Koffer kommt doch erst Morgen Abend in Newark an, dann können Sie jetzt auch noch eine Woche drauf aufpassen.

    Dann können wir jetzt doch schlafen gehen, gegessen hatten wir sowieso im Outlet bereits. Jetzt müssen wir nur noch an ein zweites paar Schuhe für die Youngster kommen, aber das ist ein Problem von Morgen früh. Kleine Info im Nachgang, alle Ausgaben von rund 460 € wurden anstandslos von SAS im Nachgang der Reise beglichen

    Ein paar Impressionen hier vom Hotel (was übrigens frisch renoviert wurde) und vom Frühstück des nächsten Morgen stelle ich mal hier noch mit ein, den Pool haben wir übrigens nicht benutzt.























    trichter, Exploris, krabbenkopf und 30 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Sonntag 30.09.2018: Shuttle nach Manhattan und Foot Locker Stopp

    Nach einem ausgiebigen Frühstück und dem Auschecken im Hotel, warten wir jetzt bei schönen Wetter draußen auf unseren Shuttle zum Kreuzfahrtschiff. Den haben wir bei Supershuttle gebucht: SUV mit Fahrer für 4 Personen und maximal 8 Gepäckstücke für 124,67 USD ist aus meiner Sicht ein fairer Preis.

    Auf die Minute pünktlich um 09:30 Uhr fährt der schwarze Chevrolet Suburban vor. Nach kurzer Diskussion können wir mit dem Fahrer einen Stopp bei einem Foot Locker in Manhattan vereinbaren, um noch Schuhe für die zwei Youngster zu kaufen. Kostet 40 USD extra für maximal 15 Minuten Wartezeit, also muss es im Laden dann schnell gehen. Nach rund 25 Minuten Fahrzeit erreichen wir bereits den Holland Tunnel, man merkt es ist Sonntag Vormittag – New York ohne Stau ist echt eine Seltenheit. Um kurz nach Zehn erreichen wir den Foot Locker in Lower Manhattan, die Herren sprinten in die Männer Abteilung und die Damen zu den Frauen.



    Nach 12 Minuten verlassen wir wieder den Laden, die längste Zeit haben die beiden Guys an der Kasse gebraucht um unseren Voucher einzugeben. Der Laden selber war nämlich außer uns und Personal leer. Zwei Paar Turnschuhe (einmal Fila, einmal New Balance) für 119,98 USD sind doch fast ein Schnäppchen (Hat SAS auch übernommen).

    Weiter geht es dann Uptown durch Manhattan hierhin:
    Manhattan Cruise Terminal, 711 12th Ave, New York, NY 10019, USA.

    Dort liegt unser Domizil für die nächsten 7 Tage die Norwegian Escape:



    Kreuzfahrt mit der NCL Escape von Sonntag 30.09.18 bis Sonntag 07.10.18:
    Strecke New York – Bermuda und zurück


    Da wir ja in einem Forum eigentlich für Flieger sind, nehmen wir das Schiff mal nach den üblichen Themen auseinander: Reiseklassen, Bordessen, Entertainment etc.. Doch dazu mehr in den nächsten Teilen des Reiseberichtes.
    trichter, Exploris, mueller und 34 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von schlepper
    Registriert seit
    31.08.2016
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.125

    Standard

    Hier stand Mist.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    1.970

    Standard

    Danke fürs mitnehmen!

    Freue mich auf den Bericht über Bermuda. Über diese beschauliche Insel(gruppe) wird hier im Forum ja kaum berichtet.

    Nach drei längeren Urlauben dort bin ich schon sehr gespannt wie es inzwischen dort aussieht.
    meinaccount sagt Danke für diesen Beitrag.
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.
    Nelson Rolihlahla Mandela

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Cruise mit der NCL Escape Teil 1: Konzept Freestyle Cruising und das Schiff

    Es ist erst unsere zweite Kreuzfahrt überhaupt und die Zweite auch wieder mit Norwegian Cruise Line, nach dem wir 2017 mit einem kleineren Schiff von Norwegian Cruiseline auf der Adria unterwegs waren. Aber bereits letztes Jahr hat uns das Konzept des Freestyle Cruising so gut gefallen, dass wir zu Wiederholungstätern geworden sind. Es ist ein um es mal in der Sprache von NCL zu sagen ein Premium All Inclusive Urlaub.

    Ich versuche das mal in kurzen Worten zu erklären: Essen und Trinken alles kostenlos, auch die obligatorischen Trinkgelder sind im Reisepreis bereits enthalten. Vor allem mit Kindern kann man die Kosten einfach im Blick behalten. Das mit den Getränken beschreibe ich mal ausführlich.

    Getränke:
    Spirituosen, Fass- und Flaschenbier, Weine im Glas, Cocktails, alkoholfreies Bier, Softdrinks und Säfte in allen Bars, Lounges und Restaurants während der gesamten Kreuzfahrt. Sie können sich auch jederzeit erfrischen, denn jetzt wird eine Wasserflasche pro Person/pro Tag in Ihrer Kabine kostenlos zur Verfügung gestellt. (Quelle NCL.de https://www.ncl.com/de/de/All-inclusive-dv0wb/)

    Mal flapsig formuliert die Weinflasche müsste man bezahlen, die 4 Gläser Wein hintereinander nicht. Wobei das kurz zur Bar laufen auch ein wenig Kalorien abbaut.

    Alle Standardrestaurants an Bord sind inklusive und es gibt noch weitere Benefits wie Internet Freiminuten, Bordguthaben und kostenlose Spezialitätenrestaurants, je nach dem welche Kabine man gebucht hat. Dazu komme ich bei Gelegenheit noch.

    Bei einem Cruiseliner kann man ja eigentlich nicht wie bei einem Flugzeug von einer Maschine sprechen, aber bemühen wir doch mal den Vergleich. Das geht ja schon mit dem Einchecken los, denn hier wollen mehr als 4.000 Menschen an einem Tag an Bord gehen. Die Norwegian Escape ist sozusagen ein „Deutsches“ Schiffe, denn gebaut wurde sie von 2014 bis 2015 auf der Meier Werft im emsländischen Papenburg. Zum Zeitpunkt der Ablieferung war sie der fünftgrößte Cruiseliner der Welt. Sie ist 325,6 Meter lang und 41,4 m breit.

    Wenn man am Dock steht dann ist neben einem mit den 18 Decks wirklich ein Hochhaus.



    Hier mal von weiter weg in epischer Größe:



    Zum Vergleich wirkt die Aida Luna wirklich klein, die sowohl in New York als auch in Bermuda neben uns lag ...





    Im nächsten Teil kümmern wir uns mal um die Reiseklassen an Bord.
    trichter, hunter, Timberwolf und 26 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Cruise mit der NCL Escape Teil 1b: Konzept Freestyle Cruising Getränke

    Übrigens noch eine Ergänzung zu den Getränken und weil ich gerade Aida erwähnt hatte. Die Getränke bekommt mit seiner Schlüsselkarte jederzeit (24 Stunden) und nicht nur in den Restaurants während der Essenszeiten wie bei Aida wenn man nicht die Getränkepakete zusätzlich bucht. Mit den Zimmerkarten der Kids bekommt man maximal Softdrinks, Alkohol bekommen die Beiden mit der Karte nicht ausgehändigt, so braucht man sich als Eltern auch keine Sorgen zu machen.
    mueller, wengli, kitchenbutcher und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Cruise mit der NCL Escape Teil 2: Die Reiseklassen und unsere Kabine Teil 1

    Ok bei einer Flugreise hat man es relativ einfach, man entscheidet sich zwischen Economy (wenig Sitzabstand), Economy Plus (wenn vorhanden ein bisschen mehr Sitzabstand), Business oder First Class. Ist ja auch von der Dauer nicht ganz so lang wie bei einer Kreuzfahrt.

    Schauen wir doch mal auf der Homepage von Norwegian Cruiseline, dort finden wir für die Escape 7 Kabinenkategorien mit rund 30 verschiedenen Kabinenoptionen https://www.ncl.com/de/de/Kreuzfahrt...14/#staterooms

    Das geht vom Schlafen im 12,5 qm großen Kleiderschrank, korrekt heißt es natürlich Innenkabine, zum Teil mit Motorengeräusch weil so tief unten im Schiff, bis zur 121 qm großen Suite im The Haven Bereich auf den Deck 17 und 18. Die Entscheidung ist ganz klar eine Frage der Preisklassen von 2.000 € bis 20.000€ für 4 Personen für eine Woche ist alles dabei.

    Da ich am Anfang des Reiseberichtes verraten habe, werde ich auch 50 in diesem Urlaub und deshalb ist unsere Kabine: The Haven 2-Bedroom Family Villa with Balcony auf Deck 17.

    Laut Homepage sind das: Diese Villen liegen in The Haven und eignen sich ideal für die Familie. Sie verfügen über zwei Schlafzimmer, eines davon mit Kingsize-Bett und das andere mit einem Schlafsofa für zwei Personen, inklusive weiterer Schlafmöglichkeiten und zwei Badezimmern. Die Suite ist rund 50 qm groß inklusive Balkon.

    Wie das in Wirklichkeit aussieht, erfahrt ihr jetzt:

    Wenn man die Suite betritt steht man zuerst im Wohnzimmer.



    Nach links ab kommt man ins Kinderzimmer (eine Innenkabine).



    Das Zimmer hat einen kleinen Kleiderschrank.



    Zur Nacht sieht das Kinderzimmer dann so aus.



    An das Kinderzimmer schließt sich noch ein kleines Badezimmer mit Dusche an.





    Weiter geht es im Wohn- und Esszimmer, es gibt einen George Clooney Gedächtnis Kaffeeautomaten. Ja eine Original Nespresso:



    Darunter gibt es einen Kühlschrank und darüber Gläser und Tassen. Nicht zu vergessen der große Flat Screen:



    Und zu guter Letzt im Wohnzimmer eine Sitzecke...



    Die weitere Vorstellung der „Kabine“ kommt im nächsten Teil
    trichter, hunter, Timberwolf und 32 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Cruise mit der NCL Escape Teil 3: Unsere Kabine Teil 2

    So jetzt kommen wir zum Schlafbereich und Bad der Eltern. Übrigens haben die zwei Youngster ihr Bad nur zum Zähne putzen und auf Toilette gehen benutzt. Ich kann es gut verstehen, warum in einer Innenkabine duschen und baden wenn es auch mit Aussicht genießen kann.

    Fangen wir jedoch erst mal mit dem Kingsize Bed im Schlafzimmer an definitiv kann man dieses 180 Grad flach stellen...



    Es gibt einen kleinen Schminktisch mit Hocker, Regalen und Schubladen eine kleine sogar für den Schmuck.



    Es gibt zwei Kleiderschränke, in einem ist ein Safe und auch die Bademäntel bekommt man von der Cruiseline gestellt.



    Und auch die Badelatschen gehören dazu, da gibt es sogar Große und Kleine. Trägt unser Sohn heute auch immer noch gern.



    Auf der anderen Seite der Tür zum Wohnzimmer ist der zweite Kleiderschrank und zwischen Beiden ein Fernseher so groß wie im Wohnzimmer. Irgendwie ist das Bild aus dem Archiv weg sorry dafür. Dann geht es halt jetzt ins Bad fangen wir mal bei den Waschtischen an. Zwei Stück genügend Ablagen und auch noch Schubladen darunter.



    So jetzt kommen wir mal zum Lieblingsplatz der beiden Ladies in der Familie. Gefühlt haben die Damen hier ständig gelegen, sowohl im nackt als auch angezogen...



    Bei dieser Aussicht aus dem Fenster kann ich das völlig nachvollziehen. Bei der großen Lady natürlich mit einem Glas mit prickelnden Getränk auf der Fensterbank. Leider reicht der Platz in der Wanne nicht für zwei Leute, schade...





    So jetzt genug geschwärmt gehen wir mal kurz in die Dusche...



    Eine Toilette gibt es natürlich auch, hier ist der Flush Effekt wie im Flugzeug inklusive.



    Ein kleines Regal für die Kulturtaschen gibt es auch, die muss man hier mit mitbringen es gibt die Kultursachen von der Cruiseline hier nicht im Beutel sondern im Regal





    Auch die Aussicht aus dem Bad ins Schlafzimmer ist nicht schlecht.



    Zum Abschluss noch ein Blick auf den wirklich kleinen Balkon der Kabine mit zwei Stühlen. Aber für ein Glas Wein bei Sonnenuntergang reicht der auch...




    Im nächsten Teil des Berichtes mache ich mal den Vergleich ist das Erlebnis The Haven by Norwegian vergleichbar mit einer First Class Flugreise?
    trichter, mueller, hunter und 27 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Cruise mit der NCL Escape Teil 3:
    Ist das Erlebnis The Haven by Norwegian vergleichbar mit einer First Class Flugreise?


    Natürlich als Erstes auch der Aufschrei meiner Gattin, wie kannst Du die Kreuzfahrt mit einer First Class Reise im Flugzeug vergleichen. Bewusst mit einem Augenzwinkern natürlich, aber nachdem ich in Ruhe darüber nachgedacht habe, da gab es doch eine Menge Parallelen.

    Aber fangen wir doch mal mit dem Check In an. Man wird von der Cruiseline gebeten den Online Check In zu machen, man bekommt dann den einen Boarding Pass online heruntergeladen (Einen für die Kabine mit allen Passagieren drauf) und man kann die Label für das Luggage auch gleich mit ausdrucken (hier trägt man Name und Kabinennummer ein). Die Farbe des Labels ist auch die Kabinenklasse, bei uns ein Pink lila Ton. Es gibt eine Luggage Begrenzung von 2 Gepäckstücken a 23 kg pro Person (also doch kein First Class Niveau). Aber um ehrlich zu sein, ich habe noch an keinem Hafen eine Waage stehen gesehen.

    Am Manhattan Cruise Line in Manhattan warten rund 4.000 Menschen um mit dem Schiff losfahren zu dürfen. Hier gibt es auch den Curbside Baggage Check In, den ausgedruckten Label soll man bereits vorab am Griff des Gepäckstückes befestigen. Hatten wir mit Tackern im Hotel bereits erledigt.

    OK jetzt geht es in die rund 300 m lange Halle. An der Decke hängen große Buchstaben zu den einzelnen Check In Sektionen. Welche Buchstaben hier welche Passagiere betreffen ehrlich kein Ahnung. Wir haben jedoch gleich am Eingang bereits eine nette Dame neben einem Aufsteller The Haven entdeckt. Da gehen wir jetzt einfach mal hin. Vom gesamten Check In habe ich leider gar keine Fotos gemacht im Nachhinein ärgerlich aber auch nicht mehr zu ändern. Doch zurück die Dame hat eine Liste wir sagen artig unsere Namen und Kabinennummer, sie heißt uns ganz herzlich im Namen von Norwegian Cruiseline willkommen.

    Sie zeigt hinter sich auf eine Kollegin gefühlt rund 50 m weiter neben einem zweiten Aufsteller mit der Aufschrift The Haven. Um uns herum so lange Schlangen wie beim Economy Check In am Flughafen, genau so mit Absperrband wie man es am Airport kennt, einmal hin und dann zurück usw. . Die zweite Kollegin begleitet uns zu der Fast Lane der Sicherheitskontrolle, wo wir wie am Flughafen alles Handgepäck und die kleinen Taschen auf das Band legen. Nur anders als am Flughafen dürfen wir Schuhe anlassen und die Flüssigkeiten und Elektronik können im den Handkoffern bleiben.

    Nach der Sicherheitskontrolle geht weiter es bis ca. zur Mitte des Terminals. Hier eine dritte Dame und wieder der Aufsteller und hier geht es rechts in ein separaten Raum der nur für die Suiten Gäste ist. Wow was für eine Ruhe, das ist mir eben draußen gar nicht aufgefallen wie laut es in der Halle war. Hier bekommt man seine Zimmerkarte, nachdem die Pässe kontrolliert wurden und man sich fotografieren lässt. Dazu war ich mal neugierig, denn wenn jemand von und an Bord geht muss man die Zimmerkarte immer in einen Schlitz stecken und dann bekommt die Security das Bild angezeigt.

    Hier im Separee ist ein kleines Buffet aufgebaut wir haben gut gefrühstückt und brauchen nur was zu trinken. Nach gut 20 Minuten erfolgt die Begrüßung durch Patrick einem unserer vier Concierges an Bord. Er erklärt ein paar grundsätzliche Dinge und das man uns jetzt eine Woche aus der Wirklichkeit entführen würde. Das hielt ich in diesem Moment für ein wenig hoch gegriffen, aber im Nachgang kann man schon sagen es stimmt. Patrick erklärt, das wir in ca. 15 Minuten an Bord gehen, wir können also noch in Ruhe austrinken. Gleichzeitig bekommen wir die Info das wir ab ca 14:00 Uhr in unser Zimmer können und dann auch unseren Butler kennenlernen würden.

    Moment hat der gerade Butler gesagt das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Suitengäste haben in der Woche einen Butler, Chris hieß unserer den wir jederzeit 24 Stunden für unsere Wünsche ins Sachen Essen und Trinken anrufen können, oder wenn auf unserem Zimmer nicht in Ordnung wäre.

    Im Nachhinein war das mit dem Butler ganz schön dekadent, außer für Nachfüllen der George Clooney Kapseln und einmal Essen haben wir es mit ihm aber auch nicht übertrieben. Viel mehr in Anspruch genommen haben wir das Concierge Desk mit Restaurantreservierung, Shows, Boarding und Deboarding. Noch einen Satz zu den Shows. Hier wurde man vom Concierge rund 40 Minuten vor der Vorstellung direkt von The Haven in einen abgesperrten Bereich des Theaters gebracht und musste auch nicht mit den anderen 1.800 Personen anstehen. Wie schon gesagt ganz schön dekadent...

    Mein Fazit. The Haven by Norwegian immer wieder vor allem auf so einem großen Kreuzfahrtschiff. Und ein bisschen ist es schon wie First Class fliegen....

    So im nächsten Teil des Berichtes gibt es dann auch wieder Bilder!
    trichter, mueller, hunter und 24 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Cruise mit der NCL Escape Teil 4: Der öffentliche Bereich von The Haven Deck17

    So jetzt geht es auch mit Bildern weiter. Ich möchte hier noch den öffentlichen Bereich von the Haven auf der Norwegian Escape vorstellen. Wie bereits beschrieben liegt der Bereich auf Deck17 und Deck 18 im vorderen Teil des Schiffes.

    Hier noch mal ein Bild von außen.



    Über der Uhr die beiden oberen Etagen in Richtung Bug ist der Haven Bereich. Der lange dunkle Fensterbereich im obersten Deck ist das Haven Restaurant, unsere Kabine war mittig darunter, sehr ruhig gelegen übrigens. Beginnen wir hier noch mal mit einen Bordplan, die an den Fahrstühlen auf Deck 17 hängen.



    Im unteren Teil des Bildes sind die Forward Fahrstühle eingezeichnet, man befindet sich dort wo der rote Punkt ist. Wenn man dann vom Fahrstuhl aus in Richtung Bug geht, dann ist man in wenigen Schritten im Haven. Das wird auch mit einem großen Schild angekündigt und ohne die richtige Schlüsselkarte geht es hier auch nicht weiter..



    Man kann links oder rechts der Treppen hinein, an der linken Tür geht es in die Lobby und am Concierge vorbei (unten gelb auf dem Bordplan) in die Lounge und Bar. Hier gibt es keine Bilder, denn ich habe sie nie leer erlebt.

    Rechts von den Treppen kann man auch in den Suitenbereich, damit hatten wir sogar einen separaten Eingang ohne durch Lobby gehen zu müssen.



    Nach der Lobby, Lounge und Bar (im Bordplan mit grün mit Haven Lounge eingezeichnet) beginnt dann der Pool Bereich:

    Im seichten Wasser gibt es Lounge Liegen, wo man dann seinen Drink genießen kann.



    Dahinter ist der Pool gefühlt rund 8 Meter lang in 1,50 m tief



    Rund um den Pool stehen Liegen und Sofas, ein Handtuch liegt auch immer schon bereits:



    Von oben schaut es dann so aus...



    Der wirklich Clou des Pool Bereichs ist die Wetterfestigkeit denn eigentlich ist es ein „Hallenbad“ Bereich, weil man das Dach bei kühlen Temperaturen oder Regen schließen kann.





    Was auch abends gemacht wurde, so dass man jederzeit schwimmen gehen kann. Das Schließen dauert nur übrigens wenige Minuten, was wir mal bei einem Schauer auf den Bermudas erleben durften. Leider hat den Wettbewerb dann der Tropenschauer gewonnen und es war alles nass. Aber nach wenigen Minuten waren die Auflagen der Liegen gewechselt und man konnte den Regen von drinnen genießen.



    Apropos am Abend, wenn es draußen dunkel wird, dann wird der Pool Bereich schön farbig beleuchtet. Meistens waren wir am Abend die Einzigen im Pool Bereich. Die Eltern mit dem Glas Wein bewaffnet auf einer Sofalounge und die Kids im Pool.





    Wie man bereits unschwer erkennen konnte, geht es auch noch eine bzw. zwei Etagen weiter hoch hinaus. Doch davon im nächsten Teil des Berichtes...
    Geändert von meinaccount (06.02.2019 um 21:02 Uhr) Grund: Wort ergänzt
    ChrischMue, shortfinal, retozim und 22 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •