Ergebnis 1 bis 10 von 10
Übersicht der abgegebenen Danke5x Danke
  • 1 Beitrag von m!ler
  • 3 Beitrag von rcs
  • 1 Beitrag von taenkas

Thema: Frage zum Swiss Partnertarif

  1. #1
    Tough Guy 2013 Avatar von pitmueller
    Registriert seit
    04.05.2010
    Ort
    ADW
    Beiträge
    1.719

    Standard Frage zum Swiss Partnertarif

    ANZEIGE
    Hallo Community,

    mal eine blöde Frage.

    Ich habe einen Swiss (Business) Partnertarif für mich und meine Frau gebucht. (Wollte sie noch auf die letzte Reise nach Brasilien dieses Jahr mitnehmen.)

    Den Flug habe ich vor mehreren Monden gebucht und kurz danach haben wir herausgefunden das meine Frau schwanger ist. (Ja, wieder mal...)

    Flug ist jetzt nächste Woche und meine Frau ist absolut nicht flugtauglich (30 Woche und hohe Thrombosegefahr).

    Ich habe meine beiden Langstrecken zwischenzeitlich auf F upgegradet und dafür einen extra Buchungscode erhalten.

    Jetzt kommt mein Firmenreisebüro an und meint der Tarif müsste evtl. umgebucht werden, mit Aufpreis und meine upgrades würden wohl rausfliegen.

    Wer kann was dazu sagen ?

    Danke vorab fürs Feedback

    Sollte mein Anliegen im falschen Bereich gepostet sein, bitte verschieben.
    Polemiker und stolz darauf !

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.08.2015
    Ort
    STR
    Beiträge
    800

    Standard

    Keine Ahnung.
    Aber Glückwunsch auf jeden Fall! :-)
    pitmueller sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    rcs
    rcs ist offline
    Gründungsmitglied Avatar von rcs
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    22.890

    Standard

    Wenn Du ein Storno des Tickets Deiner Frau wünscht, wird der Partnertarif natürlich zu einem Problem, gesplittete Buchung wegen Upgrade hin oder her...

    Der Tarif ist ja nur gültig, wenn zwei Personen gebucht sind, erstattet das Reisebüro eines der beiden Tickets, entsteht folglich natürlich das Problem dass die Tarifbedingungen nicht mehr eingehalten werden und das Reisebüro dann wegen Regelbruch eine etwaige Nachbelastung riskiert.

    Bei Upgrades gilt bei jeder Art von "voluntary changes" der Grundsatz: Umbuchung + Ticketumschreibung in der original bezahlten Buchungsklasse, etwaige Upgrades müssen danach erneut angefragt werden.

    Die Lösung klingt jetzt doof und sollte eigentlich nicht im Interesse der Airline sein, aber der einzige Weg wie das Reisebüro hier keine Nachbelastung riskiert ist, wenn man die Buchungen einfach so lässt wie sie sind, Deine Frau ist No-Show und fertig.
    hippo72, pitmueller und seven sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Tough Guy 2013 Avatar von pitmueller
    Registriert seit
    04.05.2010
    Ort
    ADW
    Beiträge
    1.719

    Standard

    Thema hat sich vor Abflug erledigt.

    Danke an rcs und m!ler.
    Polemiker und stolz darauf !

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Great Circle
    Beiträge
    787

    Standard

    Bin in einer ähnlichen Lage wie o.e. allerdings liegen die hier nicht darzulegenden Gründe anders.

    Wir haben einen Partnertarif bei LX gebucht und es kann nur eine der beiden Personen reisen. Ein Namenswechsel, weil sich zB kurzfristig jemand findet der einspringt, ist anscheinend nicht möglich. Wir sehen uns also mit der Situation konfrontiert, dass die Airline für 2 bezahlte Leistungen nur 1 Leistung erbringen will/kann/muss.

    Hat jemand Erfahrungen mit einer solchen Situation punkto möglichem Verhalten der Airline: Wird LX auf den Tarifbestimmungen bestehen oder gibt es auf der Basis Kulanz eine Möglichkeit (auch gegen Gebühr) eine andere Person reisen zu lassen?
    Life is short, fly fast!

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    1.566

    Standard

    Ich sehe da keine Chance auf Kulanz, bei Name Changes sind die Airlines bewusst extrem restriktiv.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    Great Circle
    Beiträge
    787

    Standard

    Wobei sich mir die Logik nicht erschliesst weil den Platz weiter verkaufen können sie kaum noch da erst beim Check-In einer der beiden Paxe als No-Show abgehakt werden muss.

    Damit ist mindestens auf der ersten Flugkette (Hinweg) für die Airline nichts mehr zu holen. Ich würde mir dann sagen "ok, wir verrechnen eine nette Gebühr für die Namensänderung, dann haben wir noch etwas drauf gewonnen.

    Ich weiss, Airline-Logik ist eine andere
    Life is short, fly fast!

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    840

    Standard

    Damit ist mindestens auf der ersten Flugkette (Hinweg) für die Airline nichts mehr zu holen.
    Ziemlich sicher HAT die Airline den zweiten Platz sogar schon verkauft - nennt man überbuchen. Spätestens am Gate kommt halt jemand mit "SBY" am Ticket noch mit.

    Und sofern es keine Rennstrecke ist freust du dich über den freien Nebenplatz :-)
    tyrolean sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    Zitat Zitat von rcs Beitrag anzeigen
    Wenn Du ein Storno des Tickets Deiner Frau wünscht, wird der Partnertarif natürlich zu einem Problem, gesplittete Buchung wegen Upgrade hin oder her...

    Die Lösung klingt jetzt doof und sollte eigentlich nicht im Interesse der Airline sein, aber der einzige Weg wie das Reisebüro hier keine Nachbelastung riskiert ist, wenn man die Buchungen einfach so lässt wie sie sind, Deine Frau ist No-Show und fertig.
    Gibt es Erfahrungen von Personen, die Partnertarife alleine abgeflogen sind? Wie hoch ist das Risiko, dass bei einem Partnertarif bei No-Show von PAX 2 die (Weiter-) Beförderung von PAX 1 verhindert wird?

  10. #10
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2010
    Beiträge
    182

    Standard

    Hatte den Fall im Juni, da mein Bruder wegen Jobwechsels nicht mitfliegen könnte. War Companion auf LH Ticket über Forenreisebüro gebucht. Hat überhaupt niemand interessiert. Bin das Ticket ohne Probleme abgeflogen. Danach hat rcs für das Ticket meines Bruders noch etwas Steuern und Gebühren zurückgeholt und der Rest lief über die Reiserücktritt.

    rcs hat auch uns klar gesagt, wie von ihm hier geschrieben, vor Abflug kann man nichts machen, erst recht kein Storno, sonst sind beide Tickets weg.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •