Flugunfall vor Hawaii am 02.07.2021

ANZEIGE

Tobias_B

Erfahrenes Mitglied
18.08.2016
349
25
HAM
ANZEIGE
Offenbar ist heute vor Hawaii ein Boeing 737 im Meer "Notgelandet"

 

wideroe

Erfahrenes Mitglied
13.01.2011
1.714
69
Habe bei Konsultation der Transair-Homepage mit Interesse zur Kenntnis genommen, dass der fliegende Schuhkarton, von denen die 5 Stück einsetzen, mitllerweile als "Bombardier SD3-60-300" bezeichnet wird.
 
  • Like
Reaktionen: kingair9

kingair9

Megaposter
18.03.2009
22.096
267
Unter TABUM und in BNJ
Habe bei Konsultation der Transair-Homepage mit Interesse zur Kenntnis genommen, dass der fliegende Schuhkarton, von denen die 5 Stück einsetzen, mitllerweile als "Bombardier SD3-60-300" bezeichnet wird.

War 1989 bis 2020 korrekt - aber jetzt nicht mehr... Im Rahmen des Rückzuges von Bombardier aus der Luftfahrt (C-Series etc) wurde Shorts wieder verkauft.

Shorts was primarily government-owned until being bought by Bombardier in 1989, and is today the largest manufacturing concern in Northern Ireland.[2] In November 2020, Bombardier sold its Belfast operations to Spirit AeroSystems.[3]

Bei Bombardier in Belfast (früher Shorts, jetzt Spirit) wird ein großer Teil des A220 Flügels gebaut.
 

concordeuser

Erfahrenes Mitglied
01.11.2011
5.359
477
Hamburg
Einer der Piloten soll schwerverletzt auf der Intensivstation sein.
Dennoch ist es erstaunlich, dass die Wasserlandung so gut ausgegangen ist.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.636
551
Die sind aber auch merkwürdig geflogen, oder? Ich meine, Checklists abarbeiten schön und gut, aber das hätte man doch in Flughafennähe tun können.

Und man sollte sich in der Firma mal mit eindeutigen Callsigns beschäftigen - das ist ja nicht feierlich, wie es da zwischen 809 und 810 herging.
 

Chaosmax

Erfahrenes Mitglied
22.04.2009
2.175
23
Die sind aber auch merkwürdig geflogen, oder? Ich meine, Checklists abarbeiten schön und gut, aber das hätte man doch in Flughafennähe tun können.

Und man sollte sich in der Firma mal mit eindeutigen Callsigns beschäftigen - das ist ja nicht feierlich, wie es da zwischen 809 und 810 herging.
es gab eine, kurze, nicht entscheidende, Verwechselung? Ansonsten war die Kommunikation doch sehr klar und deutlich ?
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.636
551
Sie ist dreimal nicht auf seinen Notfall eingegangen, nachdem er sie zweimal darauf aufmerksam gemacht hatte, einmal implizit ("we'll have to return"), einmal explizit ("810 has emergency"). Genau zu der Zeit, als sie mit 809 beschäftigt war.
 
  • Like
Reaktionen: YankeeZulu1

Chaosmax

Erfahrenes Mitglied
22.04.2009
2.175
23
das hat aber ja nichts mit den call signs zu tun. Ich gebe Dir aber recht, sie hat am Anfang wohl den ernst der Lage nicht verstanden. Flug 810 hat aber auch erst "relativ" spät die Art des Notfalls (lost an engine) benannt hat und ab dann hat sie ja auch in den "Notfallmodus" geschaltet.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.636
551
Ja, hast recht, Auswirkungen hatte es keine. Siehe auch die Wasserung im Hudson, da war ja auch kurz ein falsches Callsign im Spiel, und es hat im Ergebnis nichts geschadet. Unabhängig davon, ob es nun im konkreten Fall geschadet hat, könnte man ja vielleicht einfach mal gucken, ob sowas eindeutiges vielleicht für die Zukunft Konfusion vermeiden kann. Auf der anderen Seite ist es für die Piloten natürlich auch einfacher, wenn sie wissen Ship number = Flugnummer = Callsign.

Vielleicht hätte ich nicht ganz so scharf formulieren sollen.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
15.636
551
Interessante NTSB-Fotos des Flugzeuges auf dem Meeresgrund:


Wer das Video bis zum Ende hört, bekommt noch eine gute Nachricht: Beide Piloten konnten mittlerweile das Krankenhaus verlassen.