Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 68

Thema: Geschäftsanteile Genossenschaftsbanken

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.654

    Standard Geschäftsanteile Genossenschaftsbanken

    ANZEIGE
    Passend zum Thread "Volksbanken / Raiffeisenbanken mit kostenlosen Girokonten" fehlt meiner Meinung nach eigentlich noch ein eigener Thread zum Thema "Geschäftsanteile", und ich möchte ihn nun hiermit starten.

    Bevor aber jetzt jeder hier die Daten von seiner Voba aus Pusemuckelsdorf postet, möchte ich gerne die Frage klären: Was gehört hier rein? Meiner Meinung nach:

    1a. Nur Banken, die mindestens 2.000€ zulassen (wenn ohne aktive Geschäftsbeziehung möglich)
    1b. Nur Banken, die mindestens 5.000€ zulassen (wenn aktive Geschäftsbeziehung erforderlich ist)
    2. Nur Banken, die Kunden außerhalb ihres Geschäftsgebietes zulassen.

    Wäre schön, wenn ihr das genauso seht, sonst hat die Liste bald über 100 Einträge.

    Um etwas Ordnung rein zu bringen, schlage ich folgende Einträge vor:

    1. Name der Bank

    2. Dividendenberechtigung: Tag nach der Einzahlung (Tag) / Quartalsbeginn nach der Einzahlung (Quartal)

    3. Maximum (Anzahl Anteile x Anteilswert = Betrag)

    4. Nachschusspflicht: Ja/Nein, wenn Ja, Haftsumme je Anteil

    5. Kündigungsfrist: Die Angabe der Frist reicht, da sie immer zum Ende des Geschäftsjahres wirksam wird und Geschäftsjahr überall Kalenderjahr ist, weshalb man das nicht extra aufzulisten braucht.

    6. Aktive Geschäftsbeziehung notwendig: Ja/Nein

    7. Höhe der letzten Dividende (Ich nehme die Angaben aus 2018, weil 2019 Corona bedingt in vielen Fällen eine Sondersituation darstellt)

    So, ich fange dann mal an:

    Münchener Hyp / Tag / 1.000 x 70€ = 70.000€ / Nein / 1 Jahr / Nein / 3,25%

    VR-Bank BSS / Quartal / 400 x 125€ = 50.000€ / Nein / 6 Monate / Ja / 4,00%

    Voba Ffm / Quartal / 200 x 50€ = 10.000€ / Ja 50€ / 6 Monate / Ja / 6,00%

    Nachtrag: Die Anzahl der Anteile, die genehmigt wird, ist abhängig von der "Intensität der Geschäftsbeziehung"

    Reiba Hochtaunus / Quartal / 250 x 100€ = 25.000€ / Ja 150€ / 15 Monate/ Nein / 2,50%

    Voba Do-NW / Tag / 300 x 150€ = 45.000€ / Ja 500€ / 3 Monate/ Nein / 3,00%

    PSD Berlin-Brbg / Tag / 500 x 10€ = 5.000€ / Nein / 3 Monate / Nein / 3,00%


    So, die Diskussion ist eröffnet. Aber bitte nicht über Sinn und Unsinn einer Kapitalanlage in Geschäftsanteile diskutieren. Jeder hier ist alt und erfahren genug, um Chance und Risiko für sich selbst abwägen zu können. Und diese Diskussion würde auch zu nichts führen. Wir sind hier nicht auf MyDealz, also lasst es bitte. Danke!

    Das sind die Banken, die ich kenne (die o.g. Voraussetzungen erfüllen). Welche gibt's noch?

    Thema Nachschusspflicht habe ich gelesen, dass diese auf Empfehlung des Bankenverbandes in den nächsten zwei bis drei Jahren generell bei allen Banken entfallen soll.

    So, Feuer frei und viel Spaß!
    Geändert von wizzard (09.10.2020 um 11:11 Uhr)
    paarlman, pumpuixxl, Gagarin69 und 8 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  2. #2
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2016
    Beiträge
    109

    Standard

    Bist du dir sicher, dass die Angaben bei der Frankfurter Volksbank stimmen?

    Voba Ffm / Quartal / 200 x 50€ = 10.000€ / Ja 50€ / 6 Monate / Ja / 6,00%

    Ich hatte dort vor ca. einem halben Jahr nachgefragt und da waren nur max. 10 Anteile möglich. Und auch nur, wenn man dort aktiv kostenpflichtige Produkte wie das teure Girokonto nutzt.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.654

    Standard

    Danke für deinen Beitrag. Du kannst recht haben. Ich bin selbst nicht bei allen Banken aus meiner Liste beteiligt (nur bei Dreien und gehe jetzt die Vierte an) und habe die anderen, so auch die Frankfurter Volksbank, im Netz recherchiert.

    Dass man eine aktive Geschäftsbeziehung haben muss, ist klar, habe ich geschrieben und dass man nicht einfach ein kostenloses Tagesgeldkonto abschließen kann, sondern ein kostenpflichtiges Girokonto braucht, steht auf deren Webseite, ist also auch klar.

    Ich habe gesehen, dass das Modell "girodirekt" 3,50€ pro Monat kostet und fand dann 6% Dividende auf 10.000€ abzgl. 42€ Kontoführungsentgelt pro Jahr attraktiv.

    Wenn man dann aber nur 10 Anteile = 500€ zeichnen darf und über eine Aufstockung auf bis zu 10.000€ im Einzelfall je nach "Geschäftsbeziehung" entschieden wird, ist das natürlich witzlos.

    Die Einschränkung, die du nennst, wird auch durch das untermauert, was die FAZ am 25.02.2015 geschrieben hat. Dort steht: "Die Frankfurter Volksbank zahlt eine Dividende von sechs Prozent. Ein Anteil kostet 50 Euro, die Höhe der Beteiligung ist „abhängig von der Intensität der Geschäftsbeziehung“."

    Da es schwer ist, an verlässliche Infos zu kommen (bei manchen Banken wird dieses Thema wie eine "Geheime Verschlusssache" behandelt), habe ich diesen Thread gestartet. Vielleicht gelingt es uns im Team, mehr Infos zusammen tragen zu können.

    Ich werde deine Anmerkungen in meiner Liste ergänzen.
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    636

    Standard

    @wizzard, weißt du, was die Münchner Hyp unter der Voraussetzung versteht, dass Mitglieder "Interesse am Aufgabengebiet der Bank" haben müssen?

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.654

    Standard

    Ich bin seit 2016 bei der MüHyp und mich hat keiner jemals nach meinem Interesse am Aufgabengebiet der Bank gefragt. Aber selbstverständlich bin ich sehr daran interessiert, wie die ihr Geld verdienen, sonst würde ich denen nicht mein Geld anvertrauen. Also wenn ich gefragt werden würde, so wäre mein Interesse am Aufgabengebiet der Bank sehr groß
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  6. #6
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2019
    Beiträge
    45

    Standard

    Zitat Zitat von IvanoBalic Beitrag anzeigen
    @wizzard, weißt du, was die Münchner Hyp unter der Voraussetzung versteht, dass Mitglieder "Interesse am Aufgabengebiet der Bank" haben müssen?
    Bei mir hat es gereicht einfach eine E-mail mit Anschrift und Geburtsdatum an mitglieder@muenchenerhyp.de zu schicken. Bekomme jetzt die Unterlagen für den Beitritt per Post.
    IvanoBalic sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    JFI
    JFI ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.05.2017
    Beiträge
    1.902

    Standard

    Bei Biallo gibts eine Liste zum Thema. Allerdings muss man sich für den Newsletter anmelden, um dranzukommen:

    https://landing.biallo.de/biallo-pdf

    Mehr auf Biallo:

    https://www.biallo.de/geldanlage/new...i-volksbanken/

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.654

    Standard

    Nachtrag zur MüHyp: In den letzten Jahren wurden immer 3,25% ausgeschüttet. Auf Grund der besonderen Situation und der Empfehlungen von EZB, Bafin und Bankenverband, soll in der morgigen Verteterversammlung für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende von 2,25% beschlossen werden und in 2021 zur Auszahlung kommen. Ich gehe davon aus, dass ab Geschäftsjahr 2021 wieder 3,25% bezahlt werden. Da das Jahr 2020 bald rum ist, können also alle, die jetzt dort einsteigen, wieder mit 3,25% rechnen. Für 2020 wird's vielleicht 2,75% geben, so meine Schätzung.
    Geändert von wizzard (09.10.2020 um 11:51 Uhr)
    tecx95 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  9. #9
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2020
    Beiträge
    3

    Standard

    Apobank 1. Tag des Folgemonats / ?* 1500 / Ja 1500 / 24 Monate / ? / 4% (für 2019 2% geplant)
    Geändert von avalyn (09.10.2020 um 15:18 Uhr) Grund: Korrekturen aus Beitrag 11

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.654

    Standard

    1.000 Anteile á 1.500€? Das wären ja 1,5 Mio. Bist du sicher? Ich weiß was von 10 x 1.500€ = 15.000€

    Zur Dividendenberechtigung habe ich auch andere Infos: Nicht Folgetag, sondern 1. Tag des Folgemonats.

    Und keine Geschäftsbeziehung notwendig? Das klingt gut. Ich dachte immer, man müsse dort Kunde sein, um GS-Anteile zeichnen zu können.

    Und zur Dividendenhöhe auch nochmal eine Nachfrage: Für 2020 2% geplant? Haben die wirklich schon etwas zum laufenden Jahr gesagt? Du meinst sicher die Dividende für 2019, die in 2020 bezahlt wird, oder?
    Geändert von wizzard (09.10.2020 um 14:20 Uhr)
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  11. #11
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2020
    Beiträge
    3

    Standard

    Zu deinen Fragen:
    Meine Frau hat dort 37.5 k zu liegen. In der Satzung habe ich keinen Passus gefunden, daß die Anzahl der Geschäftsanteile eingeschränkt ist.
    Du hast Recht, es ist der 1. Tag des Folgemonats.
    Meine Frau ist Kunde, wie das mit Nicht-aktiven Geschäftsbeziehungen ist können dir die Kollegen aus dem Zertifikateforum sagen, dort ging das Thema mal um.
    Ja, die Dividende wird, so sie denn kommt, für das GJ 2019 ausgeschüttet.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tmmd
    Registriert seit
    24.07.2014
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.890

    Standard

    Übrigens gibt es auch diverse Wohnungsgenossenschaften wo man Anteile zeichnen kann ohne dort eine Wohnung zu mieten.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.654

    Standard

    Zitat Zitat von avalyn Beitrag anzeigen
    Meine Frau hat dort 37.5 k zu liegen. In der Satzung habe ich keinen Passus gefunden, daß die Anzahl der Geschäftsanteile eingeschränkt ist.
    In der Satzung steht das meist nicht. Das legt der Vorstand fest. Aber okay; wenn deine Frau dort 37.500 hat, ist meine Info mit den 15k auf jeden Fall verkehrt.

    Obwohl ich da eine Geschichte von einer Bank aus meiner Region erzählen könnte: Bei der Voba XY dürfen die Kunden 500 zeichnen; mehr geht nicht. Aber festegelegt war eine Obergrenze von 2.500. Mich hat dann mal der Vorstand angesprochen, ich könne bis zu 2.500 zeichnen, wenn ich wollte. Hab ich dann auch gemacht. Durch diverse Fusionen ist die Höchstgrenze inzwischen auf 5.000 gestiegen. Mein Neffe arbeitet dort. Als ich ihn kürzlich ansprach, ob er mal fragen könnte, ob ich auf 5k erhöhen kann, sagte er: "Bist du verrückt? Selbst deine 2.500 würde heute keiner mehr absegnen. Du bist ein absoluter Sonderfall. Selbst wir Angestellten kriegen nicht mehr als 500. Die 5.000 Obergrenze gibt es nur, weil fusionsbedingt einige Mitglieder die 2.500 gerissen haben und man denen keine Anteile kündigen wollte."

    ...können dir die Kollegen aus dem Zertifikateforum sagen, dort ging das Thema mal um.
    Ich habe mal gegoogelt und nur das https://www.zertifikateforum.at/ gefunden. Das meinst du nicht, oder?
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    6.654

    Standard

    Zitat Zitat von tmmd Beitrag anzeigen
    Übrigens gibt es auch diverse Wohnungsgenossenschaften wo man Anteile zeichnen kann ohne dort eine Wohnung zu mieten.
    Auch hier wären eine Auflistung oder mal ein paar Links hilfreich.
    Warnung: Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tmmd
    Registriert seit
    24.07.2014
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.890

    Standard

    Zitat Zitat von wizzard Beitrag anzeigen
    Auch hier wären eine Auflistung oder mal ein paar Links hilfreich.
    Siehe https://www.tagesgeldvergleich.net/v...nschaften.html
    wizzard sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2020
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von wizzard Beitrag anzeigen

    Ich habe mal gegoogelt und nur das https://www.zertifikateforum.at/ gefunden. Das meinst du nicht, oder?
    zertifans.de --> ist momentan offline, wie ich eben feststellte.

  17. #17
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.03.2020
    Beiträge
    115

    Standard

    [gelöscht]
    Geändert von Uwe66 (10.10.2020 um 00:58 Uhr)

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.05.2017
    Beiträge
    394

    Standard

    Zitat Zitat von avalyn Beitrag anzeigen
    zertifans.de --> ist momentan offline, wie ich eben feststellte.
    Zertifans ist nicht offline, weder jetzt noch kürzlich. Allerdings darf man bei der Webseite das www nicht vergessen, also www.Zertifans.de

    P.S.: Ein Zertifans von 2007, der allerdings seit dem 31.08.2018 nicht mehr auf der Zertifans-Seite eingeloggt war, sollte das eigentlich wissen.
    Geändert von LaNeuve (09.10.2020 um 18:25 Uhr)

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    2.948

    Standard

    Ich habe vorhin mal interessehalber bei meiner lokalen VoBa angefragt. Wollt ihr wissen was als Antwort kam?

    Sehr geehrter Herr longhaulgiant,

    bei uns im Haus kann man 1 Geschäftsanteil zeichnen im Wert von 160,-€ aber nur , wenn eine aktive Geschäftsbedingung besteht. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen unter u.g. Telefonnummer zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ganz offensichtlich will man da keine weiteren Mitglieder

  20. #20
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    217

    Standard

    Relativ interessant, weil die Wohnungsgenossenschaften erwähnt wurden, finde ich auch Bonussparmodelle.

    Man zahlt jeden Monat einen festen Betrag ein, und erhält neben einem Zinssatz am Ende des Jahres einen Bonus auf die Einzahlungen
    -schön ist die Möglichkeit relativ hohe Sparraten einzuzahlen, damit es nicht nur "Kleinzeugs" ist
    -Bonus kann entweder die ganze Laufzeit gleichbleibend sein, oder jährlich steigend. Bonus sollte immer am Ende des Jahres gezahlt werden (vs. Ende der Laufzeit) um von Zinseszinseffekt zu profitieren, gut auch für die die den Freibetrag nicht ausgeschöpft haben.
    -In der Regel mit 3 Monatiger Kündigungsfrist kündbar
    -nicht jede Wohnungsgenossenschaft nimmt jeden Sparer
    -Absicherung ist zu prüfen
    -Auch für VL oft gute Angebote.

    Ich hab damals einen VL Sparplan beim Spar- und Bauverein Solingen abgeschlossen, der Bonus liegt bei über 15%. Heute sind die Konditionen nicht mehr so gut:

    Bonussparvertrag 0,30%
    Bonus: 5,00%
    (jährliche Bonusgutschrift auf die eingezahlten Beträge)

    (https://www.sbv-solingen.de/sites/zinssaetze.html)

    Nehmen auch Mitglieder die nicht persönlich vorbeikommen, Abschluss aber manuell und Umständlich. Gibt sogar ein richtiges Sparbuch

    Es gibt sicher noch viele andere Angebote. Leider keinen Vergleichsrechner, man muss wirklich jede Webseite einzeln prüfen und dann dort anrufen und nachfragen ob man als "Fremder" die Konditionen bekommt.

    Die bereits gepostete Liste ist aber ganz hilfreich eine Idee zu bekommen, die Zinssätze sind jedoch meist veraltet.
    KvR sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •