Ergebnis 1 bis 19 von 19
Übersicht der abgegebenen Danke4x Danke
  • 1 Beitrag von alinakl
  • 1 Beitrag von Pat217
  • 1 Beitrag von dan
  • 1 Beitrag von dan

Thema: Jetzt hats mich auch erwischt - TAP Flug stroniert - wie gehts weiter?

  1. #1
    dan
    dan ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    STR
    Beiträge
    278

    Standard Jetzt hats mich auch erwischt - TAP Flug stroniert - wie gehts weiter?

    ANZEIGE
    Hallo zusammen,

    So. Jetzt hat es mich leider auch erwischt.
    Ich hab gestern Abend am Stuttgarter Flughafen auf meinen TAP Flieger nach Lissabon gewartet. 2 Stunden nach dem geplanten Boarding wurde dann mitgeteilt dass der Flug wegen technischer Probleme gestrichen wurde. Also ab zum Schalter und auf heute früh umgebucht.

    Untergebracht wurde ich in einem Hotel in der Innenstadt woich zwar für das Hotel nichts bezahlt hab, aber die Taxikosten von zwei mal €35 auslegen musste.

    Angekommen bin ich dann jetzt mit meinem umgebuchten Flieger anstatt gestern um 20 Uhr heute erst um 10 Uhr.
    Ich hab jetzt schon versucht mich hier schlau zu machen aber noch nicht alles gefunden.
    Ich denke, dass mir hier jetzt €400 zustehen und dieErstattung der Taxikosten.
    Wie und wo ist grundsätzlich der beste Weg diese Kosteneinzufordern?
    Gibt es hier Formulare? Auf der TAP Seite hab ich nichtsgefunden?
    Macht ihr das immer selbst oder über so ein Internetportal alla Flugrecht oder so ähnlich?
    Hab auch bei denen noch nirgends gefunden was die kosten – kann mir nicht vorstellen dass das umsonst geht.

    Gibt es hier irgendwo eine Art Masteranleitung? Oder sonstige gute Tips die ich nicht gefunden habe?

    Vielen Dank euch!

    Viele Grüße,
    Dan







    ...wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie!

  2. #2
    Moderator Avatar von maxbluebrosche
    Registriert seit
    17.01.2010
    Ort
    zwischen HAJ & PAD
    Beiträge
    8.018

    Standard

    Ich empfehle diesen Forenbereich.
    früher war alles besser - sogar die Zukunft

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Gibraltar (GIB/AGP)
    Beiträge
    3.575

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.12.2016
    Beiträge
    616

    Standard

    Also bei mir kommt ganz unten auf der TAP Seite der Link Kontake. Über diesen kann man eine Beschwerde einreichen. So kann man beispielsweise TAP Selbst kontaktieren.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Gibraltar (GIB/AGP)
    Beiträge
    3.575

    Standard

    Zitat Zitat von malschauen Beitrag anzeigen
    Also bei mir kommt ganz unten auf der TAP Seite der Link Kontake. Über diesen kann man eine Beschwerde einreichen. So kann man beispielsweise TAP Selbst kontaktieren.
    Wenn das so viel bringt wie bei diversen anderen Airlines in solchen Fällen, kann man das aber auch sein lassen

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Zitat Zitat von alex3r4 Beitrag anzeigen
    Wenn das so viel bringt wie bei diversen anderen Airlines in solchen Fällen, kann man das aber auch sein lassen
    Im Zweifelsfall ist der Plan, schriftliche Forderung, schriftliche Mahnung mit Zustellnachweis, Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids am effektivsten und schnellsten realisierbar.
    Allerdings hat mich KLM auch schon überrascht und einen Anspruch nur über das Fasttrackformular der Website in nur acht Tagen abgewickelt, es kann also nie schaden diesen Weg zusätzlich zu nutzen.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Gibraltar (GIB/AGP)
    Beiträge
    3.575

    Standard

    Zitat Zitat von alinakl Beitrag anzeigen
    Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids am effektivsten und schnellsten realisierbar.
    Bei Sitz in Portugal?

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.12.2016
    Beiträge
    616

    Standard

    Zitat Zitat von alex3r4 Beitrag anzeigen
    Wenn das so viel bringt wie bei diversen anderen Airlines in solchen Fällen, kann man das aber auch sein lassen
    Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber bevor ich x% an Fairplane oder wen auch immer abtrete, probiere ich es lieber erstmal selber. Erstaunlicherweise gibt es tatsächlich Airline, die bei einer klaren Faktenlage zahlen, ohne, dass man mit dem Anwalt kommen muss.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Gibraltar (GIB/AGP)
    Beiträge
    3.575

    Standard

    Zitat Zitat von malschauen Beitrag anzeigen
    Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber bevor ich x% an Fairplane oder wen auch immer abtrete, probiere ich es lieber erstmal selber. Erstaunlicherweise gibt es tatsächlich Airline, die bei einer klaren Faktenlage zahlen, ohne, dass man mit dem Anwalt kommen muss.
    Klar gibt es die. Aber ich würde fast darauf wetten, dass das bei TAP nicht der Fall ist.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Snappy
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    3.202

    Standard

    Mussten die 70 Euro Taxikosten denn sein? So sehr mich sowas auch nerven würde, aber ich würde immer versuchen die Kosten klein zu halten und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    2.471

    Standard

    Zitat Zitat von Snappy Beitrag anzeigen
    Mussten die 70 Euro Taxikosten denn sein? So sehr mich sowas auch nerven würde, aber ich würde immer versuchen die Kosten klein zu halten und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
    Zumal man in STR ja wirklich nur in die S-Bahn steigen muss, und m.E. das Taxi mit der Entschädigung verrechnet werden muss (d.h. muss aus der Entschädigungssumme vom OP bezahlt werden).

    Aber wie schon oben beschrieben: Kosten bei TAP einreichen, auf die Zurückweisung der Forderungen warten, und dann das ganze zu einem Dienstleister wie EUClaim, das kostet zwar Geld, aber am Ende am wenigsten Nerven.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Zitat Zitat von alex3r4 Beitrag anzeigen
    Bei Sitz in Portugal?
    Wo ist das Problem? besonders die Zustellung im EU-Ausland ist völlig problemlos möglich nur kommen dann zu den übblichen Kosten von 32Euro noch ein paar Euro für die Auslandszustellung hinzu.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Zitat Zitat von thorfdbg Beitrag anzeigen
    Zumal man in STR ja wirklich nur in die S-Bahn steigen muss, und m.E. das Taxi mit der Entschädigung verrechnet werden muss (d.h. muss aus der Entschädigungssumme vom OP bezahlt werden).

    Aber wie schon oben beschrieben: Kosten bei TAP einreichen, auf die Zurückweisung der Forderungen warten, und dann das ganze zu einem Dienstleister wie EUClaim, das kostet zwar Geld, aber am Ende am wenigsten Nerven.
    Es ist ja auch sooo schwer zwei Schreiben zu verfassen und den Antrag für einen Mahnbescheid aus zu füllen .....
    Irgendwie erinnert das immer an Werbung für diese Dienstleister.

    Zum Thema Taxikosten die könnten in der Tat die Schadenminderungspflicht verletzen wobei sich die Frage stellt wenn TAP schon das Hotel bucht dann doch auch sicher den Transfer dorthin organisiert? (war zumindest bei meinem Fällen selbst bei AB der Fall)
    MartinT sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    1.919

    Standard

    Zitat Zitat von malschauen Beitrag anzeigen
    Also bei mir kommt ganz unten auf der TAP Seite der Link Kontake. Über diesen kann man eine Beschwerde einreichen. So kann man beispielsweise TAP Selbst kontaktieren.
    Das sollte auch bei TP so gut funktionieren. Forderung über das Formular mit Fristsetzung stellen, ggf. Belegkopien beifügen und abwarten. Bei mir hats über diesen Weg schon bei LH, OS, LO und EW funktioniert und bei TP wird es vermutlich auch funktionieren aber es dauert halt ein bisschen...

  15. #15
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von alex3r4 Beitrag anzeigen
    Klar gibt es die. Aber ich würde fast darauf wetten, dass das bei TAP nicht der Fall ist.
    Bei mir ging es im Jahr 2014 zwar nicht um eine Kompensation, sondern nur um eine Produktbeschwerde (TAP hat auf dem Rückflug REC-LIS, vorangekündigt, eine Maschine der Wind Rose eingesetzt, dessen C-Klasse absolut unterirdisch war), aber sie haben über das normale Kontaktformular ohne konkrete Forderung meinerseits den Aufpreis C>Y erstattet. Ich war positiv überrascht.
    alex3r4 sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    dan
    dan ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    STR
    Beiträge
    278

    Standard

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Danke!
    Ja, jetzt hab ich in der Tat den Link auch gesehen...
    Ich werde erst mal den Weg probieren.

    Bezüglich der Taxikosten wurde mir ausdrücklich am Flughafen bei der Umbuchung durch TAP gesagt, dass ich diese Kosten erstmal auslegen muss und dann wieder erstattet bekomme. Ein Transfer durch TAP war nicht organisiert.
    Zum Thema der Höhe der Taxikosten - ich finde das auch happig, aber es waren nur 20 Minuten pro Richtung und abends um 22:30 hatte ich keinen Nerv mehr mit Bahn und anschließendem Bus zu fahren wo ich mich mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln dort überhaupt nicht auskenne. Ich wollte nur noch ins Bett, da ich ja um 4 Uhr schon wieder aufstehen musste um rechtzeitig am Flughafen zu sein, wofür ich auch keine Experimente mit den Öffentlichen eingehen wollte. Zudem ich ja auch Gepäck hatte. Dass Taxis in Städten in der Nacht teuer sind ist ja auch allgemein hin bekannt und verbreitet.
    Dass meine zusätzlichen Kosten (Taxi) mit den Erstattungskosten verrechnet werden sollen verstehe ich nicht. Da hat das eine ja nichts mit dem anderen zu tun ausser falls Erstattungskosten so eine Art "VerpflegungsMEHRaufwand" wie bei den Spesen wären.

    Nochmal Danke für Eure Unterstützung und Tips!
    Bin immer wieder begeistert hier :-)

    Viele Grüße,
    Dan
    Snappy sagt Danke für diesen Beitrag.
    ...wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie!

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    SZG
    Beiträge
    1.009

    Standard

    Welches Hotel hat TP denn hier "spendiert" dass man jeweils 35€ verfährt?

  18. #18
    dan
    dan ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    STR
    Beiträge
    278

    Standard

    Maritimhotel in der City.
    Am Flughafen war wegen einer Messe alles rappelvoll. Hab das sogar davor nochmal persönlich dort überall versucht und hatte keine Chance am Flughafen irgendwo unterzukommen.
    bernhard291 sagt Danke für diesen Beitrag.
    ...wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie!

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    1.061

    Standard

    Die Taxikosten sind grundsätzlich nicht mit der Ausgleichszahlung zu verrechnen, da diese unter die Betreuungsleistungen fallen.

    Ausgleichszahlung und Betreuungsleistungen sind zwei völlig voneinander unabhängige Ansprüche letzteres gibt es ja selbst wenn außergewöhnliche Umstände vorliegen.

    Das einzige Problem könnte daher die Höhe der Kosten darstellen, wenn der Grundsatz der Schadenminderungspflicht verletzt worden wären.

    Da TAP keinen eigenen Transfer organisiert hat, würde ich auf jeden Fall dazu tendieren dass der Transport auf dem Hinweg zum Hotel per Taxi eindeutig angemessen war, hier sehe ich die Kosten auf jeden Fall als unproblematisch, denn TAP hätte ja selbst entsprechende Fahrten organisieren können inbesondere wenn 2-3 Gäste in das selbe Hotel eingebucht wurden.

    Auf Rückweg müsste man eben prüfen ob es einen alternativen Weg der Beförderung gegeben der zu einem geringeren Kostenaufwand geführt hätte, aber angesichts der sehr frühen Uhrzeit kann man ebenfalls auch zum Ergebnis kommen dass das Taxi angemessen war insbesondere weil TAP ja einige Stunden Zeit gehabt hätte selbst ein Shuttle zu organisieren.

    Daher am besten die Forderungen sauber getrennt einreichen einmal die Erstattung der Aufwendungen im Rahmen der Betreuungsleistungen und einmal der Anspruch auf Ausgleichszahlung.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •