Ergebnis 1 bis 12 von 12
Übersicht der abgegebenen Danke6x Danke
  • 2 Beitrag von Mladen
  • 1 Beitrag von Siwusa
  • 1 Beitrag von no_way_codeshares
  • 2 Beitrag von Mladen

Thema: AF Kofferverlust

  1. #1
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    158

    Standard AF Kofferverlust

    ANZEIGE
    Vielleicht kann mir hier jemand mit Erfahrungen und/oder Tipps weiterhelfen, Google und die Suchfunktion halfen zwar ein wenig, aber nicht so richtig.


    Ich bin mit meiner +1 letzte Woche mit AF CPT – JNB – CDG – DUS geflogen. Das erste Segment flog South African Airways, den Rest Air France bzw Hop!. Wir haben in Kapstadt zwei Koffer eingecheckt, von denen es leider nur meiner nach DUS aufs Gepäckband schaffte. Wir also in DUS zum Lost and Found und die Vermisstenmeldung abgegeben. Haben diesen „Vermisstencode“ bekommen, leider konnte uns der Sachbearbeiter in Dus und auch bis heute die Hotline nicht sagen, wo der Koffer denn ist. Gleiches gilt für die world tracer webseite, die uns seitdem nur ansagt, dass die Suche fortgesetzt wird bzw uns auffordert, weitere Angaben zu machen (z.B. genauere Beschreibung des Gepäckstückes, Inventarliste etc).



    Glücklicherweise waren keine Laptops, Kameras, Tablets im Koffer, aber einige Souvenirs und Make-up etc., was mit Kleidung für 3 Wochen den Gesamtwert des Inhaltes über die Maximalwerte des Montrealer Abkommens hieven dürfte, was dann einen finanziellen Schaden (abgesehen von dem ganzen Zeitaufwand) darstellen dürfte. Belege sind (dank online shopping) glücklicherweise (zum Großteil) vorhanden.



    Hatte jemand schon einmal Erfahrungen mit „richtig“ vermisstem Gepäck gemacht? Sachverhalte wie „Ihr Koffer hat es in XXX nicht ins Flugzeug geschafft“ hatte ich schon öfters, hier weiß aber niemand, ob der Koffer in Cape Town, Paris oder Honolulu ist. Wie lange kann es dauern, bis ein Koffer wiedergefunden wird? Was passiert als nächstes? Und ist es wirklich nicht so, dass Koffer regelmäßig beim Verladen gescannt werden, sodass man wenigstens sagen könnte, der Koffer ist in X oder Y verloren gegangen? Und gibt es Möglichkeiten, effektiv mehr Druck auf AF auszuüben?

  2. #2
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    158

    Standard

    Ich kann ja mal ein wenig berichten, falls andere in die gleiche Situation kommen sollten. Also, der Koffer ist weiterhin verschwunden, die Hotline verdächtigt CDG, weil es da zu größeren Problemen mit dem Gepäck komme, aber genaues weiß anscheinend niemand. Der Support von Seiten AF ist unterirdisch und für uns durchaus ein Grund, um diese Airline zukünftig einen Bogen zu machen (was leider nicht immer geht).

    Die im World Tracer übernommenen Angaben waren zunächst falsch (falsche Abflugdaten), das konnte zum Glück bereits mit 2 oder 3 Anrufen bei AF geregelt werden. Schwieriger wurde es dann aber mit der Forderungsmeldung.

    Uns wurde aufgegeben, in dem World Tracer unsere Forderungen einzutragen, also letztlich eine Inventarliste dort einzutragen. Einziges Problem: Diese Webseite funktioniert nicht. Entweder lädt das Formular überhaupt nicht oder die Eintragungen werden nicht übernommen. Da das Problem mit verschiedenen PCs mit verschiedenen Browsern und auch auf Tablets auftritt, kann es kaum auf dieser Seite der Leitung liegen.

    AF meint dennoch, dass man das locker flockig auf der Webseite eintragen könne. Eine Schadensmeldung per Email gehe nicht, akzeptabel sei nur ein Fax. Nun ja, sowas hatte ich noch rumstehen (damit haben die nicht gerechnet!), also die ganze Inventarliste nochmal ausgedruckt und als Fax zu AF. Nachdem 3 Tage später auf dem Formular nichts eingetragen war, wieder AF angerufen und die Aussage bekommen, sie hätten kein Fax gekriegt.


    Somit geht heute letztmalig eine entsprechende Forderungsmeldung per Fax, Email und Einschreiben raus, jeweils mit Fristsetzung. Sollte sich AF auch dann nicht bewegen, werde ich wohl um einen Anwalt nicht herumkommen.


    So ein Drecksladen.
    Siwusa und Andreas91 sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    4.645

    Standard

    Zitat Zitat von Mladen Beitrag anzeigen
    Ich kann ja mal ein wenig berichten, falls andere in die gleiche Situation kommen sollten. Also, der Koffer ist weiterhin verschwunden......ich wohl um einen Anwalt nicht herumkommen.

    So ein Drecksladen.
    Bei so einer Sache, wo es nach 48 Stunden keine Ergebnisse gibt, hätte ich es direkt an den Anwalt gegeben. Anders läuft da nix. Aber das ist kein AF Problem - das ist bei vielen Airlines kritisch.
    David Baum sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    vormals wolke1 Avatar von Thaiflyer
    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Thap Khlo/ Thailand
    Beiträge
    1.382

    Standard

    Ich hatte hier ja mein Fall dargelegt.
    Geholfen hat mir AF auf Facebook, alles andere war verlorene Zeit.
    Meine Sachen habe ich erhalten:
    Bearbeitung 30€ finde ich OK, aber 50€ für 500gramm per Fedex war schon krass

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von no_way_codeshares
    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    9.356

    Standard

    Keiner von uns wird sich darum reissen AF zu Fliegen (obwohl Vieles weniger schlimm geworden ist) und offenbar gab es hier auch Defizite bei der Erfassung der Daten durch das durch AF beauftragte Handlingunternehmen in DUS. Mit denen hatte ich auch schon viel Freude und die mit mir.
    Und ich habe auch jedes Mal einen dicken Hals gehabt und das auch deutlich zum Ausdruck gebracht. Bei allen Airlines, die meine Koffer je verlegt haben und die Liste derer, die das nicht geschafft hat, dürfte inzwischen kürzer sein.
    Daher folgende Erfahrungswerte, auch zur Rehabilitation von AF:
    - die Dokumentation für und Information an den Kunden ist überall gleichschlecht. Übrigens auch bei LH oder BA - einzige Ausnahme war für einige Zeit der AB gold- oder Platinumservice, aber das ist lange her. Selbst, wenn er gefunden ist, muss man einer zeitnahen Zustellung noch hinterhertelefonieren und Drohungen aussprechen wie ein HB-Männchen.
    - die Airlines, die häufiger Gepäck verlieren, sind die wahren Profis im Wiederfinden: AF, BA und IB brauchten meist 1 Tag, TK 2 Tage, LH 2 Wochen (er lag in MUC - insofern hast Du wirklich noch Chancen). Und im Kundenservice: nur AZ und AB boten pro-aktiv Entschädigung oder Ersatzerstattung an.
    - laut Montrealer Abkommen, fressen den Letzten die Hunde. Wenn Du nur geschrieben hättest, Du seist mit AF über CDG geflogen, wäre die Sache klar gewesen. Aber Umsteigen in Jo'burg und Abwicklung SAA mit anschliessender Verantwortung bei AF laden geradezu dazu ein, dass AF auf dem Standpunkt steht, eh keinen Einfluss mehr nehmen zu können. Das ist keine Entschuldigung, nur eine Listung der Sollbruchstellen.

    Glaub mir, wenn Dir das auch mal um die 18x/Jahr passiert, hast Du eine ganz andere Einstellung dazu: Du kennst das Kürzel für Deinen Koffertyp auswendig, bist schon bei den Angaben am Lost&Found-Schalter eher zynische aber viel deutlicher und musst Dich hinterher nicht mehr weiter darüber aufregen - theoretisch.
    Mladen sagt Danke für diesen Beitrag.
    „Bloß weil ich narzisstisch bin, heißt das nicht, dass sich nicht wirklich alles dauernd nur um mich dreht.“ (Karl-Friedrich Boerne - Tatort-Filmcharacter)

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    745

    Standard

    Bei mir ging es zwar nicht um einen Koffer, sondern um ein Geschiss wegen dem Transfer CDG-ORY. Man können die Franzosen stur sein. Doch ich blieb hartnäckig. Es endete mit einem sehr lauten "Monsieur! Taisez vous!" ... Auf jedenfall wurde mir unrechtmässig Geld abgeknöpft. In ORY hatte ich Zeit und wollte die Kohle zurück. Es war einfach herrlich, wie man mich von einem Büro ins nächste jagte, das Abwimmeln haben die voll drauf. Ich erzählte meine Geschichte im Büro X so einem Typen, der dann mit einem O Schreck, Arbeit!-Gesicht nach hinten verschwand und lange nicht mehr kam. Da ich aber immer noch da war, tat er so, als kenne er mich nicht. Einfach herrlich. Schliesslich erzählte ich die Geschichte nochmals und er machte das richtig gut, ein Aussenstehender hätte wirklich glauben können, dass er die Geschichte zum ersten Mal hört. Es endete mit einer Postadresse, an die ich mich schriftlich wenden solle.

    Wie zu den guten alten Zeiten einen Brief aufgesetzt. Das Geld wurde anstandslos innert weniger Tage zurückerstattet. Kommt bei AF wohl wirklich drauf an, welches Büro man an der Strippe hat.
    Geändert von Karl Langflug (23.01.2017 um 23:56 Uhr)

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    487

    Standard

    Bei mir ist vor einigen Jahren auch nur ein Koffer von zwei aufgegebenen auf dem Band gewesen.
    Das Routing war aber auch schon extrem BKK - ICN - LAX - CDG - DUS mit OZ & AF auf zwei Tickets und langen Layovers (ICN & LAX fast 24h).
    Der Koffer blieb verschwunden.

    Erst ein besuch im damals noch existierenden Stadtbüro der AF in FRA brachte Bewegung in die Sache. Entschädigung erfolgte nach Montrealer Abkommen.

  8. #8
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    158

    Standard

    Zitat Zitat von no_way_codeshares Beitrag anzeigen
    - laut Montrealer Abkommen, fressen den Letzten die Hunde. Wenn Du nur geschrieben hättest, Du seist mit AF über CDG geflogen, wäre die Sache klar gewesen. Aber Umsteigen in Jo'burg und Abwicklung SAA mit anschliessender Verantwortung bei AF laden geradezu dazu ein, dass AF auf dem Standpunkt steht, eh keinen Einfluss mehr nehmen zu können. Das ist keine Entschuldigung, nur eine Listung der Sollbruchstellen.
    Da der ganze Kram bei AF auf einem Ticket gebucht wurde (und meine KK auch von AF belastet wurde), stelle ich mich erst einmal ganz blöd auf den Standpunkt, dass AF mein einziger Ansprechpartner ist. Mit SAA oder Hop hab ich ja keinen Vertrag geschlossen. Dass der Koffer irgendwo abhanden kommt, mache ich auch keinem zum Vorwurf, nur das Handling im Nachhinein ist stark verbesserungswürdig. Aber da ich einen "richtig" verlorenen Koffer zuvor noch nie hatte, fehlt mir natürlich die Möglichkeit des Vergleichs. Es ist immerhin beruhigend, dass andere Airlines nicht viel besser zu sein scheinen

  9. #9
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    158

    Standard

    Ich kann nochmal ein kurzes Update geben:

    Beim zweiten Versuch hat AF mein Anschreiben und die „Forderungsaufstellung“ erhalten. Da gem. Montrealer Abkommen ein Koffer nach 21 Tagen als verloren gilt, habe ich den Fristablauf genau auf den 22. Tag gesetzt.

    Am 21. Tag wurde meine bessere Hälfte dann aber plötzlich von AF angerufen, der Koffer sei gefunden, er befinde sich in JNB und werde kurzfristig nach Deutschland gebracht. DA AF ja jede Nacht nach Paris fliegt und mehrmals täglich von Paris nach DUS, dachten wir, dass das jetzt schnell gehen würde und freuten uns, dass der Koffer trotzdem als verloren gelten würde und wir die Entschädigung „on top“ erhalten würden (wie auch beim Anruf vom AF Mitarbeiter bestätigt).



    Nunja, 5 Tage lang tat sich nichts, im World Tracer ist der Koffer immer noch nicht als „gefunden“ eingetragen und somit riefen wir wieder an. Ansage diesmal: Johannesburg müsste noch bestätigen, dass es sich wirklich um unseren Koffer handelt, man käme auf uns zurück. Ich frage mich nur, was die denn da gefunden haben. Auf die Frage, ob denn der Baggage Tag übereinstimmen würde, konnte man mir keine Antwort geben…

    Also zu früh gefreut? Wir werden sehen! Da es immerhin ein Lebenszeichen gegeben hat, halten wir erst noch mal ein paar Tage die Füße still und harren der Dinge die da kommen mögen.

  10. #10
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    158

    Standard

    So, ein vorletztes Update:

    Der Koffer tauchte so überraschend, wie er verschwunden war, wieder auf! Ohne irgendeine weitere Nachricht von AF erhielten wir an einem Samstag nachmittag einen Anruf einer Zustellperson, ob wir denn später am Abend zu Hause seien, man wolle uns unseren Koffer zustellen. Wir waren zu Hause und hatten dann ca 1,5h später ein wenig ungläubig den äußerlich nahezu unbeschädigten Koffer in der Hand. Nahezu unbeschädigt deswegen, weil das Schloss aufgebrochen war. Es stellt sich aber schnell heraus, dass dies durch den Customs in JHB passierte (ein Zettel lag drin) und ansonsten der Inhalt vollständig (wenn auch ein wenig am stinken) war.

    Alles in allem erreichte der Koffer (der -anders als wir - über AMS geflogen war) das Ziel gut 1,5 Monate später, zu einem Zeitpunkt, als wir die Hoffnung bereits aufgegeben hatten.

    Da uns aber dennoch die Entschädigung zustehen sollte, werde ich das ein wenig weiterverfolgen und dann in einem letzten Update berichten. Derzeit kommen von AF nur Standardantworten, dass man unser Schreiben erhalten habe und sich die Bearbeitung wegen Überlastung verzögern würde.
    Geändert von Mladen (22.02.2017 um 12:02 Uhr)
    tiswas01 und David Baum sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von no_way_codeshares
    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    CGN
    Beiträge
    9.356

    Standard

    Zitat Zitat von Mladen Beitrag anzeigen
    am stinken...
    Bist Du sicher, dass das auch an AF lag?
    „Bloß weil ich narzisstisch bin, heißt das nicht, dass sich nicht wirklich alles dauernd nur um mich dreht.“ (Karl-Friedrich Boerne - Tatort-Filmcharacter)

  12. #12
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    158

    Standard

    Ein letztes Update: Hartnäckigkeit zahlt sich aus, nach unzähligen Anrufen (am Ende immer einmal pro Woche abends auf dem Weg nach Hause aus dem Auto - Bearbeitungsnummer kenne ich auswendig) will man uns nunmehr 200 € Entschädigung zahlen, für mehr haben wir keine Kaufbelege mehr. Das habe ich akzeptiert, weil ich inzwischen auch besseres zu tun habe.

    Alles in allem sind wir froh, dass der Gepäckinhalt wieder da ist, der Koffer ist zwar für Flugreisen nicht mehr brauchbar, war aber ohnehin am Ende seines Lebens angekommen. Daher sehe ich die 200 € als kleine Entschädigung für die Unannehmlichkeiten an, einen materiellen Schaden hatten wir ja nicht.

    P.S.: In der Zwischenzeit hatte auch Ryanair mal geschafft, einen Koffer von mir zu verlieren. Dieser wurde aber nur einen Tag später zu mir nach Hause gebracht, obwohl der Flug nach "Brüssel Süd" (Charleroi) ging, ich aber in der Nähe von Düsseldorf wohne.

    P.P.S.: Der Gestank lag sicher nicht an AF, sondern daran, dass der Koffer irgendwo in SA in irgendeiner Ecke mit dreckigen Kleidungsstücken herumlag. Ein Hoch auf die Waschmaschine!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •