KL: 887 AMS HKG Landung HKG im Typhoon Hota / als einziger Flug +/- 1,5h

ANZEIGE

Fare_IT

Erfahrenes Mitglied
06.12.2012
4.486
1
Farewell City
ANZEIGE
Only one plane lands in Hong Kong International Airport as Typhoon Hato wreaks havoc with flight schedules | South China Morning Post

https://www.flightradar24.com/2017-08-23/01:51/12x/22.47,112.97/8


Well Done dear Dutch Fellow Captain - only the brave & the bold...

SPECI VHHH 230222Z 07043G61KT 1700 1300W R07R/0650D R25L/0500D R07L/0800D R25R/0650D +SHRA FEW012 SCT025 27/25 Q0984 TEMPO 1500 +SHRA FEW008 SCT015CB

METAR VHHH 230230Z 07045G60KT 2200 R07R/0900U R25L/0600U R07L/1100U R25R/0650U +SHRA FEW012 SCT025 27/25 Q0984 TEMPO 1500 +SHRA FEW008 SCT015CB

METAR VHHH 230300Z 09055G72KT 2200 R07R/0700D R25L/0400N R07L/0750D R25R/0400D +SHRA FEW012 SCT022 27/25 Q0983 TEMPO 1500 +SHRA FEW008 SCT015CB


aus https://twitter.com/ExtremeStorms/status/900184065038569476/photo/1

DH4YoVgV0AAKoyE.jpg:large


http://www.news.com.au/travel/trave...h/news-story/603ac201298bb727e824470d99dc7af3
 
Zuletzt bearbeitet:

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.298
103
"The brave and the bold" haben in der Luftfahrt nichts (mehr) zu suchen. Sie sind gluecklicherweise entweder pensioniert oder tot. Also "gluecklicherweise" natuerlich nur bezogen auf pensioniert ;)

Womit ich damit ausdruecklich nichts zu diesem Fall sagen moechte - es gibt gewisse Limits fuer Flughafen, Flugzeug und Personal, und wenn man innerhalb ist, landet man, und wenn nicht, nicht. Wenn sie innerhalb der Limits waren (was ich wie gesagt nicht beurteilen kann, aber ich gebe einer KLM da bis zum Beweis des Gegenteils den "benefit of doubt"), good for them.
 

ACX209

Erfahrenes Mitglied
08.09.2016
1.123
0
EDXB/HEI
Ein Freund von mir hat den Flug im OCC in AMS begleitet und die Crew mit Informationen bis zur Landung auf stand gehalten!

Der Captain, ist was Wetter bedingte Landungen angeht sehr erfahren! Und es war auch nur die eine Chance beim Go around hätten sie auch "divern" müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ACX209

Erfahrenes Mitglied
08.09.2016
1.123
0
EDXB/HEI
Gerade im Bezug auf "Haudegenpiloten" schwingt halt bei KL immer noch ein fahler Beigeschmack aus Teneriffa mit.

Das schwingt bei vielen Airlines mit, sogar die bei vielen in der jüngeren Vergangenheit! Wenn man immer an das schlechte denke was mal war, dann sollte man lieber nicht fliegen!

Und KLM war im Limit, wie ich schon geschrieben hab wurde der Flug extra im Anflug auf dem laufenden gehalten!
 

mfkne

Erfahrenes Mitglied
Das ist absolut innerhalb der Limits, an dem Tag, an dem das Video gemacht wurde, landeten viele Flüge normal in Amsterdam - klar es gab Go-Arounds und ein paar Ausweicher nach RTM, aber ansonsten war es nur windig.
 

herward1

Erfahrenes Mitglied
02.04.2011
2.255
21
Ja, das können die Jungs -sind von EHAM ja gut im Training. Aber in dieem Falle: könnte (mit 3 ?) es nicht auch so sein, daß man einfach ein wenig Druck hatte und landen musste ...nach dem langen trip...ich meine, die Tanks sind sicher nicht mehr so gut gefüllt...
 

singmeister

Erfahrenes Mitglied
16.08.2011
2.344
2
BSL
Du unterstellst hier, daß die Fuel Calculation falsch war und man weder Alternate, noch Holding noch Reserve Fuel mehr hatte...?

Oder der user herward1 ist mit Begriffen wie Alternate/Holding/Reserve fuel und den dahinter liegenden Vorschriften nicht vertraut?

Kurz: Ja, auch nach dem langen trip war noch mehr als genug in den Tanks...
 

Fare_IT

Erfahrenes Mitglied
06.12.2012
4.486
1
Farewell City
Ein Freund von mir hat den Flug im OCC in AMS begleitet und die Crew mit Informationen bis zur Landung auf stand gehalten!

Spannend.

Wie genau sieht denn so ein "auf dem Stand gehalten" aus, laut Deinem Freund?

Der Captain, ist was Wetter bedingte Landungen angeht sehr erfahren!
Aus meiner bescheidenen Perspektive, würde ich jeder Crew eines Verkehrsflugzeugs heute einen Anflug und eine Landung zutrauen wollen ;)

Was eine "gute" Crew ausmacht ist das Assessment der "Gesamt" Situation - der Anflug und die Landung sind ein "Piece of Cake" bei dieser Art des "modernen" Risk Assessment und Decision Taking.

Zur Gesamtsituation "könnten" z.B. zählen:

* 60 Kts (!) Surface Winds versus

a) "Door Limits"?

b) usability of slides in case of evac?

c) VHHH Rwy`s sind "im Wasser" - wie kommen die Feuerwehrboote
mit 60 Knoten Wind und Wellen zurecht?

d) Kann ich mit einer geregelten Bodenabfertigung rechnen, welche Risiken bedeutet dies für die nachgelagerten Ground Services?

e) Wie wirkt sich das Wettergeschehen auf die "taxi ability" zur Tarmac aus?

f) Wie wirkt sich das Wetter auf die Einsatzbereitschaft und Effektivität evt notwendiger
Rettungsmaßnahmen allgemein aus?

...

Mit einer Cargo 757 mit 2 Crew oK, die nach der Landung noch 2h auf der Rampe auf die Abfertigung warten kann - - aber mit der Verantwortung für Passagiere, Ground Staff Handling, Staff Emergency etc?

Brave and Bold imho.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: crossfire

ACX209

Erfahrenes Mitglied
08.09.2016
1.123
0
EDXB/HEI
Spannend.

Wie genau sieht denn so ein "auf dem Stand gehalten" aus, laut Deinem Freund?

Kommunikation via VHF und ACARS!

Die ganzen Wetter Informationen laufen über ACARS und man kann alles sonstige Informationen dort vom OCC in AMS drüber direkt im Cockpit drucken lassen! Auch kann mein Freund im OCC eine komplett neue Fuelberechnung mit den aktuellen Daten der machen. Ist auch echt spannend war einmal dort im OCC ist echt schon krass das ganze flightfollowing!
 

foxyankee

Pilotendompteur
20.04.2009
3.615
275
Großherzogtum
Aha. "Auf dem Laufenden gehalten" ......Und die Wetterinfos aus Computern im OPS sind hilfreicher und besser als das was die Cockpitcrew direkt aus dem Fenster und auf dem Wetterradar erkennen kann in Zusammenarbeit mit den live-Wetterberichten und Windmeldungen der Lotsen vor Ort?

Leichte Zweifel meinerseits um ehrlich zu sein obgleich es natürlich schön für eine Crew ist zu wissen dass im Hintergrund zu Hause jemand da sitzt den man fragen kann für bestimmte Hilfestellungen.
 
  • Like
Reaktionen: Fare_IT

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
14.267
59
irdisch
Wenn der Flughafen geöffnet ist und die Crew die Landebedingungen im Auge des Taifuns für vertretbar hält, warum nicht versuchen? War denn die eigentliche Landung im Rückblick irgendwie grenzwertig? Heavy landing oder fuel low? Ich meine nicht, die hatten angeblich noch für 1,5 Stunden Kerosin ab Bord.

Trotzdem macht es einen stutzig, wenn alle Einheimischen wetterbedingt nicht mehr dort fliegen. Es gäbe haufenweise Ausweichflughäfen.
 

ACX209

Erfahrenes Mitglied
08.09.2016
1.123
0
EDXB/HEI
ANZEIGE
Aha. "Auf dem Laufenden gehalten" ......Und die Wetterinfos aus Computern im OPS sind hilfreicher und besser als das was die Cockpitcrew direkt aus dem Fenster und auf dem Wetterradar erkennen kann in Zusammenarbeit mit den live-Wetterberichten und Windmeldungen der Lotsen vor Ort?

Leichte Zweifel meinerseits um ehrlich zu sein obgleich es natürlich schön für eine Crew ist zu wissen dass im Hintergrund zu Hause jemand da sitzt den man fragen kann für bestimmte Hilfestellungen.

Habe ich auch nicht behauptet oder?
Lediglich das sie mit Informationen auf dem laufenden gehalten wurden!

Und bei KLM läuft viel über die Dispatcher im OCC direkt auf die iPads der Crews!
 
Zuletzt bearbeitet: