NYT: Dreamliner ist auch gefährlich

ANZEIGE

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
10.097
7.539
ANZEIGE
Der US-Konzern Boeing sollte sämtliche 787 Dreamliner aus dem Verkehr ziehen, fordert ein Ingenieur des Herstellers und warnt vor Lücken im Rumpf des Flugzeugs.
Der Spiegel sollte sämtliche Onlineangebote aus dem Verkehr ziehen fordert der Fan echten Journalismus und warnt vor schlechten Übersetzungen des Wortes "gap"...
 
  • Like
  • Haha
Reaktionen: Luftikus und Simineon

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
3.237
729
Ich kann diesen „betont kein Problem“ Satz nicht mehr sehen, es nervt nur noch.

„Boeing habe die Behörde darüber informiert, dass bei einigen der Maschinen möglicherweise die Verbindungsstellen zwischen Rumpf und Tragflächen nicht überprüft worden seien.

Nun werde geprüft, ob die nötigen Inspektionen durchgeführt worden seien und ob Boeing-Mitarbeiter möglicherweise Prüfungsunterlagen gefälscht hätten, teilte die FAA mit.

Boeing betonte, dass es kein dringliches Sicherheitsproblem für die aktuelle Airline-Flotte sei und keine Flugzeuge am Boden bleiben müssten.“


 
  • Like
Reaktionen: Batman

Langstrecke

Erfahrenes Mitglied
31.08.2013
8.844
6.398
LEJ
Ich kann diesen „betont kein Problem“ Satz nicht mehr sehen, es nervt nur noch.

„Boeing habe die Behörde darüber informiert, dass bei einigen der Maschinen möglicherweise die Verbindungsstellen zwischen Rumpf und Tragflächen nicht überprüft worden seien.

Nun werde geprüft, ob die nötigen Inspektionen durchgeführt worden seien und ob Boeing-Mitarbeiter möglicherweise Prüfungsunterlagen gefälscht hätten, teilte die FAA mit.

Boeing betonte, dass es kein dringliches Sicherheitsproblem für die aktuelle Airline-Flotte sei und keine Flugzeuge am Boden bleiben müssten.“


Die FAA wird Boeing wohl kaum irgend etwas bösartiges, aus der Luft gegriffenes, unterstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
3.237
729

 

Biohazard

Erfahrenes Mitglied
29.10.2016
6.535
5.745
LEJ
Santiago Paredes who worked for Spirit AeroSystems in Kansas, told the BBC he often found up to 200 defects on parts being readied for shipping to Boeing.

He was nicknamed "showstopper" for slowing down production when he tried to tackle his concerns, he claimed.
 
  • Wow
  • Like
Reaktionen: Batman und joubin81

juliuscaesar

Erfahrenes Mitglied
12.06.2014
17.035
14.421
FRA
Denn während der Konzern mit der 777-8F einen saubereren Nachfolger für die 777F in den Startlöchern hat, erwarten Insider einen kompakteren 767F-Erben - auf Basis der 787 - nicht vor 2033.

Genauso lange - bis 2033 - soll die US-Sondergenehmigung für die 767F-Produktion gelten, schreibt "The Air Current". Neue Aufträge müssten allerdings aus dem Inland - also von UPS und FedEx kommen - denn der Betrieb aller ab 2028 produzierten 767F wäre auf US-Inlandsflüge beschränkt:


 

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
3.237
729

Nochmal auf Deutsch

 

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
3.237
729
Der nächste Whistleblower, diesmal ein Deutscher

„Unter anderem sollen Zehntausende Teile in der Frontsektion der Boeing 787 ohne Nachweis verbaut worden sein, dass sie auch den Eigenschaften in der Zulassung entsprechen. Die FAA hatte die Erkenntnisse Bickeböllers mehrfach bestätigt, Boeing versprach, sie abzustellen. Doch dies sei, so Bickeböller in einem Hinweis an die FAA vom Januar 2024, nicht geschehen.“

 

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
3.237
729
Boeing kann scheinbar nicht mal mehr etablierte Modelle anständig zusammenschrauben.

"Nachdem der Produktionsplan zunächst durch verspätet gelieferte GE90-Triebwerke durcheinander geraten war, sollen jetzt "erhebliche und sicherheitsrelevante Qualitätsmängel" an dem Flugzeug festgestellt worden sein. Das berichten mit der Sache vertraute Personen."