KL: Last Minute Sitzplatz-Change auf KLM

ANZEIGE

Swissairasia

Erfahrenes Mitglied
09.11.2011
833
0
ZUG / CH
flightdiary.net
ANZEIGE
Hallo zusammen

Vorgestern ist mir auf der Rückreise aus LIM etwas unangenehmes passiert. In den KLM 772/77W fliege ich in Business mit Abstand am liebsten in der ruhigen Reihe 6, welche quasi eine eigene Mini-Kabine darstellt (bestehend aus nur einer Business-Reihe). Zudem ist der Fussraum deutlich grösser und man hat eine Ablagefläche vorne. So habe ich mir für diesen 12h Flug (KL744 LIM-AMS) in Business schon bei Buchung vor ca. 3 Monaten den Sitz 6K reserviert.

Dann letzten Freitag pünktlich Online eingecheckt, Boardkarte erhalten... Immer noch 6K. 3h vor Abflug geschaut, ob der Sitz neben mir sogar frei bleiben sollte: In diesem Moment ja, und immer noch 6K. Alles gut. Beim Abgeben des Gepäcks dann allerdings die negative Überraschung: Man hätte mich umgesetzt, in Reihe 2, dies sei ja aber kein Problem, da es genau der gleiche Sitz sei. Nachdem ich dies verneint habe, wurde es dem Agent etwas unangenehm, aber er sagte, man hätte dies tun müssen, da es sich um eine Familie mit kleinen Kindern handelte, welche gerne zusammen fliegen würden. Dies verstand und akzeptierte ich, obwohl ich mich fragte, wieso man als Familie dann nicht im Vorfeld seine Sitze entsprechend aussucht.

Am Gate gab es dann aus irgendeinem Grund einen neuen Boardingpass, immer noch mit Sitz 2A, und man erklärte mir nochmals, dass man diesen Change hätte machen müssen auf Grund einer Familie mit kleinen Kindern. Gut. Eingestiegen, abgeflogen und dann beim Warten auf die Toilette kurz einen Blick auf diese Familie werfen wollen und was sehe ich: sechs Männer, alle zwischen 35 und 60 Jahre alt und auf den ersten Blick jetzt nicht irgendwie speziell verbunden miteinander. Von kleinen Kindern keine Spur, wie übrigens auch in der gesamten Business-Kabine nicht.

Nun, es ist eine Sache, einen ungefragten Sitzplatz-Wechsel vorzunehmen nach online-check-in (was ich so auf anderen Airlines übrigens aber auch noch nie erlebt habe, sofern es nicht für operational reasons war). Deutlich bedenklicher empfinde ich allerdings, einem Kunden zweimal direkt und bewusst ins Gesicht zu lügen, um einer unangenehmen Diskussion aus dem Weg zu gehen.

Es ist mir bewusst: Viele von euch werden jetzt sagen: First World Problems, überhaupt kein Drama etc. Und ja, bis zu einem bestimmten Grad gebe ich diesen Leuten recht. Und doch: Für mich ist der gewählte Sitzplatz gerade in der Business-Class ein erheblicher Teil des Flugerlebnisses und gerade bei anderen Airlines (Iberia, British Airways, Swiss) suche ich teilweise die Flüge und Daten sogar danach aus, ob noch eine bestimmte Sitzplatzkategorie verfügbar ist (da ich beispielsweise am Gang deutlich schlechter schlafen kann als am Fenster). Von daher bin ich schon sehr überrascht, dass man ohne irgendeinen Grund einfach quasi am Gate noch auf einen anderen Sitzplatz umgebucht wird. Oder was sind da eure Erfahrungen?
 

Tirreg

Rutscher des Grauens
08.03.2009
7.247
1
FRA
Ich kann Deinen Frust nachvollziehen.

LIM-AMS ist ja jetzt auch kein 60 min-Hüpfer. Wenn es eine Familie mit kleinen Kindern gewesen wäre,wäre das ja auch in Ordnung. Aber zahlende Gäste "belügen", finde ich schon dreist. Hast Du KLM deswegen mal kontaktiert?
 
  • Like
Reaktionen: Swissairasia

Swissairasia

Erfahrenes Mitglied
09.11.2011
833
0
ZUG / CH
flightdiary.net
Ich kann Deinen Frust nachvollziehen.

LIM-AMS ist ja jetzt auch kein 60 min-Hüpfer. Wenn es eine Familie mit kleinen Kindern gewesen wäre,wäre das ja auch in Ordnung. Aber zahlende Gäste "belügen", finde ich schon dreist. Hast Du KLM deswegen mal kontaktiert?

Danke! Noch nicht, werde ich aber dann vielleicht noch tun. Denn genau dieser Punkt hat mich so gestört; man hat mir zwei Mal gesagt, es sei eine Familie mit kleinen Kindern, was sich einfach als völlig falsch und gelogen herausgestellt hatte (und das mussten die Check-in Agents gewusst haben).
 

jetblue

Erfahrenes Mitglied
26.03.2012
5.246
0
ZRH
Das ist der einfachste Weg für die Bodencrew um Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Die dachten, sie werden Dich sowieso nie mehr sehen...

Dies ist nicht die feine Art und ich finde es vollkommen legitim, KLM Customer Service mit diesem Fact zu konfrontieren. Die Sitzplatzänderungen sind im System ja alle gespeichert, fraglich ist nur, welche (andere) Begründung Du dann aus AMS bekommen wirst?
 

gkl

Erfahrenes Mitglied
24.11.2013
1.283
10
ZRH / SIN
Ich kann deinen Frust voll nachvollziehen, mich würde as genauso stören. Vermutlich kann das auch der KLM Customer Service nachvollziehen, die Frage ist ob sich in Zukunft was beim lokalen Handling Agent ändert. Meiner Meinung nach geht das nur, wenn man das Feedback direkt dem KLM Station Manager in LIM gibt, der ist der einzige der auf operativer Ebene Einfluss auf den lokalen Handling Agent hat. Aus AMS heraus wird man dich zwar verstehen, ich bezweifle aber, dass der Fall von dort ernsthaft bearbeitet werden kann.
 

BER Flyer

Erfahrenes Mitglied
23.05.2010
1.103
0
Bin auch mitfühlend, auch ich reserviere "Lieblingssitze" oft Monate im Vorraus. Dein Frust ist verständlich, mach das ruhig öffentlich ( Facebook, Twitter ) mit sachlicher Schilderung und Angabe der genauen Reisedaten damit man die "Verursacher" Auch feststellen kann. Zumindest auf Facebook würde ich auch eine Reaktion von KLM erwartena
 

brokerchen

Aktives Mitglied
03.09.2015
196
0
Da hätte ich auch eine Frage : wir fliegen im Nachtflug im Dezember von Dubai nach Amsterdam
4 Personen und ein Baby ( 1 Jahr alt)

Wir haben momentan Reihe 1 reserviert
Wie ich aber es rauslesen kann es die Reihe sechs wohl besser vom Platz und auch für eine Familie gar nicht so schlecht oder? Momentan ist sie noch frei. Soll ich diese wohl reservieren?
 

Hauptmann Fuchs

Erfahrenes Mitglied
06.04.2011
2.323
22
GRQ
Der Kunde ist immer König bei KLM, aber IPB'er (Personal von KLM und deren Angehörigen, die zum Schnäppchenpreis fliegen dürfen, Indien Plaats Beschikbaar - "Wenn Es Platz Gibt") sind Kaiser.

Darum kommt es zu Stosszeiten um den Ferien oft zu unangenehme Situationen. Ich kann jetzt natürlich nicht sagen ob die IPBer waren, aber so bald ich deine Schilderung gelesen habe, habe ich sofort daran gedacht.
 
  • Like
Reaktionen: xcirrusx

NikSeib

Aktives Mitglied
29.11.2016
141
0
Der Kunde ist immer König bei KLM, aber IPB'er (Personal von KLM und deren Angehörigen, die zum Schnäppchenpreis fliegen dürfen, Indien Plaats Beschikbaar - "Wenn Es Platz Gibt") sind Kaiser.

Na ist doch klar das die eigenen Homies besser bahndelt werden als irgendwelche fremden Kunden.
 

spotterking

Erfahrenes Mitglied
14.07.2012
3.332
8
FRA
Trotz allem Aerger ist ein bestimmter Sitzplatz kein garantiertes Feature sondern nur die Serviceklasse. So hat mir Mal LH geantwortet. Bim gespannt was KLM sagt.
 

Swissairasia

Erfahrenes Mitglied
09.11.2011
833
0
ZUG / CH
flightdiary.net
Jetzt bin ich wirklich ein wenig erstaunt:

Habe KLM sehr freundlich, aber bestimmt auf die Problematik hingewiesen und meine Enttäuschung mitgeteilt. Als Antwort kam nun dies:

"We have been informed from our relevant that you have been changed to another seat to put a family together. Unfortunately, this was a wrong decision made by the agent, given that, on that particular family everyone were older than 18 years old. We have already taken action about this issue and have reminded all our staff that we, under any circumstances, cannot change a passenger’s seat."

Ohne Anrede, ohne Grusswort, ohne Entschuldigung... Auch wenn dies sowieso nur Floskeln wären: Ich finde das ehrlich gesagt sehr enttäuschend. Aber es scheint tatsächlich so zu sein, dass man zuerst wieder mal mit anderen Airlines als LX/LH fliegen muss, um gewisse Dinge bei den Flügen mit den "Heimairlines" wieder richtig schätzen zu lernen.

Als bspw. auf meinem Flug mit LX18 in F nach EWR eine Landung wegen Gewittern in Stewart Airport notwendig war und wir deshalb EWR mit 4 Stunden Verspätung erreichten, hatte ich bei Ankunft in EWR schon ein Mail mit einem Restaurantvoucher im Postfach, obwohl da mal überhaupt keine Schuld bei der Swiss gelegen hat und es mir nicht im Ansatz in den Sinn gekommen wäre, irgendwie für irgendwas zu reklamieren. Klar war das in F, aber auch sonst habe ich mit dem Customer Relations-Team von LX eigentlich durchwegs gute Erfahrungen gehabt.
 
  • Like
Reaktionen: Arnuntar und Tirreg

Swissairasia

Erfahrenes Mitglied
09.11.2011
833
0
ZUG / CH
flightdiary.net
Da hätte ich auch eine Frage : wir fliegen im Nachtflug im Dezember von Dubai nach Amsterdam
4 Personen und ein Baby ( 1 Jahr alt)

Wir haben momentan Reihe 1 reserviert
Wie ich aber es rauslesen kann es die Reihe sechs wohl besser vom Platz und auch für eine Familie gar nicht so schlecht oder? Momentan ist sie noch frei. Soll ich diese wohl reservieren?

Würde ich tun, ja. Vom Platz her identisch mit Reihe 1, aber ruhiger und privater in einer abgetrennten Kabine, sofern es sich um diese (übliche) Business-Bestuhlung handelt.
 

Tirreg

Rutscher des Grauens
08.03.2009
7.247
1
FRA
Danke für das Update.

Finde die Reaktion von KLM auch ziemlich dünn. Sie sehen ihren Fehler ja immerhin ein. Und da das ein Business Class Ticket war, hätte man ja zumindest ein paar Meilen, eine Flasche (niederländischen) Wein oder ähnliches spendieren können.
 

Swissairasia

Erfahrenes Mitglied
09.11.2011
833
0
ZUG / CH
flightdiary.net
Danke für das Update.

Finde die Reaktion von KLM auch ziemlich dünn. Sie sehen ihren Fehler ja immerhin ein. Und da das ein Business Class Ticket war, hätte man ja zumindest ein paar Meilen, eine Flasche (niederländischen) Wein oder ähnliches spendieren können.

Geschenke erwartete ich keine, aber kein einziges Wort der Entschuldigung oder ähnliches finde ich schon etwas dürftig. Erstaunlich fand ich auch - aber das wissen die regelmässigen KL Flieger ja sicherlich - dass ich in der C im Embraer in der 2er Reihe einen Sitznachbarn hatte, während die Eco hinten bei weitem nicht ausgebucht war. Für was sollte ich da dann auf Kurzstrecke noch C buchen? Für den kleinen Snack?
 

alinakl

Erfahrenes Mitglied
15.07.2016
2.206
1
Geschenke erwartete ich keine, aber kein einziges Wort der Entschuldigung oder ähnliches finde ich schon etwas dürftig. Erstaunlich fand ich auch - aber das wissen die regelmässigen KL Flieger ja sicherlich - dass ich in der C im Embraer in der 2er Reihe einen Sitznachbarn hatte, während die Eco hinten bei weitem nicht ausgebucht war. Für was sollte ich da dann auf Kurzstrecke noch C buchen? Für den kleinen Snack?

Höchstens, man hat sehr viel Aufgabegepäck dann kann deswegen ein C Ticket Sinn machen.
Aber in einer Embraer sind die Eco Comfort Sitze genau die selben wie in der C schon deswegen weil KLM die Eco Comfort auch mal bis auf Reihe 2 nach vorne schiebt, ist aber auch in der Boeing so ist der Flieger nicht ganz ausgebucht bleibt der Mittelplatz zwischen meinem Kollegen und mir auch leer und haben dann die selben Sitzvorteile wie die C Paxe.
 

JohnnieFlyer

Erfahrenes Mitglied
13.01.2016
580
0
HAJ
Ich kann deinen Ärger sehr gut nachvollziehen, da es uns bei Iberia vor wenigen Wochen ähnlich ergangen ist. Hatte für mich und meine Frau sieben Monate vor Abflug auf die „Honeymoon-Seats“ in Reihe 1 gesetzt, da unsere Tochter (22 Monate) dann hätte zwischen uns liegen können. Iberia hat uns im Flugzeug komplett auseinandergesetzt, da so ein spanischer Fettsack (sorry) am Gate derart rumgestresst und seinen Willen bekommen hat. Ende vom Lied war, dass wir als Deutsche meine Frau mit Tochter links am Fenster und ich rechts am Fenster gesessen haben.

Letztlich hätte mir eine Entschuldigung seitens Iberia auch nichts gebracht. Wir mussten halt getrennt fliegen. Als ich gemeckert habe, sagte der Gate-Agent nur, dass er auch einfach ein Denied Boarding durchziehen kann, wenn ich mich weiterhin gegen die Entscheidung auflehne. Darauf hatten wir auch keine Lust.

Solltest Du einfach abhaken und gut ist ;)
 

xcirrusx

Erfahrenes Mitglied
16.10.2012
3.120
0
KUL (bye bye HAM)
Habe KLM sehr freundlich, aber bestimmt auf die Problematik hingewiesen und meine Enttäuschung mitgeteilt. Als Antwort kam nun dies:

"We have been informed from our relevant that you have been changed to another seat to put a family together. Unfortunately, this was a wrong decision made by the agent, given that, on that particular family everyone were older than 18 years old. We have already taken action about this issue and have reminded all our staff that we, under any circumstances, cannot change a passenger’s seat."

Ohne Anrede, ohne Grusswort, ohne Entschuldigung...

Man muss zur Verteidigung von KLM sagen das Niederlaender in der grundsaetzlichen Kommunikation sehr sparsam mit Floskeln sind und gerne auf den Punkt kommen. Das mag uns schon lieblos daherkommen, fuer einen Briten ist das schon fast beleidigend und fuer einen Einheimischen voellig normal sein.
 

Hauptmann Fuchs

Erfahrenes Mitglied
06.04.2011
2.323
22
GRQ
Man muss zur Verteidigung von KLM sagen das Niederlaender in der grundsaetzlichen Kommunikation sehr sparsam mit Floskeln sind und gerne auf den Punkt kommen.

Ach, wirklich? :)

Ich weiss nicht wie genau wie das Bericht an KLM formuliert war, aber wenn es wirklich nur:

Habe KLM sehr freundlich, aber bestimmt auf die Problematik hingewiesen und meine Enttäuschung mitgeteilt.

dann ist die niederländische Antwort so etwas wie:

Na, vielen Dank dafür, hätte nicht passieren dürfen, Entschuldigung und der Nächste bitte

Wenn man aber direkt sagt was man sich so vorstellt als Kompensation, gibt es einen Grund zur Verhandlung. Und verhandeln, das ist immer das schönste Spiel. Für alle!
 

Swissairasia

Erfahrenes Mitglied
09.11.2011
833
0
ZUG / CH
flightdiary.net
Ach, wirklich? :)

Wenn man aber direkt sagt was man sich so vorstellt als Kompensation, gibt es einen Grund zur Verhandlung. Und verhandeln, das ist immer das schönste Spiel. Für alle!

Bei aller möglichen kulturellen Differenzen zwischen Niederländern, Deutschen und mir als Schweizer: Es ist ja eben gerade kein Wort der Entschuldigung gekommen. Und Forderungen zu stellen für einen Sitzplatzwechsel empfinde ich selbst als unangebracht, da ich meine gekaufte Leistung ja erhalten habe. Nochmals: gestört haben mich vor Allem die beiden dreisten Lügen beim Check-in und am Gate.

Aber: ich bin heil nach Hause gekommen, pünktlich und die Sache ist jetzt auch wieder gut. Da stresst mich dann ein Koffer, den ich am 31.7.2019 bei einer LX/BA Kombo aufgegeben habe und welcher noch immer nicht (!) aufgetaucht ist schon deutlich mehr :sick: Ich sollte das Fliegen wohl in Zukunft einfach sein lassen... :)
 
  • Like
Reaktionen: Arnuntar

alinakl

Erfahrenes Mitglied
15.07.2016
2.206
1
ANZEIGE
Aber auch wieder schwach, hätten sie einfach den Vorhang nach hinten geschoben und die C-Pax wären glücklich gewesen.

Das funktioniert aber eben nicht in der Praxis, von der Eco Comfort sind je nach Modell nur eine oder zwei Reihen auf den Kurzstrecken vorgesehen die Sitze dahinter haben einen anderen geringeren Abstand.

Daher ist es Möglich den Vorhand nach vorne zu schieben um zB in der 737 zusätzliche Sitze zu gewinnen aber nach Hinten funktioniert das ganze nicht.