Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27

Thema: Inkognito Modus / Incognito Mode - Auswirkungen im Buchungsprozess

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    824

    Standard Inkognito Modus / Incognito Mode - Auswirkungen im Buchungsprozess

    ANZEIGE
    Bei Flug- oder Hotelbuchungen wird oftmals dazu geraten, aufgerufene Preise im Inkognito Modus zu evaluieren. Nach meinem Verständnis schwingt damit die Unterstellung mit, dass diverse Buchungsportale den eigenen Bedarf per Cookie etc. triggern und die Preise entsprechend "optimieren".

    Gibt es dafür wirklich Evidenz bzw. wie sind Eure Erfahrungen? Hat der Modus wirklich Auswirkungen auf den Preis oder ist das eine Urban Myth?
    Warum nutzt Ihr den Modus?

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.786

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    Bei Flug- oder Hotelbuchungen wird oftmals dazu geraten, aufgerufene Preise im Inkognito Modus zu evaluieren. Nach meinem Verständnis schwingt damit die Unterstellung mit, dass diverse Buchungsportale den eigenen Bedarf per Cookie etc. triggern und die Preise entsprechend "optimieren".
    Ja, aber klar: auch wenn es rechtswidrig ist (EU Raum) gibt es unterschiedliche Preise, je nach dem aus welchem Land die Anfrage stammt und im Internet Kauf werden Preise manchmal in Abhängig vom benutzten Gerät (Apple vs Rest) gesplittet

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    7.277

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    Ja, aber klar: auch wenn es rechtswidrig ist (EU Raum) gibt es unterschiedliche Preise, je nach dem aus welchem Land die Anfrage stammt und im Internet Kauf werden Preise manchmal in Abhängig vom benutzten Gerät (Apple vs Rest) gesplittet
    ist doch nicht böse gemeint, nennt sich Personalisierung

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.786

    Standard

    Zitat Zitat von on_tour Beitrag anzeigen
    ist doch nicht böse gemeint, nennt sich Personalisierung
    alles zum besten der Kunden, so wie LH Service nicht streicht und kürzt, sondern verschlankt
    Geändert von concordeuser (30.11.2019 um 10:30 Uhr)

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    824

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    Ja, aber klar: auch wenn es rechtswidrig ist (EU Raum) gibt es unterschiedliche Preise, je nach dem aus welchem Land die Anfrage stammt und im Internet Kauf werden Preise manchmal in Abhängig vom benutzten Gerät (Apple vs Rest) gesplittet
    Das diese Vermutungen im Raum stehen, habe ich ja angedeutet. Das es verschiedene Zielmärkte und Stellhebel (z.B. über die Währung) gibt finde ich auch, naja...nachvollziehbar. Die Unterscheidung Apple vs. Rest ist da schon interessanter. Mir geht es auch eher um Ansätze wie ansteigende Preise bei der zweiten, dritten Suchanfrage etc. Werden solche Möglichkeiten in der Industrie schon ausgeschöpft?

  6. #6
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2019
    Beiträge
    79

    Standard

    Ich suche ohne Inkognito Modus bei den einschlägigen Suchmaschinen und den bevorzugten Airlines und bei Bedarf auch mehrfach an einem oder mehreren Tagen. Steigende Preise konnte ich dabei noch nicht beobachten, wohl aber dass ich beim 2. oder 3. Suchdurchlauf einen günstigeren Preis gefunden habe. Und den dann über eine Suchmaschine direkt bei der Airline. Ich kann aber nicht ausschließen dass ich mal Angebote übersehe und ich lösche regelmäßig die Cockies. Eine Unterscheidung Apple vs. Rest kann ich nicht machen, da meine Rechner alle ein Apple Logo tragen
    dtrain sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    824

    Standard

    Interessant, danke. Die Erfahrung steht ja meiner Vermutung/Unterstellung aus dem ersten Beitrag diametral gegenüber.

    Kann man nun davon ausgehen, das Signale wie z.B. Anzahl der gesamten/persönlichen Suchaufrufe grundsätzlich (noch) keinen Einfluss auf die Preisgestaltung haben?
    Kann man dann plakativ von Paranoia sprechen wenn, durchaus häufig, dazu geraten wird, im Buchungsprozess inkognito unterwegs zu sein?

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.05.2011
    Ort
    BRU
    Beiträge
    11.944

    Standard

    Ich habe das mit den angeblich unterschiedlichen Preisen auch noch nie festgestellt. Auch nicht, wenn ich teilweise von meinem PC zu Hause, teilweise vom Dienstlaptop (über Intranet) suche. Preise immer gleich. Suche allerdings ausschließlich über die Airline-Websites.

    Natürlich ändern sich die Preise regelmäßig, in beide Richtungen. Kann also sein, dass der gleiche Flug morgen mehr oder weniger kostet als heute. Nur eine Abhängigkeit vom Gerät oder Browser oder Erhöhung nach mehrmaligen Abfragen kann ich nicht feststellen.

    Der einzige Fall, wo ich wirklich eine Preiserhöhung hatte, sind Situationen, wo man bereits die Buchung startet, die aber irgendwo im letzten Schritt abbricht. Hier habe ich das Gefühl, dass ab einem bestimmten Schritt wohl die Plätze im System blockiert sind. Wenn man es gleich darauf erneut versucht, landet man dann teilweise in einer höheren Buchungsklasse. Wobei es selbst da dann reicht, ein paar Stunden zu warten, dann sind meist wieder die ursprünglichen da.
    dtrain, möve2017 und Splic3r sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2018
    Beiträge
    1.140

    Standard

    Habe schon des öfteren Preise für Flüge gesehen, die Freunde, im gleichen Bundesland, nicht reproduzieren konnten, z.B. weil sie eine Suchmaschine auf dem Handy aufgerufen haben oder so...

    Vergleichen, rumspielen, ein bisschen Zocken lohnt sich meiner Meinung nach immer....
    concordeuser sagt Danke für diesen Beitrag.
    2018: FRA, CGN, DUS, GVA, SXF, PEK, VAV, SIN, NAN, SYD
    2019: DUS, PMI, HAJ, ZRH, DME, CGN, MUC, SXF, DTM, KTW

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Biohazard
    Registriert seit
    29.10.2016
    Ort
    BRE/SFO
    Beiträge
    3.640

    Standard

    Zitat Zitat von miamitraffic Beitrag anzeigen
    z.B. weil sie eine Suchmaschine auf dem Handy aufgerufen haben oder so...
    Ein ganz aktueller Artikel zu diesem Thema: https://www.rundschau-online.de/ratg...urer--33541162
    dtrain, DanielSB und Goettinger sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2018
    Beiträge
    290

    Standard

    Hatte letzte Woche bei booking massiv unterschiedliche Preise zwischen Handy (33% Genius Rabatt) und PC (10%).

  12. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.387

    Standard

    Zitat Zitat von dtrain Beitrag anzeigen
    Gibt es dafür wirklich Evidenz bzw. wie sind Eure Erfahrungen?
    Es ist definitiv so, dass manche Cookies den Preis nach oben treiben. Habe es selbst bei Hertz erlebt. Werden einem etwa im Anschluss auf eine Flugbuchung "besonders tolle" Hertz-Preise angeboten, bekommt man mit diesen Cookies keine normalen Preise mehr angezeigt.

    Natürlich bringt das Incognito-Modus bei weitem nicht jedes Mal bessere Preise raus, es ist bloss die einfachste Möglichkeit als "nicht vorbelastet" Preise zu prüfen und zu buchen.

    Die Personalisierung motiviert Anbieter sehr selten dazu, Dir niedrigere Preise anzubieten als der Allgemeinheit (Ausnahme: Du kommst von einem Preisvergleichsportal). Deshalb bringt sie im Schnitt eher Nachteile für Dich.

  13. #13
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    FRA
    Beiträge
    222

    Standard

    Ich wollte noch den Unterschied zwischen Inkognito Modus und einem sauberen Browser in den Raum werfen.

    Ein Browser im Inkognito Modus setzt gewisse Einstellungen anders, z.B. do-not-track, wodurch es Webseiten manchmal möglich ist, dass Webseiten das mitkriegen und sich ggf. anders verhalten.

    Eine Alternative zum Inkognito Modus, die ich oft nutze, ist ein sauberer Browser. Dafür gibt es zwei sehr einfache Möglichkeiten:
    (1) Ich als Firefox Nutzer habe einfach noch eine Chromium Installation bei der ich Regelmäßig auf "alle Daten löschen" klicke.
    (2) Beim Firefox kann man sich außerdem mehrere Browserprofile anlegen, so habe ich neben meinem normalen Profil noch ein "clean" Profil, welches ich ebenfalls regelmäßig lösche und neu anlage.

    Der Vorteil ist, dass man mit so einem sauberen Browser für die Webseite wie ein normaler Nutzer erscheint. Man hat damit auch leicht die Möglichkeit sich mit Absicht tracking cookies verpassen zu lassen (bringt beim normalen online-shopping oft Rabatte, bei Flügen noch nicht erlebt).
    cockpitvisit, Gagarin69, stiehl und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.05.2011
    Ort
    BRU
    Beiträge
    11.944

    Standard

    Zitat Zitat von cockpitvisit Beitrag anzeigen
    Es ist definitiv so, dass manche Cookies den Preis nach oben treiben. Habe es selbst bei Hertz erlebt. Werden einem etwa im Anschluss auf eine Flugbuchung "besonders tolle" Hertz-Preise angeboten, bekommt man mit diesen Cookies keine normalen Preise mehr angezeigt.

    Natürlich bringt das Incognito-Modus bei weitem nicht jedes Mal bessere Preise raus, es ist bloss die einfachste Möglichkeit als "nicht vorbelastet" Preise zu prüfen und zu buchen.

    Die Personalisierung motiviert Anbieter sehr selten dazu, Dir niedrigere Preise anzubieten als der Allgemeinheit (Ausnahme: Du kommst von einem Preisvergleichsportal). Deshalb bringt sie im Schnitt eher Nachteile für Dich.
    Das funktioniert aber doch nur bei Anbietern, die bereits „dynamic pricing“ haben. Was – zumindest bei den traditionellen Airlines – derzeit noch nicht der Fall ist.

    Bei letzteren würden unterschiedliche Preise doch bedeuten, dass Du je nach Buchungsweg/Browser/Website eine niedrigere oder höhere Buchungsklasse angeboten bekommst. Und das kann ich nicht feststellen (außer den zuvor beschriebenen Fall, dass die Buchung im letzten Buchungsschritt abbricht und es gleich danach nochmal probiert oder eventuell Airlines, wo die Verfügbarkeiten vom Point of Sale abhängen und man bei ausländischen Websites andere Verfügbarkeiten bekommen kann).
    cockpitvisit und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    41

    Standard

    Ich habe immer wieder davon gelesen und noch nie gesehen, dass die Preise bei Flugtickets sich durch was auch immer ändern.
    In solchen Threads habe ich außerdem immer nach einem Screenshot gefragt und noch nie einen bekommen. Und bei der Gelegenheit versuche ich´s mal wieder: wer mal diesem Einhorn begegnen sollte, möge bitte seine Existenz dokumentieren.

  16. #16
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    06.06.2011
    Ort
    FRA
    Beiträge
    222

    Standard

    Zitat Zitat von shachtyor Beitrag anzeigen
    Ich habe immer wieder davon gelesen und noch nie gesehen, dass die Preise bei Flugtickets sich durch was auch immer ändern.
    In solchen Threads habe ich außerdem immer nach einem Screenshot gefragt und noch nie einen bekommen. Und bei der Gelegenheit versuche ich´s mal wieder: wer mal diesem Einhorn begegnen sollte, möge bitte seine Existenz dokumentieren.
    Ich hab leider keine Screenshots gemacht, aber vor ca. 2 Jahren hatte ich bei Tarom immer(!) den Fall, dass wenn man über Kayak auf die Buchungsseite gegangen ist, dann sind da immer ca. 20 € Kreditkarten/Buchungs-Kosten weggefallen. Das ist zwar kein dynamic pricing, aber ich habs trotzdem gerne genommen. Hab mit der Methode erfolgreich mehre Flüge gebucht und auch geflogen.

    Aktuell funktioniert der Trick übrigens nicht mehr, sondern wirkt umgekehrt. Wenn man über kayak auf tarom geht, dann bekommt man nur noch Buchungsklasse Y angeboten - zu Y Preisen. Die Buchungsmaske sieht auch leicht anders aus.

    EDIT:
    Ich hab mal Screenshots vom neuen "Trick" gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass man über Kayak einen Tarif bekommt der wesentlich mehr kostet als der teuerste Eco-flex oder Business-flex Tarif den man auf der Webseite sonst so bekommen kann.

    Über Kayak:
    screenshot-book.tarom.ro-2019.12.03-01_20_55.jpgscreenshot-book.tarom.ro-2019.12.03-01_21_10.jpgscreenshot-book.tarom.ro-2019.12.03-01_21_37.jpgscreenshot-book.tarom.ro-2019.12.03-01_25_15.jpg

    Man beachte allerdings, dass man auf der original Webseite zwar einen niedrigeren Preis bekommt, aber es tauchen irgendwie 5€ "Zusatzkosten" auf.
    screenshot-book.tarom.ro-2019.12.03-01_29_18.jpgscreenshot-book.tarom.ro-2019.12.03-01_28_47.jpgscreenshot-book.tarom.ro-2019.12.03-01_26_47.jpg

    Zugegeben, man spart damit wirklich nichts, im Gegenteil, aber es zeigt zumindest, dass man verschiedene Tarife bekommt je nachdem wie man auf eine Seite kommt.
    Geändert von masgo (03.12.2019 um 00:42 Uhr)
    cockpitvisit, Wolke7 und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    ZRH, früher in AT zwischen ACH und FDH
    Beiträge
    1.516

    Standard

    Zitat Zitat von shachtyor Beitrag anzeigen
    Ich habe immer wieder davon gelesen und noch nie gesehen, dass die Preise bei Flugtickets sich durch was auch immer ändern.
    In solchen Threads habe ich außerdem immer nach einem Screenshot gefragt und noch nie einen bekommen. Und bei der Gelegenheit versuche ich´s mal wieder: wer mal diesem Einhorn begegnen sollte, möge bitte seine Existenz dokumentieren.
    Habe leider keinen Screenshot davon, aber eigene Erfahrung von letztem August:
    1.) +1 sucht Flug ZRH-LUX, findet Angebot um 170 CHF return
    2.) Sie merkt dass sie ihre KK nicht bei der Hand hat.
    3.) 30 min später bei erneutem Buchungsversuch ist Preis 50 CHF höher.
    4.) Browserwechsel erlaubt Buchung zum tieferen Preis.

    Das Ganze so passiert auf derLX-Webseite. Scheint also schon was dran zu sein.
    Gagarin69 und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2018
    Ort
    STR/MUC
    Beiträge
    384

    Standard

    Ebenso aus eigener Erfahrung vor 2 Monaten bei booking.com:
    1) Hotel gesucht und Basic-Preis für 120 € gefunden
    2) kurz Preis verglichen und wieder zur Buchungseite zurück gewechselt. Preis neu: 160 €
    3) blöderweise trotzdem gebucht, weil "Stammkunde", weil trotzdem ganze 2 € günstiger als anderes Portal und weil: "warum sollten die sowas mit mir machen, wahrscheinlich ist der günstige Preis schon abverkauft ..."
    4) aus Interesse mit anderem Browser nochmal geschaut und Preis war wieder auf 120 €

    booking.com taucht hier schon wiederholt auf. Also zumindest die scheinen diese Art der "Preisoptimierung" sicherlich anzuwenden. Nicht zum Vorteil ihrer Kunden.

    Den Screenshot alter Preis/neuer Preis hatte ich - mit der Bitte um Rückmeldung - an Booking geschickt. Antwort von Booking: hätte ich halt nicht buchen sollen.
    Seitdem buche ich auch nicht mehr bei Booking und werde es in Zukunft auch nicht mehr tun.
    kumpel64 und dtrain sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    10.12.2016
    Beiträge
    68

    Standard

    Bei Swiss gibt es abhängig vom Buchungskanal unterschiedliche Preise: falls nicht gerade K Eco ist der Preis auf lufthansa.ch immer wieder mal tiefer als auf swiss.ch. Hängt auch damit zusammen, dass zum Teil diese 30 Chf Service fee nicht verrechnet werden.


    Hatte aber auch schon einige Male tiefere Preise bei Buchung aus Android gegenüber PC/Mac (eBookers, nur Hotel und in Asien). PC/Mac, Browser, VPN etc. bringen meiner Erfahrung nach nichts, jedoch Zugriff auf Portale über Tripadvisor und in verschieden Währungen schon (zB 5% Gutschein bei Agoda nur bei referal von TA). Das mit der abgebrochenen Flugbuchung hatte ich auch schon.

  20. #20
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von masgo Beitrag anzeigen
    Ich hab leider keine Screenshots gemacht, aber vor ca. 2 Jahren hatte ich bei Tarom immer(!) den Fall, dass wenn man über Kayak auf die Buchungsseite gegangen ist, dann sind da immer ca. 20 € Kreditkarten/Buchungs-Kosten weggefallen. Das ist zwar kein dynamic pricing, aber ich habs trotzdem gerne genommen. Hab mit der Methode erfolgreich mehre Flüge gebucht und auch geflogen.
    Das hat aber rein gar nichts mit dem Inkognito-Modus und den damit verbundenen Geschichten zu tun: mit der Idee, dass die Flugticketpreise dadurch beeinflusst werden, dass man mehrmals nach Tickets sucht. Also, dass man zum gleichen Zeitpunkt das gleiche Tickets zu unterschiedlichen Preisen vom selben Anbieter bekommt durch das selbe Buchungsverfahren, je nachdem, was man davor gemacht oder nicht gemacht hat.
    Zitat Zitat von [URL="https://www.vielfliegertreff.de/members/romka_zrh-58896.html"
    romka_zrh[/URL]]Bei Swiss gibt es abhängig vom Buchungskanal unterschiedliche Preise: falls nicht gerade K Eco ist der Preis auf lufthansa.ch immer wieder mal tiefer als auf swiss.ch. Hängt auch damit zusammen, dass zum Teil diese 30 Chf Service fee nicht verrechnet werden.
    Das hat auch gar nicht mit Inkognito-Modus zu tun und ist sowieso absolut normal für Codeshare-Flüge.
    Zitat Zitat von rower2000 Beitrag anzeigen
    Habe leider keinen Screenshot davon, aber eigene Erfahrung von letztem August:
    1.) +1 sucht Flug ZRH-LUX, findet Angebot um 170 CHF return
    2.) Sie merkt dass sie ihre KK nicht bei der Hand hat.
    3.) 30 min später bei erneutem Buchungsversuch ist Preis 50 CHF höher.
    4.) Browserwechsel erlaubt Buchung zum tieferen Preis.

    Das Ganze so passiert auf derLX-Webseite. Scheint also schon was dran zu sein.
    Ein Screenshot wäre aber sehr hilfreich. Vor allem, um festzustellen, dass der Fall tatsächlich vorlag und man nicht zufällig eine Preisschwankung erwischt hat, die ja theoretisch durchaus möglich ist. gerade wenn man bedenkt, dass tagtäglich zig Millionen Flugtickets gesucht werden: bei so vielen Versuchen ist es klar, dass merkwürdigste Beobachtungen zustandekommen können, die dem reinen Zufall geschuldet sind.
    Und wenn nicht mal in so einem Forum, bei dem Hunderte User ständig Unmengen Flugkombinationen durchsuchen, die Inkognito-Geschichte als sicher und belegbar gilt, wie sollte man sich die Umsetzung sich denn vorstellen?
    Ich habe sicher mehrere Hunderte mal, wenn nicht gar paar Tausend mal, nach Flugtickets gesucht und noch nie diese Phänomen beobachtet. Und mal habe ich auch einige Stunden damit verbracht, durch Inkognito, VPN, verschiedenen Browser und IP-Adressen auf unterschiedliche Preise zu kommen. Ohne Erfolg. Wie soll man sich denn ein scheinbar automatisch funktionierendes System vorstellen, wenn die Erscheinungen absolut rar zu sein scheinen, und keiner seine Existenz beweisen kann? Wird der "Trick" in 0,01% der Fälle angewendet?
    Und falls das mit dem Inkognito-Modus funktionieren soll: möge jemand doch ein Screenshot machen? Sollte ja schnell und Problemlos gehen: irgendeine Flugverbindung, nach der man letztens gesucht hat, über Inkognito zu einem anderen Preis beim gleichen Anbieter finden, die beiden Browser-Fenster mit unterschiedlichen Preisen nebeneinander anzeigen lassen, Screenshot, fertig. Wird keine 5 Minuten dauern. Wer macht´s vor?
    planesandstuff sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •