Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: FRA-DXB-HKG-SIN-MEL-SYD-CBR-SYD-DXB-HAM

  1. #21
    ocm
    ocm ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    BER/STR
    Beiträge
    408

    Standard

    ANZEIGE
    Alles klar! Welche Klasse? War der Flug trotz der Länge auszuhalten?
    Bin gespannt auf Deinen Bericht...
    Alles Economy. Klar ist der Flug auszuhalten. Bin damals auch mit Emirates nach Tokio geflogen. Das hat fast genauso lange gedauert. Es kommt immer auf die eigene Einstellung an. Ist man gut gelaunt vergehen auch 14 Stunden schnell. Nein, dies hatte nichts damit zu tun, dass ich wieder nach Deutschland geflogen bin

    Was hattest Du denn für eine Kamera?
    Canon EOS 40d (manchmal auch IXUS 70) Eine Schande, dass meine Bilder so schlecht sind.
    Geändert von ocm (19.05.2011 um 22:38 Uhr)

  2. #22
    ocm
    ocm ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    BER/STR
    Beiträge
    408

    Standard

    Nach dem ich mich nun ein knappes Wochenende in Melbourne aufgehalten hatte ging es nun mit Qantas nach Sydney. Also wieder den Flughafenbus genommen und mit der Abendmaschine ging es nach Sydney.

    VH-OGQ, eine 767-338ER mit dem Namen „Birdsville“



    Am Gate



    Während des Fluges.



    Neben mir saß ein älterer Herr, welcher ursprünglich aus Sydney stammte und für Vorträge nach Melbourne pendelt. Er erkundigte sich gleich nach meiner Herkunft, lobte mein Englisch. Ich klärte ihn über meinen Australienaufenthalt auf. Ein sehr netter Smalltalk. Auf dem Flug gab es einen Multivitamin-Drink und einen Apfel. Gesunde Ernährung bei Qantas.

    Nach der Ankunft habe ich mein Gepäck abgeholt und bin zum Airport Express gelaufen und bis zum Hauptbahnhof gefahren. Nunja, ich hatte eine Adresse wo ich hinmusste aber keine Wegbeschreibung. Das war nicht besonders klug. Eigentlich hätte ich aus dem Fehler in Melbourne lernen sollen. Nachdem ich die Busnummer ausfindig gemacht hatte musste ich nur noch die Bushaltestelle finden. Es war dunkel und keiner wusste an welcher der gefühlten zehn Stationen der Bus abfährt. Der Service Schalter hatte schon geschlossen. Das Chaos mit den Bushaltestellen sollte mir noch öfter passieren.
    Auch die Tickets lassen sich nicht beim Busfahrer kaufen, sondern müssen im Kiosk gekauft werden. Einen wirklichen Fahrplan gibt es nicht. Gerade die selten befahrenen Linien in die Vororte fahren nur alle 20 Minuten. Der Fahrplan hängt zwar aus, aber zu den Zeiten kommt kein Bus. Man muss den Bus anhalten. Im Bus angekommen musste ich den Fahrer bitten mich an der richtigen Station rauszulassen. Keine Durchsagen, kein Display. Wie soll man da als Ausländer die Station finden, zumal es draußen Dunkel ist?
    Aber in den neuen Expressbuslinien gibt es jetzt Durchsagen und ein Display. Dies wird als etwas ganz besonderes dargestellt. Nun gut vor 15 Jahren war dies sicherlich in Deutschland auch nicht anders. Wir stellen fest, kennt man sich nicht aus, sollte man in Sydney das Taxi nehmen!

    Die nächsten vier Wochen habe ich mir jeden Tag eine Sehenswürdigkeit angesehen. Zunächst fangen wir an mit dem chinesischen Garten:



    Downtown Sydney



    Weiter zur Harbour Bridge. Mit der Fähre von Darling Harbour sehr gut zu erreichen.



    Sydney Opera und Harbour Bridge

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    flysurfer, ChrischMue, asahi und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #23
    ocm
    ocm ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    BER/STR
    Beiträge
    408

    Standard

    Paddington Market


    Customs House (Ein Modell der Stadt befindet sich unter den Füßen der Besucher)


    Mono Rail - eine Bahn welche durch das Stadtzentrum fährt. Der Sinn hat sich mir nicht ganz erschlossen.


    The Rocks


    Am Wochenende habe ich eine Tour zu den „Three Sisters“ gebucht. Zunächst ging es mit einem Bus zum Zoo. Dies scheint das absolute Standard-Programm zu sein. Dann konnte man die Aussicht von einem Punkt genießen, welcher laut den Führern noch nicht so touristisch erschlossen sein sollte. Letztendlich sind wir dann weiter zu den Three Sisters gefahren, vorher musste jedoch ersteinmal ein Stopp in einer Stadt zum Lunch eingelegt werden. Es machte den Eindruck als gäbe es dieses Dorf nur für diese Touren zum Mittagessen.

    "nicht touristischer" Aussichtspunkt


    Three Sisters


    Bus


    Abstieg ins Tal


    Auffahrt mit dieser abenteuerlichen Bahn


    Anschließend ging es wieder zurück nach Sydney. Für die nächsten Tage haben wir uns ein Ticketpaket (Sydney Combo Pass) gekauft, welches den Eintritt zum Sydney Tower beinhaltet, Sydney Aquarium, Wildlife World und Manly Ocean World. Wie man schon erkennen kann sind dort sehr viele Zoos und Aquarien enthalten. Wobei die Manly Ocean World definitiv schon bessere Tage gesehen hat. Die Ocean World würde ich daher nicht weiterempfehlen.

    Aussicht Sydney Tower






    Am nächsten Tag haben wir dann aus dem Ticketpaket das Aquarium besucht. Das besondere am Sydney Aquarium ist einerseits die interaktive Gestaltung, andererseits die großen „Becken“ durch die man mittels Glasröhren hindurchlaufen kann.

    Tunnel




    Die Glastunnel sind eindeutig zu erkennen


    Essen am Fishmarket





    Für einen weiteren Tag hatten wir eine kleine Führung (Essential Tour) durch die Oper gebucht. Die Tickets konnten problemlos am Vortag erworben werden. Treffpunkt ist unterhalb der Oper, direkt am Wasser. Anschließend wird an mehreren Stationen innerhalb der Oper die Baugeschichte anhand von Videomaterial erläutert und sämtliche Probleme sehr anschaulich dargestellt. Anschließend ging es in einen „Studio“, ein eher kleinerer Raum. Danach ging es dann in den Konzertsaal. Die Oper hat. wie auf den Bildern auch zu erkennen Platz für zwei große Säle. Der eine wird für die Aufführung von Opern verwendet, währenddessen der andere für Konzerte genutzt wird. Die Inneneinrichtung wurde nicht aufgrund von Streitigkeiten nicht vom Außenarchitekt Herrn Utzon gestaltet. Zur Ehre von Herrn Utzon durfte dieser dann einen nach ihm benannten Raum, den Utzon Room gestalten.

    Blick von der Oper auf die Harbour Bridge



    Konzertsaal



    Zwischen den Sälen


    Betonkonstruktion


    Utzon Room
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ocm (23.05.2011 um 20:48 Uhr)
    Tammo, asahi, EcoPax und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #24
    ocm
    ocm ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    BER/STR
    Beiträge
    408

    Standard

    ........................
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ocm (23.05.2011 um 20:45 Uhr)

  5. #25
    ocm
    ocm ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    BER/STR
    Beiträge
    408

    Standard

    .............................
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ocm (17.06.2011 um 11:33 Uhr)

  6. #26
    ocm
    ocm ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    BER/STR
    Beiträge
    408

    Standard

    Canberra

    Canberra ist sicherlich ein Kapitel für sich. Nach dem Streit um die australische Hauptstadt zwischen Melbourne und Sydney konnte keine der beiden Städte den Titel gewinnen. Da keine Einigung zu Stande kam wurde eine neue Hauptstadt „kreiert“, Canberra.

    Canberra liegt in der Nähe von Sydney, mitten in der „Pampa“ und wurde auf dem Reisbrett entworfen. Dies spiegelt sich im Stadtbild wieder. Nun ich hatte ein Wochenende frei, sodass ich mich entschied nach Canberra zu fliegen. Flugzeit ist ca. eine halbe Stunde und die Flüge sind im Verhältnis zur Entfernung sehr teuer.

    Am Gate


    747 und A380


    Los gehts


    Und schon war ich in Canberra. Was gibt es zu berichten? Ich bin gelandet und machte mich auch schon auf den Weg zum Flughafen Bus um von dort dann zur Jugendherberge zu fahren (das einzige Hostel in Canberra). Leider fährt der Flughafenbus nur jede Stunde. Also ein Taxi genommen. Der Taxifahrer erklärte mir dann noch auf dem Wege die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Canberra. Viel ist es ja nicht. Der erste Eindruck war nicht gerade positiv. Ein Labyrinth aus Straßen, wenigen Gehwegen. Fussgänger waren überhaupt keine zu sehen.

    Die Entfernungen in der Stadt sind nicht zu unterschätzen und am Wochenende fahren selbst wichtige Buslinien zu den wenigen Sehenswürdigkeiten nur im Stundentakt. Nun ja...


    Ein paar Bilder aus Canberra

    Straßen


    Blick vom Old Parliament House - die Weitläufigkeit wird hier besonders deutlich


    Old Parliament


    Old Parliament House Innen


    Dauerhafte Protest-Einrichtung der Aborignies


    Das neue Parlament


    Eine der Sehenswürdigkeiten: Eine Fontäne


    Märkte


    Kunst


    Australia Museum


    Zurück nach Sydney - nein das war nicht mein Flugzeug. Der Flug ging nach Melbourne


    Landeanflug über Sydney


    Fazit Canberra: Trotz Hautpstadtstatus ist in Canberra einfach nicht viel los. Die Stadt hat im Gegensatz zu Melbourne und Sydney nicht viel zu bieten. Ohne Auto ist ein Vorwärtskommen nur schwer möglich. Die Distanzen sind zu Fuss einfach zu groß und es macht keinen Spaß neben einer „Autobahn“ spazieren zu gehen. Es gibt relativ viele Museen, die sicherlich auch interessant sind. Aber abgesehen von Museen gibt es nichts. Ich war froh nach zwei Tagen wieder zurück nach Sydney fliegen zu können. Vielleicht habe ich mich nicht richtig mit der Stadt beschäftigt, aus meiner Sicht kann ich einen längeren Aufenthalt zu touristischen Zwecken in Canberra nicht empfehlen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ocm (17.06.2011 um 11:43 Uhr)
    EcoPax und Wolke7 sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #27
    ocm
    ocm ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    BER/STR
    Beiträge
    408

    Standard

    Nun, um dieses Reisbericht abzuschließen der letzte Teil meiner Reise:

    SYD-DXB
    EK 413
    21:10 - 5:45 (+1)
    Airbus A380

    Los ging es zu relativ später Zeit in Sydney, sodass ich am letzten Tag noch mit einer Freundin einen Kaffee trinken gehen konnte. Wir mussten in der letzten Woche feststellen, dass wir nur eine Straße voneinander entfernt wohnten. So sind wir noch einen Kaffee in Rodd Point bzw. Five Docks trinken gegangen, ehe es dann zum Bus für meine Rückreise gehen sollte. Da waren sie vorbei - die vier Wochen Australien. Und zum Abschied musste es natürlich auch noch regnen. Und zu Hause wartet die Prüfungsvorbereitung. Der Flug wird 14 Stunden - alleine nach Dubai dauern. Doch interessanterweise war meine Laune so gut - ich konnte es kaum erwarten in Dubai meinen Facebook Account auf neue Nachrichten checken, sodass die Zeit wie im Fluge verging. 14 Stunden Flugzeit - alles eine Frage der Einstellung!





    während des Fluges



    Am Gate morgens in Dubai. Vierzehn Stunden Flugzeit hinter sich - und da wird der A380 auch schon für die nächste Reise vorbereitet





    DXB-HAM
    EK059
    9:00 - 13:45
    Boeing 777-300ER



    Mittlerweile der „Standard“ Emirates zubringer - ich bin nach dem Start sofort eingeschlafen



    Zurück in Hamburg. In Sydney ist es jetzt 21:27 - d.h. der nächste A380 würde jetzt wieder starten. 24 Stunden geflogen. Fast einmal um die Welt. Wahnsinn. Da steigt man in Hamburg mit einer Flasche Koala Wasser aus Australien in der Hand aus dem Flugzeug. Mein Körper war zurück in Hamburg. In Gedanken war ich jedoch noch Sydney.


    Vielen Dank für das Lesen des Trip Reports!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Xexor, asahi, EcoPax und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •