• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Gewinnschwellen bei Cashback-Kreditkarten

ANZEIGE

Captain Picard

Reguläres Mitglied
23.01.2022
76
161
ANZEIGE
Ich habe mir eine Tabelle erstellt, um die Gewinnschwellen der American Express Blue Card, der American Express Green Card, der American Express BMW Card, der Advanzia Bank Reservistenkarte und der Targobank Gold-Karte darzustellen.

Berücksichtigt habe ich die Kosten, die Kostenerstattungen und den Cashback.

Bei den Amex-Karten habe ich den Cashback mit 0,004 €/Punkt bewertet. Das ist der Wert mit dem man mit Punkten am flexibelsten Kartenumsätze zahlen kann. Für Amazon und Spotify kann man 0,005 € ansetzen. Der Übertrag von Punkten an Fluglinien ist für mich kein Thema; da mag die Rechnung ganz anders aussehen.

Nicht berücksichtigt habe ich Aktionen, Gutschriften im ersten Jahr oder Ähnliches, da es mir um die langfristige Darstellung geht.

Auch nicht berücksichtigt habe ich Payback-Karten aus Datenschutzgründen und Kryptoanbieter mit Shitcoins; ich kaufe nur BTC und ETH.

Das ist also eine sehr persönliche Berechnung weit jenseits einer Vollständigkeit, aber vielleicht hilft sie noch jemandem bei Auswahl der richtigen Karte.

Mein persönliches Fazit lautet:
  • Für Umsätze von 0 - 3.500 €/Jahr nimmt man die Advanzia Bank Reservistenkarte.
  • Für Umsätze von 4.000 - 8.500 €/Jahr ist die American Express BMW Card am günstigsten.
  • Die American Express Green Card mit Turbo lohnt sich zwischen 9.000 - 11.000 €/Jahr.
  • Und die Targobank Gold-Karte wird ab 11.000 €/Jahr interessant.
  • Von der American Express Blue Card lässt man besser die Finger, wenn man auf Cashback aus ist. Die lohnt sich im Vergleich zu den anderen Karten nie.
  • Und im Grunde ist der Cashback selbst bei 20.000 €/Jahr echt mickrig. Das lohnt sich alles kaum.
 

Anhänge

  • Gewinnschwellen.pdf
    342,3 KB · Aufrufe: 226
Zuletzt bearbeitet:

T1mo

Reguläres Mitglied
18.02.2022
84
94
Das ist mal ne Idee und super umgesetzt auch mit Berücksichtigung wann die Jahresgebühren entfallen.

Ich würde aber bei der AMEX 0,5 Cent / Punkt ansetzen, das bekommt man immer per Auszahlung über Payback, 0,4 ist ne noch schlechtere Ratio ich bin mir ziemlich sicher die wird (hier im Forum zumindest) kaum jemand nutzen.
Bzw. hier sammelt wohl eh jeder auf Meilen :LOL:
 

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
3.382
1.539
Auch nicht berücksichtigt habe ich Payback-Karten aus Datenschutzgründen und Kryptoanbieter mit Shitcoins; ich kaufe nur BTC und ETH.
Das ist natürlich ne sehr neutrale und unvoreingenommene Sicht auf die Dinge! Damit ist deine Tabelle sehr hilfreich...
Anstatt diese Anbieter trotzdem aufzulisten und dann dazu die individuellen Bedenken zu wählen...
 

falke3

Erfahrenes Mitglied
01.02.2018
943
923
Ich finde das sinnvoll, denn die vom TE genannten Karten sind ja seriöse Produkte von bekannten Unternehmen.

Das ist was ganz anderes, als Karten, die Prepaid sind, wo man eine Einlage zahlen muss und dann als Cashback selbsterfundene Cryptocoins erhält. Wohlgemerkt ist es bei diesen "Crypto-Karten" üblich, dass von heute auf morgen die Bedingungen fundamental geändert werden und dass man die Auszahlungen von Cashback und Cryptocoins limitiert.
Außerdem sind sämtliche Einlagen und Guthaben bei den "Crypto-Karten" in keinster Weise abgesichert.
 
  • Like
Reaktionen: weiwei

disoft

Reguläres Mitglied
30.03.2022
70
40
Zumal man das Cashback der Reservistenkarte über die Advanzia nur bekommt, wenn man im Reservistenverband Mitglied ist... und wer ist das bitteschön von uns? 🤔🧐
 

Aladin

Erfahrenes Mitglied
03.03.2020
3.194
3.147
Chersonesus Cimbrica
Zumal man das Cashback der Reservistenkarte über die Advanzia nur bekommt, wenn man im Reservistenverband Mitglied ist...
Das ist falsch.
Die Reservistenkarte (inklusive Cashback) ist nicht an eine Mitgliedschaft gebunden. Kann also jede/r nutzen, der/die aus der Sicht von Advanzia über die Kreditwürdigkeit für deren Karte verfügt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Robbens

Foxfire

Füchslein
10.09.2012
5.245
553
MUC/EDMM
(...)
Bei den Amex-Karten habe ich den Cashback mit 0,004 €/Punkt bewertet. Das ist der Wert mit dem man mit Punkten am flexibelsten Kartenumsätze zahlen kann. Für Amazon und Spotify kann man 0,005 € ansetzen. Der Übertrag von Punkten an Fluglinien ist für mich kein Thema; da mag die Rechnung ganz anders aussehen.
(...)
Dieser Wert ist aber sehr variabel und kann durchaus auch mal im Bereich von mehreren Cent liegen, je nachdem, wie du Deine MR einsetzt!
 

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
10.585
4.917
Die ganze Rechnung trifft übrigens nur zu, wenn die Umsätze in Euro sind; andernfalls zahlt man bei vielen Karten drauf, bei der Targobank sogar bei Euro-Umsätzen außerhalb des EWRs.
 

BR 612

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
5.209
2.601
Oberpfalz
bei der Targobank sogar bei Euro-Umsätzen außerhalb des EWRs.
Ich wusste gar nicht, dass Targo ein AEE (1.85 %, bei Umsätzen in Fremdwährungen und bei € Umsätzen im Ausland) und ein FWG/Währungsumrechnungsentgelt (2 % auf den Kurs, nur bei Fremdwährung) hat. Ich dachte, dort ist nur die Fremdwährung so teuer. Ich finde CB bei Kreditkarten ist eine nette Zugabe vom KK-Anbieter, über den man sich freuen sollte, egal ob es nun 2,50 € (dafür gibt es immerhin einen Kaffee) oder 15 € pro Monat sind.
 

spocky83

Erfahrenes Mitglied
21.12.2014
3.623
967
MUC, BSL
Das ist mal ne Idee und super umgesetzt auch mit Berücksichtigung wann die Jahresgebühren entfallen.

Ich würde aber bei der AMEX 0,5 Cent / Punkt ansetzen, das bekommt man immer per Auszahlung über Payback, 0,4 ist ne noch schlechtere Ratio ich bin mir ziemlich sicher die wird (hier im Forum zumindest) kaum jemand nutzen.
Bzw. hier sammelt wohl eh jeder auf Meilen :LOL:
Mit aktiviertem Turbo sogar 0,75 wobei natürlich alleine dafür 6000€ Umsatz zum Breakeven notwendig sind (und die Deckelung auf 40.000€ Umsatz evtl. auch relevant sein kann).
 

Phan

Aktives Mitglied
24.07.2011
113
76
Schöne Übersicht und zeigt, wie gut die Amex BMW eigentlich ist. Gefühlt ist sie immer etwas unterrepräsentiert.
 

T1mo

Reguläres Mitglied
18.02.2022
84
94
Es gab im Forum glaube ich schon mal einen Vergleich, da hat die Payback Amex mit Payback Max und ohne Tankumsätze glaube ich am besten abgeschnitten.
 

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
3.382
1.539
Solange man es kostenlos mit der Monatsgebühr halten will ist die PB-Amex eigentlich immer die richtige Wahl.
Mal abgesehen von den Kryptokarten, wo es auch in der kostenlosen Variante 1-2 % gibt.
 

esk63

Aktives Mitglied
14.11.2021
147
85
Für diese niedrige Cashbacks lohnt es sich eigentlich kaum sich damit zu beschäftigen. Wie schon erwähnt ist die PB-KK hier die beste und einfachste Option.
 
  • Like
Reaktionen: A35K, Ancel und tmmd

Hotel

Erfahrenes Mitglied
20.10.2020
2.659
2.600
Wegen 100€ pro Jahr für reale Umsätze lohnt sich aus meiner Sicht keine Cashback-Kreditkarte.
Interessant wird Cashback hier nur bei MS-Umsätzen.
 
  • Like
Reaktionen: Ancel

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
3.382
1.539
Wegen 100€ pro Jahr für reale Umsätze lohnt sich aus meiner Sicht keine Cashback-Kreditkarte.
Wenn eine solche Karte nix extra kostet, wieso nicht auch mitnehmen?

Zumal du PB-Punkte für 1,5ct als MM verkaufen kannst (zu MM-Aktionen).
 

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
3.382
1.539
Tja, wenn du 100.000 € im Jahr über die Karte ausgeben kannst (ohne MS), hast du ja 1000 €.
 

penamba

Erfahrenes Mitglied
26.11.2015
788
81
ANZEIGE
Bin gespannt wann Apple seine Cashback Kreditkarte in Europa lanciert.
Apple wird an der EU-Interchange-Regulierung nichts ändern können.

Mehr als 0.3% Cashback ist in der EU bei Visa und Mastercard einfach mathematisch nicht möglich, ohne Verluste zu schreiben. Bietet jemand mehr, ist das eine mehr oder weniger gut getarnte Promo-Aktion, finanziert aus dem Marketingbudget, für sonstige Produkte des Herausgebers.
 
  • Like
Reaktionen: Hans456 und Ancel